Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 68 Antworten
und wurde 2.528 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3
qilin Offline




Beiträge: 3.552

14.01.2009 08:43
#51 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten

In Antwort auf:
Du bist kein wahrer Christ, denn Christen beschuldigen niemals andere Christen kein wahrer Christ zu sein.

:LOL: - erinnert mich an eine Aufforderung, die 1938 nach dem 'Anschluss' in der 'Ostmark' auf Flugblättern und in Zeitungen verbreitet wurde:
In Antwort auf:
In der Systemzeit wurden Viele [als illegale Nazi] denunziert. Um dieses unvölkische Verhalten ein für allemal abzuschaffen,
wird eine Belohnung von RM 1.000.- ausgeschrieben für Jeden, der einen Denunzianten angibt [= denunziert ]

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

14.01.2009 12:23
#52 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten

Ich meine, daß ein wirkicher wahrer Christ sich an die Bibel halten muß - zwangsläufig sehr fundamentalistisch sein muß. Bei den Katholiken ist das jedenfalls so, die Evangelen handeln das etwas elastischer ab. Der Katholische Katechismus sagt, daß die Bibel wortwörtlich von Gott kommt. Wenn man das genau nimmt, ist nicht mal eine Auslegung der Bibel erlaubt. Wie kann man es wagen, das Wort eines Gottes zu interpretieren>?
Oh ja, es gibt immer mal Aufrührer im Katholizismus, das ist nur gut so. In Holland sind sogar die Katholiken Prostestanten, sagt man belustigt.
Aber das nur am Rande.
Was ich sagen will: Je mehr ein solcher Christ ein richtiger treuer Christ ist, umso mehr ist er bereit, seine Grundrechte kleinstückweise aufzugeben, umso weniger ist er bereit aufzubegehren, wenn seine demokratischen Grundrechte angerührt oder gar beschnitten werden. Er ist von klein auf indoktriniert, der Obrigkeit zu gehorchen, wie es in dem berüchtigten Römerbrief steht.
Allein die Überwachungsversuche der beiden C-Parteien, die beabsichtigte Schnüffelei in unseren Computern, die unzähligen kleinen Demontagen und Demontage-Versuche an unseren Rechten hätte einen Sturm der Empörung verursachen sollen. Und? Die Christen wählen weiter treu und brav CDU und CSU, weil vorn ein C dran ist, und keiner schaut mal hin, was eigentlich an und in diesen Parteien wirklich christlich ist.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Stelth Offline



Beiträge: 526

14.01.2009 23:50
#53 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten

Hast recht, nichts ist da christlich, geschweige den ehrlich und menschlich.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

15.01.2009 12:15
#54 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten

In Antwort auf:
Ich meine, daß ein wirkicher wahrer Christ sich an die Bibel halten muß - zwangsläufig sehr fundamentalistisch sein muß. Bei den Katholiken ist das jedenfalls so, die Evangelen handeln das etwas elastischer ab. Der Katholische Katechismus sagt, daß die Bibel wortwörtlich von Gott kommt. Wenn man das genau nimmt, ist nicht mal eine Auslegung der Bibel erlaubt. Wie kann man es wagen, das Wort eines Gottes zu interpretieren?

Hm, ich habe den katholischen Katechismus gerade nicht bei der Hand, aber dass 'die Bibel wortwörtlich von Gott kommt'
ist mir darin eigentlich nicht in Erinnerung - außer das wäre ein Katechismus aus einem früheren Jahrhundert gewesen -
kein kath. Theologe den ich kenne ist dieser Meinung. Die vertreten eher die Evangeilkalen [gröhl - diesen Vertipper muss
ich stehenlassen ]
. Und kein Theologe - selbst der größte Fundamentalist - kommt ohne Interpretation aus - schon eine
jede Übersetzung ist notgedrungen interpretativ [wie ja die Muslime wissen, für die der Koran gar nicht übersetzbar ist ].

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.433

16.01.2009 07:15
#55 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten

In Antwort auf:
Die Christen wählen weiter treu und brav CDU und CSU, weil vorn ein C dran ist, und keiner schaut mal hin, was eigentlich an und in diesen Parteien wirklich christlich ist.
Was soll bitte schön an diesen Parteien christlich sein? Wer diese Parteien wählt, kann in keiner Weise ein Christ im Sinne eines Nachfolgers Jesu sein, denn seinen Worten nach stammt sein Königreich nicht von dieser Welt, was für die beiden "C"-Parteien wohl der Fall ist. Also entweder CDU/CSU wählen oder Christ sein. Beides geht nicht!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

16.01.2009 08:45
#56 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten
Nun, dass an diesen Parteien wenig Christliches ist, ist wohl weitum bekannt.
An anderen Parteien sicher kaum mehr - also überhaupt nicht wählen? Damit
kämen wir aber wieder genau zu der thread-Frage - "Können Christen wahre
Demokraten sein?"

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.466

16.01.2009 09:08
#57 Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten
In Antwort auf:
Nun, dass an diesen Parteien wenig Christliches ist, ist wohl weitum bekannt.
An anderen Parteien sicher kaum mehr - also überhaupt nicht wählen?
Doch. Die Partei bibeltreuer Christen (PBC)...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

16.01.2009 09:13
#58 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten

Na, die sind wohl wirklich nicht von dieser Welt...
- allerdings auch keine Anhänger irgendeines Königreichs -
sonst hätten sie ja keine Partei gegründet... ich fürchte
die finden auch keine Gnade...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

16.01.2009 11:12
#59 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten

In Antwort auf:
also überhaupt nicht wählen?

Das ist das dümmste und verkehrteste, was ein Bürger nur tun kann. Wer nicht wählt, gibt indirekt seine Stimme dem Wahlsieger: Er hätte ja gegen ihn stimmen können! Merkt euch, eine Demokratie ist die Möglichkeit, von zwei Übeln das kleinere wählen zu können. Also tut es, und wenn dann doch das große Übel gewählt wird, dann habt ihr das volle Recht, darüber zu meckern, denn ihr habt dagegen gestimmt. Wer nicht wählen geht, hat meiner Meinung nach keinerlei Recht, dann über die Regierung zu schimpfen oder sie zu kritisieren.
Ich habe schon mal mit dem Gedanken gespielt, die Rechten zu wählen, diese Neonazis oder so. Ich dachte mir, die kriegen sowieso keine nennenswerte Stimmenzahl. Aber zwei oder drei dieser Rabauken im Bundestag, daß die dann die Etablierten ärgern, das wäre nicht schlecht. Aber ich habe es dann doch gelassen. Was, wenn noch andere Leute auf diese Idee kommen, und plötzlich haben wir zu viele von denen im Bundestag?
Ich habe noch die Zeit erlebt, als es bei uns noch eine KPD gab und die auch ein paar Mann im Bundestag hatte. Die haben da immer schön krakeelt, war lustig. Aber dann hat Adenauer die Fünf-Prozent-Hürde eingeführt, und da waren die weg.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.466

16.01.2009 11:21
#60 Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten
In Antwort auf:
Merkt euch, eine Demokratie ist die Möglichkeit, von zwei Übeln das kleinere wählen zu können.
Irgendwie doch eine Pauschalaburteilung der Politiker-Kaste... => Wer Politiker ist, der ist er faul, korrupt, technokratisch, machtbesessen und etwas blöde in der Birne... Das Problem ist, dass ein Politiker nie das machen kann, was DU willst. Er muss schon die verschiedensten Interessen unter einen Hut bringen können. Ich finde, dass wir mit der Demokratie unserer Bonner/Berliner Republik bisher ganz gut gefahren sind. (Aktion: Ein für Politiker )

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

16.01.2009 12:20
#61 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten

In Antwort auf:
(Aktion: Ein für Politiker )
Als ich vor Jahren mal beim Freigeisterhaus mitschrieb, hat eine Teilnehmerin dort
einen ganz netten Artikel gepostet - "Nehmt notleidende Politiker auf!" o.ä...

Dass überhaupt nicht wählen nicht im Sinne der Demokratie ist, ist eine Binsenweisheit.
Wer aber die irdische Obrigkeit und Alles was damit zusammenhängt sowieso schon von der
Macht des Satans verderbt sieht, der wird sich auch mit der Demokratie nicht befreunden
können. Das sind aber nur ein recht kleiner Prozentsatz der Christen...
Einen anderen Zugang haben z.B. die Baha'i - überzeugte Demokraten, zumindest bis zum
Jüngsten Tag, aber jede Art von Parteipolitik lehnen sie kategorisch ab. D.h. jeder Baha'i
darf politisch tätig sein, sich aber nicht in einer Partei engagieren - auch bei ihren internen
Wahlen zu 'nationalen geistigen Räten' und zum 'Haus der Gerechigkeit' darf es weder
irgendwelche Gruppierungen noch Werbung geben - man darf nur unter den Kandidaten als
Personen auswählen... Auch da - gutgemeint muss nicht unbedingt gut sein...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

16.01.2009 13:27
#62 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten

Wer sich um einen hohen politischen Posten wie Minister, ja gar Bundeskanzler, woanders Präsident bewirbt, kann gar nicht geeignet und befähigt sein, dieses Posten richtig auszufüllen. Einen denkenden Menschen muß der Gedanke an ein solches Amt, an die damit verbundene Verantwortung alptraumhaft vorkommen, ihn erschrecken und abschrecken. Ein Mensch in einem solchen Amt, beladen mit dieser Bürde, müßte gar nicht mehr schlafen können.
Aber es sind genug da, die sich danach drängeln, die dafür sogar ein Geldvermögen einsetzen wie in den USA - sie wollen diese immense Verantwortung haben. Sie können nicht geeignet sein, sie zu tragen.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2009 15:15
#63 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten

Es gibt bzw gab Sitautionen, wo ich mangels Alternative keine gültige Stimme abgegeben habe; kein zu wählendes Übel war in meinen Augen klein genug, um dafür die Hand zu heben. Allerdings war ich auch dann wählen, habe aber einen ungültigen Stimmzettel abgegeben.

In Antwort auf:
Ich habe schon mal mit dem Gedanken gespielt, die Rechten zu wählen, diese Neonazis oder so. Ich dachte mir, die kriegen sowieso keine nennenswerte Stimmenzahl. Aber zwei oder drei dieser Rabauken im Bundestag, daß die dann die Etablierten ärgern, das wäre nicht schlecht. Aber ich habe es dann doch gelassen. Was, wenn noch andere Leute auf diese Idee kommen, und plötzlich haben wir zu viele von denen im Bundestag?


Ein Nazis ist einer zu viel; Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. Wer sich aus Empörung oder Protest mit Rechtsradikalen gemein macht muss damit leben, dass er sich selber dem Rechtsradikalismus zugeordnet hat und entsprechend behandelt wird. (Allgemeine Anmerkung, ich hab schon mitgeschnitten, dass es eher in die andere Richtung ging.)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2009 15:30
#64 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten

Dann hälst du von dem Begriff "Protestwähler" nichts?

Die gibts doch wirklich, sowohl nach rechts und links. Also welche, die eigentlich gesinnungsmäßig mehr in der Mitte stehen, aber halt mal denen dort Angst machen möchten.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

16.01.2009 18:34
#65 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten

In Antwort auf:
Allerdings war ich auch dann wählen, habe aber einen ungültigen Stimmzettel abgegeben.

Die einzig wirkliche Alternative. Stell dir mal das Potential der ganzen Nichtwähler vor, die in ihrer Mehrzahl und in Prozenten die der 'parlamentarischen' Parteienwähler bei weitem übertreffen.
Also wählen indem man nicht wählt.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2009 11:50
#66 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten

Klar ist das deutlich besser.
Protestwähler gibts aber trotzdem einige.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

17.01.2009 13:30
#67 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten

Ungültige Stimmen haben keinen Einfluss auf die meisten Wahlen in Deutschland - zumal nicht mal festgestellt wird, ob aus Unkenntnis oder Unwillen ungültig gewählt wurde.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

17.01.2009 19:27
#68 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten

Zitat von Xeres
Ungültige Stimmen haben keinen Einfluss auf die meisten Wahlen in Deutschland - zumal nicht mal festgestellt wird, ob aus Unkenntnis oder Unwillen ungültig gewählt wurde.

Wir sind also auf Gedeih und Verderb der 'Parteien-Demokratie' bzw. des 'Parteien-Parlamentarismus' ausgeliefert.

Eine (leider) scheints veraltete Seite: http://www.parteidernichtwaehler.de/index.htm

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2009 19:51
#69 RE: Christen können keine wahren Demokraten sein Antworten

Ich denke, einen gewissen Sinn haben ungültige Stimmen schon. Nämlich wenn es um die Wahlteilnahme geht und es für die Gültigkeit der Wahl eine Mindestgrenze für die Teilnahme gibt.

Abgabe ungültiger Stimmen könnte so für Protestwähler interessant sein, die sich nicht an der Wahl beteiligen, die aber auch nicht ungültig machen wollen.
Für die, die sich an der Wahl beteiligen wollen, also für eine Partei stimmen, ist halt immer noch die Variante, aus Protest eine andere Partei zu wählen, erste Wahl.

Seiten 1 | 2 | 3
«« Dorade
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor