Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 703 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2009 11:45
Kirchen schrumpfen weiter Antworten

Ende 2008 rund 34 % Konfessionsfreie

Das bedeutet: Zum Ende des Jahres 2008 haben beide Kirchen in Deutschland - in Fortsetzung der durchschnittlichen Mitglieder-Jahresverluste von 0,2 bzw. 0,3 Prozentpunkten -, real erstmals einen Mitgliederanteil von jeweils unter 30 Prozent der Bevölkerung."

Nach diesen Informationen verteilten sich die Konfessionen zum 31.12.2007 wie folgt: 30,2 % Evangelische, 30,1 % Katholiken, 4 % Muslime, 1,9 % Kleinere Religionsgemeinschaften und 33,8 % Konfessionsfreie.

Unter Hochrechnung der mittelfristigen Veränderungen ergibt sich für Ende 2008 die Verteilung: 30 % Katholisch, 29,9 Evangelisch, 4 % Muslimisch, 2 % Kleinere Religionsgemeinschaften und 34,1 % Konfessionsfreie. Auf die Bevölkerungszahl (82,2 Mio.) umgerechnet, erreichen die Konfessionsfreien damit eine Größenordnung von 28 Mio. Menschen in Deutschland.

http://hpd.de/node/6073

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2009 11:47
#2 RE: Kirchen schrumpfen weiter Antworten

Gibbet eigentlich glaubwürdige Zahlen wie hoch der Atheistenanteil ist??

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2009 12:38
#3 RE: Kirchen schrumpfen weiter Antworten

Such mal hier: http://fowid.de/

qilin Offline




Beiträge: 3.552

12.01.2009 12:58
#4 RE: Kirchen schrumpfen weiter Antworten

In Antwort auf:
Gibbet eigentlich glaubwürdige Zahlen wie hoch der Atheistenanteil ist??

Ist wohl kaum möglich - nachdem es keine 'atheistische Kirche' gibt, die ihre Mitglieder zählt...
Aber in den USA scheint's so etwas zumindest mal gegeben zu haben - vor langer Zeit habe ich mal eine
Statistik in der Hand gehabt mit einschlägigen Zahlen und den Zuwächsen - und da waren Atheisten und
'Nicht religiös Gebundene' getrennt aufgeführt - und erstere die am schnellsten wachsende Gruppe

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2009 13:37
#5 RE: Kirchen schrumpfen weiter Antworten

In Antwort auf:

Ist wohl kaum möglich - nachdem es keine 'atheistische Kirche' gibt, die ihre Mitglieder zählt...

Sollte doch aber anhand von den üblichen anonymisierten Meinungsumfragen einigermaßen korrekt hochgerechnet werden können.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

12.01.2009 15:34
#6 RE: Kirchen schrumpfen weiter Antworten

In Antwort auf:
Sollte doch aber anhand von den üblichen anonymisierten Meinungsumfragen einigermaßen korrekt hochgerechnet werden können.

Ja, wenn's hier bei uns sowas schon mal gab, wär's sicher interessant.
Möglicherweise war auch die Statistik für die USA damals so gemeint...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

16.01.2009 04:08
#7 RE: Kirchen schrumpfen weiter Antworten
Der Anteil der Katholiken an der Gesamtbevölkerung geht trotzdem zurück. Eine Studie der Akademie der Wissenschaften prognostiziert, dass ihr Anteil im Jahr 2051 bei 50 Prozent liegen könnte. Auf der anderen Seite werden Muslime im selben Zeitraum auf einen Anteil von mehr als 30 Prozent kommen. Denn im Gegensatz zu den Katholiken, die sich schon über ein Abflachen des Schrumpfprozesses freuen, verzeichnen sie jährliche Wachstumsraten zwischen 13 und 16 Prozent.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 09.01.2008)
http://diepresse.com/home/panorama/oeste...?from=simarchiv
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2009 08:47
#8 RE: Kirchen schrumpfen weiter Antworten
Hab in dem von mir gerade empfohlenen Buch "Wozu brauche ich einen Gott" ein paar Daten gefunden.
Laut dem Bertelsmann Religionsmonitor 2008 sind 70% der Deutschen religiös. Diese Höhe wird dort aber angezweifelt. Grund sind die Fragen, an denen das ermittelt wurde. Die Autorin führt am eigenen Beispiel vor wie sie bei der wahrheitsgemäßen Beantwortung von zwei Fragen von der ausgewiesenen Ungläubigen zur Religiösen wird. Auf http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/r...l/prj_85217.htm gibts auch eine Umfrage. Habe aber noch nicht mitgemacht und kann nichts dazu sagen.

Nach einer dort auch angeführten Fowid - Umfrage stimmten 2005 25,7% der Deutschen der Aussage zu "Ich glaube nicht, dass es irgendeinen persönlichen Gott, irdendein höheres Wesen oder eine geistige Macht gibt" zu. Dabei im Westen 19% im Osten 56%.

Interessant ist, dass solche Aussagen auch aus den Reihen der Konfessionellen kamen. Bei den Protestanten ist demnach jeder 5. Atheist, bei den Katholen noch 9%. Auch nach Geschlechtern lässt sich, einen Trennung vornehmen. Drei- bis viermal (Ost/West) soviele Männer als Frauen sind atheistisch.

Die Kirchenaustritte pendeln sich bei etwa 180000 bei Evangelen und ca. 90000 bei Katholen ein(Werte bis 2006). Wobei im Westen vor allem genannt wird, auch ohne Kirche christlich sein zu können, während Ostdeutsche nach eigenen Angaben keine Religion brauchen und mit dem Glauben nichts mehr anfangen können.

Insgesamt werden zwei Tendenzen ermittelt: Die Zahl derer, die sich verstärkt dem Glauben zuwenden, nimmt leicht zu. Gleichzeitig steigt die Zahl derer, die sich gänzlich vom Glauben abwenden, relativ stark.

Ich deute das so, dass vor allem zwei Gruppen wachsen: Die Evangelikalen und die Atheisten.
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

16.01.2009 12:59
#9 RE: Kirchen schrumpfen weiter Antworten

In Antwort auf:
Ich deute das so, dass vor allem zwei Gruppen wachsen: Die Evangelikalen und die Atheisten

Die Evangelikalen nehmen gerade in 3.Welt-Ländern zu, aber die Studie war ja auf Deutschland bezogen. Da würde ich dies nicht mal sagen.
Das Interesse an religiösen, gerade auch esoterischen, fernöstlichen Bezügen ist gewachsen, die Sehnsucht nach etwas höheren, transzendenten, was oftmals private materielle oder ideele Disaster entschärfen soll.

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

16.01.2009 16:40
#10 RE: Kirchen schrumpfen weiter Antworten

Zitat von maleachi 89

Das Interesse an religiösen, gerade auch esoterischen, fernöstlichen Bezügen ist gewachsen, die Sehnsucht nach etwas höheren, transzendenten, was oftmals private materielle oder ideele Disaster entschärfen soll.

Hm - Und du bist sicher dafür genügt den Leuten eine Fernsehansprache von Benedikt XVI nicht

qilin Offline




Beiträge: 3.552

16.01.2009 16:47
#11 RE: Kirchen schrumpfen weiter Antworten

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

16.01.2009 18:50
#12 RE: Kirchen schrumpfen weiter Antworten
Zitat von Regens Küchl
Hm - Und du bist sicher dafür genügt den Leuten eine Fernsehansprache von Benedikt XVI nicht


FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

16.01.2009 19:03
#13 RE: Kirchen schrumpfen weiter Antworten

Schön ausführlich die Umfrage :), aber die Auswertung danach war mir zu mager. Einfach nur ein paar Diagramme...

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

01.02.2009 09:38
#14 RE: Kirchen schrumpfen weiter Antworten

Gewaltbereitschaft kann auch durch Lektüre von Texten verstärkt werden

Florian Rötzer 22.03.2007

Nach einer Studie, die die Wirkung von Gewaltdarstellungen in der Bibel untersuchte, können nicht nur Filme oder Computerspiele aggressiver machen, sondern auch durch Gott sanktionierte Gewalt in Texten
Wenn ein Gott im Spiel ist, dann kann vieles einfacher geschehen, weil der moralische Druck oder auch die Legitimität für den Gläubigen von der überweltlichen Instanz kommt. Nach einer Studie von Psychologen der University of Michigan, der Vrije Universiteit, Amsterdam, und der Brigham Young University verstärkt auch das Lesen von Heiligen Schriften, in denen Gewalt gerechtfertigt ist, die Aggression. Bislang standen hier fast ausschließlich Filme und Computerspiele am Pranger, woran sich auch die Voreingenommenheit der Forschung ablesen lassen könnte, die bislang in der Gewaltforschung Schriftmedien beiseite gelassen und sich auf die Bildmedien konzentriert hat, die wegen ihrer visuellen Darstellungen scheinbar realistischer sind und daher als gefährlicher gelten.
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24907/1.html

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz