Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 550 mal aufgerufen
 Christentum
pass93 Offline



Beiträge: 1

17.01.2009 18:20
Thomas Morus & Gewissen Antworten

Guten Tag

Ich muss bald einen Vortrag über "Thomas Morus und Gewissen" machen, doch es fällt mir schwer zwischen beiden Themen Parallen zu ziehen.
Ich weiß zwar dass er stets sehr gewissenhaft gehandelt hat, aber mehr auch nicht.
Könntet ihr mir da helfen?

Gruß pass93

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2009 18:48
#2 RE: Thomas Morus & Gewissen Antworten

Vielleicht ist das Thema aus seinem Ausspruch "Nie hätte ich daran gedacht einer Sache zuzustimmen, die gegen mein Gewissen wäre." abgeleitet?

Guck mal hier, da findet sich sicher was.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

17.01.2009 19:44
#3 RE: Thomas Morus & Gewissen Antworten

Morus 'Utopia gab einer ganzen Gattung vom 'besten Staat' einen Namen. Das ist ja sein bekanntestes Werk, eine Kritik an frühkapitalistischen Verhältnissen.
In Utopia wird eine Insel mit Namen 'Nirgendwo' beschrieben. Sie liegt in einer künftigen, besseren Welt. Die 'Utopier' haben die Wurzel allen Übels, das Privateigentum, aufgehoben. Es gibt keine Geld, dafür eine Arbeitspflicht für alle, einen Sechstundentag auf der Basis familiärer Wirtschaft, polytechnischen Unterrichts und religiöser Toleranz.
Allgemein hin wird das Werk in Kategorien des 'utopischen Sozialismus' eingeordnet. Ich würde es unter den Begriff 'Paradies' einordnen.

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

17.01.2009 20:50
#4 RE: Thomas Morus & Gewissen Antworten

Thomas Morus hat einer der berühmtesten gewaltigsten Geschichtslügen Vorschub geleistet indem er in seinen Niederschriften Richard III verunglimpft hat. Heute ist historisch bewiesen dass Richard wohl kein einziges der Ihm zur Last gelegten Verbrechen begangen hat.
Die Lügen schrieb "der Geheiligte Morus" im Auftrage des Ursupators Heinrich VII Tudor, welcher seine Herrschaft durch Verleumdung des Vorgängers Richard III legitimieren wollte.
Trotz dieser heutigen Geschichtserkenntnis ist vor allem durch Shakespeares Werk "Richard III" an Richard sein übler Ruf haften geblieben.
Shakespeare lebte unter einem Tudor-Regime und konnte gar nicht anders als, auf Thomas Morus Lügen aufbauend, Richard als Bestie darzustellen.
Hier etwas dazu :
http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Morus
http://gutenberg.spiegel.de/?id=5&xid=39...hap009#gb_found

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz