Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 182 Antworten
und wurde 15.521 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.160

16.06.2006 08:40
#126 Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen
In Antwort auf:
Sag mal.. willst du jetzt, dass ich Lache oder eher geschockt vor dem Bildschirm sitze
Ich glaube, dass du geschockt bist - um deinen menschlichen Hochmut zu verlieren.
Was hast du denn gegen das arme Schwein? Wir Menschen begriffen vor vielen Jahrhunderten offenbar nicht so recht, was wir zur Aufzucht und Pflege so alles anstellen und berücksichtigen müssen, um das Fleisch ohne Schaden in uns reinzuwumpen. Und deswegen habt ihr euch die ewige Verdammnis dieses Schweines einfallen lassen. Is' doch Kokolores! Das Fleisch muss bis zum Verzehr ausreichend GEKÜHLT werden!
Wir haben das Schwein nicht zu verdammen, wir haben ihm zu danken! Es DIENT unserem Leben. Mehr als umgekehrt.

Gysi
_____________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

16.06.2006 08:50
#127 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen
Der Mensch soll vom Schwein abstammen? Wieso? Weil er eine ähnlich runslige Nase hat?

Zumindest stimmt tatsächlich, dass viele Menschen unrein sind.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.160

16.06.2006 08:59
#128 Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen

In Antwort auf:
Zumindest stimmt tatsächlich, dass viele Menschen unrein sind.
Ist das Schwein "unrein"? Inwiefern? (Ist der Mensch "unrein"? Inwiefern? Und inwiefern ist seine "Unreinheit" mit der des Schweines zu vergleichen? Was ist "Sünde"?)

Gysi
______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

16.06.2006 09:05
#129 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen

@freily

In Antwort auf:
Deshalb wurde ja die Bibel geschrieben um all diese Dinge aufzuzeigen, die seit tausenden von Jahren passieren. Da der Mensch sehr kurzlebig ist, benötigt er sozusagen ein "Datenblatt" des Lebens, um nicht ständig von vorne beginnen zu müssen.

Nun das mit dem Datenblatt finde ich mal einen guten Vergleich. Von diesem Standpunkt aus gesehen, respektive wenn man den Gedanken fortsetzen möchte, ergeben sich für mich zwei Aspekte. Um dem Anspruch, dass man dadurch nicht immer wieder von "vorne" beginnen muss, zu entsprechen, sollte das "Datenblatt" mit den zwischenzeitlich gemachten Erfahrungen ergänzt werden. Dies, um eben auch die Erkenntnisse, die man seit dem "letzten Eintrag" erlangt hat, nicht ständig wieder neu erarbeiten zu müssen. Mit der strikten Auslegung der Bibel wird dieser Erkenntnis aber nicht Rechnung getragen. Wenn sich also das Leben weiterentwickelt, was sicher unbestritten ist, müsste demzufolge auch das Datenblatt angepasst werden, ansonsten die Kluft zwischen Realität und dem "Manual" sich ständig vergrössert.

Lediglich eine Neuinterpretationen der vorhandenen "alten" Erkenntnisse, wie man es teilweise umsetzt, würde diesem Anspruch, die gemachten Erfahrungen der nächsten Generationen zur Verfügung zu stellen, meines Erachtens nicht genügen.

Würde die Bibel heutzutage geschrieben, würden die kulturellen Einflüssen der heutigen Zeit einfliessen, gleich denjenigen die man damals festgehalten hat. Wenn dem Menschen die Fähigkeit der Weiterentwicklung gegeben, im Sinne von "Gott" gegeben, wurde, würde ein starres Regelwerk, das keine kulturell geprägte Veränderungen berücksichtigt, dieser Fähigkeit widersprechen.


__________________________________________________
Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

freily ( Gast )
Beiträge:

16.06.2006 13:27
#130 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen
Zitat von Fenris
Nun das mit dem Datenblatt finde ich mal einen guten Vergleich. Von diesem Standpunkt aus gesehen, respektive wenn man den Gedanken fortsetzen möchte, ergeben sich für mich zwei Aspekte. "-...-" Wenn sich also das Leben weiterentwickelt, was sicher unbestritten ist, müsste demzufolge auch das Datenblatt angepasst werden, ansonsten die Kluft zwischen Realität und dem "Manual" sich ständig vergrössert.
Oder anders ausgedrückt, mit etwas mehr Sauerstoff im Gehirn wird sich der Konsens schon finden lassen.

Ich kann Dir bei deinem Beitrag in einer relativ weiten Strecke zustimmen und eigentlich ist es nur ein Punkt, wo ich anderer Ansicht bin.

Nach allgemein jüdischer Auffassung wie ich sie verstehe, muß die Torah nicht umgeschrieben werden, denn sie ist lediglich ein Gerüst, die durch die allernotwendigsten Regeln die Zwischenmenschlichkeit fördert.

Würde diese Torah regulärer Lehrstoff werden, dann wäre meiner Meinung nach uns vieles erspart geblieben, aber der Mensch muß sich ja ständig seine "Hörner der Unvernunft" reiben.
_________________________________________________________________________________
Speichere das Wissen solang Du kannst, denn im Alter kann mans abrufen, wenn man eins hat.

vanini Offline



Beiträge: 502

16.06.2006 13:57
#131 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen

Zitat von freily
Würde diese Torah regulärer Lehrstoff werden, dann wäre meiner Meinung nach uns vieles erspart geblieben, aber der Mensch muß sich ja ständig seine "Hörner der Unvernunft" reiben.

Tja, "leider Gottes" war die Thora als Altes Testament ja sehr lange "regulärer", unkritisierbarer Grundlehrstoff eines großen Teiles der Menschheit gewesen - weshalb auch den Menschen trauriger Weise kaum etwas von den Auswirkungen der darin enthaltenen ätzenden Abartigkeiten erspart geblieben ist. Von wegen: "allernotwendigste Regeln der Zwischenmenschlichkeit"...


Sage mir, was du glaubst, und ich sage dir, wer du bist.

Joshua ( Gast )
Beiträge:

16.06.2006 14:00
#132 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen

Zitat von freily
Nach allgemein jüdischer Auffassung wie ich sie verstehe, muß die Torah nicht umgeschrieben werden, denn sie ist lediglich ein Gerüst, die durch die allernotwendigsten Regeln die Zwischenmenschlichkeit fördert.

Mit Koran war das selbe Geschichte. Es war verboten umzuschreiben. Nur weiter der Taxt auswendig gelernt werden sollte. Aber was ist passiert? Es wurde nicht nur umgeschrieben, sondern auch übersetzt. Es sei den das war Wille des Menschens, wie die dahmals aber behaupten, das ist Wille Gottes.

Das haben Christen verstanden, dass das Wort Gottes allem ist und zwar Das Wort - Jesus Christus leicht erreichbar sein soll.


vanini Offline



Beiträge: 502

16.06.2006 16:05
#133 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen
Zitat von Soldier of Allah
Wollt Ihr Beweise über den Quatsch der Evolutionstheorie von Darwin,
Dann empfehle ich euch die Internetseite http://www.harunyahya.de, hier kann euch der Niedergang der Evolutionstheorie und die Wahrheit der Schöpfung genau aufgeklärt werden.
...
Willst du mir damit sagen, dass du aus dem Affen stammst oder was?
Es ist doch klar das die Evolutiontheorie von Darwin gegen den Glauben aller Richtungen spricht.
Es gibt immer noch so viele dumme Menschen, wie damals Adolf Hitler, der die Theorie auch einsetzte und dadurch Millionen von Juden auf unmenschlicher Weise umgebracht hat.
Also sei selber nicht so Kindig und behaupte nicht etwas wovon du kein wissen hast.
Setze lieber dein Verstand!!!!

Genau, Soldier, Verstand wäre vonnöten und der Entschluss, sich darauf zu beschränken, wovon man etwas versteht!

1. Die Evolutionstheorie ist eine wissenschaftliche Theorie. Wer nicht weiß, was das überhaupt bedeutet, blamiert sich nur, wenn er drüber her zieht.

2. Wissenschaft hat sich nicht darum zu kümmern, was die erdachten religiös-infantilen Spinnereien behaupten, sondern danach zu richten, was Empirie, Logik und Erkenntnis besagen. Dass die Evolutionstheorie gegen den Glauben aller Richtungen spricht (wie etwa vormals die Erkenntnis, dass die Erde keine Scheibe sei), gereicht ihr darum auch zu hoher Ehre!

3. Beiträge wie der von dir, Soldier, zitierte, zeigen nicht den "Niedergang der Evolutionstheorie", sondern nur einen weiteren der unzähligen lächerlichen Versuche, einem Publikum, das von der eigentlichen wissenschaftlichen Sachlage nichts versteht, die daraus folgenden Konsequenzen auszureden, weil sie der frühzeitlichen "geoffenbarten" Verkündigung eines erfundenen Gottes widersprechen. Wobei die "Argumente", die dann vorgebracht werden, eindrücklich Zeugnis davon geben, dass auch die Autoren derselben nicht nur keinen blassen Schimmer haben, wovon sie da eigentlich reden, sondern zudem auf einem intellektuellen Niveau argumentieren, dass vielleicht einem Vorschüler Ehre macht, an halbwegs klar denkende Menschen gerichtet aber eher eine unverschämte Beleidigung darstellt.

4. Einsteins Relativitätstheorie war die Voraussetzung zur Entwicklung der Atombombe. Ist Einsteins Theorie aus diesem Grunde falsch? Was für ein haarstäubender Schwachsinn!!! Im übrigen hat Hitler alles benützt, was sich benützen ließ - vor allem aber Menschen, die sich von infantiler, gleichwohl bombastischer Rhetorik haben einlullen und ihren Verstand und ihre ethische Urteilskraft an die Kette legen lassen - eines der religiösen Hauptmittel zur Domestizierung des Menschen...!

5. Niemand von denen, die in so dämlicher und erbärmlicher Weise über Darwin herziehen, hat jemals auch nur eine einzige Seite von ihm gelesen oder sich sonstwie mit Leben und Werk dieses eindrucksvollen Wissenschaftlers beschäftigt - soviel zum Thema "behaupten, wovon man kein Wissen hat" ... Darum an dieser Stelle ein kleiner Absatz aus dem Schlusswort zu seinem Werk "Über die Abstammung des Menschen" (1871):

"Die hauptsächlichste Folgerung, zu welcher ich in diesem Werke gelangt bin, nämlich dass der Mensch von einer niedriger organisierten Form abgestammt ist, wird für viele Personen, wie ich zu meinem Bedauern wohl annehmen kann, äußerst widerwärtig sein.

Es lässt sich aber andererseits kaum daran zweifeln, dass wir von Barbaren abstammen. Das Erstaunen, welches ich empfand, als ich zum ersten Mal einen Trupp Feuerländer an einer wilden, zerklüfteten Küste sah, werde ich niemals vergessen; denn der Gedanke schoss mir sofort durch den Sinn: so waren meine Vorfahren. [...] Was mich betrifft, so möchte ich ebenso gern von jenem kleinen heroischen Affen abstammen, welcher seinem gefürchteten Feinde trotzte, um das Leben seines Wärters zu retten, oder von jenem alten Pavian, welcher, von den Hügeln herabsteigend, im Triumpf seinen jungen Kameraden aus einer Menge erstaunter Hunde heraus führte, - als von einem Wilden, welcher ein Entzücken an den Martern seiner Feinde fühlt, blutige Opfer darbringt, Kindesmord ohne Gewissensbisse begeht, seine Frauen wie Sklaven behandelt und vom größten Aberglauben beherrscht wird."


Sage mir, was du glaubst, und ich sage dir, wer du bist.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

19.06.2006 14:19
#134 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen

@freily

In Antwort auf:
muß die Torah nicht umgeschrieben werden, denn sie ist lediglich ein Gerüst, die durch die allernotwendigsten Regeln die Zwischenmenschlichkeit fördert.

the swot Zitat:

In Antwort auf:
Wir leben nach 613 Geboten/Verboten, beten mind. 3mal am Tag und besuchen am Schabbat die Synagoge.


Ganz so simpel erscheint mir dieses Gerüst allerdings nicht, wenn sich die "allernotwendigsten" Regeln aus 613 Geboten(248) respektive Verboten(365) zusammensetzen!?


Um diese Regeln nicht anpassen zu müssen, müssten sie demnach frei vom Einfluss der damaligen Kultur, Wissenschaft, Tradition und Weltanschauung sein. Dies wage ich zu bezweifeln.


__________________________________________________
Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

freily ( Gast )
Beiträge:

19.06.2006 21:11
#135 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen
Zitat von Fenris
Ganz so simpel erscheint mir dieses Gerüst allerdings nicht, wenn sich die "allernotwendigsten" Regeln aus 613 Geboten(248) respektive Verboten(365) zusammensetzen!?
Um diese Regeln nicht anpassen zu müssen, müssten sie demnach frei vom Einfluss der damaligen Kultur, Wissenschaft, Tradition und Weltanschauung sein. Dies wage ich zu bezweifeln.
Hat der Mensch jemals präzisere Regeln geschaffen, als diese, die in der Torah gegeben wurden
Normalerweise würden die ausreichen allem Gerecht zu werden und ich maße mir nicht an, es besser zu können, denn wir sind gezwungen die menschlichen Regeln täglich zu brechen, weil keiner 85.000 Stück davon beachten kann, geschweige dass er es sich merken könnte.

Und ehrlich gesagt, bezweifeln kann man alles in jeder Situation, nur ob es dadurch Richtiger wird, steht ganz wo anders.!

Im Prinzip ist die Torah frei von jedlicher Kultur und menschlichem Einfluß, wenn man es genau betrachtet, darum ist es ja für den Menschen so schwer sich da anzupassen, weil der Mensch ständig eine Anpassung an sich bewirken will, anstatt sich mal selber zu beugen und sich selbst anzupassen.!!!

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

22.06.2006 10:46
#136 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen

@freily

In Antwort auf:
Im Prinzip ist die Torah frei von jedlicher Kultur und menschlichem Einfluß,

Das ist Deine subjektive Interpretation, die es ja nicht zulässt, dass man die Bibel respektive ihre Autoren kritisiert, obwohl Mose ja nicht die Bibel von "Gott" erhielt und es daher auch kein Original dieser gibt.

Wenn wir also die Gebote/Verbote anschauen, dann ist es absolut klar, dass diese grösstenteils auf die damalige Kultur und Lebensumstände abzielen. Was sie präzisieren sind Alltagssituationen der damaligen, vorallem durch Landwirtschaft geprägten Zeit. Nachstehend einige Beispiele, über deren Interpretation und Zusammenhang mit der Gegennwart ich mich gerne aufklären lassen möchte.

Verbote

10. Dass man nicht Sternen- und Planetendienst schaue 3. B. M. 19,4.
29. Dass Niemand abwehre, wenn ein falscher Prophet getötet wird und man sich nicht fürchte, denselben zu töten. 5. B. M. 18,22
32. Dass Niemand zaubere.
36. Dass Niemand das Orakel (Obh) befrage 5. B. M.18,11
37. Dass Niemand das Orakel (Jidoni) befrage. 5. B. M.18,11
39. Dass ein Weib keine Männerkleidung trage 5. B. M. 22,5
40. Dass ein Mann nicht Weiberkleider trage. 5. B. M.22,5
43. Dass Niemand sein Haupt rundum abschere, wie die abgöttischen Priester tun. 3. B. M. 19,27.
42. Dass niemand sich kleide mit Zweierlei (Leinen und wolle in einem und demselben Zeuge gewebt). 5. B. M. 22,11
41. Dass niemand etwas an seinem Leibe schreibe (ätze, einbeize), wie Diejenigen, welche den Sternen und Planeten diene. 3. B. M. 19,28. –
45. Dass sich Niemand (ein Mal, Zeichen) einschneide oder ritze, wie die Abgötter. 5. B. M. 14,1
44. Dass niemand seinen Bart verderbe, wie die abgöttischen Priester tun. 3. B. M. 19,27
46. Dass man nicht nach Ägypten wieder zurückkehre, um daselbst zu wohnen. 5. B. M. 17,16
48. Dass man kein Bündnis mache mit den sieben Völkern. 5. B. M. 20,16.
49. Dass man nicht Einen aus den sieben Völkern leben lasse. 5. B. M. 24,6
286. Dass kein Gottloser zum Zeugen zuzulassen sei 2. B. M. 23,1

Gebote

14. Dass wir die Schaufäden an die Ecken der Kleider machen sollen 4. B. M. 15,38
12. Dass wir die Tephilin an den Kopf anlegen sollen. 5. B. M. 6,8.
39. Dass täglich zwei Schafe als Brandopfer gebracht werden müssen. 4. B. M. 28,3
79. Dass die Erstgeburt vom reinen Vieh geheiligt und dem Herrn dargebracht werden müsse. 5. B. M. 15,19
92. Dass ein Nasiräer (ein G‘tt Geweihter) sein Haar wachsen lassen müsse. 4. B. M. 6,5.
99. Dass eine Frau, welche ihre Periode hat, unrein ist und auch andere verunreinigt. 3. B. M. 15,19
110. Die Reinigung vom Aussatz geschieht durch zwei reine lebendige Vögel und durch Zedernholz und hochrote Wolle, sowie Ysop und lebendigen (frischem) Wasser 3. B. M. 15,2.
224. Den G‘ttlosen soll man mit Schlägen (39) züchtigen. 5. B. M. 25,2
235. Dass ein kananäischer Knecht ewig dienen müsse3. B. M. 25,46
186. Dass diejenigen Jisraeliten, die sich verleiten ließen, zur Abgötterei überzugehen, getötet und ihre Städte verbrannt werden sollen.
187. Dass man die bekannten sieben Völker im Lande Jisrael ausrotte. 5. B. M. 20,17
185. Dass man diejenigen ausrotten müsse, welche Abgötterei mit den Sternen und den Planeten treiben. 5. B. M. 14,2.
186. Dass diejenigen Jisraeliten, die sich verleiten ließen, zur Abgötterei überzugehen, getötet und ihre Städte verbrannt werden sollen. 5. B. M. 13,16.
188. Dass man den Samen von Amalek ausrotte 5. B. M. 25,19.
168. Dass man an diesem Feste sieben Tage in Laubhütten wohne. 3. B. M. 23,42.
181. Dass man der jungen Kuh das Genick brechen soll (wenn Jemand unversehens einen Totschlag begangen hat). 5. B. M. 21,4. –
112. Ein aussätziger soll seine Kleider zerreißen, sein Haupt entblößen, dass man ihn kennen kann; ebenso alle übrigen Unreinen, damit man sich nicht an ihnen verunreinige. 3. B. M. 13,45.


Ouelle

http://www.schechina.org/#Die_248_Gebote
http://www.schechina.org/#Die_365_Verbote


__________________________________________________
Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

freily ( Gast )
Beiträge:

22.06.2006 11:07
#137 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen

@ Fenris, pahh, dass artet ja in Arbeit aus mit Dir . Da brauche ich schon Zeit; ca. 3 Wochen.

vanini Offline



Beiträge: 502

22.06.2006 13:58
#138 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen

Zitat von freily
@ Fenris, pahh, dass artet ja in Arbeit aus mit Dir . Da brauche ich schon Zeit; ca. 3 Wochen.

Musst wohl das Allerheiligste des Allerheiligsten, deine Thora, die du jedem als das Universums-Non-Plus-Ultra aufschwatzen willst, erst mal selber genau lesen??? Einfach köstlich!


Sage mir, was du glaubst, und ich sage dir, wer du bist.

freily ( Gast )
Beiträge:

22.06.2006 23:17
#139 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen
päh

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

23.08.2006 19:20
#140 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen

Wer noch Interesse an dem Thema aufbringt und/oder die Scheibenwelt Romane von Terry Pratchett kennt, dem kann ich "Darwin und die Götter der Scheibenwelt" (ISBN 3-492-26593-6) wärmstens empfehlen.
Neben der Geschichte aus der Scheibenwelt von Terry Pratchett wird zwischendurch von Ian Stewart und Jack Cohen etwas über "Paleys Uhr" und die Evolution allgemein erklärt, und das auf eine leicht verständliche und nachvollziehbare Art und Weise. Auch wer an der Geschichte selbst nicht all zu begeistert ist, kann das nächste Kapitel aufschlagen und dort weiterlesen.
Da ich niemanden etwas vorenthalten will: Es ist ein Buch zum Thema Evolution aus Naturwissenschaftlicher Sicht! Wer Angst davor hat, das sein feines Kreationistisches Weltbild in die Knie geht weil ein paar Fakten genannt werden, der lasse davon ab.
(Im Übrigen ist auch der Scheibenweltroman "Einfach göttlich" Lustiger, interessanter Lesestoff... aber gut, ich will ja nicht zu viel Schleichwerbung machen)
__________________________________________________
Wenn die geistige Sonne tiefsteht, werfen auch Zwerge große Schatten.

Hans Frisch Offline



Beiträge: 1

24.02.2007 14:46
#141 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen

zufällig gerate ich ins Forum.
Ja, Robin87, Objektivität ist das Fundament jeder wissenschaftlichen Arbeit. Doch ist ein Radiobeitrag keine solche Arbeit und dieser war nun wirklich als subjektive Äußerung formuliert - wie sie ja erlaubt ist.
Vielleicht lesen Sie den Beitrag nochmal, da weden keine wissenschaftlichen Aussagen versucht sondern ein Phänomen beschrieben: Ein 3000 Jahre alter Bericht entspricht bis in Einzelheiten unseren heutigen Vorstellungen der Erdentwicklung und der Evolution. Ich kann darüber staunen.
Zum "Dr." vor meinem Namen: Kein Theologe sondern Mediziner - Internist, Radiologe und Nuklearmediziner - etwas hat das wohl doch mit Naturwissenschaft zu tun.


Xeres Offline




Beiträge: 2.587

24.02.2007 14:55
#142 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen

In Antwort auf:
- Internist, Radiologe und Nuklearmediziner -
Willkommen im Forum erst mal. Als Nuklearmediziner führen sie auch die Radioiodtherapie durch? (offtopic und rein persönliches Interesse ^^)

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

16.03.2007 20:30
#143 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen

Wieder mal was schönes für die Kreationisten:
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/276049.html

Die angeblichen Lücken der Evolution schließen sich immer mehr.
An der Evolution ist absolut nicht zu zweifeln!

Auge und Ohr werden ja von Kreationisten immer gerne als Gegenbeweis für die Evolution vorgebracht.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

16.03.2007 20:32
#144 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen

Ich lehne die Evolution trotzdem ab.

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

17.03.2007 12:23
#145 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen
In Antwort auf:
Ich lehne die Evolution trotzdem ab.

Für jemanden der allen Ernstes glaubt die Erde sei eine Scheibe wundert mich das absolut nicht.
Xeres Offline




Beiträge: 2.587

11.05.2007 14:29
#146 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen

Auf dem Titan entstehen Organische Moleküle, die Hoffnung, die Entstehung des Lebens auf der Erde nachvollziehen zu können wird wieder genährt:
wissenschaft.de

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

11.05.2007 17:30
#147 RE: Evolution vs. Kreationismus - Ein Dialog Thread geschlossen

Dann hoffen wir doch mal, dass sich die Spekulationen und Vermutungen der Forscher in irgendeiner Weise festigen werden...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

emporda ( Gast )
Beiträge:

12.06.2007 18:42
#148 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

Zitat
------------
Unter anderem auch eine kritische Betrachtung der Mutationsgeschichte, der Galapagos-Studien, Archäologischer Funde wie dem "Piltdown"- und "Nebraska-Menschen" "Ota Benga" und viele andere.
-------------
Allein die Auswahl der Funde bezeugt wie sehr Du im Kreationismus gefangen bist, handelt es sich bei beiden Fällen um gefälschte Fossielien, was alsbald herausgefunden wurde. Ich würde es einmal mit wirklich wichtigen Forschungsobejekten versuchen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

12.06.2007 18:50
#149 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Allein die Auswahl der Funde bezeugt wie sehr Du im Kreationismus gefangen bist, handelt es sich bei beiden Fällen um gefälschte Fossielien, was alsbald herausgefunden wurde.



Allein diese reaktion bezeugt, wie sehr du in deinem antireligiösen Denken gefangen bist. Sonst hättest du bestimmt bemerkt, dass es in dem Beitrag um Funde und Methoden geht, mit denen die Evolution bewiesen werden sollte. Im Übrigen lässt du bezeichnenderweise "Ota Benga" aus, der alles andere als fossil war, und auch die Galapagos-Finken und die Mutationsgeschichte kommentierst du nicht. Schnell mal bei wikipedia gucken kann jeder! Schlau daraus wird man aber nicht automatisch.

In Antwort auf:
Ich würde es einmal mit wirklich wichtigen Forschungsobejekten versuchen.
Dass dir das alles nicht wichtig ist, ist klar. Denn wichtig darf dir nur das sein, was dein antireligiöses Denken als solches zulässt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

kereng Offline




Beiträge: 310

15.06.2007 21:47
#150 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Im Übrigen lässt du bezeichnenderweise "Ota Benga" aus, der alles andere als fossil war, und auch die Galapagos-Finken und die Mutationsgeschichte kommentierst du nicht. Schnell mal bei wikipedia gucken kann jeder! Schlau daraus wird man aber nicht automatisch.

Könntest du bitte deine Argumente ausformulieren, anstatt generell zu behaupten, mit den Suchbegriffen Ota Benga, Galapagos-Finken oder Mutationsgeschichte würde man im Internet Widerlegungen der Evolutionstheorie finden? Bei Harun Yahya etwa?
Wofür soll Ota Benga als Argument dienen? So etwa: Die Leute, die ihn in einen Käfig gesperrt haben, hielten die Evolutionstheorie für wahr, also sind Darwinisten böse, also ist die Evolutionstheorie widerlegt?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
«« Todesstrafe
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor