Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 123 Antworten
und wurde 5.016 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2009 18:41
Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

30 Prozent sind ohne Schulabschluss, nur 14 Prozent haben Abitur, die Hausfrauenquote ist hoch: Türkischstämmige Migranten sind in Deutschland mit Abstand schlechter integriert als andere Zuwanderergruppen. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie, die dem SPIEGEL vorliegt: http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,603294,00.html

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2009 18:44
#2 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

Aber Schäuble wirds schon richten:

SPIEGEL: Manche Integrationsforscher schätzen, dass es noch Jahrzehnte dauern wird, bis die Türken hier richtig angekommen sind. Wie ist Ihre Prognose?

Schäuble: Das geht jetzt schnell. Warten sie einfach noch einmal vier Jahre CDU-geführte Regierung ab!

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,603306,00.html

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

25.01.2009 19:39
#3 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus

Schäuble: Das geht jetzt schnell. Warten sie einfach noch einmal vier Jahre CDU-geführte Regierung ab!


Schäuble meint NICHT dass die Türken in 4 Jahren Integriert sind
Schäuble meint dass er in 4 Jahren dem Spiegel seine PROGNOSE GEBEN WIRD

einfachso Offline



Beiträge: 55

06.03.2009 14:51
#4 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

Ja klar, Türken lassen sich nicht Assimilieren.

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

06.03.2009 15:19
#5 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten
Du meinst das geht bei denen nicht einfachso, einfachso
Und das behauptest du jetzt einfachso, einfachso
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.028

06.03.2009 17:21
#6 Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

In Antwort auf:
Ja klar, Türken lassen sich nicht Assimilieren.
Warum? Weil Türken Türken sind? Haben die eine Anit-Assimilierungs-Gene in sich? Assimilierung und Integration sind überigens zwei verschiedene Paar Schuhe. Assimilierung muss nicht sein, kann aber gerne. Integration muss aber sein.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

07.03.2009 03:23
#7 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

In Antwort auf:
Assimilierung muss nicht sein, kann aber gerne. Integration muss aber sein.


Das sehe ich genauso...und finde die ergebnisse traurig...
und hoffe das sich da bald was tut...

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

11.03.2009 11:49
#8 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

es wäre auf jedem Fall für alle eine Bereicherung.
Und toleranz muss es auf beiden Seiten geben.

Glaube ist Aberglaube

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

11.03.2009 13:23
#9 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

Ich bin der Meinung das mangelnde Integration nicht daran liegt, dass sie Türken sind. Es war eben so, dass, als Deutschland sie als Arbeiter eingeladen hat, das Land sich nicht allzusehr um die Menschen bemühte. Es ist aber nur natürlich, dass Ausländer versuchen, sich mit anderen Ausländern zu benachbaren, das ist nicht nur bei den Türken so, ich selber kenne ganze "Russenhäuser" (wohne ja selber in so einem) in dem es die meisten Deutschen kein halbes Jahr aushalten bis hin zu ganzen Stadtvierteln, in denen auf der Straße nur die Jugendlichen Deutsch sprechen. Nun sollte das Land versuchen, diese Missstände zu beseitigen, ist dazu aber durch die lange Ignoranz des Problems nun einmal kaum noch in der Lage.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2009 13:49
#10 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

Wie soll das Land das machen? Das Recht auf freie Wohnortwahl für Imigranten abschaffen?

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

11.03.2009 13:55
#11 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

Türken integrieren sich deshalb nicht weil der religiöse Zusammenhalt des Sunnitismus sie gleichzeitig von der Restgesellschaft abgrenzt.

Ein Angebot Staatlicher Hilfe und Schutz vor Rache durch die Scharia an Islamaustretungswillige wäre da einzig denkbare Abhilfe

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

11.03.2009 18:04
#12 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Wie soll das Land das machen? Das Recht auf freie Wohnortwahl für Imigranten abschaffen?
Nein, und hätte ich konkrete Vorstellungen, wäre ich Politikerin geworden irgendwann :). Aber ich bin sicher, dass es irgendwie möglich sein muss! Ich glaube, wenn Moscheen Deutschkurse anbieten würden, wäre damit zumindest den Gläubigen geholfen, sich ein bisschen zu integrieren. Ich schaue mir einfach die Arbeit unserer Synagoge in dieser RIchtung an, die es tatsächlich schafft, Menschen in den deutschen Alltag zu integrieren durch PC-Kurse, Deutsch-Kurse etc.
Der Staat müsste sich stärker bemühen, ich weiß nur noch nicht wie, aber darüber zerbreche ich mir heute in der Badewanne den Kopf :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

11.03.2009 19:54
#13 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

In Antwort auf:
Ich schaue mir einfach die Arbeit unserer Synagoge in dieser RIchtung an, die es tatsächlich schafft, Menschen in den deutschen Alltag zu integrieren durch PC-Kurse, Deutsch-Kurse etc.


Wir haben in unseren jüdischen Gemeinden aber vollkommen andere Umstände.
Die Türken sind als Gastarbeiter nach Deutschland gekommen, dachten sie würden irgendwann zurück in die Türkei gehen, versäumten es daher sich mit der neuen Heimat anzufreunden und diese Problematik ging dann auf die nächsten Generationen über.
Während der Zeit der türkischen Gastarbeiter waren die jüdischen Gemeinden dagegen winzig und von deutschen Juden, die nach dem Holocaust in Deutschland blieben bzw. wieder nach Deutschland kamen, dominiert. Die "Problematik" der Osteinwanderung gab es in den Gemeinden damals noch nicht.
Die Einwanderung der "Kontingentflüchtlinge" setzte ja erst Anfang der 90er Jahre ein und ist heute an bestimmte Bedingungen geknüpft. Der deutsche Staat kontrolliert gewissermaßen in welche Gegenden die jüdischen Einwanderer ziehen um so zu garantieren, dass sie direkt Kontakte zur örtlichen jüdischen Gemeinde knüpfen können und die Gemeinden haben sich auch dazu verpflichtet die Integration der "Russen" zu fördern - quasi als Bedingung.

________________________
...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2009 23:01
#14 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

In Antwort auf:
Aber ich bin sicher, dass es irgendwie möglich sein muss!
Ich auch.
Ich stimme dir auch zu, wenn du schreibst
In Antwort auf:
Ich glaube, wenn Moscheen Deutschkurse anbieten würden, wäre damit zumindest den Gläubigen geholfen, sich ein bisschen zu integrieren.

Nur ist das nicht der Staat.

Was mich an deinem Post gestört hat ist, du hast alle Verantwortung für die gescheiterte Integration auf den Staat geschoben. Sicher hat auch der Fehler gemacht. Aber trotz dieser Fehler haben andere Imigrantengruppen die Integration geschafft. Mir scheint deshalb die Hauptschuld an dem Scheitern der Türken doch zuerst bei denen zu suchen zu sein.

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

12.03.2009 01:13
#15 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

Nur zu info...es gibt moscheen die deutschkurse und der gleichen anbieten...gerade für frauen die duch eine heirat hergekommen sind...selbst wenn sie kinder haben können sie daran teilnehemen, weil freiwillige auf ihre kinder aufpassen während dessen...
Ich weiss es ist noch nicht sehr verbreitet und sie sind auch spät dran damit, aber es gibt sie...
Habe es selbst erst vor zwei jahren bei einer veranstalltung mitbekommen...da wurde auch dazu aufgerufen, dass andere moscheen es ebenfalls einführen sollten...weil es wichtig für die kinder ist, das ihre mütter deutsch sprechen und weil gerade frauen, so die möglichkeit bekommen sich nicht hilflos fühlen zu müssen, falls sie ein monster als mann haben...


BS du hast recht der staat allein ist nicht daran schuld...auch einige türken haben den zug verpasst...aber der staat könnte trotzdem was tun...ich sag es mal so, fast überall findet man eine moschee...der staat könnte doch darauf bestehen, das alle diese kurse anbieten...ich weiss nicht ob das rechtlich in ordnung ist, aber es könnte nicht schaden...und sie könnten ja auch selber für personal sorgen, nicht nur natürlich, aber einen der zumindest die freiwilligen unterstüzt....

Beide seiten haben es verbockt, beide seiten sollten es ausarbeiten....als ich damals mit dem abi anfing, musste ich auf eine schule in einem anderen stadtteil, ich war schockiert, das es da leute gab, die zwar im abi waren aber probleme mit artikeln hatten...so etwas darf nicht passieren...eine einrichtung darf die erwartung der schule und des unterrichts nicht dem IQ der schüler anpassen...(aber ich muss dazu sagen, das die deutschen schüler genauso schlecht waren)...und das tun schulen oft...ich kann mir gut vorstellen, dass die lehrer sich den einfacheren weg aussuchen und sich so viel arbeit sparen...es ist traurig aber das ist das was ich so mitbekomme...

Es fängt schon im kindergarten an...ich war hier bei uns im kindergarten...es war toll...ich konnte super deutsch...ich muss dazu sagen, das ich zwar in duisburg wohne, aber wir in unserer gegend nicht viele türken haben...was ich eigentlich sagen wollte war...das meine nichte jetzt im selben kindergarten war wie ich früher, sie war nur ein jahr da, dann mussten wir wechseln...sie hat sogar das vergessen, was sie wusste...verstehst du was ich meine...die qualität lässt echt zu wünschen übrig...meine erfahrungen sind, das es früher einfach besser war...
Da muss auch was geändert werden...obwohl auch die erzieher und lehrer können nichts dafür...da sie meist unterbesetzt oder nicht mal richtig eingestellt werden...diese situation macht sie sicherlich nicht glücklich und das veranlsst sie dazu nicht viel ernergie zu verbrauchen...und da kommt wieder der staat ins spiel...
vieleicht sehe ich es falsch aber das ist das was mir jetzt so dazu einfällt...


Titus Offline



Beiträge: 506

12.03.2009 02:31
#16 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

Allgemein auf Ihren Beitrag geantwortet (Sie werden verstehen, daß ich aus Gründen der Höflichkeit und des Respekts gegenüber einer Ausländerin, noch dazu einer moslemischen, das vertrauliche "Du" vermeide) liegen nach meiner Meinung die Integrationsprobleme hauptsäüchlich bei den deutschen Behörden, die unfähig waren und sind zu erkennen, daß jeder Moslem (egal ob Mann oder Frau) sich gar nicht integrieren darf, wenn er/sie nicht mit dem Koran und gegebenenfalls auch mit zukünftigen Religionswächtern in lebensbedrohliche Situationen kommen wollen. Wenn sie sich also nicht integrieren können, dann bleiben sie eben Türken und dann ist der frenetische Jubel, mit dem Herr Erdogan seinerzeit bei seiner Massenveranstaltung in Deutschland von seinen türkischen Landsleuten begrüßt wurde logisch und verständlich. Wobei es völlig egal ist, ob die Jubler/Innen einen deutschen Paß haben oder nicht. Daß sie sich ihren türkischen Paß heimlich und gesetzswidrig wiederbeschaft haben, wen interessiert das schon?

Dieses Land ist Deutschland, eingebunden sein Jahrhunderten in eine mehr oder minder freie, christlich (nicht kirchlich) geprägte Kultur. Man kann darüber streiten, ob man angesichts gewisser Erscheinungen noch von Kultur sprechen kann, oder man ehrlicher von "Zivilisation" spricht - mit Sicherheit ist unsere deutsche (und auch europäische) Lebensforrm in absolut gar keiner Übereinstimmung zum Islam zu bringen. Daß sich der Islam mit Duldung deutscher/europäischer Politik hier in Europa breit macht und die Landschaft mit Moscheen zu pflastert ist ebenso widersinnig, wie die Behauptung (gelesen in einer fatwa), daß sich die Sonne um die Erde dreht.

Wir brauchen hier weder Moscheen, noch eine islamische Kultur (wie immer diese auch aussehen sollte). Türken und andere Mitmenschen sollten hier mit Einschränkungen willkommen sein, obgleich wir kein Einwanderungsland sind. Die Einschränkung: Als conditio sine qua non = KEINE MOSLEMS einwandern oder weiterhin zuwandern lassen. Es soll ja auch Bürger aus islamischen Ländern geben, die keine Moslems sind.

Bin ich nun ein "Rassist"? Im Sinn der deutsche Rechtsprechung ja, die da heißt: Beschimpft mich ein Türke als "Sch....deutscher" und ich beschwere mich darüber, dann heißt es, daß ich mich nicht so haben soll, der arme Türke habe eben noch Integrationsprobleme.

Sage ich nun als Antwort meinerseits "Sch.....türke", dann ist das eine rassistische Beleidigung..

Nun, ich würde mich nie in eine Diskussion dieser Art mit wem auch immer einlassen.
Interessant ist doch aber diese Haltung der Justiz, oder? Mitschuldig ist an dieser Art der Betrachtungsweise wohl auch das absolut dümmliche Multi-Kulti-Gequatsche der Grünen.

Ohne mehr für heute...

Titus

_______________________________________________

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2009 09:11
#17 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

In Antwort auf:
.der staat könnte doch darauf bestehen, das alle diese kurse anbieten...ich weiss nicht ob das rechtlich in ordnung ist,
Nein. Auf Grund der Religionsfreiheit darf der Staat dort nicht eingreifen. Er könnte höchstens etwas verbieten, wenn es gegen höheres Recht verstößt, aber in die Richtung sie zu Kursen zu zwingen geht nichts.

Mit der fehlenden Bildung hast du aber genau den Finger auf der Wunde. Ich vermute, wenn das Interesse unter den Türken daran wirklich hoch wäre, hätten sie schon längst selbst für eine Lösung gesucht. In ihrer Kultur zählt aber Bildung nichts. Vielleicht noch etwas bei Frauen. Bei Männer sind ganz andere Werte wichtig. Das halte ich wirklich für den ausschlaggebenden Mangel.

In der vietnamesischen Kultur spielt Fleiß und Bildung eine große Rolle. Im Ergebnis ist dort die Bildung auch viel höher. Der Anteil an Abiturienten, Studenten und Akademikern ist bei denen prozentual sogar noch höher als bei den Deutschen. Obwohl die Vietnamesen sonst auch keine besseren Voraussetzungen hatten als die Türken, jedenfalls von staatlicher Seite aus, sind sie also klar besser.
Wenn aber die Bedingungen die der Staat geschaffen hat, für alle gleich sind, ist der Staat nicht schuld an dem Unterschied.
Wobei, alle Bedingungen waren wohl nicht gleich. Die Türken haben es sehr viel leichter, ihre Familien nachzuholen, bei denen sind selbst die in der Türkei lebenden Familienmitglieder in der deutschen Krankenversicherung mitversichert usw. Kurz, sie haben es viel leichter auch ohne Integration und Arbeit durchzukommen.

Hier sollte der Staat vielleicht wirklich was ändern.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

12.03.2009 11:01
#18 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

In Antwort auf:
Dieses Land ist Deutschland, eingebunden sein Jahrhunderten in eine mehr oder minder freie, christlich (nicht kirchlich) geprägte Kultur.
Es war spätestens seit der Reformation nicht mehr einseitig geprägt und die angeblich christliche Prägung eines Landes ist m.E. keine Entschuldigung für irgendwelche sozialen Ungerechtigkeiten, sondern faule Ausrede: "Wir sind nun mal so und damit basta!"

In Antwort auf:
Daß sich der Islam mit Duldung deutscher/europäischer Politik hier in Europa breit macht und die Landschaft mit Moscheen zu pflastert ist ebenso widersinnig, wie die Behauptung (gelesen in einer fatwa), daß sich die Sonne um die Erde dreht.

Warum hat nur der Islam in Deutschland nichts zu suchen? Muss ich nach deiner Aussage auswandern, da meine Eltern Juden sind und nach der Halacha in D. leben zu wollen widersinnig ist? Ich bin der Meinung, dass wir die Menschen tolerieren müssen - in der Türkei baut man doch auch Kirchen, oder? Dein Post ist extrem rassistisch.

In Antwort auf:
Wir brauchen hier weder Moscheen, noch eine islamische Kultur (wie immer diese auch aussehen sollte). Türken und andere Mitmenschen sollten hier mit Einschränkungen willkommen sein, obgleich wir kein Einwanderungsland sind. Die Einschränkung: Als conditio sine qua non = KEINE MOSLEMS einwandern oder weiterhin zuwandern lassen.

Türken und andere Mitmenschen? Also zum Beispiel auch ich als gebürtige Ukrainerin? Lass doch zuwandern wer zuwandern darf und will! Stören sie dich persönlich?
Schau dir mal im Wiki an, wie viel das Abendland der islamischen Kultur zu verdanken hat, wenn ich schon alleine an die Hygiene denke!!!! Erst die Kreuzritter haben das regelmäßige Baden nach Europa gebracht! Ist einfach nicht zu leugnen, oder? Und der von mir eingefettete Satz ist hochkant rassistisch.

Multikulti ist außerdem absolut scharf :)



@BS: Entschuldige, ich habe natürlich nicht damit sagen wollen, dass nur der Staat schuld ist! :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2009 11:41
#19 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten
In Antwort auf:
Lass doch zuwandern wer zuwandern darf und will!

Nee, das nun wieder auch nicht. Es gibt ganz klare Gesetze, ab welche Zuwanderung die Gesellschaft zu kippen droht. Zuwanderung braucht deshalb ganz klare Regeln. Und ebenso braucht es ganz klare Regeln für die Zugewanderten. Wann und wie sie Möglichkeiten haben, die Staatsbürgerschaft zu erwerben, und welche Sozialleistungen zu zu empfangen haben wenn sie keine Arbeit. Das möglichst europäisch einheitlich, damit sich die Zuwanderer nicht in erster Linie nach der Höhe der Sozialleistungen orientieren.

Multikulti finde ich auch gut. Bei der Musik, überhaupt bei der Kunst, beim Kochen usw. Aber Multikulti kann nicht bedeuten, jeder kann hier machen was er will. Den Islam halte ich wirklich für verzichtbar, ebenso wie jede andere Religion. Wenn da jetzt massenweise Zuwanderung und so eine Erhöhung von religiösem Primborium, vor allem, wie leider in diesen Gruppen oft üblich, die Wertstellung religiöser Regeln über Gesetze und Verordnungen erfolgt, kann das nicht in meinem Interesse sein. Wie ich denke, auch nicht im Interesse der meisten Deutschen.

Die Absolutheit, mit der Titus urteilt, finde ich aber auch mehr als bedenklich.
FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

12.03.2009 12:56
#20 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

Deswegen auch meine (möglicherweise übermäßig) radikale Antwort, weil ich mich da als Ausländerin einfach in den Popo getreten fühle .

Ich bin ja generell der Meinung, auf Glauben verzichten zu können und bin selber durch die Zuwanderungsmaschinerie gewalzt worden, ebenso meine Familie. Ich hatte allein in der Hinsicht Glück, dass ich meine Zeit nicht mit einem Deutschtest verplempern musste, da ich zu dem Zeitpunkt erst 16 war.
In Sachsen fand ich die Leistungen in den 90ern wesentlich besser als jetzt, es gab Geld auf die Hand und man durfte solange in dem Heim bleiben, bis man eine Wohnung gefunden hatte.

Heute bekommen die meisten Einwanderer Naturalien, die Heime sind schlechter und dürfen höchstens ein paar Monate bewohnt werden :(

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2009 13:18
#21 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten
In Antwort auf:
...weil ich mich da als Ausländerin...

Ach, das hatte ich ganz vergessen, zur Integration gehört natürlich auch, dass man sich unabhängig von seiner Herkunft spätestens mit der Erlangung der Staatsbürgerschaft auch als Deutscher sieht.

Weswegen du, wenn Dynamo Ushgorod gegen Dynamo Dresden spielt, natürlich trotzdem noch auf die Ukrainer halten darfst.
Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

12.03.2009 17:24
#22 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

In Antwort auf:
Ich vermute, wenn das Interesse unter den Türken daran wirklich hoch wäre, hätten sie schon längst selbst für eine Lösung gesucht. In ihrer Kultur zählt aber Bildung nichts. Vielleicht noch etwas bei Frauen. Bei Männer sind ganz andere Werte wichtig. Das halte ich wirklich für den ausschlaggebenden Mangel.


Sorry aber das ist mir echt zu allgemein...ich selber kenne so viele türkische jungen und mädchen...die wert auf bildung legen...die zielstrebig und sehr erfolgreich sind...mag sein das türken die in sozial schwächeren gegenden leben nicht so viele möglichkeiten haben aber ich glaube da geht es auch der nachbarschaft so, egal was sie sind...

In Antwort auf:
Die Türken haben es sehr viel leichter, ihre Familien nachzuholen, bei denen sind selbst die in der Türkei lebenden Familienmitglieder in der deutschen Krankenversicherung mitversichert usw. Kurz, sie haben es viel leichter auch ohne Integration und Arbeit durchzukommen.


Von wegen...am anfang vieleicht...aber jetzt mit sicherheit nicht...und am anfang war es nötig weil die familien sich sonst jahre lang nicht sehen konnten...und was meinst du damit, das sie auch in der türkei lebende mitversichern können...würde gerne wissen wie so etwas geht...höre es zum ersten mal aber bei dir hört es sich an als wäre es alltag....

Auf titus beitrag gehe ich erst garnicht ein...wenn jeder auf der welt so denken würde
Und ja du bist ein rassist...nicht weil ich es sage, sondern weil dein beitrag mehr als nur deutlich dafür spricht...aber es stört mich nicht...jeder ausländer trifft jede woche sicherlich auf einen wie dich...

Und multi-kulti finde ich stark...ich habe selbst einen deutschen als schatz und das wäre ohne multi-kulti nicht möglich...mein freundes kreis ist genauso bunt...ich zähle mal auf...afrika, kosovo, italien, bangladesch, libanon, irak, russland, klar deutschland, marokko, armenien, griechenland...es ist mehr als nur lustig obwohl alle total unterschiedlich sind...warum sollte man nicht all diese menschen kennenlernen dürfen??? ja ich bin ein fan von milti-kulti....und wenn einige behaupten es hätte nicht geklappt, sollten sie mal überlegen warum es ihrer meinung nach nicht geklappt hat...vieleicht liegt es dann an euch...



Titus Offline



Beiträge: 506

12.03.2009 21:56
#23 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
[quote]
Die Absolutheit, mit der Titus urteilt, finde ich aber auch mehr als bedenklich.


Warum?? Weil ich etwas provokativ eine Wahrheit beleuchtet habe? Das Drumherumreden hilt uns doch nicht.
Und die Reaktionen sind doch auch wiederum bezeichnend:
Z.B. FSMQueen = die junge Dame regt sich über meine Bmerkung bezw Frage zu einer islamischen Kultur auf. Es ist doch so, daß das, was als "islamische Kultur" bezeichnet wird in Wirklichkeit alte arabische Kultur ist und mit dem Islam nichts zu tun hat. Ernsthaft kommt doch derjenige oder diejenige ins Schleudern, die doch einmal einen einzigen Aspekt einer evenuellen islamischen Kultuur nennen sollen.

Und - verehrte junge Dame namens FSMQueen - bitte genau lesen, was ich geschrieben habe. Und bitte Rassismus nicht auf eine Religion beziehen. Jeder/jede Nationalität ist mir Recht, nur will ich keine Moslems noch zusätzlich in Deutschland haben. Es sind ohnehin viel zu viele da und auch die sogenannten "harmlosen" sind und bleiben gefährlich (warum, wäre ausführlich als Thema zu behandeln). Und noch etwas: Meine beiden Enkel haben einen Franzosen zum Vater, der Jude ist. Mithin sind sie also zur Häfte jüdischer Abstammung. Und das macht sich wiederumm stark bemerkbar, denn sie sind beide sehr intellegent. Das sind die jüdischen Gene (und das meine ich ernsthaft). Ob ihr Vater jemals in einer Synagoge war, keine Ahnung. Das macht aber ihre Abstammung nicht wertlos. Denn Intellegenz hat nichts mit Religion zu tun. Im Gegenteil.

Und daß Schwester8 so reagiert habe ich erwartet. Wer etwas Kritisches über den Islam sagt muß ganz einfach ein Rassist sein. Nochmals wiederholt: Rassismus hat in Bezug auf eine Religion oder das, was als solche bezeichnet wird, keine Anwendung. Nur kann man kann man von islamischer Seite gar keine andere Aussage erwarten. Und mit dieser Einstellung wird es auch nichts mit einer Integration.

Man kann eben Moslems nicht die Hand reichen - sie spucken drauf. Multi-Kulti ja, aber nur zu islamischen Bedingungen? Denkste, sage ich als Berliner. Dann hätten wir nicht den Krieg verlieren müssen,um uns nun einem neuen, viel schlimmeren Terror zu unterwerfen. Vielleicht fängt mal jemand an darüber nachzudenken, was eine islamische Herrschaft bedeuten würde.....

Titus

_______________________________________________

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

12.03.2009 22:07
#24 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

In Antwort auf:
Dann hätten wir nicht den Krieg verlieren müssen,um uns nun einem neuen, viel schlimmeren Terror zu unterwerfen. Vielleicht fängt mal jemand an darüber nachzudenken, was eine islamische Herrschaft bedeuten würde.....


Das ist mit Abstand eine der dümmsten Aussagen, die ich nach 3 Jahren in diesem Forum je lesen musste.
Ich schlage IHNEN vor, eine lokale Kameradschaft aufzusuchen. Dort kann man nämlich gemeinschaftlich die Hände vor dem scheinbar Fremden wegziehen...damit ja nicht drauf gespuckt wird. Islamophobie nimmt manchmal doch schon paranoide Formen an.

In Antwort auf:
Jeder/jede Nationalität ist mir Recht, nur will ich keine Moslems noch zusätzlich in Deutschland haben. Es sind ohnehin viel zu viele da und auch die sogenannten "harmlosen" sind und bleiben gefährlich (warum, wäre ausführlich als Thema zu behandeln).


Diese Aussage wäre mir eigentlich eine Anzeige wert.

In Antwort auf:
Mithin sind sie also zur Häfte jüdischer Abstammung. Und das macht sich wiederumm stark bemerkbar, denn sie sind beide sehr intellegent. Das sind die jüdischen Gene


Auch wenn man uns solche "positiven Eigenschaften" aufgrund unserer Herkunft zuschreiben will, ist dies rassistisch, lächerlich, ungebildet, lachhaft, traurig und zum wahnsinnig werden zugleich.

________________________
...

Titus Offline



Beiträge: 506

12.03.2009 22:23
#25 RE: Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert Antworten

Nun, Herr Pamuk, ich bin zu alt um mich mit deratigen albernen Bemerkungen auseinander zu setzen. Daß Sie absolut nichts von der Materie verstehen, über die Sie hier schwadronieren, beweist höchstens, daß Sie eventuell noch etwas zu jung sind und keinerlei Lebenserfahrung besitzen. Könnte doch sein, eine andere Erklärung fällt mir zu Ihren Gunsten nicht ein.

Titus.

_______________________________________________

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz