Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 72 Antworten
und wurde 2.814 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2009 20:08
Das Darwinjahr - Infos und Diskussion Antworten

Ich bin ein Evoluzzer

Wissenschaftler und Künstler bekennen sich zur Evolution:

http://de.youtube.com/watch?v=3XeNPXzHjaM&fmt=18

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

29.01.2009 20:52
#2 RE: Das Darwinjahr - Infos und Diskussion Antworten

Traurig, dass sowas schon nötig ist.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

qilin Offline




Beiträge: 3.552

29.01.2009 22:05
#3 RE: Das Darwinjahr - Infos und Diskussion Antworten

Na, ich denke nicht dass es nötig ist, aber es zeigt vielleicht Wirkung...

Zitat von Wilhelm Busch
Sie stritten sich beim Wein herum,
Was das nun wieder wäre;
Das mit dem Darwin wär' gar zu dumm
Und wider die menschliche Ehre.

Sie tranken manchen Humpen aus,
Sie stolperten aus den Türen,
Sie grunzten vernehmlich und kamen zu Haus
Gekrochen auf allen Vieren.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

30.01.2009 01:48
#4 RE: Das Darwinjahr - Infos und Diskussion Antworten

Dass der Mechanismus der Selektion auch in anderen Größenordnungen stattfindet, sieht man u.a. an der EVOLUTION 3.0 (Spiegel Online)

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

30.01.2009 08:32
#5 RE: Das Darwinjahr - Infos und Diskussion Antworten

Die VolkswagenStiftung nimmt das kommende „Darwinjahr“ 2009 zum Anlass, die Bedeutung der Evolutionsbiologie für die unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereiche herauszustellen und das Thema einer breiten Öffentlichkeit näherzubringen:

http://www.volkswagenstiftung.de/service...?datum=20080523

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2009 11:56
#6 RE: Das Darwinjahr - Infos und Diskussion Antworten

"Dies ist das zur Zeit lesenswerteste Buch über die Evolution überhaupt." (Südeutsche Zeitung)

Geschichten vom Ursprung des Lebens ist eine erzählte Reise durch vier Milliarden Jahre Evolution: vom Homo sapiens bis zum geheimnisvollen Beginn des Lebens. Anhand des erlebten Schicksals vieler Arten entfaltet sich das gesamte Wunder der Entstehung unserer Welt. Ein einzigartiges neues Buch von Erfolgsautor Richard Dawkins, einem der größten Wissenschaftler und Intellektuellen unserer Zeit.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2009 17:28
#7 RE: Das Darwinjahr - Infos und Diskussion Antworten

Die unerschöpfte Theorie

Was vor 20 Jahren kaum jemand für möglich gehalten hätte, ist heute Realität: die Debatte, ob die Evolutionstheorie oder der Schöpfungsmythos an Schulen gelehrt werden soll, hat Europa erreicht. Dahinter steht eine starke evangelikale Lobby, die darum bemüht ist, religiöse Denkmuster wieder stärker im Unterricht zu verankern. In den Diskussionen spiegelt sich aber auch die distanzierte Haltung größerer Bevölkerungskreise gegenüber wissenschaftlichen Erklärungsmustern im Allgemeinen.
Der Sammelband knüpft an den Kongress ¡Die erschöpfte Theorie? an. Dieser näherte sich dem Themenkomplex in zwei Schritten: zunächst wurde die Auseinandersetzung um Evolution und Schöpfung als gesellschaftlicher Konflikt dargestellt. Anschließend wurde die Frage erörtert, inwieweit ein naturalistisches, auf den Theoremen der Evolution aufbauendes Weltbild auch auf Fragestellungen des sozialen Lebens eine Antwort geben kann – ohne dem Ziel gesellschaftlicher Emanzipation entgegenzulaufen. Dabei wurden insbesondere Wert und Grenzen der Soziobiologie diskutiert.

Mit Beiträgen von Nicole Thies, Dittmar Graf, Christoph Lammers, Ulrich Kutschera, Thomas Waschke, Franz M. Wuketits, Christoph Antweiler, Hans-Walter Leonhard, Vanessa Lux, Utz Anhalt, Jürgen Kunz

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.853

31.01.2009 18:32
#8 Das Darwinjahr - Infos und Diskussion Antworten
In Antwort auf:
Was vor 20 Jahren kaum jemand für möglich gehalten hätte, ist heute Realität: die Debatte, ob die Evolutionstheorie oder der Schöpfungsmythos an Schulen gelehrt werden soll, hat Europa erreicht. Dahinter steht eine starke evangelikale Lobby, die darum bemüht ist, religiöse Denkmuster wieder stärker im Unterricht zu verankern.
So isses! Dass die Christen Demokratie und Wissenschaft einvernehmlich anerkennen, habe ich immer für ein Märchen gehalten. Sobald die Verhältnisse es ergeben, drehen sie das Rad der Geschichte auch gerne zurück!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

31.01.2009 20:38
#9 RE: Das Darwinjahr - Infos und Diskussion Antworten

Zitat von Gysi
Dass die Christen Demokratie und Wissenschaft einvernehmlich anerkennen, habe ich immer für ein Märchen gehalten.
Sobald die Verhältnisse es ergeben, drehen sie das Rad der Geschichte auch gerne zurück!

'Einvernehmlich' sicherlich nicht - das dürften sie aber mit allen anderen Gruppierungen
gemeinsam haben. Dass 'die Christen' das Rad der Geschichte gern zurückdrehen würden
halte ich aber für eine recht zweifelhafte Hypothese. Weder die 'breite Mehrheit' noch
die 'opinion leaders' der Großkirchen haben irgendein Interesse daran, Demokratie oder
Wissenschaft zu demontieren - ja selbst die höheren Chargen der katholischen Kirche
fordern immer häufiger demokratische Entscheidungen innerhalb dieser ein - vgl. den
Protest der deutschen Bischofskonferenz gegen die Zurücknahme der Exkommunikation
der Levebvre-Anhänger, oder die Aufregung bei einsamen vatikanischen Entscheidungen
bzgl. Bischofsernennungen - wie erst dieser Tage in Linz.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

01.02.2009 11:37
#10 RE: Das Darwinjahr - Infos und Diskussion Antworten

Zitat von Gysi
So isses! Dass die Christen Demokratie und Wissenschaft einvernehmlich anerkennen, habe ich immer für ein Märchen gehalten.

Na bitte, destruktiver, selbsentlarvender und dämlicher geht es nicht mehr. Um Menschen davon abzuhalten in dieses Forum einzusteigen, bedarf es gar nicht so viel, nur aufmerksam die Postings lesen, die die Verantwortlichen schreiben.
Es ist kein Dialog, es ist eine Selbstdarstellung atheistischer Befindlichkeiten, die immer mehr in Inakzeptanz anderer Sichtweisen mündet, natürlich immer mit dem Alibi im Hintergrund, die Gesellschaft vor den äußerst giftigen, inhumanen Machenschaften der Religionen zu 'schützen'.
Mit deinen Postings förderst du genau das Klima, welches du zu bekämpfen vorgibst.

Wegen dem 'dämlich' braucht ihr mir keinen Verweis zu geben, ich bin (vorerst) eh' weg.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2009 12:01
#11 RE: Das Darwinjahr - Infos und Diskussion Antworten
In Antwort auf:

Wegen dem 'dämlich' braucht ihr mir keinen Verweis zu geben, ich bin (vorerst) eh' weg.

Schade, war sehr oft mit dir, auch in deinen gläubigen Tagen, wirklich ne anregende Diskussion.
Im Moment scheinst du aber echt schlecht drauf zu sein.


Früher wäre dir aufgefallen, dass durch das "einvernehmlich" in Gysis Behauptung lediglich darauf hingewiesen wird, dass es eben das nicht gibt. Es ist nun mal nicht von der Hand zu weisen, auch unter den Christen gibt es noch ausreichend Fundis, die mit beidem heftige Schwierigkeiten haben.

In der Hoffnung, du bist nicht schon endgültig angekommen, wünsch ich dir eine gute Reise.
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.853

01.02.2009 12:27
#12 Das Darwinjahr - Infos und Diskussion Antworten
In Antwort auf:
Um Menschen davon abzuhalten in dieses Forum einzusteigen, bedarf es gar nicht so viel, nur aufmerksam die Postings lesen, die die Verantwortlichen schreiben.

Wir sind hier, um uns gegenseitig ggf. zu korrigieren. Wenn ich Unsinn schreibe, wäre es eigentlich umso leichter, dies zu tun... Also: Es ist nicht das Bestreben aller Christen, Demokratie und Wissenschaft abzuschaffen. Dass ich das behaupte, musste so rüberkommen, aber das meine ich nicht so. Ich habe mich falsch ausgedrückt! Ich bitte um Entschuldigung! Aber es ist doch so, dass die Evolutionstheorie von vielen Christen angezweifelt wird, und das war vor 30 Jahren nicht der Fall! Du, Maleachi89, gehörst ja offenbar auch zu den Kritikern. Ich halte diese Entwicklung für einen Rückschritt unserer Geschichte! Und diesen Rückschritt haben die Christen (im Verbund mit den Muslimen!) zu verantworten! Sagt der Papst was dagegen? Sagen die evangelischen Vertreter was dagegen? Ich höre nichts!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2009 15:44
#13 RE: Das Darwinjahr - Infos und Diskussion Antworten

Zitat von Gysi
Sagt der Papst was dagegen?


Der scheint mir eher damit beschäftigt das Mittelalter aufleben zu lassen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.853

01.02.2009 16:32
#14 RE: Das Darwinjahr - Infos und Diskussion Antworten

Eben!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

01.02.2009 16:52
#15 RE: Das Darwinjahr - Infos und Diskussion Antworten

DARWINS ERBEN - Evolution in Echtzeit
Darwin glaubte, Evolution sei zu langsam, um sie zu beobachten. Stimmt aber nicht! Ausgerechnet an den Darwin-Finken auf Galapágos beobachten Wissenschaftler nun den Prozess in Echtzeit. Der Vater der Evolution wäre begeistert zu sehen, was er angestoßen hat.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2009 13:50
#16 "Keine Wahl zwischen Gott und Wissenschaft" Antworten

Der US-amerikanische Wissenschafter Glenn Branch glaubt ein Rezept zu haben, wie man den Kreationisten beikommen kann...
Die Kreationisten sind extrem gut organisiert und besonders finanzstark. Um dagegenzuhalten, müssen wir uns vernetzen, offensiv Politik und Medien ansprechen. Dabei dürfen wir die Menschen aber nicht vor die Wahl Gott oder Wissenschaft stellen...Es wird turbulent. Die Bevölkerung in Südamerika, Afrika und weiten Teilen Asiens ist wenig säkularisiert, offen für Wunder und Zeichen. Im Zuge der "Globalisierung des Südens" werden sich evangelikalisches Christentum und Islam und damit wohl auch der Kreationismus weiter ausbreiten, und zwar in einer Form, die den lokalen Umständen angepasst ist..


http://derstandard.at/?url=/?id=1233586612965

qilin Offline




Beiträge: 3.552

12.02.2009 11:40
#17 RE: "Keine Wahl zwischen Gott und Wissenschaft" Antworten

Naja - wenn man einmal die schrecklichen Folgen der Evolutionstheorie erkannt hat,
dann muss man natürlich Alles unternehmen, damit sie wieder verschwindet...

Zitat von Leserbrief PRESSE
Die Evolutionstheorie versucht die christlichen Werten unter die Füße zu zertrampeln, und seine Ernte:
1) Rekordscheidungen 2) Rekordvergewaltigungen 3) Rekordjugendgewaltzunahme 4) Rekordwirtschaftspleiten
5) Zunahme von Inmoralität zB: Homosexualität, perverse Medienfütterung mit lauter Horrorfilme, Gewaltfilme,
Erotikfilme usw...

Wie paradiesisch war doch die gute alte Zeit, als es noch keine Evolution gab!
Darwin sucks!

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

17.02.2009 16:39
#18 RE: "Keine Wahl zwischen Gott und Wissenschaft" Antworten

das einzige was mich an der These von Darwin stört sind die unendlich langen Zeiträume
die er für die Evolution annimmt. Ich gehe eher von einer wesentlich kürzeren Zeitspanne
aus. Evolutionäre Entwicklungen geschehen nicht über lange Zeiräume sondern als Reaktionen
auf plötzliche Veränderungen der Umwelt.
Ansonsten denke ich dass Darwin so mehr oder weniger richtig lag mit seinen Vermutungen.
Die Kreationisten die die Bibel wörtlich nehmen konnten bislang nicht die spur eines Beweises
vorlegen das ihre Theorie untermauert.

Glaube ist Aberglaube

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

17.02.2009 17:18
#19 RE: "Keine Wahl zwischen Gott und Wissenschaft" Antworten
Zitat von kadesch
Ich gehe eher von einer wesentlich kürzeren Zeitspanne
aus. Evolutionäre Entwicklungen geschehen nicht über lange Zeiräume sondern als Reaktionen
auf plötzliche Veränderungen der Umwelt.


Für unser Empfinden von Zeit, mögen die Millionen von Jahre als "unendlich" lange Zeitspanne erscheinen, nur ist diese Vergangenheit wissenschaftliche "Realität" auch wenn sich Mancher von dieser Vorstellung überfordert fühlt.
Dass du aber annimmst, dass die Evolution von "aussen" beeinflusst wird, erstaunt mich nun doch etwas. Ist es nicht doch eher so, dass die natürlichen Mutationen, also Veränderungen von Innen wenn man so will, den jeweiligen Spezien Vorteile einbrachte? Wäre die Anpassung auf äussere Einflüsse, also sehr kurzfristig, möglich gewesen, dann wären das Aussterben von vielen Arten wohl anders verlaufen.

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.03.2009 12:37
#20 "Der Trend zum Kreationismus ist ungebrochen" Antworten

KÜNFTIGE BIO-LEHRER

Ein Lehrerausbilder schlägt Alarm. Jeder achte Lehramtsstudent zweifelt an der Evolution - auch künftige Bio-Lehrer, warnt Dittmar Graf von der TU Dortmund im Interview. In zwei Studien fand er heraus: Schuld trägt nicht allein die Religion.

http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderb...,608271,00.html

Qtipie Offline




Beiträge: 761

02.03.2009 14:08
#21 RE: "Der Trend zum Kreationismus ist ungebrochen" Antworten

Zweifeln muss doch erlaubt sein, oder etwa nicht?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.853

02.03.2009 15:34
#22  "Der Trend zum Kreationismus ist ungebrochen" Antworten

In Antwort auf:
Zweifeln muss doch erlaubt sein, oder etwa nicht?
Natürlich. Aber der Zewifel an wissenschaftlicher Vorgehensweise zugunsten eines blinden Gottglaubens zeigt, das da was in Sachen Realitätswahrnehmung schief läuft.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Qtipie Offline




Beiträge: 761

02.03.2009 17:29
#23 RE: "Der Trend zum Kreationismus ist ungebrochen" Antworten

Was macht es für einen Nicht-Wissenschaftler für einen Unterschied, ob er der Wissenschaft (die er (zum Teil) nicht versteht) glauben soll, oder einer Religion (die er (zum Teil) zu verstehen meint)?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.853

02.03.2009 17:50
#24  "Keine Wahl zwischen Gott und Wissenschaft" Antworten

In Antwort auf:
Ich gehe eher von einer wesentlich kürzeren Zeitspanne
aus.
Warum?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.853

02.03.2009 17:55
#25  "Der Trend zum Kreationismus ist ungebrochen" Antworten
In Antwort auf:
Was macht es für einen Nicht-Wissenschaftler für einen Unterschied, ob er der Wissenschaft (die er (zum Teil) nicht versteht) glauben soll, oder einer Religion (die er (zum Teil) zu verstehen meint)?
Die Realitäsreflektion macht den Unterschied. Die Religion (die er - auch nach deinér Einschätzung - erfreulicherweise versteht) kann seine Zustimmung nicht finden. Die Wissenschaft ja. Die einzelnen Theorien versucht ein Teil zu bestätigen, ein anderer Teil zu widerlegen. Der Erkenntnispfad der Rede und Gegenrede unterscheidet sich von dem Desinformationspfad der Predigt und des Verbots der Gegenrede! Das ist ein Unterschied!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz