Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 74 Antworten
und wurde 2.422 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2 | 3
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

16.02.2009 12:04
#26 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Die Hauptproblematik besteht aus meiner sicht darin, dass diejenigen die Arbeiten
ja für das das Grundeinkommen derer nicht arbeiten aufzukommen haben.
Das Geld wächst ja nicht an den Bäumen. Wenn jetzt jeder auf die Idee käme das Grundeinkommen
für sich zu beanspruchen, aber nichts in den Topf beisteuert, wird das ganze schnell in Schieflage
geraten.
Man sollte die Arbeit fördern und die Lohnnebenkosten senken.
Als Beispiel könnte man alle (auch Selbstständige und Beamte) in die Rente einzahlen lassen.
Und das ohne Höchstgrenzen. Beispiel:
Jemand hat ein Jahreseinkommen von 25.000 Euro und zahlt davon 19% (bzw. den AN Anteil) in die Rente.
ein Anderer hat ein jahreseinkommen von 250.000 Euro und zahlt dann aber nur von 64.800 (in den alten Bundesländern)
dh:
der eine zahlt für 25.000 Euro = 4.750 Das sind Tatsächliche 19,0 %
der andere zahlt für 250.000 Euro = 12.312 Das sind Tatsächliche 4,9 %

Ähnlich sieht es auch bei der Krankenversicherung aus.

Ein weiterer Punkt wäre die Höchstgrenze bei Managergehältern incl. einer Regressforderung
bei Managementfehlern. Wenn eine Firma in die roten Zahlen rutscht sind nicht die Arbeiter und Angestellten
daran Schuld, sondern meist das Management. aber wenn die Herren schlecht arbeiten müssen sie im Schlimmstenfall
den Posten Räumen, bekommen aber meist noch eine dicke Abfindung.
Und das darf nicht sein. Unfähigkeit darf nicht belohnt werden.
Ich sehe aber bei der Umsetzung meiner Ideen ein riesen Problem. Und zwar darin, dass die
Politik zu stark in diese Lobby verstrickt ist als dass sie dagegen vor geht.

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.02.2009 12:11
#27 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

In Antwort auf:
Wenn jetzt jeder auf die Idee käme das Grundeinkommen für sich zu beanspruchen, aber nichts in den Topf beisteuert, wird das ganze schnell in Schieflage geraten.

Das Modell wurde mit 800 Euro Grundeinkommen bereits durchgerechnet. Es wäre ökonomisch machbar.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

16.02.2009 15:00
#28 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Ich bin da aber trotzdem Skeptisch ob das funktioniert.
Aber jedenfalls sollte in einem solchem Fall alles Inclusive sein.
Also maximal 800 Euro auf die Kralle, aber weder Wohngeld noch sonst was.

Glaube ist Aberglaube

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.911

16.02.2009 15:21
#29 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

In Antwort auf:
Ich bin da aber trotzdem Skeptisch ob das funktioniert.
Jeder hat ja ein Recht auf Sozialhilfe. Und die ist ja auch sowas wie Grundeinkommen. Nur mit viel Verwaltungsprocedere verbunden. Das könnte man sich durch ein bedingungsloses Grundeinkommen für jeden sparen. Wenn das wider Erwarten nicht funktionieren sollte, muss man die Höhe eben nach unten korrigieren.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

16.02.2009 15:35
#30 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

In Antwort auf:
Wenn jetzt jeder auf die Idee käme das Grundeinkommen für sich zu beanspruchen, aber nichts in den Topf beisteuert...
dann wäre das Ergebnis nicht Schieflage, sondern Ende im Gelände. Da hilft auch Durchrechnen nichts
- wenn man nur ausgibt, aber nichts 'reinkommt, gibt's nur negative Zahlen. Durchrechnen kann man
evtl., wie groß der Anteil der potentiellen Empfänger sein darf, damit die Sache finanzierbar bleibt.
Grundsätzlich scheint mir das System gut - nicht wegen einer Gerechtigkeit, die evtl. darin enthalten
ist, sondern weil es wahrscheinlich eine Verwaltungsvereinfachung mit sich brächte, die mehr bringt
als die evtl. Mehrkosten für das Grundeinkommen ausmachen - und die Betroffenen was davon hätten
anstatt dass das Geld in der Verwaltung versenkt wird...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

08.09.2017 18:52
#31 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Das bedingungslose Grundeinkommen funktioniert nicht, weil es keinen Anreiz zu produktiver, also wohlstandsmehrender Arbeit gibt.
Beispiel: Stundenlohn 7,50 Euro. BGE 1000 Euro.
Wenn nun jemand 1200 Euro verdienen will, muss er 160 Stunden pro Monat arbeiten, also für weniger als 2 Euro die Stunde. So dumm ist niemand. Folglich müsste man ihm ein Vielfaches der 7,50 Euro zahlen. Dann kosten aber auch alle Leistungen ein Vielfaches. Dann reicht das BGE nicht mehr, um zu leben. Es müsste erhöht werden und gleichzeitig wiederum die Löhne, weil es sich sonst bei wiederum höherem BGE nicht lohnt, wegen ein, zwei Euro pro Stunde plötzlich Vollzeit zu arbeiten. Aus diesem Teufelskreis kommt man nicht heraus.
Also der Schritt in die garantierte Massenarmut!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gerlinde24 Offline




Beiträge: 54

12.09.2017 20:06
#32 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Ich erlaube mir mal eine "Was wäre wenn" Frage. Was wäre, gäbe es in Berlin oder Deutschland ein bedingungsloses Grundeinkommen? Würden die Menschen auf der faulen Haut liegen? Einige sicher, aber die meisten würden arbeiten, und zwar das, was ihnen Freude bereitet. Ich z.B. würde Drehbuchautorenkurse belegen, und Drehbücher schreiben und vermarkten. Eine Freundin von mir würde ihr Catering ausbauen können, und, ein Bekannter von mir würde Medizin studieren (er ist 22). Niemand wäre mehr gezwungen, eine Arbeit anzunehmen, die ihm keine Freude bereitet, die ihn krank macht, oder in der er sich unausgefüllt fühlt!
Wie könnte das finanziert werden?
Indem man die Steuergeschenke der Reichen und Superreichen kürzt, beim ALG und Sozialhilfe einspart, und einiges reformiert. Die CDU in Schleswig-Holstein probiert es in einem Feldversuch in Deutschland aus. In Finnland gibt es das schon länger.

Es steht im Stern:

Zitat
Auch Christophs Grundeinkommen wird durch Crowdfunding eingesammelt. "Ich bin wahnsinnig glücklich und fühle mich voller Tatendrang, vor allem da ich weiß, dass ich jetzt die Sachen angehen kann, die mir am Herzen liegen und ich mir keine Sorgen machen muss, wo am Monatsanfang das Geld auf meinem Konto herkommen soll", schreibt Christoph über seine Erfahrungen. "Ich habe im Moment wahnsinnig viele Ideen, was ich gerne noch so tun möchte und ich hoffe, dass ich in einem Jahr möglichst viel schaffen werde." ...
Zuletzt argumentierte Siemens-Chef Joe Kaeser für das Grundeinkommen. Denn durch die Digitalisierung würden viele Jobs wegfallen. Man müssen dafür sorgen, dass "diese Menschen versorgt sind", sagte Kaeser beim SZ-Wirtschaftsgipfel, berichtet der "Businessinsider". Eine Art Grundeinkommen sei völlig unvermeidlich. Auch andere Unternehmenschefs sprechen sich im Hinblick auf die Digitalisierung für ein BGE aus: Wirtschaftlich sei diese Entwicklung richtig und begrüßenswert - doch man müsse soziale Unterstützung der Arbeitnehmer leisten.

Klar ist: Die Finanzierung für einen flächendeckendes BGE in ganz Deutschland ist ungewiss. Bei den Teilnehmern von "Mein Grundeinkommen" kann von Faulheit keine Rede sein. Arbeiten oder studieren würden alle. "Einer ist erstmal durch Clubs gezogen – nebenbei macht er seine Ausbildung. Ein anderer hat Schulden abbezahlt. Was aber nicht passiert ist, dass jemand gar nichts macht und in der Hängematte liegt", sagt Vereinsgründer Michael Bohmeyer gegenüber "Ze.tt"


Quelle

Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, Harry, die zeigen, wer wir wirklich sind - J.K. Rowling (Albus Dumbledore, in "Harry Potter und die Kammer des Schreckens).

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

13.09.2017 22:00
#33 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Die Linken wollen halt gerne bis an ihr Lebensende rumgammeln und nichts tun.

Zitat
"Ich habe im Moment wahnsinnig viele Ideen, was ich gerne noch so tun möchte und ich hoffe, dass ich in einem Jahr möglichst viel schaffen werde." ...


Von solchen Typen kenne ich auch einige.
Die kriegen nie etwas auf die Reihe und bleiben ewig schmarotzende Versager.
Oder sie erben irgendwann Millionen um sie dann unsinnig zu verprassen.

Zitat
Zuletzt argumentierte Siemens-Chef Joe Kaeser für das Grundeinkommen. Denn durch die Digitalisierung würden viele Jobs wegfallen. Man müssen dafür sorgen, dass "diese Menschen versorgt sind", sagte Kaeser beim SZ-Wirtschaftsgipfel, berichtet der "Businessinsider".


Der größte Schwachsinn!
Es gibt massenweise Jobs die nur leider keiner machen will.
Selbst ins Handwerk will man nicht mehr, da rumgammeln ja viel schöner und angenehmer ist.
Sucht heute mal einen ordentlich arbeitenden Handwerker!
Die gibt es noch - muss man aber mit dem Mikroskop suchen.
Das Bedingungslose Grundeinkommen wird diesen Trend enorm verstärken.
Wer arbeitet, der muss erheblich mehr bekommen als die Faulenzer!
Wenn man Faulenzerei noch belohnt, hat man am Ende fast nur noch Faulenzer.

Habt ihr euch eigentlich schon mal gefragt, warum gerade Neoliberale für das bedingungslose Grundeinkommen eintreten?
Wer da nichts klingeln hört, dem ist nicht zu helfen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gerlinde24 Offline




Beiträge: 54

14.09.2017 14:13
#34 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Luckie, selbst, wenn Wirtschaftsführer, die sehen, dass die Arbeitswelt in Deutschland sich verändert, und darum über ein bedingungsloses Grundeinkommen nachdenken, weil sie wissen, dass nicht genug Arbeit für alle da ist, und der soziale Frieden wichtiger als kapitalistische Raffgier ist, sollte man an Deiner Stelle innehalten, und einmal nachdenken, bevor man Blödsinn verzapft.
Im Norden (Finnland), wo das bedingungslose Grundeinkommen bei dem Feldversuch nur knapp über dem Sozialsatz liegt, zeigt sich, dass die meisten Menschen ARBEITEN WOLLEN, und, dass der Druck wegfällt, der Menschen krank macht. Und das wäre auch in der BRD nicht anders! Finanzierbar wäre es, wozu es verschiedene Modellvorschläge gibt. Nur, die von der Wirtschaft korrumpierten Großparteien CDU/CSU und SPD wollen davon nichts wissen. Ebenso wenig die wirtschaftsfreundliche und rückwärtsgewandte AfD.

Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, Harry, die zeigen, wer wir wirklich sind - J.K. Rowling (Albus Dumbledore, in "Harry Potter und die Kammer des Schreckens).

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

14.09.2017 22:04
#35 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Zitat
Luckie, selbst, wenn Wirtschaftsführer, die sehen, dass die Arbeitswelt in Deutschland sich verändert, und darum über ein bedingungsloses Grundeinkommen nachdenken, weil sie wissen, dass nicht genug Arbeit für alle da ist, und der soziale Frieden wichtiger als kapitalistische Raffgier ist, sollte man an Deiner Stelle innehalten, und einmal nachdenken, bevor man Blödsinn verzapft.


Wie naiv bist du eigentlich?
Dir kann man problemlos ein X für ein U vormachen.
Das Rentenalter wird immer weiter heraufgesetzt, die Rente immer höher besteuert, die Wirtschaft fordert immer mehr Zuwanderung, Arbeitskräfte werden händeringend gesucht und du sprichst von Arbeitsknappheit?
Jetzt sollen sich wohl noch die 70-Jährigen für die faul in der Hängematte liegenden Jungen sozialverträglich totschuften?
Das ist natürlich klarer Sozialismus pur...
Solches einmal zu hinterfragen fällt die wohl im Traum nicht ein.
Nur inhaltsleeres linkes Geschwurbel.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gerlinde24 Offline




Beiträge: 54

15.09.2017 11:43
#36 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Luki, Luki, Luki, anscheinend rede ich Spagetti, und Du verstehst nur Kartoffel.
Es gibt zuwenig Arbeit für viel zu viele Leute! Und die Arbeit, die es gibt, wird meist mies bezahlt, ist körperlich und/oder seelisch anstrengend (arbeite mal in einem Pflegeheim, dann weißt Du, was es bedeutet), und die nur Zeitarbeitsverträge, bei welchen der Lohn durch Tricks oft gekürzt wird (frag mal im Hotelgewerbe nach).
Beim bedingungslosem Grundeinkommen geht es NICHT darum, dass jemand faul in der Hängematte liegt, sondern, dass jemand die Arbeit tun kann, die er will, und nicht gezwungen ist, jede ungeliebte Arbeit (oft zwei oder drei Jobs am Tag) anzunehmen, um über die Runden zu kommen. Und, der positive Nebeneffekt dabei ist, dass weniger Stress die Menschen gesünder sein lässt. Und noch etwas: Nicht die Rentner bezahlen die Jungen, sondern die Jungen die Renten der Alten beim derzeitigem System!
Sag mal, kann man Dich hier einfach auf eine Ignoreliste" setzen, so dass ich mir Deinen Müll nicht mehr antun brauche?

Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, Harry, die zeigen, wer wir wirklich sind - J.K. Rowling (Albus Dumbledore, in "Harry Potter und die Kammer des Schreckens).

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

15.09.2017 15:34
#37 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Zitat von Gerlinde24 im Beitrag #36
Luki, Luki, Luki, anscheinend rede ich Spagetti, und Du verstehst nur Kartoffel.
Es gibt zuwenig Arbeit für viel zu viele Leute! Und die Arbeit, die es gibt, wird meist mies bezahlt, ist körperlich und/oder seelisch anstrengend (arbeite mal in einem Pflegeheim, dann weißt Du, was es bedeutet), und die nur Zeitarbeitsverträge, bei welchen der Lohn durch Tricks oft gekürzt wird (frag mal im Hotelgewerbe nach).
Beim bedingungslosem Grundeinkommen geht es NICHT darum, dass jemand faul in der Hängematte liegt, sondern, dass jemand die Arbeit tun kann, die er will, und nicht gezwungen ist, jede ungeliebte Arbeit (oft zwei oder drei Jobs am Tag) anzunehmen, um über die Runden zu kommen. Und, der positive Nebeneffekt dabei ist, dass weniger Stress die Menschen gesünder sein lässt. Und noch etwas: Nicht die Rentner bezahlen die Jungen, sondern die Jungen die Renten der Alten beim derzeitigem System!
Sag mal, kann man Dich hier einfach auf eine Ignoreliste" setzen, so dass ich mir Deinen Müll nicht mehr antun brauche?


Endlich eine höchstintelligente linke Userin die den Deppen zeigt was not tut.
Damit Menschen nur noch das tun, was sie gerne tun, bin ich für ein Grundeinkommen von mindestens 2000€, anderfalls müßten sie womöglich
Arbeiten verrichten die sie zum kotzen finden, und das sollte man keinen zumuten. Das nötige Geld kann man leicht durch entsprechende Mehrwertsteuer herein
bekommen und durch ständige Enteignung der Reichen. Je mehr die Leute konsumieren, desto höher ist der Ertrag der Mehrwertsteuer und so ist eine Erhöhung des
Grundeinkommens auf 3000 oder gar 4000€ überhaupt kein Problem, das System finanziert sich durch sich selbst.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.911

15.09.2017 17:42
#38 Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Können wir nicht mal von der Polemik in die sachliche Diskussion übergehen?

Es gibt ja die Sozialhilfe. Wie wär's mit einem bedingungslosen Grundeinkommen in Höhe der Sozialhilfe (plus durchschnittliche laufende Nebenkosten)? Das würde 1. Verwaltungsarbeit reduzieren.

Und 2. die Löhne teilweise aus der betriebswirtschaftlichen Kostenrechnung nehmen => Nach der müssen Löhne gesenkt werden, Gewinne erhöht! Das ist eine kapitalistische Ungleichstellung, die wir irgendwann auch mal überwinden können und sollten.

3. Die Sozialkassen sind voll, die Kassen des Bundesfinanzministers auch (und die der Landesfinanzministerien). Wenn's so brummt, kann man auch mal Verbesserungen wagen. Meine Meinung.

4. Je mehr die (vor allem kleineren) Betriebe von der Lohnzahlung entbunden wären (weil die ja indirekt über Steuern getan würde), desto weniger wären die dazu gezwungen, bei schlechterer Auftragslage Personal zu entlassen. Bedingungsloses Grundeinkommen kann also gut sein für wirtschaftliche Stabilität!

5. Es ist das alte Lied: Wer soll die Wirtschaft mehr gestalten? => Der Einzelne oder das Kollektiv? Irgendwas dazwischen, oder? Was HEUTE in Stein gemeißelt dasteht, muss nicht das allerbeste für alle Zeiten sein...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

15.09.2017 20:41
#39 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Zitat
Beim bedingungslosem Grundeinkommen geht es NICHT darum, dass jemand faul in der Hängematte liegt, sondern, dass jemand die Arbeit tun kann, die er will, und nicht gezwungen ist, jede ungeliebte Arbeit (oft zwei oder drei Jobs am Tag) anzunehmen, um über die Runden zu kommen.


Also Jedem seinen Aufsichtsratsposten!
Alle anderen dürfen sich in die Hängematten legen.
Dümmer als Links ist wohl kaum möglich!
Linke fahren garantiert und prinzipiell alles an die Wand.
Das war schon immer so und wird auch so bleiben.

Zitat
Je mehr die (vor allem kleineren) Betriebe von der Lohnzahlung entbunden wären (weil die ja indirekt über Steuern getan würde), desto weniger wären die dazu gezwungen, bei schlechterer Auftragslage Personal zu entlassen.]


Der typisch linke Gedankengang - das Geld fällt ja vom Himmel!
Man muss nur richtig verteilen.
(Die folgende Endlosspirale hat ja Reisender oben schon angesprochen!) Hi!
Da wird dann selbst der Sand in der Sahara bald knapp - wie es Strauß einmal schön ausgedrückt hat...
Linke sind die ewigen Staatsdeppen.
Der Linksstaat ist zwangsläufig immer totalitär, er muss es unbedingt sein, da er anders niemals funktionieren kann.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.911

16.09.2017 09:31
#40  Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Zitat von Lukrez
Linke sind die ewigen Staatsdeppen.

Danke für das Kompliment!

Zitat
Alle anderen dürfen sich in die Hängematten legen.
Dümmer als Links ist wohl kaum möglich!

Du hast die Texte nicht verstanden. Und du willst sie auch nicht verstehen. Das würde ja bedeuten, dass "die Linken" doch nicht so dumm sind. Aber dafür du etwas dümmer als selbst vermutet.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

16.09.2017 12:07
#41 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Die liebe Gerlinde, Gottes Segen über sie, sagt; dass durch das Grundeinkommen die Menschen nur noch die Arbeiten machen werden, die sie gern tun.
Nun besteht das Leben, und mithin die Arbeitswelt, aus Licht und Schatten, und es gibt eine Unmenge an Arbeiten, die kein Mensch gerne macht, die
er aber trotzdem tun muß, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Wie Wilhelm Busch so schön gesagt hat, "Der Mensch der läuft nicht gern alleine,
es sei denn, es macht ihn einer Beine". Die Grundeinkömmler haben einfach den Bezug zur Lebenswirklichkeit verloren weil eben alle Ideologen
ein gestörtes Verhältnis zur Wirklichkeit haben.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.741

16.09.2017 15:32
#42 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Nun.. es mag zwar stimmen, dass es Arbeiten gibt die sonst keiner machen würde und uns nur ein bedingtes "Überlebensminimum" für Unterprivilegierte garantiert, dass sie getan werden.
Aber man kann das ganze dann auch anders herum bewerten. Augenscheinlich sind ja wohl all diejenigen gegen das bedingungslose Grundeinkommen, die sich am meisten davor fürchten, solche unbeliebten Arbeiten zukünftig auch selber verrichten zu müssen.

-----
Religion vergiftet die Welt

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

17.09.2017 12:23
#43 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Ob die Menschen bereits reif für das bGE sind, muss noch geklärt werden.

Grundsätzlich könnte es funktionieren, wenn Transparenz, Vertrauen und - nicht vergessen - Kontrolle nach einer Testphase stimmen.

Es gibt Modelle, die sich lediglich auf die Finanzierungsvariante Mehrwertsteuer stützen. Langfristig halte ich dies für möglich.
Gegenwärtig sollten wir flankierend u. a. eine stark progressiv gestaltete Vermögenssteuer mit Freibetragsregelung berücksichtigen.
Es muss allerdings mit spitzem Stift nachgerechnet werden, ob solche zusätzlichen "Stützen" dafür ausreichen.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

17.09.2017 13:07
#44 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Natürlich müssen auch und gerade bei einem GE die Grenzen offen bleiben und jeder von den hundert Millionen Benachteiligter Menschen
muß die Möglichkeit der Teilhabe durch Willkommenskultur gegeben werden. Oh Herr, wo bin ich nur hin geraten?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.911

17.09.2017 13:43
#45 Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Zitat von Reisender
Oh Herr, wo bin ich nur hin geraten?

Ins 21. Jahrhundert und in eine Gesellschaft mit explodierender Arbeitsproduktivität. Mit einer (veralteten) Betriebsbuchführung, die den Lohnempfänger immer noch zu einem Kostenfaktor macht. Und den Arbeit"geber" zum Schröpfer der Volksvermögen. Schröpfen ist gut. Wenn wir es gemeinsam tun! Sowas nennt man dann Gerechtigkeit. Und dass wir zudem was für die Effizienz der Verwaltungsarbeit tun, ist ja auch nicht so verkehrt. Dein Kampf gegen die Flüchtlingsmengen hat mit dem Thema nichts zu tun. Und von wo kommst du her? Gewöhne dich mal daran, dass du da nicht mehr bist!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.741

17.09.2017 14:57
#46 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Kann ja sein dass ich (viel) zu dumm bin, den hinterwäldlerischen Humor ehemaliger DDR-Insassen.. äh.. Einwohner.. nachzuvollziehen, obwohl ich sonst auch eher der Überzeugung bin, dass ein zu bedingungslos bedingungsloses Grundeinkommen wieder nur der Schritt von einem Extrem ins andere ist, welcher es vielen kleinen "Hobby-Gaunern" all zu leicht machen würde, ins große Geschäft einzusteigen. Vielleicht würde ich anders denken, wenn ich nicht sicher wüsste, dass der Mensch eher ein selbstgerechter Opportunist, als denn ein wahrhaft edler Idealist ist und in Notzeiten auch seine eigenen Artgenossen frisst.

-----
Religion vergiftet die Welt

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

17.09.2017 15:44
#47 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #45

Zitat von Reisender
Oh Herr, wo bin ich nur hin geraten?
Ins 21. Jahrhundert und in eine Gesellschaft mit explodierender Arbeitsproduktivität. Mit einer (veralteten) Betriebsbuchführung, die den Lohnempfänger immer noch zu einem Kostenfaktor macht. Und den Arbeit"geber" zum Schröpfer der Volksvermögen. Schröpfen ist gut. Wenn wir es gemeinsam tun! Sowas nennt man dann Gerechtigkeit. Und dass wir zudem was für die Effizienz der Verwaltungsarbeit tun, ist ja auch nicht so verkehrt. Dein Kampf gegen die Flüchtlingsmengen hat mit dem Thema nichts zu tun. Und von wo kommst du her? Gewöhne dich mal daran, dass du da nicht mehr bist!



Alles klar Gysi, wir schaffen das.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.911

17.09.2017 17:04
#48 Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Zitat von Reisender
Alles klar Gysi, wir schaffen das.

Lass uns nur machen, und du schau nur zu. Dann schaffen wir das wirklich!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

17.09.2017 17:49
#49 RE: Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Zitat
Lass uns nur machen, und du schau nur zu. Dann schaffen wir das wirklich!


Die Ergebnisse kennen wir aber schon - die hat uns die Geschichte schon zig-mal präsentiert.
Also dann mal wieder von Vorne mit dem an die Wand fahren!

Zitat
Es gibt Modelle, die sich lediglich auf die Finanzierungsvariante Mehrwertsteuer stützen. Langfristig halte ich dies für möglich.


Der sichere Staatsruin!
Das setzt eine unhaltbare Teuerungsspirale in Gang, die keiner mehr stoppen könnte.
Sicheres Ergenis: Allgemeine Not und Elend.
Was linke Politik immer hervorbringt.
Allenfalls die Umverteilerbonzen sitzen da noch auf einer relativ sicheren Seite.
Die Linksromantik ist schon tausendfach von der Wirklichkeit überrollt worden - manch einer hat sie aber offensichtlich immer noch nötig.
Es ist eine nicht zu hinterfragende Religion.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.911

17.09.2017 18:24
#50 Bedingunsloses Grundeinkommen antworten

Zitat von Lukrez
Die Ergebnisse kennen wir aber schon - die hat uns die Geschichte schon zig-mal präsentiert.
Also dann mal wieder von Vorne mit dem an die Wand fahren!

Das BGE gibt es schon? Wo?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor