Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit! Du auch!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 261 Antworten
und wurde 7.869 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
DeGaertner Offline



Beiträge: 1.194

11.04.2009 18:21
#251 RE: Glaube - Ursache von Gewalt? Antworten

In Antwort auf:
Interessante Frage...aber eine wirkliche Antwort wird es darauf nicht geben.
Aber jeder von uns hat den "freien Willen" die Substanz zu erkennen..oder eben nicht.


Natürlich hast du Recht...nur...reicht der Wille zur Erkenntnis?

Sollte das der Fall sein sehe ich die Gefahr, daß der Erkennende, je nach Befindlichkeit Substanz entdeckt weil er sie entdecken WILL....nicht weil sie vorhanden wäre.


atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2009 18:33
#252 RE: Glaube - Ursache von Gewalt? Antworten

Natürlich geht es darum was man entdecken WILL

"Es kann nicht sein,was nicht sein darf"...sorry,das dieser Spruch in der Endloschleife läuft,aber er trifft es nunmal so schön.

Was würde ein Atheist verlieren,wenn sich sein Glaube bzw. Nichtglaube als unwahr erweisen würde?
Gut...wenn wir jetzt von dem cholerischen,eifersüchtigen,nachtragenden,so ganz und gar nicht "lieben" Gott ausgehen,winkt die Hölle.
Aber sonst?...Nix!

Aber was verliert ein Gläubiger...oder zumindest die allermeisten derer?
Ne Menge.
Trost,Hoffnung...auf Gerechtigkeit..auf Strafe für die Üblen und Belohnung für einen selbst,Sinn und wahrscheinlich noch einiges mehr.
Ohne Glauben würden viele Menschen an diesem Leben verzweifeln..in ein tiefes Loch fallen. Die Psychatrien wären voller als heutzutage die Kirchen.

Du hast geschrieben " Religion ist die Suche nach dem der Schuld ist."
Richtig...das ist einer der Gründe warum sich Religionen solch großer Beliebtheit erfreuen. Die anderen würde ich sagen sind ..Gemeinschaftsgefühl,Sinnsuche,Verabeitung der Todesangst bzw. der Angst vor dem Ungewissen.

Der Mensch scheint geradezu versessen darauf, immer einen Schuldigen zu finden,oder zumindest jemanden der eine Mit und/oder Teilschuld trägt.
Jemandem die Hauptschuld bzw. Verantwortung zu übertragen ,ist da schon verlockend.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.883

11.04.2009 18:41
#253  Glaube - Ursache von Gewalt? Antworten
In Antwort auf:
Aber was verliert ein Gläubiger...oder zumindest die allermeisten derer?
Ne Menge.
Aber was gewinnt er? Gewissheit, Nähe zur Realität! Das ist alles, was man will! Ich war ja auch mal irgendwo gläubig. So bis Anfang 2000 war ich jedenfalls kein Atheist! Seit ich in den Atheismus einklinkte, geht es mit spirituell richtig gut!
In Antwort auf:
Ohne Glauben würden viele Menschen an diesem Leben verzweifeln..in ein tiefes Loch fallen. Die Psychatrien wären voller als heutzutage die Kirchen.
Religion als Droge, als Ersatzmedizin. Sage ich doch! Früher, als es noch keine Psychoanalyse gab, mochte es vielleicht mehr Sinn gemacht haben, den Leidenden diese Religio-Pille zu verpassen. Aber heute sind wir echt weiter!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2009 18:51
#254 RE: Glaube - Ursache von Gewalt? Antworten
Zitat von Gysi
Aber was gewinnt er? Gewissheit, Nähe zur Realität!


Nähe zur Realität suchen die Wenigsten.Siehe meine Sig
Die meisten sind nicht in der Lage die Realität zu ertragen. Schau dich um wie sich die Menschen selbst belügen.....z.T. bis sie es sogar wirklich glauben.
Gerade in Gefühlsdingen,und Glaube ist für mich auch ein Gefühl,wird sich doch etwas vorgemacht..macht anderen etwas vor und lässt sich vormachen. (Bevor jetzt ein falscher Eindruck entsteht...Nein,ich bin kein ge oder verbranntes Kind. Ich hab auch in Liebesdingen immer Glück gehabt. Aber jeder von uns wird auch gaaaanz andere Beispiele kennen. Sowieso scheinen viel zu viele Menschen Liebe mit Besitzanspruch und Exclusivrecht zu verwechseln)




In Antwort auf:
Religion als Droge, als Ersatzmedizin. Sage ich doch! Früher, als es noch keine Psychoanalyse gab, mochte es vielleicht mehr Sinn gemacht haben, den Leidenden diese Religio-Pille zu verpassen. Aber heute sind wir echt weiter!


Ja,Religion ist Lebenshilfe. Heutzutage findest du in einem Buchladen Regale voll.....von "Sorge dich nicht..lebe",bis hin zu "The Secret"(das ist wirklich ein Knaller),diverser esoterischer Literatur,Tschaka-Tschaka Motivationsratgebern und was weiß ich nicht alles. Früher gab es halt nur die Bibel oder den Koran.....und die tuns für viele halt heute noch.
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

11.04.2009 20:59
#255 RE: Glaube - Ursache von Gewalt? Antworten

In Antwort auf:
Daraus ergibt sich daß jeder seine eigene "Wahrheit" für sich alleine hat.
Wenn es sich um diese Art Wahrheit handelt die nichts zu tun hat mit Wirklichkeit oder Realität

Ich bin, wie schon erwähnt, nicht der Meinung, dass es die Wahtheit gibt. Näher bin ich im letzten Posting des Rahner-Threads darauf eingegangen und habe da keinen Bock, das Zeug schon wieder zu erläutern.
Natürlich kann sich nicht jeder seine eigene Wahrheit schaffen, dann herrschten Anarchie in ihrer denkbar schlechtesten Version.
Was ich sagen will ist, eine universelle Wahrheit kann es nie ohne subjektiven Einfluss geben, von vllt. mathematischen od. physikalischen (nicht evolutionär angenommenen) Gesetzmäßigkeiten abgesehen.
In Antwort auf:
Aus diesem Satz geht ein wenig hervor, daß du den triumphierenden Gott nicht für eine Realität hältst, was ich sehr vernünftig finde.

Realität ist nicht gleich Realität. Ich halte den triumphierenden Gott nicht für allmächtig. Und das nicht, weil ich da euch entgegenkommen möchte, sondern es absurd wäre, dessen Macht auf Unwillige zu erweitern, obwohl es indirekt natürlich so sein könnte. Dann ist es aber so, weil es so ist und unterliegt nicht der Bewertung Unbeteiligter.
In Antwort auf:
Ich hab hier irgendwo mal geschrieben " Religion ist die Suche nach dem der Schuld ist." hast du das so in etwa gemeint?

Das ist inhaltlich so in etwa adäquat mit meiner Aussage über den Arsch, der im Rücken sitzt und ein solcher ist.
Nur ist es nicht die Grundaussage über Gott oder die Grundmotivation, an einen solchen zu glauben.
In Antwort auf:
Muss es Gott sein nur weil wir es nicht begreifen können ?

Kommt darauf an, was wir nicht begreifen können oder wollen.
Die Ebene von unverständlichen Dingen oder intellektuell zu erforschenden Bereichen sind andere geworden.
Existentiell scheinbar gefährlich sind ja mittlerweile nicht mehr die Gewitter oder ein ungeahntes Missgeschick. Gefährlich scheinen die Herausforderungen, welche unserer sogenannten modernen Welt entspringen, dass scheinbar immer mehr (od. vllt. leide ich auch an Wahrnehmungsstörungen), die geistigen Herausforderungen bzw. der Gebrauch des normalen Menschenverstandes gefordert ist, ein eventuell unterfordertes Organ. Natürlich wirst du gerade mir sagen, was Glauben mit gesunden Menschenverstand zu tun hat.
Hm, das erfordert wirklich eine längere Erörterung.
In Antwort auf:
In Antwort auf:Anführen könnte man, die Menschen wollen betrogen sein, um zu überleben. Das zieht aber nicht wirklich. Eine dauerhafte Lüge, zumal eine Lebenslüge, wird irgendwann unerträglich, vorrausgestzt derjenige tickt einigermaßen normal.

Ich kenn eine Menge Leute bei denen isses grad soweit.


Ich frag noch mal:...was ist soweit?
Wenn 'de nicht antworten willst, dann nicht, aber das hatte mich neugierig gemacht.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

11.04.2009 21:23
#256 RE: Glaube - Ursache von Gewalt? Antworten

In Antwort auf:
Ohne Glauben würden viele Menschen an diesem Leben verzweifeln..in ein tiefes Loch fallen. Die Psychatrien wären voller als heutzutage die Kirchen.

Das sind sie jetzt schon.
Vielleicht sind die Irrenanstalten ja auch die Kirchen der Zukunft. Nach Meinung vieler sind sie es jetzt schon.
Das macht aber nichts, denn der Streit, ob die Irren nun innerhalb od. außerhalb der Anstaltsmauern sitzen, hält, meines Wissens nach, an.

Aber das liegt nicht an der Unvollkommenheit des Glaubens oder dessen Grundlage, sondern an der Unvollkommenheit des Menschen und das ist auch gut so.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

11.04.2009 21:45
#257 RE: Glaube - Ursache von Gewalt? Antworten

Zitat von Gysi
Das ist alles, was man will!

Wirklich?
Ist Gewissheit alles, was die Leute wollen?
Und vor allen Dingen, welche Gewissheit, über was und wen? Eine Gewissheit darüber, das Eventualitäten nicht existent sind und sie durch diesen Umstand jegliche Hoffnung verlieren?

Und Nähe zur Realität...?
Die kann nicht schaden, bzw.ist lebensnotwendig. Aber Realität kann auch, in Überdosierungen, und unreflektiert, gefährlich sein.
Das soll nicht dem wegbeamen in religiöse Gefilde das Wort reden.
Aber es ist eine Dimension, die dem Alltag und Leben überhaupt eine andere, mitunter bessere, Qualität verleiht.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2009 21:59
#258 RE: Glaube - Ursache von Gewalt? Antworten

Zitat von maleachi 89
Aber Realität kann auch, in Überdosierungen, und unreflektiert, gefährlich sein.
Das soll nicht dem wegbeamen in religiöse Gefilde das Wort reden.
Aber es ist eine Dimension, die dem Alltag und Leben überhaupt eine andere, mitunter bessere, Qualität verleiht.




Du bist unfair maleachi. Willst du mir/uns jetzt mit aller Gewalt den Wind aus den Segeln nehmen??

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

11.04.2009 22:31
#259 RE: Glaube - Ursache von Gewalt? Antworten

Zitat von Stan

Du bist unfair maleachi. Willst du mir/uns jetzt mit aller Gewalt den Wind aus den Segeln nehmen??

Wozu bin ich sonst hier?

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2009 22:36
#260 RE: Glaube - Ursache von Gewalt? Antworten

Tief in deinem Herzen bist du einer von Uns.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

11.04.2009 23:18
#261 RE: Glaube - Ursache von Gewalt? Antworten
Zitat von Stan
Tief in deinem Herzen bist du einer von Uns.

Tief im Herzen ist ein jeder Atheist, Christ, Buddhist, Neofaschist oder weiß der Fuchs was.
Die Prämisse oder Schlussfolgerung (was eigentlich dasselbe ist), aus dieser Erkenntnis ist, es gibt keine Erkenntnis, zumindest keine universale.
Wer Gott annehemn will, soll es, wer nicht....gute Reise.
DeGaertner Offline



Beiträge: 1.194

13.04.2009 09:50
#262 RE: Glaube - Ursache von Gewalt? Antworten

In Antwort auf:
Wirklich?
Ist Gewissheit alles, was die Leute wollen?
Und vor allen Dingen, welche Gewissheit, über was und wen? Eine Gewissheit darüber, das Eventualitäten nicht existent sind und sie durch diesen Umstand jegliche Hoffnung verlieren?


Was an der Gewissheit lässt einen Die Hoffnung verlieren ?

Und Welche Hoffnung meinst du ?
Die Hoffnung daß es doch eine Sinn hat ?.....und nach dem Tode weitergeht......?
Die Hoffnung daß ein eitler Popanz der sich Schöpfer nennen lässt irgendwann vor Ihnen steht und endlich klarstellt was Gut und was böse ist?

In Antwort auf:
Und Nähe zur Realität...?
Die kann nicht schaden, bzw.ist lebensnotwendig. Aber Realität kann auch, in Überdosierungen, und unreflektiert, gefährlich sein.


Realität überdosieren? Wie stellst du dir das vor?
Willst du damit sagen daß der Mensch grundsätzlich nicht in der Lage ist die Realität zu ertragen?.....daß er etwas braucht das ihn von der Realität entfernt ?

In Antwort auf:
Das soll nicht dem wegbeamen in religiöse Gefilde das Wort reden.
Aber es ist eine Dimension, die dem Alltag und Leben überhaupt eine andere, mitunter bessere, Qualität verleiht.


Du redest hier den Drogen das Wort...dem Selbstbeschiss....
Anstatt den Menschen klar zu machen dass sie aktiv sein müssen um das Leben zu meistern wird die Flucht in den Fatalismus gepredigt.
Der liebe Gott macht das schon......du betest und er kümmert sich um den Rast.
Da ist doch ein ordentlicher Zug aus der Wasserpfeife durchaus Zweckmässiger........hat die Selbe Wirkung aber mit dem Unterschied daß man hinterher wieder der Alte ist......
....der Dachschaden ist wenn man so will temporär.
Den Glauben wirst du so schnell nicht mehr los....aber wem sag ich das ??



atz



Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz