Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.082 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
donots Offline



Beiträge: 3

03.03.2009 15:32
schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten

Ich habe hier ein Text von den deutschen Bischöfen (schon etwas älter, 10-20 jahre) und darin steht folgendes:

"Der Mensch versteht sich als die Spitze der irdischen Schöpfung und die Welt als sein Haus, das er sich zu seinem Nutzen und Gewinn einrichtet. Aber in vermeintlich berechtigtem Eigeninteresse läuft er Gefahr, mit diesem Haus so umzugehen, dass es über ihm zusammenbricht und er hilflos und wehrlos alleinsteht. Nur in der Solidarität mit der anderen Schöpfung, nur im verantwortlichen Umgang mit Tier-, Pflanzen- und Sachwelt, kann er sich auf Dauer als Herr der Schöpfung erfahren, wird er nicht zum aus der Schöpfung ausgetriebenen Sklaven seines Herrenwahns. Man könnte über diese Situatuion das Wort schreiben: Schöpfungskrise"


Was denkt ihr, wodran liegt diese Schöpfungskrise? Was gibt es für Beispiele z.B. aus dem 20. Jahrhundert.

Z.B. dass die Menschen Atombomben erforscht haben, ohne zu wissen, was für einen riesigen Schaden sie anrichiten können?


Bin gespannt auf viele Antworten!



(bin neu hier, deswegen könnte es sein dass das Thema hier nicht ganz rein passt, dann bitte verschieben.)

Qtipie Offline




Beiträge: 761

03.03.2009 15:37
#2 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten
Vielleicht die Überheblichkeit des Menschen, zu meinen, ohne Gott prima auskommen zu können, und alles selbst alleine gut machen zu können, was wegen der Unvollkommenheit und Fehlerhaftigkeit des Menschen zum Scheitern verurteilt ist?
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

03.03.2009 15:39
#3 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten

In Antwort auf:
Der Mensch versteht sich als die Spitze der irdischen Schöpfung und die Welt als sein Haus, das er sich zu seinem Nutzen und Gewinn einrichtet.


Hmm...Woher kommt denn der Gedanke von der "Spitze der Schöpfung"? Interessanterweise von genaus denselben Leutchen die das kritisieren...

In Antwort auf:

Was denkt ihr, wodran liegt diese Schöpfungskrise? Was gibt es für Beispiele z.B. aus dem 20. Jahrhundert.

Z.B. dass die Menschen Atombomben erforscht haben, ohne zu wissen, was für einen riesigen Schaden sie anrichiten können?


Nun, von einem gewissen Standpunkt aus betrachtet, könnte man auch meinen, dass die Atombomben zum Weltfrieden beigetragen haben, statt ihn zu gefährden.
Mit dem Wort "Schöpfungskrise" kann ich generell nicht viel anfangen, vorallem wenn man sich die letzten tausend Jahre ansieht, dann geht es uns doch nicht wirklich schlechter, oder?
(Das mögen die Herrn Bischöfe anders sehen, aber bitte...)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

03.03.2009 15:40
#4 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten
In Antwort auf:
Vielleicht die Überheblichkeit des Menschen, zu meinen, ohne Gott prima auskommen zu können, und alles selbst alleine gut machen zu können, was wegen der Unvollkommenheit und Fehlerhaftigkeit des Menschen zum Scheitern verurteilt ist?


Mit dieser Einstellung sind bereits genügend Fragen zum Zustandekommen von schrecklichen Zuständen beantwortet!
Bravissimo!

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

donots Offline



Beiträge: 3

03.03.2009 15:43
#5 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten

was soll der slimey dort, ironie? ;)


danke für die schnellen antworten aber was genau jetzt die schöpfungskrise sein soll, weiß ich immer noch nicht, bzw ich sehe noch keine gründe.

im text steht weiterhin auch noch, dass diese generation vor einem atomkrieg stehen kann, und dass die älteren generationen nicht getan haben, genauso wie wir heute wissen, was passieren kann, wenn wir etwas tun (zb alles öl aufbrauchen, waffen testen, gebiete verseuchen usw.) - das konnten die damals nicht ganz so, wir können's sozusagen wirklich berechnen

Qtipie Offline




Beiträge: 761

03.03.2009 15:50
#6 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten
Also ein Künstler kann ja mal eine "Schöpfungskrise" haben, wo es dann nicht mehr weiter geht. Alles, was er weiter schöpfen würde, stellt das bisher Geschaffene in Frage/zerstört es.

Habe beim schnellgooglen das hier gefunden:
Der damalige Privatdozent an der Universität Freiburg, Konrad Hilpert (heute Professor für Praktische Theologie an der Universität Paderborn), führte die kirchliche Schöpfungskrise vor allem darauf zurück, dass es erst
die moderne Technik ermögliche, "durch Krieg und ökologische Vernutzung die Schöpfung grundlegend zu stören". Angesichts der heutigen technischen Möglichkeiten hielt Hilpert die Kultivierung der Ehrfurcht vor allem Geschaffenen, aber auch die Verantwortung des Menschen für kommende Generationen für dringend erforderlich.
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.849

03.03.2009 17:07
#7 schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten
In Antwort auf:
Angesichts der heutigen technischen Möglichkeiten hielt Hilpert die Kultivierung der Ehrfurcht vor allem Geschaffenen, aber auch die Verantwortung des Menschen für kommende Generationen für dringend erforderlich.
"Ehrfurcht" ist hier ein unpassendes Wort. Ich würde sagen, es liegt im Eigeninteresse der Menschen, mit der Erde, ihren Bodenschätzen und dem Klima verantwortungsvoll umzugehen! "Eigeninteresse" als Kollektivinteresse der Menschheit. Wir brauchen keinen Gottesdonner von oben, um die Erde nicht zu zermalmen. Zur Zeit des Kalten Krieges hätten wir das ja beinahe geschafft - siehe Kuba-Krise 1962. Hatte da z.B. der Vatikan für Friedenskonzepte gekämpft? Es war maßgeblich der Atheist Gorbatschow, der den Kalten Krieg beendet hatte.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Qtipie Offline




Beiträge: 761

03.03.2009 17:59
#8 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten
Es waren die Friedensgebete der Nikolaikirche in Leipzig, die den Kondensationskeim gebildet haben, der am Ende zur Wende führte. Und es waren die desolaten wirtschaftlichen Zustände in DDR und UdSSR, die leeren Regale und die wütenden Menschen, die kaum eine andere Wahl ließen, als einen Kurswechsel. Gorbatschov alleine hatte das gar nicht in der Hand. Bei der Kuba-Krise sah das ja noch anders aus, da war es ja praktisch weniger als "5 vor 12". Und heute ist es die Krise bei der "Schöpfung" von wertlosen Wertpapieren. Mit Schöpfungskrise hat das alles wohl nur in Zusammenhang der "Krise" zu tun, oder?
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.849

03.03.2009 18:07
#9 schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten
In Antwort auf:
Mit Schöpfungskrise hat das alles wohl nur in Zusammenhang der "Krise" zu tun, oder?
Die Finanzwirtschaftkrise hatte ich auch gar nicht angesprochen. Ich meinte die Krise der Menschheit als Schöpfungsobjekt. Meinst du die ökologische Krise?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Qtipie Offline




Beiträge: 761

03.03.2009 18:13
#10 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten
Stimmt, daran hatte ich gar nicht gedacht, noch eine Krise. Die Krise der Schöpfung. Krisen über Krisen...
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

03.03.2009 20:06
#11 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten

In Antwort auf:
Es waren die Friedensgebete der Nikolaikirche in Leipzig, die den Kondensationskeim gebildet haben, der am Ende zur Wende führte.
Gebete bringen gar nichts. Kondensieren tut da höchstens die Atemluft, wenn die Kirche zu kalt ist.

Überhaupt hatte die Kirche hat nicht das mindeste Verdienst an der Wende. Sie war immer völlig staatskonform.
Was hier passiert ist die übliche seit Jahrhunderten von der Kirche betriebene Geschichtsfälschung.

Qtipie Offline




Beiträge: 761

04.03.2009 10:18
#12 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten

BS, das ist haarsträubender Quatsch, und wer sowas behauptet, der macht sich selbst einfach nur lächerlich. Ich war dabei, und habe die Polizisten mit eigenen Augen gesehen, die gegen die "völlig staatskonformen" Kirchgänger vorgingen.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

04.03.2009 13:35
#13 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten

Ich würde sagen, es waren seeeeeeeeeeeehr viele Nichtchristen dort, es ging dann auch einfach um die schiere Menge der Leute und darum, dass sie gerade durch einen Kirchgang besonders schön ihre Oppositionen zeigen konnten. Der Hauptgrund war der Staatsbankrott der DDR in Verbindung mit der Öffnung der ungarischen Grenzen, der Grenzöffnung in dieser Zeit generell etc. Aber das steht (hoffentlich) im Geschichtsbuch/Geschichtshefter...

Aber back to the topic:

Ich verstehe mich nicht als Spitze irgendeiner Schöpfung sondern als Zufallsprodukt, mit einer Wahrscheinlichkeit von 1: (Zahl der Eizellen meiner Mutter*Zahl der Spermien an diesem speziellen Tag meines Vaters) hätte auch ein ganz anderes Menschlein entstehen können, dass meine Eltern meine Eltern sind, beruht auf einer noch wesentlich winzigeren Zufallszahl... (*sry*, bin heute iwie schulisch so geschädigt, dass ich nur Fachchinesisch rausbringe *G*)

Was nicht geschöpft wurde, kann keiner Schöpfungskrise zum Opfer fallen.

Wie alles in den sog. heiligen Büchern muss auch hier alles einfach metaphorisch gesehen werden: Mensch, mach dir deine Umwelt nicht kaputt, sonst bist du bald tot. R.I.P.
Nichts anderes sehe ich hier.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.03.2009 14:10
#14 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten
Völlig haarsträubender Quatsch ist es, deine falsche Behauptung
In Antwort auf:
Es waren die Friedensgebete der Nikolaikirche in Leipzig, die den Kondensationskeim gebildet haben, der am Ende zur Wende führte.
mit so einem Argument wie
In Antwort auf:
Ich war dabei, und habe die Polizisten mit eigenen Augen gesehen, die gegen die "völlig staatskonformen" Kirchgänger vorgingen.
beweisen zu wollen.

Die Leute die dort in die Kirche gingen, waren nur zum geringen Teil Gläubige. Die meisten wollten einfach ihre Unzufriedenheit zeigen. Dem Pfarrer der Nikolaikirche ist zu danken, dass er dafür seine Kirche geöffnet hat. Die Kirche selbst hat das nicht gewollt und nicht befürwortet.
Vor allem ist es aber Christoph Wonneberger zu verdanken. Den habe ich in meiner Zeit in der Dresdner Weinbergkirche kennen und schätzen gelernt, wir hatte wirklich guten Konktakt. Schon damals musste er seine Aktionen immer wieder gegen den Willen der kirchlichen Obrigkeit durchsetzen. Nicht nur bei Friedensgebeten, auch bei Bluesmessen, Lesungen oder Ausstellungen. Diese DDR-Kirche(n) war durchweg staatskonform, nur wenige ihrer untersten Glieder waren wirklich oppositionell. Selbst kennengelernt habe ich da noch über Jenaer Freunde, die mich mal mit ins Rüstzeitheim genommen hatten, Walter Schilling in Braunsdorf. Hut ab vor diesen Einzelkämpfern.
Wer daraus aber ableitet, die Kirche hätte maßgeblichen Anteil an der Wende, verkennt die wahre Situtation.
Wenn du dann noch den Angriff von Polizisten auf Demonstranten als Beleg anführst, dann fang bitte dort an, wo das in Leipzig in der DDR erstmals ganz groß der Fall war: Bei der Demo nach dem Verbot der Buttler.

http://www.jugendopposition.de/index.php?id=638]Hier noch mal was zum Lesen. Besonders empfehle ich die Absätze:

"Durch die stärkere politische Ausrichtung der Gruppen und den Zustrom von Ausreisewilligen werden die Friedensgebete ab Mitte der 1980er Jahre zu politischen, systemkritischen Veranstaltungen, die auch über die Kirche hinaus Öffentlichkeit erlangen. Die Folge: Verhaftungen und steigender Druck des Staates auf die Kirchenleitung. Ab September 1988 gibt die Leipziger Kirchenleitung dem Druck nach und untersagt den unabhängigen Gruppen die inhaltliche Gestaltung der Friedensgebete....Die kritische politische Prägung der Friedensgebete geht auch von den vielen jugendlichen Teilnehmern der Leipziger Gruppen aus. Sie sind es, die die ersten Montagsdemonstrationen mit noch wenigen Teilnehmern anführen...."

Diese Jugendlichen, zu denen in Dresden auch ich gehört habe, waren aber keine "Kirchgänger". Außer zu den oppositionellen Veranstaltungen waren die wenigsten zu Gottesdiensten oder so in der Kirche. Diese Gruppen waren einfach Sammelbecken für alle, die oppositionell waren oder auch einfach nur anders leben wollten. Egal ab gläubig oder nicht, kirchlich oder nicht.

Ich selbst bin in dieser Zeit übrigens über das, was ich von meinen damaligen kirchlichen Freunden über die Kirchen erfahren habe, zu der Erkenntnis gekommen, SED und Kirche machen beide das Gleiche. Sie benutzen eine an sich positive Lehre lediglich dazu, um ihre Macht zu erhalten.

Wobei ich, wie ja hier nicht zu übersehen, inzwischen zumindest die kirchliche Machterhaltungslehre auch nicht mehr positiv sehe.
Qtipie Offline




Beiträge: 761

04.03.2009 14:18
#15 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten
Naja, hat wohl keinen Sinn zu diskutieren, du weisst es ja eh besser, und hast immer Recht. Anders als die SED mit ihrer Machterhaltung hat die Kirche noch den Missionsauftrag für Gott. Genauso wie die Kirche mit ihrem Mitgliederschwund hatte wohl auch die SED eine Krise.

Die Partei, die Partei,
Sie hat immer recht
Und Genossen es bleibe dabei,
Wer da kämpft für das Recht,
Der hat immer recht
Gegen Lüge und Ausbeuterei.
Wer das Leben beleidigt,
Ist dumm oder schlecht,
Wer die Menschen verteidigt,
Hat immer recht.
So aus Lenin'schem Geist
Wächst von Stalin geschweißt
Die Partei, die Partei, die Partei.
Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

04.03.2009 14:51
#16 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten

In Antwort auf:
Ich selbst bin in dieser Zeit übrigens über das, was ich von meinen damaligen kirchlichen Freunden über die Kirchen erfahren habe, zu der Erkenntnis gekommen, SED und Kirche machen beide das Gleiche. Sie benutzen eine an sich positive Lehre lediglich dazu, um ihre Macht zu erhalten.

Wobei ich, wie ja hier nicht zu übersehen, inzwischen zumindest die kirchliche Machterhaltungslehre auch nicht mehr positiv sehe.


Christentum und Kommunismus eigentlich beide haben sowohl Auschliesslichkeitsprinzip wie auch Mission (Verbretung über die Ganze Welt) als Grundlegende Lehrinhalte.
Letztlich ist "die Demokratie" übrigens irgendwie genauso !

Aber Ausschliesslichkeitsprinzip und Missionsbefehl haben automatisch den Terror und den Mord gegen andersdenkende zufolge. Deshalb sind dies alles keine positiven lehren!

Qtipie Offline




Beiträge: 761

04.03.2009 14:55
#17 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten

Hi Regens Küchl, sag mal, wo sind eigentlich die hübschen animierten Gifs immer her? Von http://www.kindergarten.de ?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.03.2009 22:19
#18 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten

In Antwort auf:
Naja, hat wohl keinen Sinn zu diskutieren,...

Weil du meinen Argumenten nichts entgegen zu setzen hast?
Ich habe dir konkrete Fakten gebracht die meine These untermauern. Was ist an denen falsch? Wo bleiben deine?

donots Offline



Beiträge: 3

05.03.2009 12:52
#19 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten

richtige gründe wie es zu dieser schöpfungskrise gekommen ist wurden allerdings fast noch gar nicht genannt.

"nur" halt die atombomben und autofahren.

die schöpfungskrise heißt ja, laut diesem text, dass der mensch weiß was er tut, und dass es der erde schadet, er es aber trotzdem tut.

was gibt es da noch für dinge die der mensch getan hat / tut , was "sein haus" (die erde) einzustürzen lassen droht?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.849

05.03.2009 12:59
#20 schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten

In Antwort auf:
die schöpfungskrise heißt ja, laut diesem text, dass der mensch weiß was er tut, und dass es der erde schadet, er es aber trotzdem tut.
Die Feindschaft unter den Menschen, die sie in den Untergang bringen kann, ist die "Schöpfungskrise". Die größte Gefahr - nämlich der Kalte Krieg - ist jedoch überwunden. Da tun sich aber eine andere Gefahr am Horizont auf - der Islamismus. Die Naturzerstörung ist eine weitere Gefahr, die aber schon länger existiert. Werden wir diese Krisen überwinden? Ja, wir werden!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.03.2009 13:07
#21 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten

Schöpfungskrisen kanns nur für die geben, die an eine Schöpfung glauben.

Für mich also völlig irrelevant.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.849

05.03.2009 13:13
#22 schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten

In Antwort auf:
Schöpfungskrisen kanns nur für die geben, die an eine Schöpfung glauben.

Ach ja, wenn du das so siehst... Muss man das so sehen, im Kontext dieses Threads, Qtipie? "Schöpfung" ist für mich Geschöpftes, im Zeitablauf, durch Ursachen Entstandenes. Der "Schöpfer" muss kein Gott sein. Aber ich will nichts durcheinanderschmeißen. Ist mit der "Schöpfung" auch der "intelligente Schöpfer" involviert, Qtipie?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

05.03.2009 13:14
#23 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten

Zitat von FSMQueen of damned

Ich verstehe mich nicht als Spitze irgendeiner Schöpfung sondern als Zufallsprodukt, mit einer Wahrscheinlichkeit von 1: (Zahl der Eizellen meiner Mutter*Zahl der Spermien an diesem speziellen Tag meines Vaters) hätte auch ein ganz anderes Menschlein entstehen können, dass meine Eltern meine Eltern sind, beruht auf einer noch wesentlich winzigeren Zufallszahl... (*sry*, bin heute iwie schulisch so geschädigt, dass ich nur Fachchinesisch rausbringe *G*)
Was nicht geschöpft wurde, kann keiner Schöpfungskrise zum Opfer fallen.
Wie alles in den sog. heiligen Büchern muss auch hier alles einfach metaphorisch gesehen werden: Mensch, mach dir deine Umwelt nicht kaputt, sonst bist du bald tot. R.I.P.
Nichts anderes sehe ich hier.


@BS:
Dito und es wundert mich, dass die Christen hier mich nicht für diesen Post auseinandergenommen haben. :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

qilin Offline




Beiträge: 3.552

05.03.2009 13:20
#24 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten

Zitat von BS
Für mich also völlig irrelevant.

Nicht nur für Dich - auch wenn ich eine Schöpfung durch den Allmächtigen, Allwissenden und Allgütigen annehme
- wenn die Winzlinge auf dem dritten Planeten einer unbedeutenden Sonne irgendwo in einem Seitenarm einer von
100 Mio. Galaxien diesen verunreinigen, oder auch ganz in die Luft sprengen sollten - was wäre das denn für eine
Krise der Schöpfung
Ist das nicht genau der 'Herrenwahn' von dem die Herren Bischöfe sprechen?

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

05.03.2009 13:23
#25 RE: schönes thema zum nachdenken - schöpfungskrise? Antworten


Douglas Adams hat auch immer in seinen Büchern von "Schöpfung" gesprochen, obwohl er "radikaler" Atheist war...

Man muss das nicht mit einem Gott in Verbindung bringen, auch wenn das Wort natürlich in dieser Bedeutung entstanden ist.

Na ja, jeder wie er mag...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz