Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit! Du auch!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 92 Antworten
und wurde 4.565 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

22.07.2009 12:27
#76 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

http://www.muslim-markt.de/koran/suren_d/sure_054.htm 22. Und wahrlich, Wir haben den Qur'an zur Ermahnung leicht gemacht.
Ist schon putzig, wenn ein selbsternannter Koranversteher darauf hinweisen muß, Zitat: 4. Außerdem sollte er über einen gewissen Intellekt verfügen, um Aussagen zusammenhängend richtig auffassen zu können.
Er geht schon mal davon aus, das alle die nicht seiner Meinung sind, sowieso kein Intellekt haben.
Tolle Ausgangsbasis für eine fruchtbare Diskussion, das so Leute wie Pierre Vogel überhaupt Kritik annehmen können.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

23.07.2009 02:45
#77 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

In Antwort auf:
Bin gerade Neueinsteiger.

Aber hier werden einige Missverstände aufgeklärt:

http://www.way-to-allah.com/themen/korankritik.html


Und folgendes wäre dann deiner Meinung nach tatsächlich eine "richtige" Auslegung des Korans, nach der sich alle Menschen richten müssen?

"4. Die Überzeugung ist eine Grundvoraussetzung eines jeden Glaubens. Ein wahrhafter Glaube basiert auf unbestreitbarer Überzeugung und Gewissheit und ist nicht das Resultat von Nachahmung oder Zwang. Jeder Mensch ist frei, seinen Glauben zu wählen und hat das Recht zu eigenen Meinungen, sogar der Atheist."

Sogar der Atheist, wie erfreulich...Soweit so tolerant...

"Niemand hat das Recht, gegen seine Glaubensauffassung einzuschreiten, solange er seine Gedanken für sich behält und sie nicht unter den Leuten verbreitet, um sie durcheinander zu bringen in Bezug auf ihre moralischen Werte."

Wie wollte man denn auch gegen eine "Glaubensauffassung" einschreiten, wenn derjenige, der ihr anhängt nicht damit hausieren geht? Vielleicht in dem man jedem der seinen Kopf nicht in der Mosche beugen will, denselbigen abschlägt? Aber viel wichtiger: Welche Leute dürfen in Bezug auf welche Werte nicht "durcheinander gebracht" werden, was ist darunter überhaupt zu verstehen und wer soll darüber urteilen, wann dieser Tatbestand erfüllt ist? Ich gehe richtig in der Annahme, dass diese Regel nicht für Moslems gelten soll, oder?

"Versucht er aber, diese verkehrten Gedanken, die im Widerspruch zu den Bekenntnissen und Moralauffassungen der anderen Mitmenschen stehen, zu verbreiten, so verstößt er damit gegen die allgemeine Ordnung des Staates, in dem er lebt, weil sich dadurch Zweifel unter seinen Mitbürgern ausbreiten, die zum Aufruhr führen können. Jeder, der sich so verhält, wird der Bestrafung unterworfen. Er kann sogar des Hochverrats angeklagt werden, der mit dem Tod bestraft wird, nicht weil er seinen Glauben abgelegt hat, sondern weil er durch seine Gedanken Verwirrung im Staat verbreitet und gegen seine Ordnung verstoßen hat."

Meint der bärtige Mann zufällig auch "die allgemeine Ordnung des Staates", in dem ich lebe? Plädiert er also für eine Freiheitsstrafe für alle missionierenden Nichtchristen in Deutschland (sich selbst eingeschlossen)? Immerhin sind ca. 2/3 der Bevölkerung dieses Landes Mitglied bei einer der beiden großen Kirchen. Seine Missionierungsversuche dürften wohl "im Widerspruch zu den Bekenntnissen und Moralauffassungen der anderen Mitmenschen stehen" und könnten durchaus dazu angetan sein unsere christlichen Mitbürger zu "verwirren". Streng logisch betrachtet, müsste dann sogar jeder bestraft werden, da jede "Glaubensauffassung" hierzulande im Widerspruch mit Bekenntnissen anderer Menschen steht.

Natürlich bin ich mir eigentlich darüber im Klaren, dass Logik bei diesem frommen Geblöke eine bestenfalls untergeordnete Rolle spielt und dass "andere Mitmenschen" lediglich Phrase für Moslems im Sinne Pierre Vogels darstellt. Der dahinter stehende Gedanke ist schließlich denkbar einfach: Der Islam ist die wahre Religion. Wer an sie glaubt, wird ins Paradies gelangen, wer sich verstockt zeigt, muss nicht im Diesseits sanktioniert werden, da man darauf vertraut, dass er danach ohnehin ewige Qualen für sein ach so furchtbares Verbrechen zu erdulden hat. Es ist klar, dass man dem "Verwirrten" zwar gestatten kann in sein eigenes Verderben zu rennen (und darin erschöpft sich die Toleranz Vogels) aber nicht Gläubige mit sich in den Abgrund zu reißen, in dem er sie dazu bringt - Gott bewahre - ihren Glauben kritisch zu hinterfragen und eventuell - welch Sakrileg - von ihm "abzufallen". Diese Form der Toleranz kannte schon die Inquisition zu ihren besseren Zeiten.

Gruss
Väterchen Nurgle

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2009 09:10
#78 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

In Antwort auf:
Bin gerade Neueinsteiger.

Aber hier werden einige Missverstände aufgeklärt:

http://www.way-to-allah.com/themen/korankritik.html





Die Seite sagt doch nur Kritisieren dürft ihr nicht ,

erst mal mußt du arabisch können um überhaupt mitreden zu können

ich kenne genügend Muslime die das nicht einmal können und Mulimische Frauen die nicht mal den Koran lesen können,


Warum Kritisiert ihr denn dann die Bibel obwohl ihr kein Herbäisch könnt , und erzählt Sache über Juden und christen auch die ihr gar nicht wissen könnt?



Die Bibel sagt eindeutig der Koran kann nicht von Gott sein, dazu muß ich nur die Bibel kennen.Und was nicht von Gott ist ließt man erst gar nicht, beschäftigt sich auch erst gar nicht damit und es macht unnötig Arabisch dafür zu lernen.Denn als Gläubiger sich eienr Fremden Religion hingeben ist Götztendienst , und wir haben tausende Jahre gepredigt bekommen uns nicht mit anderen Religionen außer unserer eigenen zu befassen, und taten wir es trotzdem wie bei Baal hatte es schlimme folgen .Und dann soll Gott ausgerechnet eine neue Religion gründen?Warum , mit der Thora die kam doch aus dem Himmel und danach kommt laut unserer schrift doch nichts mehr, Gott hat sich an seinen Vertrag mit uns gebunden, am Anfang steht ein Vertrag und wir haben ihn öfters gebrochen aber Gott hält in Ewigkeit dran fest und ändert sich nicht . Also wieso sollte man dann einen neuen trauen ?
Und Vogel verdreht sowieso alles eben weil er eben auch nciht unsere Religion versteht er kann schließlich nicht Hebräisch.
Woher nimmt er die Berechtigung über andere zu Urteilen und die Aggressivität gegen Kritik , was haben Muslime gegen Kritik?Angst die wahrheit kommt ans Licht, diese Art macht für mich eine Sache extrem unglaubwürdig , genau wie verhindert wird in Israel durch Muslime das die Archelogen arbeiten können und Religionen dies benutzten, damit Interessierte nicht früheres Erfahren, weil die Archologie will ja Kulturgut bergen und nicht der Religion dienen damit hat sie nichts zu tun, so wird eben verhindert das Menschen was Geschichtlicher Erfahren, da schein nur Angst hinterzustehen ,das man dagegen geht.
Also Dinge im Verhalten was mir eine Reigion von vorn hinein als Unglaubwürdig darstellt.
Wer in Wahrheit ist braucht keine Angst vor Kritik oder entdeckungen haben,
eigentlich ist die seite eine Kritik an Kritiker.
ein typisches Verhalten andersdenkende fernzuhalten.


Was steht im Koran wenn ihr unsicher seit fragt die Schriftgläubigen die vor euch gewesen sind.

Aviel








Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.885

24.07.2009 13:56
#79  Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

Zitat von Abdurrahman2
Bin gerade Neueinsteiger.
In Sachen Diskussion scheinst du auch ein Neueinsteiger zu sein. Du verweist auf Lehrmaterial für die "Unwissenden" - aber auf ihre engagierten Beiträge antwortest du nicht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

24.07.2009 14:39
#80 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

In Antwort auf:
Die Seite sagt doch nur Kritisieren dürft ihr nicht

Den Koran darf man Krtisieren, genauso wie ich die Bibel oder andere Religion Krtisieren kann und darf um für mich selbst antworten zu finden.
In Antwort auf:
erst mal mußt du arabisch können um überhaupt mitreden zu können

Und wer sagt, dass er kein Arabisch kann??
In Antwort auf:
ich kenne genügend Muslime die das nicht einmal können und Mulimische Frauen die nicht mal den Koran lesen können,

Was sind das für Muslime? Analphabeten?
In Antwort auf:
Warum Kritisiert ihr denn dann die Bibel obwohl ihr kein Herbäisch könnt , und erzählt Sache über Juden und christen auch die ihr gar nicht wissen könnt?

Deutsche übersetztungen machen es möglich. Was erzählen die Muslime so über Juden und Christen?
In Antwort auf:
Die Bibel sagt eindeutig der Koran kann nicht von Gott sein, dazu muß ich nur die Bibel kennen

Komisch.. ich dachte immer die Bibel war vor den Koran da, bekomme ich den Zitat für deine aussage von der Bibel?
In Antwort auf:
Gott ist ließt man erst gar nicht, beschäftigt sich auch erst gar nicht damit und es macht unnötig Arabisch dafür zu lernen.

Aber Häbräisch oder wie sollte ich es verstehen? Jede Sprache ist einzigartig nur sehen die Muslime Hocharbisch als eine Blumige sprache. Jeder Muslim gedenkt Gott auf Arabisch und das verbindet erst recht.
In Antwort auf:
.Und dann soll Gott ausgerechnet eine neue Religion gründen?

Wieso eine Neue?? Wir glauben doch alle an einem Gott oder nicht??
In Antwort auf:
Warum , mit der Thora die kam doch aus dem Himmel und danach kommt laut unserer schrift doch nichts mehr, Gott hat sich an seinen Vertrag mit uns gebunden, am Anfang steht ein Vertrag und wir haben ihn öfters gebrochen aber Gott hält in Ewigkeit dran fest und ändert sich nicht . Also wieso sollte man dann einen neuen trauen ?

Die Thora wurde später aber von 70 Rabbiner niedergeschrieben als sie verbrannt worden ist, ja er hatte mit euch einen vertrag gehabt aber ihr habt sie doch gebrochen. Gott ist allmächtig und kann ändern soviel er mag.
In Antwort auf:
Und Vogel verdreht sowieso alles eben weil er eben auch nciht unsere Religion versteht er kann schließlich nicht Hebräisch.

Vogel kann kein Häbräisch aber es gibts andere die es können und man sollte sich nicht nur auf einer Person fixieren, wie gesagt, Deutsche übersetzungen machen es auch möglich!
In Antwort auf:
Woher nimmt er die Berechtigung über andere zu Urteilen und die Aggressivität gegen Kritik , was haben Muslime gegen Kritik?

Wer austeilen kann der soll auch austecken, vogel liebt Krtik und das hat er desöfters deutlich gesagt.
Über Menschen zu Urteilen einfach mal so finde ich nicht richtig und sollte auch nicht so sein genauso mit der verallgemeinrung! (was hier jeden tag pssiert).
In Antwort auf:
Angst die wahrheit kommt ans Licht, diese Art macht für mich eine Sache extrem unglaubwürdig , genau wie verhindert wird in Israel durch Muslime das die Archelogen arbeiten können und Religionen dies benutzten, damit Interessierte nicht früheres Erfahren, weil die Archologie will ja Kulturgut bergen und nicht der Religion dienen damit hat sie nichts zu tun, so wird eben verhindert das Menschen was Geschichtlicher Erfahren, da schein nur Angst hinterzustehen ,das man dagegen geht.

So ist es eben nicht. Man kann ausgrabungen machen kein Thema wenn es aber auch so bleibt wie es man sagt, aber nicht das man die Mosche zur absturz bringen möchte und das ist Provokation PUR!
In Antwort auf:
Was steht im Koran wenn ihr unsicher seit fragt die Schriftgläubigen die vor euch gewesen sind.

Mal eine gegenfrage. Bei was sollten sich Muslime unsicher sein?
In Antwort auf:
22. Und wahrlich, Wir haben den Qur'an zur Ermahnung leicht gemacht.

Und was ist denn mit diesem vers??

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

24.07.2009 14:51
#81 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

In Antwort auf:
In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
erst mal mußt du arabisch können um überhaupt mitreden zu können
--------------------------------------------------------------------------------


Und wer sagt, dass er kein Arabisch kann??


Welchen arabischen Dialekt muß man denn können um mitreden zu dürfen?
In Antwort auf:
Zitat:
Der dritte Kalif, Uthman ibn Affan (644–656), ließ diese ersten Koran-Bände, welche auch z. T. in anderen Dialekten und nicht dem quraischitischen Dialekt – dem Dialekt des Propheten, der später zum Hocharabisch werden sollte – abgefasst waren, vernichten und einen bis heute erhaltenen Koran schreiben.

Oder reicht die Übersetztung von Affan aus?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

24.07.2009 15:06
#82 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

Der Koran wurde in der Zeit der Herabsendung (in der Lebzeit des Propheten ) niedergeschrieben und der Prophet(saw) hat selber dafür Sorge getragen und Leute mit dieser Aufgabe beauftrag.
Das musste auch so sein, da nicht jeder mann zu jeder Stunde und gerade in Kriegszeiten verfügbar war.
Nach dem Ableben des Propheten(saw)und in Verbindung mit einer Schlacht, bei der mehrere Muslime die Schahada geacht hatteb, die den Koran auswenidig kannten, kam die Befürchtung, dass der Koran mit der Generation verloren gehen könnte und so schlug Umar ibn al-Khattab(ra) den Abu-Bakr(ra) vor, den Koran zusammenzutragen und Abu Bakr(ra) ging darauf ein. Also das Ganze war innerhalb von weniger als zwei Jahren. Die Rolle von Uthman(ra) ca. 15 Jahre später kam erst dann als man (Muslime) anfing den Koran unterschiedlich zu rezitieren und zu lesen. Auch das was normal ist (jede sprache hat einen anderen dialekt) wenn man bedenkt, wie weit die Grenzen des damaligen islimischen Reiches geworden sind und dass Arabisch (als Sprache) nicht standardisiert war und dazu kamen noch Nichtaraber, die Arabisch und damit den Koran anders aussprachen. Also machte der Uthman der sich auf der bereits vorliegenden Exemplar (Frau des Propheten) und ließ speziell die Lesung überprüfen und bei Unterschiede empfahl er die Zunge Quraisches, da sie am originellsten war und ließ die anderen Lesungen seid dem nicht mehr gelten. Deswegen nannte man den Mushaf, den wir heute haben nach ihm. Und deswegen nur eine Sprache!!
So einfach zu verstehen.

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

24.07.2009 16:31
#83 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

Leider gibt es nicht mehr viele direkt nach der Herabsegnung aufgeschriebene Textfragmente. (Hat Affan ja vernichten lassen) Wollen wir mal hoffen, das durch das zusammentragen und übersetzten in die heutige Form nicht zuviel verschütt gegangen ist. Zumindest gibt es in islamwissenschaftlichen Kreis diesbezüglich bedenken.
-Mit Dialekten ist das ja immer so eine Sache, kennen wir ja im Deutschen auch. Verschiedene Worte für gleiche Sache und umgekehrt)



Thema am Rande: Nach heutigen Maßstäben der Authentizität hätte der heutige Koran keine Gültigkeit, kennen wir vielleicht aus alten Patentschriften deren Papier langsam verfällt. Total aufwändig wir das Papier gespalten und auf einen neuen Träger gebracht.... könnte man ja einfach abschreiben und dem Urheber, (den es ja oftmals nicht mehr gibt) bestätigen lassen. So ist man darauf angewiesen die späteren Dokumentation von Affan zu vertrauen. Ehrlich gesagt: rein Wissenschaftlich gesehen unbrauchbar. Allein das vernichten der Orginaletexte ist bereits ein riesen Fehler. Nach dem Motto, da könnte ja jeder kommen ist die heutige Fassung eigentlich unbrauchbar.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

24.07.2009 22:51
#84 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

Leider liegt der Quran nicht mehr in seiner ursprünglichen
Form vor, da er im 11. jahrhundert völlig umgeschrieben wurde
und seines ursprünglich Christlich Ebionitischen und Arianischen
Wurzeln beraubt wurde.
Der heute vorliegende Quran hat mit dem Original mit großer Sicherheit
nicht mehr viel Gemeinsam.
Und der Islam wurde bis zum 11. Jahrhundert nicht als eigenständige
Religion angesehen sondern als Herätische Christliche Sekte.
Es liegt kein Quran vor der älter als 12. Jahrhundert ist, da alle älteren Exemplare
die nicht überarbeitet wurden vernichtet wurden.
Ab er das ist den "Qurangelehrten" heute anscheinend unbekannt.
Im Westen taucht das Wort Islam, oder Mohammed, usw. erst um das 11. Jahrhundert herum auf.
Das erscheint irgendwie seltsam da ja angeblich der Islam in Spanien
seit dem 7. Jahrhundert vorhanden sein soll.
Aber auch hier lässt sich vor dem 11. jahrhundert nichts finden was auf den Islam als Religion
schliessen lässt.
Damit will ich nicht behaupten dass die Eroberung durch Berberstämme im 7. Jahrhundert
nicht stattgefunden hat. Diese lässt sich Archäologisch nachweisen.
Nur diese Berberstämme waren mit Sicherheit keine Muslime.
Sogar deren frühe (vor dem 11. Jahrhundert geprägte) Münzen tragen noich einen christlichen
Kontext. Erst ab dem 11. Jahrhundert tauchen islamischje Motive in Kufischer Schrift auf.
Auch in Jerusalem welches ja im 7. Jahrhundert angeblich von den "muslimischen" Arabern erobert
wurde, lässt sich nichts speziell islamisches vorweisen.
Und warum sollten sich die christen denn 300 jahre zeit lassen um Jerusalem aus der Hand
der "Heiden" zu befreien? Findet das außer mir noch jemand seltsam?
Warum ändert sich in Persien nach der angeblichen arabisch islamischen Eroberung über 300 jahre
lang de facto nichts? Es werden keine Moscheen gebaut und sogar die Münzen tragen noch nach 300
Jahren auf der Rückseite Motive von Zarathustra? Und das bei der Verdammung der Zoroastrier als
Heiden und Ketzer?
Mit anderen Worten, es gibt nicht den leisesten Hinweis auf eine Entstehung des Islam vor dem frühen
11. jahrhundert.

Glaube ist Aberglaube

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

24.07.2009 23:20
#85 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

24.07.2009 23:30
#86 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

@kadesch: Das hängt sicher damit zusammen, dass die im Abendland fehlenden 3 Jahrhunderte das Produkt einer heimtückischen Verschwörung sind.^^

http://de.wikipedia.org/wiki/Erfundenes_Mittelalter

Gruss
Väterchen Nurgle

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

25.07.2009 10:27
#87 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

aha.. hat es sich sogar zu dir rumgesprochen?
Es ist bei aller Polemik bisher leider noch keinem gelungen
die These von Heribert Illig und Gunnar Heinssohn zu entkräften.
Das was bei Wikipedia steht ist nicht objektiv sondern bildet
nur das Podium derer die auf Offensichtliche Chronologische Ungereimteiten
keine Antwort suchen aus Angst sie könnte Unangenehm sein und das bisherige Weltbild
umwerfen.
Ich gehe mit meinen Ansätzen sogar noch über die von Illig propagierten 297 Jahre hinaus.
Ich vermute eher 450 - 500 Jahre die nicht Plausibel sind.
Jeder der sich mit der Materie Geschichte auseinander setzt
(ich habe Geschichte (Schwerpunkt alte Geschichte) und Religionswissenschaften Studiert)
sollte irgendwann bemerken dass da was nichjt stimmt. Und das nicht nur an unbedeutenden Stellen
sondern Generell und Umfassend. Von der "Wissenschaft" werden sämtliche Sachargumente
ignoriert und oft mit Pseudowissenschaftlichen Methoden wie zB. C-14 oder Dendrochronologie
herumhantiert die durch völlig falsche Datierungen die echten Kulturellen Beziehungen
auseinander reißen und technische oder Kulturelle Entwicklungen oft um Jahrtausende
zu früh datieren und somit aus dem Kontext bringen.
Beispiel:
Die Wandmalereien der Minoer(ca. -1500 v.Chr) , der Mykener (-1200 v. Chr) und der Etrusker (-600 v.Chr)
gleichen sich in der bildlichen Darstellung wie ein Ei dem anderen.
Wie kann es sein dass sich über 800 - 1000 Jahre so gut wie nichts bewegt?
Doch nur knapp hundert Jahre später erscheinen in Etrurien und Griechenland Fresken
die erst im 15. Jahrhundert wieder qualitativ erreicht werden.
Ich gehe davon aus dass die Minoische Kultur gegen 1000 - 800 v. Chr, die Mykenische
gegen 900 - 800 v. Chr. und damit unmittelbar an die Etruskische Kultur anschliesst.
Aus Archäologischer Sicht ist das sehr gut nachzuvollziehen da die Späthelladische (Spätmykenische )
Schicht sowohl Geometrische sowie archaische Komponenten in exakt dem gleichen Fundhorizont aufweist.
Dies sollte nach der bisherigen Chronologie um mindestens 400 Jahre auseinander liegen.
Tut es aber nicht. Die Wissenschaft steht vor einem Rätsel.....
Da die Minoer und Mykener nach der ägyptischen Chronologie datiert werden (die ich als völlig falsch
ansehe) und die Etrusker über das klassische Griechenland und die Römer Datiert werden.

Also bitteschön nicht den ganzen Schmarrn von Illig Gegnern lesen sondern auch mal
eigene Forschungen anstellen. Aber Vorsicht es besteht die Gefahr dass man auf völlig
neue Lösungsansätze kommt

Glaube ist Aberglaube

kereng Offline




Beiträge: 310

25.07.2009 11:48
#88 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

Zitat von kadesch
Leider liegt der Quran nicht mehr in seiner ursprünglichen Form vor, da er im 11. jahrhundert völlig umgeschrieben wurde
Richtig ist, dass es Vorläufer des Korans gab, die verloren gegangen sind. Allerdings sollen die Fragmente aus der Moschee in Sanaa bis ungefähr 700 zurück reichen, und der älteste vollständige Koran wird um 870 vermutet (bei Ohlig gelesen, dort mit einem Fragezeichen versehen). Die Abweichungen der Sanaa-Korane beschränken sich anscheinend auf kaum mehr als Rechtschreibung und Surenreihenfolge. Viel wurde dazu leider nicht veröffentlicht. Muss man, wenn du "11. jahrhundert" schreibst, auch 300 Jahre davon abziehen?
Zitat von kadesch
Im Westen taucht das Wort Islam, oder Mohammed, usw. erst um das 11. Jahrhundert herum auf.
Johannes von Damaskus erwähnt den falschen Propheten "Mamed" bereits vor 750. Es gibt eine noch ältere Quelle, die von einem Angriff der "Araber Mohammeds" im Jahre 634 berichtet (2 Jahre nach Mo's angeblichen Tod). Möglicherweise ist diese nur in einer "verbesserten" Abschrift erhalten. Es stimmt allerdings, dass der Islam erst später als neue Religion angesehen wurde.
Zitat von kadesch
Erst ab dem 11. Jahrhundert tauchen islamischje Motive in Kufischer Schrift auf.
Münzen ohne Bilder, nur mit arabischen Buchstaben, gab es doch viel früher?!

Zitat von kadesch
mit Pseudowissenschaftlichen Methoden wie zB. C-14 oder Dendrochronologie
herumhantiert
Die C-14-Datierung und die Dendrochronologie sind nicht pseudowissenschaftlich.

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

25.07.2009 14:58
#89 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

Wasen dat für ein Dünnpfiff!!!

In Antwort auf:
Leider liegt der Quran nicht mehr in seiner ursprünglichen
Form vor, da er im 11. jahrhundert völlig umgeschrieben

Der Quran ist nicht das geschriebene, sondern das gesprochene Gottes Wort. Er wurde und wird immer noch mündlich aufbewahrt und überliefert, und nicht schriftlich. Die Überlieferungsmethode des Quran, die sich nur bei den Sunniten ist, beweist dass der Quran vom Munde des Propheten ausgesprochen wurde, und zwar genau zur islamischen Zeit der Herabsendung.
funktioniert es: Der Prophet saw. hat den Quran von Allah swt. über Gabriel mündlich bekommen, er hat ihn seinen Gefährten mündlich weitergegeben, die den auswendig kannten, und an die nächste Generation weitergegeben haben. So entstand eine Kette, wo jeder weiß von wem er den Quran gelernt hat. Diese Kette bedingt, dass der Quranlehrer den Quran so mündlich weitergibt, wie er ihn mündlich gehört hat. Diese Weitergabe beinhaltet sogar, wie der Prophet saw. seine Lippen, an bestimmten Stellen bewegt hat, und wie er an manchen anderen Stellen kleine Pause im Mitten des Verses gemacht hat. Der Quranlehrer lässt den Schüler den Quran nicht weitergeben, bis er sichert, dass er ihn auswendig und fehlerfrei lesen kann. Und dann kann der Schüler weitergeben. Jeder Quranlehrer hat eine Namenliste bis zum Propheten saw. wo die Namen all seiner Lehrer drauf stehen. Ein Freund von uns hat zum Beispiel eine solche Kette, und da stehen die Namen alle Quranlehrer. Er ist blind und kann den Quran in allen Methoden rezitieren.
Natürlich ist die Quranaufbewahrungsmethode viel sicherer als ein Buch in der Wüste zu finden.
Auf die Frage warum die Nichtmsulime vom Propheten nicht erzählt haben, ist damit zu antworten, dass die meisten Araber zurzeit des Propheten analphabeten waren, deshalb haben sie keine Bücher geschrieben. Der Prophet saw. hat ihnen auch verboten seine Geschichte zu schreiben (hadithe), damit sie sie mit dem Quran nicht verwechseln. Und die Nichtmuslime, die schreiben konnten und den Propheten begegnet haben, waren in 2 Gruppen: Entweder haben sie den Islam angenommen und Muslime geworden, und das waren die meisten und das war der Grund warum sich der Islam so schnell verbreitert hat.
Unter den großen Propheten der drei Weltreligionen hat nur unser Prophet saw. direkte materielle Beweise hinterlssen. Er ist der einzige, dessen Graben lokalisiert ist, und von ihm einen Brief, Haar und Schwert gibt, und die Überlieferer seiner Aussagen genau auf die Person bekannt sind.
Wer die islamische Geschichte gelesen hat, und in die islamischen Länder reist, der wird die Beweise für diese Geschichte mit eigenen Augen sehen. Er geht nach Medina, und sieht den Manbar, wo der Prophet saw. immer gestanden, und in die Menge geredet hat, die Gräber des Propheten und seiner Gefährten und Frauen. Er geht zum Berg, wo der Koran herabgesandt wurde, und besucht den Berg Uhud, und sieht die Gräber der Gefährten dort. Dort sind die Beweise der Existenz des Islams in Maßenweise zu finden.
Weiterhin Mekka beinhaltet auch zahlreiche Beweise für unsere Religion. Die uralte Kaaba, Mina, und die Steinigung des Satans, Arafat. Sogar der Stein wo Ibrahim as. gestanden hat, als er mit Ismail die Kaaba baute steht auch dort mit Abdrücken der Füße Ibrahims, der und die einzigartige Quelle Zamza sind besser als jedes Buch. Sie sind unverfälschbar und für jeden sichtbar.
Dies Aussagen sind widersprüchlich, wie können die Muslime ein Land von Spanien bis Russland und China gehabt hatten, wenn sie in ihrem Zentrum (Medina und Mekka) nicht existiert hatten!!!!

Mano man, jedes Volk schreibt seine Geschichte mit eigener Hand. Ich erwarte nicht, dass der Kaiser in Rom oder wat weiss ich wer was für ein Herrscher ein Buch über unseren Propheten schreibt, den er noch nie gesehen hat. Unsere Religion existiert in den alten Gottesbüchern, in allen islamischen Ländern, unser Kalender beweist das. Unser große Gefährte Omar ra. kommt an der Stelle 52 der stärksten Staatsführer der Geschichte, weil er den Staat in einer einzigartigen Art und Weise organisiert hat. Er hat viele staatliche Gesetze entwickelt, die bis zum heutigen Tag im Westen sogar eine Anwendeung finden.

Zum anderen.

Was sollen die Christen zu Jesus(as) und die Juden zu Moses(as) sagen?? Von den beiden gibt es 0 direkte Beweise!!

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


kadesch Offline



Beiträge: 2.705

26.07.2009 00:10
#90 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

11. Jahrhundert ist konventionelle Zeitrechnung.
Ausserdem wer, hat denn die besagten Quran Fragmente datiert?
Es wird immer mit Zahlenangaben herumgeworfen, ohne der Sache mal nach zu gehen
auf welchen Annahmen die Datierungen denn erhoben wurden.
Ich gehe eher davon aus dass diese Fragmente erst aus dem 11. jahrhundert oder später stammen.

Der Hinweis auf Jesus und Moses halte ich für durchaus berechtigt.
Ich vermute dass sich hinter Jesus, Moses, Mohammed, usw. GARKEINE echte Geschichte verbirgt
sondern dass sie sämtlich Legendäre Gestalten sind.
Und eine Gemeinsamkeit Legendärer Gestalten ist dass sie sich nach ihrem Ableben quasie in Luft
auflösen.
Und die genannten Hinterlassenschaften von Mohammed sind genau so ein Unfug wie
angebliche Nägel vom Kreuz Jesu, oder der heilige Gral und ähnliches.
Das hält keiner ernsthaften Untersuchung stand.
Ich muss immer lachen wenn ich so einen Schmarrn lese, wie "Fußabdrücke von Ibrahim, oder etwas ähnliches.
Ich sehe es als meine Aufgabe als Religionswissenschaftler solche Legenden auch als Legenden
anzusehen und nicht als bare Münze.
Ich sehe im Quran oder in anderen Religiösen Büchern lediglich Menschenwerk.
Wenn irgendwo etwas zu lesen ist dass man andere Menschen töten darf, oder sogar soll
dann hat das mit G"tt mit Sicherheit nichts zu tun.
Denn einen gerechten Mord oder einen gerechten Krieg gibt es nicht.
Und aus diesem Grund richte ich mein Leben nicht nach Religiösen Regeln aus, da ich mich nicht
von einer Religion vereinnahmen lasse und schon gar nicht manipulieren lasse möchte.
Und genau das ist der Punkt.
Religion ist ein Zweck Menschen zu manipulieren.
Wenigstens ist es hier im Westen mittlerweile möglich solche dinge öffentlich Sagen zu dürfen,
ohne Leib und Leben zu riskieren.
Wenn das in muslimischen Ländern auch irgendwann mal möglich sein sollte, dann sind wir einen
großen Schritt weiter.
Ich kann keinen davon abhalten religiöses für Bare Münze zu nehmen.
Aber ich wundere mich dass Menschen denen ich einen gewissen Reifegrad und Bildung
unterstelle an so etwas glauben?



Glaube ist Aberglaube

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

26.07.2009 16:28
#91 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

In Antwort auf:
Den Koran darf man Krtisieren, genauso wie ich die Bibel oder andere Religion Krtisieren kann und darf um für mich selbst antworten zu finden.



Herzimaus , da habe ich eher ,größte Empfindlichkeit getroffen , und sofort wird gesagt wenn man was sagt man würde hetzten , usw.
Auch darf man niemals Mohm. erwähnen ,denn das wird dann schlimmer geahndet als wenn man gegen Allah etwas sagt ,er steht im Mittelpunkt und diesen darf man nicht berühren ,


In Antwort auf:
Was sind das für Muslime? Analphabeten?



ja sowas gibt es leider auch heute noch , bei Mädchen vorallem ,wenn ich an meine Nachbarin denke die ich mal hatte mitten in Deutschland , weder konnte sie Koran lesen , noch wurde Wert drauf gelegt das die Mädchen der Familie etwas lernten ,sie gingen zur Schule weil sie mußten geht in diesem Staat nicht anders aber das Ziel war schnell heiraten und vorallem immerzu arbeiten ,und sich vollkommen abkapseln von der Deutschen gesellschaft ,auch durften keine Freunde sein sondern nur Kinder der Verwandten, zum spielen kommen.
Die Frau war auf dem Standpunkt es reicht wenn mein Mann Koran ließt und er sagt was ich glauben muß ,ich sagte ihr sie sollte dafür sorgen das ihre Kinder doch wenigstens in eine Nachmittags Koranschule kamen ,das sie arbaisch lesen lernen und sich später mal mit ihrer Situation auseinandersetzten könnten ,also mit ihren Glauben,die kamen aus dem Libanon , und waren sehr streng gläubig , auch mußten ihre Kinder schon mit 6 Kopftuch tragend amit sie gewöhnt werden, dabei betonte sie immer die Freiwilligkeit dessen. Äußerlich Moderne aber innerlich hinter der Haustür doch der sehr strenge glaube und abkapseln von jeder Deutschen Gesellschaft ,nur ich hatte Kontakt dazu weil ich neben wohnte ,so tranken wir jeden Tag Kaffee usw.
Aber es ist kein Einzelfall bei vielen Frauen ist es auch bei uns so,
ich kenne Fälle wo Türkinnen zwangsverh. wurden mit 16 ungefähr dazu in die Türkei geschickt wurden obwohl sie nicht wollten ,natürlich nur freiwillig aber ohne wahlmöglichkeit in Wirklichkeit,
ich kenne jemanden der von einem großen Haus mit 6 Kindern in eine 3 Zimmer Wohnung gezogen da in de rNachbarschaft ein Mädchen mit Bikini ging ,und man sowas zu unsichtlich fand , also ich empfinde die Moderne nur als Show und innerlich läuft oft anderes , und frage mich warum eine Frau so sehr eingeschränkt wird .

Klar gibt es Aufgeklärte Menschen auch dort , aber die leben oft gefährlich doch.Frauen Rechtlerinnen usw.
Aber eine Religion die Abfall mit dem Tode betroht kann ich mir nicht vernünftig vorstellen ,

Hat Allah denn gefallen an Menschen die ihm dienen müßen? Warum spielt die Liebe zu Allah keine Rolle sondern unterwerfen ?


In Antwort auf:
Deutsche übersetztungen machen es möglich. Was erzählen die Muslime so über Juden und Christen?



ja die Meinung aber ist ,nur in Arabisch kann man ihn verstehen,auch wird er ganz anders gelesen als unsere Tanach ,und was im Mittelalter festgelegt wurde darf nicht verändert werden ,und Moderen ausleger werden Mundtod gemacht,

In Antwort auf:
Komisch.. ich dachte immer die Bibel war vor den Koran da, bekomme ich den Zitat für deine aussage von der Bibel?






Von jeher weiß ich von deinen Zeugnissen, dass du sie für ewig festgesetzt hast. Ps. 119,152.

gottes Zeugnis ist die Thora ,
aber die Juden stehen über die Thora ,die Verbindung mit Gott hängt nicht von der Thora treue ab,Juden werden durch die Thora eins mit Gott ,aber sie kamen vorher schon von Gott ,so wird man mit de rThora eins und darin in Gott eins,aber selbst wenn wir den Vertrag überteten hatten ,so hat aber Gottes wille seine zusage und treue nichts damit zu tun sie wird dadurch nicht aufgehoben,so wird auch Ismaels Erbe nicht aufgehoben und seine Landzusagen bleiben auch .Ismael hat reichen Segen bekommen ,und Land was ihm von Gott gehört ,und unser Vertrag wird genauso wenig aufgehoben, für übertretung werden flüche angedroht aber niemals das Ewige Aufheben des Vertrages selber und die Verbindung zu Gott ist nie ausgelöscht ,
deshalb kann es nicht sein das Gott die thora die im Himmel war und zu uns gesandt ist aufgehoben wird, außer der Thora war nichts anderes im Himmel und durch sie kam die Schöpfung.

Der Koran nun sagt nein nicht die Thora sondern er wäre im Himmel und er würde mehr gelung haben und wir hätten unseres verfälscht ,wenn man den Tanach ließt und den Koran kann man sehen das es niemals sein kann, und Gott selber ist unveränderlich und er hebt sich nicht auf ,er ist treu und nichts wird diese Treue umstoßen ,er ändert seine Ewigen Worte nicht ,er wacht über sein Wort und sie werden immer sein Ziel erreichen.Im Koran kann Allah immer seine Meinung ändern wenn es ihn passt ,dadurch ist das Wort nicht verläßlich mehr ,unser bindet sich an sein Wort und sein Wort ist in Ewigkeit unveränderlich er ändert nicht seine Meinung und verwirft nicht auf Ewig.

In Antwort auf:
Wieso eine Neue?? Wir glauben doch alle an einem Gott oder nicht??



Wenn es so wäre hätte Gott vollkommen sein Ewiges Wesen verändert er ist Jhwe

haja ,howe wejichje

dieser Name von ihm lehrt die Notwendigkeit seines Vorhandenseins ,er lehrt seine ununterbrochene Vorsehung ,

so sagte er zu seinem Israel

das er war ist und sein wird ,der über alles herrscht und alles beaufsichtigt , ich ,ich bin es ,ich werden in allen Nöten mit ihnen sein ,und ich werde mit ihnen sein sooft sie mich anrufen.

und es gehört zum Vertauen zu Gott das er immer der selbe ist und niemals seinen Vertrag aufkündigt.

Auch gibt es unterschiede im Namen bei uns hat Gott 72 Namen warum soll er dann bei euch auf einmal 99 andere Namen haben.


bei uns mag er demut und sein Wort halten und Gebote tun
bei euch sollte er unterwefung wollen,

demut heißt aber nicht unterwerfen ,sondern ihn respektieren und Annerkennen , und Gott läßt sich hinab und so sind auch Lehrer gleich dem Volk angesehen,
er erhöht das niedrige und das hohe erniedrigt er.
er sagt er hat Augen darauf wer ihn lieb hat ,
von Liebe ist bei euch weniger zu höhren da geht es um unterwürfigkeit,

die Wesensunterschiede sind da für mich unüberwindlich ,als das ich sagen könnte es ist de rgleiche Gott gemeint ,wenn es so wäre würdet ihr sagen Gott lügt.


In Antwort auf:
So ist es eben nicht. Man kann ausgrabungen machen kein Thema wenn es aber auch so bleibt wie es man sagt, aber nicht das man die Mosche zur absturz bringen möchte und das ist Provokation PUR!


sie steht auf einem Erdebeben gefährdeten Gebiet,und nichts was von Menschehand gebaut wurde wird Ewig stehen bleiben , Gott baut seinen Tempel Geistig mit Lebendenigen steinen wie im Psalem steht ihr seid mein Tempel ,er wird sogesehen im Himmel gebaut wie wir im Chassedismus sagen , Gott wohnt im Herzen bei jeden den er lieb hat und jedes Herz was ihn lieb hat,

Trotzdem warum dürfen Moscheen da stehen und Kirchen aber Juden dürfen keinen Tempel dort hinstellen?Wieso haben da andere mehr Recht ,

Ausgrabungen dort wären aber auch aus nichtreligiösen Interessen interessant und ist ein weltl. geschäft und grade das wird von Muslimen verhindert ,

Aviel









kadesch Offline



Beiträge: 2.705

27.07.2009 06:53
#92 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

Möglicherweise sind die Muslime ja nicht an den Erkenntnissen
der Ausgrabungen Interessiert, weil sie ein neues Bild auf die Entstehung
und Verbreitung des Islam werfen würden.

Glaube ist Aberglaube

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

28.07.2009 00:24
#93 RE: Koran - Zusammenfassung der Gewaltaussagen Antworten

Eigentlich sollten ja auch Ausgrabungen nichts Religiöses belegen , da ja Archäologie in erster Linie jedenfalls
nicht der Religion dient ,

sondern mehr Historisch und Historisch heißt nicht Religiös und eben auch geht es um alte Kulturen. Dies ist ja der Sinn.

Wenn sie dann von Religion mißbraucht wird ,um Relgigiöse Ziele zu untermauern , oder Thesen ist es schade .

Und eben bleibt den Menschen gewisses vorenthalten wofür sich viele Interessieren. Und was hat Wissenschaft mit Religiösen Fehden zu tun.


Andererseits kann es an Ortschaften wie Israel natürlich passieren das mal etwas gefunden wird was auch Religiös interessant ist.

Davor denke ich haben Muslime Angst ,

aber grade verstecken,verhindern und verbergen und zerstörren ,

reicht ja schon fast als Beweismittel

da meine These ist ,wenn ich Wahrhaftig bin , muß ich nichts verbergen und verstecken ,sondern kann frei aufschauen,

trotzdem weiß ich nicht warum es Provolkation ist , was in der nähe von Moscheen auszugraben ,und warum die deshalb umfallen sollen ,
eher ist es Provokation in seinem eigenen Land keinen Tempel bauen zu dürfen ,wenn es von anderen verhindert wird denen das Land nicht gehört.

Da sie ja die Schrift bestätigt haben von Allah ,müßen sie ja wissen wem dies Land gehört ,da steht eindeutig der Ewige ,deshalb sehe ich da keinen Provokation dor Ausgraben zu wollen .

aviel

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz