Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 422 mal aufgerufen
 Externe Infos
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.03.2009 14:30
Petitionen und Newsletter Antworten

Liebe Freunde und Freundinnen

Papst Benedikts Aussage vergangene Woche, dass Kondome die AIDS Epidemie weiter verschlimmere, könnte Millionen von Leben in Gefahr bringen. Unterschreiben Sie die Petition an den Papst und sorgen sie dafür, dass die bewährte Arbeit zur AIDS Prävention nicht behindert!
Jetzt mitmachen!


In der letzten Woche, auf seinem ersten Besuch in Afrika, sagte Papst Benedikt, "[AIDS] sei nicht mit Kondomen zu überwinden, im Gegenteil, das verschlimmert nur das Problem." .

Die Stellungnahme des Papstes steht im Widerspruch im mit Forschungsergebnissen zur Aids Prävention und ein Rückschlag für Jahrzehnte harter Bildungs- und Aufklärungsarbeit in Afrika über das Thema Aids. Mit einem mächtigen moralischen Einfluss über mehr als 1,1 Milliarden Menschen weltweit und 22 Millionen HIV positive Afrikaner, können diese Worte einen dramatischen Effekt auf die AIDS Pandemie haben und Millionen von Leben riskieren. Weltweite Besorgnis zeigt bereits erste Ergebnisse und seitens des Vatikans den Willen zur Korrektur der Aussage - unterzeichnen Sie jetzt unsere Kampagne, die den Papst auffordert darauf zu achten, die bewährten Strategien zur Prävention von AIDS nicht zu behindern:

http://www.avaaz.org/de/pope_benedict_petition

Dies ist keine religiöse Streitigkeit, sondern ein ernstes öffentliches Gesundheitsproblem. Persönliche Überzeugungen von Katholiken und allen anderen Menschen sollten respektiert werden, und die Verfechtung des Papstes für eine Kultur von Treue und Respekt könnte eine effektive Art der AIDS Prävention sein, wenn nicht die Nutzung von Kondomen verteufelt würde. Die katholische Kirche engagiert sich in einer Reihe von humanitären und karitativen Projekten, einschliesslich der Pflege von Aidskranken. Doch die Äusserungen des Papstes, die Verteilung von Kondomen wäre kein wirksamer Mechanismus zur Aids-Prävention, steht im scharfen Widerspruch zur Aidsforschung Eine Falschaussage, die jeglichen vernünftigen Ansatz bei der Bekämpfung der HIV- und Aids-Epidemie zunichtemacht.

Tatsache ist, dass HIV- und AIDS- Ansteckung durch die Verwendung von Kondomen verhindert wird. Es gibt keine einfache Lösung gegen die Ausbreitung dieser schrecklichen Krankheit, doch Kondome und Aufklärungsarbeit sind die wirksamsten Präventionsmethoden, welche risikoreiches Sexualverhalten erwiesenermaßen nicht fördern. Darum erntet der Papst für seinen Kampf gegen Kondome Kritik aus den eigenen Reihen.

Wir können von der katholischen Kirche nicht verlangen ihre Position im weiteren Sinne zu ändern, doch wir verlangen vom Papst, dass er aufhört die bewährte Arbeit zur AIDS Prävention zu untergraben. Es ist jetzt wichtig, dass Menschen aller Glaubensrichtungen, insbesondere Katholiken, den Papst zur Vorsicht bei seinen Äusserungen zu diesem Thema ermahnen. Unterzeichnen Sie die Petition und leiten Sie die Email an Freunde und Bekannte weiter - Diese Petition könnte Menschenleben retten:

http://www.avaaz.org/de/pope_benedict_petition

22,9 Millionen Menschen in Afrika haben sich mit HIV infiziert oder sind bereits an Aids erkrankt. Bereits heute hat AIDS allein in Afrika 12 Millionen Kinder zu Waisen gemacht. Wenn sich jetzt genug von uns diesem Aufruf anschliessen senden wir ein starkes Signal an den Vatikan und gewinnen eine entscheidende Schlacht im Kampf für eine Welt ohne AIDS.

Hoffnungsvoll

Ricken, Alice, Ben, Graziela, Iain, Brett, Paula, Pascal, Luis, Paul, Veronique, Milena und das ganze Avaaz Team

PS: Die Kampagne wurde lanciert nachdem 20'000 stichprobenartig ausgewählte Mitglieder des Avaaz-Netzwerks befragt wurden. Über 90% der Befragten unterstützen die Kampagne und ebenfalls 75% der katholischen Mitglieder haben sie gutgeheissen.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

25.03.2009 15:15
#2 RE: Petitionen und Newsletter Antworten

Habe auch schon unterzeichnet. Wie daneben die Aussagen der Befürworter sind,
kann man ja deutlich an dem Beispiel im SPIEGEL erkennen...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.852

25.03.2009 15:21
#3 RE: Petitionen und Newsletter Antworten

Ja, ich auch. Hoffentlich kommt auch anständig was zusammen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

26.03.2009 08:37
#4 RE: Petitionen und Newsletter Antworten

In Bremen läuft eine Umfrage zur Gestaltung des Religions-/Ethikunterrichtes. Per Forum wurden bestimmte Modelle entwickelt, die jetzt zur Abstimmung stehen. Infos, welche das sind, gibts hier: http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1250563#1250563
Die Abstimmung selbst unter http://idem.biba.uni-bremen.de/
Sie läuft als Aktienbörse. Man hat für jede Idee einen Start-Bestand von 50 Aktien und 10000 "Talern" in "bar" mit denen man sich beteiligen kann.

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz