Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 339 Antworten
und wurde 12.644 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 14
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2009 12:02
#26 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Zitat von maleachi 89
In Antwort auf:
Natürlich...schließlich haben die Afrikaner auch nen freien Willen....und wenn die lieber hungern wollen,bitteschön.

In Antwort auf:
Das mit dem Hirn könnte wohl so hinkommen.

Mit Sarkasmus ist keinem geholfen, zumindest in diesem Fall.


Mit beten denn??

Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.....meine Verteidigung wenn die Blödheit mich zu überrennen droht.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.03.2009 12:05
#27 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Vielleicht macht der Sarkasmus die Sache für ihn leichter? Vielleicht
hat er so ein besseres Gefühl?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2009 12:21
#28 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Zitat von Tao-Ho
Vielleicht macht der Sarkasmus die Sache für ihn leichter? Vielleicht
hat er so ein besseres Gefühl?


Weder noch...es ist die meines Erachtens einzig passende Reaktion.

Wirklich gegen sowas argumentieren kann man doch nicht. Mir fehlt bis heute eine wirkliche Antwort maleachis auf die Frage wo der "freie Wille" der Opfer bleibt.....auf der Strecke wahrscheinlich.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

27.03.2009 12:22
#29 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

In Antwort auf:
Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.....meine Verteidigung wenn die Blödheit mich zu überrennen droht.

Eine arme Rüstung, die noch dazu rostet und wie der letzte Versuch wirkt.
Du behauptest also, es gibt keine sachlichen, sarkasmus- od. ironiefreien Argumente gegen mich oder die christliche Weltauffassung? Dann werfe ich dir mal im Gegenzug zu deinem Vorwurf der Blödheit eine gewisse Armut und Hilflosigkeit deiner Argumentation vor. Das ist nicht persönlich gemeint, wohlgemerkt.
In Antwort auf:
Mit beten denn??

Das ist manchmal das Einzigste, was hilft. Und das ist ernst gemeint.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2009 12:23
#30 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Zitat von maleachi 89
In Antwort auf:
Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.....meine Verteidigung wenn die Blödheit mich zu überrennen droht.

Eine arme Rüstung, die noch dazu rostet und wie der letzte Versuch wirkt.
Du behauptest also, es gibt keine sachlichen, sarkasmus- od. ironiefreien Argumente gegen mich oder die christliche Weltauffassung? Dann werfe ich dir mal im Gegenzug zu deinem Vorwurf der Blödheit eine gewisse Armut und Hilflosigkeit deiner Argumentation vor. Das ist nicht persönlich gemeint, wohlgemerkt.
In Antwort auf:
Mit beten denn??

Das ist manchmal das Einzigste, was hilft. Und das ist ernst gemeint.


Und DU redest von Hilflosigkeit??????????????

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

27.03.2009 12:24
#31 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Zitat von Tao-Ho
Vielleicht macht der Sarkasmus die Sache für ihn leichter? Vielleicht
hat er so ein besseres Gefühl?

Das ist anzunehmen und ich akzeptiere das (jetzt nach deiner Anregung).

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2009 12:30
#32 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Um ein besseres Gefühl zu haben,müßte ich ja ein nicht zufriedenstellendes haben,oder??

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

27.03.2009 13:57
#33 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Zitat von Stan
Zitat von maleachi 89
In Antwort auf:
Natürlich...schließlich haben die Afrikaner auch nen freien Willen....und wenn die lieber hungern wollen,bitteschön.

In Antwort auf:
Das mit dem Hirn könnte wohl so hinkommen.

Mit Sarkasmus ist keinem geholfen, zumindest in diesem Fall.

Mit beten denn??
Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.....meine Verteidigung wenn die Blödheit mich zu überrennen droht.

Äh . . . Und ist das Kirchliche Weihwasserbecken deine Kotztüte
Ich will diese Frage jetzt aber keinesfalls als sarkastisch gemeint haben

qilin Offline




Beiträge: 3.552

27.03.2009 14:02
#34 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten
Hallo Maleachi,

wie Rahner die Vorgaben 'seiner' Kirche genau beachtet hat,
weiß ich nicht - es gab da jedenfalls nach seinem Tod mal ein
internes 'Skandälchen' um seine Beziehung mit der bekannten
Schriftstellerin Luise Rinser - hier in einem Interview beim WDR,
in dem von ihrem Roman 'Abelards Liebe' die Rede ist -
In Antwort auf:
Drei Jahre danach veröffentlicht Luise Rinser mit 'Gratwanderung'
ihre Schreiben an den bereits verstorbenen Theologen Karl Rahner.
Die Publikation der Antwortbriefe Rahners war von seinem Orden
verweigert worden. Begründung: Einige Briefe aus der langjährigen
Beziehung könnten “Missverständnisse hervorrufen”.
Erstaunlich finde ich ja, dass der Orden die Publikation der Briefe
durch die Empfängerin aus deren Besitz verbieten kann...


In Antwort auf:
an welche Theologen aus heitiger Sicht hast du da gedacht?
Eigentlich an gar keine konkreten - wer den Mund zu weit aufmacht
- oder nur vor dem falschen Publikum - wird heute wie damals mit
dem 'Bann' belegt, wie Küng, Drewermann oder Hasler - dessen
Buch über Pius IX., das 1. Vaticanum und die Unfehlbarkeit als
Bd 12 von 'Päpste und Papsttum' vielzitierte Fachlektüre an den
theologischen Fakultäten war - bis er die verkürzte 'Volkausgabe'
Wie der Papst unfehlbar wurde herausbrachte - da bekam er ganz
plötzlich Lehrverbot...
Theologen können sich heute mehr erlauben, sogar Dogmen in
Frage stellen - aber bitte nur solange das im Kreise der Fachleute
geschieht

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2009 14:06
#35 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Zitat von Regens Küchl

Äh . . . Und ist das Kirchliche Weihwasserbecken deine Kotztüte
Ich will diese Frage jetzt aber keinesfalls als sarkastisch gemeint haben



Das war jemand anderes. Ich komme nicht in die Nähe von Weihwasserbecken.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

27.03.2009 14:43
#36 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

In Antwort auf:
Du behauptest also, es gibt keine sachlichen, sarkasmus- od. ironiefreien Argumente gegen mich oder die christliche Weltauffassung?


Es gibt in der Tat unermeßlich viele Argumente, nur werden diese, unabhängig von ihrem Gehalt, kategorisch ignoriert - das Einzige, was einem dann noch im Angesicht der Immunisierung gegenüber Kritik als Möglichkeit zu Verfügung steht, ist Spott.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

27.03.2009 15:03
#37 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Gegen uermüdliche Christliche Missionsversuche ist Spott auch oft das einzig wirksame Gegenmittel

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

27.03.2009 15:41
#38 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Zitat von Stan
Und DU redest von Hilflosigkeit??????????????

In deinem Denkmuster ist beten = Hilflosigkeit. Kategorien, wie das Beten oder Gebet, sind dir fremd oder du kannst bzw. willst natürlich nicht dahinter steigen. Das sei dir unbesehen belassen, keiner muss, wenn er schon hat.
Aber kannst du nicht wenigstens so viel Größe aufbringen, zu akzeptieren, dass dies bei anderen anders ist? Es wenigstens zu probieren?
Ein Gebet kann ungeheuer befreiend sein, selbst wenn es nur ein morgendlicher Fluch ist (denn fluchen ist auch beten). Wiederrum kann ein sich vorgenommenes Gebet, wo alle äußerlichen Umstände ideal zu sein scheinen (Stille, Einsamkeit, Umgebung)völlig von Arsch sein. Es ist wie mit vielen alltäglichen Dingen im Leben.
Aber immer nur vom eigenen Lebenskonzept vernichtend verurteilend auf andere herab zu sehen, ist kein guter Weg, egal welchen man geht.

Vielleicht solltest du dir auch mal vor Augen führen, warum wir hier sind....
Um unser Entsetzen über die vermeindlliche Beschränktheit der Gegenseite zum Ausdruck zu bringen? Das wusste man doch vorher, gerade hier, worauf man sich einlässt.
Wenn man nicht bereit ist, zumindest im geringsten Umfang, sich einigermaßen gelassen oder 'nüchtern' mit der Argumentation des (vielleicht verabscheuungswürdigen) Gegenüber auseinanderzusetzen, dann sollte man wirklich in ein Autoforum wechseln, da streitet man sich vielleicht über die Lackfarbe oder Anzahl der Auspuffe, aber im Großen und Ganzen ist man sich einig: am Sonntagvormittag wird das Herzstück geputzt. Basta.

Das ich selbst nicht die Maßgabe der 100 %igen Gelassenheit in den Argumentationen erfülle, dessen bin ich mir bewusst und ich arbeite daran.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

27.03.2009 15:42
#39 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

In Antwort auf:
Es gibt in der Tat unermeßlich viele Argumente, nur werden diese, unabhängig von ihrem Gehalt, kategorisch ignoriert

Inwiefern und wo habe ich dich / euch bzw. eure Argumente ignoriert?

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

27.03.2009 16:07
#40 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Hallo qilin,

In Antwort auf:
'Skandälchen'

Das war wirklich mal was neues, hab' noch nie davon gehört und das ist doch wieder mal eine Lebensgeschichte die beeindruckt, auch wenn sie sogar den Heinrich Mann-Preis der AdK in Ostberlin bekam (unter vielen anderen).
In Antwort auf:
Erstaunlich finde ich ja, dass der Orden die Publikation der Briefe
durch die Empfängerin aus deren Besitz verbieten kann...

Du meinst die Jesuiten?
Ja, die haben, so große intellektuelle Leistungen sie auch vollbracht haben, immer im Zwielicht gestanden. Da gibt es ja die tollsten Geschichten.
In Antwort auf:
Theologen können sich heute mehr erlauben, sogar Dogmen in
Frage stellen - aber bitte nur solange das im Kreise der Fachleute
geschieht

Die Ahnung hatte ich schon. Sobald es für das 'gemeine' Volk aufbereitet wird, unterliegt es einer Entschärfung oder kommt auf den Index und der Autor gleich mit.
Vor kurzem hatte ich die 'Zeitschrift Für Katholische Theologie' und 'Geist und Leben' (erstere die Jesuiten-Zeitschrift für Österreich, letztere die für Deutschland) in den Fingern. Da bekam ich ebenfals diesen Eindruck. Ein Artikel in 'Geist und Leben' u.a. von Kurt Koch 'Der dritte Weg zu glauben, Grundzüge eines öffentlichen Christentums'. Da dachte ich dann auch, wenn das populärwissenschaftlich formuliert würde, wäre es verboten. Ebenso ähnliche Artikel in der Z.F.K.T. In letzterer war übrigens ein hochinteressanter Beitrag über Thesen von Adolf von Harnack (streitbarer Protestant, der was gegen das A.T. hatte )

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

27.03.2009 16:39
#41 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

In Antwort auf:
Inwiefern und wo habe ich dich / euch bzw. eure Argumente ignoriert?


Ich meinte vorallem die christliche Weltauffassung generell, da "Du behauptest also, es gibt keine sachlichen, sarkasmus- od. ironiefreien Argumente gegen mich oder die christliche Weltauffassung?"

Dort werden historische, naturwissenschaftliche und schlicht auch einfach logische Belege ignoriert. Von der beliebigen Zusammenstellung der Bibel durch die frühe KK zu Problemen mit der Evolutionstheorie bis zu lächerlichen Paradoxien der Allmächtigkeit, Allwissenheit, Vorbestimmtheit und Willensfreiheit. (Glaubst du eigentlich an die Allmacht deines Gottes?) Ausgeredet wird sich à la "die Wege des Herrn sind unergründlich" und finito. Und die Verantwortung, eigene "Wahrheiten" belegen zu müssen, fällt auch gleich weg.

Im Angesicht dessen wird jede Behauptung zur "Wahrheit" und jede Wahrheit zur "Behauptung".

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

27.03.2009 17:08
#42 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

In Antwort auf:
Glaubst du eigentlich an die Allmacht deines Gottes?

Die Allmacht Gottes ist gegeben, solange es der freie Wille zulässt. Wenn man Gott einkalkuliert, ist seine Allmacht akzeptiert.
Ich bin also nicht der Meinung, dass der Weltenlauf bis auf den letzten Puups vorherbestimmt ist. Insofern negiere ich die Allmacht Gottes, wenn man so will.
Zudem wird der Begriff in gewisser Hinsicht überstrapaziert. Er ist nicht mal in der Bibel ein Zentral- höchstens ein Randbegriff. Das griechische Äquivalent – παντοκράτωρ (Pantokrator) „Allherrscher“ – begegnet einem im gesamten N.T. nur ein einziges Mal bei Paulus (2Kor 6,18) und dazu neunmal in der Johannesapokalypse.
Aber selbst wenn, die Nähe zum Menschen, nicht die Herrschaft über ihn: Das ist seine Dimension, für mich.

Hans Jonas, jüdischer Philosoph und Autor, dessen Mutter im KZ getötet wurde, zog 1984 eine harte Konsequenz aus dem millionenfachen Judenmord im Holocaust. Er strich ein für alle Mal die Allmacht Gottes aus seinem Denken.
Verständlich.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

27.03.2009 17:12
#43 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten
Zitat von RK
Gegen uermüdliche Christliche Missionsversuche ist Spott auch oft das einzig wirksame Gegenmitte

Empfindest du diesen Thread als Missionsversuch?
Und wenn ja, inwiefern?
Ist dann nicht jegliche Meinungsäußerung eines Menschen, der seine Überzeugungen vertritt, Mission,
Atheisten, Polytheisten inbegriffen?
Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

27.03.2009 17:28
#44 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Nein so meinte Ich das keineswegs.
Ich wollte nur zu Relix Aussage über die Stellung von Spott allgemein meinen Senf dazugeben. Denn zufällig ist mir heute Früh genau dieser Gedanke durch den Schädel gegangen.

Wirklich versessene Missionierer (Z.B. Adventistische Prediger) akzeptieren kein Wiederwort.
Keine Bitte um Ruhe, und kein logisches Argument.
Irgendwann muss man sie mit Spott vertreiben, oder Wahnsinnig werden in Christi.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.865

27.03.2009 18:21
#45 Karl Rahners Vaterunser Antworten
Zitat von Maleachi89
Schreiben wir aneinander vorbei?
ICH schreibe nicht am Thema vorbei.
In Antwort auf:
Das war für Rahner der unzweifelhafte Glaube und die Kirche, sei sie auch noch so marode.
Wenn obiger Satz stimmt, hat man an die Kirche auf Deibel komm raus zu glauben und hinter ihr zu stehen. Aber Rahner ist ja ein kritischer Geist. Also darf er als Hirte kritisch sein, die theologisch ungebildeten Schafe aber nicht. Schafe haben zu folgen. Ich kann nichts anderes aus diesem Satz über Rahner lesen, den du selber hier reingestellt hast.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

27.03.2009 19:01
#46 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Hallo Maleachi

In Antwort auf:
Meinst du nicht, dass das mit dem Hunger metaphorisch und als Metapher gemeint war? Das sich das Ganze auf den 'geistigen' Hunger bezog?

Nö, meine ich nicht!
Das Ganze bezieht sich auf "Unser tägliches Brot gib uns heute" und Brot ist was
zum Essen.
Oder willst Du behaupten, daß auch das "metaphorisch" gemeint ist? Das könnte
zwar sein, allerdings sollte man sich dann mal ernsthafte Gedanken machen, ob
nicht auch der Begriff "Gott" metaphorisch gemeint ist und keinesfalls so zu
verstehen ist. daß es so ein Wesen wirklich gibt.

In Antwort auf:
Ist der liebe Gott Schuld am dortigen Hunger? Dann macht ihr es euch so einfach, wie ihr es mir unterstellt.


Ich bin sicherlich nicht der Meinung, daß der "liebe Gott" Schuld ist, denn ich bin der
Meinung, daß es den nicht gibt.
Wenn aber Menschen beten und "um unser tägliches Brot" bitten, dann sind die
doch anscheinend der Meinung, daß Gott bei der Verteilung irgendwie seine Finger
im Spiel hat, dann sollten sie sich auch mal fragen, warum die Verteilung so
ungerecht erfolgt. Oder genügt es dem Betenden, wenn er selbst "tägliches Brot"
im Überfluss hat?
Wenn Menschen ein "Erntedankfest" feiern, also Gott für eine gute Ernte danken,
dann frage ich mich warum es nicht auch ein Mißernte-Undank-Fest gibt, denn in
vielen Regionen der Welt sind Mißernten fast häufiger als gute Ernten.

In Antwort auf:
Sind nicht auch Menschen Schuld?

Natürlich ist der Mensch Schuld, sowohl im positiven, wie im negativen Sinn.
Nur der Mensch kann etwas ändern, aber um globale Probleme zu bekämpfen müssen
sich die Menschen erst mal einig werden und lernen an einem Strang zu ziehen.
Betenbringt rein gar nichts. Du kannst ja spasseshalber heute abend mal beten,
daß nur noch alle zehn Sekunden ein Kind an Hunger stirbt (das wären immerhin nur
noch halb so viele Opfer!), ich mache jede Wette, es wird sich nichts ändern.

Schuld sind übrigens nicht nur EU-Komissare sonden in erheblichem Maße auch
der Papst indem er Kondome verteufelt, denn die zunehmende Überbevölkerung in den
armen Ländern (und damit die Hungersnot) wird dadurch noch verschärft.
In Antwort auf:
Könnte der Link ein paar Körnchen Wahrheit enthalten?

Das tut er mit Sicherheit, die Frage ist, welche Konsequenzen man daraus zieht.

Grüsse
Till

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

27.03.2009 19:37
#47 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

In Antwort auf:
Ich bin sicherlich nicht der Meinung, daß der "liebe Gott" Schuld ist, denn ich bin der
Meinung, daß es den nicht gibt.


Jawohl, aber wenn ich darüber nachdenke, dann ist aus christlicher Perspektive, Gott schon Schuld an jede Menge Leid, denn Naturkatastrophen lassen sich wohl kaum mit der alten Mär vom "freien Willen" erklären. (Es sei denn man bezieht die Chaostheorie mit ein: Der freie Wille des Schmetterlings in China löst den Hurrican in Amerika aus. Aber ein merkwürdiger Gott, der nicht einmal willens - oder fähig - ist, das zu verhindern.)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

27.03.2009 19:37
#48 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

In Antwort auf:
Wirklich versessene Missionierer (Z.B. Adventistische Prediger) akzeptieren kein Wiederwort.

Das entspricht ihrer Natur, die nicht von vornherein zu verdammen ist.
In Antwort auf:
Irgendwann muss man sie mit Spott vertreiben, oder Wahnsinnig werden in Christi.

Der Satz gefällt mir sehr, wirklich.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

27.03.2009 19:41
#49 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Zitat von Relix
mit der alten Mär vom "freien Willen"

Ich weiß, dass ihr das als alte Mähr anseht, denn dies ist ein Gesichtspunkt, der nicht in den Kram passt.
Gott & Freiheit = Unvereinbar.
Du kannst das als alte Mär bezeichnen, deshalb wird es nicht unwahrer.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

27.03.2009 19:47
#50 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten
In Antwort auf:
Ich weiß, dass ihr das als alte Mähr anseht, denn dies ist ein Gesichtspunkt, der nicht in den Kram passt.


Es ist ein Gesichtspunkt, der logisch keinen Sinn ergibt - ja, insofern passt er mich nicht in den Kram.

In Antwort auf:
Gott & Freiheit = Unvereinbar.


Logisch betrachtet, für den christlichen Gott, JA.

In Antwort auf:
Du kannst das als alte Mär bezeichnen, deshalb wird es nicht unwahrer.


Allein die Meinung von Menschen hat keine Auswirkung auf die immanente Realität - das ist ja wohl eine Selbstverständlichkeit.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 14
«« Oh Happy Day
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz