Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 339 Antworten
und wurde 12.784 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

21.04.2009 10:07
#226 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

In Antwort auf:
Dort gibt es verbindliche Literatur oder Rechtsprechung, die festlegt, in welche Richtung die "Exegese" zu erfolgen hat. Die völlige Beliebigkeit der biblischen Exegese ist da schon noch was anderes.


Na ja, völlig beliebig ist die Auslegung nicht, aber so verbindlich ist die Rechtsprechung (in unseren Breitengraden) auch nicht.
Und Inhalte in ein Gesetz hineinzulegen, das so nie vorgesehen war - dafür sind Juristen ja da. (Auch wenn das auszusprechen, eine Todsünde ist...)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2009 10:21
#227 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten
In Antwort auf:
Dort gibt es verbindliche Literatur oder Rechtsprechung, die festlegt, in welche Richtung die "Exegese" zu erfolgen hat. Die völlige Beliebigkeit der biblischen Exegese ist da schon noch was anderes.


Für theologische Exegesen gelten bestimmte Kriterien, die durchaus den Grundsätzen wissenschaftlichen Arbeitens entsprechen. (Wohlgemerkt nicht naturwissenschaftlichen Arbeitens, aber geisteswissenschaftlich.) Um Dich zu zitieren:

In Antwort auf:
Wer eine These aufstellt muss die Fakten/Hinweise bringen, die ihn zur Annahme dieser These gebracht haben. Diese Fakten/Hinweise müssen falsifizierbar, also überprüfbar und wiederlegbar sein.


Das gilt auch in der theologischen Bibelforschung. Das einfach "beliebig" zu nennen geht mE am Kern der Sache vorbei.

Einschränkung: Natürlich steht die Bibel als Grundlage fest, aber das ist eine andere Frage; es geht ja um dei Interpretation der Bibeltexte, nicht darum, sie neu zu schreiben.

In Antwort auf:
Relix schrieb: (Auch wenn das auszusprechen, eine Todsünde ist...)


Nur unter Juristen, für andere ist das eine normale Erkenntnis...
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2009 12:13
#228 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten
In Antwort auf:
Das gilt auch in der theologischen Bibelforschung.

Das gilt für Relionswissenschaften. Für Theologie, die sich mit Exegese beschäftigt, wäre mir das neu. Aber sicher hast du Belege dafür?

Letztlich wäre auch das völlig egal. Denn Exegese wird nicht von Theologen betrieben, sondern von jedem einzelnen Gläubigen selbst in unendlicher Vielfalt und nach beliebigen, persönlichen Regeln.
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2009 12:26
#229 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten
Nur als Aussagen von Leuten, die den Kram studieren (persönlich: ev. Religionspädagogik, da gehört auch Theologie rein; ansonsten behauptet das auch ein katholischer Autor namens Josef Dirnbeck, aber das Statement kann ich nicht überprüfen). Du wirst es nicht glauben: Die sind schon der Ansicht, dass das, was sie unter Exegese verstehen, auf einem anderen Blatt steht als das, was jeder Gläubige zu Hause macht (nach evangelischer Aufassung sogar machen soll); ebenso wie jeder Brecht oder Joyce analysieren kann und darf, aber aus irgend einem Grund die Germanistek bzw Anglisten der Meinung sind, sie könnten das besser als Amateure. Oder jeder sich an den Feinheiten der Juristerei versuchen darf, aber meist nur studierte Juristen mit juristischen Gutachten beauftragt werden oder Menschen vor Gericht vertreten dürfen (mit ein paar Ausnahmen...).
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2009 13:14
#230 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten
Naja, auch Alchimisten waren von sich selbst überzeugt, Wissenschaftler zu sein. Manche Astrologen sind das noch heute. Also kein Wunder, wenn auch Theologen sich als Wissenschaftler sehen.

Mich hätten hier nicht Statements von irgendwelchen Leuten interessiert, sonder die für Exegese allgemeinverbindlichen wissenschaftlichen Regeln. Also welche Regeln sind das und wer ist diesen verpflichtet.
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2009 13:27
#231 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Germanistik oder Jura werden allgemein als Wissenschaft anerkannt; Astrologie oder Alchimie nicht...

Anzubieten hab ich nur Oberflächlichkeiten alla Wikipedia; für anderes müsste ich besagte Personen fragen, zB ob die besser Darstellungen im netz kennen.

Alle Hervorhebungen sind von mir:

Viele der in der Theologie üblichen Analysesysteme und Methoden werden auch im Bereich der Linguistik, der Philosophie oder der Geschichtswissenschaft verwendet. Dies ermöglicht den wissenschaftlichen Diskurs zwischen evangelischen, katholischen, orthodoxen, jüdischen, atheistischen und andersgläubigen Wissenschaftlern, wie er zum Beispiel in der Religionsgeschichte und in der Biblischen Wissenschaft (Exegese) üblich ist. Dennoch hat jede Theologie ihr Spezifikum in der Art und Weise, wie sie ihren „Gegenstand“ (Materialobjekt) und ihren methodischen Zugang (Formalobjekt) definiert.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Theologie#Methodik

Historisch ist diese Exegese, weil sie davon ausgeht, dass die zu untersuchende Textgestalt eine Geschichte hat. Dies gilt zum Beispiel für Sagen. So kann eine Sage über Jahrhunderte mündlich überliefert worden sein und dabei zahlreiche Veränderungen erlebt haben. Diese Sage wird vielleicht von zwei verschiedenen Schriftstellern notiert. Die Drucklegung erlebt mehrere Auflagen, bei denen korrigierend oder aus anderen Gründen in den Text eingegriffen wurde. Der Text, der aktuell in einer Sagensammlung erscheint, ist nicht in dieser Form ursprünglich, sondern er hat eine Geschichte.

Kritisch ist die Methode nicht im umgangssprachlichen Sinn. Ihr Ziel ist nicht, einen Text zu kritisieren. Kritisch ist die Methode, weil sie davon ausgeht, dass es allgemein einsichtige Kriterien für die wissenschaftliche Untersuchung der historischen Textgestalt gibt. Das bedeutet keineswegs, dass jeder Wissenschaftler mit seinen Untersuchungen zum gleichen Ergebnis kommen muss. Jeder einzelne Untersuchungsschritt muss vielmehr für andere nachvollziehbar sein; ob er tatsächlich nachvollzogen wird, ist eine Frage der Qualität des Argumentes. Unterschiedliche Bewertungen von Details zeitigen wie in anderen wissenschaftlichen Disziplinen unterschiedliche Resultate.


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Historisch-kritische_Methode

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

21.04.2009 22:02
#232 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Hallo Ester

In Antwort auf:
Gott ist Liebe
und Gott kann jeder, der es will (bzw. zulässt) auch spüren und empfinden.
Die Liebe in uns, bzw. die Liebesfähigkeit ist das göttliche in uns selbst.
Und seine Antworten an uns, wenn wir zu ihm beten, weil wir verzweifelt sind, sind eine gewaltige spürbare Liebe, die uns tröstet

Gott ist Liebe?
Erst kürzlich habe ich aus gläubigem Munde gehört daß Gott
"Nichts" ist (oder wenigstens sein könnte, bzw. daß Gott
"das Sein an sich" ist.
Gott könnte aber auch derjenige sein der Blitz und Donner
macht, oder ist Gott in Wahrheit derjenige, der sich in Tiere
verwandelt und dann an Jungfrauen heranmacht?

Meine Meinung ist:
Gott ist genau das, was sich der jeweilige Gläubige darunter
vorstellt, d.h. Gott ist an die jeweiligen Bedürfnisse des
Gläubigen angepasst.
Deshalb gibt es auch so viele Götter bzw. Gottesvorstellungen -
weil es so viele Gläubige gibt.

Grüsse
Till
P.S. Es gibt übrigens auch Atheisten, die "Liebe" empfinden
können, ist das nicht toll!

Ester Offline




Beiträge: 347

21.04.2009 23:06
#233 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten
niemand kann behaupten, dass er das weiß Till, niemand hat ihn gesehen, weil wir das in unserem jetzigen Zustand noch gar nicht aushalten könnten.
Stell Dir vor Du schaust in die Sonne und dann noch viel mehr als das.

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.194

21.04.2009 23:15
#234 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

In Antwort auf:
niemand kann behaupten, dass er das weiß Till, niemand hat ihn gesehen, weil wir das in unserem jetzigen Zustand noch gar nicht aushalten könnten.
Stell Dir vor Du schaust in die Sonne und dann noch viel mehr als das.


Wo hast du das her?

Wo steht das ?

Und was für einen Zustand muss man haben um das aushalten zu können?
Ich mein nur...weil...mit Zuständen kenn ich mich aus...
Die Götter haben ja für alles ein Kraut wachsen lassen.....und das nicht ohne Grund......oder...?

atz





Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

21.04.2009 23:16
#235 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten
In Antwort auf:
niemand kann behaupten, dass er das weiß Till, niemand hat ihn gesehen, weil wir das in unserem jetzigen Zustand noch gar nicht aushalten könnten.


Aber Hauptsache, du weißt das... Ich wünschte mir, die Gläubigen würden sich endlich einmal zumindest mit sich selbst einig werden, ob ihr Gott abstrakt oder konkret ist...

In Antwort auf:
Stell Dir vor Du schaust in die Sonne und dann noch viel mehr als das.


Und du hast gesagt, du glaubst an keine heidnischen Götter!

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Ester Offline




Beiträge: 347

22.04.2009 01:24
#236 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

nein, ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass er eine solche Leuchtkraft hat, dass es mehr blendet als die Sonne und wir es im fleischlichen Zustand nicht aushalten würden ihn anzuschauen.
Ich glaube auch an keine heidnischen Götter
und in Zuständen kenne ich mich auch aus bin auch nur ein Mensch

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

22.04.2009 01:59
#237 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

In Antwort auf:
nein, ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass er eine solche Leuchtkraft hat, dass es mehr blendet als die Sonne und wir es im fleischlichen Zustand nicht aushalten würden ihn anzuschauen


Hui, zuerst sagst du, du weißt es nicht und im Anschluss gleich der Widerspruch.

Ist dein Gott dann vielleicht ein Stern wie VV Cephei, eine Sonne, die den 1.6000-fachen Durchmesser unserer Sonne hat Die blendet sicher ganz ordentlich!

In Antwort auf:

Ich glaube auch an keine heidnischen Götter


Nanana, woher kommt denn das mit dem Sonnengott

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

22.04.2009 05:12
#238 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

In Antwort auf:
Viele der in der Theologie üblichen Analysesysteme . . .

Hihi - Jetzt dachte Ich, Ich hätte gelesen :
" Viele der in der Theologie üblichen Analsysteme . . . "

(Ein kleiner Scherz am Rande lockert jede Disküssion ungemein auf)

Ester Offline




Beiträge: 347

22.04.2009 08:07
#239 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Zitat von Relix
Hui, zuerst sagst du, du weißt es nicht und im Anschluss gleich der Widerspruch.
Ist dein Gott dann vielleicht ein Stern wie VV Cephei, eine Sonne, die den 1.6000-fachen Durchmesser unserer Sonne hat Die blendet sicher ganz ordentlich!

weiß ich doch auch nicht, und das mit der Leuchtkraft die unsere Augen nicht aushalten ohne blind zu werden, kannst Du selbst in der Bibel nachlesen.

Zitat von Relix
Nanana, woher kommt denn das mit dem Sonnengott

Mit Leuchtkraft der Sonne war nur ein Beispiel von mir

Die Sonnengottheiten wurde von den Menschen erfunden

http://www.sungaya.de/schwarz/allmende/goetter/sonne.htm und sind heidnisch.

Das muss ich Dir aber alles nicht wirklich erklären, oder?



---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Ester Offline




Beiträge: 347

22.04.2009 08:14
#240 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Nachsatz:

In Antwort auf:
"Die Beschreibung von dem Schauen des Angesichtes Gottes ist in der Schrift nicht immer dieselbe. In 2.Mose 33,20 sagte Gott zu Mose: ’Mein Angesicht kannst du nicht sehen; denn kein Mensch wird leben, der mich sieht’, aber in derselben Zeit offenbarte Gott sich selbst vor Mose durch eine Darstellung seiner Herrlichkeit. Als Jakob sagte, dass er den Herrn von Angesicht zu Angesicht gesehen habe, meinte er einfach, dass er ein göttliches Wesen gesehen habe, den Engel des Herrn, nicht aber dass er Gott in seiner glänzenden Herrlichkeit gesehen habe, die ja kein Mensch anschauen könnte, genau so wie wir nicht in die Sonne sehen können, ohne geblendet zu werden. Alles, was diese Stellen sagen, gipfelt in dem Schauen der Herrlichkeit Gottes in dem Angesicht Jesu Christi ( vgl. Psalm 27,8; 2.Korinther 4,6)."

http://www.nikodemus.net/402

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

22.04.2009 08:18
#241 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

In Antwort auf:
Die Sonnengottheiten wurde von den Menschen erfunden

Wie alle anderen auch.

In Antwort auf:
und das mit der Leuchtkraft die unsere Augen nicht aushalten ohne blind zu werden, kannst Du selbst in der Bibel nachlesen.
Was hätte das für ne Bedeutung, wenn es dort stehen würde? Für uns doch nicht die mindeste. Außer vielleicht der, wir haben einen weiteren Widerspruch innerhalb der Bibel gefunden. Denn dort hatten ja auch normale Sterbliche direkten Kontakt zum alten Zausel, ohne irgendwie blind zu werden.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

22.04.2009 10:12
#242 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Zitat von Ester
weiß ich doch auch nicht, und das mit der Leuchtkraft die unsere Augen nicht aushalten ohne blind zu werden, kannst Du selbst in der Bibel nachlesen.



Was weißt du eigentlich??
Ich mein,außer das es natürlich Gott gibt und dem was in der Bibel steht?

Ist es möglich,das deine Allgemeinbildung und somit auch dein Interesse irgendetwas zu wissen,was nix mit dem zu tun hat,was du wissen WILLST,eher..nun sagen wir...dürftig ist??
Das ist jetzt ne ehrliche Frage und kein Vorwurf oder gar ne Beleidigung,denn den Charakter oder "Wert" eines Menschen bewerte ich nicht nach seiner Bildung. Aber es fällt schon auf,das du hier irgendwelche,z.T. wirklich abstrusen,Kommentare voller Überzeugung ob deren Wahrheit und Richtigkeit,von dir gibst und auf Nachfrage immer nur mit "weiß ich nicht" antwortest.
Hast du dich so dermaßen in "Seine" Hände begeben,das du schon gar nicht mehr prüfst oder nachdenkst,ob das gut und richtig ist??
Nimms mir nicht übel,aber ich hab den Eindruck ,das du dadurch das dein Leben wohl kein Zuckerschlecken war und ist (du hast ja einiges über dich preisgegeben)wirklich Zuflucht zu Gott Gott gefunden..das scheint dein letzter Rettungsanker zu sein.
Hilfe,weil Medikamente nix mehr helfen,Liebe,weil Menschen dir diese Liebe nicht im ausreichendem Maße gaben und geben.
Wenn dem so ist...prima. Dann ist vlt. besser du bleibst im Wolkenkuckucksheim und es wäre unverantwortlich dich da rausholen zu wollen.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

22.04.2009 10:45
#243 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Ich denke, hier wird nicht über Personen, sondern über Sachthemen diskutiert?

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

22.04.2009 10:49
#244 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Gut,dann muß es eben verschoben werden...oder gelöscht....auch egal.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

22.04.2009 11:09
#245 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten
In Antwort auf:
und sind heidnisch.


Jesus ist selbst eine Art Sonnengott. ("Ich bin das Licht der Welt")
Unzählige seiner Eigenschaften und seiner Erlebnisse finden sich in älteren, "heidnischen" Texten wieder, nur das die (Sonnen-)Götter anders heißen.

"Heidnisch" ist eigentlich nur eine Bezeichnung, die erfunden wurde, um alle anderen Religionen, außer den Abrahamitischen, zu diffarmieren und abzugrenzen.
Für diese anderen Religionen ist allerdings auch das Christentum sowie andere Konkurrenten "heidnisch" und somit falsch - lediglich der Phantasie der Menschen entsprungen.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Laila Offline



Beiträge: 20

22.04.2009 15:12
#246 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Zitat von Eulenspiegel

P.S. Es gibt übrigens auch Atheisten, die "Liebe" empfinden
können, ist das nicht toll!


..WOW!
WIRKLICH???
bitte, bitte, ...Ich möchte gerne mal einen kennen lernen.....
....Eigenliebe ist auch eine Art von Liebe...waren Atheisten nicht die, die sich selbst genug sind
Meine Erfahrung ist, dass bei Atheisten erst mal die Liebe bei ihnen selbst beginnt und dann lange, lange nichts kommt... und was dann übrig bleibt, ob das dann noch als "Liebe" bezeichnet werden kann,.... das ist dann vielleicht auch wieder so ´ne Definitionssache....

Laila...doch kein ganz so stiller Leser mehr....

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

22.04.2009 15:34
#247 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Na hallo!

natürlich kann ich lieben. Mindestens genauso viel wie du. Und ich muss nicht einen Teil meiner liebe für jemanden aufheben, von dem keiner weiß, ob es ihn wirklich gibt.
(und nebenbei gelaube ich, dass Leute, die sich selbst nicht lieben, verdammt schwer damit tun, jemanden anderen zu lieben- Eigenliebe ist mMn sicher kein Grund, jemanden anderen nicht zu lieben)

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.049

22.04.2009 15:56
#248  Karl Rahners Vaterunser Antworten

In Antwort auf:
Meine Erfahrung ist, dass bei Atheisten erst mal die Liebe bei ihnen selbst beginnt und dann lange, lange nichts kommt... und was dann übrig bleibt, ob das dann noch als "Liebe" bezeichnet werden kann,....
Dann ist das mit deiner Erfahrung halt nicht so weit her. Nach deinem Weltbild ist also die Liebe durch Gott gegeben. Nach meinem Weltbild und nach meiner Erfahrung ist die Liebe durch unser Bedürfnis danach, die seelische und die gesellschaftliche Beschaffenheit gegeben. Wer Liebe bekommt, der kann auch Liebe geben. Liebe erfährst du von deinen Eltern, deinen Freunden, deinen PartnerInnen. Ebenso, wie du von denen den Hass, das Unverständnis und die Gleichgültigkeit erfahren kannst. Und durch diese gesellschaftsdynamischen Prozesse wird die ganze Menschheit durchgenudelt. Mit Gott hat das nichts zu tun.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

22.04.2009 17:33
#249 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Zitat von Leila
waren Atheisten nicht die, die sich selbst genug sind


Nee, Atheisten warn die, für die Götter nicht existieren. Nicht mehr und nicht weniger. Über alles andere sagt der Begriff Atheist überhaupt nichts aus. Was anderes daraus herzuleiten ist also völlig daneben. Egal was.

Eins ist wohl aber Fakt. Wer sich nicht selbst lieben kann, kann das auch mit anderen nicht. Insoweit ist deine Behauptung ja das reinste Kompliment an die Atheisten.

Ob du selbst aber deine Eigenliebe geopfert hast und das, was du hier abgelassen hast, nun die pure Nächstenliebe ist, ... das ist dann vielleicht auch wieder so ´ne Definitionssache....

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

22.04.2009 20:38
#250 RE: Karl Rahners Vaterunser Antworten

Zitat von Laila
Zitat von Eulenspiegel

P.S. Es gibt übrigens auch Atheisten, die "Liebe" empfinden
können, ist das nicht toll!

..WOW!
WIRKLICH???
bitte, bitte, ...Ich möchte gerne mal einen kennen lernen.....
....Eigenliebe ist auch eine Art von Liebe...waren Atheisten nicht die, die sich selbst genug sind
Meine Erfahrung ist, dass bei Atheisten erst mal die Liebe bei ihnen selbst beginnt und dann lange, lange nichts kommt... und was dann übrig bleibt, ob das dann noch als "Liebe" bezeichnet werden kann,.... das ist dann vielleicht auch wieder so ´ne Definitionssache....
Laila...doch kein ganz so stiller Leser mehr....


Hier wärste besser still geblieben...das ist nämlich so mit der größte Blödsinn,an blödsinnigen Beiträgen wahrlich nicht armen Forum,den ich bisher lesen konnte/durfte.

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
«« Oh Happy Day
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz