Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 2.019 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Seiten 1 | 2 | 3
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

17.04.2009 21:02
#26 RE: Mixa mal wieder Antworten

In Antwort auf:
Der Antisemismus ist religiös begründet?


Hast du eine Alternativthese?

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

17.04.2009 21:37
#27 RE: Mixa mal wieder Antworten
Zitat von Relix
In Antwort auf:
Gab\' es mal ein Zeitalter, wo der Antisemitismus nicht präsent war?

Öhm, die Zeit, bevor das Christentum auftauchte?


Lieber Freund ; Die Juden des alten Testaments waren das erste Volk das sich aufmachte "Heilige Völkermorde" zu begehen. Laut jener historisch in diesen Dingen glaubhaften Schrift mordeten die lieben juden Frauen, Kinder, Babys und das aus Jüdischer Sicht seelen- und rechtlose Vieh wollüstig zu Tode.(Völkermord an den Kanaaitern) - Diesen finden bis heute sowohl Adventisten, wie auch Zeugen Jehovas und Evangelikale Anbetungswürdig
Ja so warns. Ja so warns - Die Vertreter des "Einen Gottes"
Judenkönig David, der Schlingel den Jahwe liebte, eroberte z.B. eine Stadt und liess Babys, Frauen, arme alte Greise, kleine Haustiere u.s.w. lebendig in Ziegelöfen stopfen und verbrennen.So steht es in der Bibel.
Ein Hoch auf die Judenfolterknechte Davids - Die Verfechter des Einen Gottes

So. Man muss gute Nerven und einen Sinn fürs makabre haben um den alten Juden die Würdigung Zuzuerkennen : Ihr habt mit euren Untaten einen militärischen Sinn erfüllt. Ihr habt eurem Volke dazu verholfen gefürchtet zu sein.
( Auch in unserem Forum gibt\gab es User welche die jüdischen Untaten verherrlichten! Z.B. Angelo und Snooker!)

Aber die anderen Rassen, die von den Juden gehassten Polytheisten, merkten sich gut wessen die liebenswerten Juden sich schuldig gemacht hatten. Die anderen Rassen fingen zu Recht an Abscheu vor den Juden und deren Untaten zu empfinden.
So wurde der Erste Antisemitismus Geboren. Aus dem Blute der Unschuldigen Opfer der Juden wurde der Antisemitische Erstgedanke Geschmiedet!Das war lange vor dem Christentum!

Zitat von Relix

In Antwort auf:
Nur finde ich es gewagt, da immer gleich den Kreisschluss von den Religionen auf barbarische Gesellschaftssysteme zu ziehen.

Ja, aber daher kommt nun mal der Antisemitismus. Woher auch sonst?

Lieber Freund ; Siehe oben !
SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.215

17.04.2009 21:48
#28 RE: Mixa mal wieder Antworten

In Antwort auf:
Diesen finden bis heute sowohl Adventisten, wie auch Zeugen Jehovas und Evangelikale Anbetungswürdig

( Auch in unserem Forum gibt\gab es User welche die jüdischen Untaten verherrlichten! Z.B. Angelo und Snooker!)
Ich wäre dir dankbar, wenn du derartige Unterstellungen in Zukunft unterlassen würdest. Das kann zivil/strafrechtliche Folgen für dich haben; ich hoffe du bist dir dessen bewusst. Meine meinung dazu kennst du. Sie ist hier im Forum öffentlich einlesbar. Wenn du das als Verherrlichung wertest ist das deine Sache. Schließe aber bitte nicht von dir auf andere Forum-User Vielen Dank!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

17.04.2009 22:09
#29 RE: Mixa mal wieder Antworten

Ich bin nicht Tao-Ho. Jene eigentlich gutartige Frau ist öfters ein bisschen aus ihrem eigenen Geleise herausgesprungen was ihren gewählten Ton betraf.
Ich selbst suche in der Hauptsache nur die seriöse Diskussion.

Ich wusste nicht, Snooker, dass du es Strafwürdig befindest wenn Ich dir zuerkenne dass du dich an die Lehren der Bibel und auch der Glaubenslehre deiner hübschen Sekte getreulich hältst.

Etwas anderes habe Ich nämlich nicht geschrieben. Ich habe nur "eure" Glaubenslehren näher beschrieben.
Willst du mich anklagen weil Ich dir bestätige dass du die Bibel und deren Lehre liebst

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.04.2009 22:38
#30 RE: Mixa mal wieder Antworten
Ach, bitte, Küchl, starte doch solche persönlichen Angriffe mal in einem der Foren, in denen ich Mod bin.
SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.215

17.04.2009 22:48
#31 RE: Mixa mal wieder Antworten

In Antwort auf:
Hat sich das Gottesbild mit den Gesellschaftsformen geändert?
Was ist "das Gottesbild"? Es gibt leider über 30000 verschiedene (allein angeblich christliche) Gottesbilder. Von denen wird sich die größere Menge entsprechend verändert haben, um irgendwie die Massen zu erreichen. Das meinte ich mit meiner Frage - auf was kommt es an? Auf das Wort der Bibel oder das einer Person oder einer Gruppe, die nur vorgibt im Sinne der Schrift zu handeln.

In Antwort auf:
Und die Zeugen Jehovas sind auch aus den gesellschaftsspezifischen Umständen der USA entstanden.
Deuteten die Zeiten damals tatsächlich auf eine solche Entwicklung hin? Erläre das mal bitte genauer

In Antwort auf:
Und mit der Aufklärung und der Demokratie hat sich auch die Kirche gewendet. Die ZJ sind da ein wenig bibeltreuer geblieben. Irgendwie von den europäischen Turbulenzen nicht so aufgerieben. Da diktiert Gott noch viel mehr, was moralisch und richtig ist. Oder sehe ich das falsch? Da lobe ich mir Luther, der das persönliche Gewissen entdeckte und seines durchsetzte.
Das persönliche Gewissen ist eines der zentralen Hauptthemen in der Bibel. Es kommt allerdings darauf an, sein Gewissen nicht nach selbstsüchtigen Bestrebungen auszurichten, sondern vielmehr am Wort Gottes, welches das Wohl des gesamten Gesellschaftskörpers im Sinn hat.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.215

17.04.2009 22:56
#32 RE: Mixa mal wieder Antworten

In Antwort auf:
Ich wusste nicht, Snooker, dass du es Strafwürdig befindest wenn Ich dir zuerkenne dass du dich an die Lehren der Bibel und auch der Glaubenslehre deiner hübschen Sekte getreulich hältst.
Darum geht es doch gar nicht, Küchl. Es geht darum, dass du mir vorwirfst, Völkermord zu verherrlichen.- Du weißt, dass das vor dem deutschen Recht eine Verleumdung darstellt. Wenn du schon solche Behauptungen aufstellst solltest du sie auch beweisen können. Da du das aber nachweislich nicht kannst, steht der Vorwurf der schweren Verleumdung in Tateinheit mit Rufmord im Raum, welches insgesamt von strafrechtlichem Interesse ist. Ich bitte dich daher - nicht nur im Sinne des Dialogs - auf deine Formulierung zu achten.

In Antwort auf:
Etwas anderes habe Ich nämlich nicht geschrieben. Ich habe nur "eure" Glaubenslehren näher beschrieben.
Wie mir scheint, hast du da noch einiges an Nachholbedarf .

In Antwort auf:
Willst du mich anklagen weil Ich dir bestätige dass du die Bibel und deren Lehre liebst
Ich wäre froh wenn du das tätest. Allerdings bezichtigts du mich, deinem persönlichen Verständnis der Bibel erlegen zu sein. Nichts für ungut, Küchl, aber so wichtig bist du für mich nun wirklich nicht.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

18.04.2009 09:39
#33 RE: Mixa mal wieder Antworten

In Antwort auf:
Und die Zeugen Jehovas sind auch aus den gesellschaftsspezifischen Umständen der USA entstanden.

Diese Umstände und deren Geschichte würden mich auch mal interessieren.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

18.04.2009 09:55
#34 RE: Mixa mal wieder Antworten

Zitat von Relix
In Antwort auf:
Der Antisemismus ist religiös begründet?

Hast du eine Alternativthese?

Zumindest denke ich, das nicht vorrangig religiöse Gründe diese Antipathie auslösen.
Denn sollte man aus chrislicher Sicht die Sache angehen, könnte man die Juden (vorrausgestzr man ist böswillig genug) ja noch als 'Gottesmörder' bezeichnen, aber das haut z.B. nicht im Kontext des Islam hin, für die war Jesus maximal ein Prophet aber nicht Gott oder dessen Sohn.
Und der Holocaust kann sicher nicht mit religiösen Beweggründen erklärt werden.

Ich vermute, dass die entwickelten Überlebenspraktiken eines in alle Welt verstreuten Volkes (noch dazu eines, was angeblich Gottes auserwähltes Volk ist), eigentlich ein Volk ist, welches zum Erfolg verdammt ist und welches ja auch nachweißlich Erfolg, zumindest wirtschaftlichen und materiellen, hatte und hat.
Die angebliche jüdische Weltverschwörung wurde erfunden, um einen ganz niederen Neidfaktor od.-instinkt zu befriedigen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

18.04.2009 11:16
#35 RE: Mixa mal wieder Antworten

In Antwort auf:
Antijudaismus ist jene vom Christentum geprägte Judenfeindlichkeit, die seit dem Entstehen der Kirche im 2. Jahrhundert das ganze Mittelalter durchzog, sich aber seit der Reformation und dem Dreißigjährigen Krieg differenzierte. Er entwickelte sich in der Neuzeit in den verschiedenen christlichen Konfessionen und Ländern unterschiedlich, bildete aber - besonders in Deutschland, Österreich, Frankreich, Polen und Russland - eine der entscheidenden Voraussetzungen für den säkularen, sozialdarwinistischen und rassistischen Antisemitismus.


http://de.wikipedia.org/wiki/Antijudaismus_in_der_Neuzeit

In Antwort auf:

Denn sollte man aus christlicher Sicht die Sache angehen, könnte man die Juden (vorrausgestzr man ist böswillig genug) ja noch als 'Gottesmörder' bezeichnen, aber das haut z.B. nicht im Kontext des Islam hin, für die war Jesus maximal ein Prophet aber nicht Gott oder dessen Sohn.


Nun, auch Prophetenmord ist ja wohl schlimm genug, oder? Es kann natürlich sein, das der Antisemitismus ursprünglich darauf fußt, das die Juden sich als auserwähltes Volk fühlten und sich daher auch weigerten, sich in andere Kulturen zu integrieren, was Vorurteile und Aggressionen schürt. Besonders in Konkurrenz mit den anderen beiden monotheistischen Religion, die sich als Weiterentwicklung des Judentums empfanden und das Ziel hatten, die ganze Welt zu bekehren. Dass da im Kern noch genügend Leute sitzen, die sich nicht "weiterentwickeln" - und demnach bekehren - lassen wollen, ist äußerst unangenehm.

In Antwort auf:

Ich vermute, dass die entwickelten Überlebenspraktiken eines in alle Welt verstreuten Volkes (noch dazu eines, was angeblich Gottes auserwähltes Volk ist), eigentlich ein Volk ist, welches zum Erfolg verdammt ist und welches ja auch nachweißlich Erfolg, zumindest wirtschaftlichen und materiellen, hatte und hat.


Nun, den wirtschaftlichen Erfolg haben sie wohl dem zu verdanken, das Christen verboten wurde, Geld gegen Zinsen zu verleihen und Juden nur "niedere Dienste", wie eben jenes Geldverleihen, tun durften. Klarerweise wurden viele Juden dadurch stinkreich, was noch mehr Neid und Ablehnung auslöste.

In Antwort auf:
Und der Holocaust kann sicher nicht mit religiösen Beweggründen erklärt werden.


Nein, aber er fußt auf der christlichen Judenfeindlichkeit Europas und wäre niemals ohne sie zustande gekommen.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

18.04.2009 11:32
#36 RE: Mixa mal wieder Antworten

In Antwort auf:
Es kann natürlich sein, das der Antisemitismus ursprünglich darauf fußt, das die Juden sich als auserwähltes Volk fühlten und sich daher auch weigerten, sich in andere Kulturen zu integrieren,

Solche Arroganz würde ich den Juden nicht unterstellen, höchstens ein bodenständiges Selbstverständnis, was auf dieser Annahme des auserwählten Volkes basiert.
Und mit der Integration ist es ja so eine Sache. Oftmals wird von Voreingenommenen eine Anpassung oder Verläumtnung der eigenen Identität verlangt, die aber nur mit der Preisgabe derselben einher gehen kann.
In Antwort auf:
In Antwort auf:Und der Holocaust kann sicher nicht mit religiösen Beweggründen erklärt werden.

Nein, aber er fußt auf der christlichen Judenfeindlichkeit Europas und wäre niemals ohne sie zustande gekommen.

Das mögen die Wurzeln sein, aber von Judenfeindlichkeit als solche bis hin zur Tat, der Planung und teilweisen Ausführung der Vernichtung eines ganzen Völkerstammes (kann man das so nennen?) ist es ein gewaltiger Schritt.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.848

18.04.2009 14:44
#37  Mixa mal wieder Antworten
In Antwort auf:
Deuteten die Zeiten damals tatsächlich auf eine solche Entwicklung hin? Erläre das mal bitte genauer
Die Aufklärung ist an den ZJ irgendwie vorbei gegangen. Im Grunde ist es sympathisch, sein Fähnchen nicht immer nach dem Wind der Geschichte, sondern nach dem Original (Bibel) zu hängen. Durch die Aufklärung hat jeder persönliche Souveränität und eín Recht auf Gewissen erlangt. Seitdem ist es dann einfach so gedreht worden, dass Gott eben durch dieses Gewissen spricht. Solange die Machtverhältnisse es zuließen, sprach er über die Kirche, die RKK. Dann kam die andere Kirche und dann all die Kleinkirchen, die "Sekten" zu den Großsekten. Die Bibel wurde gemäß der Eigensicht und dem Gewissen verschieden interpretierbar. Aber die Kreativen verlangten wieder die Unterwerfung - also die Entkernung der eigenen Kreativität und die Abgabe der Verantwortung an die höhere organisatorische Instanz, die Gott ja sowieso näher ist, weil sie die Bibel besser versteht.
In Antwort auf:
Das persönliche Gewissen ist eines der zentralen Hauptthemen in der Bibel. Es kommt allerdings darauf an, sein Gewissen nicht nach selbstsüchtigen Bestrebungen auszurichten, sondern vielmehr am Wort Gottes, welches das Wohl des gesamten Gesellschaftskörpers im Sinn hat.
Mit dem letzten Teil dieses Absatzes sprichst du ein wahres Wort gelassen aus: Es kommt auf das Wohl der GEMEINSCHAFT an! Und Gott ist der Kunstbegriff für "Sprachrohr des Gemeinschaftskörpers"! Das RECHT ist eine immaterielle Autoritätsgröße. Die konnte man sich damals offenbar nicht anders als eine persönliche Größe vorstellen. Aber wer spricht für die Interessen des Volkes, den "Mühseligen und Beladenen"? Früher war das ein lieber König, von Gott, der metaphysischen Größe, die DAS RECHT idealisiert, geküsst. Heute ist es das Volk selber. Und DAS ist einzig real! Wir brauchen keine Gott mehr. Er war immer ein Kunstgriff der Menschen, um sich aus seinen Leiden der Desorganisation zu befreien!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

18.04.2009 15:07
#38 RE: Mixa mal wieder Antworten

In Antwort auf:
Das mögen die Wurzeln sein, aber von Judenfeindlichkeit als solche bis hin zur Tat, der Planung und teilweisen Ausführung der Vernichtung eines ganzen Völkerstammes (kann man das so nennen?) ist es ein gewaltiger Schritt.


Und wie erklärst du dir die mittelalterlichen Pogrome?

________________________
...

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

18.04.2009 19:59
#39 RE: Mixa mal wieder Antworten

Zitat von Pamuk
In Antwort auf:
Das mögen die Wurzeln sein, aber von Judenfeindlichkeit als solche bis hin zur Tat, der Planung und teilweisen Ausführung der Vernichtung eines ganzen Völkerstammes (kann man das so nennen?) ist es ein gewaltiger Schritt.

Und wie erklärst du dir die mittelalterlichen Pogrome?

Hab' ich die ausgenommen?
Sind die Pogrome und der Holocaust verschiedene paar Schuhe?

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

18.04.2009 20:58
#40 RE: Mixa mal wieder Antworten

Ich möchte deutlich machen, dass der Schritt von der Judenfeindlichkeit als solche bis hin zur Tat nicht so gewaltig ist wie du meinst, denn im Mittelalter waren diese beiden Dinge untrennbar miteinander verknüpft.

________________________
...

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

18.04.2009 21:02
#41 RE: Mixa mal wieder Antworten

Zitat von Pamuk
Ich möchte deutlich machen, dass der Schritt von der Judenfeindlichkeit als solche bis hin zur Tat nicht so gewaltig ist wie du meinst, denn im Mittelalter waren diese beiden Dinge untrennbar miteinander verknüpft.

Inwiefern?

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

19.04.2009 12:42
#42 RE: Mixa mal wieder Antworten
Zitat von SnookerRI
In Antwort auf:
Ich wusste nicht, Snooker, dass du es Strafwürdig befindest wenn Ich dir zuerkenne dass du dich an die Lehren der Bibel und auch der Glaubenslehre deiner hübschen Sekte getreulich hältst.
Darum geht es doch gar nicht, Küchl. Es geht darum, dass du mir vorwirfst, Völkermord zu verherrlichen.- Du weißt, dass das vor dem deutschen Recht eine Verleumdung darstellt. Wenn du schon solche Behauptungen aufstellst solltest du sie auch beweisen können. Da du das aber nachweislich nicht kannst, steht der Vorwurf der schweren Verleumdung in Tateinheit mit Rufmord im Raum, welches insgesamt von strafrechtlichem Interesse ist. Ich bitte dich daher - nicht nur im Sinne des Dialogs - auf deine Formulierung zu achten.


Das tue Ich doch sowiso. Ich habe festgestellt dass du nicht etwa allgemeine, oder spezielle Historische, sondern Biblische Völkermorde und Untaten, sofern von Juden im Sinne des Abrahamitischen Gottes begangen, gutheisst. Diese Einstellung hast du doch schon öfter öffentlich im Forum kundgetan.
Solange diese deine Postings nicht geheimnisvoll gelöscht werden kann diese deine Meinung also nachgewiesen werden.

Des weiteren ist Geschichtshistorisch gesehen, besagter Bibelinhalt mehr Mythologie als erwiesene Historie.
Wenn Ich dir also eine Völkermordbejahung ausdrücklich nur bezogen auf Völkermorde die in einem staubigen Sagenbuch beschrieben sind "anstecke", so ist das Vergleichbar als würde Ich dir eine Völkermordbejahung "anstecken" nur speziell an einem Volkermord der in einem Fantasy-Comicheft passierte das du begeistert gelesen hast.
Da sehe Ich also keine Strafrechtsoptionen, wenn Ich dir sowas "anstecke"!

Übrigens habe Ich nicht dich, und aber nicht einmal deine Meinung angegriffen. Ich habe dieselbe nur aufgrund deiner eigenen Ansichtsäusserungen festgestellt.
Zitat von SnookerRI

In Antwort auf:
Etwas anderes habe Ich nämlich nicht geschrieben. Ich habe nur "eure" Glaubenslehren näher beschrieben.
Wie mir scheint, hast du da noch einiges an Nachholbedarf .


Um etwas zu lernen bin Ich, unter anderem, hier
Zitat von SnookerRI

In Antwort auf:
Willst du mich anklagen weil Ich dir bestätige dass du die Bibel und deren Lehre liebst
Ich wäre froh wenn du das tätest. Allerdings bezichtigts du mich, deinem persönlichen Verständnis der Bibel erlegen zu sein. Nichts für ungut, Küchl, aber so wichtig bist du für mich nun wirklich nicht.

Ich allerallerärmster. Und jetzt hatte Ich mich schon in der Illusion gesonnt mir langsam deinen Respekt zu erkämpfen

Aber eigentlich geht es mir im Forum nicht sehr um subjektive Wichtigkeit die User füreinander empfinden oder eben nicht - sondern mehr um interessanten Meinungs- und Wissensaustausch

Deswegen bedauerlich dass du als Fachmann mir gar nicht auf meinen Ursprünglichen Postinginhalt deine Meinung geschrieben hast. Auf meine Idee dass die Biblischen Untaten der Juden sie bei allen anderen Völkern verhasst gemacht haben. Und dass somit die Juden selber schuld am Antisemitismus sind

München. Die Bibel - das weltweit meistgelesene Buch – soll nach dem Willen zweier Rechtsanwälte aus Bayern auf den Index jugendgefährdender Schriften. Im Auftrag einiger Eltern minderjähriger Kinder hätten sie einen entsprechenden Antrag bei Bundesfamilienministerin Christine Bergmann (SPD) eingereicht, teilten die Anwälte Christian Sailer und Gert-Joachim Hetzel aus Marktheidenfeld mit. Die Bibel gehöre auf den Index, solange sie "blutrünstige und menschenrechtswidrige Passagen" enthalte. "Sie predigt Völkermord, Rassismus, Judenfeindschaft, grausame Hinrichtungen von Ehebrechern und Homosexuellen, die Ermordung der eigenen Kinder und viele andere Perversitäten." Diese Forderung sei absurd, meinte dagegen Adelheid Utters-Adam, Sprecherin der katholischen Kirche in München. Wenn man die Bibel auf den Index setze, müssten auch jedes Geschichtsbuch und fast jede Ausgabe der Tageszeitungen auf den Index. (Frankfurter Rundschau, 2.8.00) Anm. MIZ: Was die Sprecherin der katholischen Kirche übersah: Im Unterschied zur Bibel verherrlichen Geschichtsbücher und Tageszeitungen in der Regeln nicht den Völkermord. Dennoch ist der Hintergrund des Verbotsbegehrens nicht ganz unproblematisch: Die beiden Anwälte Sailer und Hetzel sind für die urchristliche Sekte "Universelles Leben" tätig.
http://www.ibka.org/book/export/html/506

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.215

19.04.2009 18:12
#43 RE: Mixa mal wieder Antworten

In Antwort auf:
Das tue Ich doch sowiso.
Das sehe ich begründet anders.

In Antwort auf:
Ich habe festgestellt dass du nicht etwa allgemeine, oder spezielle Historische, sondern Biblische Völkermorde und Untaten, sofern von Juden im Sinne des Abrahamitischen Gottes begangen, gutheisst.


Völkermord bleibt Völkermord. Ich hatte dir ja schon geraten, dich in diesem Zusammenhang mit dem Begriff Völkermord zu beschäftigen, und nachzuforschen, ob der Bibelbericht deine Auslegung bestätigt. Da du aber - wie es ganz klar zu erwarten war - diesen Bericht ohnehin von vornherein als Mythos abtust, brauch wohl niemand Hoffnungen diesbezüglich zu haben. Du unterliegst bei deiner Einschätzung dem gravierenden Denkfehler, deine Meinung zu einer Sache anderen aufdrücken zu wollen, um sie hernach ordentlich verurteilen zu können. Dabei ist deine Völkermord-Manie ja nicht der einzige Punkt, bei dem du derart verfährst. Für dich ist ja auch nur derjenige ein echter Christ, der annimmt, die Erde sei eine Scheibe, weil du der Meinung bist, dass die Bibel eine solche Aussage tätigt.

Das führt im Dialog noch zu einigen anderen Problemen, auf die ich erstmal nicht eingehen werde.

Solange du keine anderen Meinungen neben deiner im Dialog zulässt, wirst du dich aus diesem Korsett nicht befreien können. Du wirst dich schlicht gezwungen sehen, falsche Schlüsse zu ziehen, und solange du das nicht hinterfragen willst und der Meinung bist, dass diese Herangehensweise die Richtige ist, wird sich keine große Änderung ergeben. Ich kann mich aber gut darauf einstellen.

In Antwort auf:
Diese Einstellung hast du doch schon öfter öffentlich im Forum kundgetan.
Solange diese deine Postings nicht geheimnisvoll gelöscht werden kann diese deine Meinung also nachgewiesen werden.
Was ich dazu verfasst habe ist tatsächlich hier im Forum einlesbar. Nirgendwo habe ich allerdings geschrieben, dass ich Völkermord toleriere. Das entspringt allein deiner Auffassung, und ist ein Ausdruck deines Willens. Du willst das so sehen, also ist es für dich auch so.

In Antwort auf:
Wenn Ich dir also eine Völkermordbejahung ausdrücklich nur bezogen auf Völkermorde die in einem staubigen Sagenbuch beschrieben sind "anstecke", so ist das Vergleichbar als würde Ich dir eine Völkermordbejahung "anstecken" nur speziell an einem Volkermord der in einem Fantasy-Comicheft passierte das du begeistert gelesen hast.
Diesem Vergleich kann ich mich nicht anschließen. Es ist schon ein enormer Unterschied ob man etwas mit Begeisterung gelesen hat, oder den dort zu lesenden bericht für verbindlich im Sinne einer Warnung betrachtet.

In Antwort auf:
Da sehe Ich also keine Strafrechtsoptionen, wenn Ich dir sowas "anstecke"!
Dann rate ich dir, dich noch einmal genau über diese Strafrechtsoptionen zu informieren. Immerhin bist du hier in einem Forum und deine Vorwürfe sind öffentlich einlesbar. Du solltest ihnen also schon Gewicht verleihen, wenn du dich nicht gänzlich lächerlich machen willst.

In Antwort auf:
Ich habe dieselbe nur aufgrund deiner eigenen Ansichtsäusserungen festgestellt.
Wo sich mir die Fragen aufdrängen: Unter welchen Kriterien hast du deine sog. Feststellung hinterfragt? Welche Methoden hast du dabei angewandt? Auf was für einer Grundlage beruht also deine Beurteilung?

In Antwort auf:
Um etwas zu lernen bin Ich, unter anderem, hier
Dann beweise es! Studiere meine Aussage noch einmal gründlich und ohne dabei wichtige Detaills auszublenden. Stell deine eigene Meinung zur Disposition und lass uns an deinen Gedanken teilhaben. Hinterfrage deine Teilergebnisse immer wieder. Du weißt ja. Ist ein Rechenschritt fehlerhaft, kann das Ergebnis nicht mehr stimmen, und Schlüsse, die man aus solchen Ergebnissen zieht können zu Katastrophen werden.

In Antwort auf:
Deswegen bedauerlich dass du als Fachmann mir gar nicht auf meinen Ursprünglichen Postinginhalt deine Meinung geschrieben hast.

Eins nach dem Anderen, bitte. Wenn du schon bei einer vergleichsweise simplen Meinungsäußerung derart wagemutige Schlüsse ziehst, sollten wir uns zunächsteinmal darauf beschränken eine gemeinsame Grundlage für den Dialog zu finden. So wie ich das sehe wird das einige Zeit in Anspruch nehmen, aber das soll es uns wert sein. Was nützt schon ein Dialog, der auf Missverständnissen gründet?



In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2009 10:02
#44 RE: Mixa mal wieder Antworten

Zitat von Relix
--------------------------------------------------------------------------------

In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
Der Antisemismus ist religiös begründet?
--------------------------------------------------------------------------------


Hast du eine Alternativthese?
--------------------------------------------------------------------------------

Grundlage des modernen Antisemitismus ist wesentlich der moderne Rassismus; die Wurzeln des modernen Rassismus würde ich eher in pseudowissenschaftlichen Überlegungen sehen als in religiösen. Die Entwicklung der Evolutionstheorie verlief parallel mit rassistischen Fragestellungen und (Fehl-) Schlüssen; so zB, dass es sich bei manchen Völkern (zB den Ureinwohnern Australiens und Tasmaniens) um "Übergangsformen" zwischen Affe und Men sch handelte. Ähnliches findet sich auch im Antisemitismus zu Hauf.

Natürlich spielt auch der jahrhundertealte Judenhass bzw Antijudaismus eine große Rolle, wenns um Antisemitismus geht, und Antijudaimus ist eindeutig religiös begründet. Aber der Antisemitismus hat viele Grundlagen, und nur einige sind religiös, andere sind sehr viel eher säkulär bzw. mehr oder minder "wissenschaftlich", aucch wenns miese Wissenschaft ist.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2009 10:31
#45 RE: Mixa mal wieder Antworten

Zitat von maleachie
Und was ist mit der missachteten oder vom Spiegel herunter gespielten christlichen Opposition im 3. Reich?
Gabs die? Es gab christliche Einzelkämpfer. Von einer christlichen Opposition ist mir nichts bekannt.

http://hpd.de/node/6805

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

20.04.2009 10:53
#46 RE: Mixa mal wieder Antworten

In Antwort auf:
Von einer christlichen Opposition ist mir nichts bekannt.



Der Einfachheit halber kopier ich das mal hier rein.
Wenn das alles Einzelkämpfer waren?

" * Die Bekennende Kirche war eine Oppositionsbewegung evangelischer Christen, sie lehnte die Kirchengleichschaltung ab. Daneben leisteten einige Mitglieder wie Niemöller, Schneider, von Jan, Stöhr und Bonhoeffer passiven und aktiven Widerstand.
* Clemens August Graf von Galen, Bischof von Münster, prangerte in seinen Predigten die Rassenideologie Alfred Rosenbergs, die Gestapo und die Aktion T4 an und konnte sogar erreichen, dass dieses Euthanasieprogramm zeitweilig gestoppt wurde.
* Der Kreuzkampf im Oldenburger Land des Bistums Münster ist ein seltener Fall offenen Volkswiderstandes gegen die Nationalsozialisten, wo nach dem Verbot der Kreuze in den Schulen 1936 ein derartiger Proteststurm anhob, dass am Ende das Verbot wieder aufgehoben werden musste.
* Der Katholischer Jungmännerverband (1938 aufgelöst) bezog im Wahlkampf 1933 gegen die NSDAP Stellung und widersetzte sich dem erzwungenen Rückzug aus dem Kirchenleben.
* Der Kölner Kreis war ein ziviler Widerstandskreis aus dem Umfeld des politischen Katholizismus.
* Junger Bundschuh war eine Fluchthelfergruppe, die hauptsächlich aus Katholiken bestand.
* Die Zeugen Jehovas beteiligten sich nicht an den Wahlen und dem Personenkult um Hitler (Hitlergruß), verweigerten ihre Mitgliedschaft in den NS-Massenorganisationen und letztlich auch den Kriegsdienst. Zudem betrieben sie reichsweit mehrere Aufklärungsschriften; ihr Widerstand blieb auf die Schriftform beschränkt, da es das einzige mit dem Prinzip der Gewaltfreiheit vereinbare Mittel war.
* Die Mitglieder der Gemeinschaft der Siebenten Tags Adventisten Reformationsbewegung verweigerten den Wehrdienst.
* Die Vierergruppen waren Widerstandsgruppen, die im Sommer 1941 zeitgleich und unabhängig voneinander in Hamburg, München und Wien entstanden und aus christlich geprägten Jugendlichen bestanden.
* Hugolinus Dörr, ein katholischer Missionar, gründete die Saarländische Wirtschaftsvereinigung gegen die Eingliederung Saarland ins deutsche Reich.
* Die Mitglieder der Weißen Rose - Hans Scholl, Sophie Scholl, Christoph Probst, Willi Graf, Alexander Schmorell druckten und verteilten vom Juni 1942 bis zum Februar 1943 Flugblätter. Sie handelten nach eigener Aussage aus christlicher Überzeugung."
(Quelle: Wikipedia, Kirchlicher Widerstand)

Ester Offline




Beiträge: 347

20.04.2009 10:58
#47 RE: Mixa mal wieder Antworten
und besonders an diesem Beispiel wird deutlich, dass sich viele Christen nennen, aber nur sehr wenige es wirklich sind
in jeder Konfession!

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2009 11:19
#48 RE: Mixa mal wieder Antworten

In Antwort auf:
Wenn das alles Einzelkämpfer waren?

Jedenfalls keine christliche Opposition. Wenn es die gegeben hätte, hätte es dieser einzelnen Gruppen und Personen nicht bedurft.
Erst recht nicht des Versuches, die Studentengruppe Weise Rose über die Motivation von Mitgliedern als christliche Opposition zu verkaufen.

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

20.04.2009 11:48
#49 RE: Mixa mal wieder Antworten

es wäre interessant, wenn man sowohl eine Statistik hätte, wie die Verteilung der Konfessionen in der deutschen und österreichischen Bevölkerung damals waren, und wie die Verteilung dann unter Widerständlern, führenden SS- Offizieren... war.

Es würde mich wundern, wenn da signifikante Unterschiede zu bemerken werden. (Mit Ausnahmen der Juden, selbstredend...)

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

22.04.2009 22:55
#50 RE: Mixa mal wieder Antworten

Mit Herrn Mixa hat dies alles Nixa mehr zu tun, aber die meisten Threads kommen vom Urthema ab

Zitat von Snooker
Völkermord bleibt Völkermord. Ich hatte dir ja schon geraten, dich in diesem Zusammenhang mit dem Begriff Völkermord zu beschäftigen, und nachzuforschen, ob der Bibelbericht deine Auslegung bestätigt. Da du aber - wie es ganz klar zu erwarten war - diesen Bericht ohnehin von vornherein als Mythos abtust, brauch wohl niemand Hoffnungen diesbezüglich zu haben. Du unterliegst bei deiner Einschätzung dem gravierenden Denkfehler, deine Meinung zu einer Sache anderen aufdrücken zu wollen, um sie hernach ordentlich verurteilen zu können. Dabei ist deine Völkermord-Manie ja nicht der einzige Punkt, bei dem du derart verfährst. Für dich ist ja auch nur derjenige ein echter Christ, der annimmt, die Erde sei eine Scheibe, weil du der Meinung bist, dass die Bibel eine solche Aussage tätigt.

Nein Ich stimme mit den Grossen Christlichen Glaubenslehren überein dass die Christliche Taufe eine Person zum Christen macht, nicht der Glaube an die Erdform oder sonst ein Glaube.
Das scheinst jetzt du überlesen (eher verdrängt) zu haben, denn Ich habe es dir schon einmal als Antwort auf dieselbe Frage geschrieben und du hast mir darauf wiederum etwas entgegnet.(Im Angelothread wars)
Trotzdem geht die Geschichtsforschung mit meiner Aussage konform darüber dass die Völker damals ein Flaches Weltbild hatten. Deshalb ist es nicht verwunderlich dass auch die Bibel eindeutig von einem Flachen Weltbild berichtet und ausgeht. Natürlich ziehen es die allermeisten modernen Christlichen Glaubenslehren vor dieses zu leugnen um seriöser zu wirken. Das ist nachvollziehbar


Dass Ich selbst die Berichte der Bibel als Mythos "abtue" habe Ich nicht so gesagt. Ich stellte fest dass diese vor der offiziellen Schulwissenschaflichen Geschichtsforschung, sowie vor Gericht wesentlich mehr der Sagenwelt zugerechnet, denn als gesicherte historische Tatsachen gesehen werden.

In diesem Sinne habe Ich ja jenen Link zu einem deutschen Gerichtsfall beigefügt :

München. Die Bibel - das weltweit meistgelesene Buch – soll nach dem Willen zweier Rechtsanwälte aus Bayern auf den Index jugendgefährdender Schriften. Im Auftrag einiger Eltern minderjähriger Kinder hätten sie einen entsprechenden Antrag bei Bundesfamilienministerin Christine Bergmann (SPD) eingereicht, teilten die Anwälte Christian Sailer und Gert-Joachim Hetzel aus Marktheidenfeld mit. Die Bibel gehöre auf den Index, solange sie "blutrünstige und menschenrechtswidrige Passagen" enthalte. "Sie predigt Völkermord, Rassismus, Judenfeindschaft, grausame Hinrichtungen von Ehebrechern und Homosexuellen, die Ermordung der eigenen Kinder und viele andere Perversitäten." Diese Forderung sei absurd, meinte dagegen Adelheid Utters-Adam, Sprecherin der katholischen Kirche in München. Wenn man die Bibel auf den Index setze, müssten auch jedes Geschichtsbuch und fast jede Ausgabe der Tageszeitungen auf den Index. (Frankfurter Rundschau, 2.8.00) Anm. MIZ: Was die Sprecherin der katholischen Kirche übersah: Im Unterschied zur Bibel verherrlichen Geschichtsbücher und Tageszeitungen in der Regeln nicht den Völkermord. Dennoch ist der Hintergrund des Verbotsbegehrens nicht ganz unproblematisch: Die beiden Anwälte Sailer und Hetzel sind für die urchristliche Sekte "Universelles Leben" tätig.
http://www.ibka.org/book/export/html/506


Es hat sich also schon begeben dass gewisse Inhalte der Bibel innerhalb eines öffentliche weltlichen Gerichts widerspruchslos von Seiten des Gerichts als Völkermord bezeichnet wurden.
Höchstens ein Gericht in einem Christlichen Gottesstaat würde würde jemals leugnen dass wissentlich willentliche Ausrottung eines Volkes den Tatbestand des Völkermordes erfüllt.

Wer diesen Akt in der Bibel gutheisst oder verherrlicht, der gutheisst oder verherrlicht nachweislich einen Völkermord der aber zugegebenermassen in einem "alten Sagenbuch" steht.

Mit Worten zu spielen, und zu behaupten es sei trotz der Volksschlachtung kein Völkermord, da angeblich auf Anweisung eines Wüstengottes geschehen beindruckt kein Gericht der Welt und macht die Abscheulichkeit der Juden nicht kleiner.
Jedem steht es frei seinen Hund "Katze" zu nennen sooft und so eindringlich er will, bleiben wirds ein Hund Deshalb solltest du selber auf deine eigenen Worte hören :
Zitat von Snooker
Völkermord bleibt Völkermord.


Da du wiederholt geschrieben hast dass du diesen "Sagenhaften" Vökermord sehr gutheisst, darf jeder Mensch laut über dich erzählen dass du in der Bibel von einem Völkermord gelesen hast und diesen sehr gutheisst. Darfst du ja auch.

Dasselbe darf über Angelo gesagt werden der in einem bestimmten englischen Forum Abscheu erregt hat indem er ein ganzes online-Buch, eine Verteidigungsschrift für besagten Völkermord, verlinkte.
(Ich habe es schon mal in diesem Forum verlinkt. Ich muss es direkt mal sorgfältig durchlesen. Es vielleicht für euch übersetzen.)
Jedenfalls hatte Angelo damit keine faszinierende Christliche Werbewirkung erreicht.

Millionen von Fans der Horrorfigur "Freddy Krüger" finden Freddys Massenmorde herrlich geil. Über die würde Ich selbiges auch jederzeit laut erzählen.
(Äh. . .oder sind etwa Freddys Massenmorde jetzt auch keine Massenmorde weil dein Abrahamitischer Gott Freddy den Befehl zum Morden gab Werden mich Freddy Krüger Fans jetzt verklagen weil Ich ihnen unterstelle dass sie Freddys Untaten gerne sehen Wer ist grauslicher : Jehova oder Freddy)


Ich gehe aber gerne noch ein wenig auf deine Glaubenslehre und Glaubensverteidigung ein.
Es ist Tatsache dass die allermeisten Christlichen Glaubenslehren alle Biblischen Greueltaten und Völkermorde mit denen Juden andere Völker, aber sogar auch einander, heimsuchen positiv bewerten.
Eine Ausnahme bietet da die Sekte Universelles Leben, die ja auch den Völkermord Völkermord nennt :
Glaubt man der Bibel, dann hätte Gott zur Zeit des Mose z. B. Völkermorde und Tieropfer befohlen.
http://www.theologe.de/theologe8.htm


Deine Glaubenslehre (wie andere Christliche) verfährt indem sie also Greuel befürwortet.
Nein - Schlimmer noch verhöhnt ihr die Opfer der Jüdischen Monster indem ihr lächelnd vorgebt diese Massenmorde wären Ja Gut und schön gewesen.
Beschwert sich ein vernünftiger Mensch gegen diesen Hohn auf die Gräber, so wird diese Person mit seinem Argument gleich subtil in einen Strudel der ekligen Wortspiele und Christlichen Verwässerungstaktiken hineingezogen:
Zitat von Snooker
Dabei ist deine Völkermord-Manie ja nicht der einzige Punkt, bei dem du derart verfährst.

Zitat von Snooker
Was ich dazu verfasst habe ist tatsächlich hier im Forum einlesbar. Nirgendwo habe ich allerdings geschrieben, dass ich Völkermord toleriere. Das entspringt allein deiner Auffassung, und ist ein Ausdruck deines Willens. Du willst das so sehen, also ist es für dich auch so.

Zitat von Snooker
Dann rate ich dir, dich noch einmal genau über diese Strafrechtsoptionen zu informieren. Immerhin bist du hier in einem Forum und deine Vorwürfe sind öffentlich einlesbar. Du solltest ihnen also schon Gewicht verleihen, wenn du dich nicht gänzlich lächerlich machen willst.

Ich muss dir sagen, Snooker : Baal und Dagon, für die Ich ungeheure Verehrung empfinde, sind 1000 mal mehr Wert als dein Edonai\Jahwe\Jehova der nicht mal richtig seinen eigenen Namen seinen eigenen Anhängern beibringen kann

Die Juden haben sich durch ihre Greueltaten den Antisemitismus selber über ihre Häupter gebracht

Diskussionen wie diese hier geben mir jede Menge Mittel und Argumente mit denen Ich Menschen vor der Abscheulichkeit des Christentums mit seinen Wurzeln im Judengreuel erfolgreich warnen kann

Am Ende werden Baal und Dagon Reiche Ernte einfahren und vor Freude tanzen



Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz