Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 97 Antworten
und wurde 4.831 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Prometheus Offline




Beiträge: 392

26.01.2006 17:17
Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

Ich bin ein sehr großer Anhänger von Karheinz Deschner, dem bekannten Religions- und Kirchenkritiker.
In seinen ganz hervorragenden Essay "Warum ich Agnostiker bin" (1976) stellt er ganz spannende und für mich scharfsinnig erhellende Fragen bezüglich den Bedürfnissen des christlichen (letztendlich aber auch islamischen!) Gottes, über die man ganz spannend diskutieren könnte, deshalb hier einige Auszüge:

"Allein, wenn er die Welt schuf, genügte er sich selber nicht? Suchte er Gesellschaft, warum keine bessere? War er nicht allmächtig? Und warum vertrieb er aus dem Paradies? Warum die Erbsünde, den freien Willen, der so viele in die Hölle führt. Ist er nicht allgütig? Und warum keinen freien Willen für die weitaus meisten Lebewesen? Warum Vertilgung durch die Sinnflut? Warum bereute, restituierte er, verfuhr er ganz wie ein gereizter, jähzorniger, konfuser Mensch? Warum Erlösung durch den Sohn? Warum keine vorher? Oder, falls doch, warum eine Spezialerlösung später? Und weshalb dies alles glauben, an ihn glauben? Wird seine Macht größer, geringer, wie die eines Staatsmanns, nimmt seine Anhängerschaft zu oder ab? Braucht solch ein "höchster Geist" unsere Verehrung? Ist er nicht glücklich sonst? Wird er so glücklicher?"

Karlheinz Deschner, Oben ohne, 1997 im Rowohlt Verlag, S. 55


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

DaGeRe Offline

Mitglied

Beiträge: 6

28.01.2006 15:12
#2 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

Falsch.

Der christliche Gott braucht keine Anhänger. Genau so wenig wie der Islamische, denn dieser existiert ja nicht.

Nur die Menschen werden geprüft, weil Gott im Garten Eden erkannte, das man sie nicht einfach so leben lassen kann. Es gibt Gute Und Schlechte Menschen, bzw. Menschen, die eher gut, und Menschen die eher schlecht sein. Und die guten, die, die zu Gott halten, kommen dann eben in den Himmel, die schlechten in die Hölle.

Ich persönlich denke, der Freie Wille, der so viele in die Hölle führt, und das Bewusstsein, sind die größten Geschenke, die Gott uns gegeben hat. Natürlich müssen wir damit umgehen, das ist aber im irdischen Leben nicht anders - wenn man ein Auto geschenkt bekommt, muss man es auch fahren können.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2006 16:47
#3 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten
Diese Prüfung hätte "Gott" sich sparen können, wenn er die Menschen eifach nur so geschaffen hätte, wie er sie haben möchte. Entweder er konnte das nicht, dann wäre er nicht allmächtig. Oder er hat mit Absicht schlechte Menschen geschaffen, dann wäre er nicht gut sonder böse. Wenn es also diesen Gott wirklich geben sollte, gäbe es zumindest nicht den geringsten Grund, ihn anzubeten.

--------------------------------------------------
...was zu bezweifeln ist

Ady Offline




Beiträge: 710

28.01.2006 16:58
#4 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

@ dagere
du hast geschrieben :
..Der christliche Gott braucht keine Anhänger. Genau so wenig wie der Islamische, denn dieser existiert ja nicht.

Nur die Menschen werden geprüft, weil Gott im Garten Eden erkannte, das man sie nicht einfach so leben lassen kann. Es gibt Gute Und Schlechte Menschen, bzw. Menschen, die eher gut, und Menschen die eher schlecht sein. Und die guten, die, die zu Gott halten, kommen dann eben in den Himmel, die schlechten in die Hölle.

Ich persönlich denke, der Freie Wille, der so viele in die Hölle führt, und das Bewusstsein, sind die größten Geschenke, die Gott uns gegeben hat. Natürlich müssen wir damit umgehen, das ist aber im irdischen Leben nicht anders - wenn man ein Auto geschenkt bekommt, muss man es auch fahren können...

was soll denn solch eine Aussage der islamische Gott existiert nicht? oder was soll dieses christlich, islamisch...vor dem wort Gott???
es gibt einen Gott für alle...!
und kein christlich, islamisch, jüdisch
solche aussagen die kommen sind sowas von Kindisch und Blöd!
Und wenn du dir so sicher bist ihn gibt es nicht, dann schreib das bitte nur wenn du das auch erklären kannst!
allah prüft auch die Menschen wie dein (christlicher) gott, um die guten von den andern zu unterscheiden.


Ady Offline




Beiträge: 710

28.01.2006 17:09
#5 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

@prometheus
___
Warum die Erbsünde...
das versteh ich auch nicht
___
Warum Erlösung durch den Sohn? Warum keine vorher? Oder, falls doch, warum eine Spezialerlösung später?
versteh ich auch nicht..
___
War er nicht allmächtig? Und warum vertrieb er aus dem Paradies?
er war allmächtig und vertreibt aus dem paradies wenn man es nicht verdient hat ...denn gott ist gerecht
___
Ist er nicht allgütig?
doch das ist er ...aber auch gerecht!
___
Wird seine Macht größer, geringer, wie die eines Staatsmanns, nimmt seine Anhängerschaft zu oder ab? Braucht solch ein "höchster Geist" unsere Verehrung? Ist er nicht glücklich sonst? Wird er so glücklicher
nein seine macht wird nicht größer oder geringer..seine macht ist grenzenlos...er braucht auch keine verehrung ..er braucht uns überhaupt nicht..wir brauchen ihn..und diejenigen die sagen gott ist dene scheißegal und ihn nicht lieben kommen nicht ins paradies...denn gott ist gerecht! alles ganz logisch
was heißt da unglücklicher oder glücklicher? das alles tut doch nichts an der sache ändern das es ihn gibt und wir ihn brauchen... manche sachen wissen wir menschen eben nicht ... gott sagt uns im Quran das niemand außer er weiß warum er uns erschaffen hat...warum das so ist weíß niemand..kann uns auch egal sein...er ist schließlich unser schöpfer und kann tun und lassen was er will...wir haben aber das große Glück das unser Schöpfer gerecht, allbarmherzig, gütig, verzeihend ist.

solche fragen die du gestellt hast sind mehr oder weniger sinnlos. es gibt vieles was wir menschen nicht wissen, damit müssen wir leben.

Ady Offline




Beiträge: 710

28.01.2006 17:18
#6 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

@ bruder spaghettus
du schreibst:
Diese Prüfung hätte "Gott" sich sparen können, wenn er die Menschen eifach nur so geschaffen hätte, wie er sie haben möchte. Entweder er konnte das nicht, dann wäre er nicht allmächtig. Oder er hat mit Absicht schlechte Menschen geschaffen, dann wäre er nicht gut sonder böse. Wenn es also diesen Gott wirklich geben sollte, gäbe es zumindest nicht den geringsten Grund, ihn anzubeten.

Gott hat keine schlechten Menschen geschaffen..wir haben einen freien Willen und können frei entscheiden, alles was wir machen wird gerecht am jünsten tag beurteilt.
und zu deiner aussage das es keine grund gäbe ihn anzubeten....
solch eine denkweise ist total falsch, mach dir mal genauer gedanken darüber..dann wirst du schon sehen das man gott anbeten sollte. wir werden nicht gezwungen ihn anzubeten...aber es gibt sehr viele menschen die das freiwillig tun..Warum? weil sie Gott lieben...warum gott nur diejenigen ins paradies eintreten lässt die ihn lieben ist doch logisch! wenn du jemandem scheissegal bist wirst du ihn auch nicht besonders gern haben und ihn anschließen ewige Glückseligkeit schenken...falls doch wärst du nicht gerecht...gott aber ist gerecht

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.022

28.01.2006 18:09
#7 Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

In Antwort auf:
Wenn es also diesen Gott wirklich geben sollte, gäbe es zumindest nicht den geringsten Grund, ihn anzubeten.
Eben doch! Ihr steht doch Schlange in Sachen Ehrerbietung, weil ihr das ewige Leben aus dem Füllhorn Gottes haben wollt! Ihr stht nicht Schlange, um ihn wegen seiner Gnade zu ehren! Ihr fallt vor ihm auf die Knie, schleimt ihn und lügt euch selber an, weil ihr etwas von ihm WOLLT!
In Antwort auf:
aber es gibt sehr viele menschen die das freiwillig tun
Naja... Freiwillig? Wer tut schon unter der Alternative "ewiges Leben oder ewige Höllenqual" etwas freiwillig? Diesem Glauben kann sich nur jemand entziehen, der die Freiheit gewinnt, nicht zu glauben.
Im Übrigen geht der Koran eindeutig von einem Determinismus durch Allah aus: Der Koran sagt, dass Allah alles schon vorher weiß. Und dass er manchmal die Ungläubigen, die eh schon verloren sind, erst recht mit irdischer Wohlgefälligkeit verführt, um sie hinterher noch härter bestrafen zu können. Immer schön den Koran lesen. Und nicht nur die Sätze rauspicken, die ihr lesen WOLLT - und dann auch manchmal noch falsch übersetzt...

Gysi
__________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2006 18:14
#8 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

Naja, ich glaube an keinen Gott sondern an meine eigene Verantwortung. Ihn anzubeten ist für mich also reden ins Leere. Aber einen freien Willen haben wir. Meiner Meinung nach, weil es eben keinen Gott gibt oder sonst was, das uns kontrolliert. Wenn ich aber die bisherige Diskussion im Forum richtig verstanden habe, ist lt. Bibel der freie Wille nicht nach Gottes Wille, sonder Produkt eines klaren Verstoßes gegen Gottes Gebot, nicht vom Baum der Erkenntnis zu essen.

In Antwort auf:
wir werden nicht gezwungen ihn anzubeten...aber es gibt sehr viele menschen die das freiwillig tun..Warum? weil sie Gott lieben

Das halte nun ich wieder für völlig falsch. Hast du schon mal darüber nachgedacht, warum das Christentum zu den Angstreligionen gezählt wird? Wenn irgendwo im Hintergrund immer die Drohung schwebt, bei Unfolgsamkeit in die Hölle zu kommen, wird man nie richtig entscheiden können, wer vor Gott Angst hat, ihn wirklich liebt oder aus Angst glaubt ihn zu lieben.

--------------------------------------------------
...was zu bezweifeln ist

Ady Offline




Beiträge: 710

28.01.2006 19:36
#9 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

diejenigen die Gott lieben brauchen keine Angst haben, doch sie haben es trotzdem, denn nur wahre gläubige empfinden Demut, Liebe und auch Angst zu Gott, das ist völlig richtig. Besser wie vorlaut zu sein und überhaupt keine Angst vor Gott zu haben, Gott ist unser Schöpfer und könnte mit uns machen was er will...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2006 19:42
#10 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

na, soll er doch.

Mein Fliegendes Spaghetti Monster ist nur lieb.

--------------------------------------------------
...was zu bezweifeln ist

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.022

28.01.2006 19:43
#11 Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

In Antwort auf:
Gott ist unser Schöpfer und könnte mit uns machen was er will...
Und er ist ja auch nicht zimperlich! Die muslimische Gott-Variante noch weniger. Und du meinst also, ein solches Wesen als Super-Freund der Menschen und edelsten Stein der Ewigkeit zu preisen, sei... aufrichtig? Du machst dir wirklich selber etwas vor! DIESER Gott lehrtuns, den Zugang zu unseren GEFÜHLEN zu brechen!

Gysi
____________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Ady Offline




Beiträge: 710

28.01.2006 19:47
#12 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

[Und er ist ja auch nicht zimperlich! Die muslimische Gott-Variante noch weniger. Und du meinst also, ein solches Wesen als Super-Freund der Menschen und edelsten Stein der Ewigkeit zu preisen, sei... aufrichtig? Du machst dir wirklich selber etwas vor! DIESER Gott lehrtuns, den Zugang zu unseren GEFÜHLEN zu brechen!]
wir beten gott als unseren erhabenen Schöpfer an...
was meinst du mit :DIESER Gott lehrtuns, den Zugang zu unseren GEFÜHLEN zu brechen
?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.022

28.01.2006 19:57
#13  Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

In Antwort auf:
was meinst du mit :DIESER Gott lehrtuns, den Zugang zu unseren GEFÜHLEN zu brechen
Dass es dir schwer fällt, diese einfache Aussage zu verstehen. Du kannst so einen ungerechten und launischen Gott nicht ehren und toll finden! Du tust das, weil du die Hosen voll hat vor Angst vor ihm! Und dann weißt du ja, dass du ihn nicht mit geheuchelten Gefühlen und Bekenntnissen betuppen kannst! Also bring dich die ANGST so weit, dass du deine Zweifel in dir intellektuell und emotional ausradierst! Die klassische Gehirnwäsche...

Gysi
_______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Ady Offline




Beiträge: 710

28.01.2006 20:02
#14 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten
ach echt? du denkst ich habe also sooo sehr angst das ich nur deshalb an gott glaube? interessant..
haben zeugen jehovas auuch die Hosen voll und glauben deshalb an gott?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.022

28.01.2006 20:11
#15  Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten
JA!

Und nicht nur die.

Wie kommst du jetzt auf die ZJ?

Gysi


________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Ady Offline




Beiträge: 710

28.01.2006 20:20
#16 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

ja weil es bei den zeugen jehovas keine hölle und keine strafe gibt...sie haben keine angst...
ich kenne eine zeugin jehovas deren bruder auch glaubt das es einen gott gibt..aber kein zeuge jehovas ist...er möchte nicht ins paradies ..und seine dumme begründung ist: unendlich lang leben will ich nicht...er nutzt seine zeit hier aus wo er leben darf...
das nennst du jetzt z.b. angst ?
nein sie glauben nicht an gott weil sie angst haben...sondern weil sie ihn lieben und im paradies weiterleben wollen.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

28.01.2006 20:21
#17 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten
nicht jedermann glaubt an Gott oder sonstwas nur weil er Angst davor haben würde, dass er in die Hölle kommen würde.



"Und sollten wir nicht in der Lage sein die hohe Arbeitslosigkeit abzuschaffen, dann haben wir es auch nicht mehr verdient wiedergewählt zu werden (Gerhard Schröder, ein Atheist)"

Ady Offline




Beiträge: 710

28.01.2006 20:24
#18 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

genau

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.022

28.01.2006 20:39
#19  Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

In Antwort auf:
ja weil es bei den zeugen jehovas keine hölle und keine strafe gibt...
Also, die ZJ hatten mich 1967 bearbeitet. Damals hieß es noch: 1975 ist Harmagedon, dann kommen alle Ungläubigen in den Feuersee. Das Filetstück des Glaubens ist bei den ZJ doch die Offenbarung des NT. Hat sich das geändert? 1999 jedenfalls noch nicht. Da hatte ich mich mal wieder auf sie eingelassen - und dann hatt ICH sie bearbeitet. Nach zwei Sitzungen gaben sie entnervt auf. Aber von Gleichbehandlung der Gläubigen und Ungläubigen nach dem Harmagedon-Crash (der 1975 natürlich NICHT stattgefunden hatte...) ist bei denen ímmer noch nicht die Rede gewesen...

Gysi
___________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Ady Offline




Beiträge: 710

28.01.2006 20:41
#20 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

also kann nur der islam die wahre religion sein oder?
was würdest du gysi sagen wenn du an gott glauben würdest...ist eher der islam oder der glaube der zeugen jehovas die wahre religion...???

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

28.01.2006 20:44
#21 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

oder das Christentum?




"Und sollten wir nicht in der Lage sein die hohe Arbeitslosigkeit abzuschaffen, dann haben wir es auch nicht mehr verdient wiedergewählt zu werden (Gerhard Schröder, ein Atheist)"


Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.022

28.01.2006 20:51
#22 Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

In Antwort auf:
was würdest du gysi sagen wenn du an gott glauben würdest...ist eher der islam oder der glaube der zeugen jehovas die wahre religion...???
15, 15 - er ist 15... reiß dich also zusammen, Gysi... Nein, nicht so schlimm.

Ich bin ein von allen religiösen Fesseln befreiter Freidenker und lupenreiner Atheist!
Dieser spiritistische Zustand ist der, der mir ein Glück brachte, dass ich vorher, als ich noch mit religiösen Zweifeln behaftet war, nie kannte.

Gysi
_____________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Ady Offline




Beiträge: 710

28.01.2006 20:55
#23 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

haha ...so jung bin ich auch wieder nicht....mit 15 weiß kann man ziemlich viel wissen
sag einfach mal bitte....welche religion am ehersten stimmt...falls es doch Gott gibt...versuch es...bitte

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.022

28.01.2006 21:08
#24 Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

Ady - keine.
Und - gemessen an den Menschenrechten - ist der Islam die grausamste, arroganteste, ungerechteste Religion auf diesem Planeten.
Wenn es WIRKLICH einen Gott gäbe, und dieser Gott kein kleinlicher psychopathischer Pfennigfuchser und Neurotiker ist, sitzt er irgendwo hinter der 7. Wolke des 7. Himmels und lacht sich, mit Iblis eine Flasche Rotwein leerend, über uns Menschen - besonders über die Gottgläubigen mit den übervollen Hosen - halb tot!

Gysi
__________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Ady Offline




Beiträge: 710

28.01.2006 21:17
#25 RE: Warum braucht ein Gott Gläubige? antworten

warum ist der islam grausam???? sagst du das etwa nur weil sich menschen die sich muslime wie bin laden nennen grausame dinge im namen gottes machen ????? deswegen oder???

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor