Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 52 Antworten
und wurde 2.101 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

18.04.2009 21:44
#1 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

In Antwort auf:
Findest du es gerecht was da abläuft,oder kommen dir vlt. Zweifel Religionsfreiheit und fehlenden Einfluss der Kirche betreffend??

So ganz kriege ich das nicht auf die Reihe (...fehlenden Einfluss der Kirche...), aber geht es hier um Fairness oder einen Standpunkt oder Meinung die od. den man hat?
Wenn du dich als Atheist unterrepräsentiert fühlst, musst du ebend dagegen angehen, wie es der Großteil der atheistisch überzeugten User hier tun. Rumheulen hilft da nicht.
Und außerdem....von wem erwartetst du eigentlich Gerechtigkeit? Vom Staat, von den Instanzen, die vorgeben unsere Angelegenheiten zu regeln? Das dürfte eine Illusion bleiben. Nicht mal der Spruch 'Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott' trifft hier zu. Und weil du den Begriff 'Gerechtigkeit' auch noch einführst, die Zeiten Robin Hoods sind vorbei, aber vllt. kommen sie ja wieder, der 'kämpferische Atheismus' ist für jede Überraschung gut.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

18.04.2009 21:56
#2 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
Zitat von maleachi 89
In Antwort auf:
Findest du es gerecht was da abläuft,oder kommen dir vlt. Zweifel Religionsfreiheit und fehlenden Einfluss der Kirche betreffend??

So ganz kriege ich das nicht auf die Reihe (...fehlenden Einfluss der Kirche...), aber geht es hier um Fairness oder einen Standpunkt oder Meinung die od. den man hat?
Wenn du dich als Atheist unterrepräsentiert fühlst, musst du ebend dagegen angehen, wie es der Großteil der atheistisch überzeugten User hier tun. Rumheulen hilft da nicht.
Und außerdem....von wem erwartetst du eigentlich Gerechtigkeit? Vom Staat, von den Instanzen, die vorgeben unsere Angelegenheiten zu regeln? Das dürfte eine Illusion bleiben. Nicht mal der Spruch \'Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott\' trifft hier zu. Und weil du den Begriff \'Gerechtigkeit\' auch noch einführst, die Zeiten Robin Hoods sind vorbei, aber vllt. kommen sie ja wieder, der \'kämpferische Atheismus\' ist für jede Überraschung gut.


Rumheulen tu ich wenn ich Zwiebeln schneide........sonst nicht.

Ja..es geht um Fairness und einen Standpunkt. Bist du der Ansicht das es fair ist die "Atheistenbotschaft" zu verbieten,die "Gottesbotschaft" aber nicht. Wäre es richtig und gerecht sowohl das eine wie das andere zu erlauben,oder beides zu verbieten??
In einem tatsächlich säkulären Staat darf man eigentlich tatsächlich davon ausgehen,das hier ein "Machtwort" gesprochen würde...oder nicht??
Wir hatten hier mal eine Diskussion,an der du dich meiner Erinnerung nach beteiligtt hast,wo es darum ging,ob Religion und Atheismus die gleiche Plattform bekommen oder ob der Atheismus bzw. atheistische Meinungen benachteiligt (das nennt man auch diskriminieren) werden oder nicht?!
Ich sehe hier einen klaren Beweis dafür das dem so ist.

Das aber ausgerechnet du der Ansicht bist das die Zeiten der Gerechtigkeit vorbei seien,überascht....ach ne,die gibbet ja erst im Jenseits
DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

18.04.2009 22:15
#3 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

In Antwort auf:
Wir hatten hier mal eine Diskussion,an der du dich meiner Erinnerung nach beteiligtt hast,wo es darum ging,ob Religion und Atheismus die gleiche Plattform bekommen oder ob der Atheismus bzw. atheistische Meinungen benachteiligt (das nennt man auch diskriminieren) werden oder nicht?!
Ich sehe hier einen klaren Beweis dafür das dem so ist



Papperlapapp....
Diskriminiert wird nur der , der sich diskriminieren lässt.......

In Antwort auf:
Wie kann man den Atheismus diskriminieren??? Wie kann man den überhaupt euch kritisieren, wo ihr doch an nichts Schuld seit?
Erwarte mal kein Mitleid von mir, ihr seit alles große Jungs......



der ist schön....gehen dir langsam die Nerven durch?

oder verstehst du wesentliche Dinge wirklich nicht?
Wir sind es die selbst Schuld sind....darum sind wir auch die Einzigen, die was ändern können.

Grade über die Schuldfrage hast du vor ein paar Tagen noch recht vernünftige Dinge geschrieben.

Die Religion schiebt die Schuld auf andere...auf Gott, auf den grossen Zampano.

Unsereiner macht Fehler, lernt daraus und versucht in Zukunft sie zu vermeiden....... Gottesanbeter machen Fehler und suchen einen der Schuld ist weil sie glauben daß es gar nicht in ihrer Macht steht etwas zu ändern.
Anerzogenes Duckmäusertum vor etwas das so sicher ist wie Hänsel und Gretel.

Nicht wir sind es die dein Mitleid brauchen.

atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.04.2009 15:48
#4 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Zitat von maleachi
Und außerdem....von wem erwartetst du eigentlich Gerechtigkeit?

Ich zum Beispiel von dir. Indem du endlich einfach mal zugibst, das Atheisten in unserer Gesellschaft diskriminiert werden.
Beispiele gibts da ja wirklich genug. In früheren Tagen hast du die sogar teilweise selbst gebracht.

Deshalb halte ich es für unlauter, diese Diskriminierung einfach abzustreiten.

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

19.04.2009 16:02
#5 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten


In Antwort auf:
Deshalb halte ich es für unlauter, diese Diskriminierung einfach abzustreiten.



Es ist das Wesen der Religionen andere zu diskriminieren....geht ja auch gar nicht anders wenn jeder recht haben will.

Ein Christ kann sich mit einem Atheisten nicht in der Mitte treffen wenn es darum geht ob es Gott gibt oder nicht.
Ein Kompromiss ist nicht vorgesehen.
Der Atheist kann ja wenigstens noch sagen ....ok ...wenn er morgen vor mir steht ...meinetwegen.
Dann kann er sich immer noch überlegen ob er Gott toll findet oder nicht.
Einem Gläubigen geht gleich die Welt unter wenn er rausfinden würde daß Gott nicht existiert.
Aber das kann ja nicht passieren......also wird es keine Kompromisse geben und ohne Kompromiss wird diskriminiert.

Man kann nur hoffen dass nicht wieder Zeiten kommen in denen man die Kirchen von der Kette lässt.....dieses verkorkste Perverse Pack würde sofort weitermachen wo es hat aufhören müssen bei der Verbreitung und der Bewahrung des rechten Glaubens.


atz



Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

19.04.2009 17:55
#6 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Zitat von B.S.
Indem du endlich einfach mal zugibst, das Atheisten in unserer Gesellschaft diskriminiert werden.

Werden sie diskriminiert? Vielleicht liegt die gefühlte Diskriminierung auch da begründet, das bestimmte kirchliche Einbindungen ebend immer noch heutzutage nicht etwa zum Nachteil gereichen, sondern förderlich sind.
2000 Jahre Christentum sind ebend nicht innerhalb von ein paar Jahren zu korrigieren.

Ich weiß nicht, ob du im Thread um die Umwidmung des Christi Himmelfahrttages in Evolutionstag diesen Bericht von Groschopp (HVD) gelesen hast, ich setze ihn nochmal hier rein. Die Ausführungen fand ich sehr vernünftig, weil bodenständig, gelassen und ehrlich.
Auch das sagt einiges aus über das Verhältnis Atheisten/Gläubige.

http://hpd.de/node/6683

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.04.2009 20:05
#7 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
Zitat von maleachi
Werden sie diskriminiert?

Wie nennst du das, wenn Atheisten von weiten Teilen des Arbeitsmarktes ausgeschlossen werden, wenn Kinder nichtkirchlicher Eltern nicht in zu 100% vom Staat bezahlten Kindergarten aufgenommen werden, wenn Atheisten die Gehälter der Kirchenfürsten mitzahlen müssen, wenn....

Was der Artikel von Groschupp mit der ganz zweifelhaft vorhandenen Diskriminierung von Atheisten zu tun haben soll, ist mir übrigens völlig schleierhaft.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2009 06:31
#8 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Wieso sind Atheisten an der Kirchensteuer beteiligt?

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

20.04.2009 08:35
#9 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
Zitat von B.S.

Wie nennst du das, wenn Atheisten von weiten Teilen des Arbeitsmarktes ausgeschlossen werden

Von welchen weiten Teilen des Arbeitsmarktes sprichst du? Den kirchlichen?
In Antwort auf:
wenn Kinder nichtkirchlicher Eltern nicht in zu 100% vom Staat bezahlten Kindergarten aufgenommen werden

Kann ich nur insofern beurteilen, dass es hier in diesem Ort, wo ich lebe, nicht einen konfessionsfreien Kindergarten gibt, ich nicht in der Kirche bin und meine Kinder trotzdem in diese gegangen sind und auch keine Nachteile in Kauf nehmen mussten, im Gegenteil.
In Antwort auf:
Was der Artikel von Groschupp mit der ganz zweifelhaft vorhandenen Diskriminierung von Atheisten zu tun haben soll, ist mir übrigens völlig schleierhaft.

Gut, dann hat er nichts damit zu tun.
Aber die von mir gekennzeichnete Stelle zeigt, dass du eh unerschütterlicher Meinung bist. Geht es also darum, mich zu überzeugen?
Dann lassen wir das. Und ich bin mir natürlich bewusst, das ich damit deiner Meinung über mich, von wegen Richtung Fundi, neue Nahrung gebe, aber ehrlich gesagt liegen mir andere diskriminierte Bevölkerungsgruppen, die es zweifelsohne ebenfalls gibt, näher am Herzen, als die Atheisten.
Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

20.04.2009 08:55
#10 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
Zitat von maleachi 89

Dann lassen wir das. Und ich bin mir natürlich bewusst, das ich damit deiner Meinung über mich, von wegen Richtung Fundi, neue Nahrung gebe, aber ehrlich gesagt liegen mir andere diskriminierte Bevölkerungsgruppen, die es zweifelsohne ebenfalls gibt, näher am Herzen, als die Atheisten.

Meinst du die wehrlosen armen unterdrückten Christen
Werden die wieder einmal verfolgt
Sind geweihte Hostien in Gefahr
Ist Nero wieder unterwegs
Hat RTL2 wieder einmal "Qou Vadis" gespielt
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2009 09:54
#11 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Zitat von maleachi
...aber ehrlich gesagt liegen mir andere diskriminierte Bevölkerungsgruppen, die es zweifelsohne ebenfalls gibt, näher am Herzen, als die Atheisten.
Das ist dein gutes Recht und mir völlig Wurscht. Wir müssen uns schon selbst kümmern.

Was mir nicht Wurscht ist, wenn ganz offensichtlich vorhandene Tatsachen abgestritten oder mit einem eigenen persönlichen Beispiel abgewehrt werden sollen. Noch dazu einem völlig ungeeigneten. Die Diskriminierung besteht schon allein darin, dass du überhaupt keine Wahl hattest, deine Kinder in einen nicht konfessionell geprägten Kindergarten zu schicken. Nicht für dich, du hast ja keine Schwierigkeiten mit Göttern. Aber für die Atheisten in dieser Gegend.

Außerdem ist das Beispiel auch sehr hervorragend geeignet, die Diskriminierung von Atheisten auf dem Arbeitsmarkt zu unterstreichen. Solche Gegenden gibt es nicht nur bei dir. Es betrifft nicht nur Kindergärten, auch Fürsorgeeinrichtungen, Jugendheime, Altenheime, Hospize, Krankenhäuser. In manchen Gegenden sind sämtliche Sozialeinrichtungen fest in Kirchenhänden.
Die haben das geseztlich zugesicherte Recht, und zwar ausschließlich für Kirchen, Anders- und Nichtgläubige allein auf Grund ihrer Weltanschauung abzulehnen. Nichtkirchliche Träger solcher Einrichtungen, selbst wenn sie z.B. vom HVD betrieben werden, haben dieses Recht nicht.

Das ist nur ein Beispiel. Nicht das Einzige. Auch nicht das einzig rechtlich verankerte. Während Pro Reli, vielleicht auch mit deiner Zustimmung, einen Kampf für die angeblich in ihrer Freiheit beschränkten Religionsunterrichtsschüler riesige Strohmänner aufbaut (die den Kirchen jetzt selbst auf die Füße fallen ) wird die tatsächlich vorhanden Diskriminierung von Atheisten nicht mal wahrgenommen und, wie in deinem Fall, sogar geleugnet.

Oder hat sich da inzwischen bei dir was geändert?

Stelth Offline



Beiträge: 526

20.04.2009 09:55
#12 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

In Antwort auf:
Gut, dann hat er nichts damit zu tun.
Aber die von mir gekennzeichnete Stelle zeigt, dass du eh unerschütterlicher Meinung bist. Geht es also darum, mich zu überzeugen?
Dann lassen wir das. Und ich bin mir natürlich bewusst, das ich damit deiner Meinung über mich, von wegen Richtung Fundi, neue Nahrung gebe, aber ehrlich gesagt liegen mir andere diskriminierte Bevölkerungsgruppen, die es zweifelsohne ebenfalls gibt, näher am Herzen, als die Atheisten.


Zumal sie von Atheistischen (soll nicht heissen das angeblich Christliche es nicht tun) Korporationen ausgebeutet werden.
Beispiel; Monsanto und die Indischen Bauern.

http://info.kopp-verlag.de/news/gvo-baum...ach-indien.html

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2009 10:00
#13 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Zitat von Stelth
Zumal sie von Atheistischen (soll nicht heissen das angeblich Christliche es nicht tun) Korporationen ausgebeutet werden.
Beispiel; ....


Wir reden hier von Deutschland. Hast du da solche Beispiele?
Ich hätte jedenfalls reichlich, wo die Kirchen dort ihre sozialen Schützlinge genau wie ihre Angestellten ausbeuten.
Also fang an. Bring eins, wo Atheisten Christen ausbeuten, dann ich eins umgekehrt und immer so weiter.

Stelth Offline



Beiträge: 526

20.04.2009 10:18
#14 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
@B.S.
Nun allzuviele werden es bei mir nicht sein.
Und wie du bestimmt schon gesehen hast nähme ich
auch die Glaubensgenossen nicht in Schutz.

Ein Beispiel in unserer Stadt:
Eine Fahrzeugbau Firma hat im Jahr 2008 allen Mitarbeitern Urlaubsperren verhängt+ 2 Überstunden ohne ausgleich.
Sie hat 2008 ein neues 3-Stögiges Bürogebeude bauen lassen, versteht sich mit komplett neuer Ausstatung.
Eine neue Fast ha-tar grosse Halle.

2009 ist Kurzarbeit angesagt, urlaub bis auf 10 Tage abfeiern, von 200 Mitarbeitern werden 80 entlassen.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

20.04.2009 10:37
#15 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten

Zitat von B.S.
Was mir nicht Wurscht ist, wenn ganz offensichtlich vorhandene Tatsachen abgestritten oder mit einem eigenen persönlichen Beispiel abgewehrt werden sollen.

Ich möchte gar nichts abwerten, wenn, dann relativieren, aber das wird dir nicht reichen.
Zumal die Träger hießiger Kindergärten zwar kirchliche Instanzen sind, es dort aber keinerlei religiöse Einflussnahme gab auf die Kinder.
Aber ich denke, das wird dir auch Wurscht sein, Hauptsache das Feindbild stimmt.
In Antwort auf:
Außerdem ist das Beispiel auch sehr hervorragend geeignet, die Diskriminierung von Atheisten auf dem Arbeitsmarkt zu unterstreichen.

Vielleicht bist du da näher an der Materie, ich höre solche Argumente mit zum ersten mal, also was die Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt betrifft.
Ist denn ein Atheist so unbedingt erpicht darauf in kirchlichen Einrichtungen zu arbeiten?
Und wenn ich dann lese...."Es betrifft nicht nur Kindergärten, auch Fürsorgeeinrichtungen, Jugendheime, Altenheime, Hospize, Krankenhäuser. In manchen Gegenden sind sämtliche Sozialeinrichtungen fest in Kirchenhänden", könnte man wirklich meinen, wir stehen kurz vor der Inquisition und der Übernahme des Staates durch die Kirchen.
Vor allem würde mich mal interessieren, wo in Ostdeutschland diese flächendeckende Diskriminierung der Atheisten stattfindet. Dort kriegen doch die Kirchen keinen Fuß auf den Boden.
In Antwort auf:
Während Pro Reli, vielleicht auch mit deiner Zustimmung

Da kannst du im pro-Reli-Thread nachlesen, ich bin nach wie vor nicht für konfessionellen Reli-Unterricht. Ein, den religiösen Kontext nicht ganz ausklammernden Ethik-Unterricht fände ich besser.
Außerdem gibt es gar nicht mal so wenig Christen, die für den Ethik-Unterricht sind.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2009 10:47
#16 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
In Antwort auf:
Vielleicht bist du da näher an der Materie, ich höre solche Argumente mit zum ersten mal,...
Die Kirchen haben erhebliche Sonderrechte, die sonst niemand zugebilligt werden. Sie dürfen tatsächlich weltanschaulich anders denkende Arbeitnehmer nur aus diesem Grund ablehnen. Sie brauchen keine Betriebsrat zu dulden, keine Gewerkschaft, sondern haben auch da kirchliche Sonderregelungen. In der Folge werden kirchliche Mitarbeiter deutlich unter den sonst üblichen Tarifen bezahlt.

Ob die Situation in Ostdeutschland nicht ganz so krass ist wie im Westen, ist völlig unerheblich. Die Gesetze gelten auch hier.
Ansonsten sind, auch wenn die Kirchen hier kaum Mitglieder haben, doch sehr viele Einrichtungen in kirchlicher Hand. Ich war selbst nach der Wende im Jugendhilfeausschuss und musste miterleben, wie hier die Kirchen, unterstützt durch ihre durch Sonderrechte für Kirchen fest im Jugendhilfeausschuss verankerten Mitglieder, bei der Bewerbung der Übernahme der DDR-Einrichtung, bevorzugt worden und viele Einrichtungen übernommen haben.
Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

20.04.2009 11:17
#17 RE: Atheistische Werbung auf 800 Bussen antworten
Zitat von Bruder Spaghettus
......Die Kirchen haben erhebliche Sonderrechte, die sonst niemand zugebilligt werden. Sie dürfen tatsächlich weltanschaulich anders denkende Arbeitnehmer nur aus diesem Grund ablehnen. Sie brauchen keine Betriebsrat zu dulden, keine Gewerkschaft, sondern haben auch da kirchliche Sonderregelungen. In der Folge werden kirchliche Mitarbeiter deutlich unter den sonst üblichen Tarifen bezahlt.....

Und das ist leider richtig, das weiß ich aus persönlicher Erfahrung. Meine Mutter war angestellte in einem katholischen Krankenhaus, sie selber ist evangelisch, und wurde, obwohl von allen direkten Vorgesetzten empfohlen, von allen Mitarbeiten unterstützt, nicht in eine leitende Position befördert. Weil sie die falsche Konfession hatte, das wurde auch offen gesagt.
Und da ist der Haken.. kirchliche Einrichtungen dürfen Mitarbeiter und andere Leute, die nicht ihrer Religionsgemeinschaft angehören, offen diskriminieren, und keiner regt sich auf. Zudem haben sie, wie BS schon sagte, in vielen Bereichen und Gegenden eine Monopolstellung, die nicht mal hinterfragt wird, und ich weiß, ich unterstelle da jetzt was, teilweise auch durch politische Einmischerei massiv unterstütz wird.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Stelth Offline



Beiträge: 526

21.04.2009 11:01
#18 Diskriminierung von Atheisten antworten

Zitat von Charlie der Engel
Zitat von Bruder Spaghettus
......Die Kirchen haben erhebliche Sonderrechte, die sonst niemand zugebilligt werden. Sie dürfen tatsächlich weltanschaulich anders denkende Arbeitnehmer nur aus diesem Grund ablehnen. Sie brauchen keine Betriebsrat zu dulden, keine Gewerkschaft, sondern haben auch da kirchliche Sonderregelungen. In der Folge werden kirchliche Mitarbeiter deutlich unter den sonst üblichen Tarifen bezahlt.....

Und das ist leider richtig, das weiß ich aus persönlicher Erfahrung. Meine Mutter war angestellte in einem katholischen Krankenhaus, sie selber ist evangelisch, und wurde, obwohl von allen direkten Vorgesetzten empfohlen, von allen Mitarbeiten unterstützt, nicht in eine leitende Position befördert. Weil sie die falsche Konfession hatte, das wurde auch offen gesagt.
Und da ist der Haken.. kirchliche Einrichtungen dürfen Mitarbeiter und andere Leute, die nicht ihrer Religionsgemeinschaft angehören, offen diskriminieren, und keiner regt sich auf. Zudem haben sie, wie BS schon sagte, in vielen Bereichen und Gegenden eine Monopolstellung, die nicht mal hinterfragt wird, und ich weiß, ich unterstelle da jetzt was, teilweise auch durch politische Einmischerei massiv unterstütz wird.


Wie man sieht sind es religiös angehauchte "Spinner" die diskremenieren. Sie unterscheiden nur in "unser", "nicht unser".
Wahre nachfolger Jesu tun sowas nicht. Aber die sind meistens auch nicht in irgendwelchen Führungspositionen.

Wie ging der Spruch doch gleich? "Willst du den wahren Charakter eines Menschen kennenlernen, gib ihm Macht." oder so

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Ester Offline




Beiträge: 347

21.04.2009 15:47
#19 RE: Diskriminierung von Atheisten antworten
Zitat von Stelth

Wie man sieht sind es religiös angehauchte "Spinner" die diskremenieren. Sie unterscheiden nur in "unser", "nicht unser".
Wahre nachfolger Jesu tun sowas nicht. Aber die sind meistens auch nicht in irgendwelchen Führungspositionen.
Wie ging der Spruch doch gleich? "Willst du den wahren Charakter eines Menschen kennenlernen, gib ihm Macht." oder so

http://www.google.de/search?hl=de&ei=m83...inieren&spell=1 ohne Creme
was wahre Nachfolger Christi sind kannst Du beurteilen?
Und mit dem wahren Charakter des Menschen in Bezug auf Macht, das betrifft ja wohl alle Menschen, ohne Ausnahme. Das ist die stärkste Prüfung des Lebens und die wenigsten bestehen sie

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Stelth Offline



Beiträge: 526

22.04.2009 09:14
#20 RE: Diskriminierung von Atheisten antworten

In Antwort auf:
was wahre Nachfolger Christi sind kannst Du beurteilen?


Du etwa nicht

Lukas 6:44 Denn jeder Baum(Mensch; nach Stelth) wird an seiner Frucht erkannt; denn von Dornen sammelt man keine Feigen, und vom Dornbusch liest man keine Trauben.

Epheser 5:9 Die Frucht des Lichtes besteht nämlich in aller Gütigkeit und Gerechtigkeit und Wahrheit.

Galater 5:22 Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Gütigkeit, Treue, Sanftmut, Enthaltsamkeit.

Seit meinem 10-ten Lebenjahr bis zu meinem 28-ten habe ich als Christ unter religiösen Menschen
verschiedener Konvessionen gelitten.

In Antwort auf:
Und mit dem wahren Charakter des Menschen in Bezug auf Macht, das betrifft ja wohl alle Menschen, ohne Ausnahme. Das ist die stärkste Prüfung des Lebens und die wenigsten bestehen sie


Wem der Schuh passt der kann ihn sich anziehen, oder auch nicht.

Im falle meines Bruders war es auf jedenfall so.
Nachdem er im Kirchlichen Dienst auf eine höhere Stufe gestellt worden war
hat er sich zu den Mitmenschen negativ verändert.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Ester Offline




Beiträge: 347

25.04.2009 16:34
#21 RE: Diskriminierung von Atheisten antworten

Zitat von Stelth

Seit meinem 10-ten Lebenjahr bis zu meinem 28-ten habe ich als Christ unter religiösen Menschen verschiedener Konvessionen gelitten.

Das glaube ich Dir gerne. Die sich Christen nennen haben müssen nicht auch Christen sein. Auch darf man nie die Menschen, die sich in christlichen Gemeinschaften befinden auf einen Sockel stellen, sie sind nicht unfehlbar
und die sich selber auf einen Sockel stellen, um die mache einen Bogen.


Zitat von Stelth
[
Nachdem er im Kirchlichen Dienst auf eine höhere Stufe gestellt worden war
hat er sich zu den Mitmenschen negativ verändert.

Das ist die Gefahr. Er war nicht stark genug.

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Bruder K Offline



Beiträge: 2

09.05.2009 11:56
#22 RE: Diskriminierung von Atheisten antworten

Der religiöse Mensch kann auch versagen, genauso wie der atheistische, aber in seinem Inneren weiß er was er falsch macht.
Dem Atheisten ist sein Versagen egal, er weiß es halt nicht besser.

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

09.05.2009 12:35
#23 RE: Diskriminierung von Atheisten antworten

Inwiefern ist das so
Du müsstest das bitte näher erklären um verständlich zu sein


Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

09.05.2009 13:33
#24 RE: Diskriminierung von Atheisten antworten

Zitat von Bruder K
Der religiöse Mensch kann auch versagen, genauso wie der atheistische, aber in seinem Inneren weiß er was er falsch macht.
Dem Atheisten ist sein Versagen egal, er weiß es halt nicht besser.


Kann das sein, dass du Atheismus mit Nihilismus verwechselst?
Aber wenn nicht, ist das cool.. das bedeutet, ich darf ab jetzt jeden noch so schlimmen Blödsinn machen, und brauche mich nicht zu genieren? Weil ich als Atheistin es ja eh nicht besser weiß? Das ist ne coole Entschuldigung, ich sollte das gleich mal testen gehen.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

09.05.2009 13:36
#25 RE: Diskriminierung von Atheisten antworten

In Antwort auf:
Der religiöse Mensch kann auch versagen, genauso wie der atheistische, aber in seinem Inneren weiß er was er falsch macht.
Dem Atheisten ist sein Versagen egal, er weiß es halt nicht besser.


Ich glaube eher, das läuft anders herum. Sonst wüsstest du nämlich gerade, dass du was falsches gemacht hast...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Seiten 1 | 2 | 3
heul doch! »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor