Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 259 Antworten
und wurde 10.476 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

02.06.2009 19:55
#201 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

In Antwort auf:
Tatsache ist, dass keiner von euch weiß, was Gott wirklich will.
Woher willst du das wissen? Mit wievielen Christen hast du schon gesprochen, um das sagen zu können? Wie konntest du dir bei jedem Einzelnen sicher sein, dass es sich tatsächlich um einen Christen handelt, also jemandem, der aufrichtig nach den Lehren des Christentums lebt... Oder reicht es auch dir, wenn man nur behauptet ein Christ zu sein?

In Antwort auf:
Denn es so wäre, wenn es klar und deutlich aus der Bibel herauslesbar wäre, dann wären sich die Christen weltweit im großen und ganzen einig.
Wieder musst du dir die Frage stellen: Wann ist ein Christ ein Christ... Inwiefern hast du denn persönlich die Aussagen der unterschiedlichen Christen auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft? Welche Methoden hast du dabei angewandt? Für solch ein Urteil ist eine gut fundierte Grundlage zwingend erforderlich.

Beachte zudem: Es obliegt einem jeden Leser der Bibel selbst, ob er die dortigen Informationen exakt so umsetzt, oder sich lieber durch fadenscheinige Interpretationen die Ohren kitzeln zu lassen.

In Antwort auf:
aber es gibt keine zwei Christen auf der ganzen Welt, die genau die selbe Meinung haben, was den willen Gottes betrifft.
Auch für diese Behauptung kannst du keinen Beweis anführen - so bleibt sie, was sie ist - eine persönliche Meinung. Die kannst du selbstverständlich haben.

In Antwort auf:
Die einzige mögliche Erklärung dafür ist diese: Keiner von euch weiß, was Gott will (oder allerhöchstens einer), sondern ihr alle interpretiert nur eure eigenen Wertvorstellungen, die ihr von den Eltern übernommen habt und durch eure Umwelt geprägt worden, in die Figur Gottes hinein.
Warum sollte das die einzig mögliche Erklärung für die Vielfalt an sog. christlichen Überzeugungen sein?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

02.06.2009 20:18
#202 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

alles nur Ausreden.. Ich habe mit genug Christen gesprochen, die zumindest sehr überzeugt waren, Christen zu sein. Alle behaupten sie, genau zu wissen, was Gott will, aber keiner hat genau die gleiche Meinung darüber. Alleine schon die Leute, die hier im Thread geschrieben haben, die ja alle recht überzeugt sind, zudem natürlich noch meine persönlichen Bekannten und Verwandten, und dass sind nur einfache Beispiele, aber man muss sich doch nur Zeitung lesen und schauen, was die diversen christlichen Geistlichen zu kontroversellen Themen wie Homosexualität, Abtreibung, Frauen als Priestern, Vergebung der Sünden.. zu sagen haben.

Zitat von SnookerRI
Wie konntest du dir bei jedem Einzelnen sicher sein, dass es sich tatsächlich um einen Christen handelt, also jemandem, der aufrichtig nach den Lehren des Christentums lebt...


Was macht den einen Christen aus? sind nur Katholiken Christen? Oder nur Priester.. nene, so billig kommst du hier nicht weg. Wenn man einfach jedem, der ne andere Meinung hat als man selber, das Christentum abspricht, steht man bald alleine da...



Zitat von SnookerRI
Beachte zudem: Es obliegt einem jeden Leser der Bibel selbst, ob er die dortigen Informationen exakt so umsetzt, oder sich lieber durch fadenscheinige Interpretationen die Ohren kitzeln zu lassen.



Haha.. genau das sage ich ja: Aber wer hat denn nun die Deutungsgewalt?
Zitat von SnookerRI
In Antwort auf:
Die einzige mögliche Erklärung dafür ist diese: Keiner von euch weiß, was Gott will (oder allerhöchstens einer), sondern ihr alle interpretiert nur eure eigenen Wertvorstellungen, die ihr von den Eltern übernommen habt und durch eure Umwelt geprägt worden, in die Figur Gottes hinein.
Warum sollte das die einzig mögliche Erklärung für die Vielfalt an sog. christlichen Überzeugungen sein?


sag mir eine andere.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2009 20:25
#203 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

In Antwort auf:
sag mir eine andere.

Wobei es hier ja gar nicht um unterschiedliche christliche Überzeugungen geht, sondern darum, ob der Willen Gottes erkennbar ist oder nicht. Die Tatsache, dass eben so viele Gottesbilder, alle in der Überzeugung die einzig richtige zu sein, spricht klar gegen die Erkennbarkeit von Gottes Willen. Mehr sogar. Sie beweist, dass er, wenn überhaupt erfassbar, jedenfalls nicht eindeutig erfassbar ist. Von niemand. Selbst die besten Bibelforscher mussten ihre Ergebnisse immer wieder der aktuellen Lage anpassen. Was ja heißt, vorher war manches falsch. Und was nahezu mit Sicherheit vermuten lässt, hinterher ist es das immer noch.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

02.06.2009 22:15
#204 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten
In Antwort auf:
aber man muss sich doch nur Zeitung lesen und schauen, was die diversen christlichen Geistlichen zu kontroversellen Themen wie Homosexualität, Abtreibung, Frauen als Priestern, Vergebung der Sünden.. zu sagen haben.
Und glauben dass das alles mal stimmt...Alles schön unhinterfragt, wie immer nech?


In Antwort auf:
Was macht den einen Christen aus? sind nur Katholiken Christen? Oder nur Priester.. nene, so billig kommst du hier nicht weg. Wenn man einfach jedem, der ne andere Meinung hat als man selber, das Christentum abspricht, steht man bald alleine da...
Die Aussage eines jeden, der von sich behauptet, Christ zu sein, ist anhand der Bibel zu überprüfen. Das ist alles andere als billig, und erfordert Zeit und aufrichtiges Forschen. Ich habe nicht den Eindruck, dass du dir jemals diese Zeit genommen hast, wenn ich deine Beiträge so lese. Aber amüsant sind sie allemal...

In Antwort auf:
Haha.. genau das sage ich ja: Aber wer hat denn nun die Deutungsgewalt?
Die Bibel selbst... Was sonst?

In Antwort auf:
sag mir eine andere.
Hab ich doch schon. Scheint dich allerdings nicht zu interessieren - was zu vermuten war.. Ich hatte schon auf den Willen des Menschen hingewiesen, die gelesenen Informationen umzusetzen oder nicht und auf die möglichenWunschvorstellungen aufmerksam gemacht.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

02.06.2009 22:46
#205 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten
In Antwort auf:
Die Tatsache, dass eben so viele Gottesbilder, alle in der Überzeugung die einzig richtige zu sein, spricht klar gegen die Erkennbarkeit von Gottes Willen. Mehr sogar. Sie beweist, dass er, wenn überhaupt erfassbar, jedenfalls nicht eindeutig erfassbar ist. Von niemand.
Dann ist gleichermaßen bei jeder Wissenschaft, in der es zu unterschiedlichen Meinungen kommt jedes Ziel, der Sinn oder das Resultat nie eindeutig, und kann niemals erfasst werden...

In Antwort auf:
Selbst die besten Bibelforscher mussten ihre Ergebnisse immer wieder der aktuellen Lage anpassen. Was ja heißt, vorher war manches falsch. Und was nahezu mit Sicherheit vermuten lässt, hinterher ist es das immer noch.
Das ist möglich. Aber das ist nunmal das Prinzip jeder Forschung. Es wird immer wieder hinterfragt und überprüft. Auf der einen Seite werfen Atheisten den Gläubigen mangelne Kritikfähigkeit vor, andererseits dürfen sie ihre Ergebnisse nicht revidieren, da ja dann der Wille Gottes nicht erkennbar sei. Diese Haltung ist in höchstem Maße schizophren und entbehrt jeder logischen Grundlage.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

03.06.2009 07:11
#206 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

Zitat von Zubi (Christ)
In Antwort auf:
Und nun ist es den Homosexuellen in vielen Ländern sogar möglich, zumindest eine gesegnete Beziehung zu führen. Und die Priester meinen in beiden Fällen, dass das so in der Bibel steht. Und das ist nur ein Beispiel von vielen.

Ich denke du wirst nicht viele Christen finden, die den Segen zu einer Homosexuellen Beziehung geben.
Weder bei den Katholiken (Fuente) noch sonst wo.


Was beweist wie wissenschaftfeindlich ihr seid. Ich möchte wetten,das die meisten Hardcore-Christen,Ratze vorneweg,am liebsten das Zeitrad zurück ins 16.Jhdt drehen würden,wenn sie könnten.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

03.06.2009 07:13
#207 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

Sach ma.,Snooker.....soll sich der "wahre" Christ denn nun an das AT oder an das NT halten???

Stelth Offline



Beiträge: 526

03.06.2009 10:18
#208 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten
In Antwort auf:
Das ist möglich. Aber das ist nunmal das Prinzip jeder Forschung. Es wird immer wieder hinterfragt und überprüft. Auf der einen Seite werfen Atheisten den Gläubigen mangelne Kritikfähigkeit vor, andererseits dürfen sie ihre Ergebnisse nicht revidieren, da ja dann der Wille Gottes nicht erkennbar sei. Diese Haltung ist in höchstem Maße schizophren und entbehrt jeder logischen Grundlage.


Richtig

In Antwort auf:
Was beweist wie wissenschaftfeindlich ihr seid. Ich möchte wetten,das die meisten Hardcore-Christen,Ratze vorneweg,am liebsten das Zeitrad zurück ins 16.Jhdt drehen würden,wenn sie könnten.




Du meinst die Demogogen der katholischen und lutherischen Sekten?
Ich denke in diesem Falle liegst du gar nicht so verkehrt mit deiner Annahme.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

03.06.2009 13:25
#209 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

Zitat von Stelth
Du meinst die Demogogen der katholischen und lutherischen Sekten?
Ich denke in diesem Falle liegst du gar nicht so verkehrt mit deiner Annahme.


Ich vergaß...DU hälst dich ja an wissenschaftliche Ergebnisse und Forschungen die beweisen,das die Bibel doch recht hat.

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

03.06.2009 13:32
#210 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

stelth, ich finde es ja schön, dass du mich bestätigst: Dass deine Interpretation der Bibel und des willen Gottes natürlich absolut richtig und unantastbar ist, ist eh klar. kann ich verstehen. Und deswegen sind alle anderen christlichen Richtungen auch nur Sekten, allerhöchstens.
Aber du weißt schon, dass die das genau so sehen? Wer hat denn jetzt wirklich recht? wer darf einen "echten" Christen von einem falschen unterscheiden? Ist der Papst kein Christ? Oder Bush? Oder mein Pfarrer? Oder der Pfarrer aus Buxtehude? Oder die anderen hier im Forum? Ester und Zubi?
Jeder dieser Personen hat ne andere Meinung, was die Bibel aussagt und was nicht. Jeder von diesen sagt, wer nicht so denkt wie ich (zumindest nicht sehr ähnlich) ist kein richtiger Christ. Was ist denn nun richtig? Darf ich euch alle als egozentrische, eingeschränkte, blinde Wurschtel bezeichnen, die nicht selber denken können und komplett intolerant sind? Die Offensichtliches einfach ausblenden? Das will ich nicht, ich kenne sehr, sehr viele sehr intelligente und überzeugte Christen, an bloßer Dummheit kann es nicht liegen. Aber woran dann?
Warum sind alle soooo überzeugt, dass sie selber recht haben, der Rest aber nicht.
Meiner Meinung nach gibt es dafür wirklich nur eine einzige Erklärung, das habe ich schon vorher geschrieben: Ihr verwechselt Gott mit eurem eigenen Gewissen.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

03.06.2009 14:44
#211 Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

In Antwort auf:
Ihr verwechselt Gott mit eurem eigenen Gewissen.


Es gibt ja die Sätze: "Gott wohnt in mir. Er ist ein Teil der Menschen." Aber die Überhöhung des Gewissens zu einem Gott hat meiner bescheidenen Auffassung nach schon etwas mit einer unglaublichen egozentrischen Selbsterhöhung zu tun...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

03.06.2009 17:59
#212 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten
In Antwort auf:
Sach ma.,Snooker.....soll sich der "wahre" Christ denn nun an das AT oder an das NT halten???
Sach ma.,Stan.....Das weißt du doch oder? Ein Christ hält sich sowohl an die Grundsätze des NTs als auch an die des ATs, da die ganze Schrift von Gott inspiriert und nützlich ist...

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

03.06.2009 21:01
#213 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

Zitat von SnookerRI
In Antwort auf:
Sach ma.,Snooker.....soll sich der "wahre" Christ denn nun an das AT oder an das NT halten???
Sach ma.,Stan.....Das weißt du doch oder? Ein Christ hält sich sowohl an die Grundsätze des NTs als auch an die des ATs, da die ganze Schrift von Gott inspiriert und nützlich ist...


Aha...und ich vermute so wie es gerade passt.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

03.06.2009 21:15
#214 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

In Antwort auf:
Aha...und ich vermute so wie es gerade passt.
Nee, eher gemäß Logik und gesundem Menschenverstand...

Du vermutest ja viel, wenn der Tag lang ist.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

03.06.2009 22:02
#215 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

sag ich ja.. das eigene Gewissen.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

03.06.2009 22:35
#216 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

Zitat von SnookerRI
In Antwort auf:
Aha...und ich vermute so wie es gerade passt.
Nee, eher gemäß Logik und gesundem Menschenverstand...



Davon glaubt ja jeder genügend zu besitzen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

03.06.2009 22:49
#217 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten
Zitat von Stan
Davon glaubt ja jeder genügend zu besitzen.
Daher reicht das allein für die Begründung einer persönlichen Vermutung oder Behauptung auch nicht aus. Das Konzept muss insgesamt stimmen. Leider hinterfragen nur sehr wenige wirklich regelmäßig ihren Anspruch, Logik und Menschenverstand nicht nur zu besitzen, sondern auch zu gebrauchen.

Zitat von Charlie
sag ich ja.. das eigene Gewissen.
Das auch, allerdings nicht in der Funktion als Ersatz oder Verwechslung für einen Gott. Das ist allein deine Vermutung.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2009 12:07
#218 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

Zitat von SnookerRI
Zitat von Stan
Davon glaubt ja jeder genügend zu besitzen.
Daher reicht das allein für die Begründung einer persönlichen Vermutung oder Behauptung auch nicht aus. Das Konzept muss insgesamt stimmen. Leider hinterfragen nur sehr wenige wirklich regelmäßig ihren Anspruch, Logik und Menschenverstand nicht nur zu besitzen, sondern auch zu gebrauchen.
.


Snooker,ich möchte niemanden beleidigen. Zumal ich der Ansicht bin,das du/ihr schon gestraft genug seid........aber spätestens nachdem ich deinen ZJ-Seite (gründlich)quergelesen habe fällt es mir wirklich schwer..nein,völlig falsch ausgedrückt....halte ich es für ausgeschlossen das ihr euch auf euren gesunden Menschenverstand verlasst. Das ist ne Mogelpackung wie sie ihresgleichen sucht...Selbstbetrug in Perfektion.
Das man derartigen Schwachsinn für sich selber nur aufrecht erhalten kann indem man sich eine Mauer aus Ignoranz,Überzeugung und Selbstsicherheit baut und zur Schau stellt,ist nachvollziehbar. Aber im Prinzip scheint ihr euch in allererster Linie auf Jesus ersten Satz der Bergpredigt zu verlassen.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2009 15:44
#219 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten
"Der gesunde Verstand ist das, was in der Welt am besten verteilt ist; denn jedermann meint damit so gut versehen zu sein, dass selbst Personen, die in allen anderen Dingen schwer zu befriedigen sind, doch an Verstand nicht mehr, als sie haben, sich zu wünschen pflegen."

von Rene Decartes, Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Verstand
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

04.06.2009 17:44
#220 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten
In Antwort auf:
Snooker,ich möchte niemanden beleidigen.
In meinem Fall kannst du da ganz beruhigt sein. Ich bin die durchaus harte, selbstgefällige Gangart einiger Atheisten gewöhnt und betrachte sie als ein weiteres Detail für die Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit biblischer Grundsätze.

In Antwort auf:
Zumal ich der Ansicht bin,das du/ihr schon gestraft genug seid
Der Ansicht kannst du gerne sein wobei es mir schleierhaft ist, was du an Erkenntnis, Freude, der Hinwendung zum Frieden und Glück als bestrafend findest, aber gut. Nicht jeder freut sich über solche Punkte - ich schon.

In Antwort auf:
aber spätestens nachdem ich deinen ZJ-Seite (gründlich)quergelesen habe fällt es mir wirklich schwer..nein,völlig falsch ausgedrückt....halte ich es für ausgeschlossen das ihr euch auf euren gesunden Menschenverstand verlasst. Das ist ne Mogelpackung wie sie ihresgleichen sucht...Selbstbetrug in Perfektion.
Es hätte mich schon überrascht, wenn du ein anderes Urteil gefällt hättest. Aber da du ja jetzt so gut informiert bist: Was hälst du denn an den biblischen Grundsätzen für unvereinbar mit dem gesunden Menschenverstand? Inwieweit stellen diese Grundsätze ein Problem für eine funktionierende, intakte Gesellschaft dar? An diesen Fragen hängt eine weitere: In was für einer Gesellschaft willst du leben? Bist du mit den heute vorherrschenden Prinzipien schon zufrieden? Etwa weil es dir hier verhältnismäßig gut geht?

Stan, ich erwarte nicht von dir, dass du dich hier auf eine Diskussion einlässt. Du sagtest ja bereits offen heraus, dass du nicht willens bist, dich mit dieser Materie intensiv zu beschäftigen. Natürlich fällt es dann schwer zu glauben, du hättest dich gründlich auf der Seite informiert. Aber ich lass mich mal überraschen... Ich liebe Überraschungen

In Antwort auf:
Das man derartigen Schwachsinn für sich selber nur aufrecht erhalten kann indem man sich eine Mauer aus Ignoranz,Überzeugung und Selbstsicherheit baut und zur Schau stellt,ist nachvollziehbar.
Du siehst ja, dass es auch anders geht. Der Dialog, wie er hier im Forum betrieben wird, zeichnet sich ja gerade durch das Verlangen nach Erkenntnis aus. Ein Verlangen, das durch interessiertes Nachfragen, Hinterfragen, Erforschen der Fakten und Beweggründe gestillt wird. Eine solche Herangehensweise wirkt Ignoranz und übersteigerter Selbstsicherheit direkt entgegen.

Was ist mit deinen Überzeugungen? Wie kannst du der Ansicht sein, dass diese mit Sicherheit kein Schwachsinn sind? Wie hinterfragst und kritisierst du dich selber, deine Motivation, und den Stand der Dinge allgemein? Kurz: Wie bewahrst du dich davor, eine Mauer aus Ignoranz und Selbstsicherheit um dich herum zu bauen?

In Antwort auf:
Aber im Prinzip scheint ihr euch in allererster Linie auf Jesus ersten Satz der Bergpredigt zu verlassen.
Das hast du gut erkannt: Das Streben nach Wissen und Erkenntnis sollte im Bemühen eines jeden Menschen stehen. Allzuoft wird dieses wichtige geistige Bedürfnis aber vernachlässigt, indem man denken lässt anstatt selbst zu denken, sei es durch die Medien oder das einen umgebende gesellschaftliche Umfeld. Das ist zwar bequemer, kann aber zu dramatischen Fehlsch(l)üssen führen, und wenn man es verlernt hat zu hinterfragen, kann man diesem Teufelskreis kaum noch entkommen.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2009 21:27
#221 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

"Du siehst ja, dass es auch anders geht. Der Dialog, wie er hier im Forum betrieben wird, zeichnet sich ja gerade durch das Verlangen nach Erkenntnis aus. Ein Verlangen, das durch interessiertes Nachfragen, Hinterfragen, Erforschen der Fakten und Beweggründe gestillt wird. Eine solche Herangehensweise wirkt Ignoranz und übersteigerter Selbstsicherheit direkt entgegen.

Was ist mit deinen Überzeugungen? Wie kannst du der Ansicht sein, dass diese mit Sicherheit kein Schwachsinn sind? Wie hinterfragst und kritisierst du dich selber, deine Motivation, und den Stand der Dinge allgemein? Kurz: Wie bewahrst du dich davor, eine Mauer aus Ignoranz und Selbstsicherheit um dich herum zu bauen?"

Ich gehe mal erst ab hier auf deinen Beitrag ein,weil die ersten Abschnitte ja ledilglich dazu dienten zugespielte Bälle zurückzuspielen
Hier im Forum findest du keinen Dialog der sich durch Verlangen nach Erkenntnis auszeichnet. Als ob du hier irgendwelche anderen Erkenntnisse suchen würdest,als die,die deine spinnerte Weltanschauung bestätigen würden.
Es gibt hier nicht einen User ,der durch irgendeinen Beitrag eines anderen,der nicht denselben Trip verfolgt wie er selbst ,von seiner Ansicht abgebracht wurde. Gläubige,in erster Linie Christen,egal welcher Sekte, (ich habe hier ja auch wieder erfahren,das nicht jeder ein Christ ist,der sich auch für einen Christen hält. Wer wirklich Christ ist, bestimmen im zweifelsfall die Zeugen Jehovas,nicht wahr???)fühlen sich von der arroganten,zuweilen zynischen Art der Atheisten darin bestätigt,das sie wohl doch schlechtere Menschen sein müßen und der Grund ihrer zynischen Lebenshaltung eine tiefe Unzufiedenheit sein muß,und Atheisten fühlen sich bestätigt,das Gläubige entweder heftig auf den Kopp gefallen oder aber den großen Waschgang in der Gehirnwaschanlage geordert haben.
Die Überzeugung das meine Ansichten kein Schwachsinn ist ergibt sich aus Beobachtung. Daraus das ich Erfahrungen mache und aus diesen lerne und Schlüsse ziehe. Geschichte und Gegenwart deute und z.B. erkenne,das es den Menschen eben heute nicht dreckiger geht als "früher". Die Natur des Menschen richtig einschätze und vor allem akzeptiere das der Mensch ein Teil dieser Natur ist. Dazu gehört z.B. das Löwe,Mensch und Lamm nicht zusammen den Sonnenuntergang beobachten.....zumindest nicht wenn der Mensch oder der Löwe hungrig ist.
Ich halte eure Überzeugung,wie schon erwähnt,für Selbstbetrug. Flucht vor der Realität mit der ihr anscheinend nicht fertig werdet. Teilweise mit Vorstellungen und Ansichten,die,würde es sich nicht um religiöse handeln,ärztlich behandelt werden würden.Und da bin ich mir dermaßen sicher,das ich nichtmal ne Mauer brauche.



Das hast du gut erkannt: Das Streben nach Wissen und Erkenntnis sollte im Bemühen eines jeden Menschen stehen. Allzuoft wird dieses wichtige geistige Bedürfnis aber vernachlässigt, indem man denken lässt anstatt selbst zu denken, sei es durch die Medien oder das einen umgebende gesellschaftliche Umfeld. Das ist zwar bequemer, kann aber zu dramatischen Fehlsch(l)üssen führen, und wenn man es verlernt hat zu hinterfragen, kann man diesem Teufelskreis kaum noch entkommen.

Ich bin was die Bibel angeht alles andere als ein Experte,aber fängt die Bergpredigt nicht damit an,das die geistig Armen selig seien und ihnen das Himmelreich gehört? Und nur darauf wollte ich aus.Als ob du und die deinen tatsächlich an "Wissen" interessiert seid. Ihr seid an dem Wissen interessiert,das euch eure Forscher und Wissenschaftler vermitteln,aber sonst nicht.
Ich gehöre ja auch nicht zu den Menschen die mit dem Strom schwimmen oder meinen was der Mehrheit gefällt müßte auch gut sein. Aber wenn von sagen wir mal 100 Experten 98 weitgehenst zum selben Ergbnis kommen und 2,den Zeugen Jehovas angehörenden,"Experten auf ein anderes...dann halte ich mich doch eher an die 98.
Hör zu Snooker. Das an was ihr da glaubt ist meines Erachtens völliger Schwachsinn. Und an dieser Meinung wird sich auch nur etwas ändern,wenn ich mich vlt. mal schwer am Kopp verletze. Solange ihr ne bedeutungslose Randgruppe darstellt find ich euch und ähnliche Vereine ja sogar ganz niedlich,wenn ich auch manchmal sogar bestürzt bin ,wie augenscheinlich zumindest durchschnittlich intelligente Menschen,und dazu gehörst du wohl mit ziemlicher Sicherheit,derart beeinflussbar zu sein scheinen. Wenn ich die Wahl habe in welchem Teufelskreis ich mich bewegen soll,brauch ich keine Nacht drüber zu schlafen.


DeGaertner Offline



Beiträge: 1.194

04.06.2009 21:54
#222 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

In Antwort auf:
In meinem Fall kannst du da ganz beruhigt sein. Ich bin die durchaus harte, selbstgefällige Gangart einiger Atheisten gewöhnt und betrachte sie als ein weiteres Detail für die Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit biblischer Grundsätze.





Du musst wirklich nach jedem Strohhalm greifen......was ?

In Antwort auf:
Stan, ich erwarte nicht von dir, dass du dich hier auf eine Diskussion einlässt. Du sagtest ja bereits offen heraus, dass du nicht willens bist, dich mit dieser Materie intensiv zu beschäftigen. Natürlich fällt es dann schwer zu glauben, du hättest dich gründlich auf der Seite informiert. Aber ich lass mich mal überraschen... Ich liebe Überraschungen


Ja Stan...denn WÜRDEST du dich intensiv damit beschäftigen und WÜRDEST du dich mit Informationen vollstopfen, die auf dem Niveau der Hänsel und Gretel - exegese angesiedelt sind.... ja wenn.....dann könntest auch du so wie unser Zeugenpolitiker hier Glauben als Wissen verkaufen......
und das auch noch in einem annehmbaren Umgangston.
Snooker ist ein echtes Phänomen...eine Gebetsmühle die Hochdeutsch kann....das ist alles.....Aufs Maximum reduziert sagt er die ganze Zeit nix anderes als......" Gott existiert!! BASTA !!!!!!!! hochachtungsvollleckmichamArschundsoweiter..."

In Antwort auf:
Das hast du gut erkannt: Das Streben nach Wissen und Erkenntnis sollte im Bemühen eines jeden Menschen stehen. Allzuoft wird dieses wichtige geistige Bedürfnis aber vernachlässigt, indem man denken lässt anstatt selbst zu denken, sei es durch die Medien oder das einen umgebende gesellschaftliche Umfeld. Das ist zwar bequemer, kann aber zu dramatischen Fehlsch(l)üssen führen, und wenn man es verlernt hat zu hinterfragen, kann man diesem Teufelskreis kaum noch entkommen.


Weisst du Stan........Snooker denkt selbst......dass er dabei zu den gleichen Ergebnissen gelangt wie die ZJ ist reiner Zufall
Er hinterfragt ständig ALLES.....sogar die Existenz Gottes hinterfragt er......stimmt doch...oder?
Rein logisch und mit gesundem Menschenverstand zweifelt er regelmässig an der Existenz des Fundamentes seiner eigenen Existenz....im Königreichsaal.....mit allen anderen gemeinsam.

Snooker du solltest Versicherungen verkaufen......oder Xe für Us..........ein gelackter Schwiegermuttertraum......brrrrrr.




atz




Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

04.06.2009 23:45
#223 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

In Antwort auf:
Hier im Forum findest du keinen Dialog der sich durch Verlangen nach Erkenntnis auszeichnet.
Du hast insofern Recht als dass der Anspruch und sein Maß auf Suche nach Erkenntnis letztlich durch die einzelnen User bestimmt wird. Nicht jeder hier traut sich diese Herausforderung zu. Das aber auf alle hier aktiven User zu projezieren, halte ich dennoch für gewagt. Man muss sich selbstverständlich seine Zeit gut auskaufen, indem man mit denjenigen spricht bzw. schreibt, die nicht nur wie ein brüllender Löwe auf Profilierung aus sind.

Und wenn das alles nichts hilft, kann man sich ja an dem regen und bisweilen sehr amüsanten Meinungsaustausch erfreuen. De Gaertners Beitrag ist da ja wieder ein Musterbeispiel. Ich mag die direkte Art, mit der er seine Meinung in Worte kleidet. Und solange er auch seinen Spass daran hat, ist beinahe jedem hier gedient.

In Antwort auf:
Als ob du hier irgendwelche anderen Erkenntnisse suchen würdest,als die,die deine spinnerte Weltanschauung bestätigen würden.
Da wäre ich aber in einem Forum wie diesem völlig falsch, nicht wahr? Die Mehrzahl der noch verbliebenen User meiden eine Denkweise, wie ich sie vertrete. Selbst bei den Gläubigen stehe ich nicht gut dar. Wo gäbe es also hier die Möglichkeit ausschließlich nach Bestätigung für meine - wie du sagst - spinnerte Weltanschauung zu suchen?

Nein Stan, mich interessieren tatsächlich Meinungen und Ansichten sowie deren Begründungen, die meine Haltung infrage ziehen. Ich freue mich immer über einen regen, ehrlichen Meinungsaustausch. Wie verbindlich das dann für die jeweiligen Seiten ist, entscheidet jeder Beteiligte für sich selbst.

In Antwort auf:
Es gibt hier nicht einen User ,der durch irgendeinen Beitrag eines anderen,der nicht denselben Trip verfolgt wie er selbst ,von seiner Ansicht abgebracht wurde.
Worauf stützt du diese Vermutung?

In Antwort auf:
Wer wirklich Christ ist, bestimmen im zweifelsfall die Zeugen Jehovas,nicht wahr???)
Wie ich schon sagte, bestimmt das die Bibel selbst. Jeder, der aufrichtig mit der Bibel arbeitet, kann erkennen wer sich tatsächlich als Christ erweist und wer es nur dem Wort nach ist.

In Antwort auf:
fühlen sich von der arroganten,zuweilen zynischen Art der Atheisten darin bestätigt,das sie wohl doch schlechtere Menschen sein müßen und der Grund ihrer zynischen Lebenshaltung eine tiefe Unzufiedenheit sein muß,und Atheisten fühlen sich bestätigt,das Gläubige entweder heftig auf den Kopp gefallen oder aber den großen Waschgang in der Gehirnwaschanlage geordert haben.


Das mag für manchen Fälle durchaus gelten, aber doch nicht für alle? Nicht jeder Atheist ist arrogant und zynisch wiewohl auch nicht jeder Gläubige ein frusterfülltes Leben führt. Man kann diese Punkte nicht so einfach in einem Abwasch erledigen. Die auf die deine Hypothese zutrifft sollten sich die Frage stellen, warum das so ist. Wir als Aussenstehende können darüber nur spekulieren.

In Antwort auf:
Die Überzeugung das meine Ansichten kein Schwachsinn ist ergibt sich aus Beobachtung. Daraus das ich Erfahrungen mache und aus diesen lerne und Schlüsse ziehe. Geschichte und Gegenwart deute


Traust du anderen menschen demnach nicht zu eigenverantwortlich Beobachtungen vorzunehmen und daraus Schlüsse zu ziehen? Müssen alle Menschen die Dinge geanuso betrachten, wie du es tust? Wenn sie es nicht tun: Ist es dann gleichweg Schwachsinn? Weil es deiner Auffassung widerspricht?
Was unterscheidet deine Auffassungsgabe von der anderer Menschen, die nicht deiner Meinung sind?

In Antwort auf:
deute und z.B. erkenne,das es den Menschen eben heute nicht dreckiger geht als "früher". Die Natur des Menschen richtig einschätze und vor allem akzeptiere das der Mensch ein Teil dieser Natur ist. Dazu gehört z.B. das Löwe,Mensch und Lamm nicht zusammen den Sonnenuntergang beobachten.....zumindest nicht wenn der Mensch oder der Löwe hungrig ist.

Woher weißt du, dass deine bisherigen Deutungen und Erkenntnisse absolut richtig sind? kannst du alles überblicken, um dieses wertende Urteil zu fällen? Woher kannst du wissen, dass du nicht einen entscheidenen Punkt bei deiner Betrachtung unberücksichtigt gelassen hast?
In Antwort auf:
Ich halte eure Überzeugung,wie schon erwähnt,für Selbstbetrug. Flucht vor der Realität mit der ihr anscheinend nicht fertig werdet.

Welche Realität? Was ist Realität? Das was du wahrnimmst? Das wie du es wahrnimmst? Ebenso könnte ich deine Überzeugung für Selbstbetrug und Realitätsflucht bezeichnen. Die Frage ist. Was würde ich dadurch gewinnen?

In Antwort auf:
Und da bin ich mir dermaßen sicher,das ich nichtmal ne Mauer brauche.
Yo, vergess nur nicht die Zugbrücke hochzuziehen

In Antwort auf:
Ich bin was die Bibel angeht alles andere als ein Experte,aber fängt die Bergpredigt nicht damit an,das die geistig Armen selig seien und ihnen das Himmelreich gehört? Und nur darauf wollte ich aus.

Natürlich wolltest du darauf hinaus. Die Art der Übersetzung, die Atheisten übrigens sehr gerne anführen, bringt den Kerngedanken der Aussage Jesu aber nicht auf den Punkt. Wortwörtlich heißt es dort, dass diejenigen selig sind, die "Bettler um den Geist" sind; also solche, denen es nach Wissen und Erkenntnis dürstet. Das kannst du z.B. in einer Interlinear- oder Wort-für-Wort Übersetzung nachlesen.

Was mich eher beschäftigt ist die Tatsache, dass du zugibst in Sachen Bibel kein Experte zu sein, aber dennoch biblische Grundsätze als Schwachsinn bezeichnest. Wäre es nicht vorteilhafter sich zunächst eingehend mit dem was man da so voreilig als Schwachsinn beschäftigt zu beschäftigen, um gerade für sich selbst ein sicheres Urteil fällen zu können?

In Antwort auf:
Als ob du und die deinen tatsächlich an "Wissen" interessiert seid. Ihr seid an dem Wissen interessiert,das euch eure Forscher und Wissenschaftler vermitteln,aber sonst nicht.
Warum sollten wir an Wissen nicht interessiert sein. In unseren Publikationen findest du zahlreiche Hinweise auf naturwissenschaftliche Forschung und deren Ergebnisse, die die Schöpfung noch genauer erklären. Diene Ansicht wird durch das, was dort geschrieben steht, widerlegt. Du müsstest dich wohl damit beschäftigen, um das zu erkennen. Ob du das willst, liegt natürlich bei dir.

In Antwort auf:
Aber wenn von sagen wir mal 100 Experten 98 weitgehenst zum selben Ergbnis kommen und 2,den Zeugen Jehovas angehörenden,"Experten auf ein anderes...dann halte ich mich doch eher an die 98.
Sollte dann ein Katholik auch sagen können, dass die kath. Kirche recht hat, weil es statistisch mehr Katholiken als Atheisten gibt? Hälst du eine solche Argumentation für realitätsnah? Was ist wenn die Minderheit Recht behält? Nützt es dann der falschen Ansicht, dass sie von der Mehrheit vertreten wurde? Als Louis Pasteur seine Forschungen über Keime publik machte wurde er Opfer des Spotts seiner hochgelobten Kollgen. Trotzdem behielt er Recht.

Wenn ein Gläubiger so argumentierte wie du es tust, würde er dem geballten Feuer der Atheisten ins Gesicht sehen müssen.

In Antwort auf:
Hör zu Snooker. Das an was ihr da glaubt ist meines Erachtens völliger Schwachsinn. Und an dieser Meinung wird sich auch nur etwas ändern,wenn ich mich vlt. mal schwer am Kopp verletze.
Ich bin mir sicher, dass ein wenig mehr Zeit und Nachsinnen besser wirken als eine Kopfverletzung

In Antwort auf:
wie augenscheinlich zumindest durchschnittlich intelligente Menschen,und dazu gehörst du wohl mit ziemlicher Sicherheit,derart beeinflussbar zu sein scheinen.
Beeinflussbar durch Erziehung, Medien und Umfeld ist ja jeder Mensch. Daher ist es müßig immer und immer wieder darauf hinzuweisen. Ob intelligent oder nicht spilet da nicht die entscheiden Rolle. Wichtig ist allerdings das Maß an Kritikfähigkeit. Und auch das bestimmt jeder Einzelne für sich selbst.

In Antwort auf:
Wenn ich die Wahl habe in welchem Teufelskreis ich mich bewegen soll,brauch ich keine Nacht drüber zu schlafen.
Wenn ich irgendeine Möglichkeit erkenne, irgendeinem Teufelskreis zu entkommen, dann nutze ich sie.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2009 20:01
#224 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten

"Wenn ich irgendeine Möglichkeit erkenne, irgendeinem Teufelskreis zu entkommen, dann nutze ich sie."

Dann sieh zu das du dich von deiner Truppe löst

Stelth Offline



Beiträge: 526

05.06.2009 20:44
#225 RE: Welche Eigenschaften hat der christliche Gott? Antworten
In Antwort auf:
stelth, ich finde es ja schön, dass du mich bestätigst: Dass deine Interpretation der Bibel und des willen Gottes natürlich absolut richtig und unantastbar ist, ist eh klar. kann ich verstehen.


Naja so kann man/Frau das nun auch nicht sagen.

In Antwort auf:
Und deswegen sind alle anderen christlichen Richtungen auch nur Sekten, allerhöchstens.



Ich wollte mit mit dieser Aussage nur die lieben Atheisten ermahnen, das Sie, die hier mitdiskutirenden Christen
nicht an einer Latte messen können/sollen, nämlich an der Katholischen, Lutherischen und dergleichen.

In Antwort auf:
Aber du weißt schon, dass die das genau so sehen? Wer hat denn jetzt wirklich recht? wer darf einen "echten" Christen von einem falschen unterscheiden? Ist der Papst kein Christ? Oder Bush? Oder mein Pfarrer? Oder der Pfarrer aus Buxtehude? Oder die anderen hier im Forum? Ester und Zubi?Jeder dieser Personen hat ne andere Meinung, was die Bibel aussagt und was nicht. Jeder von diesen sagt, wer nicht so denkt wie ich (zumindest nicht sehr ähnlich) ist kein richtiger Christ. Was ist denn nun richtig? Darf ich euch alle als egozentrische, eingeschränkte, blinde Wurschtel bezeichnen, die nicht selber denken können und komplett intolerant sind? Die Offensichtliches einfach ausblenden? Das will ich nicht, ich kenne sehr, sehr viele sehr intelligente und überzeugte Christen, an bloßer Dummheit kann es nicht liegen. Aber woran dann?
Warum sind alle soooo überzeugt, dass sie selber recht haben, der Rest aber nicht.


Das steht dir frei es selbst zu erfahren zu untersuchen und zu deinem eigenen Ergäbniss zu kommen.

In Antwort auf:
Meiner Meinung nach gibt es dafür wirklich nur eine einzige Erklärung, das habe ich schon vorher geschrieben: Ihr verwechselt Gott mit eurem eigenen Gewissen.

Schnell die Schublade schliessen befor du es dir anders überlegst.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
«« frage
Jesus »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz