Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 73 Antworten
und wurde 2.562 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2 | 3
Titus Offline



Beiträge: 506

10.05.2009 10:33
Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

Darf man vor der berechtigten Gefahr einer mehr oder minder schleichenden Islamisierung Deutschlands und Europas warnen? Man sollte dürfen, ist aber wohl schon gefährlich. Ob der deutsche Staatsapparat bereits islamisch infiziert ist, könnte man meinen, wenn man die Vorgänge in NRW betrachtet. Noch könnte eine geringe Hoffnung bestehen, daß sich staatliche Organe noch besinnen und die deutschen Bürger schützen. Fragt sich nur, wo mit. Das Bißchen an Polizeikräften, was geblieben ist, reicht hierfür nicht aus.

Es gibt aber ein viel einfacheres Mittel, kostet kaum etwas. Man unterstellt den Islam-Warnern ganz einfach, daß sie Neonazis seien und man hetzt die braven und ahnunsglosen Bürger auf die Warner. Richtig oder falsch??

Kurios ist die Geschichte dann, wenn man bedenkt, daß sowohl die Nenazis, als auch die Moslems massiv gegen die Juden sind (mal ganz, ganz vorsichtig ausgedrückt). Also eigentlich Verbündete, oder habe ich da etwas übersehen??

Die Frage, ob in dieser irren Welt noch etwas logisch abläuft stellt sich wohl auch nicht mehr?

Titus

_______________________________________________

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

10.05.2009 13:08
#2 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

Der letzte Kongreß von "Pro Köln" war ein Treffen von Rechtsradikalen, die Führeung dieser Organisation besteht aus Rechtsradikalen, sie propagieren Rassismus, da passt die Bezeichnung "Neonazi" doch ganz gut; oder auch die bezeichnung "Nazidreck", die sogar die Staatsanwaltschaft akzeptabel fand.

http://npd-blog.info/2009/01/14/pro-koln...eichnet-werden/

http://www.taz.de/1/politik/deutschland/...hne-stargaeste/

http://www.nrw.vvn-bda.de/texte/0341_pro_ko_ln.htm

In Antwort auf:
Kurios ist die Geschichte dann, wenn man bedenkt, daß sowohl die Nenazis, als auch die Moslems massiv gegen die Juden sind (mal ganz, ganz vorsichtig ausgedrückt). Also eigentlich Verbündete, oder habe ich da etwas übersehen??

Die Frage, ob in dieser irren Welt noch etwas logisch abläuft stellt sich wohl auch nicht mehr?


Wenn Du das "kurios" findest habe ich eine traurige Nachricht für Dich: Die Welt ist nicht logisch.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.05.2009 13:47
#3 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

Vor der Islamisierung Europas kann man nicht genug warnen.

Man muss aber schon aufpassen, mit wem man das tut. Die "Pro Kölln" Leute sind nicht in erster Linie gegen die Gefahren des Islam, sondern gegen Fremde und Einwanderer.

Lies mal hier einen "Augenzeugenbericht": http://giordanobrunostiftung.wordpress.c...chtspopulisten/

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

10.05.2009 14:56
#4 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

In Antwort auf:
Darf man vor der berechtigten Gefahr einer mehr oder minder schleichenden Islamisierung Deutschlands und Europas warnen


Islaminisierung?
Hab ich was verpasst

________________________
...

Titus Offline



Beiträge: 506

10.05.2009 16:04
#5 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

Pamuk fragt (ernsthaft???)
_______________________
Islaminisierung?
Hab ich was verpasst?
_______________________

Scheint so!!

Titus (leicht verblüfft)

_______________________________________________

Titus Offline



Beiträge: 506

10.05.2009 17:23
#6 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten


Zitat von Bruder Spaghettus

Man muss aber schon aufpassen, mit wem man das tut. Die "Pro Kölln" Leute sind nicht in erster Linie gegen die Gefahren des Islam, sondern gegen Fremde und Einwanderer.



Mir sind die Gruppierungen "pro Köln" und "pro NRW" nicht bekannt, wenn sie aus Neonazis bestehen, sollte man sich nicht mit ihnen verbünden.

Wer ist vor Ort noch in dem Versuch der Abwehr einer Islamisierung tätig?

Und ist an meiner Vermutung, daß man alles in die rechte Ecke stellt, was der offiziellen Islampolitik mißfällt etwas dran? Ich weiß es nicht - gegebenenfalls haben die Islam-Kritiker schlechte Karten. Aufgrund der Vorkommnisse kürzlich in Duisburg (?), als "friedliche" Moslems durch die Straßen zogen, um ihre Sympathie für die Hamas-Mörder zu bekunden sollte man nicht gleich von israelfeindliche Aktionen des deutschen Staates sprechen, nur weil deutsche (???) Polizisten in eine Wohnung eindrangen und israelische Fahnen auf Druck des Pöbels abrissen.

Immerhin muß man ja den moslemischen Demonstranten zu gute halten, daß ihnen ihr Himmelreich so ziemlich sicher ist, wenn sie derartige Aktionen unternehmen. Dulden wir diese, so können wir sagen, daß wir vom Regen unter Umgehung der Traufe direkt in die Sch........ geraten. Und dann haben wir das auch noch verdient, denn wer sich feige duckt und sich nicht wehrt, dem geschieht es ganz recht.

Titus -

_______________________________________________

petronius ( Gast )
Beiträge:

10.05.2009 21:19
#7 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

In Antwort auf:
Darf man vor der berechtigten Gefahr einer mehr oder minder schleichenden Islamisierung Deutschlands und Europas warnen?


ist die gefahr denn berechtigt?

das würde ja wohl heißen, daß die islamisierer im recht sind

darf man nun also berechtigterweise vor einem mangel an sprachkompetenz bei den besonders aufrechten deutschen warnen?

fragen über fragen...

eine weitere frage: findet denn überhaupt eine "mehr oder minder schleichenden Islamisierung Deutschlands und Europas" statt? und was versteht man darunter? daß auch muslime gleichberechtigte bürger sind?

In Antwort auf:
Man unterstellt den Islam-Warnern ganz einfach, daß sie Neonazis seien und man hetzt die braven und ahnunsglosen Bürger auf die Warner. Richtig oder falsch??


es ist wohl eher falsch, daß dies in jedem fall nur haltlose unterstellung wäre

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

10.05.2009 22:01
#8 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

@Titus:
Belege mir doch bitte die "Islamisierung" Europas.

________________________
...

Titus Offline



Beiträge: 506

10.05.2009 22:09
#9 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

Zitat von petronius
In Antwort auf:
Darf man vor der berechtigten Gefahr einer mehr oder minder schleichenden Islamisierung Deutschlands und Europas warnen?

ist die gefahr denn berechtigt?
das würde ja wohl heißen, daß die islamisierer im recht sind



Mit der Antwort kann ich nichts anfangen. Man kann es ja als Moslem begrüssen, wenn es schnell eine islamische deutsche Republik geben würde. Die Beschäftigung mit dem Islam gibt die Antwort, ob ein nichtdemokratischer Staat ein erstrebenswertes Ziel ist. Allerdings hege ich Zweifel, ob nachdenkliche Moslems, die im freien Westen leben, wieder unter einem islamischen Diktat leben wollen.

Für eine sachliche Diskussion bin ich immer zu haben, wenn ich Wortklauberei fürchte, ist eine Diskussion fruchtlos. Also?

Titus -

_______________________________________________

Titus Offline



Beiträge: 506

10.05.2009 22:15
#10 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

Zitat von Pamuk
@Titus:
Belege mir doch bitte die "Islamisierung" Europas.


In diesem Forum gibt es massenhaft Beiträge, die detaillierte Antworten enthalten. Ein bißchen suchen hilft.
Einzelne, sachbezogene Fragen beantworte ich gerne. Einen Hinweis auf spezielle Beiträge in einem anderen, von Gysi empfohlenen Forum, sind ebenfalls vorhanden.

Titus -

_______________________________________________

petronius ( Gast )
Beiträge:

10.05.2009 22:26
#11 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

In Antwort auf:
Darf man vor der berechtigten Gefahr einer mehr oder minder schleichenden Islamisierung Deutschlands und Europas warnen?
--------------------------------------------------------------------------------


ist die gefahr denn berechtigt?
das würde ja wohl heißen, daß die islamisierer im recht sind

--------------------------------------------------------------------------------



Mit der Antwort kann ich nichts anfangen


ja, das dachte ich mir schon

deutsches sprak is schweres sprak

In Antwort auf:
Man kann es ja als Moslem begrüssen, wenn es schnell eine islamische deutsche Republik geben würde


oder auch nicht. die mir persönlich bekannten muslime würden das wohl kaum, sie wisen demokratie und pluralismus durchaus zu schätzen

In Antwort auf:
Die Beschäftigung mit dem Islam gibt die Antwort, ob ein nichtdemokratischer Staat ein erstrebenswertes Ziel ist. Allerdings hege ich Zweifel, ob nachdenkliche Moslems, die im freien Westen leben, wieder unter einem islamischen Diktat leben wollen


na siehst du...

In Antwort auf:
Für eine sachliche Diskussion bin ich immer zu haben, wenn ich Wortklauberei fürchte, ist eine Diskussion fruchtlos. Also?


was also?

bring doch mal sachargumente

dumpfes raunen bringt uns nicht weiter

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

10.05.2009 22:41
#12 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

In Antwort auf:
In diesem Forum gibt es massenhaft Beiträge, die detaillierte Antworten enthalten. Ein bißchen suchen hilft.
Einzelne, sachbezogene Fragen beantworte ich gerne. Einen Hinweis auf spezielle Beiträge in einem anderen, von Gysi empfohlenen Forum, sind ebenfalls vorhanden.


Nö, wenn eine Moschee gebaut wird, hat das nichts mit Islamisierung zu tun.

________________________
...

petronius ( Gast )
Beiträge:

10.05.2009 22:45
#13 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

es ist wohl kein zufall, daß titus sich ziert, überhaupt erst mal zu definieren, was das von ihm beklagte denn sein soll - die "islamisierung"

wüßte man, worüber man redet, könnte man ja konkret an der realität abgleichen, ob es überhaupt gegeben ist

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

10.05.2009 22:47
#14 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

Das Problem ist doch nicht der Islam
sondern dass der einzige Widerstand der sich regt derjenige
der Neonazis ist.
Und die sind eh gegen alles "Undeutsche" und die meisten Normalbürger
können deren Gefasel nicht mehr hören.
Die eigentliche Gefahr geht von unseren Politikern aus,
die der Ansicht sind dass man jedem ...jede Freiheit lassen muss.
Es wird immer von Amtlicher Seite her immer der Versuch unternommen
den Islamismus auf ein paar Einzeltäter oder kleine Grüppchen zu reduzieren,
ohne den Mut aufzubringen die Wahrheit über die Ausmaße der Islamisierung
Europas zu sagen.
Anstatt klar zu sagen "Bis hier hin und nicht weiter" wird immer
versucht mit radikalen Gruppen irgend ein Konsens zu finden.
Und genau das wird nicht gelingen. Mit Totalitären und Radikalen Muslimen
kann man nicht Verhandeln.
Mann muss sie vor die Wahl stellen, dass sie sich an unserer Gesetze halten müssen,
ansonsten ist hier kein Platz für sie.
Manchmal hab ich echt den Eindruck, man muss die Demokratie vor den Demokraten schützen!!!!
Wenn in einer Moschee gegen die Westliche Welt polemisiert wird, dann muss diese
geschlossen werden. Wenn jemand zum Kampf gegen die demokratische Grundordnung
aufruft muss er abgeschoben werden.

Glaube ist Aberglaube

petronius ( Gast )
Beiträge:

10.05.2009 23:18
#15 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

In Antwort auf:
Das Problem ist doch nicht der Islam
sondern dass der einzige Widerstand der sich regt derjenige
der Neonazis ist.
Und die sind eh gegen alles "Undeutsche" und die meisten Normalbürger
können deren Gefasel nicht mehr hören.
Die eigentliche Gefahr geht von unseren Politikern aus,
die der Ansicht sind dass man jedem ...jede Freiheit lassen muss


da muß ich aber was verpaßt haben

bürgerfreiheiten werden doch immer mehr eingeschränkt...

In Antwort auf:
Es wird immer von Amtlicher Seite her immer der Versuch unternommen den Islamismus auf ein paar Einzeltäter oder kleine Grüppchen zu reduzieren, ohne den Mut aufzubringen die Wahrheit über die Ausmaße der Islamisierung
Europas zu sagen


ja, dann sag du sie doch endlich!

tut doch mal einer butter bei die fische, damit wir wissen, um was es überhaupt gehen soll. bislang ist diese behauptete "islamisierung" doch nur ein schlagwort ohne konkreten inhalt

In Antwort auf:
Anstatt klar zu sagen "Bis hier hin und nicht weiter" wird immer
versucht mit radikalen Gruppen irgend ein Konsens zu finden


z.b.?

nur, damit wir wissen, was du meinst

In Antwort auf:
Und genau das wird nicht gelingen. Mit Totalitären und Radikalen Muslimen
kann man nicht Verhandeln.
Mann muss sie vor die Wahl stellen, dass sie sich an unserer Gesetze halten müssen,
ansonsten ist hier kein Platz für sie


ist das denn nicht so?

seit wann stehen "Totalitäre und Radikale Muslime" außerhalb unserer gesetze?

da muß ich ja schon wieder was verpaßt haben

In Antwort auf:
Manchmal hab ich echt den Eindruck, man muss die Demokratie vor den Demokraten schützen!!!!
Wenn in einer Moschee gegen die Westliche Welt polemisiert wird, dann muss diese
geschlossen werden. Wenn jemand zum Kampf gegen die demokratische Grundordnung
aufruft muss er abgeschoben werden


wohin sollen wir dich abschieben?

von der grundgesetzlich garantierten meinungsfreiheit scheinst du ja nichts zu halten...

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

11.05.2009 10:48
#16 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

Meinungsfreiheit sollte sich auf Inhalte beschränken die nicht
in Kollision mit den Gesetzen stehen.
Was ich aber fast tagtäglich lese sind Juden bzw. Israelfeindliche Parolen,
oder Hassaufrufe gegenüber sonstigen Andersgläubigen.
Ich möchte nochmals betonen dass ich nichts gegen Muslime habe, zumindest
so lange sie nicht der Meinung sind gegen andere zu polemisieren.
Und abschieben kann man sie ja in irgend ein muslimisches Land das bereit ist sie aufzunehmen.
Dort können sie dann den islamischen G"ttesstaat proben.
Es kann nicht sein dass in den Moscheen zum Kampf gegen unser System aufgerufen wird.

Mich würde echt mal interessieren wovon die Muslimischen fundis die immer gegen den ganzen
Westen Stellung beziehn Leben. Ich bin mir sicher dass die meisten von der Stütze leben.
Und die würde ich denen mal streichen. Ich sehe nicht ein dass unserer Steuergelder
dazu verwendet werden solche Vögel noch zu Unterstützen. Da geht mir echt der Hut hoch.
Und falls jemand den Einwand erhebt "Die NPD, REP, DVU ..und ähnliche Gruppen" bekommen ja
auch Staatliche Gelder...da bin ich dafür die Staatliche Unterstützung für ALLE Parteien
abzustellen. Dann geht solchen Gruppen auch ganz schnell die Puste aus.


Glaube ist Aberglaube

petronius ( Gast )
Beiträge:

11.05.2009 12:49
#17 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten
In Antwort auf:
Meinungsfreiheit sollte sich auf Inhalte beschränken die nicht in Kollision mit den Gesetzen stehen


"gegen die Westliche Welt zu polemisieren", ist nicht strafbar

In Antwort auf:
Was ich aber fast tagtäglich lese sind Juden bzw. Israelfeindliche Parolen, der Hassaufrufe gegenüber sonstigen Andersgläubigen


gut, ich lese keine juden (wie geht das überhaupt?), und "israelfeindliche Parolen, der Hassaufrufe gegenüber sonstigen Andersgläubigen" höre ich auch nicht

in welchen kreisen verkehrst du denn so?

In Antwort auf:
Ich möchte nochmals betonen dass ich nichts gegen Muslime habe, zumindest so lange sie nicht der Meinung sind gegen andere zu polemisieren. Und abschieben kann man sie ja in irgend ein muslimisches Land das bereit ist sie aufzunehmen


verstehe - du hast nichts gegen muslime, willst sie nur abschieben...

ein ausländer, der sich in d strafbar macht, wird sowieso abgeschoben - also was willst du überhaupt?

In Antwort auf:
Mich würde echt mal interessieren wovon die Muslimischen fundis die immer gegen den ganzen Westen Stellung beziehn Leben. Ich bin mir sicher dass die meisten von der Stütze leben


du meinst: weil das in israel mit den jüdischen fundis auch so läuft?

In Antwort auf:
Und die würde ich denen mal streichen


auf welcher grundlage?

schon mal darüber nachgedacht, daß so was gesetzlich geregelt ist, und eines hrn. kadesch stammtischparolen kein maßstab für die vergabe dieser leistungen sind?
petronius ( Gast )
Beiträge:

11.05.2009 15:02
#18 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

hab ich grad in einem anderen thread gefunden:

Entweder haben wir eine Demokratie oder wir haben keine.
Wenn sich eine Person zu einer Politischen Richtung egal welcher Art äußert, so ist es seine Meinug die er frei Äußern darf.
Jedenfalls solange er nicht zu Gewalt oder Diskriminierung aufruft.
Sobald er dies tut greifen automatisch unsere Gesetze


gar nicht schlecht, was dieser hr. kadesch da schreibt (wenns um neonazis geht)

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

11.05.2009 23:12
#19 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

In Antwort auf:

Ich möchte nochmals betonen dass ich nichts gegen Muslime habe, zumindest
so lange sie nicht der Meinung sind gegen andere zu polemisieren.




Und selbst wenn...die gedanken sind frei mein lieber...und sie müssen nicht erst dir gefallen, um erlaubt zu werden...

und was ich zum thema abschieben von moslems in bezug auf dich nur sagen kann ist...du tust es recht oft..wer weiss vieleicht nehm ich mir in meinem urlaub mal die zeit und suche alle beiträge aus wo du wieder einmal am abschieben bist...aber ich glaube dafür brauche ich ein komplet neues forum

Ich selber sehe mich als eine morderne und gute muslima...um so ekeliger finde ich das was ich hier lese...ich habe nicht mal was da gegen, wenn man schreibt der und diese moslems sind so...wenn es den berechtigt ist natürlich...aber so inhalte wie moslem=nazi...gemeinsamer feind= jude...finde ich wiederwertig und fasse es als beleidigung meiner person auf...klar, der mod. sieht es natürlich anders...aber das weiss ich ja schon...(ich habe nichts gegen juden und möchte auch nicht, das man mir so etwas unterstellt...oder mich mit den nazis gleichstellt)und genau da liegt die beleidigung

dieser theard ist für mich sinnlos...da die herrschaften sich nicht mal die mühe machen wollen ne quelle zu zeigen...also wie bitte kommt ihr darauf und wie könnt ihr diese aussagen belegen...ist es den wirklich so oder seit ihr nicht doch ein wenig paranoid?...bitte um eine glaubhafte quelle, dabei ist mit der verfasser besonders wichtig....sollte es diese nicht geben....verstehe ich den erhalt solcher inhalstlosen theards nicht...

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

12.05.2009 12:00
#20 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten
also wenn sich jemand in Mordgedanken gegenüber Juden äußert, dann ist das sicherlich nicht OK!!!!!
Und wenn sich diese Gedanken gegen unsere Staatsordnung hier in Deutschland richtet auch nicht.
Jeder der von einem G"ttesstaat träumt,darf gern nach Iran auswandern.
Aber bitte verschont die hier lebenden von so etwas.
Es hat hier lange genug gedauert bis sich Religion vom Staat hat trennen lassen und ich möchte nicht wieder
ins geistige Mittelalter zurück.
Ich möchte die Gleichberechtigung nicht Menschen überlassen, die diese sofort abschaffen würden, sofern sie es könnten!!!
Der Staat muss sich gegen jede Bedrohung schützen, egal ob von politischer oder religiöser Seite.
Und abschieben würde ich nur die Leute von denen eine Gefahr ausgeht, und zwar nicht erst dann wenn sie akut ist.
Wie gesagt ich rede nicht von normalen gläubigen Muslimen, von denen eine Gefahr ausght sondern von potentiellen
Kriminellen.

Glaube ist Aberglaube

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

12.05.2009 12:16
#21 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

In Antwort auf:
Und abschieben würde ich nur die Leute von denen eine Gefahr ausgeht, und zwar nicht erst dann wenn sie akut ist.
Wie gesagt ich rede nicht von normalen gläubigen Muslimen, von denen eine Gefahr ausght sondern von potentiellen
Kriminellen.


Also schaut irgendwer (kadesch? Schäuble?) in ne Kristallkugel und entscheidet dann, wer ein "potentieller Krimineller" ist, oder von wem eine Gefahr ausgeht, bevor diese aktut wird?

Ich finde schon ein Sonderstrafrecht für Migranten ziemlich widerlich, dass hört sich für mich nach Gesinnungsstrafen an; Abschiebung auf Verdacht, oder wenn einem Behördenvertreter die Meinung einer Person nicht gefällt.

Vielleicht interpretiere ich ja zu viel in die Passage hinein, aber wie soll ein Rechtsstaat etwas sanktionieren, was noch in der Zukunft liegt?

petronius ( Gast )
Beiträge:

12.05.2009 16:25
#22 RE: Antworten

In Antwort auf:
also wenn sich jemand in Mordgedanken gegenüber Juden äußert, dann ist das sicherlich nicht OK!!!!!
Und wenn sich diese Gedanken gegen unsere Staatsordnung hier in Deutschland richtet auch nicht.
Jeder der von einem G"ttesstaat träumt,darf gern nach Iran auswandern


aber wer, bitteschön, tut das denn?

dieser thread heißt ja nicht "Anti-Islamistische Bestrebungen", sondern "Anti-Islamische Bestrebungen" - da werden also glatt wieder mal alle muslime über einen kamm geschoren

wieso hältst du dich nicht an deine eigenen weisen worte?

Entweder haben wir eine Demokratie oder wir haben keine.
Wenn sich eine Person zu einer Politischen Richtung egal welcher Art äußert, so ist es seine Meinug die er frei Äußern darf.
Jedenfalls solange er nicht zu Gewalt oder Diskriminierung aufruft.
Sobald er dies tut greifen automatisch unsere Gesetze


denn mehr gibts dazu auch nicht zu sagen

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

12.05.2009 16:52
#23 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

In Antwort auf:
Meinungsfreiheit sollte sich auf Inhalte beschränken die nicht
in Kollision mit den Gesetzen stehen.


Etwas überspitzt betrachtet werden dann Debatten im Bundestag zu Gesetzesänderungen hochinteressant...

Oder aufs Grundgesetz eingeschränkt: Man hört häufiger, Menschen, die "sich nicht an die Vorgaben des GG halten", sollen nicht eingebürgert werden, oder auch ausgewiesen etc.pp. Der Mensch, der mir dabei zuerst einfällt, ist Herr Schäuble; der Mann scheint ja ein echtes Problem mit unserer Verfassung zu haben, da er sie ständig ändern will und ein ums andere mal vom BVerfG zurück gepfiffen wird...

In Antwort auf:
moslem=nazi


Ich möchte doch sehr bitte, die Gleichstezung Deutscher=Nazi ist imternational sehr viel gängier; wir wollen doch nicht arme Migranten/Touristen verwirren...

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.194

12.05.2009 17:15
#24 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten
In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
Was ich aber fast tagtäglich lese sind Juden bzw. Israelfeindliche Parolen, der Hassaufrufe gegenüber sonstigen Andersgläubigen
--------------------------------------------------------------------------------

gut, ich lese keine juden (wie geht das überhaupt?), und "israelfeindliche Parolen, der Hassaufrufe gegenüber sonstigen Andersgläubigen" höre ich auch nicht


Was soll das denn...?
Oder willst du nur kund tun daß du dich mit Bindetrichen auskennst?
und wenn ja ....... möchtest du auf deine Orthografie in ähnlicher Weise hingewiesen werden ?

geht mich natürlich nichts an...ich sag ja auch nix...ich mein ja nur.

In Antwort auf:
Ich selber sehe mich als eine morderne und gute muslima...



Eine gute Muslima lebt nach den Gesetzen des Koran........was bitte schön ist daran modern?



atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

petronius ( Gast )
Beiträge:

12.05.2009 17:38
#25 RE: Anti-Islamische Bestrebungen Antworten

In Antwort auf:
geht mich natürlich nichts an...ich sag ja auch nix...ich mein ja nur


das seh ich auch so

gut, daß wir darüber gesprochen haben

und ein tip zum schluß: kauf dir ein lateinwöreterbuch und lies meine signatur


In Antwort auf:
Eine gute Muslima lebt nach den Gesetzen des Koran........was bitte schön ist daran modern?


wie man sie auslegt, vielleicht?

was, bitte, ist an brachialer religionsfeindlichkeit modern?

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz