Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 2.909 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3
florian_0801 Offline

Mitglied

Beiträge: 2

31.01.2006 15:31
Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten
Könnte mir jemand bitte beantworten wie es um das Verhältnis zwischen Christen und Muslimen steht?!
....und welche Parallelen weist der Islam zum Christentum auf?
thx

neutral Offline

Mitglied


Beiträge: 32

31.01.2006 16:04
#2 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

Moin,

ich gehöre zwar zu keiner der beiden Religionen aber werde mal trozdem mal antworten.
Der Islam und der Christentum sind beide erstmal Religionen mit einer Mission. Im Christentum weist zwar kein Gebot wirklich darauf hin aber denken wir nur einmal an Afrika. Früher bestah Afrika, vorallem im Süden, aus zahlreichen Naturreligionen. Heute ist der Grössteteil römisch-katholisch durch England und Frankreich.
Der Islam hat sogar ein inoffizielles Gebot das besagt dass die andere Religionen bekämpft werden müssen.
Auch gibt es in beiden Religionen (nur) einen Gott.
Bei der nächsten Parallele musst du entschuldigen wenn ich etwas emotional werde, aber es nervt mich einfach.
Bei beiden Religionen gab es, oder es gibt noch immer, Opfergaben die aus Tieren bestehn. Dies ist leider auch in anderen Religionen sehr verbreitet.
Dies begründe ich hauptsächlich damit das der Mensch sich für überlegen und besser hält. Dies ist aber wie ihr sehen werdet wenn ihr euch umschaut nicht der Fall ist.
Trotz diesen Parallelen ist das Verhältnis nicht unbedingt gut, würde ich behaupten.
Wenn es nicht mit Krieg endet dann zumindest mit Streit.
Das waren meine Einschätzungen.

I`m neutral
Grosse Taten sind erst nach grossen Worte möglich.

florian_0801 Offline

Mitglied

Beiträge: 2

31.01.2006 17:49
#3 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

thx

Ady Offline




Beiträge: 710

31.01.2006 18:59
#4 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

[Der Islam hat sogar ein inoffizielles Gebot das besagt dass die andere Religionen bekämpft werden müssen.]

verbreite bitte keine falschaussagen von denen du keine ahnung hast

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

31.01.2006 19:08
#5 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten
In Antwort auf:

Moin,

ich gehöre zwar zu keiner der beiden Religionen aber werde mal trozdem mal antworten.
Der Islam und der Christentum sind beide erstmal Religionen mit einer Mission. Im Christentum weist zwar kein Gebot wirklich darauf hin aber denken wir nur einmal an Afrika. Früher bestah Afrika, vorallem im Süden, aus zahlreichen Naturreligionen. Heute ist der Grössteteil römisch-katholisch durch England und Frankreich.
Der Islam hat sogar ein inoffizielles Gebot das besagt dass die andere Religionen bekämpft werden müssen.
Auch gibt es in beiden Religionen (nur) einen Gott.
Bei der nächsten Parallele musst du entschuldigen wenn ich etwas emotional werde, aber es nervt mich einfach.
Bei beiden Religionen gab es, oder es gibt noch immer, Opfergaben die aus Tieren bestehn. Dies ist leider auch in anderen Religionen sehr verbreitet.
Dies begründe ich hauptsächlich damit das der Mensch sich für überlegen und besser hält. Dies ist aber wie ihr sehen werdet wenn ihr euch umschaut nicht der Fall ist.
Trotz diesen Parallelen ist das Verhältnis nicht unbedingt gut, würde ich behaupten.
Wenn es nicht mit Krieg endet dann zumindest mit Streit.
Das waren meine Einschätzungen.



Neutral, ehe du anfängst über das Christentum zu urteilen, solltest du aus dem Neuen Testament der Bibel lesen und insbesondere die Aussagen der Textstellen VERSTEHEN!("was will die Bibel mir sagen?"). Wenn du glaubst, dass Jesus Sohn Gottes ist und die Evangelien die wahrheit erzählen, und versuchst möglichst gerecht zu leben kannst du sie auch leichter verstehen!



"Und sollten wir nicht in der Lage sein die hohe Arbeitslosigkeit abzuschaffen, dann haben wir es auch nicht mehr verdient wiedergewählt zu werden (Gerhard Schröder, ein Atheist)"

neutral Offline

Mitglied


Beiträge: 32

31.01.2006 19:17
#6 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten
juhui jetzt gehts los mit der disskusion.
zuerst über den islam: sagt dir der begriff jihad etwas. das ist der heilige krieg. ich hoffe damit ist genug ausgesagt, sonst frag ruhig nach ADY.
und jetzt zum christentum: es ist eines was im testament steht und etwas ganz anderes was die menschen damit anfangen. allerdings wäre es zeitverschwendung etwas als ungläubiger zu verstehen was in einem heiligen buch steht. jeder kann sich das drehen wie er will.
ich hoffe damit sind die probleme wenigstens für ne minute gesperrt.


Grosse Taten sind erst nach grossen Worte möglich.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

31.01.2006 19:28
#7 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten
In Antwort auf:

es ist eines was im testament steht und etwas ganz anderes was die menschen damit anfangen.

nicht was DIE Menschen damit anfangen, sondern was VIELE Menschen damit anfangen. Du kannst es ja besser machen.
In Antwort auf:

allerdings wäre es zeitverschwendung etwas als ungläubiger zu verstehen was in einem heiligen buch steht.

dafür ob man gläubig oder ungläubig ist, ist man selber Schuld bzw. hat man selber die Verantwortung dafür zu tragen.
In Antwort auf:

jeder kann sich das drehen wie er will.


na, drehen wie er will stimmt nicht, naja eigentlich doch aber dann muss aber auch selber die Konsequenzen vor Gott für seine Worte und Taten ziehen. Du kannst zum Beispiel nicht sagen, dass Jesus gesagt hätte: "Tötet die Evangelisten" und dabei ein gerechter Mensch sein.





"Und sollten wir nicht in der Lage sein die hohe Arbeitslosigkeit abzuschaffen, dann haben wir es auch nicht mehr verdient wiedergewählt zu werden (Gerhard Schröder, ein Atheist)"

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2006 19:42
#8 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

In Antwort auf:
verbreite bitte keine falschaussagen von denen du keine ahnung hast

Genau, Ady, lass dir nicht die Butter vom Brot nehmen.
Für Falschaussagen bist du hier der, der Ahnung hat!

--------------------------------------------------
...was zu bezweifeln ist

neutral Offline

Mitglied


Beiträge: 32

31.01.2006 19:43
#9 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

da hast du natürlich recht. nicht alle christen sind so zum beispiel unser dorfpfarrer ist auch einer mit dem ich leben kann. wahrscheinlich bist sogar du in ordnung. aber vorallem in älteren generationen sehe ich was die menschen früher mit dieser religion angestellt haben. sie haben den menschen angst gemacht um ihnen das geld aus den taschen zu ziehen oder noch schlimmer die inquisition.
ich würde aber nicht behaupten das es eine schuld ist wenn ich ungläubig bin, immerhin kann auch ich glauben nur nicht an gott. ich glaube an die freundschaft die natur und ein zusammenleben das nicht mit einer kugel im kopf endet nur weil ich nicht an alah, jesus oder abraham glaube.
ich bin sogar überzeugt das jemand der einen glauben eingeht die grössere verantwortung übernimmt.
Grosse Taten sind erst nach grossen Worte möglich.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2006 19:51
#10 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

@robin

In Antwort auf:
Neutral, ehe du anfängst über das Christentum zu urteilen, solltest du aus dem Neuen Testament der Bibel lesen

z.B. hier:

(Mt 28,19): "Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker."

--------------------------------------------------
...was zu bezweifeln ist

neutral Offline

Mitglied


Beiträge: 32

31.01.2006 20:00
#11 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

tut mir leid ich mag noch am anfang der religionsphilosophie stehen aber aus diesem satz höre ich nur: "macht aus allen christen."
Grosse Taten sind erst nach grossen Worte möglich.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

31.01.2006 20:01
#12 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten
In Antwort auf:

aber vorallem in älteren generationen sehe ich was die menschen früher mit dieser religion angestellt haben. sie haben den menschen angst gemacht um ihnen das geld aus den taschen zu ziehen oder noch schlimmer die inquisition.

ich weiß, dass viele früher keine besonders tolle Menschen waren, aber heute ist die Menschheit auch nicht besser (eher schlimmer) und dran ist bestimmt nicht die Bibel schuld, sondern weil die Menschen oft böse sind und oft nicht nachdenken. Aber diese Tatsache entspricht ja vielen Aussagen der Bibel über vielen Menschen. ("Dieses verstehen nur wenige", "Geachtet als ein Schlachtschaf unter eine Menge von ungerechter Menschen"...)
In Antwort auf:

ich würde aber nicht behaupten das es eine schuld ist wenn ich ungläubig bin, immerhin kann auch ich glauben nur nicht an gott.

also glauben kann man vieles, schließlich ist die Fantasie ja so riesig, ob es wahr ist ist eine andere Sache, muss nicht, kann aber, kommt drauf an was man glaubt. Man kann ja auch als "ungläubiger" es versuchen und zu Jesus beten und hoffen, dass er ihm im Glauben aufbaut.



"Und sollten wir nicht in der Lage sein die hohe Arbeitslosigkeit abzuschaffen, dann haben wir es auch nicht mehr verdient wiedergewählt zu werden (Gerhard Schröder, ein Atheist)"

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2006 20:03
#13 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

@Florian

Hier gibts ne lustige, aber recht treffende Kurzzusammenfassung der Unterschiede der Religionen:
http://dk3hn.homepage.t-online.de/philos_relig.htm

Für Christentum und Islam steht dort:

Catholicism (If shit happens, then you deserve it.) Das Elend zur Förderung von Schuldgefühlen nützen. Wer sich schuldig fühlt, lässt sich leicht regieren.

Protestantism (Let shit happen to someone else.)Das Elend ist ein schwarzer Peter für den anderen. Gut für Herrschaft durchs Freund-Feind-Schema.

Islam (If shit happens, it is the will of Allah.) Das Elend in Unterwürfigkeit ertränken. Hilfreich als Basis für jegliche Herrschaft.

--------------------------------------------------
...was zu bezweifeln ist

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2006 20:06
#14 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

@ neutral

In Antwort auf:
tut mir leid ich mag noch am anfang der religionsphilosophie stehen aber aus diesem satz höre ich nur: "macht aus allen christen."

Genau so lese ich das auch.

Dachtest wohl zwecks des Bruders, ich wäre Christ? Nee, weit gefehlt. Guck mal auf meine Seite: http://fsm-uckermark.blogspot.com/

--------------------------------------------------
...was zu bezweifeln ist

Ady Offline




Beiträge: 710

31.01.2006 20:32
#15 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

ich weiß was mit heiliger krieg gemeint ist...
also islam fordert niemand auf gegen ungläubige...du weißt nicht was mit heiliger krieg gemeint ist !

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

31.01.2006 20:53
#16 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

dann erklärst doch mal. Sogar Mohammad hatte zum Jihad aufgefordert in Bezug drauf gegen Ungläubigen zu kämpfen.




"Und sollten wir nicht in der Lage sein die hohe Arbeitslosigkeit abzuschaffen, dann haben wir es auch nicht mehr verdient wiedergewählt zu werden (Gerhard Schröder, ein Atheist)"


bandobras Offline



Beiträge: 131

31.01.2006 23:02
#17 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

Vergleich zwischen Islam und Christentum:
Zum besseren Verständnis solltest du dir die angegebenen Verse nochmal selbst ansehen.

1. In beiden Religionen ist von nur einem Gott die Rede.
Koran: Sure 2,255
Bibel: 5.Mose 32,39

2. Unverfälschtheit der Bibel:
Im Islam werden AT und NT als Gottgesandte Bücher anerkannt. Sure 5,46-48
Allerdings sehen Muslime einen Teil davon als verfälscht an, weshalb Allah den Koran gesendet hat um alles richtig zu stellen.

Im Christentum sind AT und NT als Gottes Wort anerkannt und für die Ewigkeit unverändert. Mt 5,17; Mt 24,35; Gal 1,8

3. Vergebung:
Im Islam wird einem nur unter folgenden Bedingungen vergeben: Gehorsam dem Propheten gegenüber; Umkehr zum Islam; gute Werke;
3,31; 64,17;


Im Christentum erfolgt Vergebung nur durch Blutvergießen. Lev 14:52; 17:11; Heb 9,22; Joh 1,29; Röm 3,24f

4. Erlösung/Eintritt in den Himmel/...:
Im Islam sind dafür gute Werke, Vergebung durch Allah, oder Vorherbestimmung nötig. 3,31; Su 5,18; 16,93; 32,17; 7,8

Christen erreichen das Heil nur durch die Gnade Gottes. Eph 2,8f; Lk 24,46f

5. Qualität des Himmels:
Laut Koran ist der Himmel ein sinnliches Paradies für Männer. Sure 4,57; 55,56

Im Christentum ist davon die Rede, dass alles anders sein wird. Es geht nicht um Sex und die Menschen werden andere Körper haben als jetzt. Das entscheidende im Himmel ist die Anwesenheit Gottes. Mk 12,24f; Offb 21,3-5; 1.Joh 3,2

6. Hölle:
Laut Koran werden alle Menschen in der Hölle landen. 32,13

Der christliche Gott will, dass alle Menschen errettet werden. Trotzdem wird es nicht jeder schaffen. 1.Tim 2,4

7. Was passiert nach dem Tod:
Laut Koran wird zuerst jeder in der Hölle landen(außer im heiligen Krieg gefallene Muslime und Muslime, die den Koran auswendig können). 19,71

Christen werden die Hölle gar nicht zu Gesicht bekommen. Joh 5,24

8. Sünderliebe Gottes:
Allah hasst jeden Sünder. Sure 4,107

Gott liebt jeden Sünder. Röm 5,8

9. Dreieinigkeit Gottes:
Im Islam wird die Dreieinigkeit falsch verstanden. Es besteht die Auffassung, dass die Christen sich neben Gott noch Jesus und Maria zu Göttern erhoben hätten. 4,171; 5,17.72.75.116

Die Dreieinigkeit wird in der Bibel klargestellt. Es gibt einen Gott, mit jedoch 3 Facetten. (So wie eine Münze Vorder- und Rückseite und einen Rand hat.) Joh 1,1.14; Heb 1,8f; Mt 28,18f

10. Jesus als Sohn Gottes:
Für Muslime ist es undenkbar, dass Gott einen Sohn haben könnte. 25,2; 19,35

Für Christen ist es klar, dass Gott einen Sohn hat. Mk 1,11; 1.Joh 2:22f; Kol 1,16

11. Kreuzigung Jesu:
Wird vom Islam verleugnet. Sure 4,157f

Für das Christentum ist es der Dreh- und Angelpunkt des ganzen Glaubens. Ps 22,16; 1.Kor 2,2

12. Gewalt im Namen Gottes:
Im Koran ist das zwiespältig beschrieben. Einerseits soll es keinen Zwang in der Religion geben, andererseits wird an anderen Stellen zum Kampf gegen Ungläubige aufgerufen. 2:256; 9,5; 9,29

Krieg wird als etwas schlechtes angesehen. Christen sollen einen anderen Weg gehen. 1.Kö 5,3; Mt 5,9; Mt 26,52

13. Umgang mit der Ehefrau:
Frauen sollen sich laut Koran dem Mann unterwerfen. 4,34

Christen sollen ihre Frauen lieben und sich für sie hingeben. Eph 5,25; Kol 3,19

14. Scheidung, Monotheismus:
Muslime dürfen laut Koran bis zu vier Frauen haben. Konkubinen sind auch noch möglich. Scheidung ist ebenfalls erlaubt. Sure 4,3; 33,37

Christen sollen nur eine Frau haben und sich nicht scheiden lassen. Lk 16,18

neutral Offline

Mitglied


Beiträge: 32

01.02.2006 17:05
#18 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

robin: danke für den tipp. aber ich werde das mit zu jesus beten wohl eher lassen.

ich bete am liebsten das fliegende spaghettimonster vom krassen bruder an. zufällig liebe ich spaghetti und alles was mit essen zu tun hat.

Grosse Taten sind erst nach grossen Worte möglich.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2006 19:05
#19 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

Hurra,
noch einer mehr. Bald wird der Glauben unser sein

Ramen Bruder!

--------------------------------------------------
...was zu bezweifeln ist

neutral Offline

Mitglied


Beiträge: 32

01.02.2006 19:14
#20 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

du sagst es bruder.
na dann, miracoli heil!!!
I`m neutral:)

Grosse Taten sind erst nach grossen Worte möglich.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

01.02.2006 19:20
#21 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten
Pass auf, dass du deinen "Gott" nicht zum Mittagessen verspeist.



"Und sollten wir nicht in der Lage sein die hohe Arbeitslosigkeit abzuschaffen, dann haben wir es auch nicht mehr verdient wiedergewählt zu werden (Gerhard Schröder, ein Atheist)"

neutral Offline

Mitglied


Beiträge: 32

01.02.2006 19:24
#22 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

das gilt aber auch für dich.
ein christ hat mir einmal erzählt dass gott überall ist.
also auch auf deinem teller.

I`m neutral:)

Grosse Taten sind erst nach grossen Worte möglich.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

01.02.2006 19:26
#23 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

supi- dupi! Dann ist ja mein Gott auch in mir!




"Und sollten wir nicht in der Lage sein die hohe Arbeitslosigkeit abzuschaffen, dann haben wir es auch nicht mehr verdient wiedergewählt zu werden (Gerhard Schröder, ein Atheist)"


neutral Offline

Mitglied


Beiträge: 32

01.02.2006 19:32
#24 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten

na das hoffe ich doch für dich.
aber sag mal, was hälst du eigentlich vom papst?

I`m neutral:)

Grosse Taten sind erst nach grossen Worte möglich.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

01.02.2006 19:34
#25 RE: Christen und Muslime! - Verhältnisse und Parallelen antworten
warte

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor