Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.079 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2009 09:50
KURDENVERFOLGUNG IN DER TÜRKEI Antworten

"Wir mordeten nachts, während der Überstunden"

Von Daniel Steinvorth, Istanbul

Die Todesengel kamen in weißen Autos, wen sie befragten, der verschwand für immer: Ermittler verfolgen die Spuren einer Spezialeinheit, die bis in die neunziger Jahre PKK-Verdächtige jagte. Nun öffnen die Behörden Brunnen, in denen die Geheimdienstleute ihre Opfer verschwinden ließen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,626351,00.html

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2009 10:47
#2 RE: KURDENVERFOLGUNG IN DER TÜRKEI Antworten

Was hat das denn unter "Islam" zu suchen? Der Staat Türkei, der diese Dinge initiierte, ist doch erklärtermaßen laizistisch, besonders Militär, Bürokratie, Geheimdienste.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2009 10:49
#3 RE: KURDENVERFOLGUNG IN DER TÜRKEI Antworten
Wo hättest du es denn hin getan?

Ich habe auch überlegt und mich wegen Folgendem für dieses Forum entschieden:

...In Cizre legte sich niemand folgenlos mit den Mächtigen an. Dazu gehörten die Militärs, Jitem-Leute, aber auch Mitglieder der radikal-islamischen türkischen Hizbullah. Sie herrschten über Leben und Tod in Cizre, der tristen Grenzstadt am Tigris, als draußen in den Bergen der Kampf zwischen der Armee und der PKK tobte. Zum Bürgermeister ließ sich damals ein brutaler Clanführer namens Kamil Atak ernennen, ein ehemaliger Schäfer, der seine Gefangenen mit Vorliebe an die Hizbullah-Kämpfer "verfütterte", wie es ein Lokalpolitiker in Cizre formuliert.....
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2009 11:13
#4 RE: KURDENVERFOLGUNG IN DER TÜRKEI Antworten
Aber diese Hizbullah ist doch gerade ne kurdische Sache, quasi die gottestreue PKK.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hizbullah_(T%C3%BCrkei)

Die erwähnte Organisation Energekon ist eindeutig dem laizistischen Staat zuzuordnen, ebenso wie das System der Dorfschützer, dass auch regelmäßig zu nichts anderem führt als zu Terror und Mord.

http://www.istanbulpost.net/08/01/05/ergenekon.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/Dorfsch%C3%BCtzersystem

Wo das besser hingespasst hätte? Der in der Türkei praktizierte Laizismus ist für mich ganz klar eine weltliche Ideologie...
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2009 12:14
#5 RE: KURDENVERFOLGUNG IN DER TÜRKEI Antworten

In Antwort auf:
Aber diese Hizbullah ist doch gerade ne kurdische Sache

Was für mich nun völlig egal ist. Wichtig war das radikal-islamisch, nicht für welche Seite die kämpfen.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2009 13:22
#6 RE: KURDENVERFOLGUNG IN DER TÜRKEI Antworten

Ach so; ich habe aus der Überschrift etc. gefolgert, dass es um eine Kritik an der Verfolgung der Kurden geht, nicht um eine Unterstützung der türkischen Maßnahmen.

Fakt ist: Der Konflikt ist gekennzeichnet vom Nationalismus; Religion spielt eine absolute Nebenrolle, diese türkische Hizbullah ist mWn eine Splittergruppe.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2009 13:38
#7 RE: KURDENVERFOLGUNG IN DER TÜRKEI Antworten

In Antwort auf:
Ach so; ich habe aus der Überschrift etc. gefolgert, dass es um eine Kritik an der Verfolgung der Kurden geht, nicht um eine Unterstützung der türkischen Maßnahmen.
Dazu solltest du bei dem Spiegelredakteur nachfragen, der die Überschrift gewählt hat.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2009 14:14
#8 RE: KURDENVERFOLGUNG IN DER TÜRKEI Antworten

Die Intention des Spiegels ist mir klar; was mir fehlt ist ein Religionsbezug, denn offensichtlich war das nicht das, was den Autor interessiert. Wie gesagt, der Konflikt zwischen vielen Kurden & dem türkischen Staat hat wenig bis nichts mit Religion zu tun, aber viel mit Nationalismus, Militarismus und einem autoriären Staatsverständnis; eben weltlichen Ideologien.


welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

25.05.2009 14:51
#9 RE: KURDENVERFOLGUNG IN DER TÜRKEI Antworten
Zitat:
Die Türken und Araber sehen die Kurden nicht als wahre Moslems, sondern als Jeziden (nicht Moslem) und Feueranbeter. Im Jahre 1665 gab der religiöse Führer des Osmanischen Reichs einen Fatva (Religiöse Befehl). Danach schreitet das osmanische Heer gegen das kurdische Fürstentum Bitlis. Die Terrorregime der Mullahs im Iran und Saddam haben ähnlich gehandelt. Das Saddam Regime hat im Jahre 1988 durch eine Fatwa seine Armee zur Eroberung nach Kurdistan geschickt hat, wo Zehn Tausende Kurden ermordet wurden.

Der Islam ist die Religion der Araber, Türken und Perser. Sie haben im Namen des Islam Länder erobert und ausgeraubt. Der frühere türkische Minister Namik Kemal Zeybek sagte vor zwei Wochen: "Unser Prophet Mohammed war ein Türke." Zu diesem Bild passen die Kurden überhaupt nicht.

....soviel zur Religion

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2009 15:21
#10 RE: KURDENVERFOLGUNG IN DER TÜRKEI Antworten

Zitat von welfen
Im Jahre 1665 gab der religiöse Führer des Osmanischen Reichs (...)


Das Osmanische Reich ist aber seit 90 Jahren Vergangenheit...

Zitat von welfen
Die Terrorregime der Mullahs im Iran und Saddam haben ähnlich gehandelt.


Es geht aber um Gewaltakte des laizistischen türkischen Staates...

Zitat von welfen
Der Islam ist die Religion der Araber, Türken und Perser.


Solche Art simpelste ethnisch-kulturelle Klassifizierung ist mir zu primitiv respekive peinlich, um sie zu debattieren...

Zitat von welfen
Der frühere türkische Minister Namik Kemal Zeybek sagte vor zwei Wochen: "Unser Prophet Mohammed war ein Türke."


Hier würde mich der Kontext interessieren. Ich könnte mir gut vorstellen, dass hier ein überzeugter laizistischer Kemalist die Religion intrumentalisiert, um den Nationalismus zu stärken. Islamist zumindest ist Zeybek nicht (und Ahnung hat er ganz offensichtlich auch nicht...)

Zitat von welfen
Zu diesem Bild passen die Kurden überhaupt nicht.


Die kurdischen Regionen dürften eher zu den Gegenden zählen, wo alte Sitten (zB eine fundamentlistische Islam-Auslegung) weit verbreitet sind

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

25.05.2009 18:18
#11 RE: KURDENVERFOLGUNG IN DER TÜRKEI Antworten

Die Mehrheit der Kurden praktiziert den traditionellen Mainstream-Islam. In vielen Fällen auch in radikaler Form. Lediglich eine Minderheit lässt sich zu den Jeziden zählen, die tatsächlich nichts mit dem Islam, sondern viel mehr etwas mit der persischen Kultur zu tun haben.
Der Anteil der Aleviten unter den Türken ist dabei auch wesentlich größer als der Anteil der Jeziden unter den Kurden und die Aleviten werden von der Mehrheit der Muslime bekanntlich auch nicht als "echte Muslime" akzeptiert.(Die Vorurteile gegen die Aleviten entsprechen in etwa den mittelalterlich-christlichen Vorurteilen gegen Juden)
Eine religiöse Debatte erübrigt sich wirklich. Wobei es natürlich egal ist, in welchem Unterforum dieser Beitrag nun steht. Man sollte über die Sache als solches diskutieren.

________________________
...

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

26.05.2009 08:48
#12 RE: KURDENVERFOLGUNG IN DER TÜRKEI Antworten

In Antwort auf:
Wobei es natürlich egal ist, in welchem Unterforum dieser Beitrag nun steht.


Kann ich nicht finden; es wird eine Verantwortlichkeit suggeriert, die einfach nicht existiert.

In Antwort auf:
Man sollte über die Sache als solches diskutieren.


Welche Sache denn? Was für eine Diskussion wird intendiert? Aber gut, fang ich mal an:

Im kurdisch-türkischen Konflikt geht es primär um eines: Den Nationalismus, der als sinnstifetende Ideologie des heutigen türkischen Staates fungiert. Jahrzehntelang wurde die Existenz eines kurdischen Volkes schlicht geleugnet und diese als "Bergtürken" diffamiert, der Gebrauch der krudischen Sprache war strikt verboten, jeder Hinweis, dass es sowas wir Kurden, Kurdisten, Kurdisch überhaupt gibt wurde verfolgt. Das hat sich bis heute zwar etwas gebessert (v.a. unter der Regierung der sog. Islamisten), aber noch immer sind kurdische Politiker Repressionen ausgesetzt. Gewaltsamer Widerstand gegen solche Verhältnisse ist historisch betracxhtet das normalste der Welt, ebenso wie die Antwort des türkischen Staates.

Wie gesagt, Religionsbezug sehe ich nicht, und über die widerlichen Folgen des Nationlismus sollte mE woanders debattiert werden. Einzig interessant Frage, die Religionen involviert: Warum waren es in den letzten Jahren ausgerechnet "islamistische" Regierungen, die auf diesem Gebiete Fortschritte erzielten? Aber diese Frage wurde in dem verlinkten Spiegel-Artikel nicht mals ansatzweise berührt...



 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz