Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 628 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

26.05.2009 19:45
"Wundert euch nicht, wenn wir jetzt Schulmädchen töten" Antworten

Nach Drohungen der Taliban wurden rund um das afghanische Kunduz mindestens zehn Mädchenschulen geschlossen. Die Reise zu einer der Bildungsstätten führt in ein dunkles Reich, in dem die Islamisten ganz offen schalten und walten - keine Stunde entfernt vom Feldlager der Bundeswehr.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,626697,00.html

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2009 09:16
#2 RE: "Wundert euch nicht, wenn wir jetzt Schulmädchen töten" Antworten

Schon toll, wofür die BRD Krieg führt...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2009 10:14
#3 RE: "Wundert euch nicht, wenn wir jetzt Schulmädchen töten" Antworten

Wie wäre denn deine Lösung?

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

27.05.2009 14:20
#4 RE: "Wundert euch nicht, wenn wir jetzt Schulmädchen töten" Antworten

Du hast zwar Reinecke gefragt aber ich hoffe, dass du es mir nachsiehst, wenn auch ich mich an einer Antwort versuche. :)

Bezüglich des G8-Gipfels in Heiligendamm hielt unsere Regierung ein Aufgebot von 20000 Polizisten für ausreichend um die Sicherheit zu gewährleisten, bei einem Spiel zwischen Deutschland und England letztes Jahr waren es z.B. 4500 Polizisten. Nachdem man vor Kurzem die Truppen aufgestocktt hat, haben wir in Afghanistan etwas über 3300 Soldaten stationiert, zusammen mit anderen Ländern umfasst, das von uns geführte Kommando Nord etwa 4300 Soldaten auf einer Fläche von 160000 Quadratkilometer, was fast der Hälfte der Bundesrepublik entsprechen würde. Angesichts der oben genannten Kräfte, die anscheinend nötig sind um ein bischen Gelände um ein Stadion herum zu sichern, behaupte ich mal, dass die Truppen in Afghanistan selbst dann überfordert wären, wenn die Bevölkerung dort in etwa so firedlich wäre, wie dies in Deutschland momentan der Fall ist. Entschließen sich diese Leute hingegen zum Kampf (und das haben die Taliban wohl getan) kann Kontrolle nur noch eine Illusion sein, so sehe ich das jedenfalls. Du schreibst selbst, dass die Terroristen keine Stunde entfernt vom Feldlager der Bundeswehr schalten und walten können, wie sie wollen. Das kann bei den aufgebrachten Kräften im Verhältnis zur Größe des Landes und der Bereitschaft zum bewaffneten Kampf wenigstens prinzipiell auch gar nicht anders sein. Meiner Meinung nach, gibt es daher nur zwei sinnvolle Alternativen: Entweder die Euroäer verzehn-oder verzwanzigfachen die Truppen (alles darunter wäre glaube ich relativ belanglos) oder wir ziehen ab, da Ersteres weder politisch durchsetzbar noch logistisch und personell leistbar erscheint, bleibt im Grunde nur der Abzug. Das wäre zwar politisch bitter und würde ganz gewiss den Terror stärken aber ich schätze mehr als eventuell eine kleine Verzögerung dessen, erreichen wir mit der derzeitigen Strategie auch nicht.

Gruss
Väterchen Nurgle

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

27.05.2009 14:21
#5 RE: "Wundert euch nicht, wenn wir jetzt Schulmädchen töten" Antworten

In Antwort auf:
Schon toll, wofür die BRD Krieg führt...
Ja, gegen die Taliban. Für das unterdrückte und gedemütigte afghanische Volk. Würde ich sofort mitmachen, wenn ich 20 wäre. Und kein anerkannter Kriegsdienstverweigerer.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

27.05.2009 14:38
#6 RE: "Wundert euch nicht, wenn wir jetzt Schulmädchen töten" Antworten

Die Bundeswehr hat kapituliert.
Die Politiker die Millionen in den Sand setzen ohne nennenswerte Erfolge zu erzielen zur Verantwortung ziehen.
Die Bundeswehr erklärte sich dem SPIEGEL-Bericht zufolge unfähig, die sechs Mädchenschulen im Gebiet mit ihren knapp 4.000 Soldaten zu schützen, die daraufhin aus Sicherheitsgründen geschlossen wurden.
Ich glaube es hat keiner Interesse wirklich was zu ändern und von der Politik fehlt die Ansage richtig durchzugreifen.
Ehrlichgesagt wäre es besser, wenn die Bundeswehr zuhause bliebe, da es ja offensichtlich sowieso egal ist ob sie da sind oder nicht.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2009 15:22
#7 RE: "Wundert euch nicht, wenn wir jetzt Schulmädchen töten" Antworten
im Prinzip das, was Papa Nurgle von sich gibt: Entweder man macht das richtig (Vorbild wäre wohl das alliierte Vorgehen in Dtld nach dem 2. Wk), oder man lässt es bleiben.

Zu eins: Das ist "dem Westen" wohl schlicht zu teuer; es müsste nämlich viele Mrd. in den Aufbau des Landes investiert werden (ein Projekt ähnlich dem Marshallplan vielleicht), und nicht nur ins Militär. Und selbst dann müsste man die abgelegenen Bergregionen für Jahrzehnte abschreiben, die von außen schlicht nicht "befriedet" werden können.

Zu zwei: Wäre vielleicht tatsächlich das beste. In der Weltgeschichte haben Eroberung, Unterwerfung und Besetzung nur sehr selten zu humanen Ergebnissen geführt, sehr selten. Eine Unterstützung der einheimischen progressiven kräfte könnte vielleicht mehr ändern als eine Besetzung, die ständig Todesopfer fordert und allein dadurch eine großen Teil der Bevölerung gegen eben diese Besatzung aufbringt.

Eines darf nicht vergessen werden: "Der Westen" ist für die jetzige Lage in Afghanistan verantwortlich, wenn nicht alleine dann doch zumindest in großem Umfang. Nur mit westlicher Hilfe konnten die sowjetischen Besatzungstruppen aus dem Land gejagt werden (die zumindest nichts gegen Mädchenschulen hatten), und dies war der Beginn des religiösen Roll-backs, der alles zerstörte, was in Jahrzehnten an Fortschritten erreicht worden war. Danach kam der Bürgerkrieg, in dem die vom Westen aufgerüsteten Warlords sich selbst und das Land zerfleischten. Die Taliban-Regierung wurde jahrelang geduldet, da sie endlich für Ruhe sorgte; das ändert sich erst, als "der Westen" merkte, dass die Taliban nicht nur für Afghanen gefährlich werden konnten. Kurz: Ebenso wie im Irak ist "der Westen" (sprich USA, NATO, Europa etc.pp.) für zu viele einfach unten durch, nicht glaubwürdig. Das sind denkbar schlechte Voraussetzungen.

Die einzigen, die zur Zeit vom Krieg in Afghanistan profitieren, sind mE die Militärs bzw gewalttätigen Radikalen auf allen Seiten.

P.S. & ad Gysi: Ja, wie denn nun? Bringts das Militär nun, oder doch lieber Friedenspolitik? Wer beides fordert (oder mal das, mal das) gewinnt in meinen Augen nciht wirklich an Glaubwürdigkeit; wann ist Deiner Meinung nach Gewalt (bzw militärische Gewalt bzw Attentate/Terroranschläge) gerchtfertigt? Nur wenns gegen Moslems geht?
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2009 16:18
#8 RE: "Wundert euch nicht, wenn wir jetzt Schulmädchen töten" Antworten

Zitat von Reinecke
Wer beides fordert (oder mal das, mal das) gewinnt in meinen Augen nciht wirklich an Glaubwürdigkeit;

Du immer mit deinem unbedingten Drang, dich moralisch über andere stellen zu müssen. Wie siehts denn bei dir selbst mit der Glaubwürdigkeit aus?
Erst lehnst du den militärischen Einsatz in Afghanistan offensichtlich grundsätzlich ab
In Antwort auf:
Schon toll, wofür die BRD Krieg führt...
dann gibst du Väterchen Recht und seiner Meinung, man müsste es richtig machen und mehr Truppen schicken.
Was denn nun?

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2009 16:26
#9 RE: "Wundert euch nicht, wenn wir jetzt Schulmädchen töten" Antworten

Steht oben, brauchste nur lesen; wie man aus einem Satz "offensichtlich grundsätzliche" Aussagen ableiten will ist mir völlig schleierhaft. Aber um es zu konkretisieren: Ich glaube nicht, dass der Militäreinsatz dort positiv Folgen zeitigen wird, auch mit massiv verstärktem Einsatz. Ganz sicher wird er das nicht tun, ohne diesen Einastz massiv auszuweiten.

P.S.: Sich anderen moralisch respektive ethisch überlegen zu fühlen ist doch die Grundvoraussetzung, es hier überhaupt noch auszuhalten; nachdem alle, die das nicht so drauf haben, erfolgreich vergrault wurden...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2009 16:33
#10 RE: "Wundert euch nicht, wenn wir jetzt Schulmädchen töten" Antworten

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

27.05.2009 17:06
#11 RE: "Wundert euch nicht, wenn wir jetzt Schulmädchen töten" Antworten

Am besten alle Soldaten abziehen und die dort machen lassen was sie wollen.
Wir erreichen doch eh nichts.

Glaube ist Aberglaube

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

27.05.2009 19:21
#12 RE: "Wundert euch nicht, wenn wir jetzt Schulmädchen töten" Antworten

Zitat von kadesch
Am besten alle Soldaten abziehen und die dort machen lassen was sie wollen.
Wir erreichen doch eh nichts.
Wir sollten unser Land lieber in Attendorn, Ehrenfeld oder Neukölln verteidigen als am Hindukusch.
Die Taliban rufen nicht den heiligen Krieg gegen Mädchen aus, sondern der heilige Krieg wird gegen die Ungläubigen geführt.
Die Taliban sorgen nur für das islamische Gleichgewicht. Es besteht kein Grund und kein Anlaß für Frauen und Mädchen, die das Haus ohne wichtigen Anlaß sowieso und ohne männliche Begleitung schon gar nicht verlassen sollen, die lediglich Kinder gebären und kochen und putzen, außerdem dem Mann jederzeit unterwürfig zur Verfügung zu stehen haben , lesen und schreiben zu lernen und noch alle möglichen anderen Dinge, die ihnen Flausen in den Kopf setzen und nur zur Unruhe und zur Gehorsamsverweigerung gegen ihren Gatten oder Vormund anstiften.
Die Taliban sorgen nur für das natürliche, im Koran fixierte Gleichgewicht.
Mit der Vorstellung der BW Mädchenschulen zu verteidigen, okkupiert man das Land.

Zitat Reinecke:
Sich anderen moralisch respektive ethisch überlegen zu fühlen ist doch die Grundvoraussetzung, es hier überhaupt noch auszuhalten; nachdem alle, die das nicht so drauf haben, erfolgreich vergrault wurden...


Wir sollten uns nicht ethisch überlegen fühlen, sondern die Schönheit dieser Kultur auf sich beruhen lassen. Man sollte nur sicherstellen, dass die Ausbreitung dieser Kultur auf Afganistan beschränkt bleibt.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2009 21:08
#13 RE: "Wundert euch nicht, wenn wir jetzt Schulmädchen töten" Antworten

Zitat von Gysi
In Antwort auf:
Schon toll, wofür die BRD Krieg führt...
Ja, gegen die Taliban. Für das unterdrückte und gedemütigte afghanische Volk. Würde ich sofort mitmachen, wenn ich 20 wäre. Und kein anerkannter Kriegsdienstverweigerer.



Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

28.05.2009 20:58
#14 "Wundert euch nicht, wenn wir jetzt Schulmädchen töten" Antworten

In Antwort auf:
Ja, wie denn nun? Bringts das Militär nun, oder doch lieber Friedenspolitik? Wer beides fordert (oder mal das, mal das) gewinnt in meinen Augen nciht wirklich an Glaubwürdigkeit; wann ist Deiner Meinung nach Gewalt (bzw militärische Gewalt bzw Attentate/Terroranschläge) gerchtfertigt? Nur wenns gegen Moslems geht?
Militärischer Einsatz kann Friedenspolitik sein. Ob der Einsatz der deutschen Soldaten in Afghanistan sinnvoll ist, kann ich nicht beurteilen, habe ich keine Ahnung von. Aber gegen die Taliban kämpfen, könnte ich vor mir zu 100 % befürworten! Den Taliban aus pazifistischen Gründen freien Lauf zu lassen, würde ich vor mir als unmoralisch verwerfen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz