Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 511 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.853

01.06.2009 07:07
#1  Atheisten machen mobil Antworten

In Antwort auf:
Viel zu rational gedacht. Das ist zwar auch meine Herangehensweise,aber nicht die der Mehrheit
Na gut, dann stimmen wir ab jetzt demokratisch ab, was denn die Wahrheit ist.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2009 10:27
#2 RE: Atheisten machen mobil Antworten

Zitat von Gysi
In Antwort auf:
Viel zu rational gedacht. Das ist zwar auch meine Herangehensweise,aber nicht die der Mehrheit
Na gut, dann stimmen wir ab jetzt demokratisch ab, was denn die Wahrheit ist.


Darum geht es nicht.
Ich bin mein Weltbild betreffend mindestens so sicher wie Papst Benedikt was das seine angeht und von dessen höherem "Wahrheitsgehalt" überzeugt.
Aber zu viele Menschen,anscheinend die Allermeisten,wollen die Wahrheit doch gar nicht wissen,wenn diese (für sie) unbequem oder gar deprimierend/desillusionierend ist. Frag mal ne(n) Verliebte(n),ob er die Wahrheit über das "Objekt der Begierde" wissen will?
Wir alle,die einen mehr,die anderen weniger (und dazu würde ich mich jetzt mal zählen) lügen sich doch tagtäglich was in die Tasche...verdrängen,verschönen und verklären.
So wie die Religion deine Seele und deinen Verstand "nachhaltig mißbraucht" hat,so gibt sie anderen Hilfe und Trost.

Vor einigen Monaten kam ich mit einer Frau ins Gespräch die kurz vorher ihr 3-jähriges Kind durch Krebs verloren hatte. Diese Frau machte ansonsten einen vernünftigen,intelligenten,gebildeten Eindruck,erzählte aber mit Überzeugung das ihr Kind von Gott geholt worden wäre,weil es einen "Sternenkind" sei.
Was willste da sagen? Natürlich ist das völliger Nonsens und wenn es tatsächlich einen Gott geben würde,hätte er für die Aktion eins in die Fresse verdient,aber der Glaube und ihre Religion (das Christentum) half ihr diesen furchtbaren Schicksalsschlag zu überstehen.
Sollte man dieser Frau versuchen zu erklären,das sie einfach "Pech gehabt" hat und ihr Kind völlig "sinnlos" gestorben ist??

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.853

01.06.2009 10:36
#3 Atheisten machen mobil Antworten
In Antwort auf:
Sollte man dieser Frau versuchen zu erklären,das sie einfach "Pech gehabt" hat und ihr Kind völlig "sinnlos" gestorben ist??
Nee, gar nichts. Wenn die Frau in dem Zustand offene Fragen hätte, müsstest du schon darauf warten, dass sie sie stellt. Sie hat sich eine religiöse Erklärung zurechtgebastelt, o.k. Das ändert aber nichts daran, dass Religion ein irreales Geschlossenes Weltbild ist, das den Menschen genügen mag, die keine besseren Antworten haben. Aber die gibt es mittlerweile nun mal.
In Antwort auf:
Aber zu viele Menschen,anscheinend die Allermeisten,wollen die Wahrheit doch gar nicht wissen,wenn diese (für sie) unbequem oder gar deprimierend/desillusionierend ist. Frag mal ne(n) Verliebte(n),ob er die Wahrheit über das "Objekt der Begierde" wissen will?
Warum denn nicht? Er wird dir überzeugend erklären können, dass er da mehr begehrt, als nur die festen Titten und den geilen Arsch...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2009 11:08
#4 RE: Atheisten machen mobil Antworten
Zitat von Gysi
In Antwort auf:
Sollte man dieser Frau versuchen zu erklären,das sie einfach "Pech gehabt" hat und ihr Kind völlig "sinnlos" gestorben ist??
Nee, gar nichts. Wenn die Frau in dem Zustand offene Fragen hätte, müsstest du schon darauf warten, dass sie sie stellt. Sie hat sich eine religiöse Erklärung zurechtgebastelt, o.k. Das ändert aber nichts daran, dass Religion ein irreales Geschlossenes Weltbild ist, das den Menschen genügen mag, die keine besseren Antworten haben. Aber die gibt es mittlerweile nun mal.
In Antwort auf:


Was heißt mittlerweile? Die gab es immer schon.Nochmal...die allermeisten könnten mit einem realen Weltbild nicht (über)leben.
Nur weil das für uns beide nicht zu gelten scheint,heißt das nicht,das andere das auch könnten. Es gibt Menschen die überstehen den Tag auch nicht ohne nen Kasten Bier und 2 Flaschen Korn




Aber zu viele Menschen,anscheinend die Allermeisten,wollen die Wahrheit doch gar nicht wissen,wenn diese (für sie) unbequem oder gar deprimierend/desillusionierend ist. Frag mal ne(n) Verliebte(n),ob er die Wahrheit über das "Objekt der Begierde" wissen will?
Warum denn nicht? Er wird dir überzeugend erklären können, dass er da mehr begehrt, als nur die festen Titten und den geilen Arsch...


Hast du noch nie erlebt,das du eine(n) Bekannte(n) gewarnt hast,nicht zu blauäugig an Liebesdinge heranzugehen und/oder die rosarote Brille abzusetzen und diese(r)eher ungehalten reagiert hat,weil er/sie die Fehler des/der Auserwählten nicht sehen wollte oder konnte und dann vlt. nach einiger Zeit,wenn die Sinne wieder beisammen sind, eingesteht,das die Warnungen ihre Berechtigung hatten? Es geht nicht um Titten und Ärsche,zudem Frauen anfälliger zu sein scheinen an "emotionaler Unzurechnungsfähigkeit" zu leiden,sondern darum das der Zustand des verliebt seins den Sinn für Realitäten beeinträchtigt. Und Glaube ist auch eine Art Gefühl....eine Art Liebesbeziehung zu Gott oder Jesus. Warum sollten Gläubige sonst so unbeherrscht und persönlich beleidigt reagieren,wenn ihr Glaube oder Gott/Jesus angegangen wird??
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.853

01.06.2009 11:37
#5 Atheisten machen mobil Antworten
In Antwort auf:
Nur weil das für uns beide nicht zu gelten scheint,heißt das nicht,das andere das auch könnten. Es gibt Menschen die überstehen den Tag auch nicht ohne nen Kasten Bier und 2 Flaschen Korn
Doch, wenn wir beide das können, können das andere auch. Es gibt übrigens mehr als zwei Atheisen auf diesem Planeten. Und wenn es Menschen gibt, die den Tag nicht ohne zwei Flaschen Korn überstehen können, ist mit diesem Fakt nicht gesagt, dass das für alle Zeit gilt. Als einer, der den Zustand der Sucht und den der Befreiung von ihr kennt, sage ich, dass letzterer Zustand der bessere ist.
In Antwort auf:
Es geht nicht um Titten und Ärsche,zudem Frauen anfälliger zu sein scheinen an "emotionaler Unzurechnungsfähigkeit" zu leiden,sondern darum das der Zustand des verliebt seins den Sinn für Realitäten beeinträchtigt. Und Glaube ist auch eine Art Gefühl....
Verliebtsein ist ein Zustand der Sinnesbeeinträchtigung, wohl war. Sie ist aber auch ein Zustand der Sinnesöffnungen, die Außenstehende machmal schwer nachvollziehen können. Aber es ist doch was Wunderschönes, oder? Überwache Sinne, vernebelter Verstand - hat die Natur so eingerichtet, um die Paarungsbereitschaft zu stimulieren. Oh, wie ernüchternd... Aber schließlich hat man auf diesem Planeten seinen Job zu tun... Dieses Verliebtsein setzt du also mit dem Glauben gleich. Dem "Verliebtsein" in Jesus. Man kann sich auch in Britney Spears verlieben, und so eine Liebe ist immer ein Liebesersatz! Religion ist ein Lebensmuster an dem Naturauftrag (auch: Erkenntnisfindung) vorbei! Religion betäubt Erkenntnis. Verliebtsein betäubt Erkenntnis nicht. Sie macht für besondere Erkenntnis sensibel. Dafür verdrängt der Verliebte gerne andere. Man kann sich so auf die Fresse legen... Aber das ist ein anderes Thema.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2009 12:53
#6 RE: Atheisten machen mobil Antworten

Zitat von Gysi
In Antwort auf:
Nur weil das für uns beide nicht zu gelten scheint,heißt das nicht,das andere das auch könnten. Es gibt Menschen die überstehen den Tag auch nicht ohne nen Kasten Bier und 2 Flaschen Korn
Doch, wenn wir beide das können, können das andere auch. Es gibt übrigens mehr als zwei Atheisen auf diesem Planeten. Und wenn es Menschen gibt, die den Tag nicht ohne zwei Flaschen Korn überstehen können, ist mit diesem Fakt nicht gesagt, dass das für alle Zeit gilt. Als einer, der den Zustand der Sucht und den der Befreiung von ihr kennt, sage ich, dass letzterer Zustand der bessere ist.
In Antwort auf:
Es geht nicht um Titten und Ärsche,zudem Frauen anfälliger zu sein scheinen an "emotionaler Unzurechnungsfähigkeit" zu leiden,sondern darum das der Zustand des verliebt seins den Sinn für Realitäten beeinträchtigt. Und Glaube ist auch eine Art Gefühl....
Verliebtsein ist ein Zustand der Sinnesbeeinträchtigung, wohl war. Sie ist aber auch ein Zustand der Sinnesöffnungen, die Außenstehende machmal schwer nachvollziehen können. Aber es ist doch was Wunderschönes, oder? Überwache Sinne, vernebelter Verstand - hat die Natur so eingerichtet, um die Paarungsbereitschaft zu stimulieren. Oh, wie ernüchternd... Aber schließlich hat man auf diesem Planeten seinen Job zu tun... Dieses Verliebtsein setzt du also mit dem Glauben gleich. Dem "Verliebtsein" in Jesus. Man kann sich auch in Britney Spears verlieben, und so eine Liebe ist immer ein Liebesersatz! Religion ist ein Lebensmuster an dem Naturauftrag (auch: Erkenntnisfindung) vorbei! Religion betäubt Erkenntnis. Verliebtsein betäubt Erkenntnis nicht. Sie macht für besondere Erkenntnis sensibel. Dafür verdrängt der Verliebte gerne andere. Man kann sich so auf die Fresse legen... Aber das ist ein anderes Thema.


Ne,da bin ich völlig anderer Meinung...die ich auch für bedeutend realistischer halte
Von einem selber auf andere zu schliessen ist meisten falsch (wie man vlt. auch desöfteren in deiner Einschätzung meine Person betreffend erkennen kann).Nur weil wir beide das können,heißt das nicht,das alle anderen,das auch können können.
Menschen sind unterschiedlich "stark" in unterschiedlichen Situationen. Und vlt. sind die Atheisten auch nicht ganz ohne Grund in der Minderheit?!
Ich kann nicht zu 100% unterschreiben,das ich den Zustand des "Verliebt seins" als etwas wunderschönes ansehen würde...eher nein. Eben weil ich ein Mensch bin ,der eher rational denkt und auch fühlt,habe ich noch nie völlig den Verstand verloren wenn eine für mich interessante und begehrenswerte Frau meinen Weg kreuzte und war dann auch immer ganz froh,wenn dieses bißchen (bei vielen anderen ist der Grad der Unzurechnungsfähigkeit in einem solchen Fall ja geradezu lebensbedrohlich) Verliebt sein,einer "vernünftigen",etwas sachlicheren Liebe oder Freundschaft wich. Mit dieser Art ecke ich zwar manchmal bei den Frauen mit denen ich Beziehungen führe oder führte an,weil so gar nix romantisch verklärtes bei mir aufkommen will,andereseits sind sie aber auch froh darüber in mir tatsächlich die Schulter zum anlehnen zu haben,da ich jeder bisher erlebten Situation realtiv gelassen gegenüberstand und meist zufriedenstellend lösen konnte.

Frag mal einen Gläubigen,z.B. hier in der Runde,ob ihn oder Sie nicht durchaus eine Art Liebesbeziehung mit Jesus verbindet?!
Meines Erachtens machst du tatsächlich den Fehler Menschen mehr oder weniger über einen Kamm zu scheren. Was für dich gut ist,soll/muß auch für alle anderen gut sein.
Wie willst du als "Ungläubiger",und hier sind wir wieder bei meiner bevorzugten Theorie,das man entweder glauben KANN oder nicht....das also unser Hirn entscheidet,ob man dazu fähig ist oder nicht,ob der Glaube bzw. die Zugehörigkeit zu einer religiösen Gruppe vielen nicht auch zur "Erkenntnisfindung" dient....frag mal Snooker z.B.
Die Erkenntnisse die man/frau als hormongesteuerte(r)Liebeskasper erfährt,kann man mit einigem "Abstand" getrost in die Tonne kloppen.

Crux ( Gast )
Beiträge:

01.06.2009 12:58
#7 RE: Atheisten machen mobil Antworten

In Antwort auf:
Als einer, der den Zustand der Sucht und den der Befreiung von ihr kennt, sage ich, dass letzterer Zustand der bessere ist.

subjektiv, alles subjektive beurteilung, die auf breite massen projeziert wird
wer sagt, dass, was für dich gut ist, für andere gilt? hast du die endgültige wahrheit gefunden (außer für dich selbst)
In Antwort auf:
Überwache Sinne, vernebelter Verstand - hat die Natur so eingerichtet, um die Paarungsbereitschaft zu stimulieren.
da haste recht und genau das gilt für das verhältnis von gott zum menschen, das an gott glaubende individuum vögelt mit seinem herrn, eindringlich und die paarungsbereitschaft führt zum vollendeten akt
In Antwort auf:
Religion ist ein Lebensmuster an dem Naturauftrag (auch: Erkenntnisfindung) vorbei!

religion ist naturauftrag und somit erkenntnisfindung. nur ist die vernunft inbegriffen
Die gesunde menschliche vernunft ist ein gradmesser für richtigs handeln. auch im geistlichen leben soll die rolle der vernunft nicht unterschätzt werden, denn der weg der hingabe an gott oder wem auch immer muss durch den weg des denkens ergänzt werden. der eine schritt besteht darin, sich im gebet zurückzunehmen, der andere, sich denkerisch mit gott, sich selbst und der umwelt und allen umgebenden verhältnissen auseinanderzusetzen. die vernunft hilft dem menschen zu unterscheiden, worauf es ankommt. nur die vernunft ist in der lage, den geradlinigen aufstieg zu gott zu erkennen, (und nicht ein betäubtes verliebtsein-gefühl) und veranlasst den menschen – vorausgesetzt, er folgt der Vernunft –, sowohl ungesunde anhänglichkeiten (süchte aller art, sofern die lebensbehindernt sind) als auch ein vordergründiges religiöses wohlgefühl (gott gedacht als lieber onkel, der in der kammer den neffen missbraucht aber nach außen den sonntagskirchenschmalz verzapft) aufzugeben.

die vernunft befreit und gibt dem wesentlichen raum (hat mal irgendwer gesagt, weiß den namen nich mehr, außerdem soll im internet ja auch nicht mehr zitiert werden dürfen, hab ich vor kurzem gelesn)
Zitat von Stan
Es geht nicht um Titten und Ärsche

jenau, es geht um schenkel und hirnplatten, oder um es mit captain beefheart zu sagen "My smile is stuck"
In Antwort auf:
"emotionaler Unzurechnungsfähigkeit"

der war jut, wirklich, nich nur auf frauen bezogen

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.853

01.06.2009 15:02
#8 Atheisten machen mobil Antworten

In Antwort auf:
Die Erkenntnisse die man/frau als hormongesteuerte(r)Liebeskasper erfährt,kann man mit einigem "Abstand" getrost in die Tonne kloppen.
Na, dann klopp du die Liebe mal schön in die Tonne. Ich möchte meine Lieben - im Guten wie im Bösen - jedenfalls nicht missen! Scheiß auf die Freiheit - ein herrliches Gefühl, wie die Naturgewalt einen diktiert! Zurück zur Religion: Gott ist irreal, der Partner/die Partnerin nicht! Die Kinder, die Eltern, die Freunde - oder auch: die Musik, die Wissenschaft usw. sind es nicht. Religion vermittelt die Liebe an ein Heilsversprechen und verlangt einen Preis: die Aufgabe von Realität. Du liebst dein Heilsversprechen, also deine vermeintliche Zukunft - also dich selbst! Religion ist die Verknotung deine Fähigkeit zur Empathie.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2009 19:07
#9 RE: Atheisten machen mobil Antworten

Zitat von Gysi
In Antwort auf:
Die Erkenntnisse die man/frau als hormongesteuerte(r)Liebeskasper erfährt,kann man mit einigem "Abstand" getrost in die Tonne kloppen.
Na, dann klopp du die Liebe mal schön in die Tonne. Ich möchte meine Lieben - im Guten wie im Bösen - jedenfalls nicht missen! Scheiß auf die Freiheit - ein herrliches Gefühl, wie die Naturgewalt einen diktiert! Zurück zur Religion: Gott ist irreal, der Partner/die Partnerin nicht! Die Kinder, die Eltern, die Freunde - oder auch: die Musik, die Wissenschaft usw. sind es nicht. Religion vermittelt die Liebe an ein Heilsversprechen und verlangt einen Preis: die Aufgabe von Realität. Du liebst dein Heilsversprechen, also deine vermeintliche Zukunft - also dich selbst! Religion ist die Verknotung deine Fähigkeit zur Empathie.



Da haperts aber gewaltig mit dem Textverständnis.....ich rede nicht von "Liebe",ich rede vom "verliebt sein".

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.853

01.06.2009 20:16
#10 Atheisten machen mobil Antworten

In Antwort auf:
Da haperts aber gewaltig mit dem Textverständnis.....ich rede nicht von "Liebe",ich rede vom "verliebt sein".
Na, das ist doch jetzt wurscht. Das Thema ist, den Zustand des Verliebtseins mit religiöser Erbauung gleichzusetzen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

01.06.2009 20:24
#11 RE: Atheisten machen mobil Antworten

Verschoben da nicht Thema betreffend. Falls es hier auch nicht passen mag verschieb es einfach
nochmal Xeres. Mod. Vanion

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2009 20:42
#12 RE: Atheisten machen mobil Antworten

Zitat von Gysi
In Antwort auf:
Da haperts aber gewaltig mit dem Textverständnis.....ich rede nicht von "Liebe",ich rede vom "verliebt sein".
Na, das ist doch jetzt wurscht. Das Thema ist, den Zustand des Verliebtseins mit religiöser Erbauung gleichzusetzen.


Das sollten wir vlt. einen Gläubigen beurteilen lassen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.853

01.06.2009 21:00
#13 Liebe zu Menschen und zu Gott Antworten
In Antwort auf:
Das sollten wir vlt. einen Gläubigen beurteilen lassen.
Die Meinung eines Gläubigen hierzu wäre nicht schlecht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stelth Offline



Beiträge: 526

02.06.2009 00:26
#14 RE: Liebe zu Menschen und zu Gott Antworten

Schon zur stelle.
Ich versuchs einfach mal, verspreche aber nichts.

Ich denke hier gildt das "Gleiche" wie auch überall, "Ansichtssache".
Dem folgenden Gebot Gottes nachzugehen, ist, denke ich mal, das einfachste und angenähmste.
Kenne bis jetzt nur eineige wenige "Religiöse Spinner" die hierauf verzihtet haben.

Sprüche 5;...freue dich des Weibes deiner Jugend! 19Die liebliche Hindin, die anmutige Gemse, möge dich ihr Busen allezeit ergötzen, mögest du dich an ihrer Liebe stets berauschen!20Warum aber, mein Sohn, wolltest du dich an einer andern vergehen und den Busen einer Fremden umarmen? 21Denn eines jeglichen Wege liegen klar vor den Augen des HERRN, und er achtet auf alle seine Pfade!

Aber grundsetzlich würde ich sagen, verliebt sein ist Emotionssache und keine Religiöse
Abhandlung. Denn "Liebe" ist nicht gleich "Liebe".

Meine Meinung eben...

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz