Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 192 Antworten
und wurde 9.869 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
aly Offline



Beiträge: 49

18.02.2006 17:49
#176 RE: Mohammed Karikaturen in Dänemark und die Reaktion der Muslime antworten
In Antwort auf:

Ich lese hier, dass nicht die, die Krieg gegen euch führen getötet werden sollen, sondern die, die euch verführen. Die Frage ist nur wozu? Zum Sex vor der Ehe oder eher zur Kritik am Koran?
Egal, auf jeden Fall sollen unblutige Taten mit Blut gerächt werden.

Wenn das Objektivität wäre!!

Gast
Beiträge:

18.02.2006 19:33
#177 RE: Mohammed Karikaturen in Dänemark und die Reaktion der Muslime antworten

In Antwort auf:
Verbrechen, die die Heiligtümer antasten, sind entsprechend zu bestrafen.

... die die Heiligtümer antasten.....wann tastet man ein Heiligtum an?

... In meiner Welt gibt es keine Heiligtümer.... weil es keine Heiligen gibt.....Ich kenne mich nicht aus mit Heiligtümern und es interessiert mich einen Scheiß....
Ich respektiere deine Heiligtümer, auch wenn ich sie nicht kenne....so auch du respektierst mein Unwissen.....Ich respektiere deine Gläubigkeit mehr, als du meine Ungläubigkeit respektieren darfst.
Tastet man ein Heiligtum an , wenn man behauptet, daß die Grundlage dafür, daß dieses Heiligtum eines ist, Kinderkram ist?

... wie sind sie zu bestrafen........?

Wie willst du jemanden der keine Heiligtümer hat, in gleichem Masse bestrafen, wenn er deine Heiligtümer antastet... was immer du darunter verstehst....??

In Antwort auf:
Vers 2:190
Und kämpft auf dem Weg Gottes gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, und begeht keine Übertretungen. Gott liebt die nicht, die Übertretungen begehen.

Also hier wird gesagt, dass ihr kämpfen musst wenn ihr angegriffen werdet, aber ihr dürft das maß nicht Überschreiten.
und dann im nächsten Vers wird erklärt dass man im Falle eines Krieges richtig kämpfen soll.


Genau das wird hier nicht gesagt...
Von einem Maß ist nicht die rede..... das ist deine Interpretation.
Da steht... begeht keine Übertretungen.... bezogen auf den Weg Gottes......

In Antwort auf:
Und tötet sie, wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. Denn Verführen ist schlimmer als Töten.

Das ist der Weg deines Gottes....
Vers 2:190 kann also auch bedeuten, daß du dich versündigst wenn du deinen Feind verschonst.

Und dass Gleiches mit gleichem vergolten werden soll ist auch nicht zu lesen.....
Wenn einer deine Frau verführt, zu was auch immer.... sollst du auch seine verführen?
Verführen ist schlimmer als töten???

Hälst du das für eine gute Sache?

In Antwort auf:
Wer sich gegen euch vergeht, gegen den geht in gleichem Maße vor!

Dieser Satz besagt, wenn ich mich mit einer Karikatur über deinen Propheten lustg mache.... dann darfst du eine Karikatur malen, die meinen Propheten zum Thema hat.. richtig??
Wenn ich keinen Propheten habe.. dann kannst du dich ja ersatzweise über meine Gottlosigkeit lustig machen.
Gleiches mit Gleichem
ok einverstanden...

In Antwort auf:
Wenn sie gegen euch kämpfen, dann tötet sie.

Nicht wenn sie eucht töten, dann tötet sie......

Wenn jemand gegen dich kämpft.... ohne nähere Beschreibung der Art des Kampfes.......dann mußt du ihn töten.
Das ist eine unmissverständliche Anweisung... es ist dir nicht nur erlaubt ihn zu töten.....du mußt.....
Das ist der Weg deines Gottes.....wenn du deinen Feind verschonst, dann übertrittst du ihn.
Und Gott liebt nicht die, die seinen Weg übertreten.

DU MUSST TÖTEN!!

In Antwort auf:
Fürchtet Gott und bedenket, daß Gott mit den Frommen ist.

Ansonsten ist es deinem Gott recht, wenn die Gläubigen Angst vor ihm haben.

Alleine die Ungereimtheiten dieser paar Sätze die du zitierst, könnten Bände füllen.

Sie sind voller Widersprüche..... und von Menschen gemacht.....

Und dein Gott ist ein Gott wie jeder andere....

Also was soll der Terz und die unerträgliche Humorlosigkeit ?


Matz

aly Offline



Beiträge: 49

18.02.2006 19:51
#178 RE: Mohammed Karikaturen in Dänemark und die Reaktion der Muslime antworten
Schon wieder eine objektive Meinung!
Du kannst die Worten so biegen wie du willst. Das ändert nichts an der Wahrheit.

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

18.02.2006 20:00
#179 RE: Mohammed Karikaturen in Dänemark und die Reaktion der Muslime antworten
Tut mir leid.....
Ich habe gelesen was da steht.....nichts weiter!

Was von dem was ich gelesen habe steht nicht da ?

Oder bist du wahrhaftig so blind, daß du nur siehst was du sehen willst?


Matz
Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Isabell Offline



Beiträge: 4

19.02.2006 09:12
#180 RE: Mohammed Karikaturen in Dänemark und die Reaktion der Muslime antworten

Also ich habe mich auch schon über diesen Vorfall informiert und ich denke es sind auf jeden Fall beide Seiten an dieser Eskalation "schuld". Einerseits die Presse, andererseits die Muslime. Man hätte sich in der westl. Welt denken können dass so eine Reaktion sein wird. Es kann ja nicht sein, dass man einfach so auf die Art "Ja schauen wir mal wie die reagieren werden..." eine Karikatur veröffentlicht und sich nicht weiter Gedanken um die Reaktion macht.
Ich denke dass die Lage sowieso angesoannt ist unter den Muslimen, es gibt einige Probleme, und schon was sich einige im Iraq Krieg geleistet haben ist einfach eine Frechheit. Was für ne Reaktion wurde denn erwartet? Das da drüben ist ein Pulverfass? Man weiß doch dass sie stolz auf ihren GLauben sind und total streng gläubig. Die Religion bestimmt teilweise (gibt immer Außnahmefälle) das Leben von Muslimen mehr aks das von Christen. Naja man kann es sowieso schwer vergleichen. In der islamischen Welt gab es die Aufklärung in unseren Sinn nicht, keine Renaissance so wie wir sie hatten und deswegen fehlt auch deswegen ein wenig das Verständnis. Es ist keine Lösung so aggressiv und gewalttätig zu reagieren, aber es war nichts anderes zu erwarten, da viele erst das ganze Karikaturen-Ding durch ein ganzes Paket, das viele Karikaturen gegen ihren Glauben, von denen viele auch nicht veröffentlicht wurden, erfahren haben. Das ganze wurde dort total aufgebauscht und klar dass das wieder Hass gegen die westl. Welt schürt. Und so gut gesinnt sind nicht viele gegenüber den Westen sowieso.
Ich finde es verantwortunglos dass diese Karikaturen einfach so veröffentlicht haben, denn das ist kein Experiment sondern das richtige Leben, wir haben ja gesehen was das alles ausgelöst hat.
Abgesehen davon...wie frei sind denn die Meinungen in Pakistan, Iraq, Iran, Saudi Arabien? NA ja.
In manchen Ländern wird Sharia law auch noch praktiziert, was soll man da erwarten? Wie kann es Meinungsfreiheit geben unter allen, wenn nicht mal Frauen und Männer zumindest einen "ähnlichen" Status haben?
Da kann man unter solchen Umständen nur schwer Verständnis erwarten.
Klar, darf man die jetzt nicht nur mit seidenen Handschuhen anfassen, aber es muss eine andere Lösung geben und Provozieren hilft da gar nix denk ich. Man sollte vorsichtiger sein.

Prometheus Offline




Beiträge: 392

19.02.2006 11:33
#181 RE: Mohammed Karikaturen in Dänemark und die Reaktion der Muslime antworten
Einige Zitate zum Thema von der islamischen Aufklärerin Ayaan Hirsi Ali:

"Muslime sind vernunftbegabte Individuen. Sie müssen sich nicht hinter der islamischen Doktrin verstecken. Und sie brauchen auch keinen bevormundenden Schutz durch europäische Politiker und Intellektuelle. Muslime müssen keine Fahnen und Menschen verbrennen, keine Hände abhacken und keine Schwulen und Lesben ermorden. Sie können durchaus auch friedlich gegen Karikaturen vorgehen, die sie nicht mögen. Sie können demonstrieren oder klagen." Muslime, sagt Ayaan Hirsi Ali, können auch anders.

"Ich glaube, daß der Prophet im Unrecht war, als er sich und seine Ideen über kritisches Denken gestellt hat. Ich glaube, daß der Prophet Mohammed unrecht hatte, als er die Frauen den Männern unterordnete. Der Prophet war im Unrecht, als er bestimmte, daß Schwule getötet werden müssen. Der Prophet war im Unrecht, als er gesagt hat, daß Abtrünnige getötet werden müssen. Er war im Unrecht, als er sagte, daß Ehebrecher ausgepeitscht und gesteinigt werden müssen. Und daß man Dieben die Hand abschlagen muß. Er war im Unrecht, als er sagte, daß die, die für Allah sterben, mit dem Eintritt ins Paradies belohnt werden. Er war im Unrecht, als er behauptete, auf seinen Ideen könne man eine gute Gesellschaft aufbauen. Der Prophet hat gute Dinge gesagt und getan. Er hat zur Barmherzigkeit ermutigt. Aber ich möchte die Position verteidigen, daß er auch respektlos und gefühllos denen gegenüber war, die anderer Meinung waren als er."

FAZ online


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

aly Offline



Beiträge: 49

19.02.2006 12:52
#182 RE: Mohammed Karikaturen in Dänemark und die Reaktion der Muslime antworten

Das wurde in "die Welt" online veröffentlicht

Quelle:
http://www.welt.de/data/2006/02/11/844055.html

Geliebter Prophet
Edward Gibbon, Thomas Carlyle und Johann Wolfgang Goethe: Der islamische Religionsstifter Mohammed hat viele westliche Denker fasziniert
von Dietrich Alexander

Wer war der größte spirituelle Führer der Geschichte? Diese Frage versuchte Jules Masserman, amerikanischer Psychoanalytiker von der Universität Chicago, 1974 für das amerikanische "Time"-Magazin mit Hilfe von drei Kriterien zu beantworten: Der Kandidat muß für das Wohlsein der Geführten gesorgt haben, eine soziale Organisation bereitgestellt haben, in der sich seine Leute sicher fühlen können, und er muß seine Anhänger mit einem kompletten Glaubensentwurf versorgt haben. Masserman kam zu einem überraschenden Schluß: "Der vielleicht größte Führer aller Zeiten ist Mohammed gewesen, der diese drei Bedingungen alle erfüllt."


Mit dieser These reihte sich Masserman ein in die lange Reihe von Mohammeds Verehrern im Westen - sie reicht von Johann Wolfgang Goethe bis George Bernhard Shaw. Auch Michael H. Hart zählt dazu. Der Astronom, Mathematiker, Rechtsanwalt und Schachmeister befand 1978 in seiner Rangliste der 100 einflußreichsten Persönlichkeiten der Geschichte: "Es ist die unvergleichliche Kombination von weltlichem und religiösem Einfluß, aufgrund dessen ich meine, daß es Mohammed zukommt, als die einflußreichste Person menschlicher Geschichte bezeichnet zu werden."

Was aber ist es, das den islamischen Propheten auch in der nichtislamischen Welt zu einem Vorbild, gleichsam zu einem Superstar der Postmoderne macht? Das Faszinierende an Mohammed war und ist bis heute wohl seine bare Menschlichkeit. Er zog über Jahrhunderte Forscher, Dichter und andere Intellektuelle in seinen Bann. Dabei haftete ihm nach allen Überlieferungen und einschlägigen Quellen nichts Göttliches, weder etwas Mystisches noch Wundersames an. Sein Leben verläuft in weiten Teilen unspektakulär. Mohammed, der islamische Prophet und Religionsstifter, wird 570 unserer Zeitrechnung geboren in die Familie der Banu Haschim, einem unbedeutenden Zweig des mächtigen Herrscherstamms der Kuraisch. Sein Vater Abdallah stirbt vor seiner Geburt, seine Mutter Amina, als er sechs Jahre alt ist. Mohammed wächst als Waisenkind auf, nicht als Wunderknabe.

Fortsetzung auf der oben genannten Seite.

Prometheus Offline




Beiträge: 392

20.02.2006 17:50
#183 RE: Mohammed Karikaturen in Dänemark und die Reaktion der Muslime antworten

@aly
Witzig, dass Du gerade zwei von mir sehr geschätzte bekennende Atheisten (Goethe und Shaw) als Referenz für die Popularität Mohammeds heranziehst. In den Zeiten in den die beiden Autoren ihre Werke geschaffen haben, übte der Orient für die gebildeten Literaten eine große Faszination aus. Allerdings ist es ein absoluter Hohn anzunehmen, dass diese beiden wilden Freigeister in irgendeiner Form für den Islam zu gewinnen gewesen wären.

Mal einige Zitate von den beiden:

George Bernhard Shaw:

"Jede Zensur existiert, um zu verhindern, daß irgendwer gegenwärtige Vorstellungen und existierende Einrichtungen in Frage stellt. Jeder Fortschritt wird in Gang gebracht durch das Infragestellen vorhandener Vorstellungen, und ausgeführt durch Verdrängen von existierenden Einrichtungen. Folglich ist die erste Bedingung für den Fortschritt die Beseitigung der Zensur."

"Alle großen Dinge beginnen als Gotteslästerung."

Goethe:

"Er ist ein heller Geist und also ungläubig."

"Es ist gar viel Dummes in den Satzungen der Kirche. Aber sie will herrschen, und da muß sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen."



\"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen.\" (Friedrich Nietzsche)

aly Offline



Beiträge: 49

20.02.2006 18:09
#184 RE: Mohammed Karikaturen in Dänemark und die Reaktion der Muslime antworten
@Prometheus

Ich habe es nicht selber verfasst!!
Das wurde online in der Webseite der "Die Welt" veröffentlicht.

Autor des Artikels: Dietrich Alexander

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

20.02.2006 19:05
#185 RE: Mohammed Karikaturen in Dänemark und die Reaktion der Muslime antworten

In Antwort auf:
Ich habe es nicht selber verfasst!!

Das ist ja nix neues

Euer Geschreibsel hier besteht zu 90% aus den Ergüssen anderer, die ihr euch so zurechtschustert wie ihrs grade braucht.
Dietrich Alexander.....
Wir sollen uns sicher an ihn wenden wenn was nicht stimmt mit dem Artikel oder?

Du hast ja nur zitiert... an dir liegts ja nicht...
man zitiert Journalisten, Propheten, Mufftis und was weiß ich...... und keiner hat ne eigene Meinung.

Nichts als nachgebeteter Sprechdurchfall..... Schade eigendlich wo ihr doch auch ein Hirn haben solltet...

Habt ihr wohl verpachtet... na egal...

Früher gabs mal ne Zeit , als das christentum im tiefsten mittelalter dahinvegetierte.... missbraucht von Verbrechern, die das Volk unterdrückten und qüälten......
Da war der Islam die Rettung der Menschheit... die Weisheit , das Wissen und die Aufklärung.....
Er trug die Fackel des Lichts durch die dunklen Jahre der Chirstenheit...

Nun ... heute ist es umgekehrt... heute werden die Völker im Namen des Islam missbraucht...

Und nun werden wir ...... Atheisten, Christen, oder wer auch immer....die Fackel tragen.. bis auch ihr wieder sehend werdet
Bis ihr euer Mittelalter überwunden habt....und den Pächtern eurer Hirne die Verträge kündigt.

Ihr könnt auf uns zählen....

Du wirst es natürlich nicht zu schätzen wissen.. aber selbst das spielt keine Rolle.....

Ihr bemitleidet uns wegen unserer Ungläubigkeit.....dabei seid ihr die letzten, die zu beneiden sind.

Matz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

aly Offline



Beiträge: 49

20.02.2006 19:58
#186 RE: Mohammed Karikaturen in Dänemark und die Reaktion der Muslime antworten
@DeGaertner
Musst du so ein Niveau haben, wenn du schreibst?

Du glaubst so etwas erreicht zu haben? "Das ist ja nix neues" als ob du das Ende der Weisheit erreicht hättest, und nun an jedem erkennen könntest, ob er in sich ein Hauch von Weisheit trägt oder nicht.

So anhand deiner grossen Weisheit wirfst du alle Menschen in einem Topf, glaubst alles durchschaut zu haben, trägst in dich eine grosse Menge an selbstsucht und täuschst dich mit paar wiederholten nun wertlos gewordenen Worten.
Und noch dazu reißt du Argumente aus ihren Zusammenhängen.
Keiner von uns(Muslimen) hat eine eigene Meinung??
Bist sicher, dass du Recht hast?!!
Wenn DU wirklich eine eigene objektive Meinung hast, dann sollst du meine Beiträge zu diesem Thema vom Anfang an durchlesen, und sehen, wenn du das noch kannst, dass ich kein einziges Mal die Worten anderer benutzt habe, außer nachdem einer hier die Meinung einer vorherigen Muslima gepostet hat, erst dann bin ich zufällig einen Artikel begegnet, was etwas positives über unserem Propheten(saws) zum Ausdruck bringt. Und dann dachte ich mir, es ist nicht schlecht, dass man auch eine positive Meinung von einer neutralen Quelle zu lesen bekommt. Aber das hat deine Objektivität und Sachlichkeit offenbar verletzt.
Wer ist zwischen uns(dir und mir), der das wiederholt, was er hört?!
Bist du sicher dass du die Antwort kennst? Antworte mir nicht denn deine Antwort ist nicht das, was du denkst.

In der Tat bemitleide ich DICH, aber nicht wegen DEINER Unglaubigkeit oder DEINEM Unglauben sondern wegen dem Scheinwissen, in dem du gefangen bist.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

20.02.2006 20:08
#187 DeGaertner, du Diabolist! antworten
In Antwort auf:

Früher gabs mal ne Zeit , als das christentum im tiefsten mittelalter dahinvegetierte.... missbraucht von Verbrechern, die das Volk unterdrückten und qüälten......
Da war der Islam die Rettung der Menschheit... die Weisheit , das Wissen und die Aufklärung.....
Er trug die Fackel des Lichts durch die dunklen Jahre der Chirstenheit...

Nun ... heute ist es umgekehrt... heute werden die Völker im Namen des Islam missbraucht...

Und nun werden wir ...... Atheisten, Christen, oder wer auch immer....die Fackel tragen.. bis auch ihr wieder sehend werdet
Bis ihr euer Mittelalter überwunden habt....und den Pächtern eurer Hirne die Verträge kündigt.



1: wie du das machst! Du bräuchtest diesen Mist nicht sagen müssen, aber du hast es in diesem Thread und jetzt kann ich wieder eingreifen und das Thema kommt wieder weg!

2: Nenn doch mal deine Quellen von wo du her haben würdest, dass das Christentum das Leben im Mittelalter so sehr zerstört hätte (ausgenommen von den Ablassbriefen)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

20.02.2006 23:02
#188 RE: Mohammed Karikaturen in Dänemark und die Reaktion der Muslime antworten

@aly
Hab ich dich irgenwo getroffen?
oder warum regst du dich so auf?

In Antwort auf:
Keiner von uns(Muslimen) hat eine eigene Meinung??

Du unterstellst mir Tendenzen, die ich nicht habe.....
Wo steht etwas von Muslimen?
Ich rede von Gläubigen und Fanatikern im Allgemeinen.
Ob christ, Moslem oder Fußballfan.....spielt keine Rolle.
Ich werfe alle Gläubigen in einen Topf......nicht alle Menschen...

Die Gläubigen schere ich über einen kamm.

Sie blenden die reale Welt aus und ersetzen sie durch etwas, das sie anbeten und bewundern.....und dem sie auch gehorchen können.
Etwas das ihnen sagt wos langeht. Fastfood... alles schon fertig und millionenmal vorgekaut und vorverdaut.
Mal ehrlich... da sind doch alle Vitamine schon raus oder ?
Wer keinen eigenen Weg findet, der sucht sich im Sammelsurium der Heilsversprechen das für ihn passende heraus.
die konkurierenden Heilslehren übertreffen sich gegenseitig mit den skurrilsten Behauptungen in Sachen Wundertätigkeit und Seelenheil.

Die einen haben ein Ameisenwunder und Steißbeine die nicht verwesen.........andere das Jesustuch und diverse Marienerscheinungsevents in aller Welt.
Wieder andere halten sich selbst für die Ausleese schlechthin und wollen die einzigen sein die wirklich einen Grund haben Rassisten zu sein.

Alle diese Religionen behaupten von sich, dass sie diejenigen sind die die Wahrheit kennen und dem Frieden verpflichtet sind.
Trotzdem bringen sie sich ständig gegenseitig um......

Ich behaupte nicht von mir, daß ich ein Wissender bin......ich behaupte nur, dass ihr es auch nicht seid

In Antwort auf:
Und dann dachte ich mir, es ist nicht schlecht, dass man auch eine positive Meinung von einer neutralen Quelle zu lesen bekommt.

Wo hast du die Info her, dass deine Quelle neutral ist ?

In Antwort auf:
Wer ist zwischen uns(dir und mir), der das wiederholt, was er hört?!
Bist du sicher dass du die Antwort kennst? Antworte mir nicht denn deine Antwort ist nicht das, was du denkst

Das hast du schön gesagt
du meist sicher , wer von uns derjenige ist der einfach gehörtes nachplappert....oder?
Sowas macht jeder mal... sicherlich...ich halte das auch nicht für verwerflich, wenn es sich in Grenzen hält.
Offensichtlich hält es sich bei dir tatsächlich in Grenzen und deshalb entschuldige ich mich dafür , dass ich dich stellvertretend für deine Kollegen so angepflaumt habe.
Soll nicht wieder vorkommen.

In Antwort auf:
In der Tat bemitleide ich DICH, aber nicht wegen DEINER Unglaubigkeit oder DEINEM Unglauben sondern wegen dem Scheinwissen, in dem du gefangen bist.

Ein Gefangener bin ich sicher nicht.... und sicher glaube ich auch Dinge, die nicht richtig sind......

Aber ich habe die Freiheit, sie zur Disposition zu stellen... ich kann meine Meinung ändern... ich muß nicht glauben, daß ein Steißbein nicht verwest. und ich muß nicht glauben, dass die Partei immer recht hat.

Die Wunder des Koran, die Wunder der Bibel und die Wunder von Moby Dick.

Wenn ich ein Wunder brauche , dann mach ich mir eins.
Eure Wunder sind auch nur solange Wunder bis euch einer erklärt wies funktioniert.

Mit eurer Gläubigkeit gebt ihr eure Schöpferkraft an der Garderobe ab.
Eingeengt und voller Vorbehalte dürft ihr die Welt nicht sehen wie sie ist.
Das ist euer selbstgewähltes Schicksal und darum geschieht es euch auch recht.

Ein Gefangener bin ich sicher nicht....


Matz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

20.02.2006 23:41
#189 Locksley ...du Schwachstecker antworten

Robin du retter der Christenheid
Robin Hood...der Rächer der Enterbten, der Becher ohne Henkel...
der Stecher der Witwen und Waisen

Zu 1. kann ich nix sagen... deine Sauklaue wird echt immer schlimmer !

In Antwort auf:
2: Nenn doch mal deine Quellen von wo du her haben würdest, dass das Christentum das Leben im Mittelalter so sehr zerstört hätte (ausgenommen von den Ablassbriefen)

Mal was von Hexen gehört?
Von Kezern und Gotteslästerung... ich weiß, du verstehst nicht was schlecht daran sein soll eine Hexe zu verbrennen und einem Gotteslästerer die Nüsse zu knacken aber was solls....du mußt es auch nicht verstehen...du bist einfach nicht auf der Welt um was zu verstehen.

Du bist auf der Welt um mahnend deine Stimme zu erheben wenn Gott unrecht getan wird... und ... das machst du wirklich unvergleichlich gut...
in dieser Perfektion habe ich das schon lange nicht mehr.... was sage ich.... noch nie erlebt.


Meine Quellen?
Du würdest sie die Quelle des Bösen nennen.
Und möglicherweise hättest du nicht mal unrecht...
erklär ich dir aber ein andermal....ich muß jetzt noch ein aufsteigendes Bad nehmen ...ich hab so ein Reißen hinten links im Huf.... ja ja wir werden nicht jünger was Robin??

Kannst ja für mich beten dass es besser wird...
Ok Grosser Krieger.....
Schlaf schön und träum was nettes ..... aber besser nicht von mir.....

atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Imad ( Gast )
Beiträge:

24.02.2006 04:29
#190 RE: Locksley ...du Schwachstecker antworten

Der Skandal um die Ende September 2005 von der dänischen Tageszeitung "Jyllands-Posten" und unter anderem später auch von deutschen Zeitungen veröffentlichten zwölf Karikaturen, die den Propheten Muhammad (s.a.w.) darstellen sollen, ist momentan das Top-Thema in den Medien, angeführt von der Boulevard-Presse.

Doch nicht die beleidigenden und geschmacklosen Karikaturen erschüttern die Medien, sondern die darauf gerichteten Reaktionen der islamischen Welt, was als Gelegenheit genutzt wurde, um den Spieß umzudrehen und einen Angriff von seitens der Muslime auf die Meinungs-, und Kunstfreiheit Europas vorzuspielen. Ein gefundenes Fressen für die Presse.

Das eigentliche Problem wird so völlig unter den Teppich gekehrt: Nämlich wo ist die Grenze zwischen Meinungsfreiheit und dem Angriff auf die Würde des Menschen, die laut Art. 1 des deutschen Grundgesetzes "unantastbar" ist?

Ja, selbst die Meinungsfreiheit findet ihre Schranken, unter anderem nämlich gemäß Art.5 Absatz 2 GG "in dem Recht der persönlichen Ehre".

Was ist mit Respekt vor anderen Menschen, die Achtung anderer Kulturen, Höflichkeit und Ethik? Hat die moderne westliche Welt für diese Werte keinen Platz mehr?

Ausgerechnet in dieser schwierigen Phase, in der ein Dialog mit den Muslimen dringender den je erscheint, schüttet man im Namen der Meinungsfreiheit literweise Öl in längst lodernde Flammen.

Man spricht hier über den Prophet der Muslime, Überlieferer der göttlichen Worte, Licht und Vorbild für über 1,5 Milliarden Menschen.

Und wenn der Status Prophet nichts gilt, so geht es hier immer noch um einen Menschen, der sein Leben dafür gegeben hätte, der Welt ein besseres Miteinander zu vermitteln, der seine Heimatstadt verlassen musste, weil er sich gegen Korruption, Vetternwirtschaft, Sklavenhandel, Rassismus und Unterdrückung eingesetzt hat. Ein großartiger Mensch, dem man Respekt erweisen sollte. Was würden die Muslime alles tun um diesen Menschen, selbst nach seinem Tod zu beschützen?

In den Karikaturen wird der Prophet als Turbanträger, dessen Kopfbedeckung eine Bombe ist, dargestellt. Die Person, die 1.5 Milliarden Menschen den Islam als Gottes Gesandter zu lieben lehrte, wird mit Bomben geschmückt radikalisiert. Wenn also der Prophet schon ein Terrorist sein soll, müssten nicht all seine Anhänger und die komplette Religion also auch so sein?

Findet man in diesen Karikaturen also nicht eine pauschale Verurteilung aller Muslime?! Genau das ist der Fall.

Die Beleidigungen und Vorwürfe gegen die Muslime, geäußert von westlichen Politikern, Journalisten und Schriftstellern sind einfach zu weit gegangen, so dass sich keiner wundern muss, dass die Wut muslimischer Jugendlicher angesichts dieser sich mehrenden Angriffe auf ihre Religion und Kultur und schließlich mit der Beleidigung des Propheten traurigerweise zu den vorgefallenen Eskalationen führen musste.

Geht es eigentlich wirklich um Meinungsfreiheit, oder eher um Provokation? Haben die nachziehenden Zeitungen wirklich die Meinungsfreiheit unterstützen wollen, oder haben diese aus purem Trotz gehandelt? Eines ist klar, uns wird damit eine tief verborgene Fremdenfeindlichkeit und speziell der Hass gegen die Muslime deutlich gemacht.

Fing das so nicht auch mit der Judenverfolgung an?

Kurze Erinnerung an das deutsche Gesetz:

StGB § 166:

§ 166 Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen.

(1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs.3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

StGB § 11 Abs. 3 bestimmt:

(3) Den Schriften stehen Ton- und Bildträger, Datenspeicher, Abbildungen und andere Darstellungen in denjenigen Vorschriften gleich, die auf diesen Absatz verweisen.

Wie viele deutsche Zeitungen haben gegen dieses Recht verstoßen?

Der angestaute Frust vieler längst über den Westen verärgerter Menschen führte zu heftigen Ausschreitungen in vielen Städten der Welt. Liebe Geschwister, wir sind aber Muslime, und als solche sollten wir zu friedlichen Mitteln greifen. Mit dem Boykott der beteiligten Verlage (z.B. Axel Springer Verlag = Die Welt, Bild) und öffentlicher (sachlicher) Kritik, können wir bessere Zeichen setzen.

Aus einen bericht von http://www.way-to-allah.com

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2006 08:19
#191 RE: Locksley ...du Schwachstecker antworten

In Antwort auf:
Wie viele deutsche Zeitungen haben gegen dieses Recht verstoßen?

Offensichtlich keine einzige. Denn sonst hättet ihr doch längst ein entsprechendes Verfahren in Gang gesetzt.

Im Übrigen versuchen wir hier unsere eigene Meinung zu bilden. Also nicht ellenlang irgendwo was rauskopieren, sondern eigene Kurzzusammenfassung und nen Link auf´s Ganze.

Was religiöse Satire ist, kannst du überigends hier mal angucken. http://fsm-uckermark.blogspot.com/ Ich hoffe, der vorherige Post zu Mohammed gefällt dir in gleichem Maße wie der jetzige zu Christus.

--------------------------------------------------
...was zu bezweifeln ist

Prometheus Offline




Beiträge: 392

24.02.2006 17:07
#192 RE: Immer wieder auf's neue... antworten
Wie ich bereits mehrmals geschrieben habe, wurden die Zeichnungen zuerst in Dänemark veröffentlicht und nicht im Iran oder in einem anderen islamischen Land, warum sollte man sich dann also in Dänemark Gedanken über mögliche verletzte Gefühle irgendwelcher Moslems machen? Erst die Imame haben die Karikaturen (inkl. gefälschter Bilder, um die Stimmung richtig schön anzuheissen!) in die islamische Welt getragen. Wie bereits geschrieben, gibt es in Europa haufenweise antichristliche Karikaturen, warum sollte man mit den Moslems zimperlicher umgehen, als mit anderen religiösen Gruppen? Man kann sich über religiöse Gefühle genauso lustig machen, wie über jede andere Überzeugung. Ich wüsste nicht, was dagegen spräche!

Was uns Europäern die Ausschreitungen in den islamischen Ländern gezeigt haben, ist 1. wie leicht und naiv sich die Muslime in ihren Ländern staatlich lenken lassen (eigentlich klar, weil sie ja extrem obrigkeitsgläubig sind!) und 2. wie unendlich humorlos und wie wenig selbstironisch der Islam zu sein scheint, wie wenig er es gewöhnt ist, sich selbst in Frage zu stellen und 3. dass die islamischen Länder meilenweit von modernen Demokratien entfernt sind.



\"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen.\" (Friedrich Nietzsche)

Prometheus Offline




Beiträge: 392

25.02.2006 10:06
#193 RE: Immer wieder auf's neue... antworten
Im Spiegel online ist mal wieder ein hervorragender Kommentar von Henryk M. Broder erschienen, der die Problematik der Worthülse des "Dialogs der Kulturen" wunderbar auf den Punkt bringt.

Hier ein Auszug:

[...]
Der Psychoanalytiker Horst-Eberhard Richter empfahl in einem Gespräch mit SPIEGEL ONLINE als Mittel der Deeskalation: "Der Westen sollte alle Provokationen unterlassen, die Gefühle von Erniedrigung und Demütigung hervorrufen. Wir sollten die kulturelle Identität der islamischen Länder mehr achten." "
Hand ab, alle Achtung

Leider hat H.E. Richter, der wesentlich zur Therapeutisierung des öffentlichen Lebens in Deutschland beigetragen hat, nicht gesagt, wie man seinen Vorschlag praktisch umsetzen sollte: Wie sollen "wir" die kulturelle Identität der islamischen Länder mehr achten? Indem wir das schöne Ritual des freitagnachmittäglichen Handabhackens auch bei uns einführen? Indem wir unsere Frauen zuerst genital verstümmeln und dann unter Burkas und Tschadors verstecken? Indem wir Homosexuelle öffentlich hängen und Ehebrecherinnen steinigen?

Und auf welche Provokationen sollten wir verzichten, um keine Gefühle von Erniedrigung und Demütigung hervorzurufen? Sollen wir eine Liste der Themen aufstellen, die unsere Karikaturisten nicht behandeln dürfen? Sollen wir den Christopher Street Day abschaffen und auf den Genuß von Eisbein verzichten? Soll Sasha Waltz ihre Tänzer nicht mehr nackt auftreten lassen? Sollen wir uns jeden Hinweis darauf verkneifen, wie wenige Bücher in Saudi-Arabien verlegt und übersetzt werden? Sollen wir auch bei uns die Fatwa einführen und sie gegen Gotteslästerer anwenden? Sollen wir die Werke von Voltaire, Freud und Rushdie verbieten? Wie soll die "Partnerschaft auf gleicher Augenhöhe", die H.E. Richter fordert, im Alltag funktionieren? Indem wir in die Knie gehen? Sogar die Super-Nanny von RTL weiß, dass man störrischen Kindern Grenzen setzen muss und ihnen nicht nachgeben darf, wenn man sie nicht vollends korrumpieren will. [...]

Quelle



\"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen.\" (Friedrich Nietzsche)

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor