Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 99 Antworten
und wurde 3.777 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

04.06.2009 18:28
Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten

Ich stehe dem Islam, genauso wie der EU-Erweiterung kritisch gegenüber. (Also klare, ablehnende Meinung zur Aufnahme der Türkei)
Jetzt wollte ich eine Diskussion anregen, welche zur Wahl anstehende Partei diese am nächsten kommt.
(Bitte keine Vorschläge zu Parteien, die sich als Nachfolgepartei der SED sehen, oder gleichfalls vom Verfassungsschutz unter Beobachtung stehen)(Grundlage sollte ein demokratisches Wahlprogramm sein)
Ich empfinge es als gar nicht so einfach und weiß, dass es immer ein Kompromiss sein wird, aber einer, der o.g. Themen eindeutig abdecken sollte.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2009 19:41
#2 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten

Warum als Islamkritiker wählen?

Ich wähle Piratenpartei. Weils dem Datenschutz dient und weil es IHM sicher gefallen wird.

Crux ( Gast )
Beiträge:

04.06.2009 20:29
#3 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten

http://www.wahl-o-mat.de/europa/
dieses teil auszuprobieren ist ganz interessant, hilft aber auch nicht wirklich weiter da man korregieren oder manipulieren kann.
merkwürdigerweise, oder auch nicht, wäre die ÖDP eine option nach meinen eingaben, oder es ist auch augenwischerei

wie wäre es mit der titanic-partei? is nicht zugelassen aber vielleicht auch vom VS beobachtet, immerhin haben die mal den abriss der frauenkirche in dresden gefordert um die mauer wieder zu errichten


ach so, sorry..... verfassungsominöse gruppierungen sind ja nicht gefragt, nur die gütbürgerliche "moral majority'

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

04.06.2009 20:33
#4 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten
Zitat von Bruder Spaghettus
Ich wähle Piratenpartei.
In meinem Bekanntenkreis auch, aber die haben nichts zu meinen Hauptthemen auf dem Zettel. Als religionskritischer Mensch (speziel der Polit-Islam) tue ich mich schwer eine Partei zu wählen, die dazu überhaupt kein Statement abgibt.
Jetzt teste ich:
http://www.euprofiler.eu/
http://www.wahl-o-mat.de/europa/
Das Ergebniss folgt:

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

04.06.2009 22:49
#5 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten

am dichtesten liegt REP.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Crux ( Gast )
Beiträge:

04.06.2009 22:54
#6 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten

wem wunderts

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

04.06.2009 23:00
#7 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten
Zitat von Crux
wem wunderts
ja, hätte mich auch gewundert, wenn es grün, rot, oder dunkelrot geworden wär. Ich würde am liebsten die PVV von Geert Wilders wählen, aber wir haben so was nicht. Schon immer waren die Holländer für mich ein Vorbild für Demokratie und Gerechtigkeit. Vielleicht sind die Rep´s sowas ähnliches?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

05.06.2009 00:06
#8 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten
Meinst du nicht, dass die Menschen in Europa momentan andere Probleme haben als den Islam

In Antwort auf:
Ich würde am liebsten die PVV von Geert Wilders wählen, aber wir haben so was nicht. Schon immer waren die Holländer für mich ein Vorbild für Demokratie und Gerechtigkeit


Die PVV wurde übrigens die zweitstärkste Kraft und das hat nichts mit Demokratie und Gerechtigkeit, sondern mit Fremdenfeindlichkeit und Pauschalverdacht zu tun.
Die Holländer als Vorbilder für Gerechtigkeit? Man denke nur an das Denunziantentum im Zweiten Weltkrieg...

________________________
...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2009 06:23
#9 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten

In Antwort auf:
Meinst du nicht, dass die Menschen in Europa momentan andere Probleme haben als den Islam?

Klar haben die auch andere.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

05.06.2009 08:55
#10 Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten
Zitat von Pamuk
Meinst du nicht, dass die Menschen in Europa momentan andere Probleme haben als den Islam
Die unmittelbaren materiellen sozialen Probleme beschäftigen uns mehr und lenken von dem nicht so unmittelbaren Riesenproblem Islam ab. Der Islambefürworter mag dankbar dafür sein...

Ich wähle die Linke.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

contra Offline



Beiträge: 109

05.06.2009 11:02
#11 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten

In Antwort auf:
Ich wähle die Linke.


Die Linke? *schlotter*

War es nicht Lafontaine der Abfanglager in Nordafrika befürwortete?

Und Elsässer ist der nicht auch in der "Linken"?

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

05.06.2009 15:29
#12 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten

Zitat von Pamuk
Die PVV wurde übrigens die zweitstärkste Kraft und das hat nichts mit Demokratie und Gerechtigkeit, sondern mit Fremdenfeindlichkeit und Pauschalverdacht zu tun.
Die Holländer als Vorbilder für Gerechtigkeit? Man denke nur an das Denunziantentum im Zweiten Weltkrieg...
Das hat schon was mit Demokratie zu tun, wenn in Wahlen die PVV zweitstärkste Kraft wird. Ich hoffe, dass dieses Wahlergebniss (Volkes Wille) auch ein Signal für die anderen europäischen Staaten wird.
Das Wilders fremdenfeindlich ist gehört wohl in die Rublik - Pauschaler Frustabbau?
-Wenn das Wilders ungarische Frau hören würde was Du schreibst -

Ich bezog meine Meinung zu den Holländern ehr auf meine eigenen Erfahrungen. Ich habe im 2. Weltkrieg noch nicht gelebt, aber wenn ich jetzt, oder früher in Holland Urlaub gemacht habe, habe ich Sie als überdurchschnittlich tollerant und demokratisch in Erinnerung. Mehr als in vielen anderen Ländern die ich bereist habe. Das jetzt der Volkes Wille (durch das Ergebniss der Wahl) als bösartig hingestellt wird, halte ich für wenig tollerant gegenüber anderer Meinung als Deiner. Ich wähle jedenfalls die Republikaner. (Oder sind alls Nazis, die nicht Deiner Meinung sind? aber denn begründes das auch mal)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2009 15:36
#13 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten
Die Holländische Demokratie galt wirklich als besonders weltoffen und tolerant. Wenn das jetzt so ganz anders ist, was wird sich wohl geändert haben, Pamuk? Sind die Holländer alle böse geworden oder ist das vielleicht das klare Zeichen, das Toleranz nicht für und gegen jeden gelten darf?
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

05.06.2009 16:44
#14 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten

Thema Denunziantentum:
Da waren die Niederländer nicht besser und nicht schlechter als Beispielsweise
die Franzosen oder Belgier.
Bei den Franzosen wird nur seit Jahrzehnten immer so getan als wäre praktisch jeder
in der Ressistance gewesen. Fakt ist dass der Widerstand vor der Invasion Juni 1944
nicht vorhanden war, und sich jeder darum bemühte mit den deutschen Besatzern so gut es ging
zusammen zu arbeiten.
Es gab auch eine Menge Franzosen die sich als Freiwillige zur SS meldeten.
So waren Beispielsweise unter den Verteidigern der Reichskanzlei sehr viele Franzosen.
Auch über 60.000 Niederländer waren in der SS aktiv.

Und man verzeihe mir den kurzen Schwenker,...

ohne das Zuarbeiten der Einheimischen hätte es die Wehrmacht und die SS nicht geschafft
unter der Bevölkerung der besetzten Länder die Juden ausfindig zu machen.

Die Traurige Wahrheit ist, dass fast jeder mit den Nazis zusammen gearbeitet hat.

Aber die Niederländer die ich kennen lernte machten auf mich nie den Eindruck
Fremdenfeindlich zu sein oder Nationalistisch.
Ich sehe das Wahlergebnis als Quittung für eine völlig verfehlte Einwanderungspolitik,
und nicht als Rechtsruck.

Glaube ist Aberglaube

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

05.06.2009 17:47
#15 Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten
In Antwort auf:
Das hat schon was mit Demokratie zu tun, wenn in Wahlen die PVV zweitstärkste Kraft wird.
Die PVV ist die einzige Partei in den Niederlanden, die den Islam korrekt und mutig als eine faschistoide Religion bezeichnet! Und man darf davon ausgehen, dass eine Partei, die den Koran als faschistoid ablehnt, selber nicht so ist. Wenn Linke es versäumen, gegen den Islam die richtigen Konzepte zu entwickeln, dann darf man sich nicht wundern, wenn die Rechten schwer dazugewinnen, weil sie es sind, die den Wahrnehmungen und den Bedürfnissen des Volkes entsprechen! Ich wähle die Linke, als alter Überzeugungstäter, der ich bin. Aber ich kann auch Welfens Wahlentscheidung voll verstehen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2009 18:21
#16 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten

In Antwort auf:
Die PVV ist die einzige Partei in den Niederlanden, die den Islam korrekt und mutig als eine faschistoide Religion bezeichnet!


Tja, andere finden es korrekt und mutig, Faschisten und Rechtsradikale als das zu bezeichnen, was sie sind...

In Antwort auf:
Und man darf davon ausgehen, dass eine Partei, die den Koran als faschistoid ablehnt, selber nicht so ist.


Darf man sicherlich; es ist auch nicht verboten, davon auszugehen, dass die Sonne im Westen aufgeht; oder zu behaupten, die Erde sei 6.000 Jahre alt; wie glaubwürdig solche Aussagen sind steht auf nem ganz anderen Blatt, und wahrscheinlich brauchts dafür mehr Text...

In Antwort auf:
Wenn Linke es versäumen, gegen den Islam die richtigen Konzepte zu entwickeln, (...)


Ich würde sagen, "die Linke" hat eigentlich das Copyright auf Konzepte, die Sexismus & Patriarchat, autoritäre Gesellschaftsvorstellungen & Hierarchien, religiöse Indoktrination & politisch-konservative Propaganda zu thematisieren & zu bekämpfen. Das jetzt eine Gesellschaft, die von all diesen Sachen nie was wissen wollte, "der Linken" jetzt ausgerechnet hier Versagen vorwirft ist schon recht albern. (Wobei auch ich hier "der Linken" Versagen vorwerfe: Es wurde versäumt, diese alten, linken Grundsätze offensiv zu vertreten, auch gegenüber konservativen Migranten.)

Naja, und inwieweit die "Bedürfnisse des Volkes" etwas sind, was man beachten muss, würde ich auch zweifelnd hinterfragen wollen; hierzulande kann das auch bedeuten, ein paar Millionen Menschen zu vergasen, wenns dumm läuft...

In Antwort auf:
Aber ich kann auch Welfens Wahlentscheidung voll verstehen!


Ich habe für Neonazis, deren Wähler oder Apologeten keinerlei Verständnis...


Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

05.06.2009 18:45
#17 Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten
In Antwort auf:
Tja, andere finden es korrekt und mutig, Faschisten und Rechtsradikale als das zu bezeichnen, was sie sind...
Tja, und andere finden, dass dem faschistoiden Islam der Rote Teppich ausgerollt werden muss, um den Muslimen die Toleranz der Eingeborenen zu beweisen... Ich weiß, dass der Wind der political correctness die Islamkritiker bremst und nicht nach vorne trägt...
In Antwort auf:
Darf man sicherlich; es ist auch nicht verboten, davon auszugehen, dass die Sonne im Westen aufgeht; oder zu behaupten, die Erde sei 6.000 Jahre alt; wie glaubwürdig solche Aussagen sind steht auf nem ganz anderen Blatt, und wahrscheinlich brauchts dafür mehr Text...
Und man darf auch vor der Wirkung des Islam ganz fest die Augen zukneifen...
In Antwort auf:
Ich würde sagen, "die Linke" hat eigentlich das Copyright auf Konzepte, die Sexismus & Patriarchat, autoritäre Gesellschaftsvorstellungen & Hierarchien, religiöse Indoktrination & politisch-konservative Propaganda zu thematisieren & zu bekämpfen.
Ich habe von der demokratischen Linken noch nie gehört, dass sie Religionskritik irgendwann mal explizit zu einem Wahlkampfthema gemacht hat.
In Antwort auf:
Naja, und inwieweit die "Bedürfnisse des Volkes" etwas sind, was man beachten muss, würde ich auch zweifelnd hinterfragen wollen; hierzulande kann das auch bedeuten, ein paar Millionen Menschen zu vergasen, wenns dumm läuft...
Also, dieser Satz ist doch eine bodenlose Unverschämtheit! Aber Demütigungen und Beleidigungen gegenüber dem deutschen Volk, auch in diesem Ausmaß, darf man sich ja hierzulande erlauben! Wenn es eine Volksentscheidung gegeben hätte, ob die Juden vergast werden sollen oder nicht, hätten weniger als 1 % dafür gestimmt, meinst du nicht? Es waren die Nazis, die die Juden vergasten, nicht das böse deutsche Volk!
In Antwort auf:
Ich habe für Neonazis, deren Wähler oder Apologeten keinerlei Verständnis...
Und ich habe kein Verständnis für Leute, die die Versäumnisse der Linken (und der anderen Demokraten) nicht mit Protestwahlen beantwortet sehen wollen. Die Antwort des Volkes muss denen in den Gesichtern brennen! Dann wachen sie vielleicht auf.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2009 19:27
#18 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten

In Antwort auf:
Es waren die Nazis, die die Juden vergasten, nicht das böse deutsche Volk!


Genau; damals, als 33 die Ufos landeten und das arme, arme Deutschland von seltsamen Nazi-ALiens besetzt wurde, mit Darth Adolf an der Spitze...

Dieses "deutsche Volk" hat zu nicht unerheblichen Teilen die Nazis an die Macht gebracht und bis ca. fünf Stunden nach zwölf dort gehalten

In Antwort auf:
Wenn es eine Volksentscheidung gegeben hätte, ob die Juden vergast werden sollen oder nicht, hätten weniger als 1 % dafür gestimmt, meinst du nicht?


Nö, meine ich eigentlich nicht. Und hätte es einen Volksentscheid gegeben, der ein klein bischen weniger weit geht ("Darf man alle Juden enteignen?" etwa, oder "Darf man Ehen zwischen Juden und Ariern verbieten?" oder "Darf man alle Juden in Lager sperren?"), ich befürchte, die antisemitische Politik der Nazis hätte sogar pseudo-demokratische Weihen erhalten...

In Antwort auf:
Aber Demütigungen und Beleidigungen gegenüber dem deutschen Volk, auch in diesem Ausmaß, darf man sich ja hierzulande erlauben!


Dem Himmel sei dank: Ja, darf man. Es ist nicht verboten, sich als vaterlandsloser Gesell zu outen, dem der ganze national(istisch)e Quatsch meilenweit am Arsch vorbeigeht; oder wäre es hier jemanden lieber, wenn man solche Leute wieder als Vaterlandsverräter brandmarken und einsperren darf? Gabs alles schon...

In Antwort auf:
Die Antwort des Volkes muss denen in den Gesichtern brennen!


Wo Nazis gewählt werden oder sonstwie zu EInfluss kommen brennen leider allzu schnell ganz andere Sachen; Häuser, Bücher, Menschen...

Wer seinen Protest nur durch eine Unterstützung der Rechtsradikalen artikulieren kann hat es sich selbst zuzuschreiben, wenn er alsn Rechtsradikaler betrachtet und entsprechend behandelt wird...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2009 19:28
#19 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten
Zitat von Reinecke

Ich würde sagen, "die Linke" hat eigentlich das Copyright auf Konzepte, die Sexismus & Patriarchat, autoritäre Gesellschaftsvorstellungen & Hierarchien, religiöse Indoktrination & politisch-konservative Propaganda zu thematisieren & zu bekämpfen.

Da träumt er mal wieder seine Traum.

Die Gutmenschenlinke für Gutmenschen. Völlig ohne autoritäre Gesellschaftsvorstellungen (wie der Diktatur des Proletariats), ohne Hierarchien (wie der führenden Rolle der Partei der Arbeiterklasse), ohne politisch konservative Propaganda (wie das Marx-Engels-Lenin-Stalin-Quartett).

Oder ist er eher so ne Art Kabarettist, der sich hier sein Publikum erobern will?
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2009 19:32
#20 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten

B.S., ich habe nie den real existierenden Sozialismus verherrlicht (wie Du das gelegentlich tust) und möchte mit autoritären Politikansätzen nichts zu tun haben, ob von links oder rechts, von oben oder von unten. Aber das ist wohl zu komliziert für Dich, also träum schön weiter und wach bloß nicht auf; aber von nem Ex-DDR-Bürger ist es auch zu viel erwartet, sich in der Geschichte der westlichen Linken auszukennen...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

05.06.2009 19:53
#21 Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten
In Antwort auf:
Genau; damals, als 33 die Ufos landeten und das arme, arme Deutschland von seltsamen Nazi-ALiens besetzt wurde, mit Darth Adolf an der Spitze...

Die Nazis sind an die Macht gekommen, weil die demokratischen Parteien versagt hatten. Sie sind auch an die Macht gekommen wegen den unrückzahlbaren Reparationszahlungen aus dem I. WK. Sie sind wegen den 8 Mio. Arbeiztslosen an die Macht gekommen, und die Deutschen erhofften sich von denen ein besseres Leben. Falsch gehofft. Aber sie hatten gewiss nicht die Hoffnung, sich auf diese Weise der Juden entledigen zu können!
In Antwort auf:
Es ist nicht verboten, sich als vaterlandsloser Gesell zu outen, dem der ganze national(istisch)e Quatsch meilenweit am Arsch vorbeigeht;
Mir geht der national(istisch)e Quatsch ebenso am Arsch vorbei. Aber einer durch die political correctnes gehirngewaschenen Politik muss man sich entgegenstellen! Als Antifaschist bin ich selbstverständlich auch gegen den Islam! Nur gegen den zu kämpfen ist hierzulande nicht so leicht, wie einem Wilder, der gegen diese faschistoide Religion kämpft, mit antifaschistischer, aber von der political correctness getragenen, Heldenbrust eins auf die Fresse zu hauen. Für manche, die sich hierzulande "Antifaschisten" nennen, scheint mir die Politik eine Sandkastenspielerei von politisch Pubertierenden zu sein....

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

05.06.2009 20:01
#22 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten

Zitat von Reinecke
..., also träum schön weiter und wach bloß nicht auf; aber von nem Ex-DDR-Bürger ist es auch zu viel erwartet, sich in der Geschichte der westlichen Linken auszukennen...
Kann man als West-Linker besser theoretisieren? Ich glaube wenn man so wie Reinecke weit genug Links ist, (u. noch ein kleines Stück weiter geht) kommt man ganz Rechts wieder raus.
Unter etwas anderen Vorzeichen ähnelt vieles an die NPD.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

05.06.2009 21:00
#23 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten

In Antwort auf:
Das hat schon was mit Demokratie zu tun, wenn in Wahlen die PVV zweitstärkste Kraft wird.


Die Mittel, die man für sich nutzt, sagen noch lange nichts über die eigentlichen Absichten aus. Dass die PVV durch das demokratische System profitiert, macht sie selbst also längst nicht zu einer demokratischen Bewegung.
Wie soll sie auch demokratisch sein, wenn sie gegen ganze Bevölkerungsgruppen hetzt und diese unter Pauschalverdacht stellt?!
Wer nicht in der Lage ist, zwischen Islam und Islamismus zu differenzieren, tut mir leid.

In Antwort auf:
Das jetzt der Volkes Wille (durch das Ergebniss der Wahl) als bösartig hingestellt wird, halte ich für wenig tollerant gegenüber anderer Meinung als Deiner. Ich wähle jedenfalls die Republikaner. (Oder sind alls Nazis, die nicht Deiner Meinung sind? aber denn begründes das auch mal


Ich weiß nicht so recht, warum du persönlich werden musst, aber ja, die Republikaner sind Nazis. Warum sonst sollten sie immer wieder mal mit der NPD und der DVU in einem Bündnis zur Wahl antreten?

In Antwort auf:
Die Holländische Demokratie galt wirklich als besonders weltoffen und tolerant. Wenn das jetzt so ganz anders ist, was wird sich wohl geändert haben, Pamuk? Sind die Holländer alle böse geworden oder ist das vielleicht das klare Zeichen, das Toleranz nicht für und gegen jeden gelten darf?


Wie weiter oben bereits beschrieben, scheinen die Holländer nicht in der Lage zu sein, zu differenzieren. Sie machen es sich also bequem, übernehmen ein ihnen präsentiertes Angst- und Feindbild und zeigen, wie tolerant sie wirklich sind.

In Antwort auf:
Die PVV ist die einzige Partei in den Niederlanden, die den Islam korrekt und mutig als eine faschistoide Religion bezeichnet! Und man darf davon ausgehen, dass eine Partei, die den Koran als faschistoid ablehnt, selber nicht so ist.


Hitler unterstellte den Juden auch Weltherrschaftsgelüste und war doch selbst um solch ein Ziel bemüht.

In Antwort auf:
Wenn Linke es versäumen, gegen den Islam die richtigen Konzepte zu entwickeln, dann darf man sich nicht wundern, wenn die Rechten schwer dazugewinnen, weil sie es sind, die den Wahrnehmungen und den Bedürfnissen des Volkes entsprechen!


Das Problem ist aber, dass die Rechten keine Probleme erkenne, sondern ganz einfach populistisch agieren und Feindbilder bedienen.

In Antwort auf:
Also, dieser Satz ist doch eine bodenlose Unverschämtheit! Aber Demütigungen und Beleidigungen gegenüber dem deutschen Volk, auch in diesem Ausmaß, darf man sich ja hierzulande erlauben! Wenn es eine Volksentscheidung gegeben hätte, ob die Juden vergast werden sollen oder nicht, hätten weniger als 1 % dafür gestimmt, meinst du nicht? Es waren die Nazis, die die Juden vergasten, nicht das böse deutsche Volk!


Da liegst du nun aber vollkommen falsch.
Hitler hat in „Mein Kampf“ alle seine politischen Ziele ganz klar formuliert, vom Führerprinzip bis zum Rassenwahn war alles schwarz auf weiß nachzulesen. Und nicht nur das, „Mein Kampf“ war schon seit den 20er Jahren überall in Deutschland verbreitet und spätestens ab 1933 konnte man in nahezu jedem deutschen Haushalt ein Exemplar finden, denn bspw. war es ein beliebtes Hochzeitsgeschenk der Standesämter usw.
Das deutsche Volk wusste in der Mehrheit also, wen Hitler zu seinen Feinden machte. In Wahlkampfreden machte er das ja auch immer wieder deutlich. Vielleicht hatten die Deutschen nicht die Absicht, die Juden auszurotten, aber sie wussten über solche Pläne bescheid und scheinen sich wohl in der Mehrheit nicht daran gestört zu haben, was sie in keinem besseren Licht stehen lässt.

________________________
...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

05.06.2009 21:36
#24 Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten
In Antwort auf:
Die Mittel, die man für sich nutzt, sagen noch lange nichts über die eigentlichen Absichten aus. Dass die PVV durch das demokratische System profitiert, macht sie selbst also längst nicht zu einer demokratischen Bewegung.

Und was sagst du dazu, dass die anderen Parteien nichts gegen die schleichende Islamisierung der Gesellschaft tun? DAS ist doch der eigentliche Skandal hier in Europa, und das Volk watscht dann eben die Etablierten ab! Das Volk reagiert richtig, die Parteien versuchen, es zu gängeln und zu belehren! Das Volk belehrt aber die Parteien, und so soll und muss es auch sein.
In Antwort auf:
Hitler unterstellte den Juden auch Weltherrschaftsgelüste und war doch selbst um solch ein Ziel bemüht.

Was ist denn das für ein albernes Argument? Soll es die wirklich unfassbar grausame Abgrenzungspolitik des Koran gegen Andersdenkende rechtfertigen?
In Antwort auf:
Das Problem ist aber, dass die Rechten keine Probleme erkenne, sondern ganz einfach populistisch agieren und Feindbilder bedienen.
Mich interessiert das Problem beinahe aller Parteien, nicht auf die Gefahr des Islam adäquat zu reagieren. "Populismus" scheint die moderne Abqualifizierung von Partein zu sein. Schlimmer finde ich Parteien, die sich wirklich einen scheißdreck um die Bedürfnisse, Ahnungen und Ängste der Bevölkerung kümmern.
In Antwort auf:
Das deutsche Volk wusste in der Mehrheit also, wen Hitler zu seinen Feinden machte.
Dem deutschen Volk war 1933 eben nicht klar, was Hitler wollte. Es wollte Arbeit und ein besseres Leben. Es wählte Hitler gewiss nicht, um die Juden zu dezimieren! Das siehst du wirklich falsch. Wenige Gebildete kannten "Mein Kampf", die Masse der Bevölkerung hatte davon keinen blassen Dunst. Als in den KZs die Öfen brannten, war es schon viel zu spät, Hitler in die Arme zu fallen. Und die Medienkommunikation war dicht. Wenig kam durch. Da funktionierten lediglich die psychischen Mechanismen der Beschwichtigungen und Verdrängungen, um diese Scham und diese Schuld aushalten zu können. Nicht der richtige Weg der Aufarbeitung. Aber dass "die Deutschen" die Jahrtausendverbrecher sind, ist einfach nicht genau besehen.

Korrekt finde ich es ebenso nicht, die faschistoide Gefahr des Islam durch Ablenkung auf den Nationalsozialismus herunterzuspielen. Der Islam hat nämlich eine Zukukunft, der Nationalsozialismus erfreulicherweise nicht.
In Antwort auf:
Wer nicht in der Lage ist, zwischen Islam und Islamismus zu differenzieren, tut mir leid.
Wer den Zusammenhang zwischen Islam und Islamismus mit schmerzhafter Ignoranz schönwischen will, tut mir leid!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

05.06.2009 22:24
#25 RE: Was wählt der Islamkritiker zur Europawahl? Antworten
In Antwort auf:
Da liegst du nun aber vollkommen falsch.
Hitler hat in „Mein Kampf“ alle seine politischen Ziele ganz klar formuliert, vom Führerprinzip bis zum Rassenwahn war alles schwarz auf weiß nachzulesen.
Daraus schließt Du, dass die ganze Welt "Mein Kampf" gelesen hat? Auf der anderen Seite unterscheidest Du Islamisten und Islam, obwohl auch alle den Koran lesen könnten. (Ich schenke mir jetzt einige Zitate aus dem Koran)
In anderer Sache:
Hier ein älterer Bericht aus der FAZ zum o.g. Vorwurf.
http://www.faz.net/s/Rub8D05117E1AC946F5...n~Scontent.html

Aber zurück zum Titel des Threads:
Was wählt der Islam UND Eurokritiker? (bisher kam nur was von BS und Gysi, außer das die deutsche Geschichte mal wieder aufgearbeitet wurde)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz