Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 148 Antworten
und wurde 4.782 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

11.06.2009 20:25
#101 RE: In der Endzeit Antworten
Zitat von SnookerRI
Das wäre doch sehr schade, da sich Dialog doch auf ehrlichen Meinungen gründen sollte und nicht bloß auf Unterstellungen, die zu (vermeidbaren) Konflikten führen. Dass unsere Meinungen so gegensätzlich sind sehe ich nicht als Problem für den Dialog. Aber das interessiert mich: Warum denkst du ist Dialog auf einmal nutzlos? Kann es überhaupt soweit kommen?


Was ist denn deine Behauptung ich würde mich am Leid anderer ergötzen anderes als eine Unterstellung?? Die Alternative kann nur sein,das du dir über die Bedeutung des Wortes "ergötzen" nicht im klaren bist. Und soweit das ein Dialog zwischen einem überzeugtem Atheisten und dir nutzlos ist,ist es schon lange gekommen bzw. der ist von vorneherein nutzlos. Da geht es darum sich zu amüsieren oder zu wundern,so wie man sich über Kuriositäten wundert,aber nicht um Nutzen oder Sinn.
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

11.06.2009 20:39
#102 RE: In der Endzeit Antworten

Zitat von DeGaertner
In Antwort auf:
Da erübrigt sich wirklich jeder weitere Kommentar. Aber ich hoffe das diese Zeilen von vielen gelesen werden,auf das klar wird welch Geistes Kind du bist.

Ja ...bei mir hats auch gedauert, aber letzten Endes sind sie alle ihrem Gott hörig und irgendwann muss man garnicht mehr hinhören um zu wissen was kommt.
Snooker ist da aber ein besonderer Fall....er ist ein Politiker Gottes...einer der verpacken kann.....der die seiner Meinung nach freie Entscheidung zwischen Gottes Willen und Höllenfeuer tatsächlich als freie Entscheidung verkaufen kann.
....und der dabei sehr nett und unverbindlich rüberkommt....so ein Ding wie Esther mit "ins Hirn geschissen" würde ihm nie passieren....die Jungs sind gut geschult.......weich wie Watte aber vom Standpunkt her extrem fundamentalistisch.
Aber man muss das verstehen....er hat eben Angst dass er nicht in den Himmel kommt....er macht nur seinen Job bzw er folgt Befehlen....ja ich glaube das kann man so sagen....es ist seine untertänigste Pflicht. Er reflektiert unermüdlich, aber er tut es so daß die Ergebnisse zu seinem Glauben passen und sich im Kern auch niemals ändern.
Sehr sprachgewandt, nett, intelligent und nicht ungefährlich für Menschen die nicht mit beiden Beinen auf dem Boden stehen.
Nur ohne das ganze Schwafelgebäude aussenrum, ohne die Exegese einer Sammlung von Kindergeschichten, bleibt nicht viel vom Strahlemann, dem wie ich glaube auch in seiner Gemeinde kaum einer das Wasser reichen kann wenns ums reden geht.
Andererseits...wer die Bibel als moralisches und Ethisches Gesamtwerk verkaufen will muss sich halt auch was einfallen lassen ....oder ?
atz


Einer der verpacken kann..aber es handelt sich um ne Mogelpackung. Ich gebe dir völlig recht. Man merkt deutlich das System hinter diesem Geschwafel steckt. Und es scheint wirklich Teil dieses Systems zu sein ,Ausagen zu verdrehen und vlt. sogar absichtlich falsch zu interpretieren,auf das auch unpassendes passend gemacht wird. Und Kandidaten wie Stelth (und ich befürchte Ester) fallen auch darauf herein.
Es scheint Snookers Aufgabe und/oder Gebot und vlt. auch Erfüllung zu sein seine Mitmenschen zu richtigen Menschen zu machen. Aber er ist eher Opfer als Täter und somit ist für mich nun auch der letzte Rest Interesse an einer einigermassen ernsthaften Unterhaltung verloren gegangen. Neue Erkenntnisse gewinne ich nicht mehr..und die die ich erfahren habe,waren schlimmer als ich es erwartet hatte. Der nächste Zeuge der an meinerr Haustür klingelt wird auf eine Tasse Kaffee hereingebeten und dann schau ich mal wieviel ich wiedererkenne oder ob die Truppe vlt. mehrere Platten auf Lager hat.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.218

11.06.2009 22:09
#103 RE: In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
Der einzige Sinn, den ich in solchen Dialogen noch sehe ist, gegenseitig die Gründe für seine Anschauungen und damit sein Handeln zu verstehen.

Das ist doch schon mal was... Alles andere ist doch schon Bonus...

In Antwort auf:
Wenn die dann so falsch verstanden werden, wie du es bei Atheisten hast (falls es, wie schon gesagt, nicht eine bewusste Unterstellung war), kann ist nicht nur so weit kommen, dass dieser Dialog nutzlos war, dann ist es das bereits.
Das liegt dann aber eher an dem Unvermögen bzw. Dem Unwillen derjenigen, die sich so missverstanden fühlen. Missverständnisse kann man doch aufklären und prüfen, ob es welche sind.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

11.06.2009 22:34
#104 RE: In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
Missverständnisse kann man doch aufklären und prüfen, ob es welche sind.
Warum machst du es dann nicht?

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.06.2009 05:59
#105 RE: In der Endzeit Antworten

Zitat von SnookerRI
Das liegt dann aber eher an dem Unvermögen bzw. Dem Unwillen derjenigen, die sich so missverstanden fühlen. Missverständnisse kann man doch aufklären und prüfen, ob es welche sind.


Ist es also Unwillen oder Unverständnis deinerseits das du den Begriff "ergötzen"in diesem Zusammenhang gebrauchst??

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.218

12.06.2009 14:43
#106 RE: In der Endzeit Antworten

Zitat von BS
Warum machst du es dann nicht?
Wie kommst du darauf, dass ich das nicht täte? Ich habe mich nicht aus der Diskussion verabschiedet und wäre weiterhin an einer Aufklärung interessiert. Allerdings fehlt meinem Gegenüber das Interesse; ausserdem hält er mich für durch und durch gehirngewaschen und von jugendlichem Idealismus durchtrieben (und da ich Christ bin auch noch für dumm und bequem). Es macht zudem nicht den Anschein, dass er von dieser Position abweichen wollte, was einen Dialog durchaus erschwert...

Also wollen wir doch mal bitte bei den Fakten bleiben - BS

Zitat von Stan
Ist es also Unwillen oder Unverständnis deinerseits das du den Begriff "ergötzen"in diesem Zusammenhang gebrauchst??
Weder noch. Es ist eine Schlussfolgerung aus dem, was man bisher von dir lesen konnte. Diese Schlussfolgerung stünde nun zur Disposition.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.218

12.06.2009 14:54
#107 RE: In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
Was ist denn deine Behauptung ich würde mich am Leid anderer ergötzen anderes als eine Unterstellung?? Die Alternative kann nur sein,das du dir über die Bedeutung des Wortes "ergötzen" nicht im klaren bist.
Das ist nicht die einzige Alternative. Womöglich aber die einzige, die du zulässt... Auch das liegt bei dir.
Ich hätte es wohl blumiger formulieren können; das mache ich allerdings nur in Einzelfällen und zwar, wenn mir der Betreffene recht dünnhäutig erscheint. Da du recht großzügig austeilen kannst, hatte ich gehofft, dass du auch in gleichem Maße einzustecken vermagst. Hat sich ja nun anders dargestellt. Das kann man aber erst im Verlauf einer Diskussion feststellen.






In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.06.2009 16:06
#108 RE: In der Endzeit Antworten

Zitat von Snooker
Also wollen wir doch mal bitte bei den Fakten bleiben - BS

Gerne.

Wobei ich gerade den Eindruck habe, es handelt sich um ein Mißverständnis. Mir geht es nicht um deinen direkten Disput mit Stan. mir geht es um das hier:


Zitat von Snooker
Gerade einigen Atheisten liegt doch die Auslebung der Natur des Menschen sehr am Herzen. Also gilt es, dafür noch mehr zu tun.
Stimmt. Aber nicht, wie du hier charmant unterstellst, das grenzenlose Ausleben.
Wenn das keine Unterstellung war, sondern deine ehrliche Meinung, wäre das für mich ein deutliches Indiz, den Dialog zwischen dir und uns war völlig nutzlos.

Das dann noch in direkten Bezug zu setzen mit
In Antwort auf:
Wer Leid in der Welt für natürlich und damit unabdingbar erklärt, freut sich über Leid und ergötzt sich daran.
ist entweder an Unverschämtheit oder Ignoranz, Dummheit, Wunschdenken oder einfach nur Unfähigkeit, Realitäten wahrzunehmen, nicht zu überbieten.



Ich hatte vermutet, du meinst ich hätte dich da mißverstanden und wartete deshalb auf deine Aufklärung dieses Mißverständnisses.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.06.2009 21:51
#109 In der Endzeit Antworten
Zitat von SnookerRI
["quote="Stan"]Ist es also Unwillen oder Unverständnis deinerseits das du den Begriff "ergötzen"in diesem Zusammenhang gebrauchst??
Weder noch. Es ist eine Schlussfolgerung aus dem, was man bisher von dir lesen konnte. Diese Schlussfolgerung stünde nun zur Disposition.[/quote]

DEINE Schlussfolgerung...oder sollten wir sagen EURE??!!
Du bist also nach wie vor nicht in der Lage ,oder Willens, einen Unterschied zu erkennen ,oder zu machen, zwischen "etwas hinnehmen" und "sich daran ergötzen"?? Das eine ist eine gewisse Gleichgültigkeit,die ich mir tatsächlich angeignet habe,das andere ein Vergnügen am Leid anderer,also Sadismus.
Ich sag dir mal was..ich bin tatsächlich kein großer Menschenfreund und fühle mich am besten wenn ich alleine bin,oder im Kreise meiner Viecher.Das hat nix damit zu tun,das ich schlechte bzw. schlechtere Erfahrungen mit meinen Artgenossen gemacht hätte als andere und von daher verbittert oder übermäßig mißtrauisch wäre,sondern das war bei mir von klein auf so. Ich war schon als Kind sehr gerne alleine und konnte mich wunderbar beschäftigen. Aber ich habe keine allzu hohe Meinung von meinen Artgenossen. Ich halte die allermeisten Menschen für ge und verstörte Wichtigtuer und/oder Idioten mit massiven charakterlichen Defiziten. Sie nerven mich Dauer. Und eine der herausragendsten Eigenschaften des bzw. der Menschen ist Verlogenheit..bewußte oder unbewußte. So behaupten einige von sich wahre Menschenfreunde zu sein...verständnisvoll,edel und gut (eben christlich)...und sind sich dann nicht zu Schade bösartige Unterstellungen zu verbreiten.Ich mag dir jugendlichen Eifer unterstellen,Naivität,vlt. sogar Dummheit (was ich ausdrücklich nicht tue)...aber ich würde nicht auf die Idee kommen dir Sadismus oder einen ähnlichen verabscheuungswürdigen Charakterzug zu unterstellen. Denn obwohl ich kein großer Menschernfreund bin,heißt das nicht,das ich des Menschen Feind bin und mich am Leid anderer ergötze. Denk mal drüber nach,wenn du von deinem hohen moralischen Roß aus über Menschen urteilst,ob du tatsächlich der Mensch bist,der du glaubst zu sein,oder werden willst
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.06.2009 22:00
#110 RE: In der Endzeit Antworten

Zitat von SnookerRI
In Antwort auf:
Was ist denn deine Behauptung ich würde mich am Leid anderer ergötzen anderes als eine Unterstellung?? Die Alternative kann nur sein,das du dir über die Bedeutung des Wortes "ergötzen" nicht im klaren bist.
Das ist nicht die einzige Alternative. Womöglich aber die einzige, die du zulässt... Auch das liegt bei dir.
Ich hätte es wohl blumiger formulieren können; das mache ich allerdings nur in Einzelfällen und zwar, wenn mir der Betreffene recht dünnhäutig erscheint. Da du recht großzügig austeilen kannst, hatte ich gehofft, dass du auch in gleichem Maße einzustecken vermagst. Hat sich ja nun anders dargestellt. Das kann man aber erst im Verlauf einer Diskussion feststellen.


Ich habe ja nun deutlich bemerkt, das du dazu neigst Aussagen deines Gegenüber so zu deuten,das sie dir in den Kram passen um dein Überlegenheitsgefühl zu wahren. Von daher ist dein Eindruck,oder ist es gar Gewissheit??,ich hätte ein dünnes Fell und könnte nicht in dem Maße einstecken wie austeilen,nachvollziehbar. Sei gewiss...meine Schultern sind breit,mein Fell ist dick und würde ich in dem Maße austeilen wie ich in der Lage bin einzustecken,wären Überstunden für die Mods angesagt.Ging es dir um Provokation oder war es ein Test,das du das Wort "ergötzen" demnach absichtlich in einem völlig falschen Zusammenhang benutzt hast?? Solltest du es jetzt so darstellen wollen,so glaube ich dir nicht. Ich glaube viel mehr,das du übers Ziel hinaus geschossen hast. Nicht in dem Maße wie Ester..aber für deine Verhältnisse war das schon unbeherrscht.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.218

14.06.2009 15:25
#111 RE: In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
DEINE Schlussfolgerung...oder sollten wir sagen EURE??!!
Also bei allem Respekt: Multiple Persönlichkeiten habe ich nicht, auch wenn du das gerne hättest.

In Antwort auf:
Du bist also nach wie vor nicht in der Lage ,oder Willens, einen Unterschied zu erkennen ,oder zu machen, zwischen "etwas hinnehmen" und "sich daran ergötzen"?? Das eine ist eine gewisse Gleichgültigkeit,die ich mir tatsächlich angeignet habe,das andere ein Vergnügen am Leid anderer,also Sadismus.
Die Argumente sind einfach nicht überzeugend. Die Frage ist doch nach wie vor: Warum ist einem das Leid andere Menschen gleichgültig? Was wird durch diese Gleichgültigkeit im Denken bewirkt?

In Antwort auf:
Ich sag dir mal was..ich bin tatsächlich kein großer Menschenfreund und fühle mich am besten wenn ich alleine bin,oder im Kreise meiner Viecher.Das hat nix damit zu tun,das ich schlechte bzw. schlechtere Erfahrungen mit meinen Artgenossen gemacht hätte als andere und von daher verbittert oder übermäßig mißtrauisch wäre,sondern das war bei mir von klein auf so. Ich war schon als Kind sehr gerne alleine und konnte mich wunderbar beschäftigen. Aber ich habe keine allzu hohe Meinung von meinen Artgenossen. Ich halte die allermeisten Menschen für ge und verstörte Wichtigtuer und/oder Idioten mit massiven charakterlichen Defiziten. Sie nerven mich Dauer. Und eine der herausragendsten Eigenschaften des bzw. der Menschen ist Verlogenheit..bewußte oder unbewußte. So behaupten einige von sich wahre Menschenfreunde zu sein...verständnisvoll,edel und gut (eben christlich)...und sind sich dann nicht zu Schade bösartige Unterstellungen zu verbreiten.
Dann würde mich mal interessieren, wie du dich selbst betrachtest. Ob du zum Beispiel diesen Charakterzug der Verlogenheit ebenso kultivierst, wie du das von denjenigen annimmst, die du kritisierst (vornehmlich natürlich die Christen)

Ich mag dir jugendlichen Eifer unterstellen,Naivität,vlt. sogar Dummheit (was ich ausdrücklich nicht tue)...aber ich würde nicht auf die Idee kommen dir Sadismus oder einen ähnlichen verabscheuungswürdigen Charakterzug zu unterstellen. Darum gehts ja wie gesagt auch gar nicht. Es geht um das Motiv von Gleichgültigkeit, mit der man das leid anderer Menschen betrachtet.

In Antwort auf:
Denn obwohl ich kein großer Menschernfreund bin,heißt das nicht,das ich des Menschen Feind bin und mich am Leid anderer ergötze.
Freut mich! Das ist doch mal ne klare Aussage. Jetzt möchte ich nur noch im Zusammenhang dazu erfahren, wie man dem Leid der menschen gegenüber in gewisser Hinsicht gleichgültig eingestellt sein kann. Eine solche Haltung ist mir noch nicht so häufig untergekommen, und ich hätte dafür schon gerne die Begründung erfahren.

In Antwort auf:
Denk mal drüber nach,wenn du von deinem hohen moralischen Roß aus über Menschen urteilst,ob du tatsächlich der Mensch bist,der du glaubst zu sein,oder werden willst
Weder kann ich von mir sagen, dass ich auf einem hohen Ross sitze, noch beliebt mir das Urteilen über andere Menschen. Ich lass die Menschen über sich selbst urteilen und versuche das dann zu verstehen bzw. zu hinterfragen. So wie bei dir jetzt und die letzten Tage.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.218

14.06.2009 15:32
#112 RE: In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
Ich habe ja nun deutlich bemerkt, das du dazu neigst Aussagen deines Gegenüber so zu deuten,das sie dir in den Kram passen um dein Überlegenheitsgefühl zu wahren.
In welchem Sinne sollte ich denn deiner Meinung nach überlegen sein? Warum sollte ich mir die Mühe machen, Aussagen meiner Diskussionspartner umzudeuten, wenn es mir doch um die Aussage an sich geht? Das man mal Fragen zum Verständnis einwirft um eine bestimmte Aussage korrekt zu verstehen ist doch wohl im Sinne eines Dialogs, oder?

In Antwort auf:
Sei gewiss...meine Schultern sind breit,mein Fell ist dick und würde ich in dem Maße austeilen wie ich in der Lage bin einzustecken,wären Überstunden für die Mods angesagt.
Da bin ich aber mal gespannt...

In Antwort auf:
Ging es dir um Provokation oder war es ein Test,das du das Wort "ergötzen" demnach absichtlich in einem völlig falschen Zusammenhang benutzt hast??
Es ging und geht mir darum, deinen Standpunkt korrekt zu verstehen. Mehr nicht...Sollte der Zusammenhang oder die Schlussfolgerung falsch gewesen sein, so wird sich auch das zeigen...

In Antwort auf:
Ich glaube viel mehr,das du übers Ziel hinaus geschossen hast.
Wie es den Anschein hat, bin ich noch weit davon entfernt dich richtig verstanden zu haben. Da würde ich das Wort "Ziel" noch gar nicht gebrauchen


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

14.06.2009 15:54
#113 RE: In der Endzeit Antworten

Richtig toll hier, genau so, wie ich mir endzeitliche Schlammschlachten immer vorgestellt habe.
Also runter mit den Hosen und weiter gemacht.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2009 22:14
#114 RE: In der Endzeit Antworten

Die Argumente sind einfach nicht überzeugend. Die Frage ist doch nach wie vor: Warum ist einem das Leid andere Menschen gleichgültig? Was wird durch diese Gleichgültigkeit im Denken bewirkt?

Ich akzeptiere Leid als zum Leben dazugehörig,also als etwas natürliches.Als ganz junger Mensch,war ich,wie die meisten jungen Menschen,idealistischer und konnte mich sehr viel weniger mit "Leid" und "Ungerechtigkeiten" abfinden. Meine gesamte Schullaufbahn war geprägt vom "Kampf" gegen Ungerechtigkeiten,den ich,wenn es darauf ankam,meist alleine ausfechten mußte. Irgendwann lernt man dann,die nötige Intelligenz vorausgesetzt,sich dann für etwas einzusetzen, wenn es a) Sinn macht und b)dich selbst nicht gefährdet. Etwas "gleichgültig gegenüberzustehen oder etwas zu akzeptieren sind auch wieder zwei verschiedene Dinge..genauso wie sich "an etwas ergötzen" wieder etwas ganz anderes bedeuted.Und sicherlich hat diese Akzeptanz,oder wie du es nennst Gleichgültigkeit auch etwas mit Selbstschutz zu tun. Ich habe genug damit zu tun,das es mir und den meinen,das heißt mir nahestehenden Personen und meinen Viechern,gut geht.


Dann würde mich mal interessieren, wie du dich selbst betrachtest. Ob du zum Beispiel diesen Charakterzug der Verlogenheit ebenso kultivierst, wie du das von denjenigen annimmst, die du kritisierst (vornehmlich natürlich die Christen)

Ich bin zumeist ehrlich bis zur Taktlosigkeit. Nur wenige Menschen halten es längere Zeit mit mir aus,da ich den meisten zu "nüchten",zu "rational" und somit auch zu ehrlich bin. Genauso halte ich wenig von Selbstbetrug. Ich will auch in der Regel die Wahrheit wissen,oder zumindest nicht angelogen werden.

Weder kann ich von mir sagen, dass ich auf einem hohen Ross sitze, noch beliebt mir das Urteilen über andere Menschen. Ich lass die Menschen über sich selbst urteilen und versuche das dann zu verstehen bzw. zu hinterfragen. So wie bei dir jetzt und die letzten Tage

Vlt. kannst DU das nicht über dich sagen....ICH kann das. Es stimmt natürlich auch nicht,das du nicht urteilen würdest. Du urteilst allgenein über Atheisten,über andere Christen,die deiner Ansicht nach keine sind und du urteilst über mich indem du
mir Sadismus unterstellst.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2009 22:23
#115 RE: In der Endzeit Antworten

Zitat von SnookerRI
In Antwort auf:
Sei gewiss...meine Schultern sind breit,mein Fell ist dick und würde ich in dem Maße austeilen wie ich in der Lage bin einzustecken,wären Überstunden für die Mods angesagt.
Da bin ich aber mal gespannt...

Da kannst du lange spannen.....überlege mal was mir das für ne Mühe machen würden und ich bin von Natur aus eher faul.


In Antwort auf:
Ging es dir um Provokation oder war es ein Test,das du das Wort "ergötzen" demnach absichtlich in einem völlig falschen Zusammenhang benutzt hast??
Es ging und geht mir darum, deinen Standpunkt korrekt zu verstehen. Mehr nicht...Sollte der Zusammenhang oder die Schlussfolgerung falsch gewesen sein, so wird sich auch das zeigen...

Was soll sich da zeigen? Das "Wort "ergötzen" passt nicht und empfindlichere Seelen, als ich eine bin, würden sich ernsthaft angepisst fühlen.Es wäre vlt. eher angebracht ,das du dich mal über die Bedeutung des Wortes "ergötzen" informieren und ein wenig zurückrudern würdest,als darauf zu warten,ob deine Schlussfolgerungen sich als richtig erweisen sollten.Soviel zum "hohen Ross" und "urteilen"

In Antwort auf:
Ich glaube viel mehr,das du übers Ziel hinaus geschossen hast.
Wie es den Anschein hat, bin ich noch weit davon entfernt dich richtig verstanden zu haben. Da würde ich das Wort "Ziel" noch gar nicht gebrauchen


Richtig..du scheinst noch weit davon entfernt. Vlt. solltst du dich mal fragen woran und an wem das liegt. Ich bin eher nicht dafür bekannt mich mißverständlich auszudrücken.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.218

24.06.2009 19:13
#116 RE: In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
Da kannst du lange spannen.....überlege mal was mir das für ne Mühe machen würden und ich bin von Natur aus eher faul.

Natürlich geht das mit einiger Mühe einher. Es hätte mich nur interessiert. Aber die Faulheit ist da natürlich ein schlagendes Argument .

In Antwort auf:
Was soll sich da zeigen? Das "Wort "ergötzen" passt nicht und empfindlichere Seelen, als ich eine bin, würden sich ernsthaft angepisst fühlen.
Hmmh, allerdings wäre es doch vorschnell anzunehmen, ein Wort oder eine Formulierung würde generell nicht passen, nur weil sie einem persönlich nicht passt. Im Übrigen erweckst du hier gerade den Eindruck sehr empfindlich zu sein. Du musst doch nicht als Anwalt derer auftreten, die sich an dieser Diskussion nicht beteiligen?!

In Antwort auf:
Es wäre vlt. eher angebracht ,das du dich mal über die Bedeutung des Wortes "ergötzen" informieren und ein wenig zurückrudern würdest,als darauf zu warten,ob deine Schlussfolgerungen sich als richtig erweisen sollten.Soviel zum "hohen Ross" und "urteilen"


Wir sind hier um herauszufinden, ob Schlussfolgerungen, die wir innerhalb der Diskussionen ziehen, den Tatsachen entsprechen oder nicht. Wer sich auf diesen Dialog nicht einlassen will oder sich gar angepisst fühlt, ist hier meines Erachtens mehr als fehl am Platz und sollte sich zurück in seinen Sandkasten begeben. Damit können wir uns hier nicht aufhalten.
Das hat abermals überhaupt nichts mit "hohem Ross" und "urteilen" zu tun.

Du ziehst ebenfalls Schlussfolgerungen über uns Christen; bezeichnest sie wahlweise als dumm oder bequem, oder ähnliches, wie dein Thread "Was können wir von Christen erwarten" sehr deutlich aufzeigt. Du hälst dich dabei mit völlig haltlosen verbalen Roundhouse-Kicks auch nicht zurück... Juckt es dich da, wie sich Christen evtl. fühlen? Nein, in diesem Fall bestehst du auf dein Recht der freien Meinungsäußerung; gönnst es aber im Gegenzug anderen nicht, auch wenn sie damit deine Meinung überprüfen. Da verwundert es doch schon, wie du jetzt mit einem solchen Vorwurf antanzen kannst. An Glaubwürdigkeit und Integrität gewinnst du damit wohl kaum.

In Antwort auf:
Vlt. solltst du dich mal fragen woran und an wem das liegt.
Hmmh, lass mich raten: Oh - natürlich an mir, denn ich bin ja ein dummer, bequemer, denkfauler, mit jugendlichen Eifer durchdrungener und ausserdem dauer-gehirngewaschener, überheblicher, über andere Menschen urteilender Christ, der zu dem noch auf einem hohen Ross sitzt. Ja, dann muss es natürlich an mir liegen . Verzeih bitte, dass ich deine Meinung nicht einfach übernehme.

In Antwort auf:
Ich bin eher nicht dafür bekannt mich mißverständlich auszudrücken.
Nee, ganz bestimmt nicht.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.218

24.06.2009 22:56
#117 RE: In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
Irgendwann lernt man dann,die nötige Intelligenz vorausgesetzt,sich dann für etwas einzusetzen, wenn es a) Sinn macht und b)dich selbst nicht gefährdet.
Was hälst du dann von Leuten, die zu anderen Schlüssen als den deinigen kommen? Was hälst du von solchen, die sich ein vernünftiges Maß an Idealismus bewahren und trotz der schwierigen Umstände für Gerechtigkeit fü alle Menschen kämpfen? Worin sähest du da eine Gefährdung für einen persönlich?


In Antwort auf:
Und sicherlich hat diese Akzeptanz,oder wie du es nennst Gleichgültigkeit auch etwas mit Selbstschutz zu tun.
Inwieweit fühlst du dich denn von diesem Leid, über das wir sprechen angegriffen, dass es dich derart belastet?

In Antwort auf:
Ich will auch in der Regel die Wahrheit wissen,oder zumindest nicht angelogen werden.
Na also. Das ist doch mal ein Wort.. Was heißt denn für dich "in der Regel"?

In Antwort auf:
Vlt. kannst DU das nicht über dich sagen....ICH kann das.
Womit du doch in gewisser Hinsicht über mich urteilst, nicht wahr? Interssiert es dich, ob deine Beurteilung der Tatsache entspricht? Was tust du dafür, um das herauszufinden?

In Antwort auf:
Es stimmt natürlich auch nicht,das du nicht urteilen würdest. Du urteilst allgenein über Atheisten,über andere Christen,die deiner Ansicht nach keine sind und du urteilst über mich indem du
mir Sadismus unterstellst.
Ist das nicht vielmehr nur ein Urteil deinerseits? Womöglich, weil du dich in irgendeiner Weise angegriffen fühlst?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

24.06.2009 23:10
#118 RE: In der Endzeit Antworten

Hmmh, lass mich raten: Oh - natürlich an mir, denn ich bin ja ein dummer, bequemer, denkfauler, mit jugendlichen Eifer durchdrungener und ausserdem dauer-gehirngewaschener, überheblicher, über andere Menschen urteilender Christ, der zu dem noch auf einem hohen Ross sitzt. Ja, dann muss es natürlich an mir liegen

Na,also...geht doch!!

Remo Offline



Beiträge: 3

30.07.2009 14:44
#119 RE: In der Endzeit Antworten

Guten Tag liebe Forumsmitglieder

Ich bin neu hier im Forum, durchstöbere den einen oder anderen Thread und diskutiere hier und dort mit. Ich würde gerne hier anfangen, und etwas zum Thema einwerfen:

Was genau verstehen wir unter Endzeit? Sagte nicht Jesus - so er denn existierte:

Matthäus 16,27-28

27 Denn es wird geschehen, dass der Menschensohn kommt in der Herrlichkeit seines Vaters mit seinen Engeln, und dann wird er einem jeden vergelten nach seinem Tun.
28 Wahrlich, ich sage euch: Es stehen einige hier, die werden den Tod nicht schmecken, bis sie den Menschensohn kommen sehen in seinem Reich.


D.h. einige seiner Zuhörer werden noch nicht gestorben sein, wenn das Reich Gottes kommt, was wiederum erklärt, warum die Evangelien erst 40-70 Jahre nach Jesu Tod niedergeschrieben wurden - alle haben gedacht, das lohne sich nicht mehr. Selbst wenn wir von den biblischen Lebenserwartungen eines Adam und seiner Nachkommen ausgehen, die alle 200 - 900 Jahre alt wurden (obwohl Gott ja sagte: "Da sprach der HERR: Mein Geist soll nicht auf immer im Menschen bleiben, weil auch er Fleisch ist. Seine Lebenszeit soll hundertzwanzig Jahre sein." Genesis 6.3) , ist der Termin längst überfällig, immerhin warten die Christen seit gut 2000 Jahren auf die Apokalypse, die Jesus auf einen Termin von höchstens ein paar Jahrzehnten angesetzt hat, und die sich mitnichten erfüllt hat. Wieso nennt man unsere Zeit denn nun Endzeit? Hat das Christentum gewaltigere Verzögerungsfristen als das Bauwesen?




Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

30.07.2009 18:14
#120 RE: In der Endzeit Antworten

Hallo Remo!

In Antwort auf:
Ich bin neu hier im Forum, durchstöbere den einen oder anderen Thread und diskutiere hier und dort mit.

Herzlich willkommen. Ich wünsche Dir viel Spaß und gute Unterhaltung!
In Antwort auf:
Wieso nennt man unsere Zeit denn nun Endzeit?

Ich vermute, man sagt Endzeit, weil unsere Zeit das Ende aller Zeit ist, die bereits
stattgefunden hat. So gesehen lebt und lebte (und wird) jeder Mensch (leben) in der
Endzeit. Man könnte ebensogut "Gegenwart" oder "Jetzt" sagen.
Man muß im religiösen Umfeld etwas vorsichtig (bzw. nachsichtig) sein, wenn es um
das Verständnis bestimmter Aussagen oder Texte geht, weil viele Begriffe dort eine
ganz andere Bedeutung haben, als man es sonst gewohnt ist.
Bestes Beispiel ist der Begriff "Wahrheit".

Grüsse
Till

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2009 23:11
#121 RE: In der Endzeit Antworten

Hallo Eulenspiegel , denke mir es ist der Zeitabschnitt bis der Maschiach kommt ,
wenn er dann da ist ,beginnt die Zeit aufzuhören ,also ich stelle sie mir nicht so vor das auf einmal ein Weltende kommt , sondern wie ein fließender Übergang in eine Zeitlose Zeit , eine Zeit wo Frieden herrscht , wo die Völker nicht mehr lernen Krieg zu machen , wie steht wo die Völker wieder zum Laubhüttenfest kommen , wo man sehr alt wird so 200 Jahre , (die Altersforscher versuchen es grade hinzubekommen) , wo keiner mehr einen frühzeitigen Tod stirbt ,wo das Baby am Loch der Otter spielt , usw.
Also als eine Hoffnung ist die Endzeit bald in ein Friedensreich reinzulaufen.
Nicht etwas was in einem Himmel ist sondern hier auf der Erde stattfindet ,Frieden in Israel und in allen Ländern auf der Erde.

Aviel

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

31.07.2009 00:56
#122 RE: In der Endzeit Antworten

Ha!

Das Beste ist ja, dass das Einzige, was diese ganzen apokalyptischen, messianischen Welterlösungsblödsinn überhaupt wiederlegen kann tatsächlich - das Ende der Welt ist.
Nur ganz unspektakulär, schmerzhaft und frustrierend - ohne Götter, Engel und Dämonen.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

31.07.2009 01:09
#123 RE: In der Endzeit Antworten

Ich freue mich schon auf 2012...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

31.07.2009 10:40
#124 RE: In der Endzeit Antworten

@ Aviel

Warum denkst du das?

Remo Offline



Beiträge: 3

31.07.2009 10:56
#125 RE: In der Endzeit Antworten

Danke, Eulenspiegel ;-)

@Aviel: Hast du mal die Apokalypse gelesen? ^^

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Neuner-Roos »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz