Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um Samuel Paty


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 148 Antworten
und wurde 4.814 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Ester Offline




Beiträge: 347

07.06.2009 12:36
In der Endzeit Antworten

Zwei Jugendliche gehen vor mir her. Jeder trägt ein T-Shirt mit dem Aufdruck: Ohne Angst in der Endzeit. Sollten das bibelgläubige Christen sein? "Hallo Jungs, was habt ihr denn da für eine Aufschrift auf euren T-Shirt? Wisst ihr, was das bedeutet?" "Nein, das wissen wir nicht, das haben wir irgendwo gekauft."

Ohne Angst in der Endzeit - was heißt das? Viele Menschen haben tatsächlich Angst. Sie fühlen, dass es so nicht weitergehen kann. Katastrophen, Klimawandel, Terror, weltweite Probleme, Verwirrung auf vielen Gebieten. Wann kommt der große Knall? Die Prognosen für die Zukunft sind alles andere als gut. Die Angst ist absolut berechtigt.

Gläubige Christen wissen, dass die fast 2000 Jahre währende Heilsperiode - die Gnadenzeit - bald zu Ende geht. Sie wird durch ein gewaltiges Ereignis, die Entrückung der Gläubigen, ihren Abschluss finden. Millionen Menschen werden weltweit plötzlich verschwunden sein.
Dann bricht über die Erde eine noch nie dagewesene Gerichtsperiode herein - die große Drangsal, wie die Bibel sie nennt.
Die Christen brauchen davor keine Angst zu haben. Sie werden vor dieser Drangsal entrückt und sind dann bei Gott. Sie warten auf die glückseelige Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit ihres großen Gottes und Heilandes Jesus Christus, der sich selbst für sie gegeben hat. Nur solche Menschen können ohne Angst in der Endzeit leben ohne furchtvolles Erwarten der kommenden Dinge.
------

♥ Denn der Herr selbst wird mit gebietendem Zuruf , mit der Stimme eines Erzengels ... vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen
(1. Tessalonicher 4,16)

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

07.06.2009 12:47
#2 RE: In der Endzeit Antworten

oh ja, die letzten 2000 Jahre waren wirklich toll.. Pest, Cholera, Kindersterblichkeit die meiste Zeit bei über 10%, immer Krieg oder Hunger in Europa, Völkerwanderung, Kreuzzüge, Inquisition, Holocaust, Naturkatastrophen, absolute Monarchien überall, Todesstrafe für kleinste Vergehen, jahrelange Dürre, kein Strom, keine Heizung im Winter, medizinische Versorgung und soziale Hilfe kaum bis gar nicht vorhanden..

Ich hab auch Angst, dass diese wunderbare Zeit bald endet und mal was anderes passiert.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

07.06.2009 13:00
#3 RE: In der Endzeit Antworten

<Gläubige Christen wissen<

Nix

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.953

07.06.2009 13:09
#4 In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
Gläubige Christen wissen, dass die fast 2000 Jahre währende Heilsperiode - die Gnadenzeit - bald zu Ende geht.
Da hat aber jemand im Geschichtsunterricht gefehlt...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ester Offline




Beiträge: 347

07.06.2009 14:00
#5 RE: In der Endzeit Antworten

Nein, Gysi, da hat jemand im Religionsunterricht gefehlt, nämlich du

Die Bibel berichtet davon, dass die Gnadenzeit eines Tages enden wird. Jesus beendet dabei seinen Mittlerdienst im himmlischen Heiligtum, bei dem er sich bis einschließlich heute für die reuigen Sünder einsetzt. Wenn die Gnadenzeit aber endet, wenn Jesus seinen Mittlerdienst beenden wird, dann werden die Winde der Erde losgelassen und die große Trübsalzeit beginnt, die mit den 7 Plagen (vgl. Offenbarung 15/16) und dem zweiten Kommen Jesu enden wird.


@Charlie dagegen war das, was Du aufgeführt hast harmlos, warte ab

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

07.06.2009 14:58
#6 RE: In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
Charlie dagegen war das, was Du aufgeführt hast harmlos, warte ab


Mehr als zu verhungern, gefoltert oder getötet zu werden kann einem wohl kaum passieren. Die letzten 50 Jahre wahren die größte "Gnadenzeit" in unseren Breitengraden, die man sich vorstellen kann. Davor wars grässlich. Dass es wieder gräßlich wird, kann durchaus vorkommen. Aber Leid hat auch eine Obergrenzen, und die wurde schon unzählige Male erreicht.

Wenn die letzten zweitausend Jahre eine Heilsperiode gewesen sein sollen, dann ist dieser Gott ja noch ein verrückterer Sadist als sowieso schon...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.953

07.06.2009 16:12
#7 In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
@Charlie dagegen war das, was Du aufgeführt hast harmlos, warte ab
Freust du dich schon darauf, Ester?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

07.06.2009 16:26
#8 RE: In der Endzeit Antworten

Natürlich freut sie sich. Als Christin wird sie ja ohnehin gerettet und kann genussvoll zuschauen, wie der Rest in der Hölle schmorrt.

________________________
...

Ester Offline




Beiträge: 347

07.06.2009 16:28
#9 RE: In der Endzeit Antworten
Zitat von Gysi
Freust du dich schon darauf, Ester?

Du kennst mich Gysi, ich werde um alle weinen, die es erwischt, sogar um Dich

Zitat von Relix
Wenn die letzten zweitausend Jahre eine Heilsperiode gewesen sein sollen, dann ist dieser Gott ja noch ein verrückterer Sadist als sowieso schon...

Lies bitte richtig und behaupte nicht was falsches nur um der Behauptung willen

---------------------------------

"Den Ungläubigen hat der Gott dieser Welt (Satan) den Sinn verblendet, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen."
(2. Korinther 4,4)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.953

07.06.2009 16:31
#10 In der Endzeit Antworten
Zitat von Pamuk
Natürlich freut sie sich. Als Christin wird sie ja ohnehin gerettet und kann genussvoll zuschauen, wie der Rest in der Hölle schmorrt.

Ja, dieses Bild hatte ich auch. Gibst's übrigens auch eine Sure, nach der den verdienten Gläubigen eine Sonderplätzchen im Himmel gewährt wird, von dem sie die Folterleiden der Ungläubiegen in der Hölle genüsslich beobachten können. Da sind sich die Christen und die Moslems gleich. Die Moral, Ethik, das Gutsein kommt eben von Gott...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.953

07.06.2009 16:35
#11 In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
Du kennst mich Gysi,
Haben vielleicht wir alle hier eine Facette von dir wahrgenommen, die du möglicherweise an dir selber noch nicht wahrgenommen hast?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

07.06.2009 16:39
#12 RE: In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
Da sind sich die Christen und die Moslems gleich.
Würd mich mal interessieren, wie man auf den Gedanken kommt, dass die Freude über die Qualen von anderen Lebenwesen in einer Hölle christlich sei.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.953

07.06.2009 16:47
#13  In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
Würd mich mal interessieren, wie man auf den Gedanken kommt, dass die Freude über die Qualen von anderen Lebenwesen in einer Hölle christlich sei.
Dann musst du Ester fragen, was ihr folgender Kommentar zu der Leidensgeschichte der Menschheit zu bedeuten hat: =>
In Antwort auf:
@Charlie dagegen war das, was Du aufgeführt hast harmlos, warte ab
Kann man als gläubiger Christ eigentlich das Endzeitszenario bedauern, gar beweinen, dass Gott für uns "Ungläubige" vorgesehen hat?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

07.06.2009 16:50
#14 RE: In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
Würd mich mal interessieren, wie man auf den Gedanken kommt, dass die Freude über die Qualen von anderen Lebenwesen in einer Hölle christlich sei


Also wenn die Hölle im christlichen Glauben die gerechte Strafe für die Ungläubigen, schlechten Menschen oder was auch immer ist, na dann liegt der Verdacht, dass man als Geretteter Freude empfindet recht nah. Denn schließlich ist man in seinem Glauben ja nur bestätigt und kann sagen: "Ich habs euch ja gesagt!"

________________________
...

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

07.06.2009 17:00
#15 RE: In der Endzeit Antworten

Wie steht in Amos 5,18-20
18 Weh denen, die des HERRN Tag herbeiwünschen! Was soll er euch? Denn des HERRN Tag ist Finsternis und nicht Licht,19 gleichwie wenn jemand vor dem Löwen flieht und ein Bär begegnet ihm und er kommt in ein Haus und lehnt sich mit der Hand an die Wand, so sticht ihn eine Schlange! 20 Ja, des HERRN Tag wird finster und nicht licht sein, dunkel und nicht hell.

Scheint auch für Christen eine Zappendustere Zeit zu werden

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

07.06.2009 17:12
#16 RE: In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
Also wenn die Hölle im christlichen Glauben die gerechte Strafe für die Ungläubigen, schlechten Menschen oder was auch immer ist, na dann liegt der Verdacht, dass man als Geretteter Freude empfindet recht nah.
Ja wenn es so wäre, pamuk.... Die Hölle ist aber de facto keine christliche Lehre sondern ein kirchliches Monster.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

07.06.2009 17:16
#17 RE: In der Endzeit Antworten
Ehm, wie ist es denn bei den ZJ
Ich denke, es kann nur eine bestimmte Anzahl von Menschen gerettet werden?

________________________
...

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2009 18:06
#18 RE: In der Endzeit Antworten
Owei..Owei.

Immer wenn man denkt es geht nicht blöder haut hier jemand so einen Knaller raus.

Wenn es noch eines Beweises für den Wahrheitsgehalt meiner Signaturen bedurfte,so wurde er jetzt erbracht.
Angst beherrscht das Leben dieser hardcoregläubigen Christen. Und um diese zu besiegen, oder zumindest zu verarbeiten,, versucht man, denen die nicht so bangeschisserisch sind und taff genug dem Leben auch mit all seinen weniger angenehmen Seiten ins Auge zu blicken, auch Angst einzujagen bzw. sich selbst einzureden,das sie es sind ,die eigentlich Grund zur Furcht haben sollten.
Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

07.06.2009 18:15
#19 RE: In der Endzeit Antworten

Wenn du mich meinen solltest, muss ich dich leider enttäuschen.
Ich möchte ganz einfach über die versch. christlichen Positionen aufgeklärt werden - mehr nicht.

________________________
...

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

07.06.2009 18:36
#20 RE: In der Endzeit Antworten

Zitat von Stan

Angst beherrscht das Leben dieser hardcoregläubigen Christen. Und um diese zu besiegen, oder zumindest zu verarbeiten,, versucht man, denen die nicht so bangeschisserisch sind und taff genug dem Leben auch mit all seinen weniger angenehmen Seiten ins Auge zu blicken, auch Angst einzujagen bzw. sich selbst einzureden,das sie es sind ,die eigentlich Grund zur Furcht haben sollten.



Ja, das hab ich mir auch gedacht.
jemand, der sowas ernsthaft glaubt, muss irgendwo tief drinnen entweder wahnsinnige Angst vor oder einen unglaublichen Hass auf das Leben haben.
Irgendwas schlimmes ist da wohl mal passiert, wie kann ein Mensch, der mit sich halbwegs im Reinen ist, so schreckliche Dinge auch noch ernsthaft glauben. Anstatt dankbar (wegen mir auch einem Gott) sein, dass es uns (gerade uns Frauen!) so gut geht, wie niemals in dieser Menschheitsgeschichte. Nie waren die Menschen so gesund und gebildet, hatten so viel zu essen, hatten so viele Chancen, konnten soviel von der Welt sehen, wie heute wir Menschen in den westlichen Ländern. Verglichen mit allen Menschen, die je gelebt haben, und auch mit denen, die jetzt in ärmeren Gegenden leben, leben wir in einem absoluten Paradies.
Wer das nicht erkennt, wer trotzdem gramerfüllt durchs Leben geht.. der tut mir so leid, der empfindet an gar nichts Freunde. Und malt sich vermutlich gerade deshalb etwas wie den Himmel aus, in der Hoffnung, dass er dort fröhlich sein kann.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

07.06.2009 18:44
#21 RE: In der Endzeit Antworten
In Antwort auf:
Ich denke, es kann nur eine bestimmte Anzahl von Menschen gerettet werden?
Ker, Pamuk, wo hast du das denn nun schon wieder her? Jeder, gerettet werden will und bereit ist sein Leben nach der hohen biblischen Ethik auszurichten, wird auch gerettet.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

07.06.2009 18:54
#22 RE: In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
Verglichen mit allen Menschen, die je gelebt haben, und auch mit denen, die jetzt in ärmeren Gegenden leben, leben wir in einem absoluten Paradies.
Schön, dass es uns in den westlichen Ländern sooo gut geht. Da brauch es uns ja auch nicht zu stören, dass unser ganzer Wohlstand durch Imperealismus zustande kam und kommt.... Es ist echt erschreckend, wenn einem das Leid anderer Menschen so wenig bedeutet...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

07.06.2009 19:01
#23 RE: In der Endzeit Antworten

Mausi, das hab ich doch gar nicht gesagt.
Ich mags nicht, wenn man mir irgendwas in den Mund legt, lass das einfach. ich mag dir nicht erklären, wie herbalssend du gerade argumentierst, wenn du nicht gerade in Afrika sitzt und um dein Leben kämpfst, bist du in der Hinsicht mit Garantie keinen Deut besser als ich. Und selbst dann.. naja egal.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

07.06.2009 19:33
#24 RE: In der Endzeit Antworten

Hallo Ester,

Verzeih mir, wenn ich deine Ausführungen als kurios betrachte. Ich frage mich nur welche Intentionen dich zur Formulierung eines solchen Textes treiben. Du versuchst für deine Religion zu werben, indem du den Leuten versprichst das sie angstfrei leben können, wenn sie sich zu deiner Religion bekehren. Schön und gut. Nur nennst du als Hauptquelle für diese Ängste von denen das Christentum angeblich befreit, wiederum nur deine eigene religiöse Schrift. Du warnst vor einem "großen Drangsal", das lediglich die Bibel nennt, und versprichst gleichzeitig das der Glaube an die Geschichten, die in diesem Buch stehen, dafür sorgen, dass man keine Angst mehr vor jenem Weltuntergang haben muss, der seinerseits auch nur Teil dieser Geschichten ist.

Ich habe keine Angst vor deinem "Drangsal", weil ich an diese teilweise durchaus interessanten Geschichten glaube, wie ich auch an das Werk von J.R.R. Tolkien, Harry Potter oder an die germanischen Götter- und Heldensagen glaube.

Selbst als religiöser Mensch sollte man doch erkennen, wie unlogisch das ist. Denn selbst wenn du wirklich annimmst, dass dieser Kataklysmus Kram eintritt, ist es doch einfach Unsinn Anderen, die ohnehin nicht daran glauben, zu erzählen das sie durch deine Religion keine Angst mehr davor zu haben bräuchten.

In Antwort auf:
Viele Menschen haben tatsächlich Angst. Sie fühlen, dass es so nicht weitergehen kann. Katastrophen, Klimawandel, Terror, weltweite Probleme, Verwirrung auf vielen Gebieten. Wann kommt der große Knall? Die Prognosen für die Zukunft sind alles andere als gut.


Und als Zugabe noch eine Prise allgemeine, möglichst unkonkrete Angstmache und fertig ist das düstere Zukunftsszenario, vor dem uns dein schizophrener Gott (und er allein!) retten kann.

Mal ernsthaft, was bitte ist das für ein substanzloses Gewäsch? Wenn du damit tatsächlich jemanden einschüchtern willst, damit er danach Schutz bei deinem allgütigen wie allmächtigen Gott sucht (der demnach z.B. für die Katastrophen auf der einen Seite verantwortlich ist, sich auf der Anderen aber als Sohn seiner selbst für uns vor seinem väterlichen Drittel einsetzt), musst du wohl noch ein bisschen üben.

"Verwirrung auf vielen Gebieten"

Verwirrung darüber ob Frau Jolie sich nun ihre Brüste hat aufpumpen lassen oder nicht? Ob Model X nun doch von Sänger Y schwanger ist oder doch vom Entertainer Z? Früher bestand hier in Zentraleuropa recht häufig "Verwirrung" darüber ob man den nächsten Tag überlebt oder die Kinder den nächsten Winter und darüber ob der Graf aus der Nachbarschaft wegen irgendeiner kleinen Ehrverletzung durch seinen hiesigen Kollegen als "Vergeltung" nun das Feld, von dem man sich und seine Familie ernährt, zertrampelt oder der Fürst wegen ein paar ungeklärten Punkten bezüglich der "Substanz der Person Jesu Christi als Teil des trinitären Gottes" Einen nun in sein Heer presst und gegen die Armeen eines andersglaubenden Herzog führt oder nicht. Aber natürlich ist die "Verwirrung", der wir heute ausgesetzt sind, ein >unglaublicher< Grund zur Beunruhigung.

"weltweite Probleme"

Selbstverständlich gibt es erst seit unsere "Heilszeit" zu Ende geht Probleme auf der Welt. Vorher war alles in Butter. Für einige hübsche Beispiele siehe nochmal Charlie's 1. Post.



"Katastrophen"

Sind die nun ein Zeichen göttlichen Zorns oder nicht? Wenn ja wäre dein Gott ein grausamer Sadist, wenn nein sind sie entweder Zufall oder Ergebnis unseres eigenen Handelns. Ersteres hat es schon immer gegegeben, gegen Letzteres dürften nüchterne Analyse und entschlossenes Handeln eher wirken als Glaube und Gebete. Du schreibst vom Klimawandel und das es so nicht weiter gehen könne. Wenn du der Meinung bist, dass dies ein so dringendes Problem darstellt (was durchaus nicht unvernünftig ist) tritt in eine Partei oder eine Nichtregierungsorganisation ein und kämpfe mit den Mitteln des Rechtsstaates und der Demokratie dagegen an, statt den Weltuntergang zu umarmen und dich überheblich in deiner vermeintlichen Sicherheit zu suhlen.

Das ist der große Vorteil der Geburt in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts in der Bundesrepublik Deutschland. Eine solche Zeit des Friedens, Wohlstands, wirtschaftlicher Prosperität, Fortsschritts und demokratischer Beteiligung wie in den letzten 60 Jahren hat dieses Land hat dieses Land vorher nie gesehen. Natürlich läuft nicht alles perfekt und anderswo auf der Welt z.T. nicht so gut wie hier. Nur waren Konflikt und Leid fast immer Konstanten der menschlichen Existenz. Der einzige Unterschied besteht darin, dass du heute die Nachrichten von jedem Kontinent erhälst, was aber nichts daran ändert, dass wir in Europa so unbeschwert leben wie Völker es zuvor vermutlich nie gekonnt haben.


Fortschrit und Globalisierung bringen auch Probleme mit sich, das will ich nicht bestreiten. Aber unsere Demokratien bieten uns die Instrumente, die wir zum Lösen derselben brauchen. Es liegt an uns und insofern wir nicht auf die Knie fallen, den Kataklysmus als gottgegeben hinnehmen und auf ein "gnädiges" Urteil irgendeines
Gottes hoffen, sondern uns um Forschung, ein verantwortliches Leben und politische Entscheidungen auf der Basis von Aufklärung und Vernunft bemühen, werden wir auch Probleme wie den Klimaschutz lösen.

"Terror"

Schau dir mal das hier an, passt finde ich sehr gut zu deiner Art unbegründete Ängste zu verbreiten (nicht nur was den Terror betrifft):
http://www.youtube.com/watch?v=unX6mu4OxE8

Gruss
Väterchen Nurgle

PS:
In Antwort auf:
Gläubige Christen wissen, dass die fast 2000 Jahre währende Heilsperiode - die Gnadenzeit - bald zu Ende geht.


Ah ja, wissen sie das denn? Mal unabhängig davon ob sie das überhaupt wissen können, scheint es mir so als würden nicht mal die meisten Christen daran glauben. Dieser Gedanke das Ende der "Heilszeit" betreffend könnte z.B. bei den Katholiken -immerhin der größten christlichen Glaubensgemeinschaft- mal vorsichtig ausgedrückt an Häresie grenzen und auch bei anderen Kirchen habe ich so meine Zweifel, dass sie diese Lehre als die Ihre betrachten. Könnte es sein, dass das Ganze nicht eher ein Konzept bestimmter christlicher Sekten darstellt?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

07.06.2009 20:05
#25 RE: In der Endzeit Antworten

In Antwort auf:
Mausi, das hab ich doch gar nicht gesagt.
Ich mags nicht, wenn man mir irgendwas in den Mund legt, lass das einfach.
Du hast von einem absoluten Paradies gesprochen. Das ist ein Faustschlag ins Gesicht der Millionen Menschen, die tagtäglich Hunger leiden, deren Heimatländer von Krieg zerrüttet sind, deren Kinder nichts anderes zu sehen bekommen als Tod und Verfall. Sorry aber auf solch geistige Niedertracht reagiere ich nunmal allergisch.

In Antwort auf:
ich mag dir nicht erklären, wie herbalssend du gerade argumentierst,
Ist jetzt nicht dein Ernst oder? .

In Antwort auf:
wenn du nicht gerade in Afrika sitzt und um dein Leben kämpfst, bist du in der Hinsicht mit Garantie keinen Deut besser als ich.
Als wenn man in Afrika leben und um sein Leben kämpfen müsste, um das Leid der dort lebenden Menschen nachempfinden zu können. Das wird ja immer schöner hier

In Antwort auf:
Und selbst dann.. naja egal.
Egal ist es mit Sicherheit nicht, dass man von einem absoluten Paradies spricht, wenn gleichzeitig Tausende von Menschen tatsächlich eine Art Hölle erleben.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Neuner-Roos »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz