Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 2.105 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
pakistar Offline



Beiträge: 6

14.06.2009 20:15
Frau wird im Christentum und in der Bibel unterdrückt!? Antworten



Ihr Frauen ordnet euch euren Männern unter wie dem Herren. (Epheser 5:22-24)

Also keine Gleichberechtigung; Frau steht unter Mann in jeglicher Hinsicht.

Und dein Verlangen soll nach deinem Mann sein, aber er soll dein Herr sein. (1.Mose 3:16)
Kein Rechte für Frauen.

Und wie kann rein sein ein vom Weib geborener? (Hiob 25:4)

Die Frau ist unrein also auch Kinder?? Was für eine stumpfsinnige Aussage.

Im Islam hingegen:
Der Prophet mohammed (s.a.s.) wurde von einem Mann gefragt: "Wen soll ich am besten behandeln?" Er antwortete: "Deine Mutter." Der Mann fragte weiter: "Und wen danach?". Der Prophet antwortete: "Deine Mutter." Der Mann fragte noch einmal: "Und wen danach?" Der Prophet antwortete: "Deine Mutter." Der Mann fragte wiederum : "Und wen danach?" Da antwortete der Prophet: "Deinen Vater.".

Eine Frau kam zum Propheten mohammed(s.a.s.) und beklagte sich bei ihm, weil ihr Mann sie geschlagen hatte. Der Prophet (s.a.s.) ließ daraufhin den Mann holen und ordnete Wiedervergeltung an, d.h. er forderte die Frau auf, ihren Mann zurückzuschlagen. Hierauf wurde die o.g. Aya offenbart, woraufhin der Prophet (s.a.s.) sagte: "Ich wollte etwas, aber Allah wollte etwas anderes."


Im koran heißt es :Die männer sollen ihren anteilnach ihrem verdienst erhalten und die frauen ihen anteil nach ihrem verdienst. Sura 4 vers 33



Kopftuch:
Und Rebecca hob ihre auf und sah Issak ; da stieg eilendds vom Kamel und sprach zum Knecht.: Wer ist der Mann der und entgegenkommt auf dem Felde? Das ist mein Herr. Da nahm sie den Schleier und verhüllte sich( 1.Buch Mose (Genesis) 24:62-66)

Wenn jemand eine Jungfrau trifft, die nicht verlobt ist, und ergreift sie und wohnt ihr bei und wird dabei getroffen, so soll, der ihr beigewohnt hat, ihrem Vater 50 silberstücke bezahlen und soll sie zu Frau haben, weil er ihr Gewalt angetan hat. (5.Mose 22:28-29)



Kopftuch:
Eine Frau die betet mit unbedecktem Haupt, die schändet ihr Haupt, denn es ist geradeso als wäre sie geschoren. Will sie sich nicht bedecken, so soll sie sich doch das Haar abschneiden.
Weil es für eine Frau Schande ist, dass sie das Haar abgeschnitten hat, soll sie das Haupt bedecken. Der Mann aber soll aber das Haupt nicht bedecken, denn er ist Gottes Bild und Abglanz; die Frau aber ist des Mannes Abglanz.(1. Brief an Korinther 11:5-7)

Es wird radikal geurteilt das Kopftuch zu tragen. Aber die Christen (teils)bedecken noch nicht einmal ihren Körper vom Kopf ganz abgesehen.
Außerdem ist die Frau nix als eine Art Schatten des Mannes. Eine ausdrucksstarke Aussage.

Kopftuch:
Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes Willen.Darum soll die Frau einen Macht auf dem haupt haben um der Engel willen. (1. Brief an Korinther 11:7-10)

Ich gibs zu. Das war ein wenig hart von mir.Aber es heißt immer nur der Islam würde Frauen ungerecht behandelen ;von der Bibel ist nie die Rede.

Mohammad saw sagate: Der Beste unter euch ist der jenige der seine Frau am besten behandelt.

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

14.06.2009 20:27
#2 RE: Frau wird im Christentum und in der Bibel unterdrückt!? Antworten

<Mohammad saw sagate: Der Beste unter euch ist der jenige der seine Frau am besten behandelt.<

Mohammad triebs auch mit kleinen Kindern

Ich persönlich mache mir um die gestige Gesundheit von Leuten sorgen die schon fast automatisch
ihre Pflichtbetformeln in ihren Alltäglchen Umgang mit einbauen.

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

15.06.2009 09:00
#3 RE: Frau wird im Christentum und in der Bibel unterdrückt!? Antworten

Tja der gute alte Mohammed...
Es mag sein dass man in der Bibel solche Passagen findet.
Aber genau das ist der springende Punkt.
Es ist völlig Egal ob sich das findet, denn die Behandlung eines Menschen
darf nicht aufgrund eines "heiligen Buches" erfolgen sondern vom Grundsatz aus,
dass jeder Mensch dem anderen gleich gestellt ist.

Glaube ist Aberglaube

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

15.06.2009 14:31
#4 RE: Frau wird im Christentum und in der Bibel unterdrückt!? Antworten

[4,35] Rechtschaffene Frauen sollen gehorsam, treu und verschwiegen sein, damit auch Allah sie beschütze. Denjenigen Frauen aber, von denen ihr fürchtet, dass sie euch durch ihr Betragen erzürnen, gebt Verweise, enthaltet euch ihrer, sperrt sie in ihre Gemächer und züchtigt sie. Gehorchen sie aber, dann sucht keine Gelegenheit, gegen sie zu zürnen; denn Allah ist hoch und erhaben.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

15.06.2009 14:49
#5 RE: Frau wird im Christentum und in der Bibel unterdrückt!? Antworten

Die Frau wird sowohl im Alten Testament wie im Koran unterdrückt.
Glücklicherweise hat die Bibel in ihrem Gültungsbereich keine Rechtsgewalt mehr, und ihr Einfluß ist weiter im schwinden.
Der Koran dagegen ist die Grundlage des Rechtes im Islam. Kulturkreis.
Mittelalterliche Gesetze, die die Frau unterdrückt sind praktizierte Realität bis hin zu Steinigung bei Untreue.
Schäuslich, schäuslich.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.852

15.06.2009 15:50
#6 Frau wird im Christentum und in der Bibel unterdrückt!? Antworten

Nach dem Koran hat die Frau dem Mann zu gehorchen und der Mann dem Islam. Frauen, Mädchen, die außerehelichen Geschlechtsverkehr hatten, werden nach ihm gesteinigt. Die Frauen erhalten für sowas ein härteres Strafmaß als Männer. In der schiitischen Rechtssprechung ist es doch heute noch so, dass vergewaltigte Mädchen für die Vergewaltigung bestraft werden und nicht der Vergewaltiger, der Mann! Gerade der Islam ist eine patriarchialische Religion, die die Frauen schwer unterdrückt! Es sind doch gerade die endlich - wenn auch noch spärlich - in die Öffentlichkeit tretenden Feministinnen, die den Islam kritisieren. Und die Antwort der religiösen Männer auf sie ist die Verfolgung mit Androhung der Todesstrafe, siehe z.B. Ayaan Hirsi Ali!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2009 16:01
#7 RE: Frau wird im Christentum und in der Bibel unterdrückt!? Antworten

In Antwort auf:
Der Koran dagegen ist die Grundlage des Rechtes im Islam. Kulturkreis.


Das ist so pauschal natürlich nicht wahr, es gibt auch Länder mit mehrheitlich moslemischer Bevölkerung, in der die Sharia oder andere islamische Rechtsquellen nicht Teil der Rechtsordnung sind; als Beispiele könnte man die Türkei nennen. In zahlreichen weiteren Staaten wird die Scharia zwar noch im zivilrechtlichen bereich angewandt, ist aber aus dem Strafrecht verschwunden; so mWn in Indonesien.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.852

15.06.2009 16:14
#8 Frau wird im Christentum und in der Bibel unterdrückt!? Antworten

In Antwort auf:
Das ist so pauschal natürlich nicht wahr, es gibt auch Länder mit mehrheitlich moslemischer Bevölkerung, in der die Sharia oder andere islamische Rechtsquellen nicht Teil der Rechtsordnung sind;
Die muslimischen Länder sind auch in der Politik viel näher am Koran dran als die christlichen an der Bibel, das ist doch ein Fakt! Wir hatten die Aufklärung, die hatten die Muslime noch nicht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

15.06.2009 16:15
#9 RE: Frau wird im Christentum und in der Bibel unterdrückt!? Antworten

Zitat von Reinecke
In Antwort auf:
Der Koran dagegen ist die Grundlage des Rechtes im Islam. Kulturkreis.

Das ist so pauschal natürlich nicht wahr, es gibt auch Länder mit mehrheitlich moslemischer Bevölkerung, in der die Sharia oder andere islamische Rechtsquellen nicht Teil der Rechtsordnung sind; als Beispiele könnte man die Türkei nennen. In zahlreichen weiteren Staaten wird die Scharia zwar noch im zivilrechtlichen bereich angewandt, ist aber aus dem Strafrecht verschwunden; so mWn in Indonesien.


Man sollte da differenzieren, das ist richtig, vor allem die Türkei müßte man da ausnehmen.
Da ich diese Ausage aber im Vergleich zur Rechtsgewalt der Bibel gemacht habe, stimmt meine Aussage im Grundsätzlichen.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2009 15:25
#10 RE: Frau wird im Christentum und in der Bibel unterdrückt!? Antworten

Zitat von Gysi
(...), die hatten die Muslime noch nicht.


Aufklärung ist eine Sache des Individuums; damit ist auch die Aussage in ihrer Pauschalität falsch und mE mit der Aufklärung unvereinbar.

Zitat von Gysi
Wir hatten die Aufklärung, (...)


Ich weiß mal wieder nicht, wer "wir" sein soll; aber ich vermute eine ethnische Konstruktion, die mE mit Aufklärung nichts zu tun hat; s.o...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.852

16.06.2009 16:31
#11  Frau wird im Christentum und in der Bibel unterdrückt!? Antworten

In Antwort auf:
Ich weiß mal wieder nicht, wer "wir" sein soll; aber ich vermute eine ethnische Konstruktion, die mE mit Aufklärung nichts zu tun hat; s.o...
Ich meine natürlich die breiten gesellschaftlichen Prozesse pro Volksmacht und gegen die Unterdrückung durch Religion. Was willst du mit deinen Dauerfeuer der Kritik? Das ist mir nicht klar. Wenn du für den Islam bist, dann zeige das bitteschön auch! Wenn du mir lediglich zeigen willst, wie einfach gestrickt ich bin, dann mache das! Oder bist du einfach nur kritikgeil? Achte bitte darauf, dass deine Kritik nicht in alberne Erbsenzählerei ausartet, die ich persönlich wirklich manchmal als die Diskussion behindernd ansehe. Fuchsmäßig ist das alles nicht...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2009 16:58
#12 Kritik unerwünscht ?!? Antworten

In Antwort auf:
Was willst du mit deinen Dauerfeuer der Kritik?


Dinge kritisieren, die ich für kritikwürdig halte; was sonst?

In Antwort auf:
Wenn du für den Islam bist, dann zeige das bitteschön auch!


Wenn ich "für den Islam" wäre würde ich das bestimmt tun. EDIT Wie kommst Du übrigens darauf? Ist jeder, der Dir widerspricht, automatisch ein Muslim? EDITEnde

In Antwort auf:
Wenn du mir lediglich zeigen willst, wie einfach gestrickt ich bin, dann mache das!


Das werde ich sicher machen, auch wenn meine primäre Intention ganz bestimmt nicht die Bloßstellung Deiner Person ist. Ich kritisiere hier Aussagen bzw Meinungen.

In Antwort auf:
Oder bist du einfach nur kritikgeil? Achte bitte darauf, dass deine Kritik nicht in alberne Erbsenzählerei ausartet, die ich persönlich wirklich manchmal als die Diskussion behindernd ansehe.


Jetzt ist also schon Kritik unerwünscht und "diskussionsbehindernd", wenn sie Admins/Mods nicht gefällt? Jetzt wirds echt albern. Wenn hier nur eine Nabelschau bestimmter Meinungen gewünscht ist schmeißt mich halt raus...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.852

16.06.2009 17:27
#13 Kritik unerwünscht ?!? Antworten

In Antwort auf:
Ist jeder, der Dir widerspricht, automatisch ein Muslim?
Richtig.
In Antwort auf:
Jetzt ist also schon Kritik unerwünscht und "diskussionsbehindernd", wenn sie Admins/Mods nicht gefällt?
Mir gefällt deine bisweilen wirklich alberne Erbsenzähler"kritik" nicht, das ist richtig. Und diese wirklich schlimmen Vergröberungen, wie oben...
In Antwort auf:
Wenn hier nur eine Nabelschau bestimmter Meinungen gewünscht ist schmeißt mich halt raus...
Wenn du der Aufassung bist, dass es hier im RF nur darum ginge, dann geh doch halt.
Auch ein großer Kritiker muss Kritik abkönnen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2009 17:28
#14 RE: Frau wird im Christentum und in der Bibel unterdrückt!? Antworten

Zitat von Reinecke
In zahlreichen weiteren Staaten...
Welche da wären?
In Antwort auf:
Aufklärung ist eine Sache des Individuums
Sagt wer noch außer dir?
In Antwort auf:
Ich kritisiere hier Aussagen bzw Meinungen.

Kommt halt ganz darauf an, was man unter Kritik versteht.
Für mich ist das ein inhaltliches Auseinadersetzen mit Fakten.
Das sehe ich bei dir nicht. Nur Behauptungen.

Weshalb ich deine Posts hier nicht als Kritik, sondern einfach nur unbelegten Widerspruch sehe.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2009 18:01
#15 RE: Kritik unerwünscht ?!? Antworten

Zitat von Gysi
Mir gefällt deine bisweilen wirklich alberne Erbsenzähler"kritik" nicht, das ist richtig. Und diese wirklich schlimmen Vergröberungen, wie oben...


Gut, Dir gefällt meine Kritik nicht; kann ich mit leben. Da "Diskussionsbehinderung" hier aber als Verstoß gegen die Forenregeln gilt und man damit rechnen kann, seine Beiträge bei einem solchen Vorwurf auf der Müllhalde wiederzufinden, war Deine Anmerkung in meinen Augen mehr als ein "Gefällt mir nicht", auch mehr als Kritik an meiner Kritik, sondern ich habe das als Warnung/Drohung rezipiert; sry.

Aber eines finde ich spannend: Meine Kritik implizierte u.a., dass ich Deine Aussagen sehr platt fand. Mir jetzt Vergröberung vorzuwerfen verstehe ich nicht.

Zitat von B.S.
Sagt wer noch außer dir?


Ich hatte das Kant-Zitat im Kopf "Aufklärung ist die Befreiung aus selbstverschuldeter Unmündigkeit." Das zielt mE eindeutig aufs Individuum. Auch wüsste ich nciht, wie man Aufklärung kollektiv denken sollte. (Außer in der Art, dass ein aufgeklärtes Kollektiv halt eines ist, in dem die Individuen diesen Aufklärungsprozess durch gemacht haben; ein Kollektiv kann mE nicht als "aufgeklärt" gelten, wenn dies nicht zuerst für die einzelnen Mitglieder gilt.)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2009 18:44
#16 RE: Kritik unerwünscht ?!? Antworten

Zitat von Reinecke
Ich hatte das Kant-Zitat im Kopf
Ich denke, aus dem Kontext ergibt sich ziemlich klar, Gysi hatte das Zeitalter der Aufklärung gemeint.

Hast du zu deinem Widerspruch zu Gysis Behauptung "Der Koran dagegen ist die Grundlage des Rechtes im Islam. Kulturkreis." inzwischen die zahlreichen weiteren Staaten gefunden, in denen die Scharia keinen Einfluss bzw. zumindest nicht mehr im Strafrecht hat?
Ich habe gefunden: Die Scharia ist
geltendes Recht in Saudi‐Arabien, auf den Malediven, in Iran, Bangladesh, Mauretanien, Afghanistan, Marokko, Sudan, Katar, in der indonesischen autonomen Provinz Aceh und in Pakistan. In Nigeria gilt die Scharia jedoch nur in islamisch dominierten Landesteilen. In Tunesien wird sie ausschliesslich im zivilrechtlichen Bereich umgesetzt. Und in der Türkei ist eine rechtliche Anwendung dieses
kanonischen Gesetzes des Islam praktisch nicht erkennbar.
http://www.minarette.ch/fileadmin/webfil...undbegriffe.pdf

Statt in islamischen Ländern außer Mode zu kommen, scheint sie sich vielmehr auch in nichtislamische Länder einzunisten:
http://www.arte.tv/de/Die-Welt-verstehen...ia/2503836.html

Der Islam in seiner geforderten und immermehr auch praktizieren Einheit von Religion und Staat ist die größte gegenwärtige Gefahr für die europäischen Demokratien. Dem Islam freundlich und offen gegenüberzutreten, grob fahrlässig.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2009 08:47
#17 RE: Kritik unerwünscht ?!? Antworten

Zitat von B.S.
Ich denke, aus dem Kontext ergibt sich ziemlich klar, Gysi hatte das Zeitalter der Aufklärung gemeint.


Dann hätte er nicht von "den Muslimen" sprechen sollen; damit meint er nämlich ebenfalls Individuen, nicht Gesellschaften, Religionsgemeinschaften oder andere Kollektive.

Zitat von B.S.
Der Islam in seiner geforderten und immermehr auch praktizieren Einheit von Religion und Staat ist die größte gegenwärtige Gefahr für die europäischen Demokratien.


Zitat von B.S.
Für mich ist das ein inhaltliches Auseinadersetzen mit Fakten.
Das sehe ich bei dir nicht. Nur Behauptungen.



Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.852

17.06.2009 09:06
#18 Gute Kritik ist immer erwünscht ! Antworten

In Antwort auf:
Dann hätte er nicht von "den Muslimen" sprechen sollen;
Ich meinte die muslimisch dominierten Kulturgemeinschaften. Und das weißt du auch.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2009 09:17
#19 RE: Gute Kritik ist immer erwünscht ! Antworten

Tja, lieber Fuchs, ich hatte Fakten für meine Behauptung. Die Links mit der Ausbreitung der Scharia nämlich.

Wo bleiben deine "zahlreichen weiteren Staaten" aus dem islamischen Kulturkreis in dem die Scharia nicht Teil des Rechtssystems ist, wie du behauptet hast?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2009 09:18
#20 RE: Gute Kritik ist immer erwünscht ! Antworten

In Antwort auf:
Und das weißt du auch.

Sehe ich auch so.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2009 09:44
#21 RE: Gute Kritik ist immer erwünscht ! Antworten

In Antwort auf:
Wo bleiben deine "zahlreichen weiteren Staaten" aus dem islamischen Kulturkreis in dem die Scharia nicht Teil des Rechtssystems ist, wie du behauptet hast?


Du hast doch meine Arbeit schon gemacht; von "zahlreich" habe ich nie gesprochen. (Ich verzichte in meinem Großmut mal darauf, Dir vorzuwerfen,Du würdest Strohmänner aufbauen, um auf sie einhacken zu können...)

In Antwort auf:
Ich meinte die muslimisch dominierten Kulturgemeinschaften. Und das weißt du auch.


a) Woher weißt Du, was ich weiß?

b) Du sprachst aber nicht von Gemeinschaften, sondern offensichtlich von Menschen.

Beide Aussagen, die ich kritisierte, und dafür jetzt selber massiv in der Kritik stehe, waren so, wie sie gepostet wurden, nicht richtig. Weder ist die Scharia Rechtsgrundlage in allen islamischen Ländern, noch ist allen Muslimen die Aufklärung fremd. Ihr dürft mir gerne Haarspalterei vorwerfen, damit kann ich gut leben (und würde euch evtl sogar recht geben). Aber richtig werden die von mir kritisierten Aussagen dadurch nicht, da hilft weder Drohung noch Umdeutung noch Streit.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.852

17.06.2009 11:36
#22 Gute Kritik ist immer erwünscht ! Antworten

In Antwort auf:
Ihr dürft mir gerne Haarspalterei vorwerfen, damit kann ich gut leben (und würde euch evtl sogar recht geben).
Richtig: Haarspaltereien! Warum bist du so? Um vom Kern meiner Aussage abzulenken? Religion hat in den islamisch dominierten Regionen doch einen viel höheren Stellenwert als hier, bei den Christen, oder nicht? Hier hatten die Christen sich mit der Idee der Souveränität der Individuen, des Rechtes auf Meinungsvielfalt, der Menschenrechte und der Demokratie auseinanderzusetzen - und ihre Religion der Macht dieser Ideen anzupassen, die sich hier dann durchgesetzt haben! Natürlich hat mancher Muslim davon mitgekriegt! Aber die Vergegenständlichung dieser Ideen lässt doch sehr zu wünschen übrig! Und jetzt sag nicht, dass Demokratie nichts als Kulturimperialismus sei... Das solltest du mal den Demonstranten und Demonstrantinnen in Teheran erzählen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2009 11:59
#23 RE: Gute Kritik ist immer erwünscht ! Antworten

Zitat von Reinecke
Du hast doch meine Arbeit schon gemacht;
Nö, ich habe die Staaten aufgezählt, in denen die Scharia Bestandteil des Rechtssystems ist. Also genau das Gegenteil von dem, was du behauptet hast.

Zitat von Reinecke
von "zahlreich" habe ich nie gesprochen. (Ich verzichte in meinem Großmut mal darauf, Dir vorzuwerfen,Du würdest Strohmänner aufbauen, um auf sie einhacken zu können...)

Zitat von Reinecke
Das ist so pauschal natürlich nicht wahr, es gibt auch Länder mit mehrheitlich moslemischer Bevölkerung, in der die Sharia oder andere islamische Rechtsquellen nicht Teil der Rechtsordnung sind; als Beispiele könnte man die Türkei nennen. In zahlreichen weiteren Staaten wird die Scharia zwar noch im zivilrechtlichen bereich angewandt, ist aber aus dem Strafrecht verschwunden; so mWn in Indonesien.


Lediglich eins habe ich aus der Erinnerung nicht ganz richtig wiedergegeben. Du wolltest die zahlreichen Staaten aufzählen, in denen die Scharia nicht mehr Bestandteil des Strafrechts, nicht des ganzen Rechtssystems ist.
Was nun aber wieder für die eigentliche Aussage, nämlich dass Islam die Einheit von Staat und Religion fordert, nicht gerade als Gegenbeweis zählen kann.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

17.06.2009 15:21
#24 RE: Gute Kritik ist immer erwünscht ! Antworten

Im Isl. Kulturkreis waren Staat und Religion immer eines.
So speist sich auch die Scharia, das isl. Rechtwesen aus dem Koran und der Sunna.
Mit außnahme Türkei ist diese Rechtsordnung bis heute im Wesentlichen in Kraft.

Im christl. Kulturkreis gab es schon im frühen Mittelalter die Gewaltenteilung zwischen Kaiser und Papst.
Es gab getrennt eine weltliche und eine kirchliche Gerichtsbarkeit.
Das weltl. Recht im römischen Reich Deutscher Nation war bis ins 12. Jahrh. das römische Recht, wurde dann nach und nach durch den Sachsenspiegel, der um 1250 von Eicke von Repgow auf der Burg Falkenstein im Harz geschrieben wurde, abgelöst. Der Sachsenspiegel speiste sich im wesentlichen aus überlieferten deutschen Gewohnheitsrecht.

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

18.06.2009 15:46
#25 RE: Frau wird im Christentum und in der Bibel unterdrückt!? Antworten

In Antwort auf:
Mohammad triebs auch mit kleinen Kindern

Ja wasen nun?? Diskussionen über Aischa die angeblich 9 Jahre alt war und jetzt mit mehrere?? Kannst du es auch belegen??
In Antwort auf:
Rechtschaffene Frauen sollen gehorsam, treu und verschwiegen sein, damit auch Allah sie beschütze. Denjenigen Frauen aber, von denen ihr fürchtet, dass sie euch durch ihr Betragen erzürnen, gebt Verweise, enthaltet euch ihrer, sperrt sie in ihre Gemächer und züchtigt sie. Gehorchen sie aber, dann sucht keine Gelegenheit, gegen sie zu zürnen; denn Allah ist hoch und erhaben.

Alles schön aus dem zusammenhang reisen.. aber hauptsache mal einen Beitrag hinzugefügt, wow!!
In Antwort auf:
Der Koran dagegen ist die Grundlage des Rechtes im Islam. Kulturkreis.
Mittelalterliche Gesetze, die die Frau unterdrückt sind praktizierte Realität bis hin zu Steinigung bei Untreue.

Hier sprichst du aber nur von der Frau aber nicht vom Manne!
In Antwort auf:
Nach dem Koran hat die Frau dem Mann zu gehorchen und der Mann dem Islam.

Falsch!
In Antwort auf:
Frauen, Mädchen, die außerehelichen Geschlechtsverkehr hatten, werden nach ihm gesteinigt.

Falsch.. ausgepeitsch für Mann und Frau!
In Antwort auf:
Die Frauen erhalten für sowas ein härteres Strafmaß als Männer.

Auch Falsch.. geleichbehandlung!
In Antwort auf:
In der schiitischen Rechtssprechung ist es doch heute noch so, dass vergewaltigte Mädchen für die Vergewaltigung bestraft werden und nicht der Vergewaltiger, der Mann!

Shiitentum entspricht nicht die Grundlage des Islams von daher bitte unter sektenführung und nicht laut Islamischer sicht! Ausserdem ist deine aussagen nach dem Islamischen sicht nicht richtig!
In Antwort auf:
Gerade der Islam ist eine patriarchialische Religion, die die Frauen schwer unterdrückt!

Oh wei ich armes ding.. Seltsam das ich gerade soviel Freiheit geniesse.
In Antwort auf:
als Beispiele könnte man die Türkei nennen. In zahlreichen weiteren Staaten wird die Scharia zwar noch im zivilrechtlichen bereich angewandt, ist aber aus dem Strafrecht verschwunden; so mWn in Indonesien.
]
Es exestiert in keinem Land 100% die sharia!
In Antwort auf:
Die muslimischen Länder sind auch in der Politik viel näher am Koran dran als die christlichen an der Bibel, das ist doch ein Fakt!

Ja da stimme ich dir zu.

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz