Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 60 Antworten
und wurde 2.464 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Seiten 1 | 2 | 3
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2009 09:42
#51 RE: Sonntag...der Tag der Besinnung?? Antworten

In Antwort auf:
Dir sind die Bibelinhalte, die Geschichte des Christentums und die Notwendigkeit des Laizismus in einer demokratischen Gesellschaft auf dem Boden der auch gegen die Kirchen hart erkämpften Menschenrechte offenbar null geläufig.


Mir ist auch die Geschichte der Arbeiterbewegung bekannt, die u.a. zu Stalin geführt hat; mir ist die Geschichte des politischen Liberalismus bekannt, dessen Vertreter geschlossen die Ermächtigungsgesetze der Nazis bejahten; ich kenne die menschenverachtende Politik, die Interessenvertreter der Wirtschaft fordern und durchsetzen. Dennoch bin ich nicht der Meinung, Gewerkschaften, Linkspartei, SPD, CDU, FDP, IHK, BDA & BDI dürften sich nicht in die Politik dieses Landes einbringen. Ich meine, wäre in (bei manchen genannten) toll, aber das ist eben nur meine politische Meinung, die (s)ich durchsetzen will; Objektivität ist da natürlich nicht gegeben.

P.S.: Ich halte Laiizismus nicht für eine Voraussetzung für eine demokratische Gesellschaft, Säkularität ist mir da näher; die BRD ist in meinen Augen auch nicht laizistisch...

http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4kularisierung

In Antwort auf:
Ach, Reinecke, die Absicht der Kirchen ist doch klar.


Ach ja? Welche soll das denn sein? Und bist Du wirklich der Meinung, die verfolgen hier nur eine singuläre Absicht?

Zitat von Stand
Ich denke ich habe dasselbe Recht irgendetwas über irgendetwas zu sagen wie z.B.Bischof Huber.


Natürlich; wenn Bischof Huber Dir persönlich das Recht absprechen würde, Dich zu politischen Belangen zu äußern, würde ihn das in meinen Augen lächerlich bzw gefährlich machen. Was sagt das darüber aus, was ich von spiegelbildlichen Diskredietierungsversuchen halte?

Zitat von Stand
Ich argumentiere aber wenigstens nicht damit, das die Welt in 6 Tagen erschaffen wurde und der 7te Tag von einer Fantasiegestalt gesegnet wurde.


Das tut die EKD auch nicht; kann mir nicht vorstellen, dass sich Huber da anders positioniert als sein Brötchengeber.

Zitat von Stan
Ich argumentiere damit,das Millionen Menschen am gesegneten Tag arbeiten MÜSSEN und es nicht einzusehen ist,warum ein paar Verkäufer oder Verkäuferinnen,die froh sein sollten nen Job zu haben, ein paar Sonntage im Jahr nicht arbeiten können,nur weil dann an ein paar Sonntagen im Jahr die Familie nicht zusammen frühstücken kann.


Solche Sprüchen entwerten jede noch so sinnvolle Stellungnahme; genau das ist die Politik der Arbeitgeber: Einschüchterung, Drohung. Und dann soll man noch glauben, da könne man locker zu einer gütlichen Einigung im Betrieb kommen, die es den Beschäftigten ermöglicht, die Freizeit mit der Familie/Freunden ztu verbringen?

Im Gegenteil; überlässt man solche Dinge innerbetrieblichen Absprachen ist absehbar, was passiert: Der Arbeitgeber setzt den Kollegen mit solch widerlichen Sprüchen wie oben die Pistole auf die Brust, und dann wird halt am Sonntag gearbeitet, sonst fliegt man. Danke für diese Bestätigung meiner Befürchtungen, Stan.

Übrigens: Das einige Menschen Sonntags arbeiten müssen, ist immer noch kein Grund, dass das zur Normalität wird; ein Pseudo-Argument ohne jeden Sinn.

Zitat von Stan
Der Staat kann sich hier gern raushalten "wir" die Konsumenten regeln das schon.


Da es um Schutzrechte von Arbeitnehmern geht regeln dass zum Glück nicht die Konsumenten, sondern die Parlamente oder die Tarifparteien; und von wegen "der Staat soll sich raushalten": Diese inhumane Ideologie hat gerade die Welt in die tiefste Krise seit Jahrzehnten gestürzt; daher: Widerstand gegen solch menschenverachtende Politik ist angebracht, das wird tagtäglich deutlicher...

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2009 12:22
#52 RE: Sonntag...der Tag der Besinnung?? Antworten

Solche Sprüchen entwerten jede noch so sinnvolle Stellungnahme; genau das ist die Politik der Arbeitgeber: Einschüchterung, Drohung. Und dann soll man noch glauben, da könne man locker zu einer gütlichen Einigung im Betrieb kommen, die es den Beschäftigten ermöglicht, die Freizeit mit der Familie/Freunden ztu verbringen?

Im Gegenteil; überlässt man solche Dinge innerbetrieblichen Absprachen ist absehbar, was passiert: Der Arbeitgeber setzt den Kollegen mit solch widerlichen Sprüchen wie oben die Pistole auf die Brust, und dann wird halt am Sonntag gearbeitet, sonst fliegt man. Danke für diese Bestätigung meiner Befürchtungen, Stan.

Ich weiß nicht ob du,oder deine Freunde und Angehörige mit denen du die Sonntage verbringen willst,nur derart schlechte Erfahrungen Im Job gemacht haben. Meine sind andere...und ich maloche jetzt auch seit mehr als 20 Jahren.


Übrigens: Das einige Menschen Sonntags arbeiten müssen, ist immer noch kein Grund, dass das zur Normalität wird; ein Pseudo-Argument ohne jeden Sinn.

Langsam beginne ich Gysi zu verstehen. Wenn die Normalität darin besteht vlt. einen Sonntagt im Monat arbeiten zu müßen??!!
Du tust so,als ob es hier darum geht ,das JEDER Verkäufer und JEDE Verkäuferin,JEDEN verdammten ..äh..sorry..gesegneten Sonntag in JEDER Stadt und JEDEM Dorf arbeiten müßte.Aber nein..es geht darum,das einige Verkäufer und einige Verkäuferin Berlins,ab und zu mal Sonntags Dienst tut.
Sach ma..kann das sein,das du Beamter bist.....natürlich kein Polizeibeamter
Fakt ist jedenfalls,das es dir,was Freizeit anbelangt,sehr gut zu gehen scheint. Denn die Realität sieht so aus,das Millionen Bürger Sonntags arbeiten müßen oder aber irgendeiner Nebentätigkeit nachgehen um die Familie über Wasser zu halten. Sonntagsarbeit ist schön längst "Normalität"

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2009 13:48
#53 RE: Sonntag...der Tag der Besinnung?? Antworten

Zitat von Stan
Du tust so,als ob es hier darum geht ,das JEDER Verkäufer und JEDE Verkäuferin,JEDEN verdammten ..äh..sorry..gesegneten Sonntag in JEDER Stadt und JEDEM Dorf arbeiten müßte.Aber nein..es geht darum,das einige Verkäufer und einige Verkäuferin Berlins,ab und zu mal Sonntags Dienst tut.


Nein, darum geht es nicht; dass passiert schon jetzt, ist also erst mal nicht in Frage gestellt worden.

Wir diskutieren, ob das ausgeweitet werden soll; und wenn ich mir da die Vergangenheit anschaue (zB die Geschichte des Samstages, der auch mal weitgehend arbeitsfrei war, heute aber mehr oder minder als normaler Werktag gilt) finde ich meine Befürchtungen voll und ganz berechtigt...

Zitat von Stand
Fakt ist jedenfalls,das es dir,was Freizeit anbelangt,sehr gut zu gehen scheint. Denn die Realität sieht so aus,das Millionen Bürger Sonntags arbeiten müßen oder aber irgendeiner Nebentätigkeit nachgehen um die Familie über Wasser zu halten. Sonntagsarbeit ist schön längst "Normalität"


Für eine Mehrheit nicht; wo war doch gleich der Grund, Arbeitnehmerrechte u.a. soziale Errungenschaften immer nach unten anzugleichen? Es gibt Menschen, die arbeiten hierzulande für 3,50 € die Stunde (Tariflohn!!!). Soll das auch Normalität werden, nur weil es einigen wenigen zugemutet wird?

Und noch mal die Frage: Warum muss der Sonntag für alle zum Arbeitstag werden, nur weil man bei einigen Berufen nicht drauf verzichten kann (die für diese außergewöhnliche Arbeitszeit besser bezahlt werden, oder zumindest bezahlt werden sollten)?

Zitat von Stan
Ich weiß nicht ob du,oder deine Freunde und Angehörige mit denen du die Sonntage verbringen willst,nur derart schlechte Erfahrungen Im Job gemacht haben. Meine sind andere...und ich maloche jetzt auch seit mehr als 20 Jahren.


Dann hör Dir doch mal Erfahrungsberichte von Gewerkschaftern an, wie solche innerbetrieblichen Verhandlungen ablaufen.




FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

05.12.2009 00:36
#54 RE: Sonntag...der Tag der Besinnung?? Antworten

In Antwort auf:
Das Ladenschlussgesetz hat nicht nur mit Religion zu tun

Das Bundesverfassungsgericht hat mit einem Grundsatzurteil zu Ladenöffnungszeiten den Sonntagsschutz gestärkt. Die Karlsruher Richter entschieden, dass das liberale Berliner Ladenöffnungsgesetz in wesentlichen Teilen gegen das Grundgesetz verstößt.



http://www.welt.de/news/article5393674/D...ion-zu-tun.html

So ein Blödsinn... Ich hasse Sonntage wie die Pest, weil sie langweilig sind - kein Laden hat auf, nur die Cafés haben geöffnet. Hat man zufällig kein Mineralwasser dabei, kann man nicht in den nächsten Discounter gehen, da ja nur Cafés offen sind :(.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

05.12.2009 08:46
#55 Sonntag...der Tag der Besinnung?? Antworten

Das Urteil ist eine Bankrotterklärung des Laizismus und eine Beschädigung der Demokratie! Wer nicht einkaufen gehen will, muss es doch nicht! Wer in die Kirche gehen will stattdessen, kann es doch trotz offener Geschäfte! Und was die Frei-Tage der Verkäuferinnen und Verkäufer angeht - die können geschäftsintern verteilt werden: Die einen haben dann an sog. Werkstagen frei und die Religiösen können in ihre Kirchen gehen. Das mit den Gewerkschaften ausgehandelte wöchentliche Arbeitsvolumen ändert sich durch Sonntagsarbeit ja nicht. Und wenn die Angestellten generell mit Sonntagsarbeit nicht zufrieden sein sollten, können sie das über die Gewerkschaften mit den Arbeitgebern regeln. Aber den Religionsfritzen geht es nicht um die Interessen der Arbeiter, sondern um die höchsteigenen Interessen der noch tieferen Prägung der Gesellschaft durch ihre Religion!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

05.12.2009 13:08
#56 RE: Sonntag...der Tag der Besinnung?? Antworten

So ist es, Gysi. :( Und mich ärgert es, dass es in Rheinland-Pfalz keine verkaufsoffenen Adventssonntage gibt wie in Sachsen :(

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

05.12.2009 13:22
#57 RE: Sonntag...der Tag der Besinnung?? Antworten

Rheinland-Pfalz, aha. Und was gibt es zu Weihnachten bei Mama und Papa? Gewiss doch Saumagen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

05.12.2009 13:35
#58 RE: Sonntag...der Tag der Besinnung?? Antworten

Nein, da wohne ich doch erst seit einem Monat, bei Mama und Papa gibt es zu Weihnachten entweder eine magere Ente oder einen Truthahn - wobei mir die Ente besser schmeckt. Viel mehr freue ich mich auf die Napoleonstorte und die kandierten Früchte zu Neujahr, Weihnachten wird bei uns nur so nebenbei als kommerzielles Schenkefest gefeiert *G*. Neujahr ist das wahre Fest.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

05.12.2009 14:38
#59 RE: Sonntag...der Tag der Besinnung?? Antworten

Ich sehe das imit einem weinenden und einem lachenden Auge.
Einerseits gehe ich sowieso in der Vorweihnachtszeit nicht in die Stadt,und finde es eher begrüßenswert, das dieser idiotische Trubel zumindest Sonntags ausbleibt...andererseits ist das Urteil natürlich ein Einknicken vor den Kirchen...egal wie man sich versucht herauszureden.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

05.12.2009 14:39
#60 RE: Sonntag...der Tag der Besinnung?? Antworten

Zitat von FSMQueen of damned
Nein, da wohne ich doch erst seit einem Monat, .



Wo denn??

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

05.12.2009 14:43
#61 RE: Sonntag...der Tag der Besinnung?? Antworten

In Rheinland-Pfalz :). Genauer gesagt in der schönen Hauptstadt.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz