Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 154 Antworten
und wurde 7.919 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

05.07.2009 10:42
#51 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

In Antwort auf:
Nein, wir reden nicht aneinander vorbei! Freiheit ist eine subjektive Wahrnehmung, ein Gefühl. Wer sie zu einer objektiv seienden, unrelativierten Kategorie der Entscheidungsfreiheit macht, der irrt sich!
Deswegen geht es ja auch nicht um eine Kategorie namens Entscheidungsfreiheit, sondern um diese Möglichkeit an sich. Du kannst dich entscheiden, ob du Atheist sein willst oder nicht. Diese Möglichkeit hast du objektiv. Die Hintergedanken deiner Entscheidung sind selbstverständlich Determinaten unterworfen. Das trifft auf jede Entscheidung zu.

In Antwort auf:
Ist Genozid ein Akt von Führungsqualität? Woran misst sich denn sonst die Qualität?
Warum stellst du mir diese Frage? Den Genozid siehst doch du respektive die, die deiner meinung sind. Du kannst mir doch nicht einfach eine Denkweise unterstellen, nur weil sie dir in den Sinn kommt. Genozid ist deutlich definiert. Es geht einem so handelnden Aggressor auschließlich um die Vernichtung eines Volkes aus eigensüchtigen Beweggründen. Dem Volk wird keine Möglichkeit gegeben sich zu erklären. Bei einem Genozid wird nichts anderes herbeigeführt als ungerechtfertigte Gewalt gegen Unschuldige.

Gott dagegen wird in Harmagedon auchließlich die zur Rechenschaft ziehen, die sich dem Gedanken des Friedens für alle Menschen verweigern, solche, die weiterhin Leid und Elend verursachen wollen. Jeder Mensch hat derweil die Möglichkeit, eingenständig aufgrund von Überlegungen zu entscheiden, wlecher Gruppe er angehören möchte: Entweder der, die ewig und zufrieden leben möchte oder der, die fortlaufend Ungerechtigkeit mit all ihren Folgen verbreiten will.
Würde Gott diese Boshaftigkeit nicht aus der Welt schaffen, gäbe es Tag für Tag Leid, Unterdrückung und Tod. So wie wir es jeden Tag aus den Medien erfahren.(wobei das der Menge wegen nur eine kleine Auswahl ist) Und damit sind wir wieder bei dem Ziel, was ich im letzten beitrag anschnitt. Für welches Ziel entscheidet man sich? Leben oder Tod? Gottesherrschaft oder Menschenherschaft?

Du magst das auch weiterhin als Genozid bezeichnen. Du hast dafür deine Gründe, die auf deine Beurteilungen zurückzuführen sind. Hälst du es nun für redlich, mir ein solches Verständnis aufzuzwingen, indem du immer wieder diesen Einwand bringst?

In Antwort auf:
Gibt's irgendwo ein Parteiprogramm, ein Manifest? Nur dass Jesus da irgendwo 1000 Jahre regiert und der Teufel in den Feuersee geschnippt werden wird. Und dann wird die zweite Rakete des Projektes "Paradies" gezündet. Oder so ähnlich. Wie wird dieses "Paradies" genau hergestellt?
Das Leben Jesu auf der Erde ist das Parteiprogramm des Königreiches Gottes. Dieses Parteiprogramm findest du im Ganzen in den Evangelien, hinzu kommen dann noch die Erläuterungen der restlichen Briefe des NTs. Bei der Wiederherstellung des Paradieses werden aufrichtig gesinnte Menschen live dabei sein. Wie das im Einzelnen von statten geht werden wir dann sehen.
Bei den Wahlversprechen, die die Politiker abgeben werden weiß man um die genaue Umsetzung ja auch nichts genaues.

In Antwort auf:
Aus den Manifest-Infos der Offenbarung ist nichts "vollständig" zu begreifen! Mir jedenfalls ist ein derartiges Forschungsergebnis aus den Infos völlig verschlossen...
Das mag schon sein. Das heißt aber noch lange nicht, dass das für alle anderen Menschen ausser dir ebenso gilt. Lass die Menschen doch zu ihrer persönlichen Entscheidung kommen.

In Antwort auf:
Trotzdem bringt euch die Bibel "vollständiges Begreifen" und die wissenschaftlichen Mammuttexte stecken in einem "fortlaufenden Prozess", aha... Letzeres ist ja richtig, erstes ist ein Eigenurteil, das außerhalb eurer Bekenntnisgemeinschaft wohl von niemandem geteilt wird.
Bist du sicher dass du mich richtig verstanden hast? Ich sprach vom vollständigen Begreifen der biblischen Lehre durch den fortlaufenden Prozess der inhaltlichen Forschung. Separiert habe ich da nichts. Les es bittte noch einmal genau nach.
Du bezeichnest da etwas als Eigenurteil, was ich überhaupt nicht vertrete. Ich frage mich warum du so darauf aus bist mir deine Gedanken in den Mund zu legen...

In Antwort auf:
Aber ich will Menschen- und keine Gottesführung, kein Leben in Verantwortungslosigkeit, Volksherrschaft, keine Despotie und keinen Genozid! Ein Genozid ist für mich kein Akt, das einem "paradiesischen Leben" zukommt
Wer will schon ein verantwortungsloses Leben, Despotie und Genozid. Niemand, ausser ein paar sehr fragwürdige Individuuen. Gerade weil wir aber solche Zustände auf dieser Erde haben, gerade weil all das wie ein Damoklesschwert über unseren Köpfen kreist: Aus diesem Grund wird Gott ja eingreifen um diesen Zuständen, aus denen Leid resultiert ein Ende zu machen.

Ich bin mal gespannt wie du in 30 Jahren über diese Angelegenheit denkst.

In Antwort auf:
Hatten wir doch schon mal. Ohne Juden bräche das arische Wohlleben aus, GERMANIA... Jetzt setze für dieses Wort das Wort KÖNIGREICH... Und für das Wort "Juden" "Ungläubige"... Nein, das kann dir nicht gefallen.
Tut es auch nicht. Und es war wiederum nicht mein Gedanke sondern deiner. Ich widerspreche dir da sehr gerne.

In Antwort auf:
Ja, das tust du. Nicht wissenschaftlich. Der biblischen Textanalyse versagst du deine Wissenschaftlichkeit.
Das ist abermals deine Beurteilung. Hinterfragst du sie? Hast du mich schon mal gefragt in welchem Rahmen ich Textanalyse betreibe? Hast du meine Beiträge gelesen, die ich zu diesem Thema in zahlreichen Threads gepostet habe? Ich bin überrascht, dass du dir diese Beurteilung zutraust.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

05.07.2009 10:46
#52 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

In Antwort auf:
Hier wird etwas ganz anderes offensichtlich...und das spricht nicht für dich. Atheisten machen Gott für überhaupt nix verantwortlich..wie auch??!!
Willst du deine Ansicht nicht nochmal überdenken? Schon Vanion sieht das wesentlich differenzierter. Er leifert Punkte, auf die man im Dialog eingehen kann, genau wie Gysi das tut.

BTW: Dass aus deiner Sicht nichts für mich spricht noch jemals sprechen wird, ist mir wohl bekannt. Und ich muss sagen, dass mich das sehr beruhigt und erfreut.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.047

05.07.2009 11:15
#53  Sekten und seelische Behinderung Antworten

Zitat von Snooker
Die Hintergedanken deiner Entscheidung sind selbstverständlich Determinaten unterworfen. Das trifft auf jede Entscheidung zu.
Na, dann weiß mein Schöpfer ja, was der mit mir da für einen Luftikus in die Geschichte gesetzt hat...
In Antwort auf:
Den Genozid siehst doch du respektive die, die deiner meinung sind.
Wenn dieser Gott mit seinen Husarenreitern darauf aus ist, im Endzeitkrieg den Großteil der Menschheit zu vernichten, ist das für mich ein Mega-Genozid. Das hat nichts mit meinem persönlichen Geschmack und nichts mit subjektiver Sprachbildung zu tun!
In Antwort auf:
Hälst du es nun für redlich, mir ein solches Verständnis aufzuzwingen, indem du immer wieder diesen Einwand bringst?
Habe ich die Macht dazu, dir irgendwas aufzuzwingen? Oder bin ich am Ende gar so überzeugend, dass du dich meiner Argumente nicht erwehren kannst?
In Antwort auf:
Das Leben Jesu auf der Erde ist das Parteiprogramm des Königreiches Gottes.
Ach so. Die Nächstenliebe. Moderne Sozialpolitiker sagen dazu Solidarität. Die Feindesliebe. Wie funktioniert die, um sozial produktiv zu sein? Jesus' Sozialverhaltenskonzept in allen Ehren. Aber ein paar kritikwürdige Missionierungsweisen legte er schon an den Tag: die Jünger-Akquirierung (die eigenen Familien zu hassen lernen), die Gläubigen-Akquirierung (Höllenstrafe per Jüngstem Gericht bei Unfolgsamkeit). Und der unschuldige Dattelbaum wusste auch von seiner bisweiligen Unausgeglichenheit...
In Antwort auf:
Bist du sicher dass du mich richtig verstanden hast? Ich sprach vom vollständigen Begreifen der biblischen Lehre durch den fortlaufenden Prozess der inhaltlichen Forschung.
Ich weiß nicht, ob ich dich verstehe. Das hat ja auch was damit zu tun, wie du dich mir vermittelst. Und ich behaupte, dass deine biblische Forschung wissenschaftlich nicht korrekt ablaufen kann. Ich bin ja, so gesehen, auch ein Bibel-Forscher. Und ich bemerke nicht, dass du z.B. die Gott-Kategorie als eine Allegorie oder eine Erfindung von damaligen Herrschern zur Unterstützung ihrer Macht hinterfragst. Wir Menschen haben keine andere Möglichkeit, als unsere Forschungen auf naturalistische und intellektuell nachvollziehbare Parameter zu stellen. Auch du kannst dich nicht aus diesem geistigen Raum - von mir aus: Engraum - erheben.
In Antwort auf:
Hast du mich schon mal gefragt in welchem Rahmen ich Textanalyse betreibe?
Aber ja! Nur habe ich keine - zumindest keine für mich befriedigende - Antwort bekommen... Ich kann ja die Frage - explizit so formuliert - stellen: In welchem Rahmen betreibst du biblische Textanalyse? Bekomme ich die Antwort?
In Antwort auf:
Du erkennst aus deiner Betrachtung aus der Bibel einen Gott der, wie sagst du, unsichtbar, unfühlbar, unerkennbar, überflüssig und widersinnig konstriert und dazu auch noch furchtbar und despotisch ist. Ich wiederum erkenne ein um glatte 180° anderes Bild über Gott aus der Bibel.
Wie schaffst du das? Wie schaffen es die Muslime, aus dem Koran ein Friedensbuch zu machen? Sie peitscht die Angst, es so zu sehen, wie man es zu sehen hat! Das ist das Ergebnis von Gehirnwäsche. Siehst du das auch so? Und wie ist das denn bei den ZJs?
In Antwort auf:
Die Wirklichkeit zeigt doch, dass sowohl der Mensch selbst als auch das System der Demokratie, das ja auf menschlichen Bemühungen beruht, mit diesem Ziel hoffnungslos überfordert ist.
Deswegen mein Vergleich mit dem Nazi-Regime. Sorry, dass ich nochmal darauf zurückkomme. Die Weimarer Demokratie - so, wie sie gestrickt war - war in der Tat den gesellschaftlichen Anforderungen gegenüber überfordert. So kam Hitler ran, der von seinem 1000-jährigen Reich redete. Er hatte Vorgehensweisen, die die demokratischen gesellschaftlichen Konflikte einebneten... Und nicht anders will das euer Gott (nach der Offenbarung, die für mich allerdings erfreulicherweise nur eine böse Fabel ist!).

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2009 13:09
#54 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

Zitat von SnookerRI
In Antwort auf:
Hier wird etwas ganz anderes offensichtlich...und das spricht nicht für dich. Atheisten machen Gott für überhaupt nix verantwortlich..wie auch??!!
Willst du deine Ansicht nicht nochmal überdenken? Schon Vanion sieht das wesentlich differenzierter. Er leifert Punkte, auf die man im Dialog eingehen kann, genau wie Gysi das tut.
BTW: Dass aus deiner Sicht nichts für mich spricht noch jemals sprechen wird, ist mir wohl bekannt. Und ich muss sagen, dass mich das sehr beruhigt und erfreut.


Apropos "überdenken..wie wär es denn damit,Snooker? Wirklich schonmal versucht??!!
Vanion sieht es nicht "differenzierter"..Vanion hat anscheinend vergessen oder nicht gewußt was ein Atheist ist.
Ein Atheist glaubt nicht an Gott.....für einen Atheisten ist Gott nicht existent. Wie soll man also jemandem oder irgendetwas das nicht existiert die Schuld an etwas geben???Wenn schon dann schieben einige Atheisten den Religionen die Schuld zu,wenn irgendein Irrer im Namen Allahs in Hochhäuser fliegt oder sich im Namen Gottes auspeitscht oder an Mitmenschen vergreift. Entweder hast du dich sehr unglücklich ausgedrückt (was vlt. auch bei der Benutzung des Wortes "ergötzens" der Fall war),dann könntest du dies auch ruhig mal zugeben,oder aber du bist nicht wirklich Willens oder in der Lage Texte sinnerfassend zu verstehen,was vlt. auch deine Bibelinterpretationen erklären würde.Beruhigend ist aber die Tatsache ,das du dich mit jedem neuen Beitrag weiter ins Abseits manövrierst und es ist nur noch eine Frage der Zeit ,bis auch Relix und Gysi merken,das von deiner Seite nur auswendig gelernte ,hohle Phrasen gedroschen werden und einer ernsthaften Diskussion,auf die du ja angeblich aus bist,aus dem Wege gehen werden.Mich wundert ehrlich ,das es tatsächlich noch User zu geben scheint ,die dir den Quatsch mit deiner Suche nach Dialog,Erkenntnis und Diskussion abnehmen.




Ich bin mal gespannt wie du in 30 Jahren über diese Angelegenheit denkst

Ach..isses im Jahre 2039 wieder soweit??

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

05.07.2009 14:28
#55 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

In Antwort auf:
Für Neue Erkenntnis sollte eingentlich jeder Mensch aufgeschlossen sein. Dir scheint deine momentane Haltung allerdings zu unantastbar zu sein, sonst würdest du dir ja die Chancen gönnen.


Also, neu ist an deinen Erkenntnissen bestimmt nichts. Dieser Unsinn geistert seit Jahrtausenden in den Köpfen der Menschen herum und ich hoffe auf den Tag, an dem das endlich vorbei ist!

In Antwort auf:
Dass dir der Gedanke an echtem Frieden für alle Menschen menschenverachtend vorkommt, kann ich mir gut vorstellen. Natürlich sind dann auch alle Handlungen, die diesen Frieden schaffen und festigen für dich menschenverachtend. Sei es drum. Ich werde trotzdem mein Möglichstes tun, um gegenüber allen Menschen das Gute zu wirken.


Das, was für dich das Gute ist, ist für andere, z.B mich, das Böse. Der Frieden, den du herbeiführen willst, ist zwar zum Glück so wie du ihn die vorstellst, unmöglich, aber wenn man versuchen würde, auf realistischem Weg die Ziele deiner Gruppe zu erreichen, würde das ganze in einer Katastrophe enden. (Ein Glück, dass die meisten Menschen sowieso klug genug sind, um zu begreifen, wie schädlich das Ganze sein würde.)

In Antwort auf:
Diese Differenzierung hast du in deinem vorigen Beitrag nicht vorgenommen. Du hast allgemein von Freude und Leid gesprochen. Das kann jeder nachlesen. Nun willst du mir also die Schuld dafür geben, dass ich nicht gleich auf den Gedanken kam, dass du selbstverständlich nur dein eigenes Verständnis von Freude und Leid meintest? Wenn du verstanden werden möchtest, solltest du dich bitte auch entsprechend ausdrücken. Du kannst von niemandem hier erwarten, dass er Gedanken lesen kann.


Ich werde versuchen, nicht mehr so zu schreiben, als hätte ich einen normalen Menschen vor mir.

In Antwort auf:
Wunder wirken, kann heute niemand. Es kommt hierbei auf zwei Dinge an: 1) Inwiefern bin ich mir der Situation bewusst, wie du sie beschreibst und 2. Welche Einstellung erarbeite ich mir dazu, und welche Handlungen zieht das nach sich. Im Übrigen ist das ein weiterer guter Hinweis auf die Fragwürdigkeit demokratischer Ordnungen. Offensichtlich gründet sich der Wohlstand den wir genießen, auf den Rücken derer, die in Entwicklungsländern dafür unter menschenunwürdigen Bedingungen schuften müssen. Nur damit hier alles schön günstig ist und wir unseren hohen Lebensstandard decken können. Warum geht das in den Diskussionen nahezu unter?


Weil die Menschen doppelmoralische Bastarde sind, die sich immer als die Guten fühlen müssen, gleich wie groß das Leid ist, auf dem ihr Gutes aufgebaut ist

In Antwort auf:
Es ist klar, dass es die Leute verärgert, wenn sie mit Kritik konfrontiert werden. Das ist schade, da ihnen eigentlich am Wohl ihrer Mitmenschen gelegen sei sollte. Das trifft allerdings längst nicht mehr auf alle zu, die wir antreffen. Da sträuben sich einem die Haare, wenn man hört, dass Kriege doch gut seien, da ansonsten das Bevölkerungswachstum nicht in den Griff zu kriegen sei - von wegen Ernährungsprobleme und so...Solche Menschen sind natürlich verärgert, wenn wir ihnen mit der biblsichen Alternative begegnen.


Ja, natürlich nur solche Menschen, was, Snooker? Wenn man solche Sachen liest, merkt man schon, wie getrimmt du auf sowas bist.
Aber wenigstens gibst du selbst zu, dass ihr ZJ eure Freude direkt auf dem Leid anderer Menschen aufbaut. Natürlich wollt ihr den Menschen kein Leid bringen, euch wäre lieber, sie würden euch mit offenen Armen empfangen, aber wenn sie es nicht tun, hält euch das auch nicht ab - ihr nehmt das Leid in Kauf.
Genauso wie euer Gott selbst, der das Leid der Milliarden Menschen, die er eliminiert (aber nicht eliminiert werden wollen!), in Kauf nimmt, nur um dem Rest Freude zu bereiten.
Das ganze verdammte System der Welt baut auf dem auf, das kannst du noch so drehen und wenden, es bleibt dabei. Auch Götter sind nur Menschen.

In Antwort auf:
Im Gegenteil: Ich wünschte mir, du hättest ernsthaftes Interesse und würdest bei Unklarheiten Fragen zum Verständnis stellen.


Würde ich tun, wenn mir etwas unklar wäre. Ist es allerdings nicht.

In Antwort auf:
Hmm, das kommt wohl darauf an welche Qualität Glück man diesen Menschen zugesteht. Sicherlich können Familien jeden Tag von Glück sprechen, an dem sie ihre Kinder, Geschwister oder Eltern nicht durch explodierende Granaten, oder durch Seuchen und Hunger verlieren. Ob sie aber in ihrer Gesamtsituation wirklich glücklich sind, wage ich zu bezweifeln und es wäre eine ebenso waghalsige Erklärung für die Rechtmäßigkeit unseres Maßes an Glück.


Was die Qualität an Glück angeht, dass diese Menschen haben, so ist es bestimmt in vielen Fällen sogar um Einiges höher als in unserer Gesellschaft. Wer freut sich in unserer Gesellschaft darüber, überhaupt etwas zu trinken zu haben? Wer freut sich in unserer Gesellschaft darüber, einen weiteren Tag überlebt zu haben? Wer freut sich in unserer Gesellschaft darüber, dass die Verwandten alle einen weiteren Tag überlebt haben? Wer freut sich, einen alten, zerissenen Ball gefunden zu haben und damit zu spielen? Durch das höhere Grad an Leid sinken auch drastisch die Anforderungen, Freude zu empfinden. In seiner Gesamtsituation sind diese Menschen natürlich nicht zufrieden, doch das ist NIEMAND. Das lässt die menschliche Natur - aus gutem Grund - nicht zu.
Rechtfertigen will ich bestimmt nichts. Rechtfertigungen sind mir grundsätzlich zuwider. Ich zähle lediglich Fakten auf.

In Antwort auf:
Jetzt also doch? Na also. Grade noch war dauerhaft und eigenständig reproduziertes Glück sinnlos.


Ja, ist es immer noch und wird es immer bleiben...Habe nie etwas Gegenteiliges geschrieben...

In Antwort auf:
Denkst du wirklich der Mensch könne sich an den Werken der Schöpfung, z.B. einem Sonnenuntergang, der Meeresbrandung nicht erfreuen, wenn es kein Leid durch Dürre und Tsunamis gäbe? Ist das nicht nur eine Wortspielerei? Freude und Leid sind Begriffe, die der Mensch geprägt hat, um bestimmte Zustände zu beschreiben. Diese Zustände sind aber voneinenader unabhängig, d.h., in unserem Fall stehen sie sich sogar einander ausschließend gegenüber.Wenn nun der Zustand des leids wegfällt, so haben wir doch immer noch den Zustand der Freude. Wir erfreuen uns dergleichen Dinge wie vorher auch. Die Änderung bezieht sich nur darauf, dass dieser Zustand der Freude nun nicht mehr durch den Zustand des Leids abgelöst wird.


NEIN! Das ist absolut falsch! Das sind keine Wortspielereien - das ist die simple faktische Wahrheit, die sich jedem Menschen, wenn er nur eine Minute nachdenkt, als selbstverständlich von selbst eröffnen würden. Leid und Freude sind das Gegenteil von unabhänigen Zuständen, sie sind zwei Seiten desselben Zustands.
Der eine Zustand ohne den Anderen ist ein absurdes, sinnloses Konstrukt, dass den Sinn und Zweck des System so ad absurdum führt, dass die logische Folge der unanbwendbare Untergang der Menschheit wäre! Der Mensch erfreut sich ohne das Leid absolut nicht der gleichen Dinge wie vorher! Das kann jeder tausendfach in der Realität bestätigt finden, in jeder Sekunde seines Lebens!
Muss ich das ernsthaft Beispiele nennen? Man nehme allein das gelangweilte Herumsitzen - im Urlaub, wenn ich nichts zu tun habe, ist das bereits Leid.
Ich langweile mich, öde mich an, blase Trübsal. Wünsche mir, ich könnte etwas Vergnügliches tun - sonst was. Während Zeiten, in denen ich arbeite allerdings das vorherige Leid zum Genuss wird. Im Kontrast zum Leid der Arbeit wird das Leid der Langeweile zur Freude. Ich freue mich über das, was ich vorher als Leid empfunden habe.
Beispiele wie diese treffen auf jede Lebenslage zu, milliardenfach.
Natürlich kann man dieses System auch übergehen - auch Freude ohne Leid herbeiführen, indem man die natürlichen Schemata künstlich übergeht - z.B durch Drogen, die Glückshormone ausschütten, oder direkte elektrische Impulse ins Gehirn. Dies wäre auch die einzige Möglichkeit, Freude permanent herbeizuführen - allerdings eine scheußliche Möglichkeit, die das natürliche System ad absurdum führt und das "Leben" im Leben des Menschen eliminiert. Da der Mensch praktisch nur von dem Drang nach Freude angetrieben wird, wird so der Antrieb lahmgelegt.
Die Folge wäre absolute Passivität, Stillstand, das Ende des menschlichen Lebens. Der Mensch würde glücklich von dieser Welt scheiden, aber ohne ein Leben geführt zu haben.
Er würde zur reinen Glücksempfangsmaschine verkommen, ohne Sinn, Zweck oder Nutzen. Eine glorreiche Zukunft!

In Antwort auf:
Ähnlich ist es mit der Freude und dem Leid generell. So bedingt nicht etwa die Freude das Leid; es sind vielmehr Umstände, die zum Verlust der Freude führen, welche Leid hervorrufen. Gibt es diese störenden Umstände nicht mehr kann die Freude ungehindert (weiter)entwickelt und erhalten werden.


Nein, so funktioniert es einfach nicht. Du verstehst das Wesen des Menschen im Speziellen und das Wesen des Lebens im Allgemeinen nicht.

In Antwort auf:
Mir begegenen ständig Menschen, die mit deiner Auffassung nicht übereinstimmen. Zum Beispiel viele, mit denen ich über die Segnungen des Königreiches Gottes spreche - bei den Hausbesuchen, bei Diskussionen in Foren usw.
Auch hier scheinen wir einfach unterschiedliche Erfahrungen gemacht zu haben.


Es geht nicht um Erfahrungen, es geht um Wünsche, Träume, Fantastereien, die zu schön sind, um wahr sein zu können.
Meine eigene Mutter hat sogar einmal selbst von dem Unsinn angefangen (erst vor einem Monat) - warum man das Leid nicht abschaffen könnte und konstant Freude empfinden.
Ich habe eine halbe Stunde mit ihr darüber gesprochen. Ich konnte sie nicht von meinem Standpunkt überzeugen.
Allerdings konnte sie sich selbst von meinem Standpunkt überzeugen. Im Gespräch, in ihren eigenen Sätzen, sind ihr die Inkonsistenz und schlicht und einfach mangelnde reale Komponente an diesen Vorstellungen aufgefallen. Sie ist selbst, durch eigenes Nachdenken, zu richtigen Schluss gekommen.
Du hingegegen regst die Menschen nicht zum Nachdenken an, du sprichst lediglich ihre Wünsche, Ängste, ihre Illusionen an - so wie die Religion generell.
Die Folge dieses Zustandes ist bitter - aber vielleicht ändert es sich ja eines Tages...

In Antwort auf:
Denkst du wirklich, dass ich all die Fragen aus reinem Spass an der Freude stelle? Dass ich Beipiele und Veranschaulichungen anführe, die dir zwar unangenehm erscheinen, und doch nicht anderes bezwecken sollen, deinen Standpunkt genau zu verstehen? Dass ich mich stest direkt auf das beziehe, was du geschrieben hast, um beim Thema zu bleiben?


Du stellst diese Fragen, um deiner "Aufgabe" gerecht zu werden. Um in der Diskussion die Oberhand zu gewinnen.

In Antwort auf:
Wo sage ich denn, dass dein Wissen mangelhaft ist, und dass du Logik so gebrauchst, dass es nur in einer Naturkatastrophe enden könne? Ich stelle lediglich Fragen, die mir beim Lesen deiner Beiträge kommen. Warum sollte ich dich diskreditieren, wie du es mir vorwirfst?


Weil dies eine (einigermaßen hitzige und kontroverse) Diskussion ist. Den Anderen zu diskreditieren ist ein normales und natürlich angewandtes Stilmittel in solchen Gesprächen.
In Antwort auf:

Mir ist es zwar nicht wurscht aber ich lasse dir deinen "Glauben"


Da ist kein "Glaube", den man lassen oder nicht lassen könnte...

In Antwort auf:
Wäre es nicht angebrachter Mitleser selbst entscheiden zu lassen, inwieweit sie ihre geistige Gesundheit hinterfragen, als vorab ein "wannabe"- allgemeingültiges Urteil fällen zu wollen?

Und diese Frage kommt von einem leidenschaftlichen Missionar und Seelenfänger...

In Antwort auf:

Das tun sie ganz sicher nicht.


Wieso nicht

In Antwort auf:
Achwas - in diesem Punkt hälst du was auf meine Meinung?


Yup, ganz genau...Allerdings nur in diesem Punkt...

In Antwort auf:
Interessanterweise werden die positiven Folgen von Entscheidungen seitens der Atheisten niemals mit Gott in Zusammenhang gebracht. Das soll dann einzig in der Verantwortung des menschen leigen. Wenn aber wieder mal ein Attentäter oder Hassprediger durch die Länder streifen, ist es selbstverständlich die Schuld Gottes. An diesem Umstand wird die Fragwürdigkeit einer solchen Kritik offensichtlich.


Kein Atheist macht sowas - oder er ist, allein definitionsmäßig, kein Atheist.
Atheisten denken sich lediglich in die Geistewelt Gottgläubiger hinein und Denken sich mithilfe der Logik die Dinge hinzu, die notwendig wären, um diesen Glauben logischer, konsistenter und warscheinlicher zu machen. Fragwürdig ist an dieser Kritik nur, dass die Gegenseite sie nach über 3000 Beiträgen immer noch nicht verstanden haben kann.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

05.07.2009 14:30
#56 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

@ Stan:

In Antwort auf:
Beruhigend ist aber die Tatsache ,das du dich mit jedem neuen Beitrag weiter ins Abseits manövrierst und es ist nur noch eine Frage der Zeit ,bis auch Relix und Gysi merken,das von deiner Seite nur auswendig gelernte ,hohle Phrasen gedroschen werden und einer ernsthaften Diskussion,auf die du ja angeblich aus bist,aus dem Wege gehen werden.


Mir ist das bereits klar. Das macht die "Diskussion" nur herausfordender...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2009 15:09
#57 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

Zitat von Relix
@ Stan:
In Antwort auf:
Beruhigend ist aber die Tatsache ,das du dich mit jedem neuen Beitrag weiter ins Abseits manövrierst und es ist nur noch eine Frage der Zeit ,bis auch Relix und Gysi merken,das von deiner Seite nur auswendig gelernte ,hohle Phrasen gedroschen werden und einer ernsthaften Diskussion,auf die du ja angeblich aus bist,aus dem Wege gehen werden.

Mir ist das bereits klar. Das macht die "Diskussion" nur herausfordender...



Kostest dich das nicht wertvolle Zeit und Energie?

Snookers Hirn ist völlig aufgeweicht durch den täglichen Vollwaschgang den er seit seiner Geburt über sich ergehen lassen muß. Ihm etwas klar zu machen ist keine Herausforderung, sondern wie schon gesagt, ein Kampf gegen Windmühlen...anrennen gegen eine Gummiwand aus vorgetäuschtem Interesse und blödsinniger Nachfragerei. Den Erfolg den du bei deiner Mutter bewirkt hast,wirst du bei ihm nicht erreichen.
Snooker ist der erste Zeuge mit dem ich mich näher beschäftigt habe und ich mußte erkennen das er meine Vorstellung noch übertroffen hat.
GOTT sei Dank scheinen derart Verstrahlte (noch) in der Minderheit zu sein und werden,völlig zurecht,selbst von anderen,gemäßigteren Anhängern diverser Sekten,nicht ernst genommen.
Aber wir werden schon sehen...wenn alles gut läuft erleben wir das Jahr 2039 ja noch. Dann wird der Herr ja mächtig aufräumen..wenn nicht,wie die Mayas vermuten,schon 2012 das Licht ausgeht.

Ich stimme dir im puncto Langeweile übrigens nicht bei. Langeweile ist toll.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

05.07.2009 18:42
#58 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

In Antwort auf:
Also, neu ist an deinen Erkenntnissen bestimmt nichts.
Ach Relix, Es geht doch um die Erkenntnis selbst.

In Antwort auf:
Der Frieden, den du herbeiführen willst, ist zwar zum Glück so wie du ihn die vorstellst, unmöglich, aber wenn man versuchen würde, auf realistischem Weg die Ziele deiner Gruppe zu erreichen, würde das ganze in einer Katastrophe enden.


Das solltest du genauer erklären. Warum wäre es eine Katastrophe für dich, wenn es keine Kriege, Hungersnöte, Folter, Vergewaltigungen usw mehr gibt? Hängst du an all dem so sehr? Welche Alternative hast du denn zu bieten?

In Antwort auf:
Ich werde versuchen, nicht mehr so zu schreiben, als hätte ich einen normalen Menschen vor mir.
Was meinst du, was ich schon die ganze Zeit mache! Ich bin ja sehr froh, dass wir unterschiedlicher Meinung sind...

In Antwort auf:
Wenn man solche Sachen liest, merkt man schon, wie getrimmt du auf sowas bist.
Klar, im Sinne von Frieden und Gerechtigkeit zu handeln, ist ja nichts verkehrtes. Darauf bin ich wirklich getrimmt. Du scheinst ja eher das Gegenteil zu bevorzugen.

In Antwort auf:
Würde ich tun, wenn mir etwas unklar wäre. Ist es allerdings nicht.
Na das bestätigt sich doch immer wieder. Aber wenn man so von sich überzeugt ist wie du, ist man natürlich über jeden Zweifel erhaben

In Antwort auf:
Was die Qualität an Glück angeht, dass diese Menschen haben, so ist es bestimmt in vielen Fällen sogar um Einiges höher als in unserer Gesellschaft. Wer freut sich in unserer Gesellschaft darüber, überhaupt etwas zu trinken zu haben? Wer freut sich in unserer Gesellschaft darüber, einen weiteren Tag überlebt zu haben? Wer freut sich in unserer Gesellschaft darüber, dass die Verwandten alle einen weiteren Tag überlebt haben? Wer freut sich, einen alten, zerissenen Ball gefunden zu haben und damit zu spielen?
Auf dich mag das vielleicht nicht zutreffen, doch es gibt sehr wohl genügend Menschen, die sich auch über die scheinbar selbstverständlichen Dinge freuen und dafür dankbar sind. Z.B ältere Leute die noch vor 60-70 Jahren vor dem Nichts standen.
In Antwort auf:

Ja, ist es immer noch und wird es immer bleiben...Habe nie etwas Gegenteiliges geschrieben...

Nee nur nicht. Aber lass gut sein, Relix. Ich versteh das schon.

In Antwort auf:
Aber wenigstens gibst du selbst zu, dass ihr ZJ eure Freude direkt auf dem Leid anderer Menschen aufbaut. Natürlich wollt ihr den Menschen kein Leid bringen, euch wäre lieber, sie würden euch mit offenen Armen empfangen, aber wenn sie es nicht tun, hält euch das auch nicht ab - ihr nehmt das Leid in Kauf.
Ein Arzt der einen Verwundeten versorgt, nimmt auch in Kauf, dass dieser Schmerzen empfindet. Sollte der Artzt nun mit der Behandlung aufhören, weil er das Leid des Verwundeten in Kauf nimmt? Weißt du Relix, an Kommentaren wie den deinen zeigt sich immer sehr deutlich in welch einem verwahrlosten emotionalen Zustand sich einige innerhalb unserer Gesellschaft befinden.

In Antwort auf:
Genauso wie euer Gott selbst, der das Leid der Milliarden Menschen, die er eliminiert (aber nicht eliminiert werden wollen!), in Kauf nimmt, nur um dem Rest Freude zu bereiten.
Das ganze verdammte System der Welt baut auf dem auf, das kannst du noch so drehen und wenden, es bleibt dabei. Auch Götter sind nur Menschen.
Du sprichst nicht von unserem Gott sondern von dem Monster, welches in deinen Gedanken rumwuselt. Du scheinst es sehr zu lieben. Derart sadistische Gedanken formulieren Atheisten in Diskussionen nicht gerade selten.


In Antwort auf:
Muss ich das ernsthaft Beispiele nennen? Man nehme allein das gelangweilte Herumsitzen - im Urlaub, wenn ich nichts zu tun habe, ist das bereits Leid.
Ich langweile mich, öde mich an, blase Trübsal. Wünsche mir, ich könnte etwas Vergnügliches tun - sonst was. Während Zeiten, in denen ich arbeite allerdings das vorherige Leid zum Genuss wird. Im Kontrast zum Leid der Arbeit wird das Leid der Langeweile zur Freude. Ich freue mich über das, was ich vorher als Leid empfunden habe.
Beispiele wie diese treffen auf jede Lebenslage zu, milliardenfach.
Ja, für dich mag das so sein. Andere denken darüber wieder anders und nutzen - um mal bei deinem Beispiel zu bleiben - ihre Zeit im Urlaub effektiv für Entspannung, Hobbys die im Übrigen sehr vielseitig und interessant sein kann. Es denkt zum Glück nicht jeder so wie du über die Zeit, die einem verbleibt. Dir fehlt also immer noch einen vernünftige Erklärung für deine Behauptung, dass Freude ohne Leid sinnlos ist.

In Antwort auf:
Dies wäre auch die einzige Möglichkeit, Freude permanent herbeizuführen - allerdings eine scheußliche Möglichkeit, die das natürliche System ad absurdum führt und das "Leben" im Leben des Menschen eliminiert. Da der Mensch praktisch nur von dem Drang nach Freude angetrieben wird, wird so der Antrieb lahmgelegt.

Das wäre mit Sicherheit nicht die einzige Möglichkeit permanent Freude zu empfinden. Eine andere, weitaus realistischere ist es, durch ständige Tätigkeit mit positiven Effekten Freude stets neu zu generieren - zu erhalten, weiterzuentwickeln, wie ich weiter oben schon mal schrieb.

In Antwort auf:
Nein, so funktioniert es einfach nicht.
Erkläre doch erst mal warum, bevor du dich solchen vagen Vermutungen hingibst:

In Antwort auf:
Du verstehst das Wesen des Menschen im Speziellen und das Wesen des Lebens im Allgemeinen nicht.


In Antwort auf:
Die Folge wäre absolute Passivität, Stillstand, das Ende des menschlichen Lebens.
Für dich mag das Leid ja erforderlich sein, um vom leben sprechen zu können. Für andere ist es das zum Glück nicht.

In Antwort auf:
Du hingegegen regst die Menschen nicht zum Nachdenken an, du sprichst lediglich ihre Wünsche, Ängste, ihre Illusionen an - so wie die Religion generell.
Ich spreche mit Menschen gern über das, was sie beschäftigt. Wie das auf dich wirkt, ist deine persönliche Sache. Das Urteil über andere kannst du dir nicht erlauben, auch wenn du das noch so gerne willst.

In Antwort auf:
Du stellst diese Fragen, um deiner "Aufgabe" gerecht zu werden. Um in der Diskussion die Oberhand zu gewinnen.

Erster Satz richtig . Zweiter Satz völlig daneben . Meine Aufgabe hier ist es, andere meinungen kennen und verstehen zu lernen, indem ich Fragen nach der Grundlage solcher Überlegungen stelle. Was du dir da zusammenschusterst ist zwar ganz witzig, hat aber mit der Realität nichts am Hut.

In Antwort auf:
Weil dies eine (einigermaßen hitzige und kontroverse) Diskussion ist. Den Anderen zu diskreditieren ist ein normales und natürlich angewandtes Stilmittel in solchen Gesprächen.
Du scheinst exakt nach diesem Motto zu argumentieren. Mir geht es lediglich um die Begründung einer Ansicht. Wenn das jemand unbedingt auf seine Person ummünzen muss, so lass ich ihm seinen Willen. Mit Diskussionen auf persönlicher Ebene gebe ich mich äußerst ungern ab. Manchaml kommt man aber nicht umhin, wenn der Kontrahent nur diesen Weg kennt. Dann hat die Diskussion aber keinen wirklich Sinn mehr ausser den der gegenseitigen Belustigung - so wie wir jetzt .

In Antwort auf:
Da ist kein "Glaube", den man lassen oder nicht lassen könnte...
sondern ganz bestimmt die Realität nicht wahr?

In Antwort auf:
Und diese Frage kommt von einem leidenschaftlichen Missionar und Seelenfänger...
Das sollte dir schon zu denken geben...


In Antwort auf:
Wieso nicht

Sag du es mir

In Antwort auf:
Kein Atheist macht sowas - oder er ist, allein definitionsmäßig, kein Atheist.
Demnach ist Gysi schon mal kein Atheist. Ansonsten hätte er sich die Hälfte seiner Beiträge gespart.

In Antwort auf:
Atheisten denken sich lediglich in die Geistewelt Gottgläubiger hinein und Denken sich mithilfe der Logik die Dinge hinzu, die notwendig wären, um diesen Glauben logischer, konsistenter und warscheinlicher zu machen.
Das hör ich ausgerechnet von dir Du bist mir ja ein Komiker erster Güte. Wer soll dir denn das abkaufen? Die Mainzelmännchen? Der Sandmann, Santa Claus? Ich finds herrlich wie du mich immer wieder zum Lachen bringst...

Aber zur Sache: Es geht Atheisten nicht darum, sich in die Gedankenwelt eines Gläubigen hineinzudenken. Das schaffen sie auch gar nicht - denn dazu müssten sie es schon wollen. Nein, Relix, hier geht es den Atheisten nur um die reine Ablehnung des Gott-Glaubens. Egal wie. Sieht man ja an dieser Diskussion. Da ist euch jedes Mittel Recht. Das war mir schon vor meiner Anmeldung hier klar. Sonst würde es auch nach so langer Zeit nicht mehr so viel Spaß machen!

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2009 19:12
#59 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

Klar, im Sinne von Frieden und Gerechtigkeit zu handeln, ist ja nichts verkehrtes. Darauf bin ich wirklich getrimmt. Du scheinst ja eher das Gegenteil zu bevorzugen.


Steckt da eigentlich System dahinter seinen "Diskussionspartner" nicht bzw. falsch verstehen zu wollen,oder bist du schlicht nicht in der Lage?? Etwas zu erkennen,zu akzeptieren bedeutet nicht, das man dies automatisch auch gutheisst oder bevorzugt..oder sich gar daran ergötzt.Das ist wahrlich ein sehr einfach gestricktes Welt und Menschenbild das man dir dort vermittelt hat.Es gibt nur Schwarz oder Weiss..ihr seid natürlich die Weissen.....aber nicht die Weisen.

Na das bestätigt sich doch immer wieder. Aber wenn man so von sich überzeugt ist wie du, ist man natürlich über jeden Zweifel erhaben
Es gibt Aussagen die wirken am besten,wenn man sie unkommentiert lässt

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

05.07.2009 19:55
#60 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

Gut, ich geb's auf. Du hattest natürlich Recht, Stan. Man könnte genauso gut versuchen, das Meer auszutrinken.
Es ist nur traurig zu akzeptieren, dass es Menschen gibt, die so gehirngewaschen sind, dass ihnen selbst das Fundament der Realität unwiderbringlich abhanden gekommen ist.
Ich schätze, dass sind so die Zeitpunkte, ab denen man eigentlich nichts mehr ausdiskutieren kann - wenn die andere Seite einen nicht verstehen kann und will.
Allein schon desshalb, Snooker, kann es niemals Frieden zwischen Menschen geben - ich hoffe, du bist stolz auf dich.

Den letzten Beitrag werd' ich noch kommentieren, aber von da an kannst du meinetwegen zur Hölle - oder in den Himmel (ist dasselbe, wirklich!) fahren!

In Antwort auf:

Das solltest du genauer erklären. Warum wäre es eine Katastrophe für dich, wenn es keine Kriege, Hungersnöte, Folter, Vergewaltigungen usw mehr gibt? Hängst du an all dem so sehr? Welche Alternative hast du denn zu bieten?


Weil die einzige Alternative dazu die Auschlöschung jeglichen Lebens auf unserem Planeten ist. Und noch habe ich keine Lust, ins Gras zu beissen.

In Antwort auf:
Was meinst du, was ich schon die ganze Zeit mache!


Ja, aber 1) ist das vermutlich der Grund, warum du nichts von dem kapierst, was ich sage und 2)weißt ja vermutlich noch nichtmal, wie ein normaler Mensch überhaupt tickt!

In Antwort auf:
Klar, im Sinne von Frieden und Gerechtigkeit zu handeln, ist ja nichts verkehrtes. Darauf bin ich wirklich getrimmt.


Friede und Gerechtigkeit sind leere Schlagwöter, die verwendet werden, um die eigene Seite "gut" darzustellen und die andere "böse".
Wenigstens gibst du deine Gehirnwäsche zu.

In Antwort auf:
Ich versteh das schon.


Ich fürchte, nein.

In Antwort auf:
Ein Arzt der einen Verwundeten versorgt, nimmt auch in Kauf, dass dieser Schmerzen empfindet. Sollte der Artzt nun mit der Behandlung aufhören, weil er das Leid des Verwundeten in Kauf nimmt? Weißt du Relix, an Kommentaren wie den deinen zeigt sich immer sehr deutlich in welch einem verwahrlosten emotionalen Zustand sich einige innerhalb unserer Gesellschaft befinden.


Ein Arzt hat aber nicht das Recht, einen Verwundeten gegen seinen Willen zu versorgen, schon gar nicht, wenn ausser diesem einen, wirren, Arzt niemand der Meinung ist, dass die Person verwundet ist! Und Sätzchen wie "verwahrlosten emotionalen Zustand", von Leuten deines Schlages auch noch, lösen einen instinktiven Brechreiz bei mir aus.

In Antwort auf:
Du sprichst nicht von unserem Gott sondern von dem Monster, welches in deinen Gedanken rumwuselt. Du scheinst es sehr zu lieben. Derart sadistische Gedanken formulieren Atheisten in Diskussionen nicht gerade selten.


Wieso? Das ist doch genau das, was dein Gott macht? Oder etwa nicht? Wirf' mir nicht vor, dich falsch verstanden zu haben und auch noch sadistisch zu sein, ohne eine Begründung, dafür zu liefern, du -zensiert-.

In Antwort auf:

Ja, für dich mag das so sein. Andere denken darüber wieder anders und nutzen - um mal bei deinem Beispiel zu bleiben - ihre Zeit im Urlaub effektiv für Entspannung, Hobbys die im Übrigen sehr vielseitig und interessant sein kann. Es denkt zum Glück nicht jeder so wie du über die Zeit, die einem verbleibt. Dir fehlt also immer noch einen vernünftige Erklärung für deine Behauptung, dass Freude ohne Leid sinnlos ist.


Nein, es ist für JEDEN Menschen so! Für jeden Einzelnen! Es ist egal, wie ich darüber denke, so ist es und kein Mensch auf der Welt kann etwas daran ändern!
Selbst wenn hundert Milliarden Leute der Meinung sind, atmen wäre zum Überleben nicht notwendig, ist es immer noch Schwachsinn!
Ich bin physisch ein Mensch, genau wie mein Nachbar, genau wie du (leider...). Das Grundmodell ist überall das Gleiche! Fundamentale Dinge wie Atmen, Trinken, Fortpflanzung sind keine Frage der Meinung - genauso wie Freude! Das grundlegende System der Freude ist bei jedem Menschen gleich - bei jedem Einzelnen - und bei allen Säugetieren wie vielen anderen Tieren noch dazu.
Ich habe bereits mein Argument mit Beispielen untermauert - dein "Gegenargument" hat absolut nichts damit zu tun! Es ist so, als ob du überhaupt nicht verstanden - oder gar nicht gelesen - hättest, was ich überhaupt geschrieben habe!

In Antwort auf:

Aber zur Sache: Es geht Atheisten nicht darum, sich in die Gedankenwelt eines Gläubigen hineinzudenken. Das schaffen sie auch gar nicht - denn dazu müssten sie es schon wollen. Nein, Relix, hier geht es den Atheisten nur um die reine Ablehnung des Gott-Glaubens. Egal wie. Sieht man ja an dieser Diskussion. Da ist euch jedes Mittel Recht. Das war mir schon vor meiner Anmeldung hier klar. Sonst würde es auch nach so langer Zeit nicht mehr so viel Spaß machen!


Das ist ja wohl der Overkill. Mit dieser Aussage hast du dich völlig disqualifiziert und endlich mal dein Blatt ausgebreitet. Die Diskussion ist dir egal, deine Vorurteile sind dir egal, die Menschen hier sind dir egal. Du hast niemals etwas von dem verstanden, was hier von der Gegenseite geschrieben wurde - und hast es auch niemals vorgehabt. Deine Gehirnwäsche, die ist perfekt, ich hoffe, das haben jetzt alle hier verstanden. Eine Diskussion ist daher unsinnig. Mit Menschen mit dir kann man nicht mehr reden.
Ich werde nie wieder auf eine der Beiträge reagieren, Snooker - denn im Gegensatz zu dir, bin ich lernfähig.

Schönen Tag noch.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2009 20:15
#61 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

Gut, ich geb's auf. Du hattest natürlich Recht, Stan. Man könnte genauso gut versuchen, das Meer auszutrinken.
Es ist nur traurig zu akzeptieren, dass es Menschen gibt, die so gehirngewaschen sind, dass ihnen selbst das Fundament der Realität unwiderbringlich abhanden gekommen ist.


Manchmal ist es gar nicht so erfreulich Recht zu haben und zu behalten. Ich hatte in jungen Jahren auch Schwierigkeiten derartigen Müll einfach hinzunehmen,aber heute denke ich mir,das man solange die Verstrahlten eine relativ kleine Minderheit ausmachen,großzügig darüber hinwegsehen sollte. Man sollte allerdings aufpassen,das sie sich nicht.........uups,jetzt hätte ich fast "vermehren" gesagt..ich meine natürlich ausbreiten und womöglich an Einfluss gewinnen. Man merkt allerdings deutlich wie gefährlich derartige Gehirnwäsche sein kann.Snooker ist ein Opfer und von daher sollte man ihm auch nicht böse sein,wenn er einem die Wörter im Munde verdreht und versucht seine Diskussionspartner zu diskreditieren. Da scheint System dahinter zu stecken und ich möchte wetten das Snooker dahingehend trainiert wurde bzw. wird. Dadurch ist mir aber bewußt geworden,das die Truppe gefährlich ist. Die sollte man genauso im Auge behalten wie die Scientologen. Von daher hat Snooker,zumindest bei mir,das Gegenteil von dem bewirkt,was er versucht hier zu vermitteln. Aus anfänglicher Neutralität einem Haufen Spinner gegenüber ist bei mir Vorsicht erwachsen.Ich frag mich nur warum er angeblich so neugierig auf unsere Ansichten ist..warum er behauptet ERkenntnisse sammeln zu wollen,wenn er doch schon vor seiner Anmeldung wußte wie der atheistische Hase läuft.

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

05.07.2009 20:19
#62 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

vermutlich ist er hier zum Training:
wie schaffe ich es, egal was der Diskussionsgegner sagt, es so umzustellen, dass nachfolgende Leser den Diskussionsgegner für ein unmoralisches Arschloch halten.

Ich persönlich halte nicht viel von Leuten, die auf Biegen und Brechen im Anderen nur schlechtes, böses, verwerfliches sehen wollen. Das sind mMn in Wirklichkeit die, die Probleme mit der Moral haben. wer es dermaßen notwendig hat, andere immer als Böse hinstellen zu müssen, braucht das wahrscheinlich, damit er sich nachher selber besser fühlen kann. Kann man hier im Forum ja durchaus öfter beobachten, da gibts einige Spezialisten, aber snooker ist vermutlich ihr König.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2009 21:45
#63 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

Unser Freund Snooker stellt ja so gerne Fragen um Erkenntnisse zu sammeln,seine Diskussionspartner verstehen zu lernen,andere Ansichten kennen zu lernen..ich hätte da auch mal ne Frage.

Wenn der Herr dann eines kommt und die Spreu vom Weizen trennt und uns hier....den Relix,den Gysi,den Bruder Spaghettus,den Engel und mich (Sorry,wenn ich jemanden vergessen bzw. unterschlagen habe)nicht bei sich haben will,weil wir ,obwohl wir die Chance dazu hatten,nicht an ihn und seine Worte geglaubt haben,dann sind wir das ja selber schuld. Wir hätten ja spätestens nach Snookers überzeugenden Ausführungen auf den Trichter kommen können.
Und auch diejenigen die sich Christen nennen,obwohl sie ja,wie wir lernen konnten,wahrscheinlich keine sind,da sie andere Schlüsse aus der Bibel ziehen,als das die Zeugen tun,dürfen sich nicht beschweren, wenn das Himmelreich seine Pforten vor ihren Nasen verschliesst. Ein bischen nachdenkenbei der Bibellektüre hätte ja vlt. schon gereicht um die von den Zeugen gepachtete Wahrheit zu erkennen.
Aber was ist mit den unglückseligen,armen Menschen,denen dieser gütige Gott nie die Chance gegeben hat sein Wort zu vernehmen?
Die entweder nicht lesen können,oder an irgendeinem Ende dieser Welt mit anderen wirren Ideen vollgestopft wurden?
Wäre Snooker nicht in Deutschland geboren und aufgewachsen,sondern vlt. in Islamabad oder Damaskus und wäre von seinen wirren Eltern mit anderen wirren Ideen vollgestopft worden,so würde er vlt. davon ausgehen,das nur der Koran die Wahrheit verkündet und,je nach Interpretationsgabe,70 Jungfrauen auf ihn warten,nachdem er in ein Hochhaus geflogen ist.
Was ist mit den Menschen die irgendwo im afrikanischen Busch oder im südamerikanischen Dschungel leben? Mit denjenigen,die nie die Möglichkeit hatten die Bibel auch nur in Händen zu halten und auch nie jemanden (wie Snooker) getroffen haben,der ihnen den rechten Weg weist?
Sind diese Menschen dem gütigen Gott egal? Hat er für diese keine Verwendung..von vorneherein Ausschuss...Menschen 2ter oder 3ter Klasse??
Kann es vlt. sein,das sich dieser Gott daran "ergötzt"Menschen diese Chance zu verwehren?
Ist dieser Glauben nicht unglaublich zynisch und sind diese Gläubigen nicht unglaublich zynisch und ist dies nicht zudem auch noch ein unglaublich eltäres Denken,das in seiner Arroganz an den Nazionalsozialismus erinnert??

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

05.07.2009 22:52
#64 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

In Antwort auf:
Gut, ich geb's auf. Du hattest natürlich Recht, Stan. Man könnte genauso gut versuchen, das Meer auszutrinken.
Es ist nur traurig zu akzeptieren, dass es Menschen gibt, die so gehirngewaschen sind, dass ihnen selbst das Fundament der Realität unwiderbringlich abhanden gekommen ist.
Ich schätze, dass sind so die Zeitpunkte, ab denen man eigentlich nichts mehr ausdiskutieren kann - wenn die andere Seite einen nicht verstehen kann und will.
Eine Runde OHHHHHHHHHHHHHHHHHHH für den armen, armen Relix, der doch nur versucht hat zusammen mit Stan einen ach so hardcoreverstrahlten Hardliner-Christen wieder auf die rechte - natürlich die atheistische - Denkrichtung einzuschwören... , ker ne, wat ist dat schlimm. Wer wollte hier wen missionieren, hmm?

In Antwort auf:
Allein schon desshalb, Snooker, kann es niemals Frieden zwischen Menschen geben - ich hoffe, du bist stolz auf dich.
Nee, das ist schon klar: Frieden und Recht durch Gottes Regierung stehen dem Menschenhass diametral gegenüber.

In Antwort auf:
Den letzten Beitrag werd' ich noch kommentieren, aber von da an kannst du meinetwegen zur Hölle - oder in den Himmel (ist dasselbe, wirklich!) fahren!
Beides nicht mein Ziel. Aber das hast du eh nie verstehen wollen.

In Antwort auf:
Weil die einzige Alternative dazu die Auschlöschung jeglichen Lebens auf unserem Planeten ist. Und noch habe ich keine Lust, ins Gras zu beissen.
Da magst du Recht haben. Deswegen wird Gott ja auch eingreifen und die Menschen zur Rettung führen. Das hat oberste Priorität. Wer lieber auf Krieg, Tod und Elend steht, bekommt das was er möchte.

In Antwort auf:
Friede und Gerechtigkeit sind leere Schlagwöter, die verwendet werden, um die eigene Seite "gut" darzustellen und die andere "böse".
Das gilt natürlich nur, solnage Gläubige diese Begriffe verwenden. Wenn Atheisten das tun, handelt es sich bei deren Vorstellungen natürlich um die einzig wahre Realität .

In Antwort auf:
Ja, aber 1) ist das vermutlich der Grund, warum du nichts von dem kapierst, was ich sage und 2)weißt ja vermutlich noch nichtmal, wie ein normaler Mensch überhaupt tickt!
Ach weißt du, wenn du den Maßstab für Normalität festsetzen würdest, wollte ich gar nicht wissen, wie ein normaler mensch tickt. Schließlich habe ich etwas gegen menschenverachtendes Gerede und in diesem Fall ist es wirklich besser anders zu denken als du.
Schließlich möchte ich was für den Erhalt des Friedens tun, der für dich nichts weiter ist als eine hohle Phrase. Aus dir spricht doch die letzte, die endgültige Verzweiflung.

In Antwort auf:
Ein Arzt hat aber nicht das Recht, einen Verwundeten gegen seinen Willen zu versorgen, schon gar nicht, wenn ausser diesem einen, wirren, Arzt niemand der Meinung ist, dass die Person verwundet ist! Und Sätzchen wie "verwahrlosten emotionalen Zustand", von Leuten deines Schlages auch noch, lösen einen instinktiven Brechreiz bei mir aus.
Dann kotz dich halt mal so richtig aus! Ein Verwundeter, der nicht versorgt werden will? Nee klar die wollen alle verrecken. Du bist mir ja vielleicht einer! Das wird ja immer besser. Wirrer Arzt

In Antwort auf:
Wieso? Das ist doch genau das, was dein Gott macht? Oder etwa nicht?
Öhmm Nein. Das hättest du offensichtlich gerne - das kann ich mir vorstellen, sonst würdest du ja nicht so anhaltend und leidenschaftlich davon reden. Aus deinem Wunschdenken wird aber nichts. So sorry aber da muss ich dir deine Illusionen schon nehmen.

In Antwort auf:
Wirf' mir nicht vor, dich falsch verstanden zu haben und auch noch sadistisch zu sein, ohne eine Begründung, dafür zu liefern, du -zensiert-.
Die Begründung habe ich dir längst geliefert. Der Punkt ist, dass du sie nicht wahrhaben willst. Ich finde es im Übrigen schade, dass du deine wahren Emotionen unterdrückst und zensierst. Das muss nicht sein. Lass es raus. Danach wird es dir besser gehen. . Und mir auch. Dann hab ich wieder mal was zu lachen.

In Antwort auf:
Nein, es ist für JEDEN Menschen so! Für jeden Einzelnen! Es ist egal, wie ich darüber denke, so ist es und kein Mensch auf der Welt kann etwas daran ändern!
Du bist ein toller Entertainer. Das Problem ist nur, dass die Welt nicht nur aus Leuten besteht, die sich im hiesigen Religionsforum "Relix" nennen. Dir scheint dieser Gedanke aber sehr wichtig zu sein. Mit religiösen Fundamentalisten habe ich schon ganz ähnliche Gespräche führe dürfen.

In Antwort auf:
Ich habe bereits mein Argument mit Beispielen untermauert - dein "Gegenargument" hat absolut nichts damit zu tun! Es ist so, als ob du überhaupt nicht verstanden - oder gar nicht gelesen - hättest, was ich überhaupt geschrieben habe!

Dabei bin ich gerade deshalb immer bei deinen Beispielen geblieben - sowohl beim Urlaub als auch bei deinem Beispiel mit der Erosion durch Gravitation. Du wirfst mir wiedereinmal etwas vor, was du nicht beweisen kannst - und besser - was sich genau anders darstellt, als du es behauptest. Die Härte ist noch, dass das jeder nachlesen kann.

In Antwort auf:
Das ist ja wohl der Overkill. Mit dieser Aussage hast du dich völlig disqualifiziert und endlich mal dein Blatt ausgebreitet.
Ach relix, was soll das denn. Leg doch mal die Karten auf den Tisch. Für dich war ich von Anfang an disqualifiziert. Warum? Weil ich ein gläubiger Christ bin. Du hasst so Leute wie mich. Du findest es schade, dass ich ein Mensch bin.
Zitat von Relix
Ich bin physisch ein Mensch, genau wie mein Nachbar, genau wie du (leider...).
Du kannst mit Menschen, die anders denken als du, nicht umgehen. Eine andere Meinung als deine ist dir zuwider, und du verleihst deinem Hass recht wortgewandt Ausdruck. Ich kann das schon verstehn. Und: Hab keine Sorge... mir macht das nichts aus, wenn du dich so verhälst.

In Antwort auf:
Die Diskussion ist dir egal, deine Vorurteile sind dir egal, die Menschen hier sind dir egal. Du hast niemals etwas von dem verstanden, was hier von der Gegenseite geschrieben wurde - und hast es auch niemals vorgehabt.
Die Diskussion ist nicht so verlaufen, wie du es dir gewünscht hast - zugegeben. Ich bin nach wie vor kein Atheist - So ein Jammer aber auch . Das macht dir bestimmt zu schaffen. ich hoffe trotzdem, dass du heute noch gut schlafen kannst - ich wünsche es dir wirklich.
Ich würde aber trotzdem nicht aufgeben. Du wirst auch hier noch deinen Spass haben, so wie ich ihn in unserer Diskussion hatte. Take it easy, Relix!
Die Menschen hier sind mir alles andere als egal. Ich möchte ihre Meinungen kennen- und verstehen lernen. Und du kannst dir sicher sein: Ich habe schon so manche gute Diskussion mit Atheisten gehabt. Es sind nicht alle gleich. Es gibt einige, die wollen auch tatsächlich andere Meinungen verstehen lernen - wie z.B. vanini, der in der Anfangszeit des Forums hier aktiv war. Nicht jeder Atheist gibt so schnell auf. Und darüber bin ich sehr froh.

In Antwort auf:
Deine Gehirnwäsche, die ist perfekt, ich hoffe, das haben jetzt alle hier verstanden. Eine Diskussion ist daher unsinnig. Mit Menschen mit dir kann man nicht mehr reden.

Dazu fällt mir ein Wahlmotto der Initiative Dialog ein... ich zitiere:
"Wer sagt, man kann mit denen nicht reden, der sagt, man kann mit Menschen nicht reden. Hätte er gesagt, ich weiß nichts zu reden, hätte er wenigstens Recht gehabt!"

In Antwort auf:
Ich werde nie wieder auf eine der Beiträge reagieren, Snooker - denn im Gegensatz zu dir, bin ich lernfähig.
Komm erst mal wieder runter, Relix. Du bist jetzt sehr enttäuscht, dass die Diskussion so verlaufen ist. Womöglich hattest du nicht ganz so viel Spaß dabei wie ich, aber hey: Lass uns doch einfach weitermachen. Vielleicht bei einer anderen Gelegenheit - zu einem anderen Thema. Das wird schon.. Lass den Kopf nicht hängen...


In Antwort auf:
Schönen Tag noch.
Vielen Dank, den habe ich gehabt, nicht zuletzt dank deiner humorösen Beiträge. Ich wünsche dir jetzt einen schönen Abend, eine geruhsame Nacht und du weißt ja: Morgen sieht die Welt schon wieder ganz anders aus...

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

05.07.2009 22:55
#65 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

In Antwort auf:
Ich frag mich nur warum er angeblich so neugierig auf unsere Ansichten ist..warum er behauptet ERkenntnisse sammeln zu wollen,wenn er doch schon vor seiner Anmeldung wußte wie der atheistische Hase läuft.

Eure Ansichten sind vielseitig und unterschiedlich gut begründet. Die Motivation dahinter ist stets diegleiche, sonst ist man ja per Definition kein Atheist.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

05.07.2009 23:12
#66 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

In Antwort auf:
Was ist mit den Menschen die irgendwo im afrikanischen Busch oder im südamerikanischen Dschungel leben? Mit denjenigen,die nie die Möglichkeit hatten die Bibel auch nur in Händen zu halten und auch nie jemanden (wie Snooker) getroffen haben,der ihnen den rechten Weg weist?
Da zitiere ich mal dierekt aus der Bibel Rö.2:14,15:

Denn wenn immer Menschen von den Nationen, die ohne Gesetz sind, von Natur aus die Dinge des Gesetzes tun, so sind diese Menschen, obwohl sie ohne Gesetz sind, sich selbst ein Gesetz.
Sie zeigen ja, dass ihnen der Inhalt des gesetzes ins Herz geschrieben ist, wobei ihr Gewissen mitzeugt und sie inmitten ihrer eigenen Gedanken angeklagt oder auch entschuldigt werden.

Hier kommt es auf den begriff Gewissen an. Jeder Mensch hat ein solches und ist in der Lage es zu gebrauchen. Nach den Inhalten dieses inneren Gesetzes wird im Falle solcher verfahren, die tatsächlich keine Möglichkeiten hatten, das Wort Gottes kennenzulernen und eine Entscheidung zu treffen.

Ich habe der Frage wegen geantwortet, nicht etwa weil es irgendwie in Stans Interesse läge.


____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2009 06:16
#67 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

Eine Runde OHHHHHHHHHHHHHHHHHHH für den armen, armen Relix, der doch nur versucht hat zusammen mit Stan einen ach so hardcoreverstrahlten Hardliner-Christen wieder auf die rechte - natürlich die atheistische - Denkrichtung einzuschwören... , ker ne, wat ist dat schlimm. Wer wollte hier wen missionieren, hmm?

Ich kann natürlich nur für mich sprechen,aber MEIN Bestreben war es nicht dich zu missionieren oder gar einzuschwören




Da magst du Recht haben. Deswegen wird Gott ja auch eingreifen und die Menschen zur Rettung führen. Das hat oberste Priorität. Wer lieber auf Krieg, Tod und Elend steht, bekommt das was er möchte.

Ach weißt du, wenn du den Maßstab für Normalität festsetzen würdest, wollte ich gar nicht wissen, wie ein normaler mensch tickt. Schließlich habe ich etwas gegen menschenverachtendes Gerede und in diesem Fall ist es wirklich besser anders zu denken als du.

Ach relix, was soll das denn. Leg doch mal die Karten auf den Tisch. Für dich war ich von Anfang an disqualifiziert. Warum? Weil ich ein gläubiger Christ bin. Du hasst so Leute wie mich. Du findest es schade, dass ich ein Mensch bin.

Du kannst mit Menschen, die anders denken als du, nicht umgehen. Eine andere Meinung als deine ist dir zuwider, und du verleihst deinem Hass recht wortgewandt Ausdruck. Ich kann das schon verstehn. Und: Hab keine Sorge... mir macht das nichts aus, wenn du dich so verhälst.


Entlarvend.Da helfen auch all die lustigen Smilies und der immer wiederkehrende Hinweis darauf wie sehr du dich amüsierst nichts. Ich nehme dir sogar ab,das du z.T. wirklich belustigt bist. Aber das macht dich nur noch unglaubwürdiger.Du bist kein Menschenfreund.Du bist ein arroganter,vollkommenen geistig benebelter (wofür weder du noch Gott etwas können)Fundamentalist. Der einzige Unterschied zwischen dir (und deinesgleichen) und irgendwelchen nach Mekka gerichteten Bombenlegern ist der,das die selbst aktiv werden.Deine/Eure Ideen sind derart abstrus,deine/eure Vorgehensweise derart plump,verlogen und unglaubwürdig,das wohl auch in Zukunft nur wenige auf euch hereinfallen werden. Wäre es anders, und Typen wie Du/Ihr hättet tatsächlich die Möglichkeit am Rad der Geschichte zu drehen,wäre alles andere als der Weltfrieden die Konsequenz daraus


Stan ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2009 06:22
#68 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

Zitat von SnookerRI
In Antwort auf:
Was ist mit den Menschen die irgendwo im afrikanischen Busch oder im südamerikanischen Dschungel leben? Mit denjenigen,die nie die Möglichkeit hatten die Bibel auch nur in Händen zu halten und auch nie jemanden (wie Snooker) getroffen haben,der ihnen den rechten Weg weist?
Da zitiere ich mal dierekt aus der Bibel Rö.2:14,15:
Denn wenn immer Menschen von den Nationen, die ohne Gesetz sind, von Natur aus die Dinge des Gesetzes tun, so sind diese Menschen, obwohl sie ohne Gesetz sind, sich selbst ein Gesetz.
Sie zeigen ja, dass ihnen der Inhalt des gesetzes ins Herz geschrieben ist, wobei ihr Gewissen mitzeugt und sie inmitten ihrer eigenen Gedanken angeklagt oder auch entschuldigt werden.
Hier kommt es auf den begriff Gewissen an. Jeder Mensch hat ein solches und ist in der Lage es zu gebrauchen. Nach den Inhalten dieses inneren Gesetzes wird im Falle solcher verfahren, die tatsächlich keine Möglichkeiten hatten, das Wort Gottes kennenzulernen und eine Entscheidung zu treffen.
Ich habe der Frage wegen geantwortet, nicht etwa weil es irgendwie in Stans Interesse läge.



Keine wirklich befriedigende Antwort auf meine Frage. Sie zeigt lediglich (wieder mal.Lernt man auf Düsseldorfer Gymnasien eigentlich nix mehr,oder hast du nur wegen der Noten gelernt?)dein mangelndes Wissen über die Welt "da draussen".
Das "Gewissen" und das was "Gesetz" ist,wird nicht unerheblich von deinem kulturellen Background geprägt. Was für dich Sünde ist,ist in anderen Ländern,anderen Kulturen, normaler Alltag.
Und noch ne Frage,die mich tatsächlich interessiert...mal ehrlich,wie siehts aus. Wirst du "geschult" was derartige "Diskussionen" anbelangt??

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.047

06.07.2009 08:34
#69 Sekten und seelische Behinderung Antworten

Zitat von Snooker
Hier kommt es auf den begriff Gewissen an. Jeder Mensch hat ein solches und ist in der Lage es zu gebrauchen. Nach den Inhalten dieses inneren Gesetzes wird im Falle solcher verfahren, die tatsächlich keine Möglichkeiten hatten, das Wort Gottes kennenzulernen und eine Entscheidung zu treffen.
Und was ist, wenn das Gewissen, nach dem du zu handeln gedenkst, frontal mit dem Gotteswort Marke Bibel, Offenbarung kollidiert? Wir hier kennen mehr oder weniger alle hier dieses Gotteswort, dem du folgst, Snooker, aber dem wir nicht folgen, weil wir ethisch anders geschult sind! Weltlicher, moderner, demokratisch, nach dem Menschenrecht! Wie verfährt dein Gott mit den Menschen, die so gestrickt sind wie z.B. Stan, BS, Relix, CdE oder ich, wenn die die Bibel nicht kennen und irgendwo in Kalkutta oder Peking um die MENSCHENrechte kämpfen? Die kriegen dann den Segen des Herrn. Und Leute wie wir, die das Glück hatten, die Bibelworte kennenlernen zu dürfen? Ab in den Feuersee. (Entschuldige, wenn ich's lustig nehme...) Was ihr (die ZJs) da tut, lieber Snooker, ist Gehirnwäsche, siehst du das auch? Warum? Weil ihr eine Bedrohlichkeit in die Bibelworte legt, die jeden vernichten soll, der an die metaphysischen Horrormeldungen nicht glaubt! Und zu beweisen sind sie nicht! Die Bibel ist höher angesiedelt als ein Beweis... Zudem verfügt ihr ZJs über eine gewisse rhetorische Verteidigungsfähigkeit. Ihr könnt eure Gesprächspartner sprachlos machen. Weil sie nicht darauf getrimmt sind, für die Verleugnung der naturalistischen und humanistischen Basis, auf der wir heute leben, ad hoc mit einem philosophischen Gegenentwurf der REALITÄT zu kontern. Nicht jeder, den ihr in der Schulungsmangel habt, ist gefestigt genug, der ANGST, in die ihr die Bibelworte eintaucht, zu widerstehen. Und die ANGST ist euer vornehmliches Erziehungsinstrument, und es war auch die Angst gewesen, die dich dazu gebracht hat, die REALITÄT zu verlieren, Snooker. Wir brauchen uns doch nur zu entscheiden... richtig, Snooker. Mancher von uns entscheidet sich für den Frieden, die Menschenrechte, Entwicklung, Wohlstand für alle, Glücklichsein - und kämpft auch dafür! Und mancher entscheidet sich für Gott und diskreditiert all das Gute was außer ihm geschieht. Und erklärt alles zum Guten, was durch ihn geschehen soll, aber das der humanistisch und nach seinem Gewissen Gebildete nur als einen menschenfeindlichen Mega-Horror zu erkennen vermag! Kämpfst du schon oder betest du noch?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

06.07.2009 16:26
#70 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

In Antwort auf:
Keine wirklich befriedigende Antwort auf meine Frage. Sie zeigt lediglich (wieder mal.Lernt man auf Düsseldorfer Gymnasien eigentlich nix mehr,oder hast du nur wegen der Noten gelernt?)dein mangelndes Wissen über die Welt "da draussen".
Das überrascht mich erstens nicht und zweitens zeigt es den Usern hier wiedereinmal auf sehr drastische Art und Weise, dass den Fragen, die du stellst, kein aufrichtiges Interesse an der Meinung anderer zugrunde liegt. Ich mache meine Antwort nun mal nicht davon abhängig, ob sie dich befriedigen oder nicht. Ich möchte ehrlich bleiben, also sage ich auch weiterhin das, was ich ehrlich meine und denke. Auf deine Zustimmung kommt es mir hier wirklich nicht an . Du meinst vielleicht, ich hätte keine Ahnung vom Leben über die Welt da draussen, da du deine Meinung über die Meinung anderer stellst, solange sie die dir widersprechen.

In Antwort auf:
Das "Gewissen" und das was "Gesetz" ist,wird nicht unerheblich von deinem kulturellen Background geprägt. Was für dich Sünde ist,ist in anderen Ländern,anderen Kulturen, normaler Alltag.
Natürlich ist das Gewissen unterschiedlich formbar. Wenn ich aber jetzt mal Mord, Diebstahl, und die generelle Übertretung von gesetzen als Besipiel heranziehe, so zeigt sich, dass das alles in jedem Land alltäglich ist. Trotzdem wird es von den meisten Ländern als ethisch verwerflich betrachtet. In der Tat fällt mir kein Land ein, welches per Verfassung gestattet, einen Menschen zu ermorden.

In Antwort auf:
Und noch ne Frage,die mich tatsächlich interessiert...mal ehrlich,wie siehts aus. Wirst du "geschult" was derartige "Diskussionen" anbelangt??
Die Antwort steht für dich doch schon fest. Ausserdem willst du meine Antwort darauf nicht hören, weil sie dich garantiert nicht befriedigen wird. .

In Antwort auf:
Aber das macht dich nur noch unglaubwürdiger.Du bist kein Menschenfreund.Du bist ein arroganter,vollkommenen geistig benebelter (wofür weder du noch Gott etwas können)Fundamentalist. Der einzige Unterschied zwischen dir (und deinesgleichen) und irgendwelchen nach Mekka gerichteten Bombenlegern ist der,das die selbst aktiv werden.Deine/Eure Ideen sind derart abstrus,deine/eure Vorgehensweise derart plump,verlogen und unglaubwürdig,das wohl auch in Zukunft nur wenige auf euch hereinfallen werden.
Danke fürs Kompliment. Aus deinem Mund hör ich sowas immer wieder gerne.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

06.07.2009 17:13
#71 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

In Antwort auf:
Und was ist, wenn das Gewissen, nach dem du zu handeln gedenkst, frontal mit dem Gotteswort Marke Bibel, Offenbarung kollidiert?
Warum sollte das geschehen. Ich möchte die Zeit erleben, in der Menschen gleich welcher Nationalität, Abstammung, Sprache, etc. die Möglichkeit haben, in Frieden zusammen zu leben, zu wirken, die die Möglichkeit haben, durch die fortlaufende Aufnahme von Erkenntnis Menschen zu werden, die sich durch ihre Selbstbestimmung und Angstlosigkeit aller Tage ihrer nicht endenden Existenz erfreuen können. Die Bibel zeigt den Weg auf, der genau diese Zustände herbeiführen wird. Warum sollte es also in diesem Punkt zu einer Kollision kommen?

In Antwort auf:
Weltlicher, moderner, demokratisch, nach dem Menschenrecht!
Leider bezieht diese Form des Menschenrechts nicht jeden Menschen mit ein. Selbst wenn es ideel , aber jeden tag werden wir damit konfrontiert, dass es bei der praktischen Umsetzung erhebliche Mängel gibt, die, da an das System gebunden sind, nur durch eine Reform desselben geändert werden können. Du selbst hast ja mal zugegeben, dass es auch nach deiner Vorstellung immer wieder zu Konflikten kommen würde. Immer wieder würden Menschen miteinander im Streit liegen. Das ist nicht der Frieden, den ich mir für uns Menschen wünsche. Daher betrachte ich die Angelegenheit aus einem anderen Blickwinkel.

In Antwort auf:
Wie verfährt dein Gott mit den Menschen, die so gestrickt sind wie z.B. Stan, BS, Relix, CdE oder ich, wenn die die Bibel nicht kennen und irgendwo in Kalkutta oder Peking um die MENSCHENrechte kämpfen? Die kriegen dann den Segen des Herrn. Und Leute wie wir, die das Glück hatten, die Bibelworte kennenlernen zu dürfen? Ab in den Feuersee. (Entschuldige, wenn ich's lustig nehme...)
Welche Beurteilung Gott im Einzelnen treffen wird, kann keiner im Vorraus sagen. Kein Mensch ist berechtigt, seinen Mitmenschen zu richten, da niemand imstande ist, den inneren Menschen zu beurteilen.

In Antwort auf:
Was ihr (die ZJs) da tut, lieber Snooker, ist Gehirnwäsche, siehst du das auch? Warum? Weil ihr eine Bedrohlichkeit in die Bibelworte legt, die jeden vernichten soll, der an die metaphysischen Horrormeldungen nicht glaubt!
Das kann wohl, gerade wegen der von dir geschilderten Wirkung, nicht unser Ziel sein. Warum ist die Hoffnung auf Frieden und Harmonie eine metaphysische Horrormeldung? Die Menschen werden heute allerdings tatsächlich bedroht, von denen der Tod die größte darstellt. Der Tod ist der größte Feind des Menschen und seine Helfershelfer heißen Schmerz, Neid, Zorn, Angst, Verzweiflung usw. Die Beseitigung all dieser Umstände soll ein Horror sein? Warum? Ich möchte das wissen.
Wie hinterfragst du deine Meinung hinsichtlich unseres Tuns?

In Antwort auf:
Nicht jeder, den ihr in der Schulungsmangel habt, ist gefestigt genug, der ANGST, in die ihr die Bibelworte eintaucht, zu widerstehen. Und die ANGST ist euer vornehmliches Erziehungsinstrument, und es war auch die Angst gewesen, die dich dazu gebracht hat, die REALITÄT zu verlieren, Snooker.

Ich habe ja nun schon desöfteren erklärt, dass ein Glaube, der auf Angst beruht, nicht nur völlig wirkungslos sondern auch gefährlich ist. Wenn ich an jemanden glaube, dann vertraue ich ihn. Könntest du mir mal erklären, wie man aufgrund von Angst vertrauen kann? Das ist schlicht und ergreifen unmöglich. Ich habe auch mehrmals Bibeltexte angeführt, die der Angst als Motivation ebenfalls widersprechen. Das alles weißt du. Du kennst meine Meinung zu dem Thema. Nun frage ich mich, warum du mir immer noch mit der Hypothese ankommst, die Bibel würde nur durch Angst wirken können, und dass wir Christen allesammt angsterfüllte Häschen seien, die sich einfach nur nicht trauen, die Realität zu begreifen. Welche Realität eigenetlich? Deine? Ist das, was du mit den dir zur Verfügung stehenden streng naturalistischen Mitteln begreifen kannst tatsächlich die Realität? Sorry, wenn ich schon wieder so viel frage. Aber solche Fragen müssen geklärt werden. Dafür sind wir hier.

In Antwort auf:
Mancher von uns entscheidet sich für den Frieden, die Menschenrechte, Entwicklung, Wohlstand für alle, Glücklichsein - und kämpft auch dafür! Und mancher entscheidet sich für Gott und diskreditiert all das Gute was außer ihm geschieht.
Und wieder andere entscheiden sich für Gott und kämpfen deshalb für Frieden, Entwicklung, Wohlstand für alle, die Freude im Leben. Sind sind sich ihrer persönlichen Verantwortung bewusst, schon heute nach diesen Dingen zu streben und dadurch ihrer Einstellung auch Gewicht zu verleihen, wohlwissend dass diese Ziele erst durch Gottes Rettung absolut und dauerhaft werden.

In Antwort auf:
Kämpfst du schon oder betest du noch?
Ich kämpfe UND bete

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.047

06.07.2009 19:47
#72 Sekten und seelische Behinderung Antworten

Zitat von Snooker
Ich möchte die Zeit erleben, in der Menschen gleich welcher Nationalität, Abstammung, Sprache, etc. die Möglichkeit haben, in Frieden zusammen zu leben, zu wirken, die die Möglichkeit haben, durch die fortlaufende Aufnahme von Erkenntnis Menschen zu werden, die sich durch ihre Selbstbestimmung und Angstlosigkeit aller Tage ihrer nicht endenden Existenz erfreuen können.
Auch das mit der "nicht endenden Existenz" wird kommen (können). Aber anders, als du dir jetzt vorstellst: durch Transformation der biologischen Gehirne auf elektronische Festplatten. Und ich sage dir nochmals, dass ich den "Frieden" von kritikunfähigen Menschen ohne Eigenwillen und ohne Fähigkeit zur gemeinschaftlichen Mitgestaltung nicht will. Eine Gesellschaft, die ihren Frieden durch die Vernichtung aller potenziellen Dissidenten erschafft, hat für mich keine Lebensqualität.
In Antwort auf:
Immer wieder würden Menschen miteinander im Streit liegen. Das ist nicht der Frieden, den ich mir für uns Menschen wünsche.
Streit ist gut! Wir reden nicht umsonst von Streitkultur! Ein Psychologe sagte mir mal, dass Religionen zur Aggressionshemmung erziehen. Das ist wohl so. Nur Ja und Amen sagen, hat für mich keine Lebensqualität.
In Antwort auf:
Welche Beurteilung Gott im Einzelnen treffen wird, kann keiner im Vorraus sagen. Kein Mensch ist berechtigt, seinen Mitmenschen zu richten, da niemand imstande ist, den inneren Menschen zu beurteilen.
Schon mal sympathisch, dass ihr die Aufgabe nicht übernehmen wollt. Da sind ja andere Bekenntnisgruppen anders gestrickt... Doch dieser Gott wird auch nichts unternehmen - nicht für und nicht gegen uns. Was nicht ist, ist nicht. Aber weißt du, was mir ein wenig Kopfschmerzen bereitet? Wenn einer aus eurer Führungsetage sagte, Jesus ist mir in mein Leib gefahren und leitet mich an, mit euch ein wenig Bambule zu machen... Was macht dann ihr, die Jünger?
In Antwort auf:
Warum ist die Hoffnung auf Frieden und Harmonie eine metaphysische Horrormeldung?
1. Siehe Genozid gegen alles, was anders denkt.
2. Dass ihr euch einer - wenn auch nichtexistenten - Kraft unterwerft, die nur in den Kategorien Folter und Massenmord dachte und denkt, weil ihr euch dafür ein ewiges Leben versprecht. Ich würde nicht als Lakai eines Meta-Mega-Mörders ein langes Leben fristen wollen, und meine Schwester, mein Bruder wären durch seine apokalyptischen Heerscharen zu Tode gekommen, weil deren naturalistischen Triebe sie zu einem Selbstbewusstsein gebracht hatten, anders zu denken, zu fühlen und halbwegs verantwortlich und aufrecht durchs Leben zu gehen - und zwar anders, als das diesem Himmelsführer mit seinen merkwürdigen ethischen Normen genehm ist.
In Antwort auf:
Ich habe ja nun schon desöfteren erklärt, dass ein Glaube, der auf Angst beruht, nicht nur völlig wirkungslos sondern auch gefährlich ist.
Na, dann sind wir ja einer Meinung! Was das Gefährliche betrifft. Eure Religion ist darauf gebaut, Angst und Schrecken zu verbreiten gegen alles, was auch nur mit einem Piep! eine leise Kritik gegen euren Gott zu bemerken hat! Das kann nur der nicht nachvollziehen, der sich mit Haut und Haaren diesem UNMENSCHLICHEN Gottesplan unterworfen hat, Snooker! In dieser Konsequenz müsste ich dir sagen, dass du deine Menschlichkeit verloren hast. Aber das glaube ich nicht.
In Antwort auf:
Welche Realität eigenetlich? Deine?
Niemand ist im Besitz von Realität. Es gibt nur eine.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2009 20:41
#73 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

--------------------------------------------------------------------------------
Und noch ne Frage,die mich tatsächlich interessiert...mal ehrlich,wie siehts aus. Wirst du "geschult" was derartige "Diskussionen" anbelangt??
--------------------------------------------------------------------------------

Die Antwort steht für dich doch schon fest. Ausserdem willst du meine Antwort darauf nicht hören, weil sie dich garantiert nicht befriedigen wird. .

Also...Ja!!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2009 20:44
#74 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

Die Menschen werden heute allerdings tatsächlich bedroht, von denen der Tod die größte darstellt. Der Tod ist der größte Feind des Menschen und seine Helfershelfer heißen Schmerz, Neid, Zorn, Angst, Verzweiflung usw. Die Beseitigung all dieser Umstände soll ein Horror sein? Warum? Ich möchte das wissen.



Jaja..die Angst vor dem Tod. Der Kitt der Religionen zusammenhält.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

06.07.2009 21:16
#75 RE: Sekten und seelische Behinderung Antworten

In Antwort auf:
Und ich sage dir nochmals, dass ich den "Frieden" von kritikunfähigen Menschen ohne Eigenwillen und ohne Fähigkeit zur gemeinschaftlichen Mitgestaltung nicht will. Eine Gesellschaft, die ihren Frieden durch die Vernichtung aller potenziellen Dissidenten erschafft, hat für mich keine Lebensqualität.
Dann hat Frieden für dich ebenfalls keinen Sinn. Denn wenn es Boshaftigkeit immer geben darf, wir es niemals zu Frieden kommen. Das schließt einander per Definition aus. Deswegen sprach ich ja davon, dass es auf das Ziel ankommt, welches man sich erwählt.

Im übrigen werden die Menschen niemals ihre Kritikfähigkeit, den Eigenwillen oder die Fähigkeit zur gemeinschaftlichen Mitgestaltung verlieren. Auch das ist wiedereinmal nur das Resultat deiner Überlegungen bei dem Gedanken ans Paradies. Ich sprach von Frieden und Harmonie. Nicht von Unterdrückung so wie du es jetzt tust. Unterdrückung ist nicht Sinn und Zweck der Anleitung Gottes. Die Menschen werden vollverantwortlich für ihre Entscheidungen werden können - die positiven wie die negativen.

In Antwort auf:
Streit ist gut! Wir reden nicht umsonst von Streitkultur!

Wenn diese Form des Streits zu einer beiderseitig einvernehmlichen Lösung führt - mit der beide leben können, wird das wohl das geringste Problem sein. Wenn sich daraus allerdings eigensüchtiges, militant-aggressives Gedankengut entwicklelt, dann stehen wir tatsächlich wieder vor dem Zustand, den wir heute schon ertragen müssen. Das kann also auch nicht im Sinne des Erfinders sein.

Eine vernünftige Streitkutur ist gut - keine Frage. Folgt daraus aber, dass Hass und Kriegereien auch gut sind?

In Antwort auf:
Ein Psychologe sagte mir mal, dass Religionen zur Aggressionshemmung erziehen. Das ist wohl so. Nur Ja und Amen sagen, hat für mich keine Lebensqualität.

Was denn nun? Einmal machen Religionen aggressiv, das andere Mal hemmen sie Agressionen ? Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln. Egal, Hauptsache Religion steht am Ende als Looser da. Ich finde das alles sehr interessant...

In Antwort auf:
Wenn einer aus eurer Führungsetage sagte, Jesus ist mir in mein Leib gefahren und leitet mich an, ein wenig Bambule zu machen... Was macht dann ihr, die Jünger?




Wir sind gespannt darauf, wie er das anhand der Bibel erklären würde...

In Antwort auf:
2. Dass ihr euch einer - wenn auch nichtexistenten - Kraft unterwerft, die nur in den Kategorien Folter und Massenmord dachte und denkt, weil ihr euch dafür ein ewiges Leben versprecht.

Ich akzeptiere deine Meinung ja, aber nichts desto trotz folgen wir keiner nichtexistenten Kraft, die nur in den Kategorien Folter und Massenmord dachte, denkt und über dies tatsächlich nur in den Köpfen unserer Kritiker existiert, welche eine solche Vorstellung unbedingt brauchen, um ihren Atheismus rechtfertigen zu können.

In Antwort auf:
Na, dann sind wir ja einer Meinung!


So? Wenn dem so wäre hättest du dir das Nachfolgende erspart..

In Antwort auf:
Eure Religion ist darauf gebaut, Angst und Schrecken zu verbreiten gegen alles, was auch nur mit einem Piep! eine leise Kritik gegen euren Gott zu bemerken hat!
Ich habe doch gerade erklärt dass dem nicht so ist . Aber du willst das so sehen, ja du musst das sogar so sehen. Eine andere Sichtweise willst du gar nicht zulassen. Dass du dieses perverse Bild von Religion und Gottglaube verinnerlicht hast - ist das Eine .. Es anderen, die nachweislich anders denken und es immer wieder bestätigen, unter die Nase reiben zu wollen, erweckt nicht gerade den Anschein eine redliche Unterhaltung führen zu wollen.
In Antwort auf:
In dieser Konsequenz müsste ich dir sagen, dass du deine Menschlichkeit verloren hast. Aber das glaube ich nicht.
Da hast du Recht. Schließlich widerspreche ich dir und deiner Denkweise hinsichtlich meines Glaubens.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz