Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 648 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

30.06.2009 12:57
Woran liegt es das Deutschland so hoch verschuldet ist? Antworten

Deutschland ist so verschuldet usw.. Jetzt wollen sie wieder mehrwertsteuer erhöhen und auch da usw..
Diese ganze Finazkriese pi pa po.

Alles ist sau teuer geworden. Kann mich noch erinnern als ich als Kind mit bahn gefahren bin habe da locker 60pfennig (sagt man das noch so)? bezahlt. Heute lockere 2,20euro. Brot haben wir damals für 1,99Dm bezahlt heut 3,90euro.
Was macht Deutschland mit dem ganzen Geld?? Wie kommt es das es immer wieder und wieder die Schulden höher werden?
Liegt es an den Schmarotzer (hartz4) die faul sind zu arbeiten und sich lieber zuhause gemütlich machen? oder an was??

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

30.06.2009 13:11
#2 RE: Woran liegt es das Deutschland so hoch verschuldet ist? Antworten

In Antwort auf:
Brot haben wir damals für 1,99Dm bezahlt heut 3,90euro.


3,90 EUR,- für ein Brot? Höchstens beim Bäcker - aber da wird ja niemand gezwungen, einkaufen zu gehen.
Im Supermarkt kostet das (in Wien, immerhin einer der teuersten Städte der Welt) die Hälfte.

In Antwort auf:
Was macht Deutschland mit dem ganzen Geld?? Wie kommt es das es immer wieder und wieder die Schulden höher werden?


Jedes Land der Welt ist hoch verschuldet. Das ist nicht auf Deutschland beschränkt.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

30.06.2009 13:16
#3 RE: Woran liegt es das Deutschland so hoch verschuldet ist? Antworten

In Antwort auf:
3,90 EUR,- für ein Brot? Höchstens beim Bäcker - aber da wird ja niemand gezwungen, einkaufen zu gehen.
Im Supermarkt kostet das (in Wien, immerhin einer der teuersten Städte der Welt) die Hälfte.

Klar gibt es etwas günstigeres. Beim reall 2,90 naja.. toast für 45 cent, aber auf toast hat man ja auch net imma Bock
In Antwort auf:
Jedes Land der Welt ist hoch verschuldet. Das ist nicht auf Deutschland beschränkt

Ich lebe in Deutschland und nicht in einem anderem Land, muss denen ja nicht nachahmen. Dennoch was könnte man besser machen? woran liegt es denn??

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

30.06.2009 13:34
#4 RE: Woran liegt es das Deutschland so hoch verschuldet ist? Antworten

In Antwort auf:
Klar gibt es etwas günstigeres. Beim reall 2,90


Bei den Sklaventreibern (Aldi (in Ö Hofer), Lidl und Co.) kostet das Brot gerade mal ca. 1, 80 EUR,- , Toast...weiß ich nicht.

In Antwort auf:
Ich lebe in Deutschland und nicht in einem anderem Land, muss denen ja nicht nachahmen. Dennoch was könnte man besser machen? woran liegt es denn??


Das ist das weltweite Wirtschaftsystem. Das funktioniert nun mal (oder auch nicht) so.
Warum es jetzt in Deutschland schlimmer als sonstwo ist, kann ich leider nicht sagen, da ich kein Deutscher bin.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

30.06.2009 15:28
#5 RE: Woran liegt es das Deutschland so hoch verschuldet ist? Antworten

Das ganze hat mE primär an drei Gründen (Achtung, ich fasse die Wirtschaftspolitik der letzten zwnazig Jahre in zwei, drei Sätzen zusammen, das wird natürlich etwas verkürzt sein...):

1. Seit der ersten Weltwirtschaftskrise ab 1929 setzte sich die Einsicht eines Ökonomen Keynes durch, dass der Staat in Zeiten der wirtschaftlichen Rezension Geld ausgeben sollte (zB Investitionen in die Zukunft tätigen, Infrastruktur verbessern etc.pp.), um die Nachfrage zu stärken bzw zu halten, die durch eben diese Rezension zurück geht. Da auch die Steuereinnahmen in solchen Zeiten eher niedrig sind geht das nur mit einer verstärkten Staatsverschuldung. Genau das erleben wir gerade: Neben Milliarden für die Rettung irgendwelcher Banken werden milliardenschwere Konjunkturprogramme aufgelegt. Ähnliches geschah in der BRD seit der Konzertierten Aktion Ende der 60er Jahre immer wieder.

http://de.wikipedia.org/wiki/John_Maynard_Keynes

http://de.wikipedia.org/wiki/Antizyklisc...tschaftspolitik

http://de.wikipedia.org/wiki/Konzertierte_Aktion

2. Keynes Idee umfasste auch die Vorstellung, in Zeiten, in denen die Wirtschaft brummt, sollten diese Schulden zurückgezahlt werden bzw Reserven für schlechte Zeiten angelegt werden. Das geschah leider so gut wie gar nicht. Kaum war eine Rezension überwunden hatte die Politik nichts besseres zu tun, als die Steuermehreinnahmen entweder durch Steuersenkungen oder Subventionen an ihre Klientel weiterzugeben.

3. Dazu kommt die seit bald dreissig Jahren betriebene neoliberale Politik bzw angebotsorientierte Wirtschaftspolitik, die zu einer gigantischen Umverteilung von unten nach oben führte, zu einer imensen Entlastung von Wirtschaftsunternehmen und Wohlhabenden bei gleichzeitiger Verarmung weiter Teile der Bevölkerung. Kurz: Die Reichen haben den Staat in den letzten Jahrzehnten ausgeplündert, so dass er weder seinen sozialen noch seinen wirtschaftspolitischen Aufgaben gerecht wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Angebotsori...tschaftspolitik

http://de.wikipedia.org/wiki/Neoliberalismus

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

30.06.2009 22:52
#6 RE: Woran liegt es das Deutschland so hoch verschuldet ist? Antworten

Danke dir !!

Muss das erstmal alles in ruhe durchlesen.

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Stan ( gelöscht )
Beiträge:

30.06.2009 23:30
#7 RE: Woran liegt es das Deutschland so hoch verschuldet ist? Antworten

Das liegt daran das wir die ganzen hier lebenden Moslems durchfüttern müßen.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

01.07.2009 09:05
#8 RE: Woran liegt es das Deutschland so hoch verschuldet ist? Antworten

das ist ja reine Polemik!!!!
Es werden auch Angehörige sämtlicher anderen Religionen durchgefüttert.

Glaube ist Aberglaube

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

01.07.2009 12:32
#9 RE: Woran liegt es das Deutschland so hoch verschuldet ist? Antworten

Ich glaube kaum, dass Stan das ernst gemeint hat...

Die Milliardensubventionen an die beiden Großkirchen, die jedes Jahr in das nimmersatte Maul geworfen werde könnten allerdings schon einen (wenn auch zugegebenarmaßen wirklich nicht ausschlaggebendenden) Anteil an der derzeitigen Verschuldung geleistet haben.

Interessant ist auch die Programmatik der Parteien - insbesondere der Konservativen und Liberalen -, die das von Reinecke im Punkt 2 geschilderte Muster dadurch unterstützen, dass wenn sie gerade die Regierung stellen im Aufschwung meist Monetaristen und im Abschwung Keynesianer sind. Sieht man im Moment übrigens wunderbar bei der CDU, so man die aktuellen Reden und Handlungen beispielsweise mit den unumstößlichen "Prinzipien", die vor 5 Jahren auf dem Parteitag in Leipzig beschworen worden, vergleicht. In ihrem neuen Wahlprogramm wollen sie sogar, in sofern ich das jetzt richtig sehe, beides gleichzeitig sein.

Gruss
Väterchen Nurgle

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

01.07.2009 12:50
#10 RE: Woran liegt es das Deutschland so hoch verschuldet ist? Antworten

Zitat von Väterchen_Nurgle
Interessant ist auch die Programmatik der Parteien - insbesondere der Konservativen und Liberalen -, die das von Reinecke im Punkt 2 geschilderte Muster dadurch unterstützen, dass wenn sie gerade die Regierung stellen im Aufschwung meist Monetaristen und im Abschwung Keynesianer sind.


Das erklärt sich in Punkt 3: Im Abschwung sind auch die wirtschaftlichen Eliten an staatlichem Geld interessiert, immerhin fließt der Gewinn in ihre Taschen; die Alternative wäre eine stärkere Renzension und damit wirtschaftlichen Einbußen für Unternehmen und Kapitalbesitzer.

Im Aufschwung wird dann lieber bei den Sozialkosten und den Investitionen in die Zukunft gespart, als das die eigene Klientel davon abgehalten wird, weiterhin möglichst viel Geld zu verdienen.

Dass war es, was ich polemisch verkürzt, aber mE zutreffend mit "Ausplünderung des Staates" meinte. Je länger ich über diese Fragen nachdenke, desto größer wird das Bedürfnis, sich gepflegt zu übergeben...

Zitat von Väterchen_Nurgle
Die Milliardensubventionen an die beiden Großkirchen, die jedes Jahr in das nimmersatte Maul geworfen werde könnten allerdings schon einen (wenn auch zugegebenarmaßen wirklich nicht ausschlaggebendenden) Anteil an der derzeitigen Verschuldung geleistet haben.


Du merkst ja selber, dass das nicht die wirklich bedeutenden Kosten sind; noch deutlicher wird das, wenn man sich klar macht, dass ein Großteil dieser an die Kirchen gehenden Summen für Sozialleistungen verwandt werden (Krankenhäuser, Schulen etc.pp.) und nicht eingespart werden können (bzw mE nicht eingesparten werden sollten).

Meine Kritik wäre hier eher, dass die Kirchen so die Kontrolle über weite Teile des sozialen Systems erlangen (in manchen Gegenden praktisch ein Monopol), nicht die Ausgaben an sich.

Das, was für rein kirchliche Mitarbeiter aus der Staatskasse fließt, ist bestimmt zu kritisieren, aber bei den zur Zeit verhandelten Größenordnungen im Zusammenhang mit der Krise sehr, sehr marginal...

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz