Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 103 Antworten
und wurde 5.603 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

14.06.2010 23:07
#26 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Zitat von Stan
Ich würde es mal zur Abwechslung wertschätzen, wenn sich das hiesige Niveau wieder etwas hebt. Ich bitte dich daher, davon abzusehen, andere User als blöd zu bezeichnen.
Danke.
- Relix, Mod



Mal ganz davon abgesehen,das es mich außerordentlich verwundert das DU zum Mod ernannt wurdest,kann ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen,das ausgerechnet DU dazu auforderst andere User nicht als blöd zu bezeichnen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

15.06.2010 00:50
#27 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Zitat
Mal ganz davon abgesehen,das es mich außerordentlich verwundert das DU zum Mod ernannt wurdest



...klingt nicht gerade freundlich...

Zitat
kann ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen,das ausgerechnet DU dazu auforderst andere User nicht als blöd zu bezeichnen.



Ich bin nicht zimperlich (wenn auch nicht absichtlich beleidigend), zugegeben - und vertrete auch eigentlich sonst eine everything-goes-Politik, was Beleidigungen angeht. (sie sollten legal sein, meiner Meinung nach)
Aber als Mod fühle ich mich dazu verpflichtet, die hier zunehmend missachteten Forenregeln endlich mal wieder durchzusetzen.
Und in denen steht nun mal, dass persönliche Beleidigungen untersagt sind. Würde man das rausstreichen, bitte - dann könnten alle beleidigen, was das Zeug hält. (die gesetzlichen Implikationen möchte ich jetzt mal außen vor lassen.)
Aber solange dem nicht so ist, würde es mich doch freuen, wenn zumindest ein Mindestmaß an Höflichkeit gewahrt wird.

Ich kann mich, im Unterschied zu dir, Stan, auch noch an die (guten,) alten Zeiten erinnern, in denen persönliche Beleidigungen noch selten und falls vorhanden, stets penibel geahndet wurden - und ich muss sagen, das Diskussionsniveau konnte man damals wirklich nicht als schlechter bezeichnen. (wohl eher im Gegenteil - aber vielleicht werde auch ich schon alt und glorifiziere die Vergangenheit, weil mich die Gegenwart enttäuscht.)

PS: Du kannst übrigens weiterhin die Aussagen deiner Mituser mit Beleidigungen versehen - und auch jene User kritisieren, solange das Vokubular angemessen bleibt.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2010 16:07
#28 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Zitat von Relix
Aber als Mod fühle ich mich dazu verpflichtet, die hier zunehmend missachteten Forenregeln endlich mal wieder durchzusetzen.



Dazu fällt mir folgendes ein a) den Bock zum Gärtner gemacht und b) willst du den wahren Charakter eines Menschen erkennen,gib ihm Macht.

Ich habe deine Beiträge häufig verfolgt und empfinde diese,deine Aussage aus deinem Munde mehr als lächerlich.
Ich weiß nicht welche Kriterien erfüllt sei müßen,um als Forumsmod im Allgemeinen und in diesem Forum im Besonderen,in Frage zu kommen(um es klar zu stellen...Ich würde einen solchen Job nichtmal machen,wenn man mich darum bitten und sogar dafür bezahlen würde. Ich wollte nichtmal Klassensprecher sein),aber du machst den Anschein,das dir jetzt nur noch ne Uniform zu deinem Glück fehlt.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

16.06.2010 00:54
#29 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

@ seneca

Zitat von seneca
Unsere Existenz ist uns nicht "gegeben" worden, sondern wir sind ungefragt in diese Welt "geworfen" worden.


Natürlich sind wir ungefragt in diese Welt geworfen worden, aber wieso ausgerechnet auf der Erde, wo die Lebensbedingungen fürs Leben optimal sind? Wer hat dich auf der Erde gesetzt? Wieso nicht auf dem Mars oder Saturn? Und wieso bist du nicht früher geworfen worden? Wieso Jetzt? Fragen über Fragen.

Zitat
Das mit dem Anfang und kein Anfang sind scholastische Wortspielereien, womit ein Wissen vorgegaukelt wird.


Dass du einen Anfang hast, kannst du nicht bestreiten, weil du vorher ein Nichts warst, und Jeder, der schonmal nichts war (ausser Gott), hat einen Anfang.

Zitat
was Nuralhuda sagt, erinnert stark an die Scholastik, nur hat diese den Gegenstand viel gründlicher durchdacht, also die sog. islamische Philosophie.


Die islamische Philosophie ist nicht nur notwendigerweise mit Religion vereinbar, sondern beide stehen in Harmonie zueinander.

Zitat
Das ist eine unbelegte Behauptung. Was heisst schon Ewigkeit? Zeitlosigkeit? Jenseits? Das ist eine reine Behauptung.


Ewigkeit heisst, Jenseits, das andere Leben, das auf dich (auf deine Seele, auf dein Ich-Gefühl) wartet, denn du bist nur für eine kurze Übergangszeit auf diesem Planeten, nach deinem "leiblichen Tod", wartet die unendliche Welt auf dich und du wirst zwangsläufig dort landen.

Zitat
Alles deutet darauf hin, dass nach unserem beschränkten Leben nichts mehr kommt.


Was genau deutet darauf hin, dass nach deinem Leben nichts mehr kommt? Allein die fehlende Gerichtigkeit in unserem Leben, obwohl Gott Gerecht ist, deutet auf ein zweites Leben hin, wo die Abrechnung stattfindet.

Zitat
Etwas Vollkommenes kann aber nichts Unvollkommenes schaffen.


Ich korrigiere: -Etwas Unvollkommenes kann weder Unvollkommenes noch vollkommenes schaffen. Etwas Vollkommenes kann alles schaffen.

Zitat
In Wirklichkeit ist die Natur ungeschaffen; sie schafft selber.


Dann muss die Natur für dich Gott heissen.
Oder anders gesagt: Die Natur ist dein Gott.

Zitat
Dann kommt der sogenannte freie Wille ins Spiel, d.h. der Mensch wählt evtl. das Böse. Die ganze hinterf. Argumentation ist leicht durchschaubar und nicht überzeugend.


Kein vernünftiger Mensch wird abstreiten, aus eigener Entscheidung zu handeln, denn er hat einen freien Willen mit dem er eigene Entscheidungen zum Guten oder zum Schlechten treffen kann. Daraus folgt, dass er selbst für seine Taten verantwortlich ist.

Zitat
Was heisst ein Gut? Ein Gut ist z.B. ganz materiell Z.B. ein Bauernhof, also eine Sache von Wert, mit der man etwas anfangen, wirtschaften kann.


Unter dem Begriff "Gut" versteht man den moralischen/ethischen Wert, wie: Ehrlichkeit, Treue, Dankbarkeit, Großzügigkeit etc..

Zitat
Die Belohnung und v.a. die Bestrafung setzt die Annahme eines freien Willen voraus, der bestritten ist.


Nur die Atheisten bestreiten den freien Willen.
Würdest du, (wenn du ein Richter wärst) in einem Gerichtsverfahren folgende Begründung akzeptieren? -> "Ein Verbrecher hat völlig unfreiwillig gehandelt, und somit ist er auch nicht für seine Missetaten verantwortlich."

Zitat
Für unsere irdischen Taten können wir nur durch irdische Richter bestraft werden, nicht durch Gott, den das nicht interessiert (das ist meine Meinung).


Und wie willst du einen Mörder, der Millionen Menschen umgebracht hat, bestrafen?
Das jetzige Leben (Diesseits) ist für die Belohnung und Bestrafung nicht geeignet. Wieviele sind gestorben? Wieviele werden noch leben? Dafür ist das Jenseits geeignet, wo jeder Mensch durch die absolute Gerechtigkeit Gottes genau das erhält, was ihm zusteht.

Zitat
-"Der Glaube an das Schicksal und daran, dass Gutes und Schlechtes von Gott kommen."
Das tönt nach Fatalismus. In Wirklichkeit ist es egal, ob ich gut oder böse bin. Das Schicksal kommt von Gott.


Hier stellt sich noch einmal verschärft die Frage, ob es tatsächlich egal wäre., denn Gott ist der Schöpfer der Zeit, (Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft) alles was geschah, geschieht und geschehen wird, ist schon von Gott vorhergewusst. Er weiß im voraus, wie die Menschen sich entscheiden werden und wie sie aufgrund dieser Entscheidung handeln werden. Er nimmt ihnen die Entscheidung nicht ab und Er zwingt ihnen keine Handlungen in diesem Bereich auf.

Zitat
Die Katastrophen treffen auch die Guten. Was soll? Wenn ich glaub, dass das Übel von einem Gott kommt, kann ich es vlt. eher akzeptieren. Das ist trostlos.


Wir wissen im Diesseits nicht genau, was für uns letztendlich etwas Gutes oder etwas Übles ist, da etwas, das uns auf den ersten Blick als etwas Schlechtes erscheint, sich im nachhinein als ausgesprochener Glücksfall erweisen kann.

Zitat
Die Theodizee-Frage ist eine unerschöpfliche philosophische Frage, die schon Epikur beschäftigt hat, der lange vor Christus gelebt hat.


beschäftigt, hat ihn das schon. Das Problem hat er aber nicht gelöst. Leibniz weist auf einen notwendigen Zusammenhang zwischen Gutem und Bösem hin, für ihn führt das Leid zur Verhaltensänderung und dient so der Erziehung der Menschheit. Kant weist das zurück, und meint, dass unsere Vernunft an ihre Grenzen stößt. Als Muslime hätten sie die Lösung auch leicht finden können. Für Atheisten ist sie natürlich ein Argument für die Nicht-Existenz Gottes.

Zitat
Die Theodizee-Frage und v.a. die unbehelflichen Antworten darauf sind ein ewiger Stachel im Fleisch der Theisten.


Aber kein ewiger Stachel im Fleisch der Muslimen, weil wir an einen "persönlichen" Gott nicht glauben. Der islam gehört nicht zu den Theistischen Religionen, wie es die meisten behaupten.

Zitat
Für die Atheisten stellt sich die Theodizee-Frage nicht, , weil es ein angeblich höchstes, über allem stehenden personales Wesen, das die Geschickte der Menschen und der Welt lenkt, wahrscheinlich nicht gibt, sondern eine Erfindung der Menschen ist.


Wie gesagt, diesen personalen Gott gibt es nicht, es gibt ihn nur im Christentum, die Christen haben vieles erfunden und vieles weggelassen.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

16.06.2010 07:23
#30 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

@Stan
Warum bist du Relix gegenüber so gereizt? So kenn ich dich ja garnicht...

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

16.06.2010 07:36
#31 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

@Naralhuda

Deine ganze Argumentation, die ich nicht einzeln auseinanderpflücken will, baut sich auf nicht begründeten Annahmen auf. Die ewige, unsterbliche Seele, der Schopfergott ohne Anfang, der also schon immer da war...etc. Es sind und bleiben Annahmen, daher ist jede Argumentation die sich darauf aufbaut sehr wackelig.

Zitat
Natürlich sind wir ungefragt in diese Welt geworfen worden, aber wieso ausgerechnet auf der Erde, wo die Lebensbedingungen fürs Leben optimal sind? Wer hat dich auf der Erde gesetzt? Wieso nicht auf dem Mars oder Saturn? Und wieso bist du nicht früher geworfen worden? Wieso Jetzt? Fragen über Fragen.



Der Mensch wurde weder geworfen noch gesetzt. Und das wir nicht auf dem Mars leben, ist einfach dadurch zu begründen, das dort keiner leben kann. Wir entstammen schlieslich einer lange Kette des Lebens und die hat ihren Anfang auf der Erde. Warum nun wieder der Anfang hier und nicht auf z.B. der Venus ist ist auch klar. Weil es auf der venus zu heiß ist.

Es sind halt nur hier die richtigen Bedingungen fürs Leben. Dahinter einen göttlichen Einfluss zu sehen ist aber einfach nicht notwendig. Es ist eine kausale Aneinanderreihung von Zufällen.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

16.06.2010 08:00
#32 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Zitat von Stan
Dazu fällt mir folgendes ein a) den Bock zum Gärtner gemacht und b) willst du den wahren Charakter eines Menschen erkennen,gib ihm Macht.



Oh ja, ich bin ein hemmungsloser Tyrann!

Zitat
Ich habe deine Beiträge häufig verfolgt und empfinde diese,deine Aussage aus deinem Munde mehr als lächerlich.



Kann ich nicht nachvollziehen. Religiöse Menschen habe ich (soweit ich weiß, vielleicht gab es mal einen Ausrutscher) niemals irgendwo persönlich beleidigt.

Zitat

Ich weiß nicht welche Kriterien erfüllt sei müßen,um als Forumsmod im Allgemeinen und in diesem Forum im Besonderen,in Frage zu kommen(um es klar zu stellen...Ich würde einen solchen Job nichtmal machen,wenn man mich darum bitten und sogar dafür bezahlen würde. Ich wollte nichtmal Klassensprecher sein),aber du machst den Anschein,das dir jetzt nur noch ne Uniform zu deinem Glück fehlt.



Oh ja, es ist skandalös, dass ich es gerne sehen würde, wenn die Forenregeln mal zur Abwechslung wieder eingehalten werden würden! Was fällt mir nur ein?

Zitat von Nuralhuda
Natürlich sind wir ungefragt in diese Welt geworfen worden, aber wieso ausgerechnet auf der Erde, wo die Lebensbedingungen fürs Leben optimal sind?



Ja, welch grenzenloses Wunder, dass dort Leben entsteht, wo die nötigen Bedingungen dafür vorhanden sind!
Ich werd nicht mehr...

Zitat
Allein die fehlende Gerichtigkeit in unserem Leben, obwohl Gott Gerecht ist, deutet auf ein zweites Leben hin, wo die Abrechnung stattfindet.



Ähm, NEIN. Wieso sollte es, verdammt nochmal? Weil vielen Menschen die Vorstellung gefällt? So funktioniert das nicht.

Zitat
Die Natur ist dein Gott.



Die Natur denkt allerdings nicht, sie will auch nichts, hat keine Ziele, kein Bewusstsein - garnichts. Sie existiert in Wirklichkeit auch garnicht, sondern ist nur ein menschlicher Sammelbegriff für in der Welt vorkommende Phänomene.

Zitat
Kein vernünftiger Mensch wird abstreiten, aus eigener Entscheidung zu handeln, denn er hat einen freien Willen mit dem er eigene Entscheidungen zum Guten oder zum Schlechten treffen kann. Daraus folgt, dass er selbst für seine Taten verantwortlich ist.



Kein vernünftiger Mensch wird abstreiten, dass der Mensch aufgrund seiner Erziehung, Umwelteinflüsse und Gene seine Persönlichkeit und damit auch seine Entscheidungen formt. Was die Verantwortung angeht...Natürlich ist der Mensch für seine Taten selbst kausal - aber das sind auch seine Eltern, und die Gesellschaft.

Zitat
Nur die Atheisten bestreiten den freien Willen.



Alle rationalen Wissenschaftler und Menschen bestreiten eine völlig aus der Luft gegriffene, absurde Definition des "freien Willens", die dem Menschen die magische Fähigkeiten verleiht, sich selbst über sich hinwegzusetzen.

Zitat

Und wie willst du einen Mörder, der Millionen Menschen umgebracht hat, bestrafen?
Das jetzige Leben (Diesseits) ist für die Belohnung und Bestrafung nicht geeignet. Wieviele sind gestorben? Wieviele werden noch leben? Dafür ist das Jenseits geeignet, wo jeder Mensch durch die absolute Gerechtigkeit Gottes genau das erhält, was ihm zusteht.



Dieses Jenseits existiert nur nicht. Dass Angehörige, die aus Rachssucht Genugtuung (oder was auch immer) fordern, diese nicht bekommen, ist für sie bedauerlich, aber nun mal der Lauf der Welt. Nur weil manche Menschen es gerne hätten, entstehen noch keine anderen Dimensionen oder "gerechte" Götter.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2010 12:41
#33 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Zitat von Nuralhuda

Zitat
Alles deutet darauf hin, dass nach unserem beschränkten Leben nichts mehr kommt.


Was genau deutet darauf hin, dass nach deinem Leben nichts mehr kommt? Allein die fehlende Gerichtigkeit in unserem Leben, obwohl Gott Gerecht ist, deutet auf ein zweites Leben hin, wo die Abrechnung stattfindet.







ES kann nicht sein,was nicht sein darf.......Nurahulda,du bist einfach Klasse.


Zitat von Nuralhuda
Kein vernünftiger Mensch wird abstreiten, aus eigener Entscheidung zu handeln, denn er hat einen freien Willen mit dem er eigene Entscheidungen zum Guten oder zum Schlechten treffen kann. Daraus folgt, dass er selbst für seine Taten verantwortlich ist.



Darum gehts ja gar nicht. Es geht vielmehr darum,wie du dir erklärst,das Menschen gegen ihren Willen Opfer des "freien" Willens anderer werden.


Zitat von Nuralhuda
Nur die Atheisten bestreiten den freien Willen.
Würdest du, (wenn du ein Richter wärst) in einem Gerichtsverfahren folgende Begründung akzeptieren? -> "Ein Verbrecher hat völlig unfreiwillig gehandelt, und somit ist er auch nicht für seine Missetaten verantwortlich."



Derartige Begründungen müßen Richter tagtäglich akzeptieren.....oft z.B. wenn der Täter behauptet seine Befehle von Gott erhalten zu haben. Dann isser nämlich meist psychisch krank und somit unzurechnungsfähig.

Zitat von Nuralhuda
Und wie willst du einen Mörder, der Millionen Menschen umgebracht hat, bestrafen?
Das jetzige Leben (Diesseits) ist für die Belohnung und Bestrafung nicht geeignet. Wieviele sind gestorben? Wieviele werden noch leben? Dafür ist das Jenseits geeignet, wo jeder Mensch durch die absolute Gerechtigkeit Gottes genau das erhält, was ihm zusteht.



Ohne den Glauben daran,wärste aufgeschmissen,nicht wahr?!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2010 12:54
#34 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Zitat von MennoKlamotto
@Stan
Warum bist du Relix gegenüber so gereizt? So kenn ich dich ja garnicht...



Gereizt?!....mitnichten!

Ich habe lediglich ne feine Antenne für Wichtigtuerei und für Menschen die ihr Verhalten von der Position abhängig machen,die sie bekleiden.
Wenn Relix also,jetzt wo er ein Mod ist,meint etwas ändern zu müßen,was ihm als "einfacher" User egal zu sein schien,bin ich halt skeptisch.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2010 12:56
#35 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Zitat von Relix

Zitat von Stan
Dazu fällt mir folgendes ein a) den Bock zum Gärtner gemacht und b) willst du den wahren Charakter eines Menschen erkennen,gib ihm Macht.


Oh ja, ich bin ein hemmungsloser Tyrann!

Zitat
Ich habe deine Beiträge häufig verfolgt und empfinde diese,deine Aussage aus deinem Munde mehr als lächerlich.


Kann ich nicht nachvollziehen. Religiöse Menschen habe ich (soweit ich weiß, vielleicht gab es mal einen Ausrutscher) niemals irgendwo persönlich beleidigt.

Zitat

Ich weiß nicht welche Kriterien erfüllt sei müßen,um als Forumsmod im Allgemeinen und in diesem Forum im Besonderen,in Frage zu kommen(um es klar zu stellen...Ich würde einen solchen Job nichtmal machen,wenn man mich darum bitten und sogar dafür bezahlen würde. Ich wollte nichtmal Klassensprecher sein),aber du machst den Anschein,das dir jetzt nur noch ne Uniform zu deinem Glück fehlt.


Oh ja, es ist skandalös, dass ich es gerne sehen würde, wenn die Forenregeln mal zur Abwechslung wieder eingehalten werden würden! Was fällt mir nur ein?




Das sind so ziemlich genau die Antworten die ich erwartet habe.Darf ich fragen wie alt du bist??Mein Tipp......höchstens Anfang 20.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

16.06.2010 13:00
#36 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Hey Hey ... nix gegen Leute die in den Zwanzigern sind

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

16.06.2010 13:02
#37 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Auch wenn das hier vom Thema abweicht, scheint das Problem eher in der Kommunikationsform zu liegen. Im Internet wird halt jedes Wort auf die Goldwaage gelegt und mit Smileys um sich zu worfen damit am Ende jemand diesen verbalen Fight gewinnt.

Hey Leute, genießt das schöne Wetter! Mod oder nicht ist doch total egal. Tauscht euch doch mal per PN aus. Ich denke dann sind Unklarheiten längst beseitigt (wenn ihr das denn auch wollt).

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2010 13:07
#38 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Zitat von Alinardus
Hey Hey ... nix gegen Leute die in den Zwanzigern sind



Mir ist halt aufgefallen das "junge" Menschen häufiger überempfindlicher,idealistischer und unsouveräner auftreten,als Menschen im "fortgeschrittenen" Alter. Gilt sicherlich nicht für alle,aber für die meisten.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

16.06.2010 13:36
#39 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Naja Stan, nicht durch Alter, sonder durch Wissen erlangt man Weißheit. Ist ein Sprichwort das mir dazu einfällt. Es soll deutlich machen, das auch viele Mensche des höheren Alters nicht unbedingt geistige oder charakterliche Leuchten sind. Was auf niemanden hier bezogen sein soll. Weiß ja auch garnicht wie alt hier alle sind.

Aber sicherlich hast du recht das jüngere Menschen, zu denen ich auch gehöre in gewissen Dingen noch etwas nachhängen. Aber dafür lebt und lernt man ja dazu.

Und wiederum gibt es welche, die mit Mitte 20 schon weiter sind als andere mit Ende 30. Was wieder nur ein Beispiel sein soll. Das ist von Person zu Person glaube ich sehr unterschiedlich.

Tja das Thema ist glaube ich abgehakt oder? Es sei den es möchte noch jemand was zu solchen Beispielen sagen, das das Glück im Unglück, wie man so schön sagt, durch Gott geschickt ist, man aber ausser aucht lässt, das die Annahme eines allmächtigen Gottes auch beinhaltet, das dieser Gott auch für das Unglück verantwortlich ist, in dem man nun Glück hatte.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

89 ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2010 14:59
#40 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Zitat

Hey Leute, genießt das schöne Wetter!

Hier hat 's 10°C und Dauerregen....

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 706

16.06.2010 15:15
#41 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Nur al huda (was heisst das eigentlich?)

Die islamische Philosophie ist nicht nur notwendigerweise mit Religion vereinbar, sondern beide stehen in Harmonie zueinander.
Die sogenannte islamische Philosophie ist keine Philosophie sondern Dienerin der Religion, wie es die christliche Philosophie (Scholastik) war. Nur ist die christliche Scholastik der islamischen an Gründlichkeit und Schärfe im Denken überlegen. Ich sage: Thomas von Aquin ist Averroes (Ibn Ruschd) überlegen. Oder erklär mir, was Ibn Ruschd sagte.
Aber du meinst, die islamische Philosophie sei überhaupt jeglicher Philososphie überlegen. Ich empfehle dir mal, die "Kritik der arabischen Vernunft" zu lesen.

Das ist eine unbelegte Behauptung. Was heisst schon Ewigkeit? Zeitlosigkeit? Jenseits? Das ist eine reine Behauptung. -
Ewigkeit heisst, Jenseits, das andere Leben, das auf dich (auf deine Seele, auf dein Ich-Gefühl) wartet, denn du bist nur für eine kurze Übergangszeit auf diesem Planeten, nach deinem "leiblichen Tod", wartet die unendliche Welt auf dich und du wirst zwangsläufig dort landen.

Ich werde ihm Jenseits, wenn überhaupt, ganz sicher nicht als Individuum existieren.

Alles deutet darauf hin, dass nach unserem beschränkten Leben nichts mehr kommt. -
Was genau deutet darauf hin, dass nach deinem Leben nichts mehr kommt? Allein die fehlende Gerichtigkeit in unserem Leben, obwohl Gott Gerecht ist, deutet auf ein zweites Leben hin, wo die Abrechnung stattfindet.


Die Natur, das Leben ist nicht gerecht. Gerechtigkeit ist ein Postulat, etwas Wünschbares. ein Jenseits zu behaupten, nur weil dann dort die ausgleichende Gerechtigkeit stattfinden soll. Sorry, das ist reichlich nicht naiv. Ich glaub nicht daran. Weil du als Individuum nicht mehr existierst, kannst du auch keinen Ausgleich empfangen.

In Wirklichkeit ist die Natur ungeschaffen; sie schafft selber.
Dann muss die Natur für dich Gott heissen.
Oder anders gesagt: Die Natur ist dein Gott.

Was heisst "mein" Gott. Die Natur ist allenfalls göttlich. Das könnte ich noch akzeptieren. Spinoza überzeugt mich mehr als all die theistischen Behauptungen: Gott ist ununterscheidbar in der Natur (deus sive natura) sind modi (Seinsweisen) von Gott, also auch du, trotz deiner Irrtümer .

Dann kommt der sogenannte freie Wille ins Spiel, d.h. der Mensch wählt evtl. das Böse. Die ganze hinterf. Argumentation ist leicht durchschaubar und nicht überzeugend.
Kein vernünftiger Mensch wird abstreiten, aus eigener Entscheidung zu handeln, denn er hat einen freien Willen mit dem er eigene Entscheidungen zum Guten oder zum Schlechten treffen kann. Daraus folgt, dass er selbst für seine Taten verantwortlich ist.


Ich stimme zu. Auch wenn der Mensch keinen freien Willen hat, was schwierig zu definieren ist, ist er verantwortlich ist für sein Tun.
Der freie Wille wird von den franz. Atheisten der Aufklärung deshalb so heftig abgelehnt, weil sie bestreiten, dass der Mensch frei ist, sich "für Gott und für Jesus zu entscheiden" bzw. den Glauben an diese.

Was heisst ein Gut? Ein Gut ist z.B. ganz materiell Z.B. ein Bauernhof, also eine Sache von Wert, mit der man etwas anfangen, wirtschaften kann. -
Unter dem Begriff "Gut" versteht man den moralischen/ethischen Wert, wie: Ehrlichkeit, Treue, Dankbarkeit, Großzügigkeit etc.


Diese Dinge (Werte) existieren nicht selbständig. Es sind nur Begriffe, Vorstellungen, Ideen (Bilder), wie die Röte nicht existiert. Ein Apfel ist rot oder ein Gesicht. Jemand ist ehrlich, treu, dankbar, grosszügig. Das können wir uns vorstellen. Oder denke an die Güte, es kommt dir ein guter Mensch in den Sinn oder ein guter Wein. Auch "die Böse" gibt es nicht, jedenfalls nicht in der Natur. Die Ideen existieren nicht irgendwo im Himmel oder Jenseits, da bin ich ganz gegen Platon. Es ist absurd, dass die Güte bzw. die Böse notwendig belohnt oder bestraft werden soll und man dafür ein Jenseits postuliert. Damit wurden Jahrhunderte die armen Menschen vertröstet. In welchem Jahrhundert bist du philosophisch stehen geblieben?
Auch "Gott" ist nur ein Begriff, eine Idee. Es kommt uns unweigerlich die Vorstellung eines Vaters in den Sinn, aber man soll sich ja kein Bild machen, was ein Widerspruch ist.

Die Belohnung und v.a. die Bestrafung setzt die Annahme eines freien Willen voraus, der bestritten ist.

Der Mensch hat keinen freien Willen. Du bist Moslem aufgrund deiner Herkunft oder du bist Konvertit, weil du aufgrund deines Charakters empfänglich bist für die Lehren des Islam.

"Der Glaube an das Schicksal und daran, dass Gutes und Schlechtes von Gott kommen."
Das tönt nach Fatalismus. In Wirklichkeit ist es egal, ob ich gut oder böse bin. Das Schicksal kommt von Gott.


Gott ist der Schöpfer der Zeit, (Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft) alles was geschah, geschieht und geschehen wird, ist schon von Gott vorhergewusst. Er weiß im voraus, wie die Menschen sich entscheiden werden und wie sie aufgrund dieser Entscheidung handeln werden. Er nimmt ihnen die Entscheidung nicht ab und Er zwingt ihnen keine Handlungen in diesem Bereich auf.

Es ist liegt wahrscheinlich in der "Natur" des Islam, aber du hast ein ins unermessliche aufgeblähtes Gottesbild. Indem ihr sagt "Gott ist gross" wollt ihr an seiner Grösse teilhaben. Es ist gleichzeitig ein böser Gott, der schon mal heilige Kriege oder Steinigungen befielt. Das ist mir der Pantheismus eines Spinoza lieber. Aus deinem Gottesbild ziehst du die Kraft, dich der "Atheistenmeute" zu stellen.

Wir wissen im Diesseits nicht genau, was für uns letztendlich etwas Gutes oder etwas Übles ist, da etwas, das uns auf den ersten Blick als etwas Schlechtes erscheint, sich im nachhinein als ausgesprochener Glücksfall erweisen kann.
Die Akzeptierung des Schicksals, wie es auch sei (vlt. erweist es sich am Ende als gut für einen), der amor fati lehrt auch Nietzsche. Dazu brauchst du keinen Gott, du kannst ja an das Schicksal, an das Leben glauben.

Die Theodizee-Frage ist eine unerschöpfliche philosophische Frage, die schon Epikur beschäftigt hat, der lange vor Christus gelebt hat.
Beschäftigt hat ihn das schon. Das Problem hat er aber nicht gelöst. Leibniz weist auf einen notwendigen Zusammenhang zwischen Gutem und Bösem hin, für ihn führt das Leid zur Verhaltensänderung und dient so der Erziehung der Menschheit. Kant weist das zurück, und meint, dass unsere Vernunft an ihre Grenzen stößt. Als Muslime hätten sie die Lösung auch leicht finden können. Für Atheisten ist sie natürlich ein Argument für die Nicht-Existenz Gottes.


Das Leid als Erziehung des Menschen zum Guten, sorry das ist platt und naiv. Das tönt so nach Vergeltung. "Gnade" kommt da überhautpt nicht vor. Soviel ich weiss, postulierte Kant (als verkappter Atheist) die Gottesidee als vernunftnotwendig für die Begründung der Moral. Ansonsten hat er durch die Widerlegung der Gottesbeweise den "Gott der Philosophen" eigentlich erledigt. Ja, die ungelöste Theodizeefrage ist ein Hauptargument für Atheisten, was übrigens ein falsches Wort ist. Es sollte heissen Anti-Theisten. Man kann nicht gegen etwas sein, das nicht existiert, sondern nur gegen jene die behauptet, dass dieses existiert.

Ich glaube, dass sich islamische Denker auch schwer tun mit der Theodizeefrage, wenn sie ehrlich sind. Ich könnte mir zwar denken, dass sie den von Unglück Betroffenen einfach sagen, es hat Gott in seinem unerforschlichen Ratschluss gefallen, dies oder jedes zuzulassen.

Aber kein ewiger Stachel im Fleisch der Muslimen, weil wir an einen "persönlichen" Gott nicht glauben. Der islam gehört nicht zu den Theistischen Religionen, wie es die meisten behaupten.

Das ist mir wirklich neu, das musst du begründen, dass die Muslime nicht an einen persönlichen Gott glauben. Der Islam ist theistisch durch und durch, wenn immer gesagt wird, Gott wolle dies oder das oder verabscheue dies oder jenes.
Sorry, wenn ich mich wiederholt habe.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester) Die einzige Entschuldigung Gottes ist, dass er nicht existiert (Stendhal).
Denken ist eine Anstrengung; Glaube ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Philosophie ist, über die Welt und das Leben der Menschen nachzudenken (Schopenhauer).
Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

Christian Offline



Beiträge: 174

17.06.2010 11:12
#42 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Hallo Alinardus,

Zitat von Alinardus
"...die richtigen Bedingungen fürs Leben. Dahinter einen göttlichen Einfluss zu sehen ist...einfach nicht notwendig. Es ist eine kausale Aneinanderreihung von Zufällen." (Quelle: topic-threaded.php?board=25663&forum=19&threaded=1&id=2430&message=3136880).


Gerade das Gegenteil ist der Fall: Aus naturwissenschaftlichen Gründen ist ein göttlicher Einfluss einfach notwendig. Siehe dazu unter Wissenschaftler und die Bibel (45), Gibt es Atheismus? (10), Gibt es Atheismus? (10), Gibt es Atheismus? (11), ISLAM vs. Propaganda (22) (nur Punkt a)), ISLAM vs. Propaganda (23) und ISLAM vs. Propaganda (24)!

Gruss
Christian

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

17.06.2010 16:03
#43 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

@ Christian:

Es ist eigentlich höchst faszinierend, wie viele rhetorische Spielmittel und Strategien hier zum Einsatz kommen, die nur dazu dienen, die eigene Position zu untermauern, ohne tatsächliche Argumente liefern zu müssen.
Das "Ich-behaupte-IRGENDWAS-und-poste-so-viele-Links-dass-die-keiner-liest" scheint dein Steckenpferd zu sein. So kannst du das Himmelblaue postulieren, und unwidersprochen bleiben, nur weil es allen zu mühsam ist, diese Links nach möglichen Argumenten zu durchforsten.

Weißt du was? Ich werde einfach gleich mal meine übergeordnete Autorität als Mod einsetzen, und das einstellen.
Es ist nämlich nicht nur dialogschädigend, sondern auch schlicht quälend. Entweder du schreibst die Argumente für deine Position aus, oder eben nicht.
Aber deine Links reichen mir. Da wir hier schon im wissenschaftlichen Bereich sind, wäre zumindest minimal wissenschaftliche Argumentation, ohne derlei Tricks, doch wirklich nicht zuviel verlangt.
Wenn du also weiterhin deine Behauptung mit zig Links (und sonst garnichts!) untermauern willst, spar es dir - die Links lösche ich ab sofort.
Dein Postulat lasse ich stehen. Ohne seine zig Decoys* wird es sowieso nicht lange überleben.

(*= engl., Lockvögel, Attrappen)

Weiters möchte ich anmerken, dass in deinen Links entweder deine "Argumente" bereits widerlegt wurden, oder du auch dort schlicht Behauptungen in den Raum geworfen hast.
He, natürlich kann das jeder selbst in den Links nachlesen und sich davon überzeugen, dass du jene Argumente in den Threads geflissentlich ignorierst und weiterhin das Blaue vom Himmel behauptest - aber wer tut das schon? Es gibt hier auch Leute, die arbeiten gehen müssen, weißt du?

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

17.06.2010 16:10
#44 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Disput zwischen mir und Stan in die Streitarena verschoben :

RE: Erkläre mir jemand diese Logik

Relix, Mod

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

17.06.2010 23:05
#45 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Zitat von Alinardus
Der Mensch wurde weder geworfen noch gesetzt. Und das wir nicht auf dem Mars leben, ist einfach dadurch zu begründen, das dort keiner leben kann. Wir entstammen schlieslich einer lange Kette des Lebens und die hat ihren Anfang auf der Erde. Warum nun wieder der Anfang hier und nicht auf z.B. der Venus ist ist auch klar. Weil es auf der venus zu heiß ist.

Es sind halt nur hier die richtigen Bedingungen fürs Leben. Dahinter einen göttlichen Einfluss zu sehen ist aber einfach nicht notwendig. Es ist eine kausale Aneinanderreihung von Zufällen.



Hahaha, tolle Erklärungen. Die klingeln auch vernünftig, gelle?
Auch du kannst kein einziges Argument für deine Behauptungen nachweisen oder begründen.
Wisst ihr woran euer Problem liegt? Ihr sieht die Welt im Grunde als eine Art "große Mechanik" an. Eure Weltanschauung (der Materialismus) hat euch voll im Griff er hat euch einfach blind gemacht, er hat euch nur einen beschränkten Tunnelblick geschafft, nämlich -> ihr wollt nur das glauben, was bewiesen ist, aber die Grundlage des Lebens sind nicht die Beweise, sondern die Erfahrungswerte. Und nicht nur, was bewiesen ist, existiert auch wirklich.Ihr seid dazu geneigt, die Realität nur mit Hilfe von Beweisen beschreiben zu wollen, nämlich das, was gegenständlich greifbar oder zumindest berechenbar ist, und genau da liegt euer Fehler.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

17.06.2010 23:09
#46 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Zitat
Ihr seid dazu geneigt, die Realität nur mit Hilfe von Beweisen beschreiben zu wollen, nämlich das, was gegenständlich greifbar oder zumindest berechenbar ist, und genau da liegt euer Fehler.



Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.
Menschen von Nuralhudas Schlag ziehen es halt vor, beliebigen Unfung zu glauben und willkürlichem Wahnsinn zu huldigen.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

17.06.2010 23:40
#47 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Zitat von seneca
Die sogenannte islamische Philosophie ist keine Philosophie sondern Dienerin der Religion


Ist auch richtig so.
Eine Philosophie, die besagt, dass es keinen Gott gibt oder dass Muhammed nicht sein Prophet ist, war in der islamische Philosophie ausgeschlossen. Die islamische Philosophen waren darum nur bemüht, die Lehren der koranischen Theologie mit denen der griechischen Philosophie zu harmonisieren.

Zitat von seneca
Nur ist die christliche Scholastik der islamischen an Gründlichkeit und Schärfe im Denken überlegen.


Philosophen egal welche, sind nicht anders als kleine Besserwisserchen.

Zitat von seneca
Ich werde ihm Jenseits, wenn überhaupt, ganz sicher nicht als Individuum existieren.


Sicher ist aber, dass du, im Jenseits landen wirst, dein Körper bleibt aber hier.

Zitat von seneca
Die Natur, das Leben ist nicht gerecht. Gerechtigkeit ist ein Postulat, etwas Wünschbares.


Woher weisst du das? Kannst du das irgendwie nachweisen? Das glaube ich nicht, weil das schwierig zu beweisen sein dürfte, genau das ist wohl der Grund, dass du es nicht einmal versuchst, sondern nur postulierst. Wenn ich mir ernsthaft vorstelle, es gäbe keine Gerechtigkeit, kein Ziel. NICHTS wonach ich mich richten, ein Weg den ich gehen kann und der mir auch was bringt. Dann würde ich im Grunde wie "ein Ding" leben, ein Ding das zugleich Nichts ist.

Zitat von seneca
ein Jenseits zu behaupten, nur weil dann dort die ausgleichende Gerechtigkeit stattfinden soll. Sorry, das ist reichlich nicht naiv. Ich glaub nicht daran.


Immerhin es ist dein Problem, ob du daran glaubst oder nicht, aber du machst einen riesen Fehler, indem du den Tod als "Ursprung" und "Ziel" deines Lebens postulierst. Der Tod, der vor der Entstehung von Leben Alleinherrscher war im Universum, hat Leben geboren, um es wieder zu vernichten? Sehr logisch nicht wahr?
Ich, im Gegenteil zu dir, sehe, dass mein Leben ein vorübergehender Bereich ist, und das wahre Leben ist das Leben im Jenseits. Es ist einfach eine in der "Offenbarung" und auch durch "das Gewissen" und "die Weisheit" mitgeteilte Tatsache. Über alles was nach dem Tod kommt, kann die Naturwissenschaft keine Aussagen machen und tut es übrigens auch nicht.

Zitat von seneca
Was heisst "mein" Gott. Die Natur ist allenfalls göttlich. Das könnte ich noch akzeptieren.


Die Behauptung die Natur sei göttlich setzt voraus, dass Materie zu leben vermag. Vermag aber Materie zu leben, dann lebt alle Materie, und zwar schon immer, dann müsste sie fähig sein ein Stein ein Leben zu geben. Jeder weiss aber heute, dass Materie kein Leben zu erschaffen vermag.

Zitat von seneca
Spinoza überzeugt mich mehr als all die theistischen Behauptungen:


Spinozas Wissen ist auf einen engen Kreis beschränkt, in dem sich seine Gedanken bewegen, er ist ein ganz normaler Mensch, er ist weder ein Prophet noch ein Gesandter Gottes, er folgt bloß seine Vermutung seine Wahnvorstellung, und die Wahnvorstellung kann an der Wahrheit gar nichts ändern, die Wahrheit muss nämlich von Gott selbst kommen.
Also wie kann dieser Mann dich überzeugen? Du kannst es gar nicht wissen, ob er Recht damit hat oder vlt irrt er sich.

Zitat von seneca
Auch "Gott" ist nur ein Begriff, eine Idee. Es kommt uns unweigerlich die Vorstellung eines Vaters in den Sinn, aber man soll sich ja kein Bild machen, was ein Widerspruch ist.


Und "denken" ist ebenfalls nur ein begriff den wir erfunden haben. Ich sagte doch immer: Die Gottlosigkeit ist die Ursache für den seelisch-geistigen Verfall der Menschheit, Ursache für den Krieg der Menschheit gegen Gott, und Jeder Gottesleugner ist ein vernunftloses Wesen.

Zitat von seneca
Das ist mir wirklich neu, das musst du begründen, dass die Muslime nicht an einen persönlichen Gott glauben.


Auch wenn da steht, dass Gott sieht, hört und spricht, will dies oder das, verabscheut dies oder jenes, es gleicht Ihm aber nichts, seine Attribute gleichen denen seiner Geschöpfe nicht und kein Blick vermag Ihn zu erfassen.

PS: Nuralhuda = Das Licht der Rechtleitung.
Mit [quote] kannst du dein Text einfacher zitieren.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

18.06.2010 08:11
#48 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Zitat
Und nicht nur, was bewiesen ist, existiert auch wirklich.Ihr seid dazu geneigt, die Realität nur mit Hilfe von Beweisen beschreiben zu wollen, nämlich das, was gegenständlich greifbar oder zumindest berechenbar ist, und genau da liegt euer Fehler



Sicherlich ist der Materialismus nicht der Weisheit letzter Schluss. Aber es ist immer noch besser, als an Dinge zu glauben, für die es nicht den geringsten Beweis gibt oder auch nur die Notwendigkeit seiner Existenz, wie das bei Gott der Fall ist.

Auch der Materialismus beschreibt nur die Welt wie wir sie sehen. Es gibt keine "objektive" Beschreibung der Welt. Selbst die "Naturgesetzte" sind nur auch unserer Beschränketn sich beschrieben. Für mich gilt das Credo der Assassinen:"nichts ist wahr, alles ist erlaubt".

Oder "die Erkenntnis, das es keine entgültige Wahrheit gibt, kommt der entgültigen Wahrheit am nächsten."

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

18.06.2010 12:30
#49 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Zitat
Für mich gilt das Credo der Assassinen:"nichts ist wahr, alles ist erlaubt".



Auch ein Motto der Diskordianer!

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

89 ( gelöscht )
Beiträge:

18.06.2010 12:40
#50 RE: Erkläre mir jemand diese Logik Antworten

Zitat von Relix

Auch ein Motto der Diskordianer!


Von daher doch gar nicht so übel...

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz