Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 89 Antworten
und wurde 4.044 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

10.07.2009 12:41
Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Eine größere Gruppe männlicher Türken überfällt elfköpfige Reisegruppe in Alanya (Türkei) http://www.pnp.de/lokales/regionews_uebe...ing&BNR=0&Titel=
http://www.shortnews.de/start.cfm?id=774720 (interessante Leserkommentare ---> ist der Bericht Hetze oder Fakt?)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

10.07.2009 13:05
#2 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Wer auch nur einen Hinweis auf einen religiösen Hintergrund dieser Gewaltat findet... "Ausländerfeindlichkeit" kann ich mir gut als Grund vorstellen, nur würde das wohl eher in die Kategorie "Wetliche Ideologien" passen.

In Antwort auf:
(interessante Leserkommentare ---> ist der Bericht Hetze oder Fakt?)


Die Leserkommentare sind zumindest sind zum überwiegenden Teil widerliche, rassistische Pöbelei; welche sind denn von Dir, welfen???

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

10.07.2009 14:30
#3 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Keiner! (Poste ausschließlich hier) Interessant für Dich wäre, dass offensichtlich nur Du diesen Bericht unter der Rubrik "Weltliche Ideologie" erfasst. Es ist beruhigend zu wissen, (wie so oft) daß der größte Teil von Leserkommentaren doch in der Lage ist den gesamten Zusammenhang zu erfassen.
Obwohl die Presse sich bemüht interessante Hinweise (z.B. Religionsverbundenheit) zu vernebeln, gelingt dieses wohl der Presse nur bei Dir. (laß Deinen Kopf nicht hängen, nicht so schlimm)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

15.07.2009 19:04
#4 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Hier ein aktuelles Beispiel von Ausländerfeindlichkeit von Türken, bzw. umgekehrt gegen Iranern. http://www.welt.de/vermischtes/article41...rankenhaus.html
Es muß was gegen diese Ausländerfeindlichkeit unternommen werden.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

15.07.2009 19:59
#5 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

wie wärs wenn du ersmal bei dir anfangen würdest??
Ich bin auch eine Rassistin, wusstes du das??
Ich Kann zb.. Die Arabers nicht ausstehen und nun.. willst du jetzt auch was dagegen tun??

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

16.07.2009 09:09
#6 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Genau Welfen, es muss was dagegen unternommen werden. Also lass dich bitte therapieren, deine Ängste sind so unbegründet

________________________
...

Titus Offline



Beiträge: 506

16.07.2009 15:05
#7 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Zitat von Pamuk
Genau Welfen, es muss was dagegen unternommen werden. Also lass dich bitte therapieren, deine Ängste sind so unbegründet


Siehste Welfen, Pamuk hat Dich erkannt!

Islamisierung? Na, und? Ist es nicht schön, wenn später das sonntägliche Glockenläuten durch das monotone Geblöcke eines Muizins ersetzt wird? Ist es nicht dann ein Fortschritt, wenn es keine Musik mehr gibt? Mozart, Beethoven, Bach, Verdi etc. - alles Verführer und gegen Allah und den Islam gerichtet? Beethovens 9. mit dem Chor"... Freude schöner Gotterfunke..." - Freude? Verdammt nochmal, wir brauchen keine Freude, der Islam ist Tod und Verderben auf Erden, ja, dafür gibt es dann auch keinen Himmel...

Und Bücher, Literatur, Kunst, Theater - alles Teufelswerk. Und das endlich Anstand und Sitte Einzug halten, dafür werden dann schon Religionsnwächter sorgen. Und deutsche Väter, sogenannte Neoislamisten, können dann ihr Einkommen vermehren, wenn sie ungehorsame Töchter in die Sklaverei verkaufen dürfen, sprich: Zwangsverheiraten.

Freude, Lust, Vergnügen? Alles Teufelswerk!!! Und auch die Landwirtschaft wird aufblühen, kann man doch brachliegende Flächen wunderbar und teuer an Mullahs etc, vermieten, damit die dann ihre Steinigungen an Mädchen und Frauen vornehmen können, die es wagen frei nach eigenen Wünschen leben zu wollen. Und deren Väter oder Brüder noch Reste von Menschlichkeit in sich tragen und ihre Töchter und Schwestern nicht eigenhändug abschlachten können.

Wo kämen wir denn da hin, wenn die Menschen frei sein wollten? Ducken und den Götzen Islam anbeten, hat doch in der Steinzeit auch funktioniert und auch mit Menschenopfern klappte das vorzüglich. Also her mit dem Islam und nicht dauernd herummäkeln und glücklich leben wollen

Titus

_______________________________________________

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

16.07.2009 16:35
#8 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

In Antwort auf:
Es muß was gegen diese Ausländerfeindlichkeit unternommen werden.


Dann stell doch einfach Deine Mitarbeit hier ein; das würde die Ausländerfeindlichkeit in diesem Forum erheblich senken...

P.S.: Über Titus Ergüsse ließe sich selbiges sagen; unreflektiertes Verbreiten von Vorurteilen, nicht mehr.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.858

16.07.2009 18:24
#9 Ausländerfeindlichkeit? Antworten

In Antwort auf:
Dann stell doch einfach Deine Mitarbeit hier ein; das würde die Ausländerfeindlichkeit in diesem Forum erheblich senken...
Reinecke, das ist echt hart an der Kante! ICH sehe bei Titus keine Ausländerfeindlichkeit, sondern allenfalls eine Islamfeindlichkeit! Das vermischst du immer wieder, und das ist unredlich, oder sehe ich das falsch? Reinecke, lass doch solche Sprüche dennächst einfach sein, die Titus wirklich als persönliche Beleidigung annehmen könnte. Erfreulicherweise hat der ein dickes Fell, aber ich bin als Mod. nun mal dafür verantwortlich, dass der Umgangsstil im Rahmen (der Regeln) bleibt.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

16.07.2009 18:56
#10 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

In Antwort auf:
ICH sehe bei Titus keine Ausländerfeindlichkeit, sondern allenfalls eine Islamfeindlichkeit!

Und genau das ist das Problem. Anfangs dachte ich auch immer das Titus ein Nazi währe, aber nach und nach liest es sich immer aus seinen Beiträge herraus, dass es allein um den Islam geht.
In Antwort auf:
Erfreulicherweise hat der ein dickes Fell, aber ich bin als Mod. nun mal dafür verantwortlich, dass der Umgangsstil im Rahmen (der Regeln) bleibt

Schade das darunter auch ausnahmen gibts.

@ Titus..

Schön und gut das du den Islam verabscheust, aber leider ist es so, dass du dermassen übertreibst und vorallem dies alles nicht der wahrheit entspricht. Man hatte hier haufenweise Diskussionen und alles widerlegbar, aber dennoch kommen immer solche äusserungen.


Lg

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Titus Offline



Beiträge: 506

16.07.2009 20:19
#11 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Zitat von Herzimaus
In Antwort auf:
ICH sehe bei Titus keine Ausländerfeindlichkeit, sondern allenfalls eine Islamfeindlichkeit!

Und genau das ist das Problem. Anfangs dachte ich auch immer das Titus ein Nazi währe, aber nach und nach liest es sich immer aus seinen Beiträge herraus, dass es allein um den Islam geht.
In Antwort auf:
Erfreulicherweise hat der ein dickes Fell, aber ich bin als Mod. nun mal dafür verantwortlich, dass der Umgangsstil im Rahmen (der Regeln) bleibt

Schade das darunter auch ausnahmen gibts.
@ Titus..
Schön und gut das du den Islam verabscheust, aber leider ist es so, dass du dermassen übertreibst und vorallem dies alles nicht der wahrheit entspricht. Man hatte hier haufenweise Diskussionen und alles widerlegbar, aber dennoch kommen immer solche äusserungen.
Lg


Hallo Herzimaus, leider sind alle meine Darstellungen wahr, wenn auch zum Teil etwas drastisch überhöht. Das halte ich für zulässig, denn wenn man Wahrheiten grell beleuchten will, muß man übertreiben. Auch wenn meine "Übertreibungen" recht harmlos sind - die Realität ist noch viel grausamer.

Ich bin nicht "islamfeindlich", mir ist der Islam egal, solange diese faschistische Ideologie nicht meine und damit die Freiheit und Existenz vieler anderer Menschen bedroht. Wenn ich den Eindruck habe, daß eine Bedrohung vorliegt und ständig wächst, mache ich meinen Mund auf und warne. Zu behaupten, daß der Islam in Deutschland oder Europa harmlos ist, wäre eine unwahre und gefährliche Untertreibung.

Und hier nun eine Einschränkung: Sicherlich sind viele Millionen Moslems hier unter uns und wollen hier friedlich mit ihrer Familie, ihren Kinder leben. Lassen wir hier einmal Einwände bezüglich Behandlung von Frauen und oder Mädchen (Schulbesuch, Kopftuch etc.) außer acht. Unklar ist für mich die Antwort auf eine Frage, die heißt: Was passiert, wenn eines Tages eine Islamisierung Wirklichkeit wird? Haben wir dann Verhältnisse, wie unter den Taliban, oder dem Iran oder den Saudis? Sind dann die friedlichen Moslems (ich verallgemeine hier einmal) stark und mächtig genug zu sagen, daß sie den Islam begrüßen, aber nur eine friedliche Form, die eine Demokratie möglich macht? Oder ducken sich diese friedlichen Moslems, weil sie ohnmächtig und machtlos sind und unterwerfen sich dann damit ebenfalls einem furchtbaren Terror?

Wer macht sich da ebenfalls Gedanken?

Übrigens, in einem Punkt stimme ich Dir zu. Ich bin keine Nazi. Ich habe 1945 nach dem Kriegsende als junger Bursche mit fassungslosem Entsetzen ansehen müssen (und zwar bildlich), was eine menschenverachtende Diktatur anrichten kann. Eine Diktatur, die jetzt wieder Juden als auszurottende Schweine bezeichnet und den Hass auf alles schürt, was sich nicht dieser menschenfeindlichen Ideologie Islam unterwirft. Und ich scheue nicht den Vergleich mit den Nazis.

Wenn man Dinge erlebt, die scheußlich und unmenschlich sind, dann hat man Glück, daß man noch sehr jung ist. Man vergißt zwar nicht, aber man zweifelt auch nicht an allen Menschen oder braucht einen Psychiater.
Nur daß es keinen Gott gibt, absolut keinen, das war mir schon nach Auschwitz klar. Und die vielen Kriege nach 1945, verbunden mit Morden aller Art, bestätigten das Tag für Tag.

Herzimaus - bleib Deinem Glauben treu, wenn Du magst und hoffe, daß irgendwann auch bei den verbohrtesten Islamisten eines Tages der Knoten platzt, damit es sich auch in der Zukunft zu leben lohnt. Und stell Dir mal vor, der alte Titus hätte moslemisache Türken zu Freunden. Undenkbar? Gegenwärtig noch. Vielleicht in einem späteren Leben.....

Titus (allerdings seit fast einem Jahr Nichtraucher...)

_______________________________________________

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

17.07.2009 10:42
#12 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Zitat von Gysi
In Antwort auf:
Dann stell doch einfach Deine Mitarbeit hier ein; das würde die Ausländerfeindlichkeit in diesem Forum erheblich senken...
Reinecke, das ist echt hart an der Kante!
Reinecke hat bei mir einen "Freifahrtschein". Ich nehme Rücksicht auf seine eingeschränkte Wahrnehmung.
http://www.bild.de/BILD/news/2009/07/17/...omben-tote.html
Was für mich offensichtlich aus rassistischem Hass und Fremdenfeindlichkeit gegenüber Nicht-Muslimen in aller Welt passiert, dass ist für Ihn bestenfalls eine fälschliche Interpretation des Korans und hat somit nichts mit dem Islam zu tun. Im Koran gibt es unzählige Aufforderungen Ungläubige zu töten, aber das wird alles ignoriert und die Taktik des Vernebelns geht soweit, dass der Hinweis auf solche Taten bereits von Ihm geächtet wird. (siehe oben)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

17.07.2009 13:18
#13 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Ist man Ausländerfeindlich wenn man sowas nicht möchte ?

http://nachrichten.aol.de/alles-deutet-a...032833113507582

Verstehe nicht warum es einen aufschrei gibt ,das Deutschland verurteilt werden soll ,wegen einem Mord vom Ahadem.

aber warum gibt es keinen Aufschrei von all den Muslimen egal welcher Nationalität , bei solchem Anschlägen ,
oder bei denen die in Irak wo ein Muslim Anschläge gegen andere verübt und praktisch selbst Islam gläubige die anderen Islam Gläubigen in die Luft jagen .

Damals vor dem Irak Krieg sind tausende gegen den Krieg auf die Straße gegangen , wo waren die Mulime die sich eingesetzt haben?

Warum schreit kein Muslim wenn im Iran etliche andersgläubige verjagt wurden ,und getötet aber jetzt wird gegen Deutschland gehetzt.

Ja und wenn man was sagt gegen dieses Unrecht ist man Ausländerfeindlich , aber es geht nicht gegen Ausländer sonder gegen diese schreckliche Gewalt ,aber warum ist da jeder Muslim jederzeit Angeriffen und sagt wir Hassen gegen sie , und gleichzeitig dürfen die lästern gegen uns , wie nennt man das ,

mfg Aviel

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

17.07.2009 15:29
#14 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Zitat von Aviel
Ist man Ausländerfeindlich wenn man sowas nicht möchte ?
http://nachrichten.aol.de/alles-deutet-a...032833113507582
Dieser Anschlag wurde von Indonesiern in Indonesien gegen Ausländer verübt. Wenn einer Ausländerfeindlich ist, dann nicht Du, sondern die Indonesier, die den Anschlag gegen Ausländer verübt haben. Diese Ausländerfeindlichkeit gibt es allerdings auch gegen Ausländern in D.. Beispiele siehe oben.
Oder der jüngst stattgefundene ausländerfeindliche Übergriff von Uiguren auf chinesische Touristen in Münschen.
Ob es Uiguren, oder Indonesier sind, eine Gemeinsamkeit haben alle kriminellen Übergriffe und das ist die religiöse Ausrichtung der Kriminellen.
“Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.” (2:191)
Von einigen hier im Forum wird ja behauptet, die moslemischen Kriminellen würden lediglich diesen Koranvers falsch verstehen.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

18.07.2009 18:13
#15 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Zitat von Pamuk
Genau Welfen, es muss was dagegen unternommen werden. Also lass dich bitte therapieren, deine Ängste sind so unbegründet

http://www.bild.de/BILD/regional/hannove...ity-verbot.html
Zitat: Olaf Gösmann, Polizeidirektor der Inspektion Mitte: „Die Schläger sind in der Regel 18 bis 21 Jahre, zu 95 Prozent männlich, über 90 Prozent haben einen Migrationshintergrund.“
90% haben Migrationshintergrund! Alles klar! Wenn ich so eine eingeschränkte Wahrnehmung hätte wie Du, währe ein Therapie hilfreich. (Typisches Verhaltensmuster: eigene Unzulänglichkeiten immer anderen zuweisen)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

19.07.2009 22:54
#16 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Aktueller Fall von Ausländerfeindlichkeit: http://www.welt.de/wams_print/article414...lmannsberg.html
Zitat: Ob es sich bei den Verletzten, zwei Iraner, zwei Afghanen und einen Türken, um Täter oder Opfer handelt, war zunächst ebenfalls ungeklärt. Gegen welche Ausländer die Ausländer ausländerfeindlich waren ist ungekannt.
Und das trotz aktueller umfangreicher Kontrolle: http://www.abendblatt.de/hamburg/polizei...ntrolliert.html 5000 Hamburger wurden kontrolliert! Möglicherweise wäre es besser gewesen nicht die Hamburger, sonder die Ausländer zu kontrollieren?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

20.07.2009 11:53
#17 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Ein Tip für dich, líeber Welfen.
Deine Glaubwürdigkeit würde sich enorm steigern, wenn du auch von deutschen Straftaten, von deutschem Ausländerhass, der zum Teil im wahrsten Sinne des Wortes mörderisch ist, berichten würdest.

________________________
...

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

20.07.2009 15:01
#18 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Zitat von Pamuk
Ein Tip für dich, líeber Welfen.
Selbst wenn deutsche Kriminalität gegenüber die von Ausländern begangene eine statistische Relevanz hätten,
In Antwort auf:
Zitat: Olaf Gösmann, Polizeidirektor der Inspektion Mitte: „Die Schläger sind in der Regel 18 bis 21 Jahre, zu 95 Prozent männlich, über 90 Prozent haben einen Migrationshintergrund.“

währe es im Thread "Islam" vollkommen falsch aufgehoben.
Nochmals ein freundlicher Hinweis! Der Bezug zum moslemischen Glauben, oder einer islamischen Prägung sollte in diesem Thread schon aus den Meldungen vorhanden sein! Die Herkünftsländer der Gewalttäter sind eigentlich immer sehr deutlich erwähnt. Oder meinst Du es wäre diskutabel, darüber nachzudenken, ob ein z.B. marokkanischer Gewalttäter in seiner Heimat vielleicht doch keinem islamischen Einfluss bekommen hat? Er z.B. hier in D vom Islam abgefallen ist, möglicherweise zum Judentum konvertiert ist und hier trotzdem kriminell auffällt?
Was stellst Du konkret in Frage? Das die polizeilichen Aussagen zur Kriminalitätsentwicklung falsch sind?
Oder wäre es für dich Hilfreicher immerwieder die Floskel: "Islam ist Frieden" zu wiederholen, um so die tatsächliche Situation zu vernebeln?
Die Situation wird aber ehr so http://www.sueddeutsche.de/panorama/588/481064/text/ wahr genommen, außer bei Dir?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

20.07.2009 17:28
#19 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Zitat von Pamuk
Deine Glaubwürdigkeit würde sich enorm steigern, ....
Deine Glaubwürdigkeit würde enorm steigen, wenn Du einfach mal Zeitung liest. http://www.rp-online.de/public/article/p...-erstochen.html
Nachtrag: http://ksta.de/servlet/OriginalContentSe...d=1246883178283

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

20.07.2009 22:03
#20 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Weißt du Welfen, die Tragik bei deinen umfangreichen wie fruchtlosen Bemühungen hier ist meiner Meinung nach, dass du auch gut und gerne drei mal so viele angebliche Gewalttaten von Moslems bzw. einfach Menschen aus islamisch geprägten Kulturkreisen posten könntest (ich nehme an, theoretisch könnte ich selbst und jeder Andere hier noch weit aus mehr finden), ohne dass das diejenigen, die die du offenbar "warnen" möchtest, irgenwie beeindrucken würde, weil das eben nicht einmal der Hauch eines Indizies dafür ist, dass a) Moslems tatsächlich krimineller als bspw. Christen sind und b) selbst wenn a festgestellt würde, es immer noch nicht logisch zwingend wäre, den Islam als ursächlich anzusehen.

Gruss
Väterchen Nurgle

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

20.07.2009 22:19
#21 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Vielleicht ist es auch so das es einfach mehr Anzeigen gibt wenn ein Ausländischer Mitbürger etwas macht , und das Deutsche die das gleiche tun ,eben nicht so schnell Angezeigt werden .

Aviel

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

20.07.2009 23:26
#22 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Zitat von Väterchen_Nurgle
..... es immer noch nicht logisch zwingend wäre, den Islam als ursächlich anzusehen.
Gruss
Väterchen Nurgle
zugegebener Maßen erscheint die Herkunft der Täter nicht zwingend auf eine Religionszugehörigkeit zu schließen. Jetzt muß man etweder bereist sein, um sich ein religiöses Bild des Staates zu bilden, oder oftmals hilft auch http://de.wikipedia.org/wiki/Marokko#Religion
http://de.wikipedia.org/wiki/Tunesien#Religion funktioniert genauso mit Ägypten usw.
Ja, Väterchen Nurgle, offensichtlich fällt bei einigen der Groschen etwas langsamer um aus dem Herkunftsland der Täter eine gewisse religiöse Prägung dieser zu erkennen.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

21.07.2009 00:32
#23 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

In Antwort auf:
offensichtlich fällt bei einigen der Groschen etwas langsamer


Wenigstens in dem Punkt bin ich leider gezwungen dir recht zu geben Welfen. Lies meinen Post am besten einfach nochmal.

Gruss
Väterchen Nurgle

PS: Achja, noch ein kleiner Hinweis: Für den, von dir zitierten Teil, ist im Text eine Vorraussetzung versteckt, die deinen kuriosen Annahmen von Herkunftsländern und Prägungen, vielleicht unnötig macht. Lesen soll beim Textverständnis manchmal tatsächlich helfen. Wo ich schon mal beim Lesen bin: Charlie hat hier vor kurzem übrigens speziell für dich folgenden Link gepostet http://de.wikipedia.org/wiki/Cum_hoc_ergo_propter_hoc
Aber mit Hinblick auf deine Antwort auf meinen letzten Post scheint es, als wenn auch dabei irgendetwas dabei nicht funktioniert hat...

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

21.07.2009 00:56
#24 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

@Welfen:

Ausländerfeindlichkeit ist kein spezifisch persisches, türkisches, irakisches, jordanisches, palästinensisches, ägyptisches, sudanesisches, kurdisches oder arabisches Problem. Es ist kein muslimisches, sondern ein internationales und kulturübergreifendes Problem, was hauptsächlich aus nationalistischen Tümpeln fußt, die es in jedem Land auf dieser Welt gibt. In jedem Land auf dieser Welt gibt es Ausländerfeindlichkeit, ganz egal ob es ein christliches, jüdisches, muslimisches oder buddhistisches Land ist.

________________________
...

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

21.07.2009 12:08
#25 RE: Ausländerfeindlichkeit? Antworten

Zitat von Pamuk
@Welfen:
Ausländerfeindlichkeit ist kein spezifisch ... arabisches Problem. Es ist kein muslimisches, sondern ein internationales und kulturübergreifendes Problem,..
Ja, eben! Moslems gibt es überall auf der Welt, somit wird es ausländerfeindliche Probleme auch in typisch christlichen jüdischen oder buddhistischen Ländern geben.
z.B.: http://www.bild.de/BILD/news/2009/07/17/...omben-tote.html
Natürlich in muslimischen Staaten besonders deutlich:
Falls ich über die Ausländerrechte in Dubai, oder anderen arabischen Staaten berichten soll, gerne. Dann versteht man möglicherweise noch besser, was staatlich sanktionierter Ausländerhass bedeutet.

Zum Betreff: Ausländerfeindlichkeit?
Zitat: Olaf Gösmann, Polizeidirektor der Inspektion Mitte: „Die Schläger sind in der Regel 18 bis 21 Jahre, zu 95 Prozent männlich, über 90 Prozent haben einen Migrationshintergrund.“ Gemeit sind mit Migrationshintergund die sogenannten "Südländer". Um bestimmte Leser nicht zu verwirren werde ich noch deutlicher: Es sind nicht die Österreicher gemeint, die südliche von D leben, sondern Migranten aus dem islamischen Kulturraum.
(und von gewaltübergiffen japanischer Austauschstudenten in D habe ich noch nichts gehört)

Ich stelle die Frage, ob die ungehinderte, fortschreitende Islamisierung Europas mit dem besorgniss erregenden Gewaltanstieg in allen Bereichen des Lebens (in Schulen, in Verkehrsmitteln usw.) verknüpft ist? Mit speziellem Hinweis auf die Herkunft der Täter!
Oder es lediglich der tausenddreihundertvierundsechzigste Einzelfall ist, der zu diesem Hinweis führt:
http://de.wikipedia.org/wiki/Cum_hoc_ergo_propter_hoc

In anderen Ländern sieht die Bevölkerung sehr wohl Zusammenhänge zwischen Zunahme der Gewalt und Zunahme der Migranten aus isamischen Kulturkreisen. http://europenews.dk/de/node/25189
Ähnliche Entwicklungen auch in anderen europäischen Ländern. Offensichtlich haben die Deutschen mehr Schwierigkeiten logische Zusammenhänge einfacher zu begreifen.

Eine besondere Form der Ausländerfeindlichkeit ist die Innländerfeindlichkeit: http://europenews.dk/de/node/25200
mehr zum Thema die weiterführenden Links auf der gleichen Seite.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz