Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 180 Antworten
und wurde 10.652 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

04.10.2009 00:42
#101 RE: Antworten

Hallo Aviel

In Antwort auf:
ich glaube nicht an ein Altes Buch


Zitate Aviel:
"aber das Judentum hat eben Gesetz die Tora ,und die Tora ist sehr gut
dort steht wie man gerecht handelt
wie Menschen behandelt werden sollen zB"
"natürlich wäre dann schön dahin zu kommen auch den Schöpfer zu beachten und lieb zu haben,
ich halte halt die Tora westenlich besser als die Modernen Menschenrechte ,weil die Tora die Menschen viel besser schützt."
"Das ist auch im Chassidismus so ,wir erzählen ganz Alltägliche Geschichten wo die Lehre der Tora dann drin steht,man den Sinn erfassen muß zum lernen."
usw.
Du glaubst eben doch an ein altes Buch. Wenn Du von der Tora nichts wüsstest,
hättest Du eine ganz andere Gottesvorstellung (oder gar keine).

In Antwort auf:
Ihr habt Bildervorstellungen.Und Wunschvorstellungen,später wenn ihr mich dann seht vor Gottes Thron


Wer hat hier Bildvorstellungen und Wunschvorstellungen?
In der Psychologie nennt man Dein Verhalten meines Wissens "Projektion"
(Übertragung der eigenen Vorstellungen auf andere).





Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

04.10.2009 00:50
#102 RE: Antworten

Hallo Nuralhuda!

In Antwort auf:
In diesem Leben gibts keine Gerichtigkeit, wir müssen den Hitler 600 Millionen mal eine Totestrafe geben, damit überhaupt einen Gleichgewicht entsteht,der hat aber nur einmal gelebt, jetzt ist er tot.Wie willst du den bitteschön bestrafen???wie soll er bekommen was er verdient hat? Falls du mit deinem gerechtem Handeln der Sache näher kommen kannst.


Gerechtigkeit fängt nicht damit an, einen Menschen zu bestrafen, der 6 Millionen
Menschen auf dem Gewissen hat.
Es fängt damit an, zu vermeiden, daß es überhaupt soweit kommt. Nicht Hitler allein
hat 6 Millionen Juden umgebracht, da haben sich sehr viele andere Menschen auch
falsch verhalten, daß es soweit kommen konnte.
Vollkommene Gerechtigkeit wird es wie schon gesagt nie geben, aber man kann dazu
beitragen daß es besser wird.

Grüsse
Till

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 02:10
#103 RE: Antworten

ja die kann es nicht geben da des Menschen Herz von Jugend auf Böse ist
also dem bösen Trieb folgt.
Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 07:23
#104 RE: Antworten

In Antwort auf:
ja die kann es nicht geben da des Menschen Herz von Jugend auf Böse ist


Halt nach Gottes Ebenbild geschaffen.

Ansonsten ist das Gut-Böse-Schema einfach dämlich. Haben wohl erst die Abrahamiten eingeführt mit ihrem einzigen allgütigen Gott. Was die so alles verbockt haben.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 08:42
#105 RE: Antworten

nein den Egoismus seh ich jeden Tag dazu brauche ich nicht mal eine Bibel,Lügen,Morden,Rauben,Vergewaltigen die Gefängnisse sind voll,das entspringt alles aus dem eigenen Menschenherzen,da ist nicht gutes drin,was da raus kommt sind klägliche Versuche gut zu sein,das sieht man
Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 09:18
#106 RE: Antworten

Egoismus ist was völlig Normales und hat nicht das mindeste mit Gut-Böse zu tun. Das ist nur eine dämliche Erfindung um erklären zu können, warum es bei einem allgütigen Gott doch noch so viel Kriege, Unglücke, Katastrophen und Verbrechen gibt. Wenn es auf der einen Seite "das Gute", in dem Fall Gott, gibta, braucht es halt auf der anderen "das Böse", um das Gesamtsystem einigermaßen stimmig zu machen.

Letztlich wird aber gerade durch dieses Gut-Böse Schema haufenweise Leid erzeugt.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 09:46
#107 RE: Antworten

man muß nicht Egosimus leben,ich finde es schrecklich.Ja Atheisten brauchen immer einen schuldigen Gott ,es gehört kein Mut in ein Schwarzes Loch zu schauen,Mut gehört dazu sich seine Untaten die man so tut anzusehen,seine Ungerechtigkeit und wie man anderen Menschen schadet.Das können Atheisten nicht das wälzen sie auf andere die dann Schuld sind ab ,Würden alle menschen nur Egoistisch sein würde wie es heute ist nur vereinzelung der Menschen sein,jegliche Gemeinschaft wäre damit dauerhaft zerstörrt,das nichts Soziales hier in Deutschland ,die Vereinsamung von Menschen ,die täglichen Verbrechen die man jeden tag in der Zeitung liest Zeugen davon.
Und immer heißt es wir sind ja so gut.Ichs ehe das gute nicht,wo soll es denn sein?Ich sehe Unmenschlichkeit.
Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 11:16
#108 RE: Antworten

In Antwort auf:
Ichs ehe das gute nicht,wo soll es denn sein? ...


Kein Wunder. Das Gute gibst genau so wenig wie das Böse.

Versuchs mal mit fair und unfair. Damit gehts viel besser. Allerdings geht es damit sehr viel schwerer, das bei Hochreligiösen übliche Schwarz-Weiß-Denken zu praktizieren. Beim Fair-Unfair-System muss man schon differenzieren zwischen beidem unterscheiden zu können.

Wo hast du denn das Zeug über Atheisten her? Ich hoffe mal, das ist nicht auf deinem eigenen Mist gewachsen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 12:31
#109 RE: Antworten

Zitat von Nuralhuda
@Du bist es schon wieder,ich hab Schwierigkeiten deinen Namen zu merken, darf ich Dich einfach Dofi nennen ?



Aber ja.......selbstverständlich. Ich seh das nicht so eng...mich darfst du nennen wie du willst und dir sogar ein Bild von mir machen. Da unterscheide ich mich von anderen Propheten und Göttern.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 12:34
#110 RE: Antworten

Zitat von Aviel
man muß nicht Egosimus leben,ich finde es schrecklich.Ja Atheisten brauchen immer einen schuldigen Gott ,es gehört kein Mut in ein Schwarzes Loch zu schauen,Mut gehört dazu sich seine Untaten die man so tut anzusehen,seine Ungerechtigkeit und wie man anderen Menschen schadet.Das können Atheisten nicht das wälzen sie auf andere die dann Schuld sind ab ,Würden alle menschen nur Egoistisch sein würde wie es heute ist nur vereinzelung der Menschen sein,jegliche Gemeinschaft wäre damit dauerhaft zerstörrt,das nichts Soziales hier in Deutschland ,die Vereinsamung von Menschen ,die täglichen Verbrechen die man jeden tag in der Zeitung liest Zeugen davon.
Und immer heißt es wir sind ja so gut.Ichs ehe das gute nicht,wo soll es denn sein?Ich sehe Unmenschlichkeit.
Aviel



Definiere "Menschlich bzw. Unmenschlichkeit"....Kriege und Verbrechen sind ebenso "menschlich" wie Hilfsbereitschaft,Gutmütigkeit und Frieden.

Und nochmal Aviel.....Atheisten brauchen keinen Gott,da er für sie nicht existent ist. Vlt. wäre es doch besser,du und Nurahulda würdet euch in Foren eurer Muttersprache aufhalten,denn ich werde das Gefühl nicht los,das ihr beiden gar nicht genau wißt ,was ihr von euch gebt und auch nicht in Gänze versteht,was man versucht euch zu vermitteln.

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

04.10.2009 12:43
#111 RE: Antworten

Hallo Aviel

In Antwort auf:
Ich sehe das gute nicht,wo soll es denn sein?Ich sehe Unmenschlichkeit.



Schon vergessen?
http://www.youtube.com/watch?v=YFq2IxJOdnA&feature=related
Man kann beides sehen, es kommt auch drauf an wie man schaut!

Grüsse
Till

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 12:51
#112 RE: Antworten

In Antwort auf:
Und nochmal Aviel.....Atheisten brauchen keinen Gott,da er für sie nicht existent ist.



Stan ihr braucht ihn nur um ihm alles böses anzudichten
Aviel

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 12:55
#113 RE: Antworten

Zitat von Aviel

In Antwort auf:
Und nochmal Aviel.....Atheisten brauchen keinen Gott,da er für sie nicht existent ist.


Stan ihr braucht ihn nur um ihm alles böses anzudichten
Aviel








Ich könnte doch auch dem bösen Wamms alles böse andichten..oder dem Satan....vlt. auch dem Lebkuchenmann,oder der Zahnfee?!

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

04.10.2009 13:37
#114 RE: Antworten

In Antwort auf:
Stan ihr braucht ihn nur um ihm alles böses anzudichten



548 Beiträge und immer noch gänzlich unfähig, zu begreifen, was ein Atheist überhaupt ist.

Großartig, Aviel!

Weiter so.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 13:51
#115 RE: Antworten

Relix so dumm sind wir leider nicht

also such euch zum lästern jemand andere von mir aus Gartenzwerge aber nicht Gott,
Aviel

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 13:55
#116 RE: Antworten

Zitat von Aviel
Relix so dumm sind wir leider nicht
also such euch zum lästern jemand andere von mir aus Gartenzwerge aber nicht Gott,
Aviel



Wir haben nix gegen Gott...es ist sein Fanclub der nervt.

Und über den wird hier auch gelästert. Du darfst dich nicht wundern Aviel (Nurahulda genauso wenig).
Entweder liegt es am fehlenden Intellekt ,oder aber an fehlenden Deutschkenntnissen,das du (und Nurahulda))nicht begreifst (oder wollt ihr dies womöglich gar nicht??!)worum es geht.

Und wenn es dir nicht passt das über Gott gelästert wird,mußt du dir ne andere Plattform suchen.
Das ist nämlich eines der Hauptanliegen der Atheisten....das dieser durch nichts zu rechtfertigende Respekt den Religionen und dem Glauben gegenüber abgelegt wird.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

04.10.2009 14:04
#117 RE: Antworten

@ Stan
Du musst darüber nachdenken, wie du zur Existenz gelangste, was der Sinn dieses Lebens ist, warum wir sterben werden und was uns nach dem Tod erwartet.Du musst dich die Frage stellen, wie das ganze Universum entstanden ist und auf welche Weise es immer weiter fortbesteht.Während du dies tust, solltest du dich von allen Zwängen und Vorurteilen befreien.
Wenn du nachdenkst und dein Bewusstsein ganz und gar von allen gesellschaftlichen, ideologischen und psychologischen Verpflichtungen befreist, dann kommst du eventuell darauf, dass dieses ganze Universum, einschließlich du selbst, von einer höheren Macht erschaffen wurde. Selbst wenn du nur deinen eigenen Körper oder irgendetwas anderes aus der Natur betrachtest, wirst du eine eindrucksvolle Harmonie, Planung und Weisheit am Werk erkennen.
Du lebst auf einem Planeten, der für dein Überleben perfekt ausgestattet ist. Du brauchst Nahrung, um zu überleben, und jedes Ende dieser Welt wimmelt vor erstaunlich vielfältiger Versorgung. Genauso benötigst du Wasser, und überraschenderweise sind drei Viertel der Erde von Wasser bedeckt. Stell dir die Fragen:
-Warum ist die Sonne in genau dem richtigen Abstand lokalisiert?? damit sie die Wärme- und Energiemenge, die das menschlichen Leben erfordert, ausstrahlt.??
-Wieso dient die Atmosphäre als Schutzschild für die Erde?
-Wieso weiß jede einzelne der Milliarden Zellen im menschlichen Körper, was sie zu tun hat und wie erfüllt sie ihre Aufgaben? und und und ...
IST DAS ALLES ZUFALL???
Du hast bestimmt von Anthony Flew was gehört,der seinerzeit ein wohlbekannter atheistischer Philosoph war, seit 54 Jahren verteidigte er den Atheismus als Lehrer an den Universitäten Oxford, Keele und Reading, an zahlreichen amerikanischen und kanadischen Universitäten, die er besuchte, in Debatten, Büchern, Vorlesungen und Artikeln. In letzter Zeit allerdings hat Flew bekannt gegeben, dass er seinen Irrtum aufgegeben hat und akzeptiert, dass das Universum erschaffen worden ist.

“Weil ich bestimmt Menschen beeinflusst habe, möchte ich versuchen, den enormen Schaden, den ich angerichtet habe, wiedergutzumachen.” (Anthony Flew)

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 14:13
#118 RE: Antworten

@ Stan

" Ich hatte mich jetzt auf Dofi eingestellt...so geht es ja mu micht!!!

Du musst darüber nachdenken, wie du zur Existenz gelangste, was der Sinn dieses Lebens ist, warum wir sterben werden und was uns nach dem Tod erwartet.Du musst dich die Frage stellen, wie das ganze Universum entstanden ist und auf welche Weise es immer weiter fortbesteht.Während du dies tust, solltest du dich von allen Zwängen und Vorurteilen befreien

Ach...ICH soll also nachdenken? Und was ist mit dir? Hast du mal darüber nachgedacht,wie es um deine Zwänge und Vorurteile steht?
Unglaubwürdigkeit,dein Name sei Nurahulda


Du lebst auf einem Planeten, der für dein Überleben perfekt ausgestattet ist. Du brauchst Nahrung, um zu überleben, und jedes Ende dieser Welt wimmelt vor erstaunlich vielfältiger Versorgung. Genauso benötigst du Wasser, und überraschenderweise sind drei Viertel der Erde von Wasser bedeckt. Stell dir die Fragen:
-Warum ist die Sonne in genau dem richtigen Abstand lokalisiert?? damit sie die Wärme- und Energiemenge, die das menschlichen Leben erfordert, ausstrahlt.??
-Wieso dient die Atmosphäre als Schutzschild für die Erde?
-Wieso weiß jede einzelne der Milliarden Zellen im menschlichen Körper, was sie zu tun hat und wie erfüllt sie ihre Aufgaben? und und und ...
IST DAS ALLES ZUFALL???

Nu nehmen wir mal tatsächlich an,da steckt ein Schöpfer dahinter. Warum muß das dann ausgerechnet der Islamkasper sein?? Kann man nicht an einen Schöpfer glauben und den ganzen Religionshokuspokus drumherum.Dagegen das man an einen Schöpfer glaubt hab ich nicht das geringste einzuwenden...ich störe mich an der Show,die Verstrahlte wie du oder Aviel daraus machen

Du hast bestimmt von Anthony Flew was gehört,der seinerzeit ein wohlbekannter atheistischer Philosoph war, seit 54 Jahren verteidigte er den Atheismus als Lehrer an den Universitäten Oxford, Keele und Reading, an zahlreichen amerikanischen und kanadischen Universitäten, die er besuchte, in Debatten, Büchern, Vorlesungen und Artikeln. In letzter Zeit allerdings hat Flew bekannt gegeben, dass er seinen Irrtum aufgegeben hat und akzeptiert, dass das Universum erschaffen worden ist.

Und weil eine Figur jetzt umgekippt ist,soll ich davon ausgehen,das deine Theorie die einzig wahre ist. Das hat mit nachdenken aber nicht viel zu tun.Im Übrigen ist Flew der Ansicht das dieser Gott sei nicht mit dem christlichen, jüdischen oder islamischen Gott identisch und interessiere sich nicht für den Glauben der Menschen oder deren Tun interesiert.[

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.466

04.10.2009 14:17
#119 RE: Antworten

Zitat von Nuralhuda
“Weil ich bestimmt Menschen beeinflusst habe, möchte ich versuchen, den enormen Schaden, den ich angerichtet habe, wiedergutzumachen.” (Anthony Flew)

Soll dieses Zitat das Bekenntnis zum Christentum suggerieren? Oder zum Islam? Das kannste vergessen! Denn =>

Zitat von Wikipedia
Nachdem Flew, Sohn eines methodistischen Priesters, seit den 1950er Jahren in zahlreichen Schriften atheistische Standpunkte vertrat, bekennt er sich seit 2004 dazu, seine Ansicht gewechselt zu haben und nunmehr Deist zu sein. Dieser deistische Gott sei nicht mit dem christlichen, jüdischen oder islamischen Gott identisch und interessiere sich nicht für den Glauben der Menschen oder deren Tun[

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 14:20
#120 RE: Antworten

Im Übrigen findet man ebenso viele ehemals Gläubige,die sich zum Atheismus bekennen....das Beispiel Flew ist also völlig unerheblich.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 14:28
#121 RE: Antworten

Aber eigentlich geht es genau darum.
Wenn jeder Mensch einfach nur daran glauben würde,das es einen Schöpfer gibt,der alles ins Rollen brachte..der sich aber um sein Werk,zu dem ja das ganze Universum gehören müßte,nicht weiter kümmert und es ihn auch nicht interessiert......ohne diesen Religionshokuspokus mit Schuld und Sühne,Himmel und Hölle,Diesseits und Jenseits...Sex vor,während oder nach der Ehe,Kopftuch hin oder her,Schweine oder Rinderfleisch...dann bräuchten wir diese Dikussionen nicht führen und die Welt wäre wahrscheinlich ein stückweit friedlicher.

Andrew Flew mag mittlerweile kein Atheist mehr sein.....aber religiös ist er dennoch weiterhin auch nicht. Und steht somit dem eigentlichen Anliegen der Atheisten immer noch näher,als jeder Anhänger irgendeiner Religion.
Denn Atheisten lehnen sich nicht gegen Gott auf (was Nurahulda und Aviel anscheinend immer noch nicht verstanden haben) sondern gegen das was in seinem Namen veranstaltet wird.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 14:42
#122 RE: Antworten

Ich freue mich schon auf den Gesichtsausdruck einiger wenn sie wirklich später vor Gott stehen.
Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 14:48
#123 RE: Antworten

Stan der Hauptärgerpunkt für euch ist doch nur das ihr keine Standfeste Wurzel habt,und nicht die Allergringste Überzeugunskraft habt euren Nichtgott zu beweisen,und ihr nicht annähernd daran kommt einen Gläubigen auch nur im leichtesten zu verunsichern.Gegen echte überzeugung läßt sich nichts tun ,sie fürchtet sich nur vor Gott uns sonst vor gar ncihts.Sowas ist natürlich sehr Gefährlich für den Atheismus weil er merkt der Glaube ist stärker als Argumente oder Drohung und alles.Ja am glauben wird eure Mission scheitern den letzten endes schafft ihr es nicht ihn abzuschaffen,da sliegt dran das Gott immer einigen Menschen Glauben schnekt und der stärker als alles andere ist.
Eigentlich bleibt da nur ihr müßt vor dem glauben passen,das wollt ihr nicht wahrhaben,deshalb braucht ihr lächerlichkeiten wie wir seien doof aber über sowas lacht man doch nur wir wissen es doch besser als ihr was wirklich ist.
Der Atheismus ist nicht mächtig,und eure Vorurteile bewirken nicht sie sind sofort durchschaut.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.10.2009 15:04
#124 RE: Antworten

Zitat von Aviel
Ich freue mich schon auf den Gesichtsausdruck einiger wenn sie wirklich später vor Gott stehen.
Aviel



Und der Gesichtsausdruck Gottes erst...

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

04.10.2009 15:07
#125 RE: Antworten

In Antwort auf:
“Weil ich bestimmt Menschen beeinflusst habe, möchte ich versuchen, den enormen Schaden, den ich angerichtet habe, wiedergutzumachen.” (Anthony Flew)



Zitat Wikipedia:

In Antwort auf:
Obwohl Antony Flew gegenüber einem Reporter der New York Times einräumte, dass er das Buch, obwohl unter seinem Namen erschienen, nicht selbst geschrieben hat. Das Buch wurde demnach im wesentlichen von dem christlichen Autor Roy Varghese geschrieben, welcher dies auch selbst bestätigt. Diese Version von Roy Varghese wurde nach Angaben des publizierenden Verlagshauses HarperCollins nochmals von dem evangelikalen Pastor Bob Hostetler überarbeitet und erweitert.[4] Nach dieser Kontroverse wurde Antony Flew erneut gefragt; in einer späteren Stellungnahme bestätigte er, dass er zu dem steht, was in dem Buch geschrieben wurde [5].



Glaubwürdig klingt das jedenfalls nicht.
Wer weiss, was Flew bezahlt bekommt, damit er seinen Namen für dieses Buch hergibt.

Grüsse
Till

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor