Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit! Du auch!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 72 Antworten
und wurde 2.876 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2 | 3
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

29.08.2009 11:13
#51 RE: Twilight Antworten

In Antwort auf:
Wenn ich eure Beiträge lese, meine ich fast ihr beiden wärt hauptberufliche Schriftsteller



Schön wär's...

Mit "das nächste epische Werk" wollte ich andeuten, dass ich ständig anfange, neue Werke "epischen Ausmaßes" (lang und kompliziert!) zu schreiben - allerdings ohne die alten "epischen Werke" zuvor fertig zu schreiben. (was einen wohl davon abhält, diese zu veröffentlichen.)

In Antwort auf:
Jedenfalls muss ich mich wohl auch zu der Masse bekennen für die ihr eher nicht schreibt, da mir bei meiner Freizeitektüre verborgen bleiben würde, ob die altschwedischen Namen von Charakteren, wirklich authentisch für das 12. Jahrhundert sind und mir das dementsprechend ziemlich egal wäre - wie vermutlich dem Großteil der Menschheit - wenn es sich um einen Fantasy-Roman mit Vampiren, Göttern, Magiern o.ä. handelte.



He - das würde mir auch nicht auffallen. Aber wenn es sich um contemporary Fantasy handelt und die Charaktere aus dem 12. Jahrhundert stammen, gibt es Leute da draussen, die das sehr ernst nehmen - und die schreien dann: Schlecht recherchiert! Und das will ich nicht. (Liegt vielleicht auch einem gewissen Perfektionismus.)

Wenns nur klassischere Fantasy (eventuell sogar High-Fantasy) ist, dann sauge ich mir die Namen (so wie alles andere auch) natürlich aus den Fingern.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

29.08.2009 11:16
#52 RE: Twilight Antworten

In Antwort auf:
Hätte, wollte, wäre... Mach' es besser!



Ein bisschen Geduld.

Aber:
Eine "bessere" Version von Twillight wirst du von mir bestimmt nie zu Gesicht bekommen. (und das ist auch gut so!)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

29.08.2009 12:59
#53 RE: Twilight Antworten

In Antwort auf:
Teilweise war's gut, aber nicht unbedingt mein Geschmack. War mir insgesamt irgendwie zu finster und neblig.


Na gut, gerade das hat mir gefallen - ich mag es finster und nebelig :)

In Antwort auf:
Meinst du das hemmungslose Saufen?


Das eigentlich nicht :)

In Antwort auf:
Ohne Musik, nur mit Songtext, die Stimmung zu erfassen, ist irgendwie nicht so leicht. Da müsste man dann schon Youtube danach abgrasen - was allerdings auch nicht viel Sinn hat, wenn man dann kein Wort Russisch versteht.


Stimmt - es ist schwer. Wobei, schick mir eine PN, ich kann dir nachträglich mit ein paar Songtexten und Biographien aushelfen. Die Bands sind Vertreter des Russischen Rocks, der ab den 80ern auftauchte und nicht zu den verfassungskonformen VIA-Bands gezählt wurde --> sich eher im Untergrund entwickelte.

In Antwort auf:
Sachen, die erst in späteren Büchern dazuerfunden werden, aber mit denen so verfahren wird, als ob sie sowieso schon immer von vornherein so gewesen wären.


Stimmt - ist mir nicht nur bei Lukianenko aufgefallen. Zum Teil war es aber so schlau angestellt, dass man einfach meinte, dass Anton das eben nicht gewusst hat :). Dann ging es :), man merkte den Lernprozess. Ähnlich Anne Rice, im ersten Band weiß man nicht, wo die Vampire herkommen. Im zweiten ahnt man es nur, im dritten wird es bestätigt :).

In Antwort auf:
Ja... Daran ist dann auch teilweise meine eigene Aufarbeitung des Stoffs gescheitert. (Trotz Internet!) Allein authentische, altschwedische Namen aus dem 12. Jahrhundert für ein Dutzend Charaktere aufzutreiben, die dann auch noch gut klingen sollen, ist außerordentlich mühsam...


Dito - ich habe allerdings eher Probleme mit den Biographien von französischen Aristokraten aus dem 11ten

In Antwort auf:
Wie viele Bücher habt ihr beiden denn schon veröffentlicht?


Ich? Bis jetzt nur eins :). Gebe mir allerdings Mühe, dass bald das nächste rauskann :). Ausnahmsweise mal sogar ohne Vampire *G*. Ansonsten geht es mir auch wie Relix *G*.

In Antwort auf:
Eine "bessere" Version von Twillight wirst du von mir bestimmt nie zu Gesicht bekommen. (und das ist auch gut so!)


Warum nicht? Von dir hätte ich es vielleicht sogar gelesen ;)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.885

29.08.2009 16:00
#54 Twilight Antworten

In Antwort auf:
Ein bisschen Geduld.
Aber: Eine "bessere" Version von Twillight wirst du von mir bestimmt nie zu Gesicht bekommen. (und das ist auch gut so!)

Da bin ich aber mal gespannt.
Ich persönlich halte es nicht für geschickt, die Leistungen erfolgreicher Schriftsteller in Bausch und Boden zu verdammen, aber selber noch nichts Vergleichbares zustande gebracht zu haben - und das bei weitem nicht. Nur ein "ich könnte und ich werde". Kommt irgendwie schlecht rüber. Wie Neid. Und wie... soll ich es sagen? - eine Prise Größenwahn. Sucht nach Anerkennung, die auf Kosten anderer durchgesetzt wird. Dieser Verdacht beschleicht einen. Belehre mich eines Besseren. Ich erlebe es oft (eigentlich immer), dass die, die mit leeren Händen die Trommel für sich rühren - und gegen die Erfolgreicheren schlagen - in der Regel keinen Erfolg haben werden. Du bist noch jung - du hast von daher noch alle Chancen, es besser zu machen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

31.08.2009 09:00
#55 RE: Twilight Antworten

also meine russische Lieblingsband ist "Stressor"
nur mal so am Rande bemerkt

Was die "Wächter" Romane angeht, erschliesst sich mir auch nicht alles,
obwohl ich unter Russen und Ukrainern und Polen aufgewachsen bin.
Vieles lässt sich nur verstehen wenn man wirklich dort gelebt hat,
und die Länder, Menschen und Sitten nicht nur durch die Klischee Brille kennt.

Glaube ist Aberglaube

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

31.08.2009 16:47
#56 RE: Twilight Antworten

kadesch, die kenne ich ja noch nicht einmal *grins* :)
Ich habe dort auch nur 6 Jahre lang gelebt, aber das Elternhaus prägt eben mit :) und beim Klischeebilden darf man nicht vergessen, dass in Russland von "typisch deutschen Leuten" geredet wird, während die Deutschen nicht mal genau wissen, was an ihnen typisch ist :) (musste das mal für die Schule ausarbeiten)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

01.09.2009 08:11
#57 RE: Twilight Antworten

Man müsste wirklich mal genau definieren was typisch deutsch oder typisch russisch ist.
typisch deutsch:
übertriebene Pünktlichkeit
Rechthaberei
Perfektionismus
völlige Bürokratisierung
Autoritätsgläubig

Glaube ist Aberglaube

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

01.09.2009 08:41
#58 RE: Twilight Antworten

nun Kadesch Russen sind Gastfreundlich
und man kann eines gut mir ihnen zusammenarbeiten Gemeinschaftlich,
und sie sind genauso Trotzköpfig wie wir es auch sein können
wenn man mit iihnen befreundet ist können sie sehr liebevoll sein
und verstehe in Firmen nicht den Sinn von Klimaanlage die selber bei 35 Grad immer wieder ausschalten auchw enn man fast gebraten wird dabei, stellt man sie wieder an stellen sie die wieder aus.

Aviel

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.885

01.09.2009 09:15
#59 Twilight Antworten

In Antwort auf:
typisch deutsch:
übertriebene Pünktlichkeit
Rechthaberei
Perfektionismus
völlige Bürokratisierung
Autoritätsgläubig

Genau, genau. Kurz: Wir sind scheiße.
Außerdem neigen wir zu verallgemeinernden negativen Beurteilungen in Bezug auf die Ausländer und zum Rassismus...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

01.09.2009 09:48
#60 RE: Twilight Antworten

Warum siehst du alle diese Punkte Negativ, Gysi?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.885

01.09.2009 09:54
#61 RE: Twilight Antworten

In Antwort auf:
Warum siehst du alle diese Punkte Negativ, Gysi?

Weil sie so dargestellt sind.
Pünktlichkeit ist wichtig. Übertriebene Pünktlichkeit ist blöde.
Verwaltung und Organisation sind wichtig. "Völlige Bürokratisierung" ist zuviel des Guten.
Es ist vorteilhaft, ein Teamplayer zu sein. "Autoritätsgläubigkeit" bringen dir Despoten und Religionslehrer bei.
Recht ist notwendig. Rechthaberei ist antidialogisch.
Und so fort.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

01.09.2009 10:41
#62 RE: Twilight Antworten

In Antwort auf:
Es ist vorteilhaft, ein Teamplayer zu sein. "Autoritätsgläubigkeit" bringen dir Despoten und Religionslehrer bei.
Recht ist notwendig. Rechthaberei ist antidialogisch.



das mag wohl im gestern gewesen sein ,aber wer bitte ist heute in Deutschland noch Autoritätsgläubig ,lebt ihr in einer anderen Welt?Heute schafft es nicht mal mehr ne Kindergärtnerin Kinder im Griff zu bekommen noch ein Lehrer in der Schule,auf eltern hört kaum noch jemand und auf Kerikale erst recht nicht mehr ,vielelicht habt ihr von früher so festgefahrende Gedanken die man auch mal erneuern müßte und dieser Zeit die ist anpassen ihr lebt wohl noch im 19 Jahrhundert.Mein ihr das sich heute noch ein Klerikaler der nicht absolut lebt was er redet noch Autorität verschaffen kann?Ist doch alles Liberal und weggeworfen worden ,ihr baut ein Feinbild von damals auf und bezieht es auf die heutige Zeit,mein Leben lang habe ich noch keinen getroffen der mit der Hölle droht selbst mein Urltaorthodoxer Rabbiner nicht .
Wäre schon wichtig mal der moderne Anzupassen ,und nicht die Predigten des Mittelalters in den Ohren zu haben.
Es sind Vorurteile die nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben.

Selbst er schreibt alte Lieder neu

http://www.youtube.com/watch?v=724j5MiALGI&feature=related
Aviel

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.885

01.09.2009 13:20
#63 Twilight Antworten

In Antwort auf:
das mag wohl im gestern gewesen sein ,aber wer bitte ist heute in Deutschland noch Autoritätsgläubig ,lebt ihr in einer anderen Welt?

So sind die Vorurteile gegen die Deutschen, über die wir hier reden. Und ich sage ja, dass die ins Negative überzeichnet sind.

In Antwort auf:
Wäre schon wichtig mal der moderne Anzupassen ,und nicht die Predigten des Mittelalters in den Ohren zu haben.

Stimmt. Und wie kommt es, dass sich die Religiösen so zum Humanistischen gewendet haben, wo sie sich doch auf die selben Schriften berufen, die sie im Mittelalter so inhuman denken und handeln ließen? Man interpretiert Thora und Bibel heute eben anders, wirst du vielleicht sagen. Und ich sage dir: Man kann sie noch anders interpretieren: Man kann nicht nur die Hölle abschaffen, man kann auch Gott abschaffen, das geht! Indem man "Gott" ab jetzt als ein Gleichnis auffasst, ein immaterielles Abbild des RECHTES und des GEMEINSCHAFTSSINNS, der Solidarität, der Nächstenliebe. Dann hättest du die Bibel richtig modern und etwas realistischer!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

01.09.2009 13:26
#64 RE: Twilight Antworten

Gott kann man leider nicht abschaffen ,das geht nicht ist nur ein schöner Wunsch von einigen.

Aviel

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.885

01.09.2009 13:29
#65 Twilight Antworten

In Antwort auf:
Gott kann man leider nicht abschaffen ,das geht nicht ist nur ein schöner Wunsch von einigen.

Ich sage nur, wie ihr euch noch weiter verbiegen könnt, ohne zu meinen, eine lange Holznase bekommen zu müssen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

01.09.2009 17:00
#66 RE: Twilight Antworten

Fakt ist - mein Ex war zwar ein reiner Deutscher, aber unpünktlich bis zum Wahnsinn, total unkontrollierbar und schludrig. *GG*
Mit anderen Worten: Vorurteile gegen Nationalitäten (und Religionen) sind Müll.
Es heißt, Juden sind gut in Mathe. Na da würde ich nicht mitreden können :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

01.09.2009 19:29
#67 RE: Twilight Antworten

Hallo Aviel

In Antwort auf:
Gott kann man leider nicht abschaffen ,das geht nicht ist nur ein schöner Wunsch von einigen.


Was meinst Du eigentlich mit "leider" und "schöner Wunsch"?
Dabei ist es so einfach, denn Gott existiert nur in den Köpfen von Einigen.

Und wie kommt er da hinein?
Es ist noch kein Mensch geboren worden, der an Jesus geglaubt hat, bevor man
ihm beigebracht hat, daß ein Jesus gelebt haben soll; ebensowenig hat je ein
Mensch an Buddha geglaubt, bevor man ihm von Buddha erzählt hat, usw.


Der Glaube an Gott kommt nicht von einem Gott, sondern von Menschen.
Er wird weitergegeben durch Erziehung und zwar durch eine falsche Erziehung.

Wenn es einen Gott gäbe, dann wäre es seine Aufgabe, den Glauben an sich im
Menschen zu wecken und nicht die Aufgabe von Menschen!

Grüsse
Till

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

01.09.2009 21:26
#68 RE: Twilight Antworten

kennst du nicht die Bibelverse ich kannte ihn schon als ich noch im Mutterleibe war.


und was ist an Jüdischer Erziehung auszusetzten sie ist doch sehr gut belegt

http://www.freewebs.com/intellectual/


Aviel

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

01.09.2009 22:12
#69 RE: Twilight Antworten

Hallo Aviel

In Antwort auf:
kennst du nicht die Bibelverse ich kannte ihn schon als ich noch im Mutterleibe war.


In Antwort auf:
und was ist an Jüdischer Erziehung auszusetzten sie ist doch sehr gut belegt


Zum Beispiel der Auserwähltheitswahn, der mitunter auch zu Selbstüberschätzung
und Selbstverherrlichung führen kann.
In wieweit die jüdischen Nobelpreisträger auch religiös erzogen wurden, kann ich
leider nicht beurteilen.
Grüsse
Till

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2010 12:56
#70 RE: Twilight Antworten

...Wusstet ihr, dass die Bücher und Filme zu „Twilight“ oder „Bis(s) zum Morgengrauen“ mormonische Propaganda sind? Autorin Stephenie Meyer betont nicht rein zufällig, wie unglaublich wichtig der mormonische Glaube für ihr Leben und Schaffen war. Schön, dass so ein trivialer, konservativ-religiöser Scheiß den Geschmack von unzähligen jungen Mädchen trifft. Vor allem, was die Elemente „ewige Treue“ und „Keuschheit“ angeht...

http://feuerbringer.com/2009/12/31/zwei-...rung/#more-2781

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.885

01.01.2010 13:11
#71 RE: Twilight Antworten

Zitat
...Wusstet ihr, dass die Bücher und Filme zu „Twilight“ oder „Bis(s) zum Morgengrauen“ mormonische Propaganda sind?

Ja, wusste ich. Muss man aber nicht unbedingt herauslesen. Das tun die Anti-Propaganda-Propagandisten zur Mormonen-Propaganda... Propagiert ist auffällig die Sexlosigkeit vor der Ehe. Diese Sequenz ging mir auf den Keks, aber ich konnte sie als Amerikanismus und Format von Jugendbüchern einordnen. Auch schimmerte bei den "guten" Cullen-Vampiren sowas wie ein göttlicher an Moral gebundener Ewigkeitsglaube durch. Aber die Kategorisierung "Mormonische Propaganda" halte ich echt für übertrieben.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

03.01.2010 13:01
#72 RE: Twilight Antworten

Ich glaube nicht an ewige Treue, selbst wenn man unsterblich ist. Das ist doch nahezu unmöglich, nach 500 Jahren muss man seinen Partner doch langsam satt haben!

Zitat von Bruder Spaghettus
...Wusstet ihr, dass die Bücher und Filme zu „Twilight“ oder „Bis(s) zum Morgengrauen“ mormonische Propaganda sind? Autorin Stephenie Meyer betont nicht rein zufällig, wie unglaublich wichtig der mormonische Glaube für ihr Leben und Schaffen war. Schön, dass so ein trivialer, konservativ-religiöser Scheiß den Geschmack von unzähligen jungen Mädchen trifft. Vor allem, was die Elemente „ewige Treue“ und „Keuschheit“ angeht...
http://feuerbringer.com/2009/12/31/zwei-...rung/#more-2781

Wusste ich - noch ein Grund, die Bücher abzulehnen. Jedenfalls für mich.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

06.01.2010 13:07
#73 RE: Twilight Antworten

Ich habe mich ehrlich darauf gefreut, mit meiner Frau mal etwas romantisch-vampirisches zu lesen, aber ich muss sagen, sie war die Erste, die das Buch mit entsetzten Augen zugeklappt hat. "Das ist ja religiös!" war das Erste, was sie entsetzt sagte :(.

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz