Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 137 Antworten
und wurde 5.132 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.390

12.09.2009 14:44
#51  Sinn Antworten

In Antwort auf:
Die Worte Meister Eckharts, daß der Mensch schwanger geht mit Gott und ihn zur Geburt bringen müsse, ist dagegen völliger Schwachsinn.

Der Sinn des Lebens ist es, seine naturalistisch angelegten Bedürfnisse zu befriedigen. =>
- Atmen, trinken, essen (Überleben),
- produzieren [= arbeiten], Kommunikation, Sex, Anerkennung, Liebe (Leben),
- lernen, forschen, planen, erfinden, entdecken (Entwicklung).

Das Scheißen gehört auch dazu. (Abt. Überleben)

Was Meister Eckhart mit "Schwanger mit Gott gehen" meint, ist interpretationswürdig, weil irgendwie poetisch ausgedrückt. Oder nicht? Vielleicht meint er ja die Tätigkeiten, die ich unter der Abteilung "Entwicklung" aufgeschrieben habe.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

12.09.2009 15:36
#52 RE: Sinn Antworten

Zitat von Gysi

In Antwort auf:
Die Worte Meister Eckharts, daß der Mensch schwanger geht mit Gott und ihn zur Geburt bringen müsse, ist dagegen völliger Schwachsinn.

Der Sinn des Lebens ist es, seine naturalistisch angelegten Bedürfnisse zu befriedigen. =>
- Atmen, trinken, essen (Überleben),
- produzieren [= arbeiten], Kommunikation, Sex, Anerkennung, Liebe (Leben),
- lernen, forschen, planen, erfinden, entdecken (Entwicklung).
Das Scheißen gehört auch dazu. (Abt. Überleben)
Was Meister Eckhart mit "Schwanger mit Gott gehen" meint, ist interpretationswürdig, weil irgendwie poetisch ausgedrückt. Oder nicht? Vielleicht meint er ja die Tätigkeiten, die ich unter der Abteilung "Entwicklung" aufgeschrieben habe.




Du bezeichnest des Lebens Notwendigkeiten als des Lebens Sinn.
Der Sinn des Lebens wäre damit zu überleben.
Aber wir überleben ja gar nicht, wir werden geboren um zu sterben.
Wir haben nur den Wunsch zu überleben, und genau dort beginnt die Religion.
Bemühe Dich nicht Gysi, aus naturalistischer Sicht ist kein Lebenssinn auszumachen, und wenn man Naturalist ist, muß man das wohl akzeptieren, im Zufall liegt nun mal kein Sinn.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2009 15:36
#53 RE: Sinn Antworten

Zitat von Reisender
Der Sinn des Lebens, so sagt Stan, sei es, den Arsch am kaggen zu halten.
Mit anderen Worten, der Lebenssinn ist es, zu scheißen, je höher der Haufen, desto höher der Sinn.
Ja, das gefällt mir.
Die Worte Meister Eckharts, daß der Mensch schwanger geht mit Gott und ihn zur Geburt bringen müsse, ist dagegen völliger Schwachsinn.
Nur die unbedingte Erkenntniss, daß das Leben Scheiße ist, kann uns vor dem Nihilismus bewahren.





Ich "glaube"du hast da etwas nicht verstanden.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2009 15:38
#54  Sinn Antworten

Zitat von Reisender
Du bezeichnest des Lebens Notwendigkeiten als des Lebens Sinn.
Der Sinn des Lebens wäre damit zu überleben.
Aber wir überleben ja gar nicht, wir werden geboren um zu sterben.
Wir haben nur den Wunsch zu überleben, und genau dort beginnt die Religion.
Bemühe Dich nicht Gysi, aus naturalistischer Sicht ist kein Lebenssinn auszumachen, und wenn man Naturalist ist, muß man das wohl akzeptieren, im Zufall liegt nun mal kein Sinn.



Oder vlt. doch?!

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

12.09.2009 15:41
#55 RE: Sinn Antworten

Zitat von Stan

Oder vlt. doch?!

Zitat von Stan

Zitat von Reisender
Der Sinn des Lebens, so sagt Stan, sei es, den Arsch am kaggen zu halten.
Mit anderen Worten, der Lebenssinn ist es, zu scheißen, je höher der Haufen, desto höher der Sinn.
Ja, das gefällt mir.
Die Worte Meister Eckharts, daß der Mensch schwanger geht mit Gott und ihn zur Geburt bringen müsse, ist dagegen völliger Schwachsinn.
Nur die unbedingte Erkenntniss, daß das Leben Scheiße ist, kann uns vor dem Nihilismus bewahren.


Ich "glaube"du hast da etwas nicht verstanden.




Dann erkläre es mir bitte

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

12.09.2009 15:47
#56 RE: Sinn Antworten

Zitat von Stan
[quote="ReisenderDu bezeichnest des Lebens Notwendigkeiten als des Lebens Sinn.
Der Sinn des Lebens wäre damit zu überleben.
Aber wir überleben ja gar nicht, wir werden geboren um zu sterben.
Wir haben nur den Wunsch zu überleben, und genau dort beginnt die Religion.
Bemühe Dich nicht Gysi, aus naturalistischer Sicht ist kein Lebenssinn auszumachen, und wenn man Naturalist ist, muß man das wohl akzeptieren, im Zufall liegt nun mal kein Sinn.


Oder vlt. doch?![/quote]

Wenn im Zufall ein Sinn liegt, dann ist es kein Zufall sondern ein Determini einer höheren Ordnung, die wir nicht verstehen und somit als Gott (oder Karma) bezeichnen können.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2009 15:57
#57 RE: Sinn Antworten

Zitat von Reisender

Zitat von Stan

Oder vlt. doch?!

Zitat von Stan
<blockquote><font size="1">Zitat von Reisender
Der Sinn des Lebens, so sagt Stan, sei es, den Arsch am kaggen zu halten.
Mit anderen Worten, der Lebenssinn ist es, zu scheißen, je höher der Haufen, desto höher der Sinn.
Ja, das gefällt mir.
Die Worte Meister Eckharts, daß der Mensch schwanger geht mit Gott und ihn zur Geburt bringen müsse, ist dagegen völliger Schwachsinn.
Nur die unbedingte Erkenntniss, daß das Leben Scheiße ist, kann uns vor dem Nihilismus bewahren.


Ich "glaube"du hast da etwas nicht verstanden.



Dann erkläre es mir bitte[/quote]

Ich hatte doch geschrieben,das du vlt. DOCH verstanden hast.

Davon auszugehen,das ich das Leben Scheisse finde,weil ich den Sinn des Lebens darin sehe den Arsch am kaggen zu halten (ich gehe doch recht in der Annahme das du es so gemeint hast??!!) ist völliger Blödsinn.
Richtig ist ,das der Sinn des Lebens darin besteht zu überleben..und nichts anderes bedeutet "den Arsch am kaggen halten". Und das gilt es zu akzeptieren.
Das ist den meisten Menschen aber nicht möglich und da beginnt,wie du richtig erkannt hast,der Glaube bzw. die Religion.
Menschen glauben gerne an irgendetwas,um ihre,eigentlich doch recht armselige, Existenz zu erhöhen.
Der Mensch,der sich aufgrund seines Bewußtseins (wofür Gläubige dann gerne Gott die "Schuld" zuschieben) für etwas besseres,für etwas innerhalb der Schöpfung besonders ,hält,kann sich nur schwer (leicht fällt bzw. fiel es mir auch nicht),oder gar nicht damit abfinden,ein zufälliges,sterbliches und somit endliches,für das große Ganze völlig unerhebliches Geschöpf zu sein. Also sucht er nach einem Sinn für sein Dasein.......hofft darauf ein wichtiges Rädchen in dieser Maschinerie des Lebens zu sein und darauf,das nach dem irdischen Ableben doch nicht alles vorbei sei.
Die Wahrheit ist aber wohl tatsächlich,das wir ein zufälliges Produkt der Evolution sind,das nach,wenn wir Glück haben,70-90 Jahren abnippelt,und zu Staub zerfällt,wenn man nicht schon vorher Asche daraus gemacht hat.
Wenn man nicht gerade etwas bedeutendes,im Positiven wie im Negativen, geleistet hat,wird man nach ein paar Jahren völlig in Vergessenheit geraten...spätestens dann wenn auch die Enkelkinder den Weg allen Irdischen gegangen sind.
Und das ist auch der Grund warum der Mensch sich Kinder und Enkel wünscht.....dem Tod ein Schnäppchen schlagen,in dem man wenigstens eine Zeit lang in Erinnerung bleibt,und der Grund für viele Menschen einmal aus der Anonymität zu fliehen...man wil in Erinnerung bleiben,selbst wenn der Preis dafür das Elend vieler Menschen oder gar der eigene Tod (dem man ja so oder so nicht entrinnen kann)ist.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

12.09.2009 16:16
#58 RE: Sinn Antworten

Ich habe Dich schon richtig verstanden Stan.
Notwendigkeiten und Sinn sind aus meiner Sicht aber nicht das gleiche.
Du hast, salopp gesagt, des Lebens Sinn sei es, zu scheißen.
Es ist aus naturalistischer Sicht völliger Unsinn, einen Lebenssinn anzunehmen.
Was aber keinen Sinn hat, ist eben sinnlos, und das ganz Wort-wörtlich.

Nitzsche ließ Gott sterben, und damit den höheren Sinn des Lebens, und prophezeite das Heraufkommen des Nihilismus.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.09.2009 16:29
#59 RE: Sinn Antworten

In Antwort auf:
Nitzsche ließ Gott sterben, und damit den höheren Sinn des Lebens, und prophezeite das Heraufkommen des Nihilismus.



Für Nietzsche war der Nihilismus schon eine lange existenter Zustand - die (christliche) Religion war für ihn an sich nihilistisch...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

12.09.2009 16:54
#60 RE: Sinn Antworten

Zitat von Relix

In Antwort auf:
Nitzsche ließ Gott sterben, und damit den höheren Sinn des Lebens, und prophezeite das Heraufkommen des Nihilismus.


Für Nietzsche war der Nihilismus schon eine lange existenter Zustand - die (christliche) Religion war für ihn an sich nihilistisch...




Nietzsche folgert nicht, sondern diagnostiziert und versucht die Folgen für die
Zukunft abzuschätzen:

"Das grösste neuere Ereigniss, - dass "Gott todt ist", dass der Glaube an den christlichen
Gott unglaubwürdig geworden ist - beginnt bereits seine ersten Schatten über Europa zu
werfen. Für die Wenigen wenigstens, deren Augen, deren Argwohn in den Augen stark
und fein genug für dies Schauspiel ist, scheint eben irgend eine Sonne untergegangen,
irgend ein altes tiefes Vertrauen in Zweifel umgedreht: ihnen muss unsre alte Welt täglich
abendlicher, misstrauischer, fremder, "älter" scheinen. In der Hauptsache aber darf man
sagen: das Ereigniss selbst ist viel zu gross, zu fern, zu abseits vom Fassungsvermögen
Vieler, als dass auch nur seine Kunde schon angelangt heissen dürfte; geschweige denn,
dass Viele bereits wüssten, was eigentlich sich damit begeben hat - und was Alles,
nachdem dieser Glaube untergraben ist, nunmehr einfallen muss, weil es auf ihm gebaut,
an ihn gelehnt, in ihn hineingewachsen war: zum Beispiel unsre ganze europäische Moral.
Diese lange Fülle und Folge von Abbruch, Zerstörung, Untergang, Umsturz, die nun
bevorsteht: wer erriethe heute schon genug davon, um den Lehrer und Vorausverkünder
dieser ungeheuren Logik von Schrecken abgeben zu müssen, den Propheten einer
Verdüsterung und Sonnenfinsterniss, deren Gleichen es wahrscheinlich noch nicht
auf Erden gegeben hat? [...]
Doch man wird es begriffen haben, worauf ich hinaus will, nämlich dass es immer noch
ein metaphysischer Glaube ist, auf dem unser Glaube an die Wissenschaft ruht, - dass
auch wir Erkennenden von heute, wir Gottlosen und Antimetaphysiker, auch unser
Feuer noch von dem Brande nehmen, den ein Jahrtausende alter Glaube entzündet
hat, jener Christen-Glaube, der auch der Glaube Plato's war, dass Gott die Wahrheit
ist, dass die Wahrheit göttlich ist... Aber wie, wenn dies gerade immer mehr unglaubwürdig
wird, wenn Nichts sich mehr als göttlich erweist, es sei denn der Irrthum, die Blindheit, die
Lüge, - wenn Gott selbst sich als unsre längste Lüge erweist? -"
(Fröhliche Wissenschaft: http://gutenberg

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2009 17:29
#61 RE: Sinn Antworten

Zitat von Reisender
Ich habe Dich schon richtig verstanden Stan.
Notwendigkeiten und Sinn sind aus meiner Sicht aber nicht das gleiche.
Du hast, salopp gesagt, des Lebens Sinn sei es, zu scheißen.
Es ist aus naturalistischer Sicht völliger Unsinn, einen Lebenssinn anzunehmen.
Was aber keinen Sinn hat, ist eben sinnlos, und das ganz Wort-wörtlich.
Nitzsche ließ Gott sterben, und damit den höheren Sinn des Lebens, und prophezeite das Heraufkommen des Nihilismus.



Weil man,solange man scheisst,am Leben ist.
Aber richtig...es gibt,meines Erachtens,keinen Sinn. Da die hier gestellte Frage aber nunmal die nach dem Sinn,und nicht die nach der Notwendigkeit ist,dürfte meine Antwort ihren "Sinn" erfüllt haben.



P.S: Nitzsche war ein Spinner..wie so viele seiner Kollegen auch. Mir ist also wurscht was er,oder andere komplexbeladene,ihre sexuellen Probleme verarbeitende "Denker" zum Thema zu sagen hatten oder haben. Ich mach mir meine eigenen Gedanken und äußere sie.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.390

12.09.2009 17:38
#62 Sinn Antworten

Zitat von Reisender
Der Sinn des Lebens wäre damit zu überleben.

Zu überleben, zu leben und sich zu entwickeln.

In Antwort auf:
Aber wir überleben ja gar nicht, wir werden geboren um zu sterben.

Dazwischen überleben, leben wir und entwickeln uns.

In Antwort auf:
Wir haben nur den Wunsch zu überleben, und genau dort beginnt die Religion.

Wenn Religion das Leben und die Entwicklung ersetzt, ist es nachteilig, Religion zu haben!

In Antwort auf:
Bemühe Dich nicht Gysi, aus naturalistischer Sicht ist kein Lebenssinn auszumachen,

Wer die Augen zukneift, kann nicht sehen.

In Antwort auf:
im Zufall liegt nun mal kein Sinn.

Die Befriedigung deiner Triebanlagen hat nichts mit Zufall, sondern mit dringlichen Befehlen deiner Triebanlagen zu tun! Aber ich habe den Eindruck, der Sinn des Lebens beginnt bei dir erst mit der Ewigkeit. Darunter weigerst du den Genuss dessen, was dir gegeben ist...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

12.09.2009 17:39
#63 RE: Sinn Antworten

Zitat von Stan

Zitat von Reisender
Ich habe Dich schon richtig verstanden Stan.
Notwendigkeiten und Sinn sind aus meiner Sicht aber nicht das gleiche.
Du hast, salopp gesagt, des Lebens Sinn sei es, zu scheißen.
Es ist aus naturalistischer Sicht völliger Unsinn, einen Lebenssinn anzunehmen.
Was aber keinen Sinn hat, ist eben sinnlos, und das ganz Wort-wörtlich.
Nitzsche ließ Gott sterben, und damit den höheren Sinn des Lebens, und prophezeite das Heraufkommen des Nihilismus.


Weil man,solange man scheisst,am Leben ist.




Das bleibt unwidersprochen Stan.
Wer lange scheißt, lebt auch lange.
Somit könnte man als Lebenssinn höchstens postulieren, einen möglichst großen Haufen zu scheißen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2009 17:53
#64 RE: Sinn Antworten

Zitat von Reisender
Stan: Weil man,solange man scheisst,am Leben ist.
Reisender: Das bleibt unwidersprochen Stan.
Wer lange scheißt, lebt auch lange.
Somit könnte man als Lebenssinn höchstens postulieren, einen möglichst großen Haufen zu scheißen.





Nein......nicht einen möglichst großen Haufen,sondern möglichst lange...also eher viele. Das können dann auch kleine sein. Vorausgesetzt man kann sich noch selber den Po abwischen.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

12.09.2009 18:16
#65 RE: Sinn Antworten

Zitat von Stan

Zitat von Reisender
Stan: Weil man,solange man scheisst,am Leben ist.
Reisender: Das bleibt unwidersprochen Stan.
Wer lange scheißt, lebt auch lange.
Somit könnte man als Lebenssinn höchstens postulieren, einen möglichst großen Haufen zu scheißen.



Nein......nicht einen möglichst großen Haufen,sondern möglichst lange...also eher viele. Das können dann auch kleine sein. Vorausgesetzt man kann sich noch selber den Po abwischen.




Na gut Stan, die Menge bliebe die gleiche.
Wir werden eh keine gültige Antwort finden.
Wo ist der Sinn, als Kind zu sterben, wo ist der Sinn, als Pflegefall nicht sterben zu können?
Warum gibt es uns überhaupt?
Warum gibt es überhaupt irgend Etwas?
Die Frage nach dem Sinn ist letztendlich die Frage nach Gott.
Als Agnostiker lasse ich diese Frage offen, weil sie meine Erkenntnisfähigkeit übersteigt.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.390

12.09.2009 18:27
#66  Sinn Antworten

In Antwort auf:
Warum gibt es überhaupt irgend Etwas?

Warum nicht?

In Antwort auf:
Die Frage nach dem Sinn ist letztendlich die Frage nach Gott.

Die Frage nach dem Sinn ist die Frage nach der Sinngebung!

In Antwort auf:
Als Agnostiker lasse ich diese Frage offen, weil sie meine Erkenntnisfähigkeit übersteigt.

Du bist kein Agnostiker!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2009 18:29
#67 RE: Sinn Antworten

Zitat von Gysi

Die Frage nach dem Sinn ist die Frage nach der Sinngebung




Richtig

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

12.09.2009 18:35
#68 RE: Sinn Antworten

Zitat von Stan

Zitat von Gysi

Die Frage nach dem Sinn ist die Frage nach der Sinngebung


Richtig




Sinngebung ist subjektive Beliebigkeit.


Der Agnostizismus (latinisierte Form des altgriechischen ἀγνωστικισμός agnōstikismós, von ἀγνoεῖν a-gnoein „nicht wissen, unbekannt, unerkennbar“; vergleiche Gnosis und Gnostizismus) bezeichnet die philosophische Ansicht, dass bestimmte Annahmen – insbesondere theologischer Art, welche die Existenz oder Nichtexistenz eines höheren Wesens wie beispielsweise eines Gottes betreffen – entweder ungeklärt, grundsätzlich nicht zu klären oder für das Leben irrelevant sind (letztere Haltung wird auch als Ignostizismus bezeichnet).

Der Agnostizismus ist eine Weltanschauung, die insbesondere die prinzipielle Begrenztheit menschlichen Wissens betont. Die Möglichkeit der Existenz transzendenter Wesen oder Prinzipien wird vom Agnostizismus nicht bestritten. Agnostizismus ist sowohl mit Theismus als auch mit Atheismus vereinbar, da der Glaube an Gott möglich ist, selbst wenn man die Möglichkeit der rationalen Erkenntnis Gottes verneint.

Die Frage „Gibt es einen Gott?“ wird von einem Agnostiker dementsprechend nicht mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet, sondern mit „Ich weiß es nicht“, „Es ist nicht geklärt“ oder „Es ist nicht beantwortbar“. Der Sophist Protagoras erklärte seinen agnostischen Standpunkt im 5. Jahrhundert v. Chr. mit den Worten „Von den Göttern weiß ich nichts, weder dass es solche gibt, noch dass es keine gibt.“
(Wikipedia)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.09.2009 18:36
#69 RE: Sinn Antworten

In Antwort auf:
Die Frage nach dem Sinn ist letztendlich die Frage nach Gott.



Nein, ist sie nicht. Der Drang, Sinnfragen mit einem geradezu vulgären, diktatorischen Über-Vater in Verbindung zu bringen, der seinen Mitgliedern als einzigen Lebenssinn verkauft, ihm auf ewig zu "dienen", ist ein trauriges Überbleibsel christlicher Indoktrination und hat nichts mit einer tieferen, philosophischen Sinnsuche zu tun!

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.390

12.09.2009 18:43
#70 Sinn Antworten

In Antwort auf:
Die Frage „Gibt es einen Gott?“ wird von einem Agnostiker dementsprechend nicht mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet, sondern mit „Ich weiß es nicht“, „Es ist nicht geklärt“ oder „Es ist nicht beantwortbar“.

Aber wir unterscheiden im allgemeinen Sprachgebrauch doch Atheisten und Agnostiker. Der Agnostiker sagt: "Fifty-fifty; ich weiß nicht, ob ich glaube". Der Atheist sagt aber: "Ich glaube nicht; Gott gibt es mit hoher Wahrscheinlichkeit NICHT!"

Und du sagst nicht fifty-fifty. Du sagst, dass es Gott geben muss! Damit bist du kein Agnostiker.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2009 18:46
#71 RE: Sinn Antworten

Zitat von Reisender

Zitat von Stan

Zitat von Gysi

Die Frage nach dem Sinn ist die Frage nach der Sinngebung


Richtig



Sinngebung ist subjektive Beliebigkeit.




Ja..und??!!

Wenn für dich der Sinn des Lebens darin besteht berufliche Karriere zu machen...gut....möglichst viele Frauen flach zu legen...gut.....eine Familie zu gründen...gut....deine Mitte zu finden...umso besser.

Aber einen übergeordneten,allgemeingültigen Sinn gibt es nicht.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

12.09.2009 18:49
#72 RE: Sinn Antworten

Zitat von Relix

In Antwort auf:
Die Frage nach dem Sinn ist letztendlich die Frage nach Gott.


Nein, ist sie nicht. Der Drang, Sinnfragen mit einem geradezu vulgären, diktatorischen Über-Vater in Verbindung zu bringen, der seinen Mitgliedern als einzigen Lebenssinn verkauft, ihm auf ewig zu "dienen", ist ein trauriges Überbleibsel christlicher Indoktrination und hat nichts mit einer tieferen, philosophischen Sinnsuche zu tun!




Sei bitte nicht albern Relix.
Es geht hier nicht um einen Übervater.
Wenn Einstein sagt, das Gott nicht würfelt, dann meint er keinen Übervater, oder bist Du der Meinung, daß Einstein auf Kindergartenniveau stand?
Wo siehst Du den Sinn in einer tieferen philosophischen Sinnsuche aus naturalistischer Sicht?
Welches Ergebniss könntest Du erwarten.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.390

12.09.2009 18:50
#73 Sinn Antworten

In Antwort auf:
Sinngebung ist subjektive Beliebigkeit.

Deine Triebe (und deine "höheren" Triebe) zu befriedigen, unterliegt nicht einer "subjektiv Beliebigkeit"! Ignorierst du meine Definitionen? Gehe doch wenigstens darauf ein. Willst du mit mir/uns reden oder lediglich deine Monologe abziehen?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.09.2009 18:51
#74 RE: Sinn Antworten

In Antwort auf:
Aber wir unterscheiden im allgemeinen Sprachgebrauch doch Atheisten und Agnostiker. Der Agnostiker sagt: "Fifty-fifty; ich weiß nicht, ob ich glaube". Der Atheist sagt aber: "Ich glaube nicht; Gott gibt es mit hoher Wahrscheinlichkeit NICHT!"



Dass ist vielleicht die populär angewandte Definition, aber nicht die Eigentliche - und nicht die, die ich Jemals vertreten habe. Nach dieser Definition war ich nie ein Agnostiker und bin es auch nicht heute.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.390

12.09.2009 18:54
#75 RE: Sinn Antworten

Ich bezog meinen letzten (von dir oben zitierten) Text auf Reisender.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
«« vs Atheismus
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor