Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 52 Antworten
und wurde 2.021 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2 | 3
Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2009 12:10
Kriegsaufrufe Antworten

Mal wieder einen Aufruf gegen uns ,

http://nachrichten.aol.de/nachrichten-po...020540146964747

Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.09.2009 23:06
#2 RE: Kriegsaufrufe Antworten
welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

18.09.2009 23:49
#3 RE: Kriegsaufrufe Antworten

Zitat von Aviel
mal so neuste Frechheiten

aufgrund der ständigen politischen Anbiederung und der " Kopf in den Sand" Taktik war Deutschland das Land der "Schläfer". Eine breite Vernetzung der Islamisten hat sich gebildet, die natürlich langsam Ihre Früchte trägt.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

18.09.2009 23:52
#4 RE: Kriegsaufrufe Antworten

Hallo Aviel..

sobald ich auf deine Links klicke, dann verfliegt meine ganze seite.
gibt es vielleich noch eine ander seite mit selben Inhalt??
(nur aol)

lg

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

18.09.2009 23:59
#5 RE: Kriegsaufrufe Antworten

Sorry.. aber dieses video schenke ich kein Glauben. Abegzupfte Augenbraun, lange haare, hinter grund als wäre er in so einem Theaterbühne.
Aber zum eigentlichen Thema.. wieso lässt Deutschland zu das die Soldaten vor die Hunde gehen??
Die Al Qaida sind besser organisert als die Soldaten und das weiss Deutschland auch.
Wieso ziehen sie die Soldaten dort nicht ab?? Wie oft wurde gebeten das die Soldaten von dort abziehen!?
Was sollen sie denn dort!!!!! Ich bin für Abzug sie sollen zurück zu Familie. Sie haben da nichts zu suchen, kein wunder das sie Deutschland drohen!!!

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2009 00:00
#6 RE: Kriegsaufrufe Antworten

Herzimaus bei Welt online schaue mal ,da ging es um Ahamedischat

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2009 00:02
#7 RE: Kriegsaufrufe Antworten

denke da wird wohl der Ami hinterstehen ,vordergründig nicht aber hintergründig,

Aviel

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

19.09.2009 00:04
#8 RE: Kriegsaufrufe Antworten

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

19.09.2009 00:05
#9 RE: Kriegsaufrufe Antworten

Zitat von Aviel
denke da wird wohl der Ami hinterstehen ,vordergründig nicht aber hintergründig,
Aviel



Wusste ich doch!! Das ist klar.. man muss nur noch abwarten dann die krawalle.
Was will bitte schön die Ami da?? was haben die denn da zu suchen??

Ich finde das mit dem leugnen sollte extra theart eröffnet werden.

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2009 00:12
#10 RE: Kriegsaufrufe Antworten

ja ,weißt du was ich komisch finde hab einen guten Freund ,der ist so halb und halb
Jude und Palästineser gleichzeitig
der hat mal behauptet ob das stimmt weiß ich nicht das Ahamdenischat angeblich selber Jude wäre ,
vielleicht ist er ja auch halb
klingt nur unglaublich ,aber weiß nicht ob was dran ist ,kenne ja nicht seine Familienverhältnisse

Aviel

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

19.09.2009 00:45
#11 RE: Kriegsaufrufe Antworten

Leute ich kann euch beruhigen der Osama Bin Laden starb um den 16. Dezember 2001 herum in Afghanistan, vermutlich an einem Nieren- und Leberleiden, das ihn seit Jahren geplagt hatte. Er hatte Hepatitis C und muße deshalb regelmäßig ins Spital, um eine Dialyse durchführen zu lassen.

 Sein letztes Foto, aufgenommen am 6. Dezember 2001,

http://www.islampress.de/2008/4/3/bin-la...seit-jahren-tot

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

19.09.2009 00:49
#12 RE: Kriegsaufrufe Antworten

Solange im Irak Öl ist, bleiben die Amis, wer ernsthaft etwas anderes glaubt ist entweder naiv oder dumm.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2009 09:09
#13 RE: Kriegsaufrufe Antworten

Zitat von Nuralhuda
Leute ich kann euch beruhigen der Osama Bin Laden starb um den 16. Dezember 2001 herum in Afghanistan, vermutlich an einem Nieren- und Leberleiden, das ihn seit Jahren geplagt hatte. Er hatte Hepatitis C und muße deshalb regelmäßig ins Spital, um eine Dialyse durchführen zu lassen.

 Sein letztes Foto, aufgenommen am 6. Dezember 2001,
http://www.islampress.de/2008/4/3/bin-la...seit-jahren-tot



Gibt ja noch genügend andere Jecke unter euch.

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

20.09.2009 00:06
#14 RE: Kriegsaufrufe Antworten

Zitat von Aviel
ja ,weißt du was ich komisch finde hab einen guten Freund ,der ist so halb und halb
Jude und Palästineser gleichzeitig
der hat mal behauptet ob das stimmt weiß ich nicht das Ahamdenischat angeblich selber Jude wäre ,
vielleicht ist er ja auch halb
klingt nur unglaublich ,aber weiß nicht ob was dran ist ,kenne ja nicht seine Familienverhältnisse
Aviel



Er meint eher das shiitentum wurde von einem Juden gegründet. Naja.. bevor man behauptungen stellt sollte man es schon beweisen können, wie du schon schriebs "famlienverhältnisse"

In Afghanitsan ist so ne richtige zwickmühle geworden.
Egal wie man es macht, besser wird es so oder so nicht!

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

20.09.2009 00:21
#15 RE: Kriegsaufrufe Antworten

Zitat von Herzimaus
In Afghanitsan ist so ne richtige zwickmühle geworden.
Egal wie man es macht, besser wird es so oder so nicht!

Ja. Da ist eigentlich Hofen und Malz verlohren. Aber nicht nur die Taliban könnten eine Bedrohung für D werden.
Die vom Verfassungsschutz beobachtete "Die Linke" http://www.ad-hoc-news.de/bundesregierun...olitik/20516868
ruft zu sozialen Unruhen auf.
Lafontaine sagt: http://www.bild.de/BILD/politik/2009/09/...nruhen-auf.html

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

20.09.2009 01:51
#16 RE: Kriegsaufrufe Antworten

Auch wenn ich die Linkspartei für einigermaßen inkompetent und populistisch halte, so finde ich es doch relativ offensichtlich, dass der Bild Artikel nichts als substanzlose aber dafür umso entschlossenere Stimmungsmache vor der Wahl ist, die in diesem Fall nicht einmal einen ordentlichen Aufhänger hat. Das Ganze ist eine absurde Entstellung der altbekannten Forderung Lafontaines nach einem Generalstreiksrecht (was mir in der Sache übrigens unsinnig erscheint) gemischt mit ein wenig Roter Socken Kampagne, die wohl eher auf die Sozialdemokraten zielt (durch Abschreckung von Wählern aus der politischen Mitte).

Das Teile der Linken/PDS (Kommunistische Plattform) vom Verfassungschutz beobachtet werden, ist auch nicht neu und wurde in mehreren Fällen von Gerichten für rechtswidrig erklärt.

Insgesamt ist es, denke ich, ziemlich albern diese Partei mit den Taliban zu vergleichen und entspricht wohl eher deinen politischen Präferenzen. Was das Bedrohungspotenzial anbetrifft, ist dir doch sicher klar, dass NPD und DVU im Gegensatz zur Linken als Gesamtpartei überwacht werden und es in etwa drei mal so viele rechtsextremistische wie linksextremistische Straftaten pro Jahr in Deutschland zu verzeichnen gibt, wobei davon auszugehen ist, dass die Linke an Letzteren anders als NPD und DVU an Ersteren fast keinen Anteil hat?

Gruss
Väterchen Nurgle

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

20.09.2009 07:58
#17 Kriegsaufrufe Antworten

@ VN, Welfen

Zitat von Welfen
Die vom Verfassungsschutz beobachtete "Die Linke" ruft zu sozialen Unruhen auf.

Aber doch nicht wegen Afghanistan, sondern wegen sozialen Schieflagen, die persönlich betreffen. Sie erinnert an die alte Kampfwaffe der Solidarität. Es ist nicht falsch, persönliche Betroffenheit gesellschaftlich wirken zu lassen. Gruppenbewusstsein ist besser als Vereinzelung und die Ohnmacht, die sie nach sich zieht. Demos sind nicht nur das Vorrecht gelangweilter Studenten ohne Funktion in der Produktion...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

20.09.2009 14:02
#18 RE: Kriegsaufrufe Antworten

Zitat von Väterchen_Nurgle
Was das Bedrohungspotenzial anbetrifft, ist dir doch sicher klar, dass NPD und DVU im Gegensatz zur Linken als Gesamtpartei überwacht werden ......

Links, NPD, alles Jacke wie Hose. Das nicht nur, wenn es um Afghanistan geht. Wenn man die Forderungen beider Parteien vergleicht, liegen beide (außer ein paar kleinen Nuancen) auf ähnlichem Niveau. (Sowie das Interesse vom Verfassungsschutz an beiden) Ab besten selbst mal mit dem Wahl-O-Mat testen und Profil beider Parteien vergleichen.
-Einmal so antworten wie es ein Linker tun würde und mit NPD vergleichen und dann das ganze nochmals aus umgekehrter Sicht. In der Hitliste liegen beide zumindest verdammt nah beieinander.

@Gysi ich halte sehr viel von Dir, aber bei den Linken ist irgend was ziemlich faul! (Erspare mir jetzt Links zu Statements von Linken Politikern)
Wobei ich wieder beim Thema bin: Was wählt der EU u. Islamkritiker zur Bundestagswahl?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

20.09.2009 14:48
#19 RE: Kriegsaufrufe Antworten

Welfen; daß die Linke zu sozialen Unruhen aufruft, wie Du behauptest, ist nirgendwo zu erkennen.
Die Linke ruft zum sozialen Ausgleich auf, und soziales Ungleichgewicht ist der größte Herd von sozialen Unruhen.
Das die soziale Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinander klafft, ist keine Behauptung der Linken sondern eine schlichte statistische Wahrheit.
Die Linke kämpft also eher für soziale Stabilisierung.

Bei aller grundlegender Differenz von Linker und NPD bedienen sich beide populistischer Taktik, was sie im Wahl-o-Mat in scheinbare Nähe rückt. ( Abzug aus Afghanistan, Volksabstimmungen, Mindestlohn, mehr Geld für alle usw.)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

20.09.2009 16:03
#20 Kriegsaufrufe Antworten

In Antwort auf:
Wobei ich wieder beim Thema bin: Was wählt der EU u. Islamkritiker zur Bundestagswahl?

Dass die Islamkritiker mit Ausländerfeinden eine gewisse Schnittmenge haben, ist mir bewusst. Aber ich bin kein Ausländerfeind, sondern ich habe was gegen den Islam. Es gibt Islamkritiker, die die NPD wählen. Aber die sehe ich nicht wirklich als solche, sondern eher als Nationalisten, die den Islam als eine Fremdreligion ablehnen. Das ist partout nicht mein Argument! Die Religionen sind von den großen Parteien (die über 5 % kommen) nicht thematisiert, leider. Das Thema ist denen noch zu heiß, zu tabuisiert. Vielleicht auch zu belanglos, zu uninteressant. Zu privat. Das wird sich im Laufe der nächsten Jahre ändern. Also orientiere ich mich an die Wirtschafts- und Sozialprogrammatik der Parteien - nach der ist meine Wahlentscheidung orientiert. Natürlich wähle ich die Linke.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

20.09.2009 16:53
#21 RE: Kriegsaufrufe Antworten

In Antwort auf:
-Einmal so antworten wie es ein Linker tun würde und mit NPD vergleichen und dann das ganze nochmals aus umgekehrter Sicht. In der Hitliste liegen beide zumindest verdammt nah beieinander.



Da ich z.b. die Fragen nach der Demokratie, dem EU-Austritt und der Wiedereinführung der D-Mark doppelt gewichte, ist das bei mir nicht der Fall.

Gruss
Väterchen Nurgle

PS: Ich habe die SPD per Briefwahl gewählt. Ähnlich wie bei Gysi liegt mein Hauptaugenmerk auf der Wirtschafts-,Beschäftigungs- und Steuerpolitik (obwohl ich dabei zu einem anderen Ergebnis komme). Die Linke könnte ich allerdings schon aufgrund ihrer außenpolitischen Positionen nicht wählen, mal abgesehen davon, dass mir "Reichtum für alle" und 400 Millarden € für die Sozialsysteme, die sie mal eben aus den "Bonzen" herausprügeln wollen (wie lange sollte das funktionieren?), doch überaus unrealistisch erscheinen.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

20.09.2009 17:05
#22 RE: Kriegsaufrufe Antworten

Zitat von Reisender
Bei aller grundlegender Differenz von Linker und NPD bedienen sich beide populistischer Taktik, was sie im Wahl-o-Mat in scheinbare Nähe rückt. ( Abzug aus Afghanistan, Volksabstimmungen, Mindestlohn, mehr Geld für alle usw.)

Und auch die Haltung gegenüber Israel! Sehr interessant ist der Kuschelkurs zur Hamas; abgegeben von einer Bundestagskandidatin.
Lies auf Abgeordnetenwatch http://www.abgeordnetenwatch.de/nicole_g....html#questions

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

20.09.2009 17:33
#23 RE: Kriegsaufrufe Antworten

Zitat von VN
Die Linke könnte ich allerdings schon aufgrund ihrer außenpolitischen Positionen nicht wählen,

1. Wegen dem "Sofort raus aus Afghanistan"? Wir sind nie nach Afghanistan gekommen, um dort Krieg zu führen. Jetzt hat sich unser Einsatz in Richtung Krieg geändert! Das wollten wir nicht, und das müssen wir auch nicht!

2. Weil bei den Linken der NATO-Austritt diskutiert wird? Warum denn nicht? Ist die NATO eine heilige Kuh? Gorbatschow hatte mal - auch militärisch - ein "gemeinsames europäisches Haus" vorgeschlagen. Und der ist unser aller Held! Aber wenn die Linke in die Richtung spricht, sieht man sie gleich als die Nachhut der Sowjetunion!

3. Politische Positionen sind immer Positionen, die im Falle einer Koalition zur Verhandlung stehen! Wenn man mit denen nicht einverstanden ist, ist das kein überzeugender Grund, sie aus den möglichen Kolitionsparteien auszugrenzen! Nicht für Demokraten!

In Antwort auf:
mal abgesehen davon, dass mir "Reichtum für alle" und 400 Millarden € für die Sozialsysteme, die sie mal eben aus den "Bonzen" herausprügeln wollen (wie lange sollte das funktionieren?), doch überaus unrealistisch erscheinen.

Adam Smith plädierte in seinem Mega-Werk für "Wohlstand für alle". Das ist damit gemeint, wenn die Linke von "Reichtum für alle" spricht. Wer das Augenzwinkern und die Anspielung auf Adam Smith (dem ersten Prediger der Freien Marktwirtschaft) nicht sieht... Nun gut, viele wissen nichts von Adam Smith. Das hätte sich die Linke vielleicht überlegen sollen.

Und was die Vermögensverteilung betrifft: Deutschland ist immer noch ein sehr reiches Land. Nur der Reichtum könnte besser verteilt sein. Ist alles gegengerechnet. Die Unternehmer werden auch nicht verschwinden, wenn die Steuern steigen. Die Standortentscheidungen sind gebunden an 1. qualifizierte Arbeiter vor Ort, 2. Konsumtionspotenzial vor Ort und 3. an günstige Steuersätze. Kommt immer drauf an, was sie produzieren und was sie dazu brauchen.

Den größen "Luxus", den sich unsere Ökonomie leistet, ist die anhaltende hohe Massen- und besonders die Jugendarbeitslosigkeit.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

20.09.2009 19:55
#24 RE: Kriegsaufrufe Antworten

Zitat von Gysi
1. Wegen dem "Sofort raus aus Afghanistan"? Wir sind nie nach Afghanistan gekommen, um dort Krieg zu führen. Jetzt hat sich unser Einsatz in Richtung Krieg geändert!



Wir sind nüchtern betrachtet auch nicht in dieses Land gegangen, um irgendwelchen Asiatinnen den gefahrlosen Schulbesuch zu ermöglichen, Straßen zu bauen, humanitäre Projekte voranzutreiben oder den armen Analphabeten dort die Segnungen der Zivilisation zu bringen. Ich will also nicht auf die Tränendüse drücken. Wir wollten den Taliban ihr Aufmarschgebiet nehmen, aus dem sie gefahrlos und wie es ihnen gefiel hätten weiter zuschlagen können, und das war unabghängig von allen politischen Verklausulierungen von Anfang an ein kriegerisches Unterfangen und musste es angesichts des Gewaltpotenzials der Taliban auch sein. Ob das nun so gerechtfertigt und angebracht war, ist historisch sicher interessant und wohl nicht so einfach zu beantworten, für die derzetige Ausnutzung unseres Handlungsspielraums, da wir nun einmal in der Situation stecken, aber ziemlich gleichgültig.
Wenn wir heute aus Afghanistan abziehen, dürfen wir damit rechnen, dass unsere bisherigen Bemühungen des Wiederaufbaus, deren Notwendigkeit sich wie oben angedeutet nicht aus humanitärer Fürsorge, sondern aus Eigennutz ergeben, rasch zunichte gemacht werden und sich die Islamisten beflügelt von ihrem triumphalen Sieg über den Westen (wie sie das sicher propagandistischverbreitenwürden), daran machen die Vorteile, die sich aus der Kontrolle des Landes ergeben, die ihnen jetzt fehlt, zu nutzen und uns mit Terrorangriffen zu überziehen. Das ist wahrscheinlich. Tritt das ein, ist unser Handlungspielraum nahe null, da wir in dem von den Taliban besetzten Land weder humanitäre Projekte durchführen können und eine erneute Militäroperation aussichtslos erschiene.

Diese Appeasement Rhetorik von Gysi und Lafontaine klingt für viele sicher toll. Die Umsetzung würde uns mit einiger Sicherheit in eine Sackgasse führen und die Probleme wären größer als zuvor (was ich insgesamt als typisch für die Politik der Linken bezeichnen würde).

Zitat von Gysi
2. Weil bei den Linken der NATO-Austritt diskutiert wird? Warum denn nicht? Ist die NATO eine heilige Kuh? Gorbatschow hatte mal - auch militärisch - ein "gemeinsames europäisches Haus" vorgeschlagen. Und der ist unser aller Held! Aber wenn die Linke in die Richtung spricht, sieht man sie gleich als die Nachhut der Sowjetunion!



Letzteres trifft auf mich sicher nicht zu. Dennoch missfällt es mir - wenn du diesen Punkt anschneidest - offen gesagt, dass eine Partei, bei der nach aktuellem Mitgliederstand ungefähr 3/4 der alten Genossen (das ist angesichts des höchsten Durchschnittalters der ohnehin überalterten politischen Parteien wörtlich zu nehmen) noch ein Parteibuch der SED haben, der es durch geschickte Umbenennungen und sogenannte Fusionen, bei denen die Mitgliederzahlen der Fusionspartner in keinem Verhältnis standen, gelungen ist diesen Umstand nach und nach vergessen zu machen, heute im Deutschen Bundestag und vielen Länderparlamenten sitzt. Das jene, die die Mauer gebaut haben in Berlin mit der SPD, die damals mit der KPD von den Sowjets zwangsvereinigt wurde, regieren, erscheint mir bei näherer Betrachtung fast schon frevelhaft. Ich frage mich ganz einfach was für Menschen sich nach der Wende bei diesem Abschaum gut aufgehoben gefühlt haben.

Was die Frage anbelangt: Nein die NATO ist keine heilige Kuh aber Michail Gorbatschow repräsentiert 1. nicht die Position Russlands (das sich mit diesem Plan wenig einverstanden zeigen dürfte) und argumentiert 2. dabei noch weniger in unserem Interesse. Möchtest du tatsächlich in einem gemeinsamen politischen und militärischen Haus mit Putin wohnen? Dagegen ist die gelegentlich von dir kritisierte Türkei eine Art Hort der freien politischen Betätigung und demokratischer Prinzipien.

Die Träumereien der Auflösung der NATO sind - ich muss es sagen - wirklich blankes Gutmenschentum .

Zitat von Gysi
3. Politische Positionen sind immer Positionen, die im Falle einer Koalition zur Verhandlung stehen! Wenn man mit denen nicht einverstanden ist, ist das kein überzeugender Grund, sie aus den möglichen Kolitionsparteien auszugrenzen! Nicht für Demokraten!



Das ist ein interessantes Statement. Obschon ich die Koalitionsfrage eigentlich gar nicht angesprochen habe, nimmst du meine Position richtig vorweg!

Du hast prinzipiell im Grunde recht, dennoch darf man, denke ich, sagen welche Koalition für einen die niedrigste Präferenz hat und das ist für mich nun einmal die mit der Linkspartei. Wo soll denn ein Kompromiss mit dieser Partei für die Sozialdemokraten bei der Bundestagswahl liegen? Nur 100 Milliaren für höhere Sozialausgaben statt 400 Milliarden und Austritt aus der NATO dafür aber keinen Abzug aus Afghanistan?

Unabhängig davon sagen die führenden Köpfe der Linken selbst, dass sie für die kommende Legislaturperiode keine Regierungsverantwortung anstreben.

Zitat von Gysi
Adam Smith plädierte in seinem Mega-Werk für "Wohlstand für alle". Das ist damit gemeint, wenn die Linke von "Reichtum für alle" spricht.



Das ist mir in der Tat entgangen. Es mag wohl daran liegen, dass "Wohlstand für alle" und "Reichtum für alle" grundsätzlich verschiedene Aussagen sind. "Wohlstand für alle" haben wir in Deutschland und der westlichen Welt wohl erreicht. Jeder Hartz IV Empfänger wäre aus der Sicht von Smiths Zeitgenossen nichts weniger als reich, trotzdem bezeichnen wir die Bezieher von staatlichen Transferleistungen heute nicht so. Das zeigt schon das Reichtum genauso wie Armut relative Begriffe sind (von WHO und OECD entsprechend definiert). Daher ist "Reichtum für alle" aus meiner Sicht keine gekonnte Anspielung auf den Begründer des ökonomischen Liberalismus sondern per Definition Unsinn und in der Marktwirtschaft zudem unmöglich.

Zitat von Gysi
Ist alles gegengerechnet. Die Unternehmer werden auch nicht verschwinden, wenn die Steuern steigen.



Das sehen alle Experten für Volkswirtschaft, die ich gehört habe, irgendwie ganz anders (selbst Hickel).

Nicht das die Parteien sich nicht nicht alle ein wenig die Wirklichkeit zurecht biegen würden aber ein gewisses Verhältnis sollten sie schon wahren, finde ich. Die Linke übertrifft die FDP, die mit ihrem Steuersenkungen für 50-80 Milliarden den 2. Platz der unfinanzierten Wahlprogramme einnimmt, immerhin mindestens um das 4 Fache.

Zitat von Gysi
Den größen "Luxus", den sich unsere Ökonomie leistet, ist die anhaltende hohe Massen- und besonders die Jugendarbeitslosigkeit.



Das sehe ich auch so, nur habe ich wie oben dargestellt meine Zweifel daran, dass die Linke mit dem geballten Sachverstand ihres nicht vorhandenen Wirtschaftsflügels dieses Problem nicht noch verschärfen, wenn sie das, was in ihrem Programm steht umsetzen könnte.

Gruss
Väterchen Nurgle


Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

20.09.2009 20:26
#25 Kriegsaufrufe Antworten

Zitat von VN
Wir wollten den Taliban ihr Aufmarschgebiet nehmen, aus dem sie gefahrlos und wie es ihnen gefiel hätten weiter zuschlagen können, und das war unabghängig von allen politischen Verklausulierungen von Anfang an ein kriegerisches Unterfangen und musste es angesichts des Gewaltpotenzials der Taliban auch sein.

Wir sind dahingekommen, um den Terrorismus zu bekämpfen, richtig. Aber in Afghanistan Krieg zu führen, schafft noch mehr Terroristen, statt sie zu dezimieren! Soziale Projekte, wie Schulen bauen, sind auch Projekte gegen den Terror. Aber diese klassischen Territorial-Kriege sind nicht der rechte Weg dagegen. Da haben wir es mit einer Kampf-Art zu tun, der wir mit einer anderen Methode begegnen müssen! Zum Beispiel unser Verhältnis zu den Religionen ändern, indem wir ihre heiligen Bücher nicht wie heilige Bücher, sondern wie politische Manifeste behandeln.

In Antwort auf:
dass eine Partei, bei der nach aktuellem Mitgliederstand ungefähr 3/4 der alten Genossen (das ist angesichts des höchsten Durchschnittalters der ohnehin überalterten politischen Parteien wörtlich zu nehmen) noch ein Parteibuch der SED haben,

Jetzt haben wir den DDR-Bürgern die Freiheit geschenkt, die sie wollten - und auch wir, aber wir wundern uns jetzt, dass sie ihre souveränen politischen Wahlentscheidungen nicht zum Wohlgefallen der Wessis fällen. Das hätten wir denen aber 1990 gesagt haben gemusst, dass das so mit der Freiheit nicht gemeint war...

In Antwort auf:
Nein die NATO ist keine heilige Kuh

Die NATO ist ein Kind des Kalten Krieges gewesen, und der ist jetzt vorbei! An der NATO missfällt mir die unglaubliche militärische Übermacht der USA. Europa steht dem nicht gleichberechtigt entgegen. Es läuft alles nach der Nase der Amis.

In Antwort auf:
Daher ist "Reichtum für alle" aus meiner Sicht keine gekonnte Anspielung auf den Begründer des ökonomischen Liberalismus sondern per Definition Unsinn und in der Marktwirtschaft zudem unmöglich.

Das klingt humorlos, VN. Aber in solchen politischen Auseinandersetztungen hat Humor auch nicht so viel verloren. Ich hätte den Spruch auch nicht gebracht. Ich hätte den Adam-Smith-Spruch eins zu eins übernommen, das hätte besser gefunkt.

In Antwort auf:
Das sehen alle Experten für Volkswirtschaft, die ich gehört habe, irgendwie ganz anders (selbst Hickel).

Wo sagt Hickel das?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3
PAX-Europa »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz