Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 76 Antworten
und wurde 4.008 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Arturo Offline



Beiträge: 88

05.03.2008 00:32
#26 RE: Missionierung antworten

Hallo,
Ich finde, das die christl. Judenmission ganz klar antijudaistisch ist.

Es hört sich zwar ziemlich krass an aber wenn ein Jude zu einem Christen wird, dann ist er kein Jude mehr ( weder religiös noch völkisch)
Christen haben schon immer versucht an erste Stelle Juden zu missionieren. Anscheinend war das besonders reizvoll, da die Meinung vieler Evangelikate dahin gründet, das die "frohe" Botschaft zuerst unter den Juden verbreitet wurde und später unter den Heiden.

Das heißt : Zuerst die Juden und dann die Heiden....

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

05.03.2008 08:07
#27 RE: Missionierung antworten

Das sehe ich nicht so.
Ein Jude der Christ wird, ist zwar religiös gesehen kein Jude mehr,
aber es ist imemr noch Angehöriger des jüdischen Volkes.

Glaube ist Aberglaube

Arturo Offline



Beiträge: 88

05.03.2008 17:25
#28 RE: Missionierung antworten

Hallo Kadesh

Das entspricht aber nicht der Wahrheit

Ein Jude zu sein heißt ja : Entweder von einer jüdischen Mutter geboren werden oder zum Judentum zu konvertieren. Ein Jude, der aber zum Christentum od. Islam konvertiert, ist definitiv kein Jude mehr.

Ein messianischer Jude ist kein Jude sondern Christ ! Das ist die Wahrheit und nichts Anderes.
Arturo

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

06.03.2008 08:07
#29 RE: Missionierung antworten

Dieser Logik zufolge sind dann auch sämtliche Nichtreligiösen Juden keine Juden.

Glaube ist Aberglaube

0815 Offline



Beiträge: 55

06.03.2008 10:25
#30 RE: Missionierung antworten

Selbst Christ halt ich Christen, die missionieren für unchristlich.
Wenn solche Leute in meiner Umgenung wären ,
würde ich dies als Anlaß nehen aus der Gemeineschaft solcher """""""""Christen""""""""""""
auszutreten.

Mich sprach mal eine auf der Straße an : "Wir sind Christen!"
Ich würde sagen: sehr gestört !

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

06.03.2008 15:40
#31 RE: Missionierung antworten
Also mich regen so Leute immer auf.
Aber höflich wie ich bin bitte ich sie dann in die Wohnung.
Meist sind sie etwas verstört wenn sie meinen Chanukka Leuchter oder die Menora sehen,
oder mein Bild von Moses der das Meer teilt, an der Wand.
Und meist gelingt es mir diese Leute innerhalb kürzester zeit davon zu überzeugen dass
ihr Jesus mit dem Jeshua wie ich ihn vor auigen habe nicht all zu viel Gemein hat.

Glaube ist Aberglaube

Arturo Offline



Beiträge: 88

07.03.2008 00:18
#32 RE: Missionierung antworten

Kadesh: "Dieser Logik zufolge sind dann auch sämtliche Nichtreligiösen Juden keine Juden."

>> Hallo Kadesh.

Ja. In der Tat hast du vollkommen recht. Es ist etwas unlogisch. Wahrscheinlich war das damals den Talmudverfassenern wichtiger, das ein Jude sich nicht dem Christentum zuwendet, auch wenn er sich in seinem Jude-Sein nicht aufgeht bzw. die Gebote einhält.

Vielleich haben sie ja gedacht, das ein unreligiöser aber vom Christentum unbeeinflußter Jude irgendwann mal doch zu seinen Wurzeln findet.

Sehr kompliziert aber doch ziemlich logisch.

Arturo

Arturo Offline



Beiträge: 88

07.03.2008 18:39
#33 RE: Missionierung antworten

Was mich bei Missionaren stört ist der Versuch Juden zum Christentum zu behkehren, indem sie irgendwelche Thorazitate als in ihre Polemik einfügen, die völlig aus dem Zusammenhang gerissen sind.

Man sollte seinen Vater nicht lehren wie man mit einer Frau schläft, denn er ist älter und erfahrener.

Für mich ist die christl. Bibel auf gar keinen fall die Fortführung od. wie die Christen sagen : Die Vervollkommnung der Thora.

Arturo

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

09.03.2008 17:10
#34 RE: Missionierung antworten

In Antwort auf:
Für mich ist die christl. Bibel auf gar keinen fall die Fortführung od. wie die Christen sagen : Die Vervollkommnung der Thora
Ist sie für dich natürlich nicht, wenn du jüdischen Glaubens bist.
Für die Christen ist das Neue Testament die Ergänzung bzw. Vervollkommnung des Alten, da für sie die Ankündigung des Messias in Erfüllung gegangen ist.
Dass das NT die Verlkommnung der Tora sein soll, habe ich zumindest in diesem Wortlaut noch nicht gehört.

Arturo Offline



Beiträge: 88

09.03.2008 21:09
#35 RE: Missionierung antworten
Maleachi:
"Für die Christen ist das Neue Testament die Ergänzung bzw. Vervollkommnung des Alten, da für sie die Ankündigung des Messias in Erfüllung gegangen ist."

>> Hallo Maleachi,
Wie kann es für Christen die Vervollkommnung der Thora sein ? Es sind definitiv 2 grundlegend verschiedene Bücher.
Das "neue" Testament hat hat vie antijüdische Textpassagen wie z.B. Die Kirche ist das neue Israel, oder das die Juden für Jesus´s verantwortlich sind, weil sie ihn als Messias nicht anerkannt haben.

Bloß wie konnte er der geheißene jüdische messias sein wenn er die Augaben eines Messias´s nicht erfüllt hat ??

Die christliche Bibel ist definitiv nicht die Ergänzung der Thora, denn das Christentum sieht sich als das neue Israel. Das heißt: Der alte Bund wurde aufgelöst und ein neuer Bund ist entstanden.

Das ist für mich absolut unannehmbar und ich protestiere laut und deutlich dagegen!
Gruß
Arturo
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

10.03.2008 18:18
#36 RE: Missionierung antworten

In Antwort auf:
Wie kann es für Christen die Vervollkommnung der Thora sein ?
Ähmm, ich hatte geschrieben..
In Antwort auf:
Dass das NT die Verlkommnung der Tora sein soll, habe ich zumindest in diesem Wortlaut noch nicht gehört
In Antwort auf:

Das ist für mich absolut unannehmbar und ich protestiere laut und deutlich dagegen!
Kannst du machen.
Für Christen gehört das Alte und das Neue Testament zusammen, das ist unabdingbar. Die Tora will ich dir doch gar nicht wegnehmen.

Arturo Offline



Beiträge: 88

11.03.2008 18:54
#37 RE: Missionierung antworten
Malachi:
"Die Tora will ich dir doch gar nicht wegnehmen"

Vielen Dank. Du willst es vielleicht nicht aber die "wiedergeborene" Christen schon.
Sie lesen die Tanach mit ihrer christlichen Brille und finden ständig Zitate, die sie auf Jesus beziehen.

Die Juden verstehen ihre Thora besser als die Christen. Das ist doch eine Unverschämtheit einem Juden die Thora auch christlicher Sicht zu erklären und zu hoffen, das derjenige darauf reinfällt.

Neulich hat mir ein Christ erklärt, das die Pluralbezeichnung von von der hebräischen Gottbezeichnung EL
(sprich: Elohim ) auf die Tatsache basiert, das Jesus ja neben Gott im Himmel sitzt ( deshalb der Plural Elohim )

Von mir aus können die Christen so einen Käse unter Ihresgleichen verbreiten.

Unter Juden ernten sie nur Unbehagen, Verwirrung und wenns hart wird dann auch Zorn.

Gruß
Arturo
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

11.03.2008 20:21
#38 RE: Missionierung antworten

In Antwort auf:
Unter Juden ernten sie nur Unbehagen, Verwirrung und wenns hart wird dann auch Zorn.
Eigentlich müsstet ihr doch da drüber stehen, oder nicht?

Eine Begründung für Mission unter Juden fand ich bei Siegfried Schneider (die allerdings auch schwer nachvollziehbar ist):

Zitat:"Aus christlich-fundamentalistischer Sicht wird die Notwendigkeit für die Errettung Israels mit der Aufhebung des Tempelopfers begründet. Nach der Zerstörung des Tempels sei das Tempelopfer durch das "Bundesopfer im Blut Jesu" abgelöst worden. Da Israel aber Jesus nicht als den Messias und sein "Bundesopfer" nicht als Erlösung von den Sünden anerkennt, seien die Juden nun in einer "großen, geistlichen Not", da sie ohne Vergebung durch G-tt seien. Die "alttestamentlichen Opfer" hätten zu dem "jüdisch-neutestamentlichen Opfer im Blut Jesu" hingeführt und dieses somit "erfüllt und abgelöst". Nur durch Jesus sei also die g-ttliche Rettung Israels und dann der ganzen Welt möglich." (Siegfried Schneider: Israel in großer Not, 1997)

Und Messias Jeschua (2006 im Alter von 108 Jahren gestorben), wird dir dann auch kein Unbekannter sein.
http://beitshalom.org/articulo.aspx?c=183&i=es-py
http://www.johannes524.de/jeschua-messias.htm

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

12.03.2008 09:09
#39 RE: Missionierung antworten

Ich muss immer lächeln wenn ich die Versuche höre, Jesus in der Thora zu belegen.
Das erinnert an die Leute die aktuelle Ereignisse in den Prophezeihungen des Nostradamus
wieder finden wollen.
Aber in erster Linie ist daran die völlig Verschiedene Interpretation des Wesens des
"Messias" im Judentum und im Christentum schuld.
Während der Messias für das jüdische volk ein von G"tt gesendeter Retter ist,
der nicht Wesensgleich oder Wesensähnlich mit G"tt ist,
sehen die Christen in Jesus eine Wesensgleichheit mit G"tt.
Es werden also Äpfel mit Birnen verglichen.
In Jesus den Sohn G"ottes zu sehen ist für einen Juden Blasphemie, da der G"ttesbegriff
im jüdische Glauben nicht als Dualität oder gar Trinität existiert.
Es werden also immer Dinge in die Thora hinein interpretiert die in dieser Form nicht
beabsichtigt waren.

Glaube ist Aberglaube

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

12.03.2008 16:35
#40 RE: Missionierung antworten

Zeichen der Endzeit sollte ja sein, dass sich mehr und mehr Juden dem Christentum, also Jesus zuwenden.
Der Trend soll aber sogar gegenläufig sein. Mehr Menschen versuchen zum orthodoxen Judentum überzutreten, als welche die beginnen, in Jesus den Messias zu sehen.
In Israel sind es wohl vor allem Einwanderer, die nach dem religiösen Regelwerk, der Halacha, nicht als Juden anerkannt sind, aber trotzdem übertreten möchten.

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

12.03.2008 17:13
#41 RE: Missionierung antworten

Frage einen Juden warum er nicht an Jesus als den Erlöser glaubt. Er wird dir einfach antworten: "Schau aus dem Fenster!"

So einfach ist es eigentlich.

________________________
...

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

12.03.2008 17:39
#42 RE: Missionierung antworten

In Antwort auf:
So einfach ist es eigentlich.
Ähmm,...was sehe ich denn, wenn ich aus dem Fenster schaue, die unerlöste Welt?

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

12.03.2008 19:11
#43 RE: Missionierung antworten

Du siehst Mord,Betrug,Gewalt...Du könntest eine ewig lange Liste erstellen um zu erkennen, dass Jesus nicht der Messias war und das keine der messianischen Prophezeiungen aus Jeshajahu etc. bisher erfüllt wurden.

Und wie könnte man denn einen bereits erschienenden Moshiach mit dem Exil der jüdischen Volkes vereinbaren, wenn er doch der Erlöser Israels sein soll

________________________
...

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

13.03.2008 07:53
#44 RE: Missionierung antworten

Ganz genau so isses Pamuk!!!!

Glaube ist Aberglaube

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

13.03.2008 09:15
#45 RE: Missionierung antworten

In Antwort auf:
.Du könntest eine ewig lange Liste erstellen um zu erkennen, dass Jesus nicht der Messias war und das keine der messianischen Prophezeiungen aus Jeshajahu etc. bisher erfüllt wurden.


Aus deiner traditionellen jüdischen Sicht hast du recht.

Aber heißt es nicht auch in Lk 17,21: "auch wird man nicht sagen: Siehe hier! Oder: Siehe dort! Denn siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch."...?

Vor kurzem habe ich gelesen: "der Jude ein messianisches Wesen, für das es keine Erlösung gibt, bis die gesamte Geschichte erlöst ist."
Nun meint man aus christlicher Perspektive, diese Erlösung wird durch das 2. Kommen Jesu erfolgen. Dann wird darauf hingewiesen, das 2. Kommen wäre in den alten Schriften nicht prophezeit, aber Ps. 98,9; Jes. 40, 10; Dan. 7,13-14; Sach. 12,10; 14,3-5 weisen durchaus darauf hin. Und findet die Sammlung des jüdischen Volkes nicht gerade im Moment in Israel statt?

Ich hätte da noch ein paar Punkte, die von frühen Rabbinern als auf den Messias hinweißend, anerkannt worden:

1.Der Messias musste in Bethlehem geboren werden: Micha 5, 1
2.Der Messias würde vom Stamm Juda sein: 1. Mose 49, 10.
3.Der Messias würde sich auf einem Esel reitend präsentieren: Sacharja 9, 9.
4.Der Messias würde zu Tode gequält werden: Psalm 22.
5.Der Messias würde erscheinen vor der Zerstörung des Zweiten Tempels: Daniel 9, 24-27.
6.Das Leben des Messias würde zu einer bestimmten Beschreibung passen, einschließlich seiner Leiden, seiner Verhaftung und seiner Verurteilung, seines Todes und seiner Beerdigung in dem Grab eines reichen Mannes und seiner Auferstehung: Jesaja 52, 13 - Jesaja 53, 12.

...die aber sicher für euch irrelevant sind.



qilin Offline




Beiträge: 3.552

13.03.2008 09:56
#46 RE: Missionierung antworten

Hallo Maleachi,

In Antwort auf:
Der Messias musste in Bethlehem geboren werden: Micha 5, 1
Da wird eher umgekehrt ein Schuh daraus: Auch die christliche Theologie ist heute weitgehend der Meinung,
dass die Geburtsgeschichte zumindest z.T. ein nachträglicher Versuch ist, ebendiese Prophezeiung zu erfüllen
- die Volkszählung unter Tiberius gab es ja wirklich, aber die Geschichte mit der 'Vaterstadt' ist Fiktion - so
wie heute wurde damals das Volk dort gezählt wo es wohnte, nicht dort wo die Leute evtl. herstammten...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

13.03.2008 10:31
#47 RE: Missionierung antworten
Hallo qilin,

ja, das ist ein weiterer Punkt, der zu hinterfragen ist. Aber es gibt auch Thesen, dass es sich beim Zweck dieser Reise um irgendeine Steuersache gehandelt hat. Auch 100 Jahre nach der Geburt Jesu mussten die Einwohner sich nachweisbar von ihrem Wohnort zu ihrem Geburtsort begeben, um ihre Steuerformulare vor römischen Beamten abzugeben.
1961 wurde solch ein Fomular aus dem Jahre 127 n. Christus, zufällig in einer Höhle westlich des toten Meeres gefunden.

Aber ich will da gar nicht darauf rumreiten, natürlich ist vieles wiedersprüchlich und durch Brüche gekennzeichnet.
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

13.03.2008 14:46
#48 RE: Missionierung antworten

Zitat:
1.Der Messias musste in Bethlehem geboren werden: Micha 5, 1
2.Der Messias würde vom Stamm Juda sein: 1. Mose 49, 10.
3.Der Messias würde sich auf einem Esel reitend präsentieren: Sacharja 9, 9.
4.Der Messias würde zu Tode gequält werden: Psalm 22.
5.Der Messias würde erscheinen vor der Zerstörung des Zweiten Tempels: Daniel 9, 24-27.
6.Das Leben des Messias würde zu einer bestimmten Beschreibung passen, einschließlich seiner Leiden, seiner Verhaftung und seiner Verurteilung, seines Todes und seiner Beerdigung in dem Grab eines reichen Mannes und seiner Auferstehung: Jesaja 52, 13 - Jesaja 53, 12.


Antwort:
zu 1. Es gibt keinen Beweis dass Jesus in Bethlehem geboren wurde.
Es wird ja auch Behauptet dass er aus Nazareth wäre, obwohl damals keine Stadt dieses Namens existíerte.

zu 2. Das könnte jeder.

zu 3. Es zählt aber nur die mütterliche Linie und die war wenn ich mich recht erinnere aus dem Stamm Benjamin.

zu 4. Das ist leider das schicksal der meisten religiösen Menschen dieser Zeit, dass sie ermordet werden.

zu 5. zwischen dem Tode Jesu und der Zerstörung des Tempels liegen ja ca. 37 Jahre

zu 6. wenn es denn stimmt

Glaube ist Aberglaube

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

13.03.2008 16:06
#49 RE: Missionierung antworten

Zu Jesaja...
Die Kirche hat bereits in ihrer Gründungsphase bewusst Fehler in die Übersetzungen der Schrift eingebaut um ihre Macht zu sichern. Wortgruppen wurden unterschlagen,historische Zusammenhänge ignoriert etc.
Wenn in Jesaja beispielsweise oft von "Lamm G'ttes" die Sprache ist,dann ist damit das Volk Israel gemeint. Genau so,wie auch das Volk Israel das "geborene Kind" ist.Auch wird an mehreren Stellen Bezug auf David genommen, was Christen für sich auf Jesus umdeuten.

________________________
...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.03.2008 08:08
#50 RE: Missionierung antworten

Hast du da konkrete Belege für? Ich war bisher der Meinung, es wurden nur "passenden" Schriften ausgesucht, die in den Kanon aufgenommen wurden, selbige aber nicht verändert.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Der Exodus
konvertieren »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor