Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 259 Antworten
und wurde 16.365 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 11
Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

12.10.2009 14:07
#76 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Till

In Antwort auf:
Es liegt auch daran, daß es einen allmächtigen und gleichzeitig allwissenden Gott
nicht geben kann, beides zusammen ist unmöglich.



WARUM???? WAS ist daran unmöglich?? Wenn ich Macht habe und gleichzeitig klug bin, ODER wenn ich kräftig bin und gleichzeitig ein Wissen habe.
Unmöglich wäre dann wenn ich lebe und gleichzeitig tod bin Oder wenn wir in einem Ort den Tag und gleichzeitig die Nacht haben,
unmöglich wäre dann, wenn zwei Gegenteile in einem Ort geschehen.

In Antwort auf:
Es kann etwas nicht einerseits von vorenherein feststehen und andererseits
im nachhinein frei und willentlich beeinflusst werden.
Entweder es steht schon fest oder man kann es beeinflussen, beides geht nicht.



Wenn man keinen Glauben an Gott hat,wird es schwieriger zu verstehen, dass alle Vorherkenntnis Gottes über die wirklich eintreffende Zukunft vorhergewusst ist. Unsere Zeitpunkt von Geburt und Tod und die Zeitspanne unseres Lebens, unsere Geschehnisse, die Entscheidungen die wir erfordern, alle Umstände, die Entscheidungen beeinflussen, alle daraus resultierenden Handlungen und ihre Auswirkungen,
alle weiteren Entscheidungen aufgrund dieser Handlungen, usw. alle sind von Gott vorhergewusst.
Du rechtfertist das Böse, das Schlechte mit der Vorherbestimmung Gottes und behauptest, dass man es nicht betrieben hätte, wenn Gott dies nicht wollte, wenn Er dies nicht schon vorherbestimmt hat. Das ist völlig haltlos,weil:
--> Die Menschen keinerlei Einsicht oder Wissen über die Zukunft haben, weil sie sie intellektuell nicht erfassen können, und somit nicht wissen konnten und können, was Gott für sie bestimmt hat.Einzig und allein Gott verfügt über das allumfassende Wissen und die absolut vollkommene Kenntnis vom Schiksal. Sie handeln also falsch nicht aufgrund der Bestimmung Gottes sondern nur aufgrund ihrer freien Entscheidung.
--> weil sie Gott negative Eigenschaften bzw. ungerechtes Handeln zuordnen, indem sie unterstellen, dass ihr Fehlgehen von Gott gewollt war.

In Antwort auf:
Wenn Du der Meinung bist, daß das Leben nur dann einen Sinn hat, wenn es nach
dem Tod nicht endet, dann verstehe ich nicht welchen Sinn es hat, daß man vor
seiner Geburt nicht existiert?


Weil wir Geschöpfe sind, und Gott ist der Schöpfer allen Seins. Weil wir vorher tod waren und jetzt leben wir, weil gott uns belebt hat dann werden wir wieder sterben dann belebt Er uns wieder dann werden wir zu Ihm zurückgebracht. Das Leben im Diesseits ist eine Probe, in der sich die Menschen beweisen und somit eine große Belohnung erlangen können. Würde es diese Probe nicht geben und wäre nichts
Schlechtes, keine Prüfung und keine Versuchung vorhanden, wie sollten sich dann die wahrhaft Gläubigen von den Ungläubigen trennen? Hinter dem großen Ganzen steckt eine Weisheit, deswegen leben wir, deswegen sind wir hier auf der Erde und selbst wenn Menschen diese
Weisheit nicht begreifen.

In Antwort auf:
Warum werden manche Menschen früher, manche später geboren, wenn sie dann alle
"ewig" leben sollen?


Weil wir alle von einem Menschen stammen und nicht von Affen. Das ewige Leben fängt erst an, wenn diese Welt nach einiger
Zeit aufhören zu existieren wird .

In Antwort auf:
Warum gibt es dann nicht alle Menschen von Anfang an?


Weil jedes Lebewesen ein bestimmte Zeit hat, wann er geboren wird und wann er sterben wird, ist vom Gott vorherbestimmt.
Dass alle Menschheit auf einmal leben, ist unmöglich.

In Antwort auf:
Warum muß Gott prüfen, welche Menschen sich "richtig" verhalten, wenn er es
doch schon vorher weiss.
Dann bräuchte er doch gleich nur solche Menschen auf die Welt bzw. ins Paradies
lassen, von denen er weiss, daß es die "Richtigen" sind.


Um die anderen eine Chance zu geben, vielleicht werden sie zu Vernunft kommen und den wahren Gott erkennen, und nach Seinen Regeln leben.
Stell dir einmal vor, du ziehst in deinem Haus Kinder auf, in dem du “Hausregeln” aufgestellt hast. Dann, eines Tages, erzählt dir eines deiner Kinder, daß es die Regeln geändert hat, und die Dinge liefen jetzt anders. Wie würdest du antworten? Höchst wahrscheinlich mit den Worten: “Du kannst deine neuen Regeln nehmen und damit zur Hölle gehen.”
Wir sind Gottes Geschöpfe, leben in Seinem Universum unter Seinen Regeln und “geh zur Hölle” wird Gott höchst wahrscheinlich zu jedem sagen, der sich anmaßt, sich über Seine Gesetze hinwegzusetzen, indem er seine eigenen erfindet.
Gott ist ehrlich und gerecht, und Er läßt Seine Gerechtigkeit auch im Jenseits walten.
Gerechtigkeit kann ohne vier Dinge nicht etabliert werden – ein Gericht (d.h. der Tag des Gerichts), einen Richter (d.h. Gott), Zeugen (d.h. Männer und Frauen, Engel, Geschöpfe) und ein Gesetzbuch, nach dem gerichtet wird (d.h. die Offenbarung). Wie also kann unser Schöpfer Recht sprechen, wenn Er den Menschen nicht bestimmte Gesetze in ihren Leben vorgeschrieben hätte? Das ist unmöglich. Wenn es so wäre, würde Gott ungerecht handeln anstatt gerecht, denn Er würde die Leute für Vergehen bestrafen, von denen sie überhaupt nicht wissen, daß es Verbrechen sind.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2009 14:19
#77 RE: Die Trinitätslehre Antworten

HIIIILFFEEEEEEEEEEEEE!!!

Christian Offline



Beiträge: 174

12.10.2009 14:24
#78 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Aviel,

du hast geschrieben:

In Antwort auf:
"

In Antwort auf:
Die Dreieinigkeit Gottes kann man nicht verstehen, sondern nur glauben. Das liegt daran, dass die Bibel uns nicht mehr über diesen Wesenszug Gottes offenbart, als dass er eben 1 Gott ist, der aus 3 Personen besteht. Aber in welchem Verhältnis diese "Dreipersonhaftigkeit" zur Einheit Gottes steht bzw. inwiefern die Einheit Gottes dann doch wieder aus 3 eigenen Persönlichkeiten (Vater, Sohn und Heiliger Geist) besteht, dazu äussert sich die Bibel nicht: Darum denke ich, dass es für uns Menschen in dieser Welt auch nicht heilsnotwendig ist die Dreieinigkeit zu verstehen; wohl aber ist es heilsnotwendig an sie zu glauben


...
also sehe ich keine voraussetztung für Polytheismus

Aviel" (Quelle: http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...tslehre-11.html, 11.10.2009 21:46 Uhr).



Dann sind wir uns einig. Ich sehe nämlich auch keine Voraussetzung für Polytheismus: Denn die biblisch begründete Trinitätslehre besagt, dass es nur 1 Gott gibt; damit ist sie mono- und nicht polytheistisch. Dasselbe steht auch in Wikipedia:

In Antwort auf:
"(Heilige) Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit oder Trinität (lat. trinitas ‚Dreizahl‘) bezeichnet in der christlichen Theologie die Einheit...des göttlichen Wesens: ..." (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Dreifaltigkeit).


Es steht hier nicht: "die Einheit...der göttlichen Wesen" (was eine Mehrzahl (Plural) von göttlichen Wesen/Göttern, also Polytheismus (= Vielgötterei), bedeuten würde), sondern es steht: "die Einheit...des göttlichen Wesens" (was Einzahl (Singular) des göttlichen Wesens/Gottes, also Monotheismus, bedeutet).

Gruss
Christian

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2009 15:50
#79 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Es steht hier nicht: "die Einheit...der göttlichen Wesen" (was eine Mehrzahl (Plural) von göttlichen Wesen/Göttern, also Polytheismus (= Vielgötterei), bedeuten würde), sondern es steht: "die Einheit...des göttlichen Wesens" (was Einzahl (Singular) des göttlichen Wesens/Gottes, also Monotheismus, bedeutet).




dann könnt ihr auch gleich die Hindugötter verehren denn die bezeichnen es genauso wie ihr, Gott ist eine in sich geschlossene Einheit
und selbst das Nt spricht entgegen

Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2009 15:57
#80 RE: Die Trinitätslehre Antworten

EWIGEN - GEGENWÄRTIGEN - ANWESENHEIT

so sprach der Mosche
also er ändert sich nicht er wechselt keine Personen oder Eigenschaften von ihm
er ist von anfang an immer gegenwärtig und wechselt nicht er ist und bleibt immer der selbe,

und was ist mit
5Mo 32,39 Sehet nun, dass ich's allein bin und ist kein Gott neben mir! Ich kann töten und lebendig machen, ich kann schlagen und kann heilen, und niemand ist da, der aus meiner Hand errettet.

wie kann neben Gott jemand eretten?Da steht doch er ist allein,und an mehreren Stellen einmal steht beim Schilfmeerlied ,Gott ist kein Mensch das er löge und kein Menschensohn, beim Propheten steht auch bei Jesasaja eindeutig Gott ist kein Mensch, und gegen die Erbsünde steht ,die unverdorbenen Kinder über Kinder ,bei euch hat aber ein Kind schon Erbsünde ,beim Propheten steht nein sie sind noch keine Sünder sie sind unverdorben.


Aviel

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

12.10.2009 17:12
#81 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Wobei für mich das auch stark polytheistisch klingt - war doch bei den alten Briten genauso: Die Mutter ist die Kehrseite vom Vater, Mutter und Vater haben viele Gesichter (die für die Lebensalter der Frau/des Mannes stehen) aber im Grunde ist alles eine Gottheit. Aber das ist ja polytheistisch. Warum soll dann die Trinität monotheistisch sein? Ich sehe im Vergleich keinen Sinn :(

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

13.10.2009 14:37
#82 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Das gibt doch nun, nach so vielen vorherigen Ausfällen, ne Verwarnung, oder?

Hey, er hat immerhin "villeicht" geschrieben. . Nee, Spass beiseite! Für die deftige Wortwahl könnte ich eine Verwarnung in Erwägung ziehen: In diesem Fall bekämst du dann aber auch eine. Denn das F-Wort ist auch böse, böse und passt weder in den öffentlichen Bereich dieses Forumsteils, noch zu dir, noch hat es - wie ich finde - im Dialog überhaupt etwas zu suchen. Ich frage mich dann immer: Muss das sein? Aber gut, dass lass ich mal als meine Meinung so stehen. .

Ich vermute mal dir war zumindest klar, dass die Art und Formulierung deines Beitrages Nuralhuda zu einer solchen Reaktion provozieren konnte. Du hast nun schon genug Erfahrungen mit Muslimen hier gemacht, um das zu wissen. Womöglich hast du dir auch eine solche Reaktion gewünscht, um ihn bloßstellen zu können. Dabei scheint das doch gar nicht nötig zu sein.

Deswegen frage ich mich inwieweit ihr beide eure letzten Beiträge für dialogförderlich haltet: Und jetzt sagt mir nicht, dass ihr Vulgär-Sprache und Beleidigungen für Dialog haltet.

Ich schau mir den Thread heute mal durch... Heute hab ich ein etwas größeres zeitliches Fenster... Wenn meine Befürchtungen zutreffen lagere ich einen Großteil der Diskussion aus... da es eh nicht mehr um die Trinitätslehre geht [HA-HA-HA]. Ich weiß nur noch nicht wohin: Lagerhalle, Islam oder doch gleich Müllhalde? Na wir werden es sehn.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.10.2009 16:17
#83 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Zitat von Snooker
In diesem Fall bekämst du dann aber auch eine. Denn das F-Wort ist auch böse, böse


Nanu, nanu? Bisher kam es doch nie auf das Wort an sich an sondern gegen wen man es gerichtet hat. Meins war gegen Allah, der hier nicht User ist, Nuralhudas gegen mich, der ich User bin. Nicht mehr wichtig?

Dann kann ich ja beim nächsten Mal voll zurückschießen und so ein bisschen Leben ins Forum bringen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

13.10.2009 16:38
#84 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Nanu, nanu? Bisher kam es doch nie auf das Wort an sich an sondern gegen wen man es gerichtet hat. Meins war gegen Allah, der hier nicht User ist, Nuralhudas gegen mich, der ich User bin. Nicht mehr wichtig?

Schon, aber nicht allein entscheidend, oder? Ich bezog mich bei meiner Bewertung unter anderem auch auf die Forenregel unter Punkt (e). Daher fragte ich euch beide, inwieweit ihr eure letzten Beiträge als dialogfördernd betrachtet. Du siehst, will man objektiv eine Entscheidung treffen, muss man zumindest versuchen alle verfügbaren Informationen auswerten. Insofern hoffe ich auch auf deine weitere Unterstützung. Nun sollte noch Nuralhuda ebenfalls zu meinen Fragen Stellung beziehen.

Mir ist es lieber, ohne Verwarnung auszukommen. Anfänglich erscheint diese Methode zwar ihr Ziel zu erreichen, doch mir ist bei all den Verwarnungen, die wir schon aussprachen aufgefallen, dass es kaum zu einer Veränderung im Umgangston seitens der Verwarnten gekommen ist. Ich sehe also kaum einen erzieherischen Effekt. Meist leider das Gegenteil - eine Art Trotzreaktion. Das liegt ganz sicher nicht im Interesse unserer Bemühungen als Mods.


____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.10.2009 19:35
#85 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Zitat von SnookerRI
Mir ist es lieber, ohne Verwarnung auszukommen. Anfänglich erscheint diese Methode zwar ihr Ziel zu erreichen, doch mir ist bei all den Verwarnungen, die wir schon aussprachen aufgefallen, dass es kaum zu einer Veränderung im Umgangston seitens der Verwarnten gekommen ist. Ich sehe also kaum einen erzieherischen Effekt. Meist leider das Gegenteil - eine Art Trotzreaktion. Das liegt ganz sicher nicht im Interesse unserer Bemühungen als Mods.



Gut so...solange es nicht übertrieben wird..laufen lassen.

Wenn sich hier irgendjemand persönlich angegriffen fühlt,wenn SEIN Gott beleidigt wird (ich vermute,das die Betroffenen es bei den Göttern anderer klaglos hinnehmen),ist das sein Problem.
Wir Atheisten müßen auch damit zurecht kommen,wenn unser Gott beleidigt wird.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

13.10.2009 20:23
#86 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Zitat von Stan

[quote]Gut so...solange es nicht übertrieben wird..laufen lassen.
Wenn sich hier irgendjemand persönlich angegriffen fühlt,wenn SEIN Gott beleidigt wird (ich vermute,das die Betroffenen es bei den Göttern anderer klaglos hinnehmen),ist das sein Problem.
Wir Atheisten müßen auch damit zurecht kommen,wenn unser Gott beleidigt wird.


Was willst du tun wenn sogar der Tod vor Mitleid weint wenn er deine Schmerzen sieht…?

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

13.10.2009 20:50
#87 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Nuralhuda, ich bitte dich nun auch persönlich kurz zu meiner Frage Stellung zu nehmen....Danke

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

13.10.2009 21:35
#88 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Also meiner Meinung nach finde ich die mündliche Vorwarnungen einfach zu nichts führt
Man kann schimpfen, Sachen intelligent aufs Korn nehmen, den Kopf schütteln. Man kann nicht einverstanden sein und man kann dies deutlich sagen. Man kann nachhaken, sich wundern und sich sogar richtig aufregen. Z.B. über die Beiträge von Bruder spaghettus und Stan, auf welche niveaulose Art und Weise hier hergezogen wird.
Wenn man mit dem Text nicht einverstanden ist, kann man das sagen. Oder man kann es einfach ignorieren, so wie ich das auch immer mache.

Also Snooker RI wunder dich nicht, dass du nach so langer Zeit kaum einen erzieherischen Effekt für bruder Spaghettus und Stan siehst, liegt es vielleicht daran, dass sie zu ganzen Haufen sehr schlecht erzogener Menschen, die die Forenregeln hier missbrauchen.


______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.10.2009 22:20
#89 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Also Snooker RI wunder dich nicht, dass du nach so langer Zeit kaum einen erzieherischen Effekt für bruder Spaghettus und Stan siehst

Genau da ist der Punkt, den ich ansprechen wollte. Je mehr durchgeht, um so härter wird der Ton werden.

Aber jetzt finde ich es eigentlich auch noch nicht so schlimm um gleich einen Verweis auszusprechen. Solche Leute mit Scheiße im Hirn wie Nuralhuda machen doch eh keinen heiß.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

13.10.2009 23:31
#90 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Nun zur Trinitätslehre nochmal

Der Hauptpunkt ist dieser wiederum , ein Übersetzungsfehler aus dem Hebräischen
in andere Sprachen was vielleicht so schnell passiert weil man zu Hochmütig ist auch einmal von Juden Hilfe anzunehmen die schließlich ja Hebräer heißen auch.

Das Hebräische Wort Ruach (Gottes wirksame Kraft),wurde fälschlicherwiese Personal bezogen übersetzt,als Pneuma,
im Hebräischen ist Ruach Hakodesch etwas anderes als eine Person ,die dann von Christen Heiliger Geist genannt wird,
da dieser Heilige Geist keine Person ist sondern die Wirksame Kraft Gottes hat sich somit auch die Trinität erledigt.

Aviel

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

24.10.2009 15:27
#91 RE: Die Trinitätslehre Antworten

So ich hab mal ein wenig aufgeräumt - ker, das hat ganze 2 Std gedauert Würde mich freuen, wenn es jetzt beim Thema bleibt.

Danke und Gruß: Snooker

PS: Für Anschluss an die letzten Beiträge geht bitte ins Philosophie-Forum ---> Thread: Verhaltensforschung..... Ansonsten habe ich themenfremde Beiträge in die religiösen Lager verschoben, sprich Judentum + Islam



____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Christian Offline



Beiträge: 174

08.11.2009 21:10
#92 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo SnookerRI,

ich warte immer noch auf die Antwort, die du mir für nach dem Aufräumen versprochen hast unter http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...message=3111345 (ich hatte diesbezüglich schon einmal nachgehakt unter http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...message=3111962).

Die Fragestellung findet sich unter http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...message=3109818.

Gruss
Christian

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

09.11.2009 21:28
#93 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Habs auch nicht vergessen Christian, nur wie dir sicher schon aufgefallen ist, im Moment sehr wenig Zeit fürs Schreiben..

Ich bitte um ein wenig Verständnis...

Danke im Vorraus

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Christian Offline



Beiträge: 174

14.12.2009 22:54
#94 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo SnookerRI,

Zitat von SnookerRI
Habs auch nicht vergessen Christian, nur wie dir sicher schon aufgefallen ist, im Moment sehr wenig Zeit fürs Schreiben..
Ich bitte um ein wenig Verständnis...
Danke im Vorraus


wie steht es um deine versprochene Antwort?

Gruss
Christian

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 706

03.02.2010 18:06
#95 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Die Trinitätslehre findet in der Bibel keine Stütze. Über die "gottgleiche" oder "gottähnliche" Natur von Jesus haben sich die Christen die Köpfe eingeschlagen. Der Kampf tobte zwischen Arianern (Arius) und Athanasianern (Athanasius), dies sich schliesslich durchsetzte haben, am Konzil von Nicäa im 4. Jh., wo Kaiser Konstantin den Vorsitz führte, udn einen Entscheid herbeiführen wollte, weil er das erstarkte Christentum für sich vereinnahmen und sich damit erhöhen wollte.
Z.B. Newton, der sich intensiv mit der Bibel befasste, hat die Trinität wie andere vpr imd nach ihm heftig abgelehnt. Diese ist eines der schwierigsten theologischen Probleme und schwer zu verstehen.
Gott-Vater im Himmel und Gott-Sohn als dessen Gesandter geht ja noch. Ein Teil von Gott, der sich quais abgespalten hat obwohl er unteilbar ist, ist auf die Welt gekommen um die Menschen mit Gott, also mit sich selber zu versöhnen. Gott verlangt also selber ein Menschenopfer und stellt sich gleich selbst zur Verfügung in der Person von Jesus. Daneben noch den hl. Geist als eigenständigte Person anzurufen ist eigentlich unnötig. Es geht wahrscheindlich einfach darum, eine schöne Dreizahl zu haben. Der hl. Geist ist eigentlich nur die Kraft, durch das Gott bzw. Jesus angeblich wirkt. Ach ja, dann ist da noch Maria, die als Fürbitterin einen direkten Draht zu Gott hat. Von der Funktion her ist Maria als Göttin zu betrachten. Und wie ist es mit den übrigen Heiligen. Das sind gewissermassen Lokale Götter.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester) Die einzige Entschuldigung Gottes ist, dass er nicht existiert (Stendhal).
Denken ist eine Anstrengung; Glaube ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Philosophie ist, über die Welt und das Leben der Menschen nachzudenken (Schopenhauer).
Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

Christian Offline



Beiträge: 174

03.02.2010 22:40
#96 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo seneca,

Zitat von seneca
Die Trinitätslehre findet in der Bibel keine Stütze...


Was ist denn dann deine Meinung zu der Frage "Wer wird nun auf ewig König Israels sein: Der Messias (Hesekiel 37,24+25) oder Gott (Micha 4,7)?" (topic-threaded.php?board=25663&forum=23&threaded=1&id=2582&message=3109818)?

Gruss
Christian

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

04.02.2010 11:35
#97 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Christian, es steht ja noch meine Antwort auf deine Frage im Raum und da ich im Mom etwas mehr Zeit habe, kann ich die Antwort nun auch liefern.

Zitat
Für jemanden, der nicht an die Dreieinigkeit Gottes glaubt - einen Nichttrinitarier also -, müssen die beiden zitierten Stellen offensichtlich in Widerspruch stehen: "Denn einmal", so wird der Nichttrinitarier sagen, "heisst es, der Messias werde auf ewig der König Israels sein (Hesekiel 37,24+25) und einmal heisst es, Gott werde auf ewig der König Israels sein Micha 4,7).

Auch aus Sicht eines Nichttrinitariers besteht hier kein Widerspruch zwischen den Schriften des alten und neuen Testaments. Nichtsdestotrotz erfordert ein genaues Verständnis der Schriften auch genaues Forschen. Insofern ist es doch interessant, dass Jesus, der Messias sein ewiges Königreich gemäß 1. Kor. 15:21-28 an seinen Vater Jehova übergibt und sich ihm unterwirft, sodass Gott schließlich Allen Alles sei. Ginge es nach dem Sinne der Trinität dürfte es diese Unterwerfung des verherrlichten Messias nicht geben, da ja beide angeblich gleich sind und schon immer existiert haben.

Die Ewigkeit des messianischen Königgreiches bezieht sich demnach auf das Königreich selbst, und die Errungenschaften Jesu die Erde wieder in ein Paradies für die Menschen zu gestalten. Jesus hat also einen ewigwährenden Anteil am Königreich. Dessenungeachtet unterwirft er sich seinem Vater vollständig. (vgl. Dan.2:44)




Zitat
Wer wird es denn nun sein? Beide können es doch nicht sein, denn sie sind ja verschiedene Personen."



Das lehrt im übrigen doch auch die Trinität. Pater non est Filius non est Spiritus sancte. Du kennst sicherlich diese Darstellung aus der Renaissance von Jeronimo Cosida. Wir hätten es demnach streng genommen mit drei Göttern oder einem mit multipler Persönlichkeit, wobei dann ja noch das Rätsel um die Personifizierung des hlg. Geistes aus Sicht der Trinitarier, biblisch ungelöst bleibt.


Zitat
Aber wenn jemand glaubt, dass es im Alten Testament Widersprüche hat, wird er das Alte Testament nicht mehr als inspiriertes und irrtumsloses Wort Gottes betrachten.


Stimmt. Gerade deswegen ist die Trinität ja auch zu den Irrtümern kirchlicher und politisch motivierter Exegese zu zählen.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 706

04.02.2010 17:31
#98 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Die Dreifaltigkeit ist nicht ein Problem, dass mich jetzt gross beschäftigt. Ich nehme es einfach mit einer gewissen Verwunderung zur Kenntnis, dass sie sich so entwickelt hat.
Ich verweise mal auf den genialen Kirchenlehrers Thomas von Aquin (aus wikipedia), wo man die Trinität mit gutem Willen einigermassen verstehen kann. Das ist auch informativ für die muslimischen Freunde, die Probleme mit der "Zeugung" Jesu haben.

"Die Dreieinigkeit bzw. Dreifaltigkeit oder Trinität Gottes ist zwar ein Geheimnis (Mysterium, ergo schwer verständlich), sie kann nach Thomas jedoch unter Zuhilfenahme der göttlichen, d. h. biblischen Offenbarung teilweise „verstanden“ werden. Demnach ist der eine Gott in drei Personen (Subsistenzen) die eine göttliche Natur und darum gleich ewig und allmächtig [sind]. Weder der Begriff der „Zeugung“ beim Sohn (Jesus) noch derjenige der „Hauchung“ beim Heiligen Geist darf im wörtlichen bzw. weltlichen Sinne verstanden werden [Aha!]. Vielmehr ist die zweite und dritte Person Gottes die ewige Selbsterkenntnis und Selbstbejahung der ersten Person Gottes [tönt gut!], d. h. Gott Vaters. Weil bei Gott Erkenntnis bzw. Wille und (sein) Wesen mit seinem Sein zusammenfallen, ist seine vollkommene Selbsterkenntnis und Selbstliebe von seiner Natur, also göttlich."
- Er erkennt sich also vollkommen selber und liebt sich vollkommen selber, und sollte an sich selbstgenügsam sein. Trotzdem soll er noch die Menschen lieben. Wer's glaubt.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester) Die einzige Entschuldigung Gottes ist, dass er nicht existiert (Stendhal).
Denken ist eine Anstrengung; Glaube ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Philosophie ist, über die Welt und das Leben der Menschen nachzudenken (Schopenhauer).
Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

04.02.2010 17:52
#99 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Zitat
"Die Dreieinigkeit bzw. Dreifaltigkeit oder Trinität Gottes ist zwar ein Geheimnis (Mysterium, ergo schwer verständlich), sie kann nach Thomas jedoch unter Zuhilfenahme der göttlichen, d. h. biblischen Offenbarung teilweise „verstanden“ werden.

In der Bibel, die ja ein Buch für alle Menschen ist, wird ausdrücklich dazu ermuntert sich Gott zu nahen, ihn kennen zu lernen, zu verstehen, wer er ist und was sein Name bedeutet. Der Patriarch Abraham wird als Freund Gottes bezeichnet.

Wie soll das gehen, wenn die Identität nur mit Mühe wenn überhaupt erklärbar wäre? Was sollen die unterschiedlichsten Menschen mit einem Gottesbild anfangen können, das in sich unlogisch und bei genauer Betrachtung auch noch unbiblisch ist?.

Ein Gott, der sich seinen Geschöpfen nicht vermitteln kann, ist es wohl kaum wert angebetet zu werden.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

05.02.2010 10:08
#100 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Vielleicht liegt es daran, Snooker, dass die Identität von Jehova sich ständig änderte. Vom Despoten des AT hin zum überaus liebenden im NT. Das macht die Sache mit der 'Freundschaft' zu Gott so unglaubwürdig.

Kleine Ergänzung:

Zitat
Ein Gott, der sich seinen Geschöpfen nicht vermitteln kann, ist es wohl kaum wert angebetet zu werden


Da gebe ich die ausnahmslos recht.

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 11
«« Allerseelen
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz