Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 49 Antworten
und wurde 1.487 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
kobold61 Offline



Beiträge: 10

07.09.2009 21:46
Native Nation und Indianer Antworten

Hab Kontakt mit der Native Nation aufgenommen. Diese Gemeinschaft vermittelt ideelle Werte und kämpft für die geistige, sexuelle und ethische Freiheit. Sie setzt sich für den Schutz indigener Völker ein, denn sie behauptet, die Lehre Jesu Christi sei (zumindest beinahe) identisch mit der Naturlehre der Indianer.
Kann mir da jemand von seinen Erfahrungen berichten?

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

08.09.2009 00:25
#2 RE: Native Nation und Indianer Antworten

In Antwort auf:
die Lehre Jesu Christi sei (zumindest beinahe) identisch mit der Naturlehre der Indianer

Sowas habe ich noch nie gehört... Welche Similaritäten gibt's denn da? Und ich bezweifle auch, dass es die Naturlehre gibt, so viele Völker wie es da gab.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

08.09.2009 07:04
#3 RE: Native Nation und Indianer Antworten

Ach man kann sie auch mit der Ägyptischen Götterwelt vergleichen,oder auch mit der Babylonischen ,
Aviel

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

08.09.2009 16:23
#4 RE: Native Nation und Indianer Antworten

Mich würden auch Einzelheiten interessieren. Soweit ich weiß, hat jedes dieser Völker eine eigenen Religion.Oder?

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

08.09.2009 17:41
#5 RE: Native Nation und Indianer Antworten

was's das für Schmarrn?
Wenn ich so was schon lese... geistige, sexuelle und ethische freiheit.......

Wo haben wir denn heute hierzulande noch Probleme mit diesen Themen?

Glaube ist Aberglaube

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

08.09.2009 17:42
#6 RE: Native Nation und Indianer Antworten

bei der Geistigen Freiheit gibt es noch Probleme

Aviel

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

08.09.2009 17:45
#7 RE: Native Nation und Indianer Antworten

finde ich nicht.
Nur wenn die geistige Freiheit die der eine fordert, die geistige Freiheit eines anderen einschränkt.

Glaube ist Aberglaube

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

08.09.2009 17:46
#8 RE: Native Nation und Indianer Antworten

<bei der Geistigen Freiheit gibt es noch Probleme <

Nur wenn man im Jammertal der Verfolgten und Geknechteten lebt.

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

08.09.2009 17:52
#9 RE: Native Nation und Indianer Antworten

ich empfinde es leider immer dann wenn Christen merken das man Jude ist,sofort wird die Keule Bibelvers geholt ,und du als Teufel betrachtet,da du ihnen nichts glaubst, ja und dann kommen Spuren der Verdammnis über dich,weil nur sie einen Geist haben,und nur der gerettet der an ihren Jesus glaubt,

ich finde es wirklich schrecklich ,in Foren wenn einer rausbekommt das man Jude ist wird man umzingelt damit man auf den Rechten Weg kommt und wenn man sich nicht dafür packt ja dann kommen die Verse der Ewigen Höllenverdammnis über dich.

Das beschränkt Geistige Freiheit, wenn versucht wird dich immer in Streit oder ihren Dogmas reinzuziehen, aber wegen denen kann man auch nicht jede Ecke der Welt verlassen.

Nach ein paar Wochen kann man sehen wie ein Jude nach dem anderen geht und in jedem Forum man von Christen praktisch rausgetrieben wird.

jam

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

08.09.2009 18:00
#10 RE: Native Nation und Indianer Antworten

Jesus war auch nur ein Jude...

Glaube ist Aberglaube

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

08.09.2009 18:21
#11 RE: Native Nation und Indianer Antworten

ja deswegen ist er auch wohl zuerst da gegangen,
Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

08.09.2009 19:47
#12 RE: Native Nation und Indianer Antworten

Ach, Jesus war Opfer des Antisemitismus?

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

08.09.2009 21:31
#13 RE: Native Nation und Indianer Antworten

ja schau doch mal wie er so schnell entstellt wurde.

http://antisemiten-im-reichstag.netfirms.com/christlaj.html

Aviel

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

09.09.2009 10:34
#14 RE: Native Nation und Indianer Antworten

also ich sehe Jesus als direktes Opfer von römischem antisemitismus.
außerdem empfehle ich dass der italienische Staat Reparationsforderungen
die sich aus der Besatzung Palästinas, der jüdischen Kriege und der Vertreibung,
die Kosten der Auslandsaufenthalte der Juden und ihrer Nachkommen, aufkommt!!!!!!!!
Das wäre doch nur gerecht

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2009 15:47
#15 RE: Native Nation und Indianer Antworten

Das sagst du nur weil die Judenstämme ihrerseits ihre Feinde so erfolgreicht niedergemetzelt haben, dass keiner mehr da ist, der noch irgendwelche Forderungen stellen könnten.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

09.09.2009 22:12
#16 RE: Native Nation und Indianer Antworten

Ganz genau...


Zitat Nero's (aus dem Film Quo Vadis)

Warum hast du alle umbringen lassen, Nero?
Antwort: Damit mir später keiner Vorwürfe machen kann

Glaube ist Aberglaube

kobold61 Offline



Beiträge: 10

10.09.2009 20:16
#17 RE: Native Nation und Indianer Antworten

Ich denke schon, dass es eine geistige Unfreiheit gibt. Vermutlich mehr als man ahnt. Kannst du dir vorstellen, wie ein Mann reagiert, der von Eltern und Schule erzogen wurde, Christen als Nichtgläubige zu betrachten? Dieser Mann wird Christen zeitlebens als Nichtgläubige betrachten. In seiner geistigen Freiheit ist er in diesem Punkt alles andere als frei.
Oder dank mal dran, wie oft Eltern ihren Kindern sagen, sie seien zu dumm, irgendwas auf die Reihe zu kriegen. Diese Kinder werden später nie studieren oder großen Erfolg erzielen.
Oder denk daran, welche Problme ein Mensch mit dem Essen haben kann, der als Kind den Teller stets leer essen musste?
Ja, ich denke schon, dass es Fesseln gibt, welche die absolute Freiheit verhindern. Zumindest in dem Punkt stimme ich der Native Nation zu. Lies mal deren HP, so absurd ist das gar nicht.

Es war auch von der Naturreligion die Rede. Klar gibt es viele verschiedene so genannte Urvölker oder Ureinwohner. Sie hatten aber nicht grundsätzlich verschiedene Religionen. Bringt man sie auf einen Nenner, d.h. reduziert man sie auf ihre wesentliche Aussage vom großen Geist und der Gleichheit aller Wesen, sind sie sich sogar sehr ähnlich. Und berücksichtigt man, dass diese Völker nie Kontakt zueinander hatten, dann fragt man sich: Wie kommen die alle auf den gleichen Weg? Darüber sollte man mal nachdenken und sich fragen: Vielleicht gibt es ihn doch, den einen Glauben.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

10.09.2009 20:28
#18 RE: Native Nation und Indianer Antworten

Zitat von kobold61
Und berücksichtigt man, dass diese Völker nie Kontakt zueinander hatten, dann fragt man sich: Wie kommen die alle auf den gleichen Weg?

Dann hatten Sie ja auch keine Grundsätzlich verschiedenen Lebensumstände... Das halte ich nicht für wunderlich.
Und wo/welchen Bezug haben die zum Christentum?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

10.09.2009 21:09
#19 RE: Native Nation und Indianer Antworten

Da einen Zusammenhang herstellen zu wollen, halte ich für ebenso offensichtlich gekünstelt und forciert, wie alle Religionen der Welt unter einen Nenner bringen zu wollen.
Es gibt nicht den "einen Glauben" - nur Menschen die das unbedingt (entgegen aller Realität) glauben wollen.

PS: Da alle Religionen von Menschen stammen, ist es nicht verwunderlich, dass sie sich in bestimmten, fundamentalen Punkten ähneln. (allerdings wirklich nur sehr, sehr fundamentalen Punkten)
Alle Menschen ticken im tiefsten Fundament identisch. Daraus einen Anspruch auf "Wahrheit" herleiten zu wollen, ist allerdings absurd.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2009 21:38
#20 RE: Native Nation und Indianer Antworten

naja da alle Menschen von gott sind ist es nichts ungewöhnliches das jeder einen göttlichen Funken in sich hat,und auf die Suche nach Gott geht,und darüber hinaus ahnt das mit dem Tode alles aus wäre,auch um der Gerechtigkeit Willen,
und Atheisten müßen sich eben immer wieder einreden das es keinen gott gibt.

Ansonsten was die Naturvölker heute betrifft sind sie in dem was der Menschheit gut tut weiter entwickelt als wir,sie bewahren vorallem die Erde,und versuchen es westl Menschen Deutlich zu machen wie sie ihre Probleme wieder in den Griff bekommen können,diese Völker sind unendlich Wertvoll und man sollte sie nicht stören.

Aviel

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

10.09.2009 21:42
#21 RE: Native Nation und Indianer Antworten

In Antwort auf:
und Atheisten müßen sich eben immer wieder einreden das es keinen gott gibt.



Willst du das nicht verstehen, Aviel? Wir müssen uns das kein bisschen einreden. Dein "Gott" oder "Zauberer" ist für uns nur eine Erfindung, eine Wahnvorstellung.
Sie steht für uns auf derselben Stufe wie der Weihnachstmann oder der Osterhase.
Hör auf, solche Sachen zu schreiben. Wenn du nicht fähig bist, Weltanschauungen, die über deinen Tellerrand hinaus gehen, zu begreifen, dann rede nicht davon...

In Antwort auf:
Ansonsten was die Naturvölker heute betrifft sind sie in dem was der Menschheit gut tut weiter entwickelt als wir,sie bewahren vorallem die Erde,und versuchen es westl Menschen Deutlich zu machen wie sie ihre Probleme wieder in den Griff bekommen können,diese Völker sind unendlich Wertvoll und man sollte sie nicht stören.



Wertvoll? Sie tun lediglich der Menschheit und der Erde "gut" (wohl eher: nicht schlecht), weil sie völlig unbedeutend sind und sich praktisch nicht weiter entwickeln.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

kobold61 Offline



Beiträge: 10

10.09.2009 23:20
#22 RE: Native Nation und Indianer Antworten

Danke Aviel,
ich denke du bist so ziemlich die Einzige hier, die begriffen hat, um was es geht.

Relix: Wer Indianer (oder allgemein Naturvölker) als undebeutend bezeichnet, der erinnert mich an diejenigen, die diese Völker früher als Wilde oder gar als nicht menschlich bezeichneten. Da frage ich mich: haben wir nichts dazu gelernt?
Wusstest du übrigens, dass Indianer die Demokratie kannten und in Stadtstaaten lebten und wesentlich weiter entwickelt waren zu einem Zeitpunkt, als wir in Europa noch in den Sümpfen nach Fröschen jagten? Und doch bewahrten sie sich ihre enge Verbundenheit zur Natur? Aus europäischer Sicht eine Stagnation und ein Makel.
Gibt es dafür etwa einen Grund? Darüber sollten wir mal nachdenken.
Könnte es sein, dass es neben der so genannten zivilisierten bzw. technischen Weiterentwicklung eventuell eine andere, wichtigere Weiterentwicklung gibt? Ähnlich wie Tiere sie vollzogen haben?
Leider misst der Mensch nur mit seinem eigenen - dem einzigen ihm bekannten Maßstab. Gäbe es einen universellen Maßstab für Entwicklung, Intelligenz oder Wahrnehmung, ich bin mir nicht sicher, wo der zivilisierte Mensch, wo Indianer und wo Tiere stehen würden ...

Ich bin mir aber sicher, es gibt Valenzen zwischen Himmel und Erde, von denen wir keine Ahnung haben. Und genauso sicher bin ich mir, es gibt Menschen, die solche Werte nicht nur kennen, sondern sie auch spüren und sogar nutzen können. Und ich denke, dass solche Menschen weniger in einem technischen Labor zu suchen sind als vielmehr in einem Bereich, der noch tief verbunden ist mit den Kräften der Natur und des Kosmos. Und sollten wir nicht zumindest versuchen, solchen Menschen zuzuhören? Vielleicht - auch wenn es in deinen Ohren vermessen klingt - vielleicht können wir von ihnen lernen.
Nachher kann ich immer noch sagen, das ist Mist. Doch wer nicht vergleicht, dem steht nicht das Recht eines Urteiles zu. Und vielleicht - vielleicht verpassen wir eine Chance, wenn wir nicht zuhören und ein Wissen mit dem letzten Indianer untergehen lassen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

11.09.2009 00:28
#23 RE: Native Nation und Indianer Antworten

In Antwort auf:
Relix: Wer Indianer (oder allgemein Naturvölker) als undebeutend bezeichnet, der erinnert mich an diejenigen, die diese Völker früher als Wilde oder gar als nicht menschlich bezeichneten. Da frage ich mich: haben wir nichts dazu gelernt?



Das ist ja wohl eine Frechheit. Dass sie unbedeutend sind und waren, ist ein Fakt. Das muss ja auch nichts negatives sein. Aber was haben sie getan? Was haben sie verändert?
Die westliche Zivilisation hat den ganzen Planeten verändert - "ihn sich untertan" gemacht, populistisch ausgedrückt. Ob zum positiven oder negativen sei dahingestellt...

In Antwort auf:
Wusstest du übrigens, dass Indianer die Demokratie kannten und in Stadtstaaten lebten und wesentlich weiter entwickelt waren zu einem Zeitpunkt, als wir in Europa noch in den Sümpfen nach Fröschen jagten?



Nein. Quelle? (PS: Und in Amerika haben sie keine Frösche in den Sümpfen gejagt, oder was? Gab's dann eine Rückentwicklung, bis die Europäer kamen?)

In Antwort auf:
Könnte es sein, dass es neben der so genannten zivilisierten bzw. technischen Weiterentwicklung eventuell eine andere, wichtigere Weiterentwicklung gibt? Ähnlich wie Tiere sie vollzogen haben?



Nö.

In Antwort auf:
Ich bin mir aber sicher, es gibt Valenzen zwischen Himmel und Erde, von denen wir keine Ahnung haben. Und genauso sicher bin ich mir, es gibt Menschen, die solche Werte nicht nur kennen, sondern sie auch spüren und sogar nutzen können.



Tja, dann kannst du dir sicher sein, dass ich sicher bin, dass genau das Gegenteil sicher ist.

In Antwort auf:
Und sollten wir nicht zumindest versuchen, solchen Menschen zuzuhören? Vielleicht - auch wenn es in deinen Ohren vermessen klingt - vielleicht können wir von ihnen lernen.



Nö. Das sind dieselben Scharlatane wie überall auf der Welt.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

11.09.2009 00:59
#24 RE: Native Nation und Indianer Antworten

Das ist ja alles ganz nett, kobold61, aber hast du irgendeine konkrete Idee, was wir, also unsere moderne Gesellschaft eingebettet in die globale Wirtschaft, mit dem Wissen des letzten Mohikaners anfangen sollen? Hat der irgendeinen Tipp wie wir unsere CO2 Emissionen minimieren können, versteht er etwas von energetischer Gebäudesanierung oder Atommüllendlagerung? Löst der Waldläufer irgendeins unserer ökologischen Probleme? Klar, er kann uns zeigen wie wir allein oder in kleinen Gruppen als Jäger und Sammler im Urwald überleben. Das hat vielleicht für Extremtouristen einen gewissen Wert. Mal ernsthaft: Was soll der "letzte Indianer" denn überhaupt sein? Die Kultur, die du da so romantisch beschreibst, existiert doch wahrscheinlich bei kaum einem Ureinwohner des amerikanischen Kontinents mehr. Die leben in der Regel genauso wie wir (warum auch nicht? scheint ja für die meisten Menschen deutlich angenehmer zu sein als in der Wildnis ums Überleben zu kämpfen...). Manche Ethnien haben für frühere soziale Entrechtung heute spezielle Sonderrecht wie z.b. Fischereirechte aber die betreiben dann moderne Hochseeflotten statt Kanus und beuten das Meer aus wie alle anderen auch.

Gruss
Väterchen Nurgle

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.09.2009 07:16
#25 RE: Native Nation und Indianer Antworten

In Antwort auf:
Das ist ja wohl eine Frechheit. Dass sie unbedeutend sind und waren, ist ein Fakt. Das muss ja auch nichts negatives sein. Aber was haben sie getan? Was haben sie verändert?
Die westliche Zivilisation hat den ganzen Planeten verändert - "ihn sich untertan" gemacht, populistisch ausgedrückt. Ob zum positiven oder negativen sei dahingestellt...





Ja stimmt die Westl Welt hat ihm den Untergang geweiht,

das ist schon Rasismus das du guter Westler eine bessere Rasse ist als diese Naturvölker ,ja genau daraus entsteht Gewalt unterdrückung und zerstören von Leben und Natur.

das zeugt eindeutig gegen atheisten
diese Art Unmenschlichkeit und Selbsterhebung sich selber zu Gott machen.

Aviel

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz