Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 119 Antworten
und wurde 5.435 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

12.09.2009 20:35
#76 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

@ Welfen2002

In Antwort auf:
Genau, Diese Zwischenform nennt man Archaeopteryx. (Wort steht allerdings nicht im Koran)



Nicht so ganz. Archaeopteryx ist ein Vogelfossil, von dem die Evolutionisten mit Bestimmtheit behaupten, dass es sich um eine
Zwischenform handelt. Dieser Vogel konnte angeblich nicht fliegen und soll ein Tier halb Reptil halb Vogel gewesen sein.

1992 wurde das siebente Fossil eines Archaeopteryx gefunden. Aus diesem Fund geht hervor, dass das Tier über ein Brustbein verfügte, das für die Flugmuskelatur erforderlich ist. Mit anderen Worten, es stellte sich heraus, dass der Archaeopteryx ein ganz gewöhnlicher Vogel war. Auch die krallenähnlichen Nägel an den Flügeln des Archaeopteryx sind nicht weiter ungewöhnlich. Man findet sie auch beim
Hoatzin, einem Vogel unserer Tage.
Damit war der Behauptung, dass es sich um eine Zwischenform handelt, jede Grundlage entzogen. Auch der Paläontologe der Harvard Universität, Jay Gould, einer der bekannten modernen Verteidiger der Evolutionstheorie müsste bei dieser Beweislage zugeben, dass der
Archaeopteryx nicht zu den Zwischenformen gezählt werden kann.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

12.09.2009 21:08
#77 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

Zitat von Nuralhuda
1992 wurde das siebente Fossil eines Archaeopteryx gefunden.....

Es gibt im Internet eine einzige Quelle, wo Dein Wortlaut 1:1 entnommen wurde. Es ist natürlich eine Internetseite eines Schöpfungsbefürworters.
In allen anderen Dokumentationen zum Archaeopteryx steht was anderes. Manchmal hilft Wikipedia um einen ersten Einstieg in die Materie zu bekommen.
(Diese Seite http://www.evolution-schoepfung.de/ dient ausschließlich der Verblödung, bitte keine sogenannten wissenschaftlichen Erkenntnisse von dieser Seite ohne Hinweis hier reinkopieren, die im ersten Anschein eine gewisse fachliche Kompetenz aufweisen, beim genaueren Lesen man dann aber feststellt, dass es die Professoren/Wissenschaftler gar nicht gibt, oder in einem falschen Zusammenhang zitiert werden) Das ist hinterhältig!!!

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2009 21:14
#78 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

In Antwort auf:
Mit anderen Worten, es stellte sich heraus, dass der Archaeopteryx ein ganz gewöhnlicher Vogel war. Auch die krallenähnlichen Nägel an den Flügeln des Archaeopteryx sind nicht weiter ungewöhnlich. Man findet sie auch beim
Hoatzin, einem Vogel unserer Tage.



Naja sosehr unterscheidet es sich auch nicht vom Menschen denn Platon stellte fest ist ein zweibeiniges Lebewesen ohne Federn.
Für diese Definition bekam er Allgemeine Annerkennung ,nur natürlich bei einem nicht ,der nahm einen Hahn rupfte ihn die Federn aus ging zur Akademie von Platon und zeigte den Hahn der ganz nackt war und rief:Seht her ,das ist Platons Mensch! Nur fügte dann eben Diog. wegen ihm zur Def. - mit flachen Näglen.

Aviel

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2009 21:30
#79 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

Zitat von Nuralhuda
[quote="welfen2002"]

In Antwort auf:
Nuralhuda, Du solltest Dich auf Deine religiösen Vorstellungen beschränken und nicht immer Wissenschaft u. Religion miteinander mischen, da kommt nur gequirlte Kacke bei raus


nur zu deiner information Glauben ohne wissen ist irrtum. Der Islam ist nicht wie alle anderen Religionen, der islam fordert alle Menschen auf, Wissen zu erlangen und alle Dinge erst mit Verstand zu betrachten, dann erst zu glauben.




Du überwältigende Anzahl islamischer Nobelpreisträger zeugt davon.
Überhaupt hat der Islam der Menschheit in den letzten ca. 1000 Jahren enorme Fortschritte beschert....Danke dafür.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.09.2009 21:40
#80 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

In Antwort auf:
Kadi Iad University
3akida/osol-Din/Tafsir



Sag' mal, Nuralhuda, wo ist eigentlich diese Universität? Ich habe im Internet irgendwie nicht einmal einen Beleg für ihre Existenz gefunden...

Verrückt, nicht?

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

13.09.2009 00:29
#81 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

Zitat von Relix

In Antwort auf:
Gregor Mendel hat sich erwiesermaßen nie zu Evolutionstheorie geäußert. Aber seine Theorien stehen völlig im Einklang mit der Evolutionstheorie - in der Schule werden sie nacheinander unterrichtet.



du sollst erstmal verstehen was ich damit gemeint habe, Gregor Mendel persönlich nicht, aber seine Vererbungsgesetze haben die Behauptungen von Lamarck und Darwin eindeutig widerlegt. Der begründete Wissenschaftszweig der Genetik hat bewiesen, dass nicht erworbene Fähigkeiten, sondern nur die Gene von einer Generation auf die nächste übertragen werden.
Damit wurde klar, dass die Vorstellung einer Ansammlung und Weitergabe von Erfahrungen von
einer Generation auf die nächste falsch und die Entstehung von neuen Arten von Lebewesen auf diesem
Wege nicht möglich ist.

[quote]SOGAR?? Das sind doch genau dieselben Leute wie du, Leute die keine Ahnung haben und aufgrund ihres Glaubens auch keine Ahnung haben wollen!




Es gibt Leute wie du, die immer nur kritisieren um andere runterzuziehen, oder aus Neid, Wut...oder welchen Gründen auch immer.
Wenn du kritisieren willst, versuche lieber positiv zu Argumentieren; das ist gut was du machst, mach weiter so ,aber so kannst du es noch besser machen. Nie jemand abkanzeln. Aber es ist schwer das gute Händchen dafür zu haben, so nach dem Moto: was du mir erzählst "ist alles Käse"

In Antwort auf:
Die Anzahl der "Wissenschaftler" kannst du an einer Hand abzählen! Du lügst, wenn du denn Mund aufmachst und zehn Minuten Internetrecherche




Der Paläontologe und Evolutionist Mark Czarnecki
sagt:"Ein großes Hindernis für den Beweis der Theorie waren immer die fossilen Funde. Unter den Fossilien fanden sich niemals Spuren der von Darwin angenommenen Zwischenformen. Die Arten sind urplötzlich entstanden. Und dieser unerwartete Umstand unterstützt die Ansichten der Schöpfungsanhänger, wonach die Tier- und Pflanzenarten von Gott erschaffen wurden."

In Antwort auf:
Der Geochemie-Professor Jeffrey Bada

, ein berühmter Verteidiger der Evolutionstheorie, brachte diese Erfolglosigkeit in der Februarausgabe der führenden Evolutionszeitschrift, "Earth", mit den folgenden Worten zum Ausdruck: "Heute, da sich das 20. Jahrhundert zu Ende neigt, sehen wir uns immer noch dem größten ungelösten Problem gegenüber, mit dem wir dieses Jahrhundert begannen: Wie nahm das Leben auf der
Erde seinen Anfang?"

In Antwort auf:
Francis Crick,

ein Anhänger der Evolutionstheorie, der für seine Arbeit den Nobelpreis erhielt, sah sich gezwungen, einzugestehen, dass ein komplizierte Struktur wie die DNA nicht rein zufällig entstehen kann.
Na was sagst du , haben die hier auch gelogen oder was?

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

13.09.2009 00:31
#82 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

@ Relix
die Uni Befindet sich unter der Erde
wozu die blöde frage überhaupt??

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

13.09.2009 01:18
#83 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

Zitat von Nuralhuda
"Heute, da sich das 20. Jahrhundert zu Ende neigt, sehen wir uns immer noch dem größten ungelösten Problem gegenüber, mit dem wir dieses Jahrhundert begannen: Wie nahm das Leben auf der
Erde seinen Anfang?"



Das ist das Problem der Abiogenese nicht der Evolution. Das wurde dir in einem ähnlichen Zusammenhang auch schon gesagt aber du hast es ja wohl nicht nötig unsere Texte zu lesen oder dich auf die Definition der Theorie zu beschränken, die die Wissenschaft gibt...

Zitat von Nuralhuda
Der Paläontologe und Evolutionist Mark Czarnecki sagt:"Ein großes Hindernis für den Beweis der Theorie waren immer die fossilen Funde. Unter den Fossilien fanden sich niemals Spuren der von Darwin angenommenen Zwischenformen. Die Arten sind urplötzlich entstanden. Und dieser unerwartete Umstand unterstützt die Ansichten der Schöpfungsanhänger, wonach die Tier- und Pflanzenarten von Gott erschaffen wurden."



Wer auch immer dieser Mark Czarnecki sein mag, unabhängig davon ob er solches gesagt und was er wirklich studiert hat, ist die Behauptung eine dreiste Verdrehung der Tatsachen. Die Paläontologen haben im letzten Jahrhundert unzählige der von den Kreationisten immer weider neu eingeforderten missing links gefunden. Übrigens hätte eine einzige Kreatur in der falschen Gesteinsschicht, die Theorie hinfällig gemacht. Das ist soweit bekannt nie geschehen. Andererseits bräuchten die Biologen die Paläontologen und ihre Fossilien heute nicht einmal, um die ET zu beweisen. Jedenfalls haben die Ergebnisse der Paläontologie die Biologen in ihren Aussagen im 20. Jahrhundert so oft und so klar unterstützt, das es dazu beigetragen den Kreationisten in den halbwegs aufgeklärten Ländern den Boden zu entziehen. Keine Ahnung warum du zwanghaft versuchst, das ins Gegenteil zu verkehren. Ich weiß genauso wenig wie Relix oder Welfen, wo du studierst aber ein flüchtiger Blick in ein beliebiges Modulhandbuch für einen Geologie/Paläontologie bzw. Biologie Studiengang, sollte dir eigentlich zeigen, was die glasklare Position der Wissenschaft ist und was der verzweifelte Wunsch durch Tatsachenverdrehung und blankes Unverständnis religiöse Dogmen zu retten. Findest du es kein bischen seltsam, dass die tatsächlchen Wissenschaftler an den Universitäten - im Gegensatz zu irgendwelchen islamischen und christlichen, verblendeten bis verlogenen Religionspropagandisten - die ET als ein grundlegendes Paradigma dieser Fächer lehren?

Gruss
Väterchen Nurgle

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

13.09.2009 01:49
#84 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

In Antwort auf:
Aber es ist schwer das gute Händchen dafür zu haben, so nach dem Moto: was du mir erzählst "ist alles Käse"



Ähm, deine Beiträge bestehen nur daraus, andere abzukanzeln - und das auch noch ohne einen Schimmer Ahnung.
Ich habe wenigstens genug Ahnung von der Materie, um zu wissen, wann Jemand Müll labert.

In Antwort auf:
Na was sagst du , haben die hier auch gelogen oder was?



Nein, die nicht, nur DU bzw. die Autoren dieses Schundtexte, die du hier reinkopierst.

In Antwort auf:
Der Paläontologe und Evolutionist Mark Czarnecki sagt:"Ein großes Hindernis für den Beweis der Theorie waren immer die fossilen Funde. Unter den Fossilien fanden sich niemals Spuren der von Darwin angenommenen Zwischenformen. Die Arten sind urplötzlich entstanden. Und dieser unerwartete Umstand unterstützt die Ansichten der Schöpfungsanhänger, wonach die Tier- und Pflanzenarten von Gott erschaffen wurden."



Diese Aussage ist so völliger Quatsch, dass man es sich auf der Zunge zergehen muss. Wer auch immer diese Texte schreibt, lügt nicht nur, er lügt sogar lachhaft schlecht.
Wie kann ein Mensch "Evolutionist" sein und gleichzeitig der Meinung sein, dass die Arten, deren Fossilien man fand, "urplötzlich enstanden" sind? Das ist inhärend das völlige Gegenteil!

In Antwort auf:
, ein berühmter Verteidiger der Evolutionstheorie, brachte diese Erfolglosigkeit in der Februarausgabe der führenden Evolutionszeitschrift, "Earth", mit den folgenden Worten zum Ausdruck: "Heute, da sich das 20. Jahrhundert zu Ende neigt, sehen wir uns immer noch dem größten ungelösten Problem gegenüber, mit dem wir dieses Jahrhundert begannen: Wie nahm das Leben auf der
Erde seinen Anfang?"



FAIL. In diesem Fall glaube ich dir sogar, dass er das gesagt hat. Nur hat das nicht das Mindeste mit der Evolutionstheorie zu tun.
Die Evolutionstheorie behandelt nur die Entwicklung des Lebens, nicht dessen Entstehung.

In Antwort auf:
ein Anhänger der Evolutionstheorie, der für seine Arbeit den Nobelpreis erhielt, sah sich gezwungen, einzugestehen, dass ein komplizierte Struktur wie die DNA nicht rein zufällig entstehen kann.


NOCHMAL FAIL. Siehe oben.

Man kann ja gerne glauben, dass ein Gott die ersten Zellen aus Lehm geformt hat oder einfach mit den Fingern geschnippt, doch obwohl dies natürlich völlig irrational wäre, hat es nicht das Mindeste mit der Evolutionstheorie zu tun.

Zwei Dinge noch: 1)Selbst wenn die von dir vorgestellten Aussagen nicht armselige Lügen und und aus dem Zusammenhang gerissene Zitate wäre, die mit dem Thema gar nichts zu tun haben - ein argumentum ad verecundiam allein nach dem anderen wird sehr, sehr schnell sehr alt. Vor allem da man in ihrer exzessiven Benutzung nur allzu deutlich sieht, dass die Gegenseite sich in argem Erlärungsnotstand befindet und dabei keinerlei plausible Argumente auf ihrer Seite hat. Was wäre wenn ich genauso verfahren würde? (Was ich nicht muss, da es Millionen stichhaltige Argumente für die Evolutionstheorie gibt.)
Wenn man bedenkt, dass nahezu jeder Wissenschaftler auf diesem Planeten die Evolution für wahr hält, könnte ich vermutlich mehr Authoritätsargumente aufzählen, als dieses Forum Beiträge hat.
ALSO: Lass das, wenn die Lächerlichkeit nicht ein kritisches Übermaß erreichen soll, dass ein Loch durch die Erde frisst und die Menschheit in hundertjährige Dunkelheit taucht.

2) Wenn in einem Text pausenlos gelogen wird, dann verringert sich dadurch nicht die Warscheinlichkeit, dass in demselben Text oder einem anderen Text desselben Autors wieder gelogen wird - ganz im Gegenteil.

In Antwort auf:
wozu die blöde frage überhaupt?



Das ist keine blöde Frage. Und ich habe sie gestellt, weil ich gerne wüsste, ob diese Uni tatsächlich existiert, oder sie sich Harun Yahya oder ein anderer Lügenschmied einfach fluchs ausgedacht hat. (Wie so vieles.)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

13.09.2009 15:28
#85 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

Zitat von Relix


In Antwort auf:
Ähm, deine Beiträge bestehen nur daraus, andere abzukanzeln - und das auch noch ohne einen Schimmer Ahnung.
Ich habe wenigstens genug Ahnung von der Materie, um zu wissen, wann Jemand Müll labert.



abkanzeln?????Typisch ist es diesen Ausdruck, was du mir unterstellt hast. Du fühlt dich dadurch als Person angegriffen und reagiert mit Abwehr, ne denn damit erzeugst Du nur Abwehr weiter so.

[quote]Nein, die nicht, nur DU bzw. die Autoren dieses Schundtexte, die du hier reinkopierst.




irgendwie ist das ein bisschen doof geschrieben, die Aussagen habe ich nicht gesagt, sondern das waren die o.g Wissenschaftler, die das
gesagt haben und bestätigst gerade, dass sie nicht gelogen haben sondern ich.

In Antwort auf:
Wie kann ein Mensch "Evolutionist" sein und gleichzeitig der Meinung sein, dass die Arten, deren Fossilien man fand, "urplötzlich enstanden" sind? Das ist inhärend das völlige Gegenteil!



Ja erstaunlich was?? Es gibt viele Irrgehender, die die Wahrheit aus Überzeugung gefunden haben, geanu das sollst du vorbildlich auch tun, denn von dir kommt nur Hass und Wut.

In Antwort auf:
Die Evolutionstheorie behandelt nur die Entwicklung des Lebens, nicht dessen Entstehung.



Nur Entwicklung????und das obwohl der Darwinismus besagt hat, dass Menschen, Tiere und Pflanzen nicht von Gott erschaffen sind, sondern Ergebnis der Evolution und obwohl die Fortschritte der Wissenschaft die Behauptungen Darwins Dilemma eine nach der anderen widerlegen haben.

In Antwort auf:
ALSO: Lass das, wenn die Lächerlichkeit nicht ein kritisches Übermaß erreichen soll, dass ein Loch durch die Erde frisst und die Menschheit in hundertjährige Dunkelheit taucht.



bla bla bla langsam fange ich an von diesem Thema zu kotzen, du kannst mich nicht von deinen schachen Argumente überzeugen.
die ET ist eine schande für die Menschheit, vielleicht ist es für dich der Adam ein Affe, aber für mich und mehr als die Hälfte der Menschheit bleibt schlicht und einfach ein Märchen.

denn überall liest man " Für die Evolution von NICHTS zu NIETZSCHE gibt es keine plausible Erklärung. Die Stufen von Nichts zur Materie - zur ersten Zelle - zum mehrzelligen Lebewesen - zur Geninformation - zu "höheren" Tierarten mit neuen Organen - zum Menschen mit freiem Willen sind für die ziellose Evolution unüberbrückbar."

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

13.09.2009 16:05
#86 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

Du kopiert nur Texte rein, die alle vom ersten bis zum letzten Wort gelogen sind, liest praktisch nichts von dem, was ich oder sonst Jemand dir schreibt, ignorierst völlig, dass alle deine Beispiele mit Leichtigkeit wiederlegt wurden, verdrängst absolut, dass die gesamte wissenschaftliche Welt die ET als Tatsache hinnimmt und den Kreationismus und unwissenschaftlichen Schund betrachtet, hast absolut keine Ahnung, von dem, gegen das du bist (und auch keine Lust, das zu ändern) und kommst noch dazu mit der modernen Demokratie und den Menschenrechten ganz und gar nicht zurecht.

Ich habe keine Lust mehr, mich mit Menschen deines Schlages herumzuplagen, Nuralhuda.
Gegen deine Ignoranz ist Diskussion nicht das richtige Heilmittel - das bräuchte schon langjährige Psychotherapie.
Verschwinde von hier, Nuralhuda. Ich habe keine Lust mehr, mich von deinen menschenfeindlichen Positionen ärgern zu lassen - und ich bezweifle, dass es Irgendjemandem hier anders geht.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2009 16:27
#87 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

der Humanismus der Humanisten Menschen von sich stoßen mit denen sie nicht mehr zurechkommen ,nicht Mitgefühl warum ist so jemand so,warum wird jemand Menschenverachtend,was kann man mit so jemanden machen

Nein weg mit ihm schafft ihn fort ,so jemanden brauchen wir nicht,wir wollen uns nicht stören lassen

ist auf der anderen Seite das gleiche was ihr verachtet , und man handelt dann in Gleicher Weise wie die Gegenseite
mit schafft ihn fort



Aviel

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

13.09.2009 17:02
#88 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

In Antwort auf:
der Humanismus der Humanisten Menschen von sich stoßen mit denen sie nicht mehr zurechkommen ,nicht Mitgefühl warum ist so jemand so,warum wird jemand Menschenverachtend,was kann man mit so jemanden machen



Ich habe ja gesagt, er soll in die Psychotherapie. Übers Internet kann ich ihn nicht kurieren.
Wie er so geworden ist, weiß ich ganz genau, da brauche ich keine Sekunde forschen - doch das ändert nichts daran, dass er unsere demokratischen Systeme und unsere Menschenrechte mit Füßen tritt. Ich kann ihn nicht zwingen, sein Verhalten zu ändern, das muss er selber tun. Da er dies allerdings nicht will, sollte er gehen.

In Antwort auf:
Nein weg mit ihm schafft ihn fort ,so jemanden brauchen wir nicht,wir wollen uns nicht stören lassen



Geht es dir noch gut, Aviel? Ich habe hier 6 (!) beschissener Seiten gegen die Wand geredet - ohne Ergebnis. Er hat bis jetzt keinen Funken Lernfähigkeit gezeigt - eigentlich genausowenig wie du. (Aber du sagst schweigst wenigstens im Bezug auf die Evolutionstheorie.) Eine weitere Diskussion ist absolut überflüssig, da er einfach ignoriert, was ich schreibe.

In Antwort auf:
ist auf der anderen Seite das gleiche was ihr verachtet , und man handelt dann in Gleicher Weise wie die Gegenseite



In gleicher Weise? Wenn er unsere ethischen und gesellschaftlichen Grundwerte untergraben will, dann hat er - logischerweise - keinen Platz in dieser Gesellschaft. Wir haben nicht Jahrhunderte gebraucht, um faschistische Systeme wie das mittelalterliche Christentum oder den Nationalsozialismus loszuwerden, um jetzt jeden Faschisten, der daherkommt, auch noch mit offenen Armen zu empfangen.

Verdammt! Wieso diskutiere ich überhaupt mit dir? In einer Skala von, ich sage mal, "völlig verstrahlt"(wie Stan es so gerne ausdrückt), bis "vernünftig", liegst du nur eine Stufe unter Nuralhuda.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2009 17:07
#89 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

siehst du deswegen kann man dich nichts ernstnehmen, ihr begreift nicht mit Argumenten kann man gegen glauben nichts tun genauso wenige wie gegen Ideologien,da hört man euch erst gar nicht zu,
bei Demolkratie ihr habt es festgelegt wie die andere hälfte der Welt denke euch doch egal
Kierkegaard fand die Demokratie schon nicht die Ideale Gesellschafft
Bei Bush sah man doch seine Demokratie der packt sich doch gar nciht wenn die ganze Welt keine Bomben will der wirft trotzdem drauf
ich finde den Westen Anmaßend
Aviel

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

13.09.2009 17:19
#90 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

In Antwort auf:
siehst du deswegen kann man dich nichts ernstnehmen, ihr begreift nicht mit Argumenten kann man gegen glauben nichts tun genauso wenige wie gegen Ideologien,da hört man euch erst gar nicht zu,



Ich sag' ja: Psychotherapie.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

13.09.2009 17:25
#91 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

Hat sich gerade ein Jude mit einem Islamist verbündet? Leute, ich verstehe die Welt nicht mehr. Glaubt mir das bitte. So weit kann Fanatismus doch nicht gehen!!

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2009 17:30
#92 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

verbünde mich bestimmt nicht mit Islam aber Pamuk vielleicht?
nein ich wollte nur sagen das Atheisten Einfühlungsvermögen fehlt,
aber Atheismus ist was schreckliches ,noch schlimmer als manch anderes,eine atheistische Leere Sinnlose Welt mit einem Schwarzen Loch ist nicht mehr lebenswert für mich,

Aviel

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

13.09.2009 17:34
#93 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

In Antwort auf:
Hat sich gerade ein Jude mit einem Islamist verbündet?



Offensichtlich ja. Gegen einen gemeinsamen, viel größeren Feind: den Atheismus.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

13.09.2009 17:37
#94 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

Zitat von Relix
Ich sag' ja: Psychotherapie.

Tiefe Religiösität kann man nicht mit Argumenten oder Logik austreiben. Der ganze Prozess, der zu der tiefen Religiösität geführt hat, muß mühsam auf gleichem Wege wieder abtrainiert werden. Aus psychotherapeutischer Sicht ist das ein ganz langwieriger und schwieriger Prozess und man ist vor Rückschlägen stark gefährdet. Wesentlich einfacher ist es zu einer anderen ähnlichen Religion zu konvertieren. Vergleichbar ist das mit der Suchtabhängigkeit.
@Relix Du hast doch wohl selbst nicht geglaubt, das Nuralhuda nach 5 Seiten Text zum Evo-Anhänger wird?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

13.09.2009 17:38
#95 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

In Antwort auf:
Du hast doch wohl selbst nicht geglaubt, das Nuralhuda nach 5 Seiten Text zum Evo-Anhänger wird?



Nö, aber zumindest die winzige Hoffnung gehegt, dass er nicht mehr unreflektiert den gleichen Schmonzes wie auf Seite 1 postet.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2009 17:42
#96 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

das beste Gegenargument gegen Atheismus ist sich schon jeden Tag die Sinnentleerte Gesellschaft anzusehen,
die viele auf der Stecke gebliebenen Menschen legen Zeugnis davon ab.
Da gibt es nichts mehr was wirklich mehr im Griff ist nicht mal die Kindererziehung,der neuste Stern jetzt hat noch mal einen großen Bericht drüber der nächsten Woche rauskommt,
es ist schönmalerei ,ein Blick auf die Realitiät aber genügt .
Aviel

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

13.09.2009 17:44
#97 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

In Antwort auf:
das beste Gegenargument gegen Atheismus ist sich schon jeden Tag die Sinnentleerte Gesellschaft anzusehen

Atheismus <> Sinn.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

13.09.2009 17:55
#98 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

Zitat von Relix
Nö, aber zumindest die winzige Hoffnung gehegt, dass er nicht mehr unreflektiert den gleichen Schmonzes wie auf Seite 1 postet.

Versuch mal einem Drogenabhängigen das Heroin wegzunehmen! Zum Glück muß ich allerdings feststellen, das die "Religionssucht" bei dem größten Teil der Bevölkerung in D ungefähr vergleichbar ist mit meiner Alkoholsucht: "Gerne mal ein Gläßchen Wein zum Essen"
Dieses richtige Maß mit den Verlockungen der Sucht umzugehen ist natürlich eine Aufgabe der Erziehung.
Nuralhuda schrieb, dass er bereits mit 12 Jahren in Kontakt mit dem Stoff "Koran" gekommen ist, denkbar ungünstige Prognose Ihn zu erreichen.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2009 17:58
#99 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

Und mit Psychotherapeuten kommt ihr da auch nicht weiter denn so jemand mit etwas angelernten ist da auch völlig Machtlos,erstens brauchte es bereitschaft das jemand sich von was heilen lassen wollte,ohne die kann der gar nichts ausrichten,ok vielleicht Medikamente und Gehirnwäsche dann wären wir bei Nazi Methoden,und Menschneverachtung ,dann haben Gläubige kein Problem mit sterben was denen dann immer noch lieber wäre als das andere
gegen Überzeugenungen von Menschen kann man nichts tun im Herzen bleibt man sich treu,das ist der Punkt wo der Atheismus versagt.
Es gibt dann nur höchstens Menschenverachtende Mittel
Ansonsten gibt es auch Christl. Psychotherapeuten die ja auch nicht als krank angesehen ist
vielleicht ist es ja umgedreht und der Atheismus eine Psychosche Krankheit
es gibt paar Millonen Gläubige wie wollte man die Therapieren?
Und Gott nicht zu vergessen der ja seinen Schäfchen diese beständigkeit gibt und mehr Macht als der Mensch hat.

Da gibt es einfach nur eines Akzeptieren das man es nicht ändern kann.

Aviel

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

13.09.2009 18:09
#100 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar Antworten

Zitat von Aviel
es gibt paar Millonen Gläubige wie wollte man die Therapieren?

Ich habe doch geschrieben, dass das nicht geht.
Aber es gibt brauchbare Ansätze, wie man zukünftigen Generationen dieses Schicksal ersparen kann.
Zum Beispiel den Koran mit entsprechender Jugendschutzfreigabe versehen.
Oder den Koran von allem Verfassungsfeindlichem befreien. Allerdings reduziert sich, wenn man alle bösen Hassseiten rausreißen würde der Koran auf die Dicke eines MickiMaus Heftes.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz