Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 119 Antworten
und wurde 4.891 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2009 18:27
#101 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

ok dann hast du die Religion weg dann nimmt so einer eben die nächste Gewaltideologie

wenn du so ein Radikaler Mensch bist bricht sich das dann in anderer Form Bahn .

Außerdem in Religionen sind nur die wenigsten Menschen Radikal oder Fundamentalisten die Masse ist in ihrer eigenen Welt und tut niemanden was, und der Rest dem ist es auch egal wie er seine Gewalt äußert ob die jetzt Islam oder Rechts oder Links heißt.

sonst kann man hier handeln aber sag das doch dem Präsidenten des Irans ,oder den Scheichs in Saudi Arabien ,da kommt man nicht gegen an

und ein Staat wie Amerika ist auch nichts anderes als Terrorregime nur im guten Westl getant und Christl.
was die aber mit anderen machen ist nicht weniger Gewalt ihre Weltsicht und Staatsform aufzwingen die keienr haben will,
und man sieht jeder Eingriff vom Westen hat zu mehr Hass und Gewalt und Blutvergießen geführt.


Aviel

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

13.09.2009 18:35
#102 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

In Antwort auf:
das beste Gegenargument gegen Atheismus ist sich schon jeden Tag die Sinnentleerte Gesellschaft anzusehen,
die viele auf der Stecke gebliebenen Menschen legen Zeugnis davon ab.
Da gibt es nichts mehr was wirklich mehr im Griff ist nicht mal die Kindererziehung,der neuste Stern jetzt hat noch mal einen großen Bericht drüber der nächsten Woche rauskommt,



Oh, nein, du hast Recht. In was für schrecklichen, sinnentleerten Zeiten wir leben...Früher war es bestimmt viel besser...
Oh, nein, Moment mal, früher war es 10 - 1 Million Mal schlimmer. Wir leben praktisch in der Besten aller bisherigen Epochen der Menschheitsgeschichte!
Probleme mit der Bildung? Oh, nein wie schrecklich? Früher gab's gar keine Bildung, daher auch keine Probleme! Hurra!
Der Staat hat Probleme, Pensionen zu zahlen. Oh, welch Schreck. Die Gesellschaft geht den Bach runter...Moment, früher gab's nicht mal Pensionen.
Oh ja, welch schreckliche Zeiten, welch schreckliche Gesellschaft...Nur, die Beste, die es jemals auf diesem Planeten gab...

Ob das am bösen Atheismus liegt? (Antwort: JA!)

In Antwort auf:
es ist schönmalerei ,ein Blick auf die Realitiät aber genügt .



Als ob du die jemals in deinem Leben zu Gesicht bekommen hättest...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

13.09.2009 19:46
#103 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

In Antwort auf:
Ich habe keine Lust mehr, mich mit Menschen deines Schlages herumzuplagen, Nuralhuda.
Gegen deine Ignoranz ist Diskussion nicht das richtige Heilmittel - das bräuchte schon langjährige Psychotherapie.
Verschwinde von hier, Nuralhuda. Ich habe keine Lust mehr, mich von deinen menschenfeindlichen Positionen ärgern zu lassen



Dein Verhalten reicht für jede disziplinarische Maßnahme vollkommen aus.
Ich bin verdammt höflich. Oder siehst du hier irgendetwas bösartiges, Beleidigungen oder Angriffe? nein. Ich antworte lediglich, auch wenn meine Antwort in deinem Thema durchaus etwas arrogantes hatte, das fällt allerdings nicht unter Höflichkeit, sondern unter Selbstbewußtsein.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

13.09.2009 19:50
#104 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Zitat von Aviel
ok dann hast du die Religion weg dann nimmt so einer eben die nächste Gewaltideologie
wenn du so ein Radikaler Mensch bist bricht sich das dann in anderer Form Bahn .
Außerdem in Religionen sind nur die wenigsten Menschen Radikal oder Fundamentalisten die Masse ist in ihrer eigenen Welt und tut niemanden was, und der Rest dem ist es auch egal wie er seine Gewalt äußert ob die jetzt Islam oder Rechts oder Links heißt.

Aviel, das habe ich doch geschrieben! Alles in der richtigen Dosis! Wein, Bier, Rauchen,... alles in Maßen, genauso wie mit der Religion. Ab einem gewissen Maß wird aus dem Moslem eben ein Islamist, usw. Im überigen habe ich auch überhaupt nichts gegen ein bischen LINKs oder Rechts. Die Radikalität ist das Problem. Spätestens wenn ich glaube ich währe in klein Istambul ist in Deutschland etwas nicht mehr ausgewogen!
Und in einem bin ich Radikal, wenn es um die Verteidigung unserer Demokratie und Menschrechte geht.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

13.09.2009 19:56
#105 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

und genau da hat der Atheismus versagt

Ich sehe für Atheismus schwarze Zukunft, nach paar Jahren heisst es nicht mehr" der Niedergang der ET" sondern " der Niedergang fes Atheismus"

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

13.09.2009 20:15
#106 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

In Antwort auf:
Ich sehe für Atheismus schwarze Zukunft, nach paar Jahren heisst es nicht mehr" der Niedergang der ET" sondern " der Niedergang fes Atheismus"



Tja, wenn der genauso niedergeht wie die ET niedergegangen ist, dann ist das wohl eine gute Nachricht für jeden Atheisten da draussen!

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2009 21:10
#107 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Zitat von Nuralhuda
und genau da hat der Atheismus versagt
Ich sehe für Atheismus schwarze Zukunft, nach paar Jahren heisst es nicht mehr" der Niedergang der ET" sondern " der Niedergang fes Atheismus"



Jau...spätestens wenn deine zurückgebliebenen Glaubensbrüder die Welt erobert haben und uns alle zurück ins Mittelalter führen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2009 21:14
#108 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Aviel meint "siehst du deswegen kann man dich nichts ernstnehmen, ihr begreift nicht mit Argumenten kann man gegen glauben nichts tun genauso wenige wie gegen Ideologien,da hört man euch erst gar nicht zu,"



Du bist noch beschränkter als ich dachte...ne,halt....das geht ja gar nicht.

Wat denn nu,Aviel?! Erst beklagst du dich,das es keinem Atheisten bisher gelungen ist, dich in irgendeiner Form argumentativ zu überzeugen,oder auch nur zum nachdenken zu bewegen,und jetzt gibts du zu,das man mit Argumenten gegen euren Wahn sowieso nix ausrichten kann.


Wenn Gott tatsächlich mit den geistig Armen ist,dann bist du schonmal fein raus.
Jesses....jeder blamiert sich so gut er kann,und du bist wirklich ein Profi.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2009 21:37
#109 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

In Antwort auf:
Aviel, das habe ich doch geschrieben! Alles in der richtigen Dosis! Wein, Bier, Rauchen,... alles in Maßen, genauso wie mit der Religion. Ab einem gewissen Maß wird aus dem Moslem eben ein Islamist, usw. Im überigen habe ich auch überhaupt nichts gegen ein bischen LINKs oder Rechts. Die Radikalität ist das Problem. Spätestens wenn ich glaube ich währe in klein Istambul ist in Deutschland etwas nicht mehr ausgewogen!
Und in einem bin ich Radikal, wenn es um die Verteidigung unserer Demokratie und Menschrechte geht.




Selber bin ich auch sehr Radikal ,nur eben hat mir grade die Tora geholfen dies in den Griff zu bekommen und mich sogesehen etwas gemäßigt ,deshalb meine ich ach das Grundproblem ist nicht Religion oder eine Ideologie diese Dinge sind nur manchmal die Instrumente die man benutzt und dann manches im Namen der Religion oder Ideologie Ausführt.

Denke das andere kommt das man die Gesellschaft hasst ,enttäuscht von der Menschheit ist,die Gesellschaft heuchlerisch und unehrlich,Spiesig und mit Doppelmoral findet.

Im Grunde wollen die Leute eben wieder eine Gewissen Ordnung und Orientierung die sie vielleicht in der Gesellschaft nicht mehr finden.

Und natürlich ruft es einem auf den Plan wenn man merkt Politiker usw ,denen ist alles egal die beziehen keine Stellung ,

oder du findest Ungerechtigkeiten manchmal zum Beispiel wenn dein Kind in eine Grundschule kommt mitten in Deutschland und dreiviertel der Kinder sind welche aus anderen Ländern,
jetzt angenommen dein Kind hat Legasthenie und brauchte Hilfe ,die bekommst du nicht ,da heißt es keine Lehrer ,kein Geld usw. und man läßt dich im Stich bekommst eine Liste mit Therapeuten die Monatlich 500 DM kosten ,(zu der Zeit als ich sowas mitbekam) dann siehst du gleichzeitig , da aber Geld und Zeit für Kinder von woanders da ist ,die Sprachförderung bekommen , um besser Deutsch zu können und integriert werden können.
So war es damals ,bei der Schulklasse durften dann 2 Kinder auf das Gymnasium mein Sohn und sein Freund, 10 Kinder auf Realschule ,der Rest Hauptschule mit einer Entschuldigung der Lehrerin tut mir leid ich konnte den Kindern nicht mehr beibringen da ich so viele Schwache Schüler hatte ,ihr Sohn hätte sonst noch viel mehr mitgenommen auf seinem Weg.
Das war in Baden einem noch reichen Land mit den wenigsten Arbeitslosen,den wenigsten Sozialhilfe Empfängern und Leute die im Ruf stehen schaffe schaffe Häusle baue ,
Alle Kinder die auf die Realschule gekommen waren sind nach dem 5 Schuljahr sitzten geblieben ,da sie nicht genug aus der Grundschule mitgenommen hatten.
Die anderen beiden auf dem Gynasium schafften es trotzdem ,die Hauptschüler auch in die sechste zu kommen.

Und wenn sowas ist frage ich mich da stimmt doch was nicht,es kann doch nicht sein das ein Deutsches Kind hinter Zugewanderten stehen muß und seinen Lebensweg vielleicht verbaut.

Gegen Ausländer selber hat keiner was ,weil viele sind sehr nett ,und fremde Kultur interessant ,
Nur ist es nicht mehr normal wenn dreiviertel Kinder aus dem Ausland in einer Klasse sind und die Deutschen untergehen deshalb und nicht mehr gefördert werden.

Wenn muß man da Gerecht bleiben und beide Gruppen fördern.
sagt man was gegen Mißstände heißt es du bist Ausländerfeindlich auf die Ungerechtigkeit die du tragen mußt geht keiner drauf ein.

Und es gibt Beipiele die nicht aus der Luft gegriffen sind.

Und da muß Ausgewogenheit herrschen,

Man will auch nicht das einer gehen soll ,aber man kann erwarten das auch Ausländer mit an der Gesellschaft bauen,nicht in Form von Moscheen ,
sonder vielleicht auch so Soziale Projekte

die Menschen selber möchte ich nicht Schuldig dafür sprechen wenn welche gern hier wohnen möchten,
aber Politisch muß Ausgewogenheit sein und Ungerechtigkeit darf da nicht in der Form Herrschen das Bürger eines Landes zurückstehen müßen weil Zugewanderte bevorzugt werden

daraus entsteht Wut,

auch wohl früher die Raf hatte so manche Wut

und in andern Ländern heißen sie eben anders,

und will man keine Rassisten,Terroristen oder Fundametalisten haben muß man sich um die Gesellschaft und Gerechtigkeit kümmern.

Solche Leute haben Wut im Bauch durch Enttäuschung an der Gesellschaft die sie groß gezogen hat.

Bei mir hat dann aber grade die Tora mich zu einem Friedfertigen,Lammfrommen Menschen verwandelt der nicht mehr Hassen kann, und die Menschen lieb hat.Die mich da im Griff bekommen hat.

Deshalb finde ich nicht gut da Religionen zu verteufeln als wäre sie die Ursache für solche Gewalt und Terror.
Man hat vielleicht selber ein böses Herz gehabt und dies findet passende Gelegenheiten das Auszuleben.

Aviel

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

13.09.2009 21:43
#110 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Zitat von Welfen2002
Zum Beispiel den Koran mit entsprechender Jugendschutzfreigabe versehen.
Oder den Koran von allem Verfassungsfeindlichem befreien. Allerdings reduziert sich, wenn man alle bösen Hassseiten rausreißen würde der Koran auf die Dicke eines MickiMaus Heftes.



Selbst wenn wir es wirklich täten, würden wir wohl wenig mehr erreichen als die Muslime durch den, von ihnen so sicher wahrgenommenen Druck und die Repressalien von außen, enger zusammenzuschweißen, sie zusätzlich gegen deutsche Gesellschaft einzunehmen und damit schließlich ihre Integration zu torpedieren.

Außerdem müsstest du mit der Bibel in jedem Fall das Gleiche machen. Schon eine kleine Suche in diesem Forum dürfte aufzeigen, dass sich die heiligen Schriften der Monotheisten, was blutige und zum Hass aufstachelnde Passagen angeht, nicht viel nehmen. Dir ist doch klar, dass das illusorisch ist, oder? Wenn wir als Atheisten politische Forderungen aufstellen, sollten wir uns besser auf das Machbare beschränken oder wir werden von den meisten Menschen (die ja gläubig sind) nicht ernst genommen. Ohnehin wird das christliche Beispiel (wenn es schon die friedlichen Moslems nicht tun) auch dir zeigen, dass es nicht wirklich nötig ist den Text zu verändern bzw. zu kürzen oder den Zugang zu ihm zu beschränken. Dieser ganze theologische Unsinn, der die grausamen Teile der Bibel auf absurde wie lächerliche Weise so interpretiert, dass sie zu einem friedliebenden Werk wird, hat für uns Atheisten zweifellos einen ganz eigenen Wert. Warum also die Moslems davon überzeugen, dass ihr heiliges Buch fordert, unser unheiliges Blut zu vergießen? Im Zweifelsfall werden sie uns das glauben aber auf unser nachgeschobenes "das ist aber schrecklich" pfeifen. Was hätten wir mit dieser Form der "Aufklärung" gekonnt?

Wir werden in Zukunft hier mit einigen Millionen Muslimen leben (je nach Ansicht vielleicht auch müssen). Ich wage zu prognostizieren, dass es uns nicht gelingen wird, mehr Muslime davon zu überzeugen, dass der Koran ein verabscheuungswürdiges Buch ist, als wir Christen bisher davon überzeugt haben, dass die Bibel ein solches Buch ist. Die Mehrheit der Gläubigen wird sich nicht davon überzeugen lassen, ihrer Religion derart abzuschwören.

Der Weg, Gläubige gegen bestimmte althergebrachte Inhalte einzunehmen, indem die barbarischen Stellen einfach umgedeutet werden, hat sich hingegen in der Vergangenheit als relativ erfolgreich erwiesen. Natürlich braucht auch das etwas Zeit aber wir haben wenigstens die Aussicht etwas zu erreichen: Die echte Integration hundertausender hier lebender Muslime in die deutsche Gesellschaft als verfassungstreue Bürger auf der Grundlage ihrer Religion. So wie Millionen Christen ebenso ihre Religion als Grundlage der Menschenrechte betrachten. Ich halte das zwar für absurd, bin aber bereit das zu nutzen, statt der Träumerei nachzulaufen sie alle zu Atheisten machen zu können. Das wird nicht passieren.

Daher bin ich dafür erstmal in den sauren Apfel zu beißen und z.B. Imame und islamische Religionslehrer an deutschen Hochschulen auszubilden. Es gibt durchaus islamische Gelehrte, die mit ähnlich lustigen Verrenkungen wie die christlichen Theologen, ihr heiliges Buch vollkommen grundgesetzkonform interpretieren. Solchen nützlichen Unsinn sollten wir fördern und vor allem kommende Generationen von Gläubigen so in unserem Sinn erziehen. Damit würden wir langfristig wahrscheinlich Erfolg haben, während uns eine Konfrontation, in der wir mehr oder weniger offen fordern sich von den zentralen Schriften und Figuren des Glaubens abzuwenden, gar nichts einbringen wird.

Gruss
Väterchen Nurgle

kereng Offline




Beiträge: 310

14.09.2009 19:04
#111 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Zitat von Nuralhuda
Und es ist auch bis heute denen nicht gelungen, aus unbelebter Materien eine lebende Zelle zu erzeugen.

Das kommt darauf an, wie man Leben definiert. Zur Evolution fähige Replikatoren hat man schon hinbekommen.

Zitat von Nuralhuda
Im Unterschied zur Schöpfung hat der Darwinismus keinen Beweis für die Evolutionstheorie.

Mathematisch exakte Beweise kann man in den Naturwissenschaften selten führen. Es gibt aber Beweise, wie sie etwa bei einer Gerichtsverhandlung ausreichen würden.

Die Abfolge der Arten ist durch den Fossilbefund bewiesen. Die Giraffe, die deiner Meinung nach immer eine Giraffe gewesen sein soll, findet man nicht im Kambrium. Es gibt auch Beweise für die Abstammung der Arten voneinander.

Beweise durch Voraussagen:
Als man feststellte, dass Menschen ein Chromosomenpaar weniger haben als Schimpansen, hat man vorausgesagt, dass ein menschliches Chromosom aus zweien des gemeinsamen Vorfahren zusammengewachsen sein muss. Das hat sich bestätigt, als man die DNA genauer untersuchen konnte.
Neil Shubin hat auf Karten nachgesehen, wo Schichten aus Küstengebieten des Devon offen liegen, dort gezielt nach Zwischenformen Fisch zu Landlebenwesen gesucht und Tiktaalik gefunden, einen Fisch mit Beinen, Hals und Lunge. Zufall?

Beweise im Genom:
Wale haben zahlreiche Gene für Geruchsrezeptoren, die aber nur zum Riechen in der Luft taugen, also keinen Selektionsvorteil bilden und durch Mutationen deaktiviert sind. Das weist deutlich auf landlebende Vorfahren hin, oder auf einen Designer, der unnütze Gene verteilt. Zahnlose Säugetiere haben deaktivierte Gene für Zahnschmelz. Menschen haben ein Gen für Vitamin C, das deaktiviert wurde, als ihre Vorfahren genug Obst konsumierten und das Vitamin nicht selbst bilden mussten.
Der klarste Beweis sind die Hinterlassenschaften von endogenen Retroviren. Diese schleusen ihr Erbgut in das des Wirtes ein, der es unter Umständen weiter vererbt. Da der Ort der Einschleusung in die DNA weitgehend zufällig ist, ist die Wahrscheinlichkeit verschwindend gering, dass gleiche Retroviren ihre Signatur an identischen Stellen hinterlassen. Man findet bei Menschen und Schimpansen aber Reste gleicher Retroviren an identischen Stellen, und das nicht nur in einem Fall. Bei entfernter verwandten Affen findet man weniger übereinstimmende Retroviren-Hinterlassenschaften.

Für die neben der Abfolge der Arten und der Abstammung dritte Stufe der Evolutionstheorie, die Mechanismen Mutation und Selektion, sind Beweise schwieriger zu führen. Man kann nur zeigen, dass diese Mechanismen ausreichen. Man beachte etwa, was durch Züchtung in wenigen Jahrtausenden alles entstanden ist. Da geht es ja auch nur um Mutation und Selektion. Die Hunderassen würde man, wenn man sie nur als Fossilien hätte, bestimmt für unterschiedliche Arten halten. Sogar neue "Organe" hat man gezüchtet, z.B. den Kohlkopf.

Zitat von Nuralhuda
Und diese Zwischenformen müssten unvollständig sein und unvollständige organische Funktionen aufweisen.

Schwimmblasen sind unvollständige Lungen, die Flossen von Tiktaalik sind unvollständige Beine, das Gehirn des Homo habilis ist verglichen mit dem des Homo sapiens unvollständig.

Zitat von Nuralhuda
Kambrium (Die älteste Erdschicht, in der Fossilien gefunden wurden)

Das stimmt nicht. Zudem erstreckt sich die "Kambrische Explosion" über einen Zeitraum, der weit länger ist, als es Menschen gibt.

Zitat von Nuralhuda
1992 wurde das siebente Fossil eines Archaeopteryx gefunden. Aus diesem Fund geht hervor, dass das Tier über ein Brustbein verfügte, das für die Flugmuskelatur erforderlich ist. Mit anderen Worten, es stellte sich heraus, dass der Archaeopteryx ein ganz gewöhnlicher Vogel war. Auch die krallenähnlichen Nägel an den Flügeln des Archaeopteryx sind nicht weiter ungewöhnlich. Man findet sie auch beim Hoatzin, einem Vogel unserer Tage.

Das Brustbein des Archaeopteryx ist nicht so ein stabiler Knochen mit Kiel, wie er bei heutigen Vögeln vorkommt. Darum wurde er bei einigen Fossilien trotz ansonsten guten Erhaltungszustandes nicht gefunden.
Der Hoatzin hat nur als Jungtier diese Krallen. Andere Vögel haben sowas als Embryo. Das ist übrigens typisch, das Eigenschaften von frühen Vorfahren bei Embryos vorkommen, aber nicht beim erwachsenen Tier. Da gibt es eine Reihe weiterer Beweise für die Abstammung, z.B. die Wanderung der Hoden, oder den Nervus laryngeus recurrens.

kereng Offline




Beiträge: 310

15.09.2009 22:20
#112 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Wikipedia über das angebliche Brustbein des Archaeopteryx:
Das „Exemplar des Solnhofener Aktienvereins“ (gefunden im Sommer 1992 in einem Steinbruch der „Solnhofer Aktien-Verein AG“ auf der Langenaltheimer Haardt bei Solnhofen) kann im Paläontologischen Museum in München besichtigt werden. 1993 wurde der Fund von Peter Wellnhofer als neue Art Archaeopteryx bavarica in die Wissenschaft eingeführt. Die schönen Federabdrücke und das sehr gut erhaltene Skelett ermöglichten zahlreiche neue Erkenntnisse. Die von Wellnhofer als Brustbein beschriebene Struktur hat sich allerdings nach neueren Untersuchungen (Tischlinger 2005) als Teil des Rabenbeins erwiesen.
Da war Harun Yahya wohl nicht mehr ganz auf dem Laufenden.
Ganz untypisch für Vögel sind auch der lange knöcherne Schwanz und die Zähne.

kereng Offline




Beiträge: 310

26.09.2009 11:18
#113 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Und noch ein Nachtrag:
Ein Schönheitsfehler der gefiederten Dinosaurier war bisher, dass sie alle später lebten als der Archaeopteryx und also als Bindeglied zwischen Dinos und Vögeln nicht so ganz passten.
Gestern wurde eine Arbeit veröffentlicht, die gefiederte Dinosaurier vorstellt, die schon etwa 10 Mio. Jahre vor dem Archaeopteryx lebten. Links:

http://whyevolutionistrue.wordpress.com/...ary-prediction/
http://news.bbc.co.uk/2/hi/science/nature/8273938.stm
http://www.nature.com/nature/journal/v46...nature08322.pdf
http://archosaurmusings.wordpress.com/20...chiornis-again/

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

26.09.2009 18:31
#114 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Soweit ich weiß, sollen diese Erkenntnisse sogar in dem (irgendwann erscheinenden) neuen Jurassicpark-Film zu erleben sein... Dinos mit wunderschönem Federkleid *G*

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

26.09.2009 21:32
#115 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

@ Aviel
(falls Du hier reinschaust)

In Antwort auf:
dennoch wäre es schön nicht immer die Erkenntnisse von gestern zu nehmen sonder sich dem neueren zuzuwenden


Na dann wäre doch bestimmt das hier was für Dich!
http://www.nature.com/nature/journal/v46...nature08322.pdf
Der Artikel ist vom 01.Okt.2009(!) also regelrecht hyperaktuell!

Grüsse
Till

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

26.09.2009 22:38
#116 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Hallo Kereng

deine Beispiele habe ich alle durchgelesen, sie sind alle reine Phantasieprodukte und gehören einfach nicht zu den Zwischenformen.
Laut ET müssten aus Fischen Reptilien entstanden sein, die das Festland eroberten,und Reptilien müssten sich in Säugetiere verwandelt haben.
diese Gruppen von Lebewesen sind sehr verschieden voneinander. Die Reptilien legen Eier und brüten ihre Jungen aus, die Säugetiere dagegen bringen ihre Jungen lebend zur Welt. Der Körper der Reptilien ist mit Schuppen bedeckt und der Körper der Säugetiere mit Haaren. Nur Säugetiere haben Milchdrüsen, die Reptilien nicht.
Als Beispiel hast du mir den Tiktaalik vergeschlagen.
Tiktaalik ist ein Fisch, der vielen anderen Fleischflossern gleicht, seine Flossen sehen etwa wie Beinen aus, gehört aber zu den Lungenfischen ,die sowohl vor Millionen Jahren im Meer als auch in Süßgewässern verbreitet haben, sie sind aber nicht ungewöhnlich, man findet sie auch bei dem Schlammspringer, der die Luft braucht zum atmen, er ist aber nicht in der Lage, an Land zu überleben, sowie der Tiktaalik auch. Sein Atmungsorgan ist das sogenannte Labyrinthorgan, welches ähnlich wie die Lunge funktioniert. Die Lungenfische atmen atmosphärische Luft. Würde man z.b. ein Aquarium bis zum Rand mit Wasser füllen und einen Deckel oben drauf legen, würden diese Fische ertrinken. Fische sind in jeder Hinsicht für das Leben im Wasser geschaffen. Ihr Atmungs- und Ausscheidungssystem, ihre Muskelstruktur und ihr Metabolismus sind vollkommen auf ein Leben im Wasser eingerichtet, auch wenn die Lungen haben. Es ist unmöglich, dass sie das Wasser verlassen und sich in Landtiere verwandeln.,

In Antwort auf:
die Mechanismen Mutation und Selektion, sind Beweise schwieriger zu führen. Man kann nur zeigen, dass diese Mechanismen ausreichen. Man beachte etwa, was durch Züchtung in wenigen Jahrtausenden alles entstanden ist. Da geht es ja auch nur um Mutation und Selektion.



Die natürliche Selektion ist kein evolutionärer Mechanismus,und hat keine Wirkung und bringt keine neue Art hervor.
Natürliche Selektion bedeutet natürliche Auswahl. Sie beruht auf dem Gedanken, dass starke Lebewesen, die am besten den natürlichen Bedingungen, unter denen sie leben, angepasst sind, am Leben bleiben. Er macht aus ihnen keine anderen Lebewesen, z.B. Pferde. Durch natürliche Selektion werden die schwachen, gebrechlichen oder kranken Individuen ausgesondert, zurück bleiben die gesunden Individuen.
Auch Mutationen, (der zweite Mechanismus), sind Veränderungen oder Beschädigungen im genetischen Material von Lebewesen, die durch äußere Einwirkungen wie radioaktive Strahlung oder chemische Substanzen verursacht werden können.Sie zerstören nur die Informationen auf der DNA und fügen deshalb dem betroffenen Lebewesen nur Schaden zu.

Wir bestreiten die Entwicklung nicht, da schon vor 1400 Jahren m Quran steht" wo Er euch doch in Entwicklungsabschnitten erschaffen hat?"(71-14). Die ET behauptet aber, dass es um eine Kette von Zufällen ganz von selbst entstanden ist, und versucht dies zu erklären, und dass sich alles von einfachen zu höheren Formen von selbst entwickelt hat.

Gruß

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

kereng Offline




Beiträge: 310

04.10.2009 15:33
#117 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Zitat von Nuralhuda
Auch Mutationen, (der zweite Mechanismus), sind Veränderungen oder Beschädigungen im genetischen Material von Lebewesen, die durch äußere Einwirkungen wie radioaktive Strahlung oder chemische Substanzen verursacht werden können.Sie zerstören nur die Informationen auf der DNA und fügen deshalb dem betroffenen Lebewesen nur Schaden zu.


Hast du vom Lenski-Langzeitexperiment gehört?
Sein Team hat jahrelang E.coli-Bakterien mit wenig Zucker und viel Citrat gefüttert. Der Wildtyp von E.coli kann Citrat nicht verwerten. Nach langer Zeit hat sich ein Bakterienstamm plötzlich explosionsartig vermehrt, weil er durch Mutationen nun doch in der Lage war, sich von Citrat zu ernähren. Genauere Untersuchungen ergaben, dass sogar eine ganze Kette von Mutationen dazu nötig war. Man kann also im Labor Mutationen nachweisen, die ein Lebewesen an eine veränderte Umgebung anpassen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

04.10.2009 15:47
#118 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

In Antwort auf:
Auch Mutationen, (der zweite Mechanismus), sind Veränderungen oder Beschädigungen im genetischen Material von Lebewesen, die durch äußere Einwirkungen wie radioaktive Strahlung oder chemische Substanzen verursacht werden können.Sie zerstören nur die Informationen auf der DNA und fügen deshalb dem betroffenen Lebewesen nur Schaden zu.



Das ist eine unsinnige Lüge. Es wurde nachgewiesen, dass jede neue Generation des Menschen (bzw. jedes Individuum!) an die 100 - 200 neue Mutationen hat, die die vorherige Generation (die Eltern) nicht aufgewiesen hat.
Wären die alle "schädlich", dann wäre die Menschheit (und jegliches Leben überhaupt) schon lange ausgestorben...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 15:54
#119 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Zitat von Nuralhulda
Laut ET müssten aus Fischen Reptilien entstanden sein, die das Festland eroberten,und Reptilien müssten sich in Säugetiere verwandelt haben.


Was für ein hahnebüchner Unsinn. Welcher glaubwürdige Forscher hätte das je behauptet?
Du kennst nicht die elemantarsten Grundzüge der ET aber weißt genau, sie ist falsch.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

04.10.2009 16:07
#120 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Übrigens sind nichtmal Mutationen durch Radioaktivität unbedingt schädlich.
In der Landwirtschaft ist es seit langer Zeit üblich, Pflanzen zu bestrahlen, um zufällige Mutationen auszulösen.
Viele von diesen Mutationen haben sich als nützlich herausgestellt und die daraus resultierenden Obst- und Gemüsesorten sind bis heute in allen Supermärkten der Welt zu finden...

Link dazu:
Radioaktiv satt

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor