Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 119 Antworten
und wurde 3.845 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

09.09.2009 17:56
Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Ein ausgesprochen interessanter Artikel im New Humanist (leider nur auf Englisch) über den Sektenführer und Kriminellen Harun Yahya/Adnan Oktar,
der auch der (offizielle) Autor propagandistischer Werke wie "Der Niedergang der Evolutionstheorie" ist
und sich unter anderem auch für das Verbot der Dawkins-Website in der Türkei verantwortlich zeigt.
Da immer wieder Moslems in diesem Forum auftauchen (wie kürzlich), die Yahyas Unsinn verbreiten, finde ich diesen Artikel sehr passend.

http://newhumanist.org.uk/2131

2008 wurde Harun Yahya/Adnan Oktar rechtskräftig wegen "Erschaffung einer kriminellen Organisation zur persönlichen Bereicherung" zu drei Jahren Haft verurteilt, wogegen er Berufung eingelegt hat.

Den kommenden Oktober findet die finale Anhörung statt und das engültige Urteil wird gesprochen.

Ich wollte es ursprünglich in Thread "Der Niedergang der Evolutionstheorie" schreiben, doch da Xeres ihn geschlossen hat, ist dies nicht mehr möglich...

PS: Als Anekdote: Yahya glaubt, obwohl er Moslem ist, an die Rückkehr von Jesus Christus und dass er ein goldenes Zeitalter einläuten wird...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

09.09.2009 21:23
#2 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Alle Muslime glauben an den Rückkehr Jesus(as) genauso wie die Christen

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2009 21:31
#3 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

da können alle lange warten,wir warten auf König David wie geschrieben steht.
Aviel

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

09.09.2009 22:03
#4 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Ich warte dass Elvis wiederkommt

Glaube ist Aberglaube

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

09.09.2009 22:10
#5 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Wieso?? Ich glaube auch an Euren Messias, der den Thron noch in Jerusalem steigen wird, genau dort wo bald ein Tempel für ihn gerichtet wird bzw.. gebaut, aber als aller erstes müssen dort noch einigen verjagt und vergrault werden.

lg

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


kadesch Offline



Beiträge: 2.705

09.09.2009 22:14
#6 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

dafür ist doch Elvis zuständig

Der stellt sich auf den Tempelberg und singt so lange "Love me Tender "
bis die Araber die Moschee selbst in die Luft sprengen

Glaube ist Aberglaube

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2009 23:04
#7 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten
Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

09.09.2009 23:21
#8 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2009 23:41
#9 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten
Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

10.09.2009 00:30
#10 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Die Evolution ist und bleibt eine Theorie

Charles Robert Darwin ist ein Ungläubiger

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

10.09.2009 01:41
#11 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

In Antwort auf:
Die Evolution ist und bleibt eine Theorie



Ja, eine wissenschaftliche Theorie, auch "Fakt" genannt, genau wie die "Gravitätstheorie" oder die: "das ist ein Computer vor mir"-Theorie.

In Antwort auf:
Charles Robert Darwin ist ein Ungläubiger



Stimmt! Wer nicht zu der eigenen, abgedrehten Sekte gehört, der KANN nur falsch liegen!

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2009 07:01
#12 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

werweiß Relix vielleicht kann man ja auch Atheisten eine Sekte nennen,
denn sie kämpfen schließlich ständig gegen Gott,und gegen nichts kämpft man doch nicht ,

Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2009 07:45
#13 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

In Antwort auf:
Die Evolution ist und bleibt eine Theorie


Und Muselmänner Narren, genau wie alle anderen die irgendwelchen Göttern hinterherrennen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2009 07:48
#14 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Ahteisten kämpfen gegen Gott?

Wer hat dir den Quatsch erzählt.

Atheisten lachen über Götter und, manchmal, auch über die, die an solchen Unfug glauben.
Kämpfen tun sie höchsten gegen die ganz konkreten Auswirkungen solchen Aberglaubens auf das tägliche Leben. Also gegen das, was Gläubige im Namen ihrer Götter alles so verzapfen.

Ein Unterschied zu deiner Behauptung, oder?

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

10.09.2009 09:29
#15 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Zitat von Nuralhuda
Charles Robert Darwin ist ein Ungläubiger

Ich denke diese Aussage hätte Darwin geschmeichelt, was der Zentralrat der Muslime gegenüber Ungläubigen abgibt es allerdings nicht mehr schmeichelthaft: "islamfeindliches Geschwür"
http://www.news.de/gesellschaft/85502388...wuereundraquo/1

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2009 09:48
#16 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

In Antwort auf:
Ahteisten kämpfen gegen Gott?

Wer hat dir den Quatsch erzählt.

Atheisten lachen über Götter und, manchmal, auch über die, die an solchen Unfug glauben.
Kämpfen tun sie höchsten gegen die ganz konkreten Auswirkungen solchen Aberglaubens auf das tägliche Leben. Also gegen das, was Gläubige im Namen ihrer Götter alles so verzapfen.

Ein Unterschied zu deiner Behauptung, oder?








Nein wenn ich an die Existenz von jemanden Zweifel ,dann gebe ich zu das was da ist ,an was ich nicht glauben will,an Nichts muß man nicht Zweifel,
man zweifel dann an was ,wenn man den nicht vertraut und wendet sich ab

Aberglauben haben Gläubige nicht
Aberglauben

http://www.welt.de/wissenschaft/psycholo...ttesglaube.html

Aberglaube ist ein Problem von säkularen
und genau dadurch kommt auch unvernunft zu Tage,für den Blick eines Gläubigen,

jam

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2009 12:00
#17 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

In Antwort auf:
Nein wenn ich an die Existenz von jemanden Zweifel ,dann gebe ich zu das was da ist ,an was ich nicht glauben will,an Nichts muß man nicht Zweifel,
man zweifel dann an was ,wenn man den nicht vertraut und wendet sich ab


Junge, Junge, du kennst dich aber wirklich nicht mal mit den elementarsten Regeln und Festlegungen aus.

1. Kein Atheist zweifelt an irgendwelchen Göttern. Die gibts einfach nicht. Manche Atheisten wollen in nem Anflug von Überkorrektheit noch den Zusatz "mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit" hinzusetzen. Nicht etwa, weil sie den Göttern tatsächlich die Möglichkeit ner Existenz einräumen, sondern weil sie an alles, auch an ihre eigenen Festlegungen und Thesen, mit diesem Anspruch herangehen: Nichts ist sicher und alles muss ständig überprüft werden.

2. Wenn ich an etwas zweifle gebe ich nicht zu, dass es existiert. Dann gebe ich nur zu, dass ich einer Behauptung anderer, einem angeblichen Fakt der, im Falle von Religion, durch absolut nichts belegt ist, nicht vertraue. Mehr nicht.

Das ist echt zu bedauern. Deine Variante wäre mir deutlich lieber. Dann würde ich dir jetzt nämlich sagen, ich hätte nen Koffer voller Geld bei mir unterm Schreibtisch. Woran du sicher zweifeln und damit der Koffer wahr werden würde.

Ach, die Welt könnte so einfach sein, wenn sie nur nach deinen Regeln funktionieren würde.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

10.09.2009 13:33
#18 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Zitat von Bruder Spaghettus

In Antwort auf:
Nein wenn ich an die Existenz von jemanden Zweifel ,dann gebe ich zu das was da ist ,an was ich nicht glauben will,an Nichts muß man nicht Zweifel,
man zweifel dann an was ,wenn man den nicht vertraut und wendet sich ab


Junge, Junge, du kennst dich aber wirklich nicht mal mit den elementarsten Regeln und Festlegungen aus.
1. Kein Atheist zweifelt an irgendwelchen Göttern. Die gibts einfach nicht. Manche Atheisten wollen in nem Anflug von Überkorrektheit noch den Zusatz "mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit" hinzusetzen. Nicht etwa, weil sie den Göttern tatsächlich die Möglichkeit ner Existenz einräumen, sondern weil sie an alles, auch an ihre eigenen Festlegungen und Thesen, mit diesem Anspruch herangehen: Nichts ist sicher und alles muss ständig überprüft werden.
2. Wenn ich an etwas zweifle gebe ich nicht zu, dass es existiert. Dann gebe ich nur zu, dass ich einer Behauptung anderer, einem angeblichen Fakt der, im Falle von Religion, durch absolut nichts belegt ist, nicht vertraue. Mehr nicht.
Das ist echt zu bedauern. Deine Variante wäre mir deutlich lieber. Dann würde ich dir jetzt nämlich sagen, ich hätte nen Koffer voller Geld bei mir unterm Schreibtisch. Woran du sicher zweifeln und damit der Koffer wahr werden würde.
Ach, die Welt könnte so einfach sein, wenn sie nur nach deinen Regeln funktionieren würde.





Was sind denn die elementarsten Regeln und Festlegungen???

Jeder Mensch glaubt, dass da oben irgendwas gibt, der dafür zuständig ist, dass die Dinge so sind wie sie jetzt sind.

oder kann vielleicht deine Theorie uns erklären, warum wir Menschen nur 2 Augen, 2 Hände, 2 Füße, 2 Lungen, 2 Nieren, und 2 Ohren haben
und nicht drei oder vier???? oder erklär mir bitte, wie die erste zelle enstanden ist? vielleicht durch Biochemische Vorgänge mit Energie-
und Stoffaustausch ??? Wenn ja wie enstanden die rsten Biochemischen Vorgänge? und wie enstand die erste Energie???

Der verstand des Menschen ist begrenzt und Gott ist Grenzlos, daher kann der Mensch nicht drauf hoffen irgendwas von den Eigenschaften
Gottes zu verstehen, ausser das was Gott ihm enthüllen will.Wenn aber der Mensch versucht sich mit seinem Verstand Gott vorzustellen,
wird er nur irregehen, weil Gott anders ist als Alles was der Mensch begreifen kann.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.609

10.09.2009 14:08
#19 Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

In Antwort auf:
Wenn aber der Mensch versucht sich mit seinem Verstand Gott vorzustellen,
wird er nur irregehen,

Richtig. So wie auch du irregehst! Auch du kannst dir "Gott" nicht vorstellen, nicht in seiner Erscheinung und in seiner Funktion! Da gibt es auch nichts (in der Richtung eines personifizierten Meta-Wesens) sich vorzustellen. Wenn du von der Herkunft des Universums nichts weißt, dann heißt das: "Ich weiß es nicht!" und nicht: "Alles kommt von Gott!" Gott ist ein Hilfsbegriff für etwas, was der Mensch (noch) nicht ermessen kann. Aber dass dieses Noch-nicht-zu-Ermessende nicht der biblische oder koranische Gott sein kann - das ist schon zu ermessen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

10.09.2009 14:31
#20 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Zitat von Nuralhuda
oder kann vielleicht deine Theorie uns erklären, warum wir Menschen nur 2 Augen, 2 Hände, 2 Füße, 2 Lungen, 2 Nieren, und 2 Ohren haben
und nicht drei oder vier?

Klar. Weil sich eine Spiegelachse schon früh bewährt hat.

Zitat von Nuralhuda
oder erklär mir bitte, wie die erste zelle enstanden ist?

Das ist knapp 4 Milliarden Jahre her und nicht ganz leicht raus zu finden. Sei unbesorgt, es wird dran gearbeitet.

Zitat von Nuralhuda
und wie enstand die erste Energie?

Das kann dir derzeit auch noch niemand sagen - aber auch daran wird geforscht.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

10.09.2009 15:21
#21 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Zitat von quote
Jeder Mensch glaubt, dass da oben irgendwas gibt, der dafür zuständig ist, dass die Dinge so sind wie sie jetzt sind.



Willst du uns Atheisten (und übrigens auch Millionen von religiösen Menschen, deren Vorstellungen sich von den Deinen unterscheiden) unterstellen, dass wir bezüglich unserer Weltanschauung lügen? Genauso gut könnte ich sagen, dass du *tief in dir weißt* dort gibt oben (ich nehme mal an das ist nicht wörtlich gemeint) nichts gibt - aber das wäre natürlich ebenso anmaßend. Also was soll dieser Unsinn Anderen zu sagen, was sie vermeintlich in Wirklichkeit glauben? Brauchst du die unwillige Bestätigung Anderer um dein eigenes Urteil zu fällen?

In Antwort auf:
oder kann vielleicht deine Theorie uns erklären, warum wir Menschen nur 2 Augen, 2 Hände, 2 Füße, 2 Lungen, 2 Nieren, und 2 Ohren haben



Mal abgsehen davon, dass wir eigentlich nur eine Lunge haben, kann die Evolutionsbiologie das soweit ich weiß schon relativ gut erklären. Warum beschäftigst du dich nicht einfach mal damit? Du erwartest doch nicht, dass wir dir hier das Thema umfassend zusammentragen, oder? Stattdessen gehst du einfach davon aus, dass diese in der Fachwelt völlig unstrittigen wissenschaftlichen Erkenntnisse, allesamt falsch sind. Nur wie willst du das beurteilen, wenn du nur von religiös verblendeten Fanatikern bewusst konstruierte Strohmännder der Evolutionstheorie kennst? Oder kennst du einen einzigen Biologen der je behauptet hätte, die Evolutionstheorie postulierte, alle Lebewesen (inklusive des Menschen) wären durch puren Zufall entstanden, wie du das hier schon öfter unterstellst hast?

Wenn du dich direkt mit der Evolutionstheorie statt mit abstrusen Zerrbildern auseinandersetzen würdest, wüsstest du, dass der Zufall zwar ein Element dieser Theorie ist, dass sie aber z.B. durch den Mechanismus der Selektion zu einem Element der Wahrscheinlichkeit wird, was genau genommen das Gegenteil von Zufall ist.

Die Leute, die dir den kreationitischen Blödsinn eingetrichtert haben, diskreditieren in ihrer Unkenntnis, die Evolutionstheorie, dadurch, dass sie ihr unsterstellen, sie behaupte, dass die Natur sozusagen mit einem Sprung über eine hohe, steile Feldwand den Gipfel eines Berges erklommen hätte und die Wissenschaftler, die sie vertreten, etwas derart unwahrscheinliches einfach "Zufall" nennen würden, was dir wie mir natürlich unmöglich erscheint.

Da diese Wissenschafler aber keine Dummköpfe sind behaupten sie gar nicht, die Natur hätte einen derartigen Sprung gemacht. Sie haben vielmehr die andere Seite des Berges entdeckt, die lang aber seicht ansteigt und auf der das erklimmen des Berges zwar viele einzelne Schritte, von denen aber ein jeder nicht nur möglich, sondern durch die postulierten Mechanismen sogar bis zu einem gewissen Grad wahrscheinlich ist.

Du hingegen beschränkst dich einfach auf das was vermutlich schon unsere nomadischen Vorfahren taten, wenn sie auf ein Phänomen trafen, dass sie nicht erklären konnten. Du schreibst es einer "höheren" Macht zu. Da manche Theologen und Prediger in den letzten Jahrhunderten bemerkt haben, dass es bezüglich der Moral der Gläubigen ungünstig ist diesem Lückenbüßergott, nun mit jeder geschlossenden Wissenslücke wieder ein paar Stückchen seiner Identität zu rauben, wurden vermutlich ohne böse Absicht im wesentlichen zwei recht einfache Strategien entwickelt, mit denen man dieser "Gefahr" begegnet und mit denen man Junggläubige wie dich indoktriniert:

1. Man definiert die "höheren Mächte" möglichst unüberprüfbar, sodass die Gefahr einer Widerlegung auf absehbare Zeit gebannt wird bzw. behauptet gleich das "Gott" oder auch das "Nirwana" oder die "Naturgeister" u.s.w. unerklärlich seien.

2. Man behauptet einfach immer wieder (am besten schon wenn die Gläubigen noch jung und formbar sind) die Lücken wären nie geschlossen worden und die entsprechenden Wissenschaftler wären Lügner oder Idioten, ungeachtet der praktischen Vorteile, die ihre Forschung der Menschheit eröffnet.

Gruss
Väterchen Nurgle

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2009 15:30
#22 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Zitat von Nuralhulda
Was sind denn die elementarsten Regeln und Festlegungen???

Jeder Mensch glaubt, dass da oben irgendwas gibt, der dafür zuständig ist, dass die Dinge so sind wie sie jetzt sind.


Das ist jedenfalls keine, sondern ausgemachter Blödsinn. Wer so was ernsthaft behauptet zeigt nur, dass er einfach alle Fakten, die nicht in sein künstliches Weltbild passen, ignoriert.


Ansonsten bitte ich dich zur Beantwortung deiner Fragen dich einfach mal mit der Evolutionstheorie zu beschäftigen. Wenn du dann konkrete Fragen hast, bin ich gern bereit, darauf einzugehen.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

10.09.2009 15:57
#23 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Zitat von Gysi

In Antwort auf:
Wenn aber der Mensch versucht sich mit seinem Verstand Gott vorzustellen,
wird er nur irregehen,

Richtig. So wie auch du irregehst! Auch du kannst dir "Gott" nicht vorstellen, nicht in seiner Erscheinung und in seiner Funktion! Da gibt es auch nichts (in der Richtung eines personifizierten Meta-Wesens) sich vorzustellen. Wenn du von der Herkunft des Universums nichts weißt, dann heißt das: "Ich weiß es nicht!" und nicht: "Alles kommt von Gott!" Gott ist ein Hilfsbegriff für etwas, was der Mensch (noch) nicht ermessen kann. Aber dass dieses Noch-nicht-zu-Ermessende nicht der biblische oder koranische Gott sein kann - das ist schon zu ermessen!




und was heisst ich weiss es nicht???
für mich heisst das, -dass entweder alles von Gott kommt, oder dass alles von Natur kommt oder Zufall.
-Zufall ist sehr unwahrscheinlich,als würde man jeden Tag 6 in Lotto richtig haben.
-Natur fehlt ihr das Wissen und Macht.
-Eine intelligente mächtige große Kraft Gott der Verursacher aller geschehnisse innerhalb der Welt der Schöpfung

Niemand kann sich vorstellen wie Gott aussieht. Aber dieser Gott hat alles nicht nutzlos erschaffen, sondern für ein Weise, für einen Sinn.
und das weiss man nur durch viele Gesandten ,die von Gott zu allen Völkern und Stämmen der Erde geschickt worden sind, um sie wieder zum rechten Pfad des Monotheismus zu leiten.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2009 15:59
#24 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

Ihr müßt euch etwas einfühlen ,für Juden und auch für Araber ist Gott nichts was man hinterfragt,im normalfall kann so ein Mensch sich nicht im geringsten vorstellen das es Gott nicht gäbe,es ist etwas selbstverständlich unhinterfragbares.
Das könnt ihr eben nicht verstehen und wir das andere nicht.
Aviel

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

10.09.2009 16:01
#25 RE: Harun Yahya/Adnan Oktar antworten

@ Xeres

Es wird daran gearbeitet und geforscht bis der Arzt kommt
dann werden sie auf dem Ergebniss kommen, dass doch einen Gott gibt, der Schöpfer

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor