Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 233 Antworten
und wurde 11.347 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Maik ( gelöscht )
Beiträge:

26.04.2010 14:47
#126 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat
Wir reden hier über angebliche Widersprüche in der Bibel



So sieht es wohl aus. Und nicht über die Widersprüche eines Herrn Lüdemann der einerseits es als Neuigkeit verkaufen will das die Bibel von Menschen geschrieben wurde und andererseits anhand der Bibel zu sehen glaubt das nicht die Liebe Gottes als Botschaft drin wäre.
Ich will gar nicht mal davon sprechen das derjenige der sich auf geschichtliches Wissen beruft, nicht zu wissen scheint das das damals alles völlig normal war was wir heute als grausam ansehen.Wie kann er das mit dem Gewissen vereinbaren das mit der Aufklärung angeblich einher ginge?

Wenn man die Widersprüche in einem Buch aufklären will, sollte man schon in diesem Buch bleiben.

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

26.04.2010 14:50
#127 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat
Herrn Lüdemann


Dann musst du ihn wohl fragen, ich habe seinen Link nicht gelesen.

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

27.04.2010 19:56
#128 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

http://www.youtube.com/watch?v=RB3g6mXLE...player_embedded

Das Video passt ist lustig und passt zum Thema.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Digga Offline



Beiträge: 507

27.04.2010 20:05
#129 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat
Das Video passt ist lustig und passt zum Thema.



Bist du jetzt auch Moslem. Die Auflösung dieser angeblichen Widersprüche kannst du nachlesen in den Links die ich dir gegeben habe.

-------------------
"Wo will der angebliche Freigeist seine Beweise hernehmen, dass es kein höchstes Wesen gebe?" Immanuel Kant

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

27.04.2010 20:07
#130 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Nein bin keim Moslem. Und deine Links kannst du dir sparen. ich glaube du weist was ich von der Bibel halte. Die ist mir sogar zum ... abwischen zu dreckig.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

28.04.2010 14:50
#131 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

@Alinardus

Ja ich bin Jude, aber ich benutze auch meinen Kopf.
Und ich Unterscheide zwischen Passagen die für mein Religiöses Leben
Relevant sind und Passagen die ich für frei Erfunden erachte.
Wenn jemand Tanach/Torah usw.... Wortwörtlich nimmt, dann ist das dessen
Entscheidung. Aber ich nehme für mich nur die Themen die ich für mein Leben als Essenziell betrachte.
Und da gehören Rührselige Geschichten und Wundersames nicht dazu.

Glaube ist Aberglaube

89 ( gelöscht )
Beiträge:

28.04.2010 17:28
#132 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat von Alinardus
ich glaube du weist was ich von der Bibel halte. Die ist mir sogar zum ... abwischen zu dreckig.


Genau. Du tust sie richtigerweise lieber verbrennen, dann ist der Arsch zwar dreckig, aber du hast es warm, was soll 's.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

28.04.2010 19:38
#133 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

@kadesch

Schön mal jemanden zu sehen, der über das was er liest nachdenkt. Es gibt genug in diesem Forum die machen genau das nicht.

Hoffe du nimmst mir meinen Spruch nicht allzu übel. Auch wenn ich meine Ansicht deshalb nicht ändere und den Spruch nicht zurück nehme.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

29.04.2010 13:28
#134 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Ob ein Mensch Bibeln verbrennt oder den Tanach oder den Quran ist
letztlich dessen eigene Entscheidung.
Aber wie heisst es so schön "Zuerst verbrannten die Nazis, Bücher...und erst später verbrannten sie Menschen"
Ich persönlich sammle religiöse Schriften egal ob von den ZJ, Mormomen, ..
in meinem Bücherregal richten die keinen Schaden an....

Glaube ist Aberglaube

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

29.04.2010 17:21
#135 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Ich sammle auch religiöse Schrifen wenn man so Will. Man verbrennt ja auch keine Bücher. Aber meine Schriften tendieren dann eher in den Bereich der Philosophie, so wie Buddhismus und Daoismus. An Judentum und Islam bin ich jetzt nicht mehr sonderlich interessiert. ich kenne das Christentum zur Genüge, um zu wissen , das ich mit Erlösungsreligionen nix anfangen kann. Da brauche ich mir die anderen erst garnet ansehen. Und da ich nicht an Gott glaube erübrigt sich das eh.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

emporda ( gelöscht )
Beiträge:

03.05.2010 12:01
#136 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat
elbst wenn man 10000 Fehler im Tanach / Torah /Talmud usw. finden würde,...
was soll denn das für eine Relevanz für mein Leben haben?
Ob jetzt 70 oder 75 Menschen als Angehörige Josephs nach Ägypten gingen oder nicht,
das ist letztlich doch völlig Wurscht.



Es gibt 2 verschiedene Ebenen die nicht vollkommen wurscht sind,
1) die Widersprüche in den Texten der Bibel
2) die Widersprüche mit Aussagender Bibel zu geschichtlichen Fakten

zu Punkt 2 einige Fakten aus http://www.goerke.us/diskusionen/Kreationismus.pdf

Zitat
In Amarna Texten beklagen die ägyptischen Vasallenkönige Biridija von Megiddo in EA242-247, Abdi Heba von Jerusalem in EA285-290; Tagi, Milkili, Lapahi und Addudani alle von Gezer in EA264-271 und EA292-300 die vielen Überfälle der Hapiru und Prinz Pabi von Lachish schickt einen Boten. Pharao Amenophis II (1425-1397 v.C.) nennt im Retjena Feldzug die Schasu-Beduinen aus Edom, das Wort bedeudet Plünderer. Palästina besteht nur aus Stadtstaaten, Jerusalem mit einer Akkadisch sprechenden Bevölkerung wird von den Hapiru und Schasu geplündert, sie leben nicht dort nicht und haben keine Herrscher. Hapiru ist nicht einmal eine Ethnie sondern ein Wort für „kanaanitische Räuberbanden“, welche nach 1000 v.C. die Schrift, Sprache und Götzen der Phönizier kopieren und damit eine Identität schaffen. Für Theologen bedeutet Israeliten=Hapiru die biblischen Patriarchen wie Moses, David, Salomon usw. haben niemals existiert.



Zitat
Die Hyksos sind als Eroberer in Ägypten und müssen nach etwa 108 Jahren geschlagen aus Ägypten flüchten. Palästina war bis etwa 1000 v.C. ein Teil des Ägyptens. Mit dem Machtverlust der Pharaonen an ein religiös-faschistisches Regim der Amunpriester geht diese Vorherrschaft über an die Assyrer aus Niniveh, es folgen die Chaldäer aus Babylon, die Perser, die Griechen, die Römer und die Araber. Ein autonomes hebräisches Reich aus Judäa und Samaria hat nie existiert, die Stadtstaaten Palästinas wurden nur erpresst, geplündert, versklavt und zerstört, nie umgekehrt wie in der Bibel ausgemalt stets mit göttlicher Hilfe. Die stets ausgebeute Volksgruppe hat sich in religiösen Phantasien zur Großmacht umgedeutet und kann sich nicht vorurteilsfrei mit der Geschichte befassen.



Es hat in der Frühzeit keine israelitisches Volk gegeben, folglich war es weder in Ägypten oder Babylon. Die eigene Sprache und Schrift Althebräisch wurde von den Phöniziern geklaut, ebenso wie die Götzen Jahwe und El(ohim) in Ugarit und Ebla kopiert wurden.
Die Bibeltexte sind erst nach 250 v.C. in Mittelhebräisch entstanden und in der Mehrheit von sumerischen Vorlagen kopiert worden.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

03.05.2010 13:16
#137 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Und wo sollen da jetzt geschichtliche Fakten sein? bzw. was nicht

emporda ( gelöscht )
Beiträge:

03.05.2010 13:36
#138 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat
Und wo sollen da jetzt geschichtliche Fakten sein? bzw. was nicht


Ich habe sicher leichtsinning angenommen, es gehört zur Allgemeinbildung zu wissen, was das Amarna Archiv ist. Es ist der aktuelle Schriftverkehr des Pharao Echnaton gefunden in seiner Palaststadt Amarna, wobei ich jetzt hoffe, Du weißt was ein Pharao ist. In der Bildzeitung steht das allerdings nicht.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

03.05.2010 13:39
#139 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Hier mal ein paar glaubhafte Infos zur Bibel, auf die sich die heutige Forschung stützt.
Und nirgendwo wird davon ausgegangen das Jesus fiktiv sein müsse.

http://www.sakrileg-betrug.de/bibelfunde/bibelfunde-at.php

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

03.05.2010 18:32
#140 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Ich sagte es schon mal und ich sage es wieder. Es ist nicht von Bedeutung, ob Jesus fiktiv ist oder nicht. Es geht darum, das die Figur des Jesus im Laufe der Dekaden und Jahrhunderte verfälscht wurde. Das alteste Evangelium wurde ca. 50 Jahre nach Jesu Tod geschrieben und das nicht mal von einem seiner Weggefährten, sondern von Jemandem der es 2 oder 3 Hand hat. Das jüngste, das Johannesev. ist noch mal ca. 30 Jahre älter.

Schon mal was von stiller Post gehört. Was glaubst du, was vor allem die frühen Christen dazugedichtet haben was ihren Erretter betrifft. Schau dir doch die Unterschiede der Evangelien an. Das ist jedem ersichtlich, das es immer weiter verfälscht wurde und die Person Jesu immer weiter vergöttlicht wurde. Gläubige tun das natürlich als Kleinigkeiten ab und sagen, dass das die elementaren Dinge nicht stört. Aber dem ist nicht so. Es ist doch so, das die Evangelien ungeeignet sind ein Bild auf dem "ursprünglichen" Jesus zu geben.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

03.05.2010 18:35
#141 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat
Das ist jedem ersichtlich, das es immer weiter verfälscht wurde



Nö.
Also zumindest nicht soweit das es nicht mehr zu gebrauchen wäre.
Und mit Leuten wie euch kann man sowieso nicht ins Detail gehen, also was solls?

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

03.05.2010 18:38
#142 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Jesus ist so historisch wie es König Artus ist. Und der wartet ja bekanntlich in Avalon darauf das es Britannien mal so richtig schlecht geht um wieder aufzutauchen.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

03.05.2010 18:42
#143 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Du leugnest einfach historische Tatsachen. Wenn du glaubst, das ein Werk in einer so archaischen Zeit immer 1 zu 1 überliefert wurde, dann ist das narrisch. Und wenn du damit noch nicht mal ein Problem für die Glaubwürdigkeit dieses Werkes siehst, bisst du noch narrischer.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

03.05.2010 18:50
#144 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Der eine oder andere Fehler fällt sogar mir auf. Kannste mal sehen. ;-)

aber

Zitat
Und wenn du damit noch nicht mal ein Problem für die Glaubwürdigkeit dieses Werkes siehst, bisst du noch narrischer.



gut, dann bin ich eben noch närrischer.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

03.05.2010 18:59
#145 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat
gut, dann bin ich eben noch närrischer.



Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

03.05.2010 20:32
#146 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Das Problem mit den Gläubigen ist nur das sie für sich auch Narrenfreiheit einfordern.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

03.05.2010 20:36
#147 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat
Das Problem mit den Gläubigen ist nur das sie für sich auch Narrenfreiheit einfordern.




Nur in dem Rahmen der von der zivilisierten Welt anerkannt ist.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.852

03.05.2010 21:27
#148 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat von Maik
Nur in dem Rahmen der von der zivilisierten Welt anerkannt ist.

Die zivilisierte Welt lebt von der Wissenschaft und der Demokratie. Ein Grundpfeiler der beiden großen Errungenschaften ist das Recht und die Pflicht der Gegenrede. Die Religion dämonisiert sie. Und unsere zivilisierte wissenschaftlich und demokratisch orientierte Welt hat diese Dämonisierung als Freiraum für die Religionen in die Neuzeit rübergerettet. Wir sind offenbar noch nicht ganz angelangt im Lichtraum der Wissenschaft und der Demokratie. Uns hängt das Mittelalter noch im Nacken. Aber auch das werden wir überwinden.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

03.05.2010 21:33
#149 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat
Die zivilisierte Welt lebt von der Wissenschaft und der Demokratie.



Und zur letzteren gehört die Meinungsfreiheit.
Die widerrum das angebliche Recht zur "Gegenrede" einschränkt.
Was das eine oder andere unzivilisierte Individuum nicht einsehen mag.

Du hast offenbar Demokratie noch nicht ganz verstanden.


Zitat
Die Religion dämonisiert sie.



Religion erzählt was ihr Gott will oder nicht will.
Ob es dich interessiert oder nicht, ist deine Sache.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.852

03.05.2010 22:25
#150 RE: 101 Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat von Maik
Und zur letzteren gehört die Meinungsfreiheit.
Die widerrum das angebliche Recht zur "Gegenrede" einschränkt.
Was das eine oder andere unzivilisierte Individuum nicht einsehen mag.

Nanana... Vergreif' dich nich mal wieder im Ton. Ich tue das in doch deine Richtung nicht.

Ich sage doch, dass die vordemokratischen Religionen ihre undemokratischen Rechtsansprüche in die wissenschaftliche und denokratische Neuzeit gerettet haben, und dieser Akt der reine Atavismus ist. Aber auch der wird eines nicht fernen Tages in die Vergangenheit eingehen.

Hast du nicht die demokratische Kontabilität der Religion (deiner Religion) gelobt? Das hört aber offenbar auf, wenn es um den substanziellen Anspruch der Demokratie und der Wissenschaft geht, der die Macht der Religionen schmälern muss, nicht?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz