Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 114 Antworten
und wurde 4.121 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.09.2009 23:08
Rosch ha-Schana Antworten

Lieber Pamuk und Kadesch

"le-schana towa tikatewu"



Aviel

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

19.09.2009 00:00
#2 RE: Rosch ha-Schana Antworten

Bitte auf Deutsch

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2009 00:07
#3 RE: Rosch ha-Schana Antworten

möget ihr für ein gutes Jahr eingeschrieben werden

heute ist der Tag an dem uns vergeben wird , wo das Schofar geblasen wird uns Gott uns nahe ist,unser Neues Jahr ,haben wir jetzt 5770

Aviel

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

19.09.2009 16:14
#4 RE: Rosch ha-Schana Antworten

Aviel, heute wird kein Schofar geblasen - erst morgen!
Rosch ha-Shana ist dieses Jahr auf Schabbes gefallen und darum geht das nicht. Warum genau?
1. darf man an Schabbes in Gedenken an die feiernden Leviten und den zerstörten Tempel nicht musizieren
2. darf man an Schabbes nichts von einem Gebäude zum anderen tragen - das Schofar wird aber meist bei dem aufbewahrt, der es spielt - damit er üben kann. An Schabbes aber darf er es nicht mitbringen *G*

Soll ich noch erklären, warum es verboten ist, heute zum Fluss zu gehen und die Taschen auszuschütteln? *GG*

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

20.09.2009 03:55
#5 RE: Rosch ha-Schana Antworten

Ob man das Schofar an Schabbes blasen darf oder nicht, ist letztendlich Auslegungssache, denn als Arbeit kann es nur interpretiert werden, wenn man sich auf die Technik konzentrieren muss - dabei soll man sich jedoch auf die Töne konzentrieren. Ist der Bläser also nicht geübt, so sollte er es lassen. Ansonsten ist es (zumindest aus Reformsicht) durchaus zulässig.

Taschlich kann man theoretisch auch an Schabbes machen, denn irgendwelche Krümel hat man letztendlich immer in der Tasche, so dass man das Verbot des Transportierens von Dingen auch hier nicht wirklich übertritt.
Ansonsten kann man auch den Bereich zwischen Synagoge und Gewässer irgendwie zu einem Eruw erklären und dann geht das schon.
Ach ja, das Schofar...in Deutschland übernehmen in der Regel die Rabbiner diese Aufgabe und viele wohnen im Gebäude der Gemeinde, so dass man das Schofar ohnehin nur im privaten Bereich transportieren würde.

Ach was soll's, bei uns wurde es eh nicht geblasen...weil konservativ bis orthodox und so
An Jom Kippur wird man es ja auf jeden Fall hören

Schana towa u'metuka!

________________________
...

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

20.09.2009 09:17
#6 RE: Rosch ha-Schana Antworten

und bei uns ist sowieso immer alles ganz anders , Chassidim haben da ihre eigenen Wege öfters mal ,
wie dem auch sei .
Aviel

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

20.09.2009 12:49
#7 RE: Rosch ha-Schana Antworten

Bei mir wurde gestern auch nichts geblasen.
Wie dem auch sei...

Grüsse
Till

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

20.09.2009 17:25
#8 RE: Rosch ha-Schana Antworten

Nach Chemnitz ist extra ein Schofarbläser gekommen - der durfte dann heute das Instrument spielen :).
Aber stimmt - es ist alles Auslegungssache :).

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

20.09.2009 21:52
#9 RE: Rosch ha-Schana Antworten

In Antwort auf:
Aber stimmt - es ist alles Auslegungssache :).



Stimmt ja auch ,denn sonst würde es heute noch die Hinrichtung geben ,so ist das mal einfach wegdiskutiert worden.

Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

20.09.2009 22:07
#10 RE: Rosch ha-Schana Antworten

In Antwort auf:
Bei mir wurde gestern auch nichts geblasen.
Wie dem auch sei...




Nun Eulenspiegel ,das ist tatsächlich doch ein schwerwiegendes Problem wie kann man da nur helfen ?

Vielleicht lenkt dich sowas ja etwas ab

http://www.youtube.com/watch?v=-XMP8n8cF3A



Aviel

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

21.09.2009 09:10
#11 RE: Rosch ha-Schana Antworten

Danke dir Aviel
Ich war die Tage Unterwegs, hatte keinen PC dabei..., daher kann ich dir erst jetzt danken.
Ich wünsche dir ein gesegnetes neues Jahr.
Und natürlich Pamuk auch.


Mal sehen was das jahr 5770 bringt.

Herzliche Grüße und Mazel Tov, Kadesch

Glaube ist Aberglaube

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

21.09.2009 12:10
#12 RE: Rosch ha-Schana Antworten

Hallo Aviel

In Antwort auf:
Vielleicht lenkt dich sowas ja etwas ab
http://www.youtube.com/watch?v=-XMP8n8cF3A



Danke schön - große Klasse - naja zumindest erträglich wenn man den
Ton abschaltet.

Darfst Du sowas denn anschauen?
Für Nuralhuda geht das freilich gar nicht, dabei stammt doch der Bauchtanz
aus dem Orient. Wie vereinbart sich das eigentlich mit dem Islam?

Wie dem auch sei, ich bevorzuge eher das hier:
http://www.youtube.com/watch?v=3eod34J2pL4&feature=related

Grüsse
Till

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2009 12:41
#13 RE: Rosch ha-Schana Antworten

Wer von den beiden ist denn jetzt Stan?

Nun waren Juden schon mal diesen Sachen unaufgeschlossen gegenüber ?

Die Bibel wußte welche Sprache wir verstehen lese doch nur mal Hosea durch.

Ok Ehebruch dürfen wir nicht ,treu sein sollte man natürlich ,aber das betrifft mich nicht so.


Nun glaube bei Bauchtanz nehmen die dann Nichtmuliminnen weil die Männer wohl auf sowas nicht verzichten wollen

Wir hatten ja immer schon unser eigenes ,

http://www.youtube.com/watch?v=j4HIVHIJ0Jw&feature=related

Aviel

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

21.09.2009 12:44
#14 RE: Rosch ha-Schana Antworten

Eine Exfreundin meines Bruders machte früher Bauchtanz.
Die normalen Gäste waren immer friedlich, nur die Muslimen wurden
oft zudringlich. Einmal wäre sie fast vergewaltigt worden.
Aber das war sicher nur eine Ausnahme und die Reaktion des Mädchens war bestimmt völlig überzogen.
Der Mann wollte ihr damit bestimmt nur sagen dass er ihre Show gut fand.
Ausserdem wäre es ja ihre eigene Schuld gewesen, wenn sie so halbnackt
vor fremden Männern herumtänzelt.... Pfui ..
eine anständige Frau macht das ja nicht

Glaube ist Aberglaube

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2009 12:47
#15 RE: Rosch ha-Schana Antworten

nein wir sind da ganz gesittet
Wir essen Eis nur zuhause

http://www.youtube.com/watch?v=bA07uqB0rvw&feature=related

der ist auch gut
Aviel

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

21.09.2009 15:28
#16 RE: Rosch ha-Schana Antworten

Hallo Aviel

In Antwort auf:
Wer von den beiden ist denn jetzt Stan?


Ich dachte immer, der Dicke heisst Ollie!

In Antwort auf:
Nun waren Juden schon mal diesen Sachen unaufgeschlossen gegenüber ?


Keine Ahnung, ich kenne eigentlich keine ausserhalb dieses Forums.

In Antwort auf:
Die Bibel wußte welche Sprache wir verstehen lese doch nur mal Hosea durch



aber gerne:

In Antwort auf:
"Geh hin und nimm ein Hurenweib und Hurenkinder, denn das Land läuft vom Herrn
weg der Hurerei nach"
"und ich will mich ihrer Kinder nicht erbarmen, denn sie sind Hurenkinder"
"Dann will ich ihre Scham aufdecken vor den Augen ihrer Liebhaber, und niemand
soll sie aus meiner Hand erretten."
"Darum wird das Land dürre stehen, und alle seine Bewohner werden dahinwelken,
auch die Tiere auf dem Felde und die Vögel unter dem Himmel und die Fische im
Meer werden weggerafft."
"Darum sollst du bei Tage fallen und der Prophet soll des Nachts neben dir fallen;
auch deine Mutter will ich dahingeben."
"Sie werden essen und nicht satt werden, Hurerei treiben und sich nicht mehren"
"Darum werden eure Töchter auch zu Huren und eure Bräute zu Ehebrecherinnen
werden, weil ihr selbst abseits geht mit den Huren und mit den Tempeldirnen
opfert und so das törichte Volk zu Fall kommt."
"Sie haben sich der Schwelgerei und Hurerei ergeben; ihre Schamlosen haben Lust
an der Schande. Der Wind mit seinen Flügeln wird sie fassen, und über ihrem Opfer
sollen sie zuschanden werden."
"darum muß ich sie alle strafen"
"Denn Ephraim soll zur Wüste werden zur Zeit, wenn ich sie strafen werde."
"darum will ich meinen Zorn über sie ausschütten wie Wasser"
Ich, ich zerreisse sie und gehe davon; ich schleppe sie weg und niemand kann
sie retten"
"Sie sollen vertilgt werden; denn sie sind abtrünnig geworden von mir. Ich wollte
sie wohl erlösen; aber sie reden Lügen wider mich"
"Darum werden ihre Oberen durch das Schwert fallen wegen der Frechheit ihrer Z
ungen"
"Verschlungen wird Israel"
"aber ich will Feuer in seine Städte senden"
"Du darfst dich nicht freuen Israel, noch rühmen wie Völker, denn du läufst mit
deiner Hurerei deinem Gott weg; gern nimmst du Hurenlohn auf allen Tennen."
"Die Zeit der Heimsuchung ist gekommen, die Zeit der Vergeltuntg, dessen wird
Israel innewerden"
"daß sie weder gebären noch tragen noch schwanger werden sollen. Und wenn sie
ihre Kinder auch großzögen, will ich sie doch kinderlos machen, so daß kein
Mensch mehr da ist."
"aber nun muß es seine Kinder herausgeben dem Totschläger"
"Gib ihnen unfruchtbare Leiber und versiegende Brüste!"
"Auch wenn sie gebären würden, will ich doch die ersehnte Frucht ihres Leibes
töten"
"Ich will sie züchtigen nach meinem Willen; Völker sollen gegen sie versammelt
werden, wenn ich sie strafen werde"
"darum soll sich ein Getümmel erheben in deinem Volk, daß alle deine Festungen
zerstört werden, gleichwie Schalman zerstörte Beth-Arbeel damals im Krieg, als
die Mutter zerschmettert wurde samt den Kindern. So soll´s euch zu Bethel auch
ergehen"
"Darum soll das Schwert über ihre Städte kommen und soll ihre Riegel zerbrechen
und sie fressen"
"So will ich für sie wie ein Löwe werden und wie ein Panther am Wege auf sie
lauern. Ich will sie anfallen wie eine Bärin, der ihre Jungen genommen sind, und
will ihr verstocktes Herz zerreißen und will sie dort wie ein Löwe fressen, die
wilden Tiere sollen sie zerreißen."
Samaria wird wüst werden; denn es ist seinem Gott ungehorsam. Sie sollen durchs
Schwert fallen und ihre kleinen Kinder zerschmettert und ihre Schwangeren
aufgeschlitzt werden
"




Klingt nicht sehr tolerant und weltoffen.
Kann es sein, daß euer Gott ein ernsthaftes psychisches Problem hat?

Grüsse
Till




Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2009 16:13
#17 RE: Rosch ha-Schana Antworten

Till nun Hebräisch ist eine Bildersprache , also man versteht nicht wörtl. so in dem Sinne
aber das Bild der Hurerei ,führt dringlich vor Augen was Israel gemacht hat,
wenn es seinen Gott verläßt und zum Beispiel den Baalen hinterherläuft ,hat das Land Huererei getrieben,Götztendienst.
Naja und weil Juden auch nicht besser sind als andere ,kennen sie sich ja auch mit solchen Themen aus.

Trotzdem die Bibel nimmt kein Blatt vor dem Mund redet frei, steht in der Realität wie das Leben so spielt,kennt die Abgründe der Menschen,
sie hat nicht dieses oh das ist ja peinlich , usw.
Sondern nimmt alltägliches wie es sich abspielt,
verbirgt nicht
nach der Methode so redet man aber nicht ,
sondern zeigt eehr vor Gott ist nichts verborgen,
nichts was man verstecken kann vor ihm,

vielleicht fühlte sich ja mancher bei solchen Reden selbst betroffen ,weil er Hurerei trieb ,und ihm war dann auch klar was im Land geschieht.


da war auch Diog. gut als ein Junge Steine warf , ins Marktvolk und er zu ihm sagte pass auf das du nicht deinen Vater triffst.

So ist es manchmal ,auch bei Religiösen äußerst Fromm ,aber heimlich manchmal alles andere.

So versteht mans

oder wird auch die Beziehung zwischen Israel und Gott als Ehe verglichen.

aber Bilder muß man mit allen Sinnen erfassen ,und daraus die Lehre ziehen.

Das ist auch im Chassidismus so ,wir erzählen ganz Alltägliche Geschichten wo die Lehre der Tora dann drin steht,man den Sinn erfassen muß zum lernen.

deshalb wenn man manchmal nicht den Hintergrund sieht kommen völlig falsche Schlußfolgerungen heraus.

Aviel

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

21.09.2009 18:36
#18 RE: Rosch ha-Schana Antworten

Hallo Aviel

In Antwort auf:
das Bild der Hurerei ,führt dringlich vor Augen was Israel gemacht hat,
wenn es seinen Gott verläßt und zum Beispiel den Baalen hinterherläuft ,hat das Land Huererei getrieben,Götztendienst.


Au weia, die haben also tatsächlich noch anderen Göttern gehuldigt, wie
furchtbar!
Heutzutage nennt man sowas übrigens "Religionsfreiheit", furchtbar!
Man sieht hier aber sehr schön wozu Religion leicht führt, nämlich zu Abgrenzung,
Hass und Gewalt.
Früher, zu der Zeit als die biblischen Texte entstanden war das kein großes
Problem, den die einzelnen Völker waren ohnehin untereinander befeindet, sie
gingen sich aus dem Weg oder bekämpften sich. Damals war es sogar nützlich, wenn
die Kämpfer glaubten, mit einem unbesiegbaren Gott im Rücken zu kämpfen, das
hob die Kampfmoral (viel genützt hat es freilich nicht, weil die anderen das
gleiche dachten).Heutzutage wird es immer dringlicher, daß die Menschen lernen über die Grenzen
und Barrieren hinweg gemeinsam eine vernünftige globale Politik zu betreiben um
die immer größer werdenden Probleme zu lösen. Dabei sind die Religionen, die
die Menschen voneinander trennen ("wir haben den Größten") nur im Weg.

In Antwort auf:
vielleicht fühlte sich ja mancher bei solchen Reden selbst betroffen ,weil
er Hurerei trieb ,und ihm war dann auch klar was im Land geschieht.


Ich habe ehrlich gesagt kein Problem mit dem Wort "Hurerei" oder dem, was damit
gemeint ist, sondern mit den krankhaften, menschenverachtenden Drohungen, die
in dem Zusammenhang aufgezählt werden.
Zum Glück weiss ich, daß dieser Quatsch nicht von einem Gott stammt
sondern von Priestern (und sogenannten "Propheten") die auf diese Weise ihr Volk
unterdrücken und manipulieren wollten.
Einen solchen Gott könnte man schon mal nicht als "liebevoll" bezeichnen.
Ausserdem ist es doch sehr unglaubwürdig, daß es einen Gott gibt, der euch
Juden mit hunderten von Ge- und Verboten selbst noch erklären muß, wie man einen
Nachttopf bedient (bildlich gesprochen), während er sich in der übrigen
Welt einen Dreck um die Menschen schert, oder ist jemals ein Prophet in Amerika,
Australien, Europa oder Ostasien aufgetaucht, der den Menschen die 10 Gebote
gebracht hat?

In Antwort auf:
da war auch Diog. gut als ein Junge Steine warf , ins Marktvolk und er zu
ihm sagte pass auf das du nicht deinen Vater triffst.


Den Spruch finde ich gar nicht so toll, denn es geht nicht darum, ob er seinen
Vater trifft, sondern ob er einen Menschen trifft.
Der Typ, der vor einiger Zeit einen Holzklotz von der Autobahnbrücke geworfen
hat, hat sicherlich aufgepasst, daß er seinen Vater nicht trifft.

In Antwort auf:
deshalb wenn man manchmal nicht den Hintergrund sieht kommen völlig
falsche Schlußfolgerungen heraus.


Völlig richtig, der Hintergrund geht aber über die "heiligen Schriften" hinaus!

Grüsse
Till

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2009 21:02
#19 RE: Rosch ha-Schana Antworten

In Antwort auf:
Man sieht hier aber sehr schön wozu Religion leicht führt, nämlich zu Abgrenzung,
Hass und Gewalt.



kann ich nicht bestätigen ,

Hass Gewalt und Abgrenzung oder Ausgrenzung gehört nicht zum Glauben ,nur zu Menschen.

In Antwort auf:
Früher, zu der Zeit als die biblischen Texte entstanden war das kein großes
Problem, den die einzelnen Völker waren ohnehin untereinander befeindet, sie
gingen sich aus dem Weg oder bekämpften sich. Damals war es sogar nützlich, wenn
die Kämpfer glaubten, mit einem unbesiegbaren Gott im Rücken zu kämpfen, das
hob die Kampfmoral (viel genützt hat es freilich nicht, weil die anderen das
gleiche dachten



gott ist doch kein Wunschapperat der mal so eben für seine eigenen Zwecke genutzt werden kann.

In Antwort auf:
Heutzutage wird es immer dringlicher, daß die Menschen lernen über die Grenzen
und Barrieren hinweg gemeinsam eine vernünftige globale Politik zu betreiben um
die immer größer werdenden Probleme zu lösen



von der Politik kann man nichts halten,sie sind weder Vorbild ,noch sonst ihrgendeine Beachtung Wert ,was bringen die schon Zustande ?
Wie soll denn aus Unrecht Recht entstehen ,
machen Gesetzte das nciht mal die Justiz sich selber damit auskennt,
zahlen sich Gehälter wo 10 Familien einen Monat von Leben müßen,und die kleinen Verdienste dürfen nur ihr Geld geben,da ist kein Hoffnung auf ihrgendeine Verbesserung oder Gerechtigkeit.

In Antwort auf:
Dabei sind die Religionen, die
die Menschen voneinander trennen ("wir haben den Größten") nur im Weg.





die größten Trennungen bringen wohl die Atheisten ,die Gläubige als Feinde betrachten.Und Horrorgeschichten erzählen die noch kein Gläubiger gesehen hat.

In Antwort auf:
sondern mit den krankhaften, menschenverachtenden Drohungen, die
in dem Zusammenhang aufgezählt werden



Was denn für Drohungen?
Gott sagt nurwenn ihr so weitermacht ,werdet ihr schon sehen was bei rauskommt,er will nur die Menschen davon abhalten sich zu zerstörren.
Wenn du rauchst und er sagt das ist nicht gut, und er sagt du bekommst davon Krebs wenn du nicht aufhörst,
und du gehst deine Wege ,wer soll Mitleid mit dir haben wenn du jeden tag 50 Zigaretten rauchst und Krebs bekommst,
wenn einer das tut muß er selber die Folge tragen davon,
da kannst du doch nicht jemand die Verantwortung abgeben und sagen du könntest ja nichts dafür,
wenn Gott dich wahnt und du läßt dich nicht wahnen ,kann er doch nichts dafür ,wenn du deinem und nicht seinem Willen hörst.Gott will nur das beste dein Leben erhalten,
der Mensch meint er tut sich gutes und bringt sich selbst ins Verderben ,ja und wenn es schlecht geht sagt man Gott ist Schuld,
warum hat er mich nicht gehindert,
er läßt jeden seine Freiheit und seinen Willen,
und er zwingt zu nichts,
allein deine Entscheidung in welche Richtung du dich entwickelst,wenn man flasch läuft stolpert man eben,da kann Gott doch nichts für.

gott kümmert sich um alle Menschen ,aber nur die wollen das er sich kümmert,
die nicht wollen läßt er nach ihren Willen laufen ,sein Will ist allen zu helfen und Leben zu geben.


Ja es steht schon der Buchstabe tötet ,Geist macht lebendig

Aviel





Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

21.09.2009 21:52
#20 RE: Rosch ha-Schana Antworten

Hallo Aviel

In Antwort auf:
Hass Gewalt und Abgrenzung oder Ausgrenzung gehört nicht zum Glauben ,nur zu Menschen


Nicht zu Deinem (persönlichen) Glauben, sehr wohl aber zu den heiligen Schriften,
die auch die Grundlage Deines Glaubens sind und auf die ich mich hier beziehe.
Du scheinst in diesen Schriften auch nur das zu sehen, was Du sehen willst.

In Antwort auf:
gott ist doch kein Wunschapperat der mal so eben für seine eigenen Zwecke genutzt werden kann


Im AT gibt es genügend Stellen, wo die Juden angeblich nur deshalb gewonnen haben,
weil Gott sie im Krieg unterstützt hat oder wo sie verloren, weil Gott sie bestrafen
wollte.
Natürlich kennen auch die Muslime und die Christen reichlich Fälle, wo ihre Siege
nur Gott zu verdanken sind, die übrigen Fälle verdrängt man halt.

In Antwort auf:
von der Politik kann man nichts halten,sie sind weder Vorbild ,noch sonst ihrgendeine Beachtung Wert ,was bringen die schon Zustande ?
Wie soll denn aus Unrecht Recht entstehen ,
machen Gesetzte das nciht mal die Justiz sich selber damit auskennt,
zahlen sich Gehälter wo 10 Familien einen Monat von Leben müßen,und die kleinen Verdienste dürfen nur ihr Geld geben,da ist kein Hoffnung auf ihrgendeine Verbesserung oder Gerechtigkeit.


Mit Sicherheit muß sich da vieles verbessern! Jedenfalls brauchen wir Politik
und zwar globale Politik, denn sonst ist es mit der Geschichte der Menschheit
zu Ende bevor sie richtig begonnen hat ("Die Menschheit befindet sich in der
Vorgeschichte der Menschheit" (Karl Marx))

In Antwort auf:
die größten Trennungen bringen wohl die Atheisten ,die Gläubige als Feinde betrachten.Und Horrorgeschichten erzählen die noch kein Gläubiger gesehen hat.


Ich betrachte Gläubige nicht als Feinde, sondern als Menschen und Menschen
beurteile ich nicht nach ihrem Glauben, sondern nach dem was sie tun!
Da gibt es überall solche und solche, es gibt gute Menschen die religiös sind
und schlechte Menschen die atheistisch sind und ebenso die umgekehrten Fälle.

Religion halte ich für falsch und schädlich, auch wenn mir bewusst ist, daß
sie auch positiven Einfluss auf Menschen haben kann. Diesen positiven
Einfluss kann man auch ohne Religion haben, wenn man sich vernünftig anstellt.
Den negativen Einfluss der Religionen (menschliche Abgrenzung, jahrtausende
alte überkommene Moralvorstellungen aus den heiligen Schriften kann man nur
überwinden, wenn man diese Religionen überwindet.

In Antwort auf:
Was denn für Drohungen?


"darum muß ich sie alle strafen"
"Denn Ephraim soll zur Wüste werden zur Zeit, wenn ich sie strafen werde."
"darum will ich meinen Zorn über sie ausschütten wie Wasser"
"Ich, ich zerreisse sie und gehe davon; ich schleppe sie weg und niemand kann
sie retten"
"aber ich will Feuer in seine Städte senden"
"Auch wenn sie gebären würden, will ich doch die ersehnte Frucht ihres Leibes
töten"
"Ich will sie züchtigen nach meinem Willen; Völker sollen gegen sie versammelt
werden, wenn ich sie strafen werde"

Das steht alles in dem Buch, das auch als "Das Wort Gottes" bezeichnet wird.

In Antwort auf:
Ja es steht schon der Buchstabe tötet ,Geist macht lebendig


Dann sollte man auf das heilige Geschreibsel künftig besser verzichten!

Grüsse
Till

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2009 22:28
#21 RE: Rosch ha-Schana Antworten

In Antwort auf:
darum muß ich sie alle strafen"
"Denn Ephraim soll zur Wüste werden zur Zeit, wenn ich sie strafen werde."
"darum will ich meinen Zorn über sie ausschütten wie Wasser"
"Ich, ich zerreisse sie und gehe davon; ich schleppe sie weg und niemand kann
sie retten"
"aber ich will Feuer in seine Städte senden"
"Auch wenn sie gebären würden, will ich doch die ersehnte Frucht ihres Leibes
töten"
"Ich will sie züchtigen nach meinem Willen; Völker sollen gegen sie versammelt
werden, wenn ich sie strafen werde"

Das steht alles in dem Buch, das auch als "Das Wort Gottes" bezeichnet wird.




Ja und warum ist dies Gott in Schuld? Hat er nicht vorher genug Zeit und Güte gegeben?
Zur Umkehr gerufen und wahnen lassen jeden Tag durch die Propheten.
Wie sollte Gott Gerecht sein ,wenn böses einfach so davon kommt?
Dies alles haben sich Menschen allein zuzuschreiben.

Man kann gutes tun und schlechtes ,
je nach dem was jemand wählt bekommt er die Belohnung dafür.
Aber nicht als Rache direkt ,wenn du böses machst wirst du verurteilt und kommst ins Gefängnis ,
und da auch erst wieder raus wenn deine Strafe getragen ist,
wäre es gerecht einen Mörder rumlaufen zu lassen und nicht zu bestrafen?
Was ist denn mit dem Opfer?

Und sollte Gott böses einfach gewehren lassen.

Jedenfalls ich möchte nicht eine Minute ohne meine Tanach,
aber es gibt 2 Wege ,
einen guten Menschen der wird gut geführt und von Gott bewahrt.
Einen bösen Menschen zermalmt die Tora.
Nicht weil die Tora oder Gott böse ist,
nein der Mensch bringt sich selber zu Fall.
Und Gott versucht immer den Menschen zu erreichen und ihn zu sich zu ziehen
aber wenn manche eben nicht wollen.

Aviel

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

22.09.2009 10:54
#22 RE: Rosch ha-Schana Antworten

Hallo Aviel

In Antwort auf:
Ja und warum ist dies Gott in Schuld? Hat er nicht vorher genug Zeit und Güte gegeben?


Nö. Es fängt schon bei Adam und Eva an (Vertreibung aus dem Paradies, Erbsünde,
Geburtsschmerz...), geht bei Noah weiter (Austottung fast der gesamten Weltbevölkerung),
geht weiter bei Sodom und Gomorrah (völlige Vernichtung von zwei Städten),
geht weiter in Ägypten (Plagen einschließlich Ermordung sämtlicher Erstgeburt),
geht auch beim Einzug im gelobten Land weiter (Ausrottung etlicher Völker einschließlich
Frauen, Kinder und Vieh - "den Bann vollstrecken") und nicht zuletzt sind da die
permanenten Drohungen dem "eigenen Volk" gegenüber durch sämtliche Propheten.
Von Güte keine Spur.

In Antwort auf:
Wie sollte Gott Gerecht sein ,wenn böses einfach so davon kommt?


Es gibt keine Gerechtigkeit. Nur der Mensch kann versuchen, wenigstens einen Teil
der Ungerechtigkeiten zu vermeiden oder zu verringern.
Selbst wenn es diesen Gott gäbe von dem die Bibel spricht, der straft Kinder Enkel
und Urenkel für die Vergehen ihrer Vorfahren, was soll daran gerecht sein?

In Antwort auf:
Dies alles haben sich Menschen allein zuzuschreiben.


Vor allem die Kinder, die immer wieder Opfer dieses Wahn-Gottes oder besser
gesagt dieses Gotteswahns werden.

In Antwort auf:
wäre es gerecht einen Mörder rumlaufen zu lassen und nicht zu bestrafen?
Was ist denn mit dem Opfer?


Der Gott der Bibel ist doch der schlimmste aller Mörder.
Macht es Sinn einen Massenmörder zum Richter zu ernennen?

In Antwort auf:
Und Gott versucht immer den Menschen zu erreichen und ihn zu sich zu ziehen


Wie gesagt, von diesem angeblichen Gott hat man im größten Teil der Welt nie
etwas gehört, nur in einem kleinen Gebiet im Vorderen Orient (also da wo er
erfunden wurde) gab es immer wieder sogenannte Propheten, die behaupteten etwas
neues zu wissen (einschließlich Jesus und Mohammed).
Wenn dieser Gott die Menschen erreichen wollte, dann hätte er sich selber mal
in Australien oder in Amerika usw. gezeigt, und hätte es nicht den Gläubigen
überlassen, den Glauben dort mit Feuer und Schwert, mit Unterdrückung und
Ausrottung vieler Völker zu verbreiten.

Religion ist Menschenwerk mit den entsprechenden Folgen und Auswirkungen
(z.T. auch positive, aber auch sehr viele negative).

Grüsse
Till

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

22.09.2009 11:32
#23 RE: Rosch ha-Schana Antworten

Till egal ,Atheisten können halt nicht die Bibel verstehen.
trotzdem ist Atheismus für mich weit aus schlimmer ,ungerechter ,und grausamer und Menschenverachtender,
Menschenrechte ist nur was sicher auf Papier steht aber nicht angewandt ,ist nicht meine Welt,nicht überzeugend,
es ist was du beschrieben hast die Welt die ohne Gott ist die Gottlosigkeit die überhand nimmt.Und den Menschen anlügt das dies richtig wäre.
Die Ursünde war das kein Mensch auf Gott gehört hat ,deshalb die Erde entweiht ist und die Dynamik setzt sich weiter fort.
Auch sucht keiner bei sich selber schuld sondern nur beim anderen und wenn man keinen findet war es Gott.

Aviel

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

22.09.2009 13:28
#24 Rosch ha-Schana Antworten

Zitat von Aviel
Till egal ,Atheisten können halt nicht die Bibel verstehen.

Die Gläubigen verstehen nicht die allegorische Funktion Gottes - eine bildliche Beschreibung einer immateriellen Autorität! => Das Gesetz. Eine bildliche Beschreibung verstandesmäßig noch nicht durchdrungener Naturautoritäten. => Das Naturgesetz. Ihr Gläubigen seid es, die die frühantike bis frühmittelalterliche Denkart nicht in die Moderne übersetzen könnt!

In Antwort auf:
Menschenrechte ist nur was sicher auf Papier steht aber nicht angewandt ,ist nicht meine Welt,nicht überzeugend,

Was wir per MENSCHENwort als Rechtsautorität in die Welt gesetzt haben, übertrifft das GOTTESwort der Thora, der Bibel und des Koran an ethischer Reife um Licht-jah-re!

In Antwort auf:
Auch sucht keiner bei sich selber schuld sondern nur beim anderen und wenn man keinen findet war es Gott.

Und die Gläubigen sagen, alles Gute kommt von Gott und alles Schlechte vom Teufel oder vom Menschen selbst! Da ist er aber fein raus, euer Gott... Und der Teufel hat die Arschkarte gezogen bekommen. Der Mensch natürlich auch. When I be damned, you know, I wanna be damned! (Jim Steinman; Meat Loaf) So werden Satanisten gemacht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

22.09.2009 14:35
#25 RE: Rosch ha-Schana Antworten

Normalerweise halte ich mich aus eurer diskussion meist heraus, aber diesmal möchte ich was dazu schreiben, wie schon im Überschrift ( Atheismus vs Religionen) zu lesen ist.
Ich persönlich habe nichts gegen Atheisten, aber die tun mir nur leid, weil sie ihr eigenes Denken und ihre eigene Vorstellungswelt so unglaublich überbewerten, dass sie nichts außerhalb dessen für möglich halten können, versuchen halt alles aus dem Verstand heraus zu erklären, alles ist von selbst entstanden, (das Universum nach einem zufälligen Urknall, der Mensch aus einem zufälligen intelligenterem affenähnlichen Wesen)
Sie leben nach dem Prinzip, dass jeder tun und lassen kann was man will, solange man damit niemandem schadet, aber sie wissen nicht, dass sie sich unbemerkt selbest schaden, später werden wir alle sterben, meistens in einem langen schönen traumlosen tiefen Schlaf. Jeder weiss,dass das ganze Universum ein Ende hat(Wissenschaflich bewiesen, dass alles was sich bewegt ein Ende hat, Sterne, Planeten.....) und dieses Finale des jetzigen Lebens nähert sich langsam,und danach ein unendliches zweites Leben existieren würde,(der Tag des Gerichtes), wo jeder Mensch das Ergebnis seine Taten sehen wird, darum ist es sehr wichtig, über Gott nachzudenken.


az-Zumar 54-62

In Antwort auf:
Und folgt dem Besten von dem, was zu euch von eurem Herrn (als Offenbarung) herabgesandt worden ist, bevor die Strafe plötzlich über euch kommt, ohne daß ihr merkt,daß ja keine Seele sage(n muß): „O welch gramvolle Reue für mich wegen dessen, was ich (an Pflichten) gegenüber Gott vernachlässigte. Ich gehörte ja wirklich zu den Spöttern.“ Oder daß sie nicht etwa, wenn sie die Strafe sieht, sage(n soll): „Wenn ich doch nur eine (Möglichkeit zur) Wiederholung hätte, dann würde ich zu den Gutes Tuenden gehören! Oder daß sie nicht etwa, wenn sie die Strafe sieht, sage(n soll): „Wenn ich doch nur eine (Möglichkeit zur) Wiederholung hätte, dann würde ich zu den Gutes Tuenden gehören!“ „Aber ja! Meine Zeichen sind doch zu dir gekommen. Da hast du sie für Lüge erklärt und dich hochmütig verhalten und hast zu den Ungläubigen gehört.“
Und am Tag der Auferstehung siehst du diejenigen, die gegen Gott gelogen haben; ihre Gesichter sind schwarz geworden. Ist nicht in der Hölle ein
Aufenthaltsort für die Hochmütigen? Aber Gott errettet diejenigen, die gottesfürchtig waren, indem Er sie entrinnen läßt. Böses wird ihnen nicht widerfahren, noch werden sie traurig sein. Gott ist der Schöpfer von allem, und Er ist Sachwalter über alles.





PS:als Atheist kommt man eventuell ins Nichts oder in einen schlechteren Zustand,
als Gläubiger entweder ins Nichts oder einen besseren Zustand.
Da liegt es doch auf der Hand, gläubig zu werden und Gott zu suchen.
Und er lässt sich finden. Von jedem. Und wenn man einige Zeit ihm zugewand gelebt hat,
muss man nicht mehr an Gott glauben, man weiß, dass er existiert.


______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz