Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 186 Antworten
und wurde 9.630 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
lovejews Offline



Beiträge: 34

22.02.2006 07:38
#101 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

Ich gebe Dir Recht,
dass wir in unserer Generation nichts für die Greuel unserer Väter und Großväter können(mütter und Großmütter eingeschlossen), dennoch denke ich das wir die Verantwortung dieser Taten trotz unserer Jugend nicht vollständig wegdelegieren können. Ich sehe auch das in dem uns umgebenden Ländern heute zum Teil ein wesentlich heftigerer
Antisemitismus gelebt wird als in Deutschland. Nichts desto trotz sind wir die Nation die einen proffesionellen Massenmord an Juden, Zigeunern, Andersdenkenden vollzogen haben. Der Fakt das wir das Land der Dichter und Denker sind hat es nicht verhindert das dieses passieren konnte. Ich finde es gut das wir in Deutschland besonders sensibel mit diesem Fakt umgehen und uns der Schuld bis heute stellen.Ich denke auch das es Generationen dauern wird bis diese Wunde einigermaßen verheilt ist. Gott selber hat auch ganze Generationen für die Taten Ihrer Väter haftbar gemacht. Siehe zum Beispiel Achan der in Ai mitsammt seiner ganzen Sippe inklusive der Tiere büßen mußte für seine Verfehlung. Im alten Bund der Bibel ist dieser Fakt der Generationenhaftung normal. Ich für mich sehe das eher wie ein Stachel im Fleisch der deutschen Nation die dazu führt das wir unsere Selbstreinigung immer wieder vorantreiben, und sensibel bleiben für die Thematik des Antisemitismus, Rassismus, Intoleranz. Abschließend denke ich aber auch das wir all dieses keineswegs gebückt machen müssen sondern mit einem gesunden Selbstbewußtsein. Dieses haben viele andere Nachbarnationen und ich denke es wäre Zeit das wir dieses auch etablieren. Wenn die Inhalte und Werte unserer Gesellschaft gut sind können wir diese auch selbstbewußt vertreten.
Gruß

vanini Offline



Beiträge: 502

22.02.2006 14:33
#102 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

Zitat von lovejews
Gott selber hat auch ganze Generationen für die Taten Ihrer Väter haftbar gemacht. Siehe zum Beispiel Achan der in Ai mitsammt seiner ganzen Sippe inklusive der Tiere büßen mußte für seine Verfehlung. Im alten Bund der Bibel ist dieser Fakt der Generationenhaftung normal.

Aha, weil es in der Bibel "normal" ist, dass Nachkommen (ggf. samt den Tieren!!!) für die Taten ihrer Vorfahren von Gott zur "Verantwortung" gezogen werden, soll ein derart abartiger Schwachsinn, der jeglichem Verstand und jeglichem ethischen Urteilsvermögen laut schreiend Hohn spricht, den Leuten nun als "normal" oder gar als Ausdruck höchster göttlicher Weisheit und Gerechtigkeit aufgebunden werden?

Auf solch perverse und ruchlose "Wahrheiten", wie sie die Bibel offeriert, kann die Welt wahrlich getrost verzichten, sie hat schon genug Probleme...!

Gisela Offline



Beiträge: 63

23.02.2006 00:09
#103 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

vanini,

Du wirst es schon noch erleben, daß diese - wie Du schriebst - perverse Bibel zu ihrem Recht kommt, das heißt, das, was sich noch nicht erfüllt hat, sich erfüllt und Du es an Deinem eigenen Leib erfahren wirst. Dazu ist nur noch ein bißchen Geduld vonnöten. Zuvor darf jeder "seine Meinung" äußern, zeigen, wo er steht, ob er zu den Spöttern gehört, zu den GOTT- und Gesetzlosen, zu den Frevlern, Verächtern des GOTTes, der alles erschaffen hat und über SEIN Volk Israel SEINe Weisungen und Gebote gab.

Was kümmert Dich überhaupt das Judentum, wo Du doch Atheist bist? Ist es Dir langweilig in Deiner Umgebung? Habt Ihr keine Probleme zu wälzen? Was ist das für ein Magnet, der Dich immer wieder hierher kommen läßt? Willst Du nur zeigen, wie tief der Antijudaismus, sprich Juden- und Israel-Hass, in Dir verwurzelt ist, sich alles in Dir nur erhebt, wenn Du Dich zu Antisemitismus und Antizionismus äußern kannst? Gibt es nichts Höheres für Dich, um Deinen Hals recken zu können, wenn Du Dich so äußern kannst? Schwillt Dir erst dann der Kamm an und liegst Du sonst im Sumpf?

vanini Offline



Beiträge: 502

23.02.2006 02:37
#104 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten
Also, Gisela, obwohl es wie die anderen Male wahrscheinlich völlig wirkungslos bleibt und man es ebenso gut einer Wand vortragen könnte: Dies ist ein Forum mit dem Arbeitstitel Atheismus vs. Religion und keines mit dem Titel "Einzig wahre Religion vs. Alle anderen falschen Religionen" o.ä. Wenn du also hier zu diskutieren geruhst, dann musst du dir wohl oder übel gefallen lassen, dass deine Äußerungen von Atheisten kritisiert werden.

Und zum anderen scheint dein offensichtlich auf die Höhe eines Toastbrotes zusammengeschrumpfter Denk- und Urteilshorizont dir nicht nur die Fähigkeit benommen zu haben, mit Argumenten aufzuwarten, die aus Denken entsprungen sind, sondern er scheint dir auch die Wahrnehmung des Umstandes zu verhindern, dass Kritik an einer religiösen und ethischen Überzeugung einer Person nichts mit Rassismus zu tun hat, worunter auch Antisemitismus gehört, falls dir diese logische Denk-Operation überhaupt noch möglich ist...

Dass du jedem, der deine Ansichten verwirft, "Antisemitismus" oder gar "Judenhass" vorwirfst, lässt erkennen, dass in deinem Kopfe nichts mehr vorhanden ist, was auch nur in die Nähe der Kategorie "durchdachtes Argument" kommen könnte. Und dass du dich nicht mal zu schämen scheinst, solch dämlichen Unsinn immerfort zum Besten zu geben, zeigt auch an, dass du offenkundig dein eigenständiges Denken und Urteilen einer widerwärtigen Anbiederung an ein archaisches Gottesbild gänzlich geopfert hast, welchem du dich wohl dadurch in der Erwartung "höchtsten Lohnes" am besten zu empfehlen können glaubst, dass du seinen vermeintlichen Botschaften nur möglichst devot und speichelleckerisch huldigst und dich als "Verteidigerin" der höchsten Wahrheit aufspielst, wie abartig diese "Wahrheiten" auch sein mögen.

Religiöser Fanatismus, wie z.B. du ihn erschreckend präsentierst, war und ist eine der schlimmsten Geißeln der Menschheit, und dagegen anzugehen sehe ich sogar als die Pflicht eines jeden klar denkenden Menschen an. Moralische Finsterlinge wie dich unwidersprochen gewähren zu lassen, muss man als grobe ethische Fahrlässigkeit verurteilen - "Geduld" wäre da sehr fehl am Platze...! Bis dein großer Jehova das blutige Rächerschwert über seine Geschöpfe schwingt, wirst du mit dem Widerspruch gegen Dummheit, dumpfen Fanatismus, Menschenverachtung und Amoral leben müssen - aber es ist ja "nur noch ein bißchen Geduld vonnöten"...

lovejews Offline



Beiträge: 34

23.02.2006 10:26
#105 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

Hi,
ich kann deine Denke gut nachvollziehen.Gott erscheint in seinen Handlungen oft zutiefst unmenschlich, aber ganz genau das ist er ja auch er ist Gott. Seine Weisheit und Gerechtigkeit sind zutiefst göttlich und auch wenn Dir das als Ausrede erscheinen mag oft von uns Virushirnen nicht zu erfassen. Wenn Du mal abstrakt denkst und Dir vorstellst das es jemanden gibt der jeden Menschen dieser Erde kennt und mit seinem Charakter geschaffen hat, muss dieser ja automatisch noch größer sein als die Summe all derjenigen die er geschaffen hat. In diesem Kontext ist es doch nur logisch das sich ein Gerechtigkeitsemfinden eines einzelnen den Zusammenhang in dem Dinge passieren, gänzlich entzieht. Ich erzähle Dir mal eine Geschichte die mir mal passiert ist kurz nachdem die Chinesische Armee auf dem Platz des himmlischen Friedens, eine Demo mit Panzern niedergerollt hat. Es gab viele Tote, und kurz darauf traf ich auf einen Chinesischen Studenten dem ich meine Empörung und mein Entsetzen über diese Aktion vermitteln wollte.Dieser sagte mir in seiner chinesischen Logik, das jene Aktion zutiefst richtig gewesen wäre, da die Regierung ein Millardenvolk zu handeln hätte und ein Aufstand in dieser Form zu einem unkontollierten Wahnsinn geführt hätte. Ich teile natürlich nicht diese Ansicht das man töten kann und darf um Macht zu sichern, wollte aber durch dieses Beispiel eine Logik aufzeichnen die sich meinem Denkmuster zunächst mal entzieht. Wieviel mehr ist das der Fall wenn Gott handelt von dem ich meine das er zu 100% Gerecht ist. Sicher wenn man Gott als Autorität nicht in seinem Leben verankert hat ist diese Argumentation vieleicht naiv, aber ich für meinen Fall bin froh das ich angedockt bin an eine Beziehung zu Ihm, da ich dadurch nicht nur ein alumfassendes Werteraster habe sondern auch durch Ihn in mir selbst Ruhe.
Gruß

freily ( Gast )
Beiträge:

27.02.2006 11:35
#106 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

Ach Vanini,

wenn Du, wie du es selber angibst ein Satanist bist, dann ist doch das Gegenstück der ewige G*TT, oder?

Ich kann doch nicht vorgeben, dass ich der einen Seite glaube, die andere naturgemäß bekämpfe, mich selber aber so hoch hebe, dass ich der anderen Argumente als schwachsinnig abtue.

Den einzigen Schwachsinn den ich in der Bibel je las, war die Aktion eines Verderbers der vom Gegenpart dann Satan genannt wurde.
Komischerweise hat aber genau dieser Satan nie die Autorität des Höchsten angezweifelt, sondern er wollte lediglich die Anbetung der Menschen empfangen um sie dann seinem HERRN zu bringen, nachzulesen im Buch Hiob.
Die gegenteilige Meinung seines HERRN aber akzeptierte er bis heute nicht.

Im übrigen brauchst Du gar nicht mit hängenden Mundwinkeln so verächtlich auf die Bibel schimpfen, ist doch das NEUE TESTAMENT ein Machwerk deines Herrn & Meisters, der sich da einem Paulus als Jesus offenbarte, obwohl er ganz genau wußte, dass er selber das Leben eines Rabbis nachahmte, der entsprechend seiner Berufung aus dem Buch Sacharia unbekannt bleiben mußte.
Diese Chance nutzte dein Herr und Meister und schlüpfte in dessen Rolle als Jesus, um damit alle Welt verführen zu können. Unbedarfte Menschen verführen zu können kann dieser Feigling, aber die Zeche läßt er dann andere durch fast unerträgliche Leiden bezahlen, damit diese dann auf ihren Schöpfer sauer sind und auf den EWIGEN schimpfen, nachzulesen im Buch Hiob.

Im Laufe der Zeit erreichte er somit den Abfall von der wahren Lehre bei zur Zeit ungefähr 8 Milliarden Menschen.!

Dein Meister hat nur eine Kleinigkeit übersehen, er mag zwar gottähnliche Fähigkeiten haben, wie als Engel des Lichts zu erscheinen (2Kor 11,14) , aber dadurch dass er seinen Bogen überspannte und Dinge tat, die ihm nicht befohlen waren, wird er der ewigen Vernichtung ausgesetzt sein.

Für uns Menschen mögen achtzig bis hundert Jahre sehr viel sein, aber gemessen an der EWIGKEIT ist es weniger als ein Wimpernschlag, aber er kann nicht ALLE Menschen verführen, denn es wird immer einige geben, die nicht der Gier des ständigen "Haben wollens" erliegen.!!!
Er mag durch seinen Hass noch so sehr die Frau G*TTes (Israel) verfolgen und einige töten, aber entsprechend der Prophezeiung bei Adam & Eva, wird es nur ein Stechen in die Ferse sein. Das VOLK G*TTes wird also nie untergehen.!!!

Du bist auf dem absoluten Holzweg, wenn Du der Ansicht bist, Du könntest mit Worten die absolut höchste Enuität des Universums beleidigen ohne dafür je bezahlen zu müssen.
Wenn Du nicht aufhörst mit deinem hanebüchenen Blödsinn, dann brauchst Dich nicht zu wundern, wenn Dir dein Herr & Meister und Satan, einmal begegnen wird, nur dann wirst Du von einem Vanion zur Rechenschaft gezogen, der es sich nicht bieten läßt, von einem kleinen Vanini verarscht zu werden. Du hast genauso wenig Ahnung wie meine Tochter, mit welchen universellen Mächten Du dich anlegst.

freily®©


Gisela Offline



Beiträge: 63

27.02.2006 15:57
#107 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

Ich denke, die folgende Übersetzung eines Artikels aus Brüssel paßt ganz gut zu diesem Thema. Deshalb setze ich sie hier herein:

"Die Beendigung der Zivilisation in Europa
Paul Belien - Brussels Journal, 22. Februar 2006
Original: The Closing of Civilization in Europe

Europas derzeitige Probleme sind komplett hausgemacht. Das bedeutet jedoch nicht, dass das Ergebnis weniger katastrophal sein wird. Durch die Zerrüttung seiner jüdisch-christlichen Kultur – ein Prozess, der mit der französischen Aufklärung begann – wurde ein religiöses und kulturelles Vakuum im Herzen der europäischen Zivilisation geschaffen. Der Zusammenbruch des Glaubens an die eigenen Werte hat, wenig überraschend, zu einem demokratischen Zusammenbruch geführt, denn eine Zivilisation, die nicht länger an ihre eigene Zukunft glaubt, lehnt auch die Fortpflanzung ab. Heute ersetzt eine neue Religion und Kultur die alte. Man kann wenig dagegen machen, außer auf ein Wunder zu hoffen.

Amerikas Einwanderungsprobleme verblassen im Vergleich mit dem, was Europa bevor steht. Amerikas wichtige ethnische Minderheiten – Schwarze wie Latinos – sind Christen, während die Mainstream-Kultur ebenfalls im Christentum verwurzelt ist. In Europa steht eine säkulare post-christliche Kultur der muslimischen gegenüber. Die säkularisierte Kultur ist hedonistisch* und schätzt nur ihr gegenwärtiges Leben wert, weil sie nicht an ein Leben nach dem Tod glaubt. Das ist der Grund, dass sie sich ergeben wird, wenn sie mit dem Tod bedroht wird, denn das Leben ist das Einzige, was sie zu verlieren hat. Deshalb wird sie Unterwerfung ohne für ihre Freiheit zu kämpfen akzeptieren. Niemand kämpft für die Flagge des Hedonismus, nicht einmal die Hedonisten selbst.

Man könnte es etwas anders ausdrücken: Europa fehlt, was Amerika immer noch hat, nämlich die so genannten konservativen Reserven oder, wie der deutsche Soziologe Arnold Gehlen vor 30 Jahren erklärte: „die Reserven nationaler Energie und Selbstbewusstseins, Primitivität und Großzügigkeit, Wohlstand und Potenzial in jeder Beziehung.“ Immer wieder einmal reise ich in die USA, um meine Batterien aufzuladen und ich bin nicht der einzige europäische Konservative, der das tut. Von Zeit zu Zeit muss man die Freiheit atmen, bevor man wieder in der stickigen Atmosphäre Europas untertaucht.

Amerikas „konservative Reserven“ sind weitaus stärker als die Europas, weil Amerika, anders als das säkulare Europa, in größerem Ausmaß in traditionellen christlichen Werten verhaftet geblieben ist. Ich bezweifle nicht, dass, wenn diese Werte in den USA weiter abnehmen, die amerikanischen Kultur zusammenbrechen wird, wie die europäische Kultur und Zivilisation kollabiert sind. Amerika kann aber von der Europa bevorstehenden Katastrophe lernen und ein ähnliches Schicksal vermeiden.

Die alte europäische Zivilisation – die vor- wie die nachchristliche – wird in den USA weiter leben. Geht sie auch dort zugrunde, wird die Menschheit in die dunklen Zeitalter zurückfallen, die jetzt Europa ergreifen, das die Wiege der westlichen Zivilisation ist.

Ich vermute, dass man das traurig finden sollte, aber ich fühle keine Traurigkeit. Man kann Mitgefühl für die haben, die in Unfällen sterben, im Feld fallen oder ermordet werden (wie die unzähligen ungeborenen Kinder, die jeden Tag sterben), aber kann man Mitleid mit denen haben, die ihre eigene Zukunft getötet haben, um die Annehmlichkeiten der Gegenwart zu haben? Ich wiederhole: Die missliche Lage Europas ist komplett hausgemacht. Der Islam ist nicht schuld. Schuld ist der Säkularismus.

Die nächsten zehn Jahre werden Zeuge eines Krieges zwischen den Werten des Islam und den säkularen „Werten“ der dekadenten, hedonistischen, post-marxistischen Linken sein. Wir haben die Ermordungen von Pim Fortuyn und Theo van Gogh erlebt, das Vorspiel zum französischen Bürgerkrieg im letzten November, den Fall der dänischen Karikaturen. Das ist erst der Anfang des Anfangs. Ich betrachte mich nicht als Pessimisten, lediglich als Realisten. Es ist ziemlich klar, wer verlieren wird – und wessen Fehler das sein wird.

* Hedonismus: griechisch-antike philosophische Lehre, nach der das höchste ethische Prinzip das Streben nach Sinnenlust ist.

Übersetzung aus dem Englischen: H.Eiteneier"

Vielleicht hat dieser Beitrag auch den Atheisten einiges zu sagen, die vor allem die jüdische, aber auch die christliche Lehre total ablehnen.

Gruß Gisela


Prometheus Offline




Beiträge: 392

27.02.2006 16:45
#108 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

@Gisela

Du kannst Dir gar nicht vorstellen, was für eine Gänsehaut ich bekomme, wenn ich etwas von "konservativen Reserven" lese. Was wir brauchen ist frischer Wind, der die (zu!) alten Regeln des Miteinanders über Bord weht und neue definiert, nicht das Gegenteil. Die Neo-Kons in den Staaten zeigen uns bereits seitdem Bush Jr. an der Macht ist, dass hässliche, ignorante und intolerante Gesicht des Konservativismus.

Zu guter letzt, zeigt sich doch immer bei sehr Religiösen jeder Colour die Sehnsucht nach masochistischer Unterwerfung, nach strikten Regeln und Werten und klaren und überschaubaren Hierarchien. Konservative Regierungen, die diese Sehnsüchte befriedigen, können immer mit einer großen Akzeptanz bei denen rechnen, die Angst vor (Selbst-)Verantwortung und Freiheit (zur Wahl von Alternativen) haben.



"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

vanini Offline



Beiträge: 502

27.02.2006 17:08
#109 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten
Zitat von freily
Ach Vanini,
wenn Du, wie du es selber angibst ein Satanist bist, dann ist doch das Gegenstück der ewige G*TT, oder?
Ich kann doch nicht vorgeben, dass ich der einen Seite glaube, die andere naturgemäß bekämpfe, mich selber aber so hoch hebe, dass ich der anderen Argumente als schwachsinnig abtue.

Nun, freily, dein Anspruch, mit dem du hier auftrittst, steht ganz offensichtlich im umgekehrten Verhältnis zur Qualität und Präzision deiner Wahrnehmung und noch mehr deines Denkens. Denn auf die absurde Behauptung, ich hätte mich als "Satanist" bezeichnet, kann man nur kommen, wenn man zwischen Wahn und Wirklichkeit nicht mehr zu unterscheiden vermag.

Von genau dieser elenden Beschaffenheit sind dann notwendiger Weise auch deine darauf bezogenen nachfolgenden Ergüsse: keines ernst gemeinten Kommentares würdiger, gedankenloser religiöser Mumpitz.

Am köstlichsten war deine bedeutungsschwangere Drohung (Zitat): "Du bist auf dem absoluten Holzweg, wenn Du der Ansicht bist, Du könntest mit Worten die absolut höchste Enuität des Universums beleidigen ohne dafür je bezahlen zu müssen."

Über dieses "Argument" musste ich recht herzlich lachen und mir kam sogleich die sehr treffliche Feststellung Humes in den Sinn
"Es widerspricht dem gesunden Menschenverstand, wegen irgendeiner Ansicht Furcht oder Schrecken zu empfinden oder zu denken, man ginge durch einen ganz ungehemmten Gebrauch seiner Vernunft ein Risiko für das Jenseits ein. Eine solche Auffassung ist ebenso absurd wie in sich widersprüchlich. Absurd ist es nämlich, zu glauben, dass die Gottheit menschliche Emotionen besitze - ja eine der niedrigsten menschlichen Emotionen überhaupt: ein rastloses Verlangen nach Beifall. Und in sich widersprüchlich ist es, zu glauben, dass die Gottheit zwar diese menschliche Emotion besitzt, nicht jedoch andere menschliche Emotionen - insbesondere nicht die Emotion der Gleichgültigkeit gegenüber Meinungen von so tief unter ihr stehenden Geschöpfen."

Gisela Offline



Beiträge: 63

27.02.2006 17:16
#110 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

Über die Reaktion auf den obigen Artikel kann ich nur sagen: Ach, was seid Ihr doch für "kluge Leute" !

Prometheus Offline




Beiträge: 392

27.02.2006 17:38
#111 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

Zitat von Gisela
Über die Reaktion auf den obigen Artikel kann ich nur sagen: Ach, was seid Ihr doch für "kluge Leute" !

Oh, vielen Dank!

@vanini

freily hat Dich einfach mit Vanion verwechselt...
Du weißt doch, Religiöse habens nicht so mit dem genauen Hinschauen...!


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

freily ( Gast )
Beiträge:

27.02.2006 18:23
#112 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

Hallo Prometheus,

wer da was mit wem verwechselte bleibt doch wohl bei Dir hängen .

Vanion ist ein Engel G*TTes gewesen, der mit den anderen, allen voran Luzifer, aus dem Himmel geworfen wurde. Diesen Namen findet man natürlich nicht in der Schrift, da muß man schon hie & da etwas anderes lesen. Kannst schon glauben, dass der vanini weis, was ich mit Vanion meinte, er kommt eben aus einer Ecke, wo man zumindest von der dunklen Seite informiert sein sollte.

Eine Empfehlung: Haltet mich nicht für ungebildet, nur weil manche nicht das rechte Verständnis für die Schrift haben.

MfG.

freily®©

Prometheus Offline




Beiträge: 392

27.02.2006 18:32
#113 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

Zitat von freily
Hallo Prometheus,
wer da was mit wem verwechselte bleibt doch wohl bei Dir hängen .
Vanion ist ein Engel G*TTes gewesen, der mit den anderen, allen voran Luzifer, aus dem Himmel geworfen wurde. Diesen Namen findet man natürlich nicht in der Schrift, da muß man schon hie & da etwas anderes lesen. Kannst schon glauben, dass der vanini weis, was ich mit Vanion meinte, er kommt eben aus einer Ecke, wo man zumindest von der dunklen Seite informiert sein sollte.
Eine Empfehlung: Haltet mich nicht für ungebildet, nur weil manche nicht das rechte Verständnis für die Schrift haben.
MfG.
freily®©

Ich halte Dich nicht für ungebildet, nur weil Du nicht das rechte Verständnis für die Schrift hast.

Es gibt hier im Forum ganz konkret ein Mitglied das Vanion heißt (und bekennender Satanist ist!) und ein anderes Mitglied namens vanini, der sich mit seinem Namen auf den italienischen Philosophen und Theologen Lucilio Vanini bezieht. Du hast allerdings vanini fälschlicherweise als Satanisten betitelt, der er aber nun einmal nicht ist.

Hoffe, nun herrscht auch für Dich (etwas!) Klarheit!


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

freily ( Gast )
Beiträge:

27.02.2006 18:35
#114 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

Hallo lovejews,

genau meine Rede im Prinzip. Das Wort Virusgehirne ist berechtigt, da wir als Kind vielen Meinungsströmungen ausgesetzt waren, mit der Erwartung der Eltern, so zu werden wie sie. Nur das man fast ausschließlich mit diesem Virus Kirche belästigt wird, ist naturgemäß bedingt, da ja die Umgebung des Erwachsens werden christlich ist.
Aber es entbindet keineswegs den Menschen von der Verpflichtung, Gut und Böse zu prüfen.
MfG.

freily®©

freily ( Gast )
Beiträge:

27.02.2006 18:40
#115 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

Erwischt Prometheus,

hab die Mitgliederliste nochmals durch gesehen! Mea Culpa, mea maxima Culpa.

@ vanini, sorry, ich bitte um Entschuldigung.! Bist kein Satanist, sondern nur so daneben gewesen, dass passiert jeden mal.

MfG.
freily®©

freily ( Gast )
Beiträge:

27.02.2006 18:51
#116 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

Tja Robin,

dazu kann ich auch nur sagen, der angebliche Christus war 1.) kein Messias, 2.) die Wahrheit nimmt keine Rücksicht auf Schmerzen und so ist es sicher, dass es in Israel keinen gab, der die Anhänger eines Rabbiners auch Christen nannte, da mußt mit dem Finger schon mal die Landkarte entlang streifen und Antiochia suchen. Hinweis: Die Luther-Übersetzung 1984 hat gute alte Landkarten aus diesem Zeitfenster.
MfG

freily®©

freily ( Gast )
Beiträge:

27.02.2006 19:02
#117 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

Och Vanini,

ich geb zu, dass ich mich in deiner Religion vertan habe, dass aber tut dem Artikel keinen Abbruch, was mich an Euch so interessiert ist Euere Art, den anderen ihre Fehlerchen sofort unter die Nase zu reiben in Elefanten-Like-Manier, aber selber die eigenen nicht sehen wollen.

Deshalb habe ich mich entschuldigt, weil ich tatsächlich deine Religion verwechselte, den Einwurf vom Prometheus habe ich widersprochen, weil ich sehr wohl weis, dass es einen Vanion als User gibt.

Aber klar, man sieht die Fehler der anderen lieber, als die eigenen, nur ich hab auch die Größe mich zu entschuldigen.

Aber es ist gut, lache so viel Du willst, wer zuletzt lacht, ist immer bessser dran, denn wie sagte meine Mutter sellig damals? Am Anfang lachen die Narren, dann rennen sie davon mit leerem Karren. Im Prinzip steht das gleiche in etwas gewählteren Worten bei den sieben törrichten Jungfrauen.! Aber das vertiefe ich nicht.
MfG.
freily®©

freily ( Gast )
Beiträge:

27.02.2006 19:16
#118 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

Uuuupppps vanini,

dann bin ich wieder mal im Irrtum, ich dachte das wäre der Thread "Judentum" , aber so kann man sich täuschen.

Im übrigen stimmt das schon, nach 5766 Jahren gibt es die Israeliten immer noch, aber wieviele Rassen oder Völker gab es die die Juden bekämpft hatten, leben die auch noch *grübel,grübel, das ist übel sprach der Kübel...*
Es ist schon was wahres dran, an den Aussagen des EWIGEN G*TTes, dass ER sein VOLK zu schützen weis, auch wenn es für andere garnicht soooo danach aussieht, aber ich kann auf viele Völker verweisen, denen das Lachen buchstäblich im Hals stecken blieb. Auch ein Thema worüber es sich nachzudenken lohnt.!
Auch wenn jetzt die Palästinenser glauben mit der neu aufgelegten Hitlermethode erfolgreich zu sein, sie werden letzendlich den saueren Apfel gereicht bekommen, an dem sie dann nagen können.

MfG.
freily®©

vanini Offline



Beiträge: 502

27.02.2006 19:44
#119 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten
Zitat von freily
Och Vanini,
ich geb zu, dass ich mich in deiner Religion vertan habe, dass aber tut dem Artikel keinen Abbruch, was mich an Euch so interessiert ist Euere Art, den anderen ihre Fehlerchen sofort unter die Nase zu reiben in Elefanten-Like-Manier, aber selber die eigenen nicht sehen wollen.

Redest du jetzt mit mir im pluralis majestatis, oder was soll diese Anrede bedeuten???

Dass jeder Fehler macht, ist bekannt und kann getrost jedem nachgesehen werden. Wenn aber jemand wie du auftritt und verkündet, Inhaber der alleinigen Wahrheit zu sein und mit maßlos großspuriger Attitüde verkündet, dass alle wenigstens "daneben" sind, die andere Auffassungen vertreten und dies aber lediglich mit einem Sammelsurium langweiliger bis grotesker Oberflächlichkeiten anstatt mit wirklich durchdachten Argumenten begründet, dann darfst du dich nicht wundern, wenn deine Aussprüche etwas nachdrücklicher bewertet werden.

Und was deinen besagten Beitrag angeht, so stellt er ganz und gar auf die irrige Unterstellung ab, ich sei Satanist, weshalb konsequenter Weise auch der ganze Beitrag irrig ist, wie jeder nachlesen kann. Wenn du dich nun zwar entschuldigst, was durchaus zu honorieren wäre, weil sich wie gesagt jeder mal vertut, dann aber sogleich beteuerst, dass dies "dem Artikel keinen Abbruch" täte, so kann sich jeder seinen eigenen Reim auf die Bedeutung deiner "Entschuldigung" machen...

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

27.02.2006 20:12
#120 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten
oh mann freily dir sollte man die gebundene ausgabe der kaballa in fettdruck um die ohren hauen =)

mein armen nickname (der wohl zum teufelsnamen befördert wurde, gleich mal die CoS anrufen damit ich in
die satanic bibel aufgenommen werde)ist übrigends geklaut von nem schriftsteller (pscht...nix verraten*G*)

was du gegen mich zu haben scheinst obwohl wir hier kaum posten ist mir ein rätsel aber
wenn ich das von dir hier lese hab ich auch nur fragezeichen im kopf also werd ich das
tun was mir das vernünftigste scheint im umgang mit dir, nämlich mir einfach ruhe vor dir gönnen

PS: Leg es mir ruhig als "nicht sehen wollen der wahrheit" aus, das gönn ich deinem ego :-)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.02.2006 20:16
#121 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

@ freily

In Antwort auf:
nur ich hab auch die Größe mich zu entschuldigen.

Mann, oh Mann, wie wenig Selbstbewusstsein mußt du haben, wenn du schon eine absolut normale und dringend notwendige Entschuldigung als Beweis deiner "Größe" siehst. Das habe ich noch nicht mal bei Robin erlebt.

Aber was soll man von Leuten erwarten, die das ernsthaft behaupten, sie ständen als Volk über allen anderen. Schon diese Behauptung entstand nur, um die durch das Ständige eins auf die Mütze kriegen immensen Minderwertigkeitskomplexe zu kompensieren.

Inzwischen haben es viele Juden geschafft, sich normal einzuordnen. Wenn du es mit göttlilchem Beistand schaffen solltest, altesmäßig an die biblischen Vorgaben zu kommen, würde ich sogar dir eine winzige Chance einräumen, dahin zu kommen. Nur eben, die Wahrscheinlichkeit...

--------------------------------------------------
...was zu bezweifeln ist

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

03.03.2006 17:30
#122 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten
@gisela, swot, Tiqvah

Wenn ich die Diskussionen hier verfolge, fällt mir mal auf, dass man praktisch in jeder zweiten Antwort auf Dinge wie Antisemitismus und Judenhass stösst. Wenn ich den Dialog suche, dann möchte ich eigentlich alle Themen ansprechen können ohne das man mich gleich in eine Ecke stellt. Ich bin ein absoluter Befürworter des Antirassimusgesetzes und ebenso verurteile ich den Holocaust, sobald man sich aber nur mal Gedanken über gewisse Dinge macht oder diese erwähnt, wird sofort mit der entweder/oder Einstellung der ursprünglich Gedanke übergangen und man muss sich gleich zum Gesamten bekennen oder eben nicht. Das ist längerfristig für jeglichen Dialog tödlich, ob nun in einem Forum oder sonstwo. Dieses gleich verurteilen führt natürlich zu einer Gegenreaktion, die dann manchmal sehr provozierend wirkt und das Eine ergibt das Andere. Ob ich eine Sache nun fanatisch verteidige oder sachlich verändert die Sache grundsätzlich nicht, die Art wie die Sache aber diskutiert wird hat einen direkten Einfluss auf das Bild das die Sache hinterlässt.

Es ist wie eine Schnittstelle eines Unternehmens wo es um Kundenkontakt geht. Wenn ich in ein super ****Hotel gehe und bereits an der Reception wie ein Stürenfried empfangen werde, dann nützen alle vergoldeten Türklinken und Flachbildschirme im Zimmer nicht mehr viel um meinen ersten Eindruck zu korrigieren. Werde ich dem Hotel damit gerecht, vermutlich nicht, wird die/der Angestellte/r seinem Arbeitgeber gerecht, wohl kaum. Was auch immer ich für eine positive Erfahrung in diesem Hause hätte machen können wird mir verborgen bleiben. Fazit ich werde nicht wiederkommen. Solche oder ähnlich Erfahrung hat sicher schon jeder gemacht und je nach Branche ist das auch kein Problem, gehe ich halt zur Konkurrenz. Das längerfristige Problem ist aber, dass ich allen die ich kenne, wenn man das Thema auf Ferien, auswärts übernachten, Reisen etc. kommt, ich natürlich mein schlechte Erfahrung mit dem ****Haus erwähne und allen abrate dieses
Haus zu besuchen.

Vieles das zu diskutieren wäre wird im Ansatz erstickt, weil man immer gleich die grosse Keule rausholt. Manchmal denke ich es ist eine grundsätlich aufgestaute Wut vorhanden, die verhindert zu unterscheiden ob nun wirklich eine Grenze überschritten worden ist oder ob es sich um eine sachlich kritische Frage handelt.

Soll ich nun oder nicht, das ist hier wirklich die Frage.

Bianco Offline



Beiträge: 86

03.03.2006 20:00
#123 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
@ freily
In Antwort auf:
nur ich hab auch die Größe mich zu entschuldigen.

Mann, oh Mann, wie wenig Selbstbewusstsein mußt du haben, wenn du schon eine absolut normale und dringend notwendige Entschuldigung als Beweis deiner "Größe" siehst. Das habe ich noch nicht mal bei Robin erlebt.
Aber was soll man von Leuten erwarten, die das ernsthaft behaupten, sie ständen als Volk über allen anderen. Schon diese Behauptung entstand nur, um die durch das Ständige eins auf die Mütze kriegen immensen Minderwertigkeitskomplexe zu kompensieren.
Inzwischen haben es viele Juden geschafft, sich normal einzuordnen. Wenn du es mit göttlilchem Beistand schaffen solltest, altesmäßig an die biblischen Vorgaben zu kommen, würde ich sogar dir eine winzige Chance einräumen, dahin zu kommen. Nur eben, die Wahrscheinlichkeit...

--------------------------------------------------
...was zu bezweifeln ist


Das Dritte Reich
Deutschland unter dem Nationalsozialismus
„Das dritte Reich" war der Titel einer 1923 erschienenen Schrift, in welcher der konservative Autor Artur Moeller van der Bruck seinen Traum eines auf mittelalterlichen Vorstellungen beruhenden neuen Deutschland entwarf, das in der Nachfolge des Heiligen Römischen Reichs und des von Bismarck geschaffenen, im Ersten Weltkrieg untergegangenen „Zweiten Reich" stehen sollte. Andere konservative Kritiker der Weimarer Republik äußerten sich ähnlich: das „Dritte Reich" sollte die ungeliebte demokratische Ordnung ablösen. Damit würden die sozialen Gegensätze in einer „organischen" Staatsform aufgelöst werden und eine wahre „Volksgemeinschaft" entstehen. So diffus und vage - um nicht zu sagen wirr - diese Pläne auch waren, sie hatten eine gewisse Ausstrahlungskraft für die von politischen und wirtschaftlichen Krisen zerrüttete Gesellschaft von Weimar. Die Mehrheit der Deutschen hatte sich spätestens Anfang der dreißiger Jahre von der Demokratie abgewandt und suchte ihr Heil in einer radikalen neuen Ordnung.)

Am 30. Januar 1933 wurde Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt. Es gelang ihm und seinen Parteigenossen in der Folgezeit, die Verfassung von Weimar (die auch schon vorher schwer gelitten hatte) außer Kraft zu setzen, alle Parteien außer der eigenen zu verbieten oder zur Selbstauflösung zu bewegen und die Gewerkschaften, die Presse, die Länderregierungen - das gesamte öffentliche Leben also - „gleichzuschalten", d.h. nationalsozialistischen Vorstellungen zu unterwerfen. Widerstand gab es kaum. Zwar haben sich z.B. die Kirchen gewisse Freiräume bewahren können, aber gegen die totalitären Ansprüche des Regimes an die Gesellschaft allgemein haben auch sie nicht gekämpft. Die politische Linke, zerstritten und schwach, war bemüht, ein Überleben im Untergrund zu sicher, und konnte sich nicht ernsthaft widersetzen.


Wie konnte das geschehen - wie konnte Hitler nach der Ernennung zum Kanzler so mühelos eine diktatorische Macht über Deutschland sichern? Diese Frage ist unbequem und wurde in Deutschland auch von der Forschung lange nicht oder nur verhalten gestellt. Denn ihr nachzugehen heißt einzugestehen, wie vieles von dem Regime angerichtete von großen Teilen der Gesellschaft hingenommen, akzeptiert, ja, erwünscht war. Wie sah diese Gesellschaft aus? Wie gestaltete sich der deutsche Alltag? Wie wichtig es ist, Antworten auf diese Fragen zu finden, wird klar, wenn man sich vor Augen führt, dass sich der deutsche Alltag vor dem Hintergrund von ungeheueren, staatlich veranlassten Verbrechen abspielte. Verfolgung und Drangsalierung fanden nicht nur im Geheimen statt. Sie waren, im Gegenteil, offenkundig.

Bianco

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

03.03.2006 20:29
#124 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten

Hallo weißer Riese

Wir wissen um diese Dinge..... was willst du uns sagen??
Wir kennen unsere Geschichte besser als ihr euren Talmud....


atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

03.03.2006 21:39
#125 RE: Antisemitismus-WARUM? antworten
und was ist mit den 20 Millionen Russen, die umgekommen sind, sind die egal? und was ist mit den deutschen, die nach dem Krieg gehasst worden sind? Vielleicht wollten ja einige den nationalsozialismus nicht, schließlich haben mehr als die Hälfte der deutschen die Nsdap nicht gewählt! Die allierten haben ja ordentliche Arbeit geleißtet einzelne Städte niederzubombadieren und 555000 Menschen dadurch zu töten (ich will hier sagen, dass die Deutschen auch zu leiden hatten). Deutschland war das Land, das die zweitmeisten Kriegsopfer zu beklagen hatte, soweit ich weiß (Russland war das Land das die meisten zu beklagen hatte). ich fands früher auch schade, dass die Bevölkerung an Juden in Europa viel geringer wurde (damals kannte ich die jüdische Religion nicht). aber was willst du mit diesen Reden bezwecken? Ich fand die Juden früher toll, weil in deren Land Jesus geboren ist und außerdem war Israel für mich früher irgendwie ein Zentrum des Glauben (dem christlichem) und so eine Art Wiege. Ich war sogar traurig, dass das Gebiet Israels als deutschland feindliches Gebiet auf einer Karte markiert war , denn dieses Land hatte ja mit Gott zu tun.

Früher hatte ich zweifel ob Jesus der einzige Weg zu gott sei, denn es gab ja noch Islam und das Judentum und im Islam glaubte man nicht dass Jesus der Sohn Gottes sei. Aber als ich herausgefunden habe, dass das "heilige Buch der Juden" das AT ist, und die nicht an Jesus glaubten, war es für mich klarer, dass der Islam und das Judentum falsch lagen, denn es konnte nur einer Recht haben und Islam und Judentum waren zu zweit und das Judentum war ja ein abgebrochenes Christenutm, das den einen Teil der Bibel ablehnte, also musste das Christentum die wahrheit enthalten.

vielleicht kam es deshalb zum faschistischen deutschland, damit die Juden bestraft werden sollten, oder?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor