Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um Samuel Paty


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 1.574 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | 2
FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

27.09.2009 20:44
Genau richtig? :) Antworten

http://www.gala.de/stars/ticker/BSBS7949...iert-gerne.html

Ich habe den Artikel nur um eines Satzes willen hier rausgestellt:

In Antwort auf:
Als beispielhafte Maßnahme haben Jolie und Pitt begonnen, ihren Kindern jede Religion näher zu bringen, damit die Kleinen sich eines Tages selber entscheiden können, welcher Glaubensrichtung sie folgen wollen.



Am Besten ist zwar immer noch - gar keine, aber trotzdem finde ich diese Aussage sympathisch. Freie Entscheidung statt Hypnose und Gehirnwäsche von klein auf! :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

27.09.2009 21:41
#2 RE: Genau richtig? :) Antworten

Ist nur die Frage was ein Kind damit anfangen soll? Ich bezweifel das ein Kind in der Lage ist
den Inhalt verschiedener Glaubensrichtungen zu verstehen.

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

27.09.2009 22:06
#3 RE: Genau richtig? :) Antworten

In Antwort auf:
Ist nur die Frage was ein Kind damit anfangen soll? Ich bezweifel das ein Kind in der Lage ist
den Inhalt verschiedener Glaubensrichtungen zu verstehen.



Vielleicht doch?
Immerhin können Kinder auch mehrsprachich aufwachsen, d.h. sie können spielend
leicht zwei Sprachen gleichzeitig lernen und unterscheiden.
Vielleicht ist das bei Religionen auch möglich (sofern man sie nicht überfordert,
aber das kann auch bei nur einer Religion passieren), Kinder sind sehr lernfähig.

Wenn die Kinder verschiedene Religionen parallel kennenlernen, dann werden sie
über kurz oder lang erkennen, daß die Inhalte beliebig austauschbar sind, also
nicht so wichtig.
Das halte ich für eine gute Vorraussetzung für eine spätere atheistische
Erkenntnis, ohne daß man den Kindern den Atheismus direkt "beibringt", sondern
indem sie die Möglichkeit haben in selber zu entdecken.

Natürlich sind auch andere Entwicklungen möglich, darin liegt ja die Freiheit
des Menschen.

Grüsse
Till

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.953

28.09.2009 08:31
#4 Genau richtig? :) Antworten

In Antwort auf:
Wenn die Kinder verschiedene Religionen parallel kennenlernen, dann werden sie
über kurz oder lang erkennen, daß die Inhalte beliebig austauschbar sind, also
nicht so wichtig.

Ich halte es nicht für gut, Kindern Geschichten von einem übermächtigen Gott zu erzählen, der alles sieht und alles bestraft! Wenn man die Kinder auf die Bibel einschwört oder auf den Koran, dann kriegen die auch irgendwann mit, dass dieser Gott sehr, sehr hart und folterlüstig bestraft. Sowas bleibt doch in einer Kinderseele hängen! Diese Seele kann beschädigt sein! Intellektuelle Aufarbeitungen sind für ein Kind zuviel.
Natürlich hört ein Kind von Religion und Gott. Und es wird neugierig danach fragen. Deshalb ist es wichtig, den Kindern von den Religionen zu erzählen. Aber bitteschön mit einem Abstand, wie man denen auch die Märchen von den Gebrüdern Grimm und aus dem Morgenland erzählt! So ein aufblühender Verstand sollte sich mit besseren Dingen als mit seelischen Aufräumarbeiten beschäftigen, um das Chaos in Ordnung zu bringen, die diese Religionen in einem Kinderherzen anrichten können. Horror-Videospiele sind für Kinder doch auch verboten...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

28.09.2009 12:05
#5 RE: Genau richtig? :) Antworten

Ich finde, Kinder sollen wissen das es sowas gibt, sie sollten die Weltreligionen kennen das gehört zum Allgemeinwissen, später werden sie sowieso Fragen über Fragen haben. Kinder sollen selbst entscheiden können, ab einem entscheidungsfähigen Alter. Wichtig ist in meinen augen eben, den kindern eine ich sag mal "offene" religöse erziehung zu gewährleisten, damit das kind keinen tunnelblick in der religion und im verständnis hat, sondern ein ausgeprägteres wissen besitzt, auch über andere religionen, denn das fördert die toleranz.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

28.09.2009 12:48
#6 RE: Genau richtig? :) Antworten

Zitat von Nuralhuda
Ich finde, Kinder sollen wissen das es sowas gibt, sie sollten die Weltreligionen kennen das gehört zum Allgemeinwissen, später werden sie sowieso Fragen über Fragen haben. Kinder sollen selbst entscheiden können, ab einem entscheidungsfähigen Alter. Wichtig ist in meinen augen eben, den kindern eine ich sag mal "offene" religöse erziehung zu gewährleisten, damit das kind keinen tunnelblick in der religion und im verständnis hat, sondern ein ausgeprägteres wissen besitzt, auch über andere religionen, denn das fördert die toleranz.



Realsatire pur

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

28.09.2009 13:33
#7 RE: Genau richtig? :) Antworten

Nee, nicht Realsatire. Schäm dich, Stan.

Damit verlässt Nuralhulda ganz klar die moslemische Gemeinschaft. Wer der so klar öffentlicht abschwört, hat unsere Anerkennung verdient. Wer so mutig Verfolgung und Totschlag durch seine ehemamligen Glaubesnbrüder riskiert, noch mehr.

Alle Achtung, Nuralhulda, hätte ich dir nie zugetraut. Und ganz herzlich willkommen im Kreis derer, die angefangen haben zu denken.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.953

28.09.2009 14:01
#8 Genau richtig? :) Antworten

Zitat von Nuralhuda
Wichtig ist in meinen augen eben, den kindern eine ich sag mal "offene" religöse erziehung zu gewährleisten, damit das kind keinen tunnelblick in der religion und im verständnis hat, sondern ein ausgeprägteres wissen besitzt, auch über andere religionen, denn das fördert die toleranz.

Wow! Was ist in den letzten 48 Stunden mit dir geschehen? Hast du etwa "Das Manifest des evolutionären Humanismus" gelesen? Irgend ein Funke hat sich in deinen islamitischen Bausatz gemischt, der jetzt wunderbar blüht!
Weiter so!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

28.09.2009 14:20
#9 RE: Genau richtig? :) Antworten

In Antwort auf:
Als beispielhafte Maßnahme haben Jolie und Pitt begonnen, ihren Kindern jede Religion näher zu bringen, damit die Kleinen sich eines Tages selber entscheiden können, welcher Glaubensrichtung sie folgen wollen.



Sehr schön.

Genau so bin ich Atheist geworden.

In Antwort auf:
Wenn die Kinder verschiedene Religionen parallel kennenlernen, dann werden sie
über kurz oder lang erkennen, daß die Inhalte beliebig austauschbar sind, also
nicht so wichtig.
Das halte ich für eine gute Vorraussetzung für eine spätere atheistische
Erkenntnis, ohne daß man den Kindern den Atheismus direkt "beibringt", sondern
indem sie die Möglichkeit haben in selber zu entdecken.



Bei mir hat das schon mal sehr gut funktioniert.

Aus dem Artikel:

In Antwort auf:
Wir haben darüber gesprochen und uns geeinigt, dass wir Zuhause jede Religion feiern und etwas darüber lernen."



Sehr interessant, wenn man bedenkt, dass die Beiden eigentlich selbst Atheisten/Agnostiker sind...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

28.09.2009 16:45
#10 RE: Genau richtig? :) Antworten

Genau - wobei ich das auch von zu Hause kenne. Meine Omas sind beide traditionelle Jüdinnen - wir feiern also alle jüdischen Feste ohne wirklich gläubig zu sein. Mein Opa war ein orthodoxer Christ - also wurde und wird in unserem Haus das orthodoxe Osterfest mit seinen Bräuchen gefeiert (ohne das jemand darum in die Kirche geht o.ä.). In Deutschland - andere Länder, andere Sitten. Wir feiern brav Weihnachten und Ostern mit Eiersuche *G*

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

28.09.2009 21:30
#11 RE: Genau richtig? :) Antworten

@ Gysi

In Antwort auf:
Wow! Was ist in den letzten 48 Stunden mit dir geschehen? Hast du etwa "Das Manifest des evolutionären Humanismus" gelesen? Irgend ein Funke hat sich in deinen islamitischen Bausatz gemischt, der jetzt wunderbar blüht!
Weiter so!


was war denn mein islamistischer Bausatz? dass du dich jetzt positiv gegenüber mich so reagierst, liegt daran vielleicht, dass du den Islam
falsch verstanden hast. Wir zwingen niemanden den Islam anzunehmen.(2:256)Es gibt keinen Zwang im Glauben.

Gruß

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

28.09.2009 22:19
#12 RE: Genau richtig? :) Antworten

Islam heißt Unterwerfung.

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

28.09.2009 22:27
#13 RE: Genau richtig? :) Antworten

In Antwort auf:
Wir zwingen niemanden den Islam anzunehmen.(2:256)Es gibt keinen Zwang im Glauben.


Geht ja auch gar nicht, weil alle Abläufe schon vorhergewusst sind und damit
unveränderlich sind.

Grüsse
Till

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

28.09.2009 22:34
#14 RE: Genau richtig? :) Antworten

Hallo Gysi

In Antwort auf:
Ich halte es nicht für gut, Kindern Geschichten von einem übermächtigen Gott zu erzählen, der alles sieht und alles bestraft! Wenn man die Kinder auf die Bibel einschwört oder auf den Koran, dann kriegen die auch irgendwann mit, dass dieser Gott sehr, sehr hart und folterlüstig bestraft. Sowas bleibt doch in einer Kinderseele hängen! Diese Seele kann beschädigt sein! Intellektuelle Aufarbeitungen sind für ein Kind zuviel.



Zitat Till:
"sofern man sie nicht überfordert, aber das kann auch bei nur einer Religion passieren"

In Antwort auf:
Aber bitteschön mit einem Abstand, wie man denen auch die Märchen von den Gebrüdern Grimm und aus dem Morgenland erzählt!


Wobei Märchen auch nicht immer harmlos sind, Z.B. "Der Struwelpeter"


In Antwort auf:
So ein aufblühender Verstand sollte sich mit besseren Dingen als mit seelischen Aufräumarbeiten beschäftigen, um das Chaos in Ordnung zu bringen, die diese Religionen in einem Kinderherzen anrichten können. Horror-Videospiele sind für Kinder doch auch verboten...



Es geht doch darum, daß "viele Religionen vergleichen" besser ist als nur einer
"blind zu glauben".

Grüsse
Till

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

29.09.2009 00:26
#15 RE: Genau richtig? :) Antworten

In Antwort auf:
Islam heißt Unterwerfung


was verstehst du unter Unterwerfung? zu wem denn??

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 08:06
#16 RE: Genau richtig? :) Antworten

Ich vermute mal, unter Allahs bzw Mohammeds Willen.

Aber eigentlich ging es mir hier nur um die Übersetzung von Islam. Viele, vor allem Muslime, behaupten ja, Islam heißt Frieden. Das ist aber falsch. Islam heißt Unterwerfung.

Wenn dann eine diktatorische religöse Ideologie mit dem Namen "Unterwerfung" behauptet, es gäbe in ihr keinen Zwang, klingt das eben ziemlich lustig.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 08:25
#17 RE: Genau richtig? :) Antworten

Vorallem ist es eine glatte Lüge es gebe kein Zwang,
jeder der ein Muslimischen Vater hat ist Automatisch Muslim,wenn im Krieg Frauen vergewaltigt werden,so ist es zulässig ,denn jede so geschwängerte Frau deren Kind ist Muslim ,und schließlich gilt hier der Missionsauftrag,den Islam über die Welt zu verbreiten ,egal wie deshalb ist Vergewaltigung nichts schlimmes da sondern dient der Mission.
Wenn ein Muslim so ehrlich ist und es zugibt,und nicht beteuert es wäre so nicht,obwohl er genau weiß.
Lüge ist ein legitimes Mittel wenn es um den Isalm geht.
Und jeder Mensch der konvertieren will woanders hin,ist mit dem Tode bedroht,egal ob ausgeführt oder nicht,
Außerdem hat der Islam Schicksalsglaube,und alles ist Festgelegt von der Wiege bis zu Bahre,
und dann kommt noch die Gemeinschaft dabei umeinen herum ,wo man schon gezwungen,oder wo druck ausgeübt wird .

Bei uns ist ja manches auch ähnlich nur bei uns kann man keine Menschen durch vergwaltigung zu Juden machen,da zählt ja auch die Mutter,wer Jude ist,und Väter könnten so auch nichts verbreiten wie beim Islam,
Und niemand bei uns muß mit dem Tod rechnen der jetzt zu einer anderen Religion wechseln wollte,
die Gemeinschaft ist auch stark und vieles ist auch von der Wiege bis zur Bahre festgelegt ,aber es ist nicht unentrinnbar ,wer nicht will kann auch für sich alleine leben oder in keine Gemeinde gehen,aber am allerschlimmsten ist die Todesdrohung wenn eienr nicht zum Islam gehören möchte,und das wird ausgelegt aus einem Buch wo das allerletzte Wort im Koran Menschlichkeit heißt,was ist an umbringen Menschlich?

Außerdem was nützt gezwungene Religion?
Aviel

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.953

29.09.2009 09:03
#18 RE: Genau richtig? :) Antworten

Zitat von Eeulenspiegel
Es geht doch darum, daß "viele Religionen vergleichen" besser ist als nur einer "blind zu glauben".

Dem kann ich natürlich nur zustimmen.
Mit Religion sollten die Kinder aber erst lehrtechnisch konfrontiert werden, wenn die danach fragen. Lehrfach ab frühestens 12. Mit neutralen Lehren natürlich.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.953

29.09.2009 09:32
#19 Genau richtig? :) Antworten

Zitat von Nuralhuda
Wir zwingen niemanden den Islam anzunehmen.(2:256)Es gibt keinen Zwang im Glauben.

Na, das können unbefangene Koran-Leser vielleicht anders sehen... => "Bekämpft diejenigen der Schriftbesitzer, welche nicht an Allah und den Jüngsten Tag glauben und die das nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben und sich nicht zur wahren Religion bekennen, bis sie ihren Tribut in Demut entrichten (und sich unterwerfen)." (9. Sure/29)

Fakt ist auch, dass wir Ungläubigen nach dem Islam vor Gott zu einem Dasein unter der ewigen Folterlust Gottes verdammt sein sollen. Und wer so denkt, muss uns in der Tiefe seines Herzens für seine Feinde halten. Es heißt ja auch in der 48. Sure, Aya 30, dass der Moslem "streng gegen die Ungläubigen, aber voll Güte untereinander", also unter den Gläubigen, sein soll. In mehreren Textpassagen des Korans wird davor gewarnt, mit Ungläubigen freundschaftlichen Kontakt zu pflegen. Muslimische Kinder werden gleich in diesen Geist der Verfeindung erzogen... Da liegt es doch nahe, dass ein Leben mit solchen Ungetümen (den Ungläubigen) als unangenehm empfunden werden muss. Und unangenehmen Empfindungen versucht der Mensch, sich zu entledigen... Es sind die rein profanen Machtverhältnisse, die euch (sofern das Wort des Korans euch zu 100 % leitet) daran hindern, das zu tun.
Es gibt übrigens auch eine Stelle im Koran (kann ich momentan nicht finden), in dem Mohammed besiegte Ungläubige vor die Alternative stellt, zum Islam zu konvertieren, oder sich härtere Strafen gefallen zu lassen. Sich abmurksen zu lassen. So sieht der "Glaube ohne Zwang" nach eurem großen Gesandten aus...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 09:38
#20 RE: Genau richtig? :) Antworten

In Antwort auf:
Dem kann ich natürlich nur zustimmen.
Mit Religion sollten die Kinder aber erst lehrtechnisch konfrontiert werden, wenn die danach fragen. Lehrfach ab frühestens 12. Mit neutralen Lehren natürlich.




wir fangen da schon viel früher an,denn Vorbeugung vor Atheismus

Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 09:40
#21 RE: Genau richtig? :) Antworten

Und doch gibts reichlich atheistische bzw. säkulare Juden.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 09:48
#22 RE: Genau richtig? :) Antworten

aber Ateistische Juden sind anders als alle anderen Atheisten,
denn sie werden ihre Identität trotzdem nicht los,selbst wenn sie wollen

Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 10:30
#23 RE: Genau richtig? :) Antworten

Das nächste jüdische Dogma?

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 10:35
#24 RE: Genau richtig? :) Antworten

es gibt etwas das könnte man zu einem guten Dogma machen
Denke über den anderen immer das gute,
also wenn du von deinem Chef nicht sofort deinen Lohn bekommst,weil er grade selber nichts hat,dann hau ihm dafür keins drüber ,sondern denke vielleicht haben ihm höhere Umstände davon abgehalten und er konnte es dir deshalb nicht geben,danach wenn er wieder was hat läd er dich zu essen und Wein trinken ein,und gibt dir deinen Lohn
so bekommst du alles
bist aber sauer und legst die Arbeit nieder,machst ihn runter und gibst ihn eins auf die Rübe,dann mußt du zum Arbeitsamt vielleicht.

Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 10:58
#25 RE: Genau richtig? :) Antworten

Willst du uns damit sagen dass dein Chef, der Jahwe-Jehova, gerade aus irgendeinem Grund keinen Lohn an uns zahlt wir das aber geduldig ertragen sollen und nicht Atheisten werden weil irgendwann dein Chef schon noch mal Lohn zahlen wird? Wo wäre denn dann das Arbeitsamt auf das wir gehen könnten?
Na, auf jedem Fall der Gedanke, dem tüchtig eins über die Rübe zu ziehen ist irgendwie richtig erheiternd.

Oder hast du immer noch nicht verstanden was ein Dogma ist?

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz