Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 208 Antworten
und wurde 14.810 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
the swot ( Gast )
Beiträge:

27.03.2007 22:18
#176 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

Ich bin mir aber nicht sicher ob da auch was zu steht. Ich denke nicht, dass großartig Protokoll darüber geführt wird wer im Bunker ist und wer nicht.

Aber es gab zum Beispiel einen Bericht über eine Eskalation im Bunker. Eine arabische Israelin stellte sich auf die Seite der Hisbollah und das obwohl sie in einem israelischen Bunker war.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

27.03.2007 22:24
#177 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

Notfalls maile ich diese Leute an.
Wie gesagt ich muss mich noch einlesen.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

27.03.2007 22:51
#178 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

Ich glaube ich werde die Leute mal anmailen.
Aber da sind schon ein paar interessante Sachen bei.
Ich schaffe es aber nicht die alle jetzt heute abend durch zu lesen.
Hier noch eine Verlinkung.
http://www.deutsch-israelische-gesellsch...les/libanon.htm

jazz Offline



Beiträge: 198

28.03.2007 16:14
#179 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

@sleipnir

in der Diaspora erging es den Juden in allen Staaten mal besser, mal schlechter, aber mit Sondersteuern belegt und verfolgt und vertrieben und ausgeraubt und ermordet

wurden sie so gut wie immer wieder, es ist eine fast Zweitausendjährige Geschichte unglaublichen Leids - hier von Gutgehen zu sprechen liegt außerhalb der historischen Tatsachen.

Aber unter Willi II gebe ich dir Recht, da ging es den deutschen Juden als "vollwertige" Bürger gleichberechtig gut, was bei Willi II verwundert, da auch er ein Verfechter der Idee des Antisemitismus war, aber gleichzeitig Staatsmann genug, die Verdienste von tausenden von preußischen Juden im Freiheitskampf gegen Napoleon zu würdigen; 1913 betrachtete er sie "sogar" als "echte" Patrioten.

Aber dennoch waren die immerwiederkehrenden Pogrome gegen Juden im zaristischen Rußland mit eine der Grundlagen der euopäischen Großmächte, allen
voran, ironischerweise, Großbrittanien einen jüdischen Staat Palestina zu gründen

@Spaghettus

zum jüdischen Terror

schon Mitte des 19. Jhd. war es Lord Shaftesburys, ein angesehener und einflußreicher Politiker, der "Vision" ein jüdisches Israel zu etablieren.
(Sie gründeten einen "Club", der sich gegen Ende des 19.Jhd. immer größerer Beliebtheit erfreute) da
abermals nach Pogromen in Rußland eine 1882-1904 ca. 30000 Menschen)von bald fünf Einwanderungswellen nach Palestina stattfanden,
die weite, nach der gescheiterten Revolution von 1905 ca. 50000, eine dritte nach 1917 und im Schatten des ersten Weltkrieges ca. 35000 und bis zum 2ten Weltkrieg noch einmal über 100000, und nach Kriegsende ca 150000

wenn man mal so will : eine Abstimmung mit den Füßen ...

/die Einwanderung ab 1917 war durch die britishen Kolonialherren reglementiert aber gestattet und ab 1937 fordert Großbrittanien - Peel Plan - eine Zweistaatenlösung.
Wenn man so will eine langsame Abstimmung mit den Füßen ...

die zur Folge hatte, das der Großmufti von Jerusalem (den Namen habe ich gerade nicht geläufig) der zum Widerstand gegen die
jüdischen Einwanderer aufrief - dieses hatte zur Folge das sich jüdischer Wiederstand formierte ...

alles weitere später ... die Sonne ist zu schön



salihin Offline




Beiträge: 505

28.03.2007 19:58
#180 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten
In Antwort auf:
Eine arabische Israelin stellte sich auf die Seite der Hisbollah und das obwohl sie in einem israelischen Bunker war.

Ich hätte Sie geradewegs aus dem Bunker geworfen und ihr eine Bombenstimmung gewünscht......

Dumm deaf ma scho sei, bloß zhäifa muaß ma se wissn.

the swot ( Gast )
Beiträge:

28.03.2007 20:01
#181 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

Ja die anderen Leute waren auch kurz davor^^

jazz Offline



Beiträge: 198

29.03.2007 17:18
#182 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

schade, das man Teile seiner Beiträge nicht löschen kann
entschuldig das Gestottere im zweiten Teil zum jüdischen Terror - man sollte halt nicht schreiben und dabei noch reden ...
ich hätte das löschen sollen, bevor ich mich ausloggte.

zum jüdischen Terror

Die Idee einen jüdischen Staat in Palestina zu gründen hat mannigfaltige Ursachen, und eine lange Tradition,

Lord Shaftesbury etablierte diese Idee in der MItte des 19. Jhd. auf Grund, wie er sagte, der langen Geschichte der Tatenlosigkeit der Welt, angesischts einer so langen Geschichte der Verfolgung - und angesichts der immer wieder auftretenen Pogrome im zaristischen Rußland ...

(er träumte allerdings von einem jüdischen Staat mit anglikanischer Prägung - wie er zu einem solchen Glaubens-Konstrukt gekommen ist, bleibt allerdings unersichtlich)

Gegen Ende des 19 Jhd. begannen die ersten jüdischen Einwanderungsbewegungen -zum größten Teil aus Osteuropa -nach Palestina (allerdings auch in die USA)

die im Zuge der russischen Pogrome und basierend auf der noch vagen aber dennoch berechtigten Hoffnung auf einen eigenen Staat im Laufe der Jahre immer größer wurden.

Lord Balfour brachte es 1917 auf den Punkt, den Juden Palestina zur "Heimstätte" zu versprechen - ein Signal für die Juden aller Welt.

Balour tat dies übrigens auch, da ein jüdischer Staat als "Puffer" gegen die Türkei instrumentalisiert werden sollte,mit denen man sich schließlich noch im Krieg befand -
aber am politischen Willen der brit. Mandatsherren, besteht kaum ein Zweifel.

Balfours Erklärung stieß in der arabischen Welt zurecht auf Wiederstand - da zwischen 1918-23 die jüdischen Einwanderer immer zahlreicher wurden

Wenn man so will eine Abstimmung mit den Füßen.

1921 besetzte der Emir Abdullah (der Großvater des heutigen jordanischen Königs Hussein) östliche Gebiete des brit. Mandatsgebietes und überfiel

viele jüdische Siedlung, ermordete die Einwohner, die bis dato in ganz friedlicher Kooexsistenz mit ihren arabischen Nachbarn lebten, und the Swot hat Recht
es waren die jüdischen Einwanderer die ihren arabischen Nachbarn medizinische Versorgung gratis offerierten - man wollte ja in Frieden leben -

In dieser Zeit gründete sich die bewaffnete Hagana um die jüdischen Dörfer zu verteitigen, die nun mehr und mehr den Charakter von "Wehrdörfern" annahmen.

Den Juden war es bislang nicht gestattet Waffen zu tragen, da die "Schutzmacht" Großbrittanien meinte, den Schutz der jüdischen Einwanderer zu übernehmen-

was ihnen aber nicht und nie gelang.

Jüdische Selbstverteidigung war von Nöten - fürchtete man doch ähnliche Pogrome, wie die, denen man gerade entkommen waren.
Zu allem Überfluß reglementierte in dieser Zeit die USA ihre Einwanderungsquoten - somit verstärkten sich die Einwanderungswellen
zu schützender Juden (ich glaube es sind Zahlen die in die 50000 -100000 gehen - eine ziemliche Menge Menschen ...

obwohl sie immer noch zahlenmäßig den Arabern weit unterlegen war gelang die Verteidigung

- in dieser Zeit Anfang der zwanziger Jahre, beschlossen die Mandatsherren und ihre Siedler auf dem Scopus Berg die erste jüdische Universität zu gründen, worauf der Großmufti (klasse Wort) von Jerusalem Amin Al Husseini Feuer in die brodelne Suppe goß und zur ""Gegenwehr" aufrief.
Die jüdischen Einwanderer wurden nun auch in den Städten, so, im jüdischen Viertel unterhalb des Tempelberges in Jerusalem - die Anzahl der Toten ist mir nicht geläufig, nur das sie an der Klagemauer etliche Orthodoxe erschlugen, die gar keine Zionisten waren.

Die Anschläge der Araber richteten sich allerdings auch gegen die Briten und obwohl diese bis 1937 Hunderte hinrichteten , sabotierten und bombten und schossen die Araber weiter.

Eine weitere Einwanderungswelle setzte ab 1933 aus bekannten Gründen ein, die die Briten in Zugzwang setzten, 1937 beschlossen sie auch unter dem Druck der Vereinten Nationen den Peel Plan 1937 der eine Zweistaatenlösung fürs Mandatsgebiet vorsah, gleichzeit aber

reglementierten sie den jüdischen Zuzug nach Palestina bis 1942 auf 75000 Menschen -

diese Reglemntierung - angesichts der Entrechtung der Juden in Europa und der ab 41 stattfindenen Morde- erbitterte die Jüdischen Einwanderer;
zu Recht wiesen sie die Welt auf die Morde hin, erhielten aber vor allen Dingen von den Briten kein Gehör.

Ab diesem Zeitpunkt richtete sich der Widerstand der Einwanderer auch gegen die Briten - die Hagana/Irgun etc verfügte über ca. 3/4000 Bewaffnete.
(deren Anzahl an Attentaten mit Sicherheit nicht gering war und etlichen Briten das Leben kostete, aber mit solchen Aufständischen lebten die Kolonialherren doch immer- und ein Niederschlagen dieser Attentate wäre den Briten sicherlich gelungen, wenn sie es denn gewollt hätten, immerhin haben sie es in 200 Jahren Kolonialgeschichte weltweit bewiesen))

Mit Beendigung des zweiten Weltkrieges aber wurde nun auch dem letzten brittischen Zweifler klar, wie groß das Ausmaß der Morde in Europa war-
zudem forderte die UN die Schaffung eines jüdischen (und eines Palestineser) Staates.

Und Großbrittanien gab seinen "Vorposten" auf.

Die Attentate der Widerstandsbewegung Israels, haben diesen Prozeß beschleunigt aber nicht "erbombt"

und die Welt hat sich nicht durch ein paar Widerstandskämpfer erpressen lassen

sie hat die Notwendigkeit der schaffung eines jüdischen Staates (u. eines Palestineserstaates) angesichts der Ermordung so vieler Menschen erkannt -

zudem flohen Shoa Überlebende zu Zehntausenden in Richtung Palestinas, die sich nirgendwo anders ansiedeln konnten und wollten (auf Zypern bereits wieder interniert s. Exodus )

entschuldigt (die Rechtschreibfehler, die Sonne spiegelt aufm Bildschirm) und das es so lang geworden ist

Viel Glück euch allen






jazz Offline



Beiträge: 198

29.03.2007 17:18
#183 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten
kleine Empfehlung noch:

Friedrich Schreiber und MIchael Wolffsohn

"Nahost - Geschichte und Struktur des Konflikts"

erschienen bei Leske und Budrich
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.03.2007 19:05
#184 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten
Na ja, aus unterschiedlichen Blickwinkeln ergibt sich wohl auch eine andere Wahrnehmung.
Auch nach deiner Darstellung habe ich nichts gefunden, was meine Darstellung als falsch erscheinen lassen sollte, zumal die Balfour Deklaration von den Britten selbst als der größte Fehler ihre Nahostpolitik erklärt wurde.
Für mich bleibt der Fakt, dass ohne den zionistischen Terror die Britten sich nie an die UN gewandt hätten und somit eine andere Beschlusslage entstanden wäre. Vor allem ändert sich überhaupt nichts an meiner Aussage, die Zionisten hätten den Terror in Nahost eingeführt.
Ich habe schon Verständnis dass verfolgte Juden sich ein Heimat wünschten. Auch dafür, dass sie sich dort ansiedelten, wo sie es getan haben. Nur halt nicht dafür, was sich daraus entwickelt hat. Das Land war nun mal nicht herrenlos und wenn die Einwanderer sich ihre eigenen Gesetze und paramilitärische Einheiten aufbauen, halte ich das nun mal für den falschen Weg Frieden zu schaffen. Vor allem aber der Terror lässt sich in keiner Weise mit Verteidigung erklären, Terror ist niemals Verteidigung, sondern immer Verbrechen.

Danke für den Buchtipp. Habe aber noch so viel Bücher zum Nachlesen hier liegen, dass ich nicht noch ein neues Thema aufmachen möchte.
Antony11 ( Gast )
Beiträge:

29.03.2007 19:29
#185 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Na ja, aus unterschiedlichen Blickwinkeln ergibt sich wohl auch eine andere Wahrnehmung.
Sehr richtig, wenn man andere Tatsachen auch noch weis. http://www.zeit.de/2003/38/Glosse_1

Ist zwar auch schon alt, aber so ist das nun mal mit dem Terror, gut tut der keinem, wie man aus dem Ir(r)land weis.

Aber wenn sich blindwütige Deppen aus den Ausland sich auch noch einmischen, dann kommt es eben zu diesen "Selbstläufern"! http://www.welt.de/print-welt/article691...iedensplan.html

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.03.2007 22:23
#186 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten
Thema verfehlt. Setzen. Sechs.
Antony11 ( Gast )
Beiträge:

30.03.2007 09:58
#187 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Thema verfehlt. Setzen. Sechs.
Jawohl, Herr Lehrer.

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

24.04.2007 09:57
#188 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

Zurück zum Thema: Mohammed war kein Prophet!

Eine Tatsache ist, dass alle religiösen Schriften einer Religion von Gott kommen müssen.
Fast jede Religion versucht das zu beweisen!
Die Juden haben ihre 10 Gebote, die Moses von Gott bekommen haben soll.?
Und wenn schon die heiligen Schriften nicht direkt von Gott kommen, dann halt über einen Boten.
Bei Mohammed trat der Erzengel Gabriel als Bote auf.
Sie werden wohl eher von ihm kommen.

Antony11 ( Gast )
Beiträge:

25.04.2007 01:49
#189 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

Zitat von Ronnie77
Zurück zum Thema: Mohammed war kein Prophet!
Eine Tatsache ist, dass alle religiösen Schriften einer Religion von Gott kommen müssen.
Die Juden haben ihre 10 Gebote, die Moses von Gott bekommen haben soll.?
Nicht nur bekommen, der hat alle 613 Gebote selber geschrieben. Zudem wurde der Moses auch noch 40 Tage und Nächte von Gott persönlich unterrichtet. So steht es zumindest geschrieben, auf vier Steintafel-Seiten; und das ist viel wenn man die hebräische Schriftweise beachtet.
In Antwort auf:
Fast jede Religion versucht das zu beweisen!
Dabei schrieben alle Religionen vom Moses ab, also muß was Wahres daran sein, sonst wäre das Aufsehen nicht so groß um die jüdische Lehre.
In Antwort auf:
Bei Mohammed trat der Erzengel Gabriel als Bote auf.
Der hatte wirklich was besseres zu tun, als einen Jesus dem Mohammed zu bestätigen, denn die Logik sagt uns, wenn Gott im Hesekiel 34,23+24 selber sagt, er wird den David erwecken und zum Fürsten machen, dann wird der Gabriel wohl nicht gegen seinen Schöpfer antreten und dagegen reden, oder.





Sie werden wohl eher von ihm kommen.

526 Offline




Beiträge: 115

25.04.2007 10:12
#190 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

Propheten sind Legion. Da gibt es massig von. Und auch Propheten der Gewalt. Auch negative "Archetypen" können sich in Menschen manifestieren. Hitler verstand sich als Prophet und wenn mans düster sieht war er ein Prophet der ultimativen Zerstörung und des Mordes.

Zu Mohammed: Die Juden sind Version 1. Mit den Christen kam das Update und der Islam ist ein Fun-Mod mit späterem Bloodpatch. :D

Was einen Propheten ausmacht ist nicht die Legitimation durch einen oder mehrere Götter (oder einer der eigentlich mehrere ist etc) sondern Sendungsbewußtsein und Ausstrahlung. Positive wie negative.

Im übrigen ist auch schon kurz nach Mohammed (der durchaus ein brutaler Kerl war) durch die islamische Mystik (Sufismus) ein gewaltfreier Zweig entstanden. Da wird zwischen Werk und Person getrennt was man immer auch mal probieren sollte.

_________________________________________
tei kallisti
Θελημα - αγάπη

Gaja Offline



Beiträge: 48

23.05.2007 11:49
#191 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten
In Antwort auf:
(Mt 10,34-35): "Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter."



In Antwort auf:
Mt 10, 34-39
34 Denkt nicht, dass ich gekommen bin, Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. 35 Ich bin gekommen, den Sohn mit seinem Vater zu entzweien, die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter; 36 die eigenen Angehörigen werden zu Feinden. 37 Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist es nicht wert, mein Jünger zu sein. Wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist es nicht wert, mein Jünger zu sein. 38 Und wer nicht sein Kreuz aufnimmt und mir nachfolgt, ist es nicht wert, mein Jünger zu sein. 39 Wer sein Leben festhalten will, wird es verlieren. Wer sein Leben aber wegen mir verliert, der wird es finden.


In Antwort auf:
Lk 12, 49-53
49 "Ich bin gekommen, um ein Feuer auf der Erde anzuzünden, und ich wünschte, es würde schon brennen. 50 Aber mir steht eine Taufe bevor und ich bin sehr bedrückt, bis sie vollzogen ist. 51 Denkt ihr vielleicht, dass ich gekommen bin, Frieden auf die Erde zu bringen? Nein, sage ich euch, sondern Entzweiung. 52 Denn von jetzt an wird es so sein: Wenn fünf Menschen in einem Haus wohnen, werden sich drei gegen zwei stellen und zwei gegen drei. 53 Der Vater wird gegen den Sohn sein und der Sohn gegen den Vater, die Mutter gegen die Tochter und die Tochter gegen die Mutter, die Schwiegermutter wird gegen die Schwiegertochter sein und die Schwiegertochter gegen die Schwiegermutter."


Ich sehe da nirgendwo Gewalt.

Genauso wie die Musleme möchten das man alles liest und nicht nur einzelne Suren Zitiert, sollte man auch hier, besser alles mal lesen. Was den Koran mit unter zur Bibel unterscheidet ist das man bei der Bibel, auch mal nach denken muss, und nicht alles so hien geschmissen bekommt.
Gaja Offline



Beiträge: 48

23.05.2007 11:57
#192 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

P.s

Wie kann man einen Pädophilen als einen Prophet Gottes anerkennen???

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

23.05.2007 12:25
#193 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

Genauso wie man in der Bibel keine Gewalt sehen kann

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Gaja Offline



Beiträge: 48

23.05.2007 17:10
#194 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

Zeig sie mir!

Kein dort aufgeführter "Christ" hat einen anderen gewalt zugefügt.
Oder so gar getötet.

Und komm mir jetzt nicht mit dem At T.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.030

23.05.2007 17:18
#195 Mohammed war kein Prophet! antworten

In Antwort auf:
Kein dort aufgeführter "Christ" hat einen anderen gewalt zugefügt.
Nein - nur euer Gott, den ihr so liebt. Und auch der Gottessohn kam ohne Gewaltandrohung nicht aus. Meinst du nicht, dass die Anbetung solcher Leute und Wesen die Beter nicht unnötig leidend macht und verbiegt?

Gysi

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

23.05.2007 17:36
#196 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

Hat nicht als die Römer Jesus festgenommen haben einer seiner Jünger irgendwem ein Ohr abgesäbelt?
Das Schwert hatte der sicher nicht erst vorher gekauft
Und das ist jetzt mal nur aus dem Stegreif und klar kann ich dir jederzeit mit dem AT kommen. Ihr Christen habts übernommen
jetzt steht auch dahinter...

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

526 Offline




Beiträge: 115

23.05.2007 17:38
#197 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

Im "offiziellen" NT ist gewiss wenig "aktive" Gewalt vorhanden. Leiden sicher da da ja das "mysterium" des Agnus Dei liegt. Für die Zeit durchaus eine Revolution. Aber das was Paulus daraus gemacht hat ist eine totalitäre, gewalttätige Form der Religion geworden welche zuallererst sich gegen die eigenen "Abweichler" mit einer viel größeren Legitimität durch ihre direktere Sukzessionslinie zum Nazarener wandte.

btw das Tetragrammaton in der Sig gefällt mir :D

_________________________________________
tei kallisti
Θελημα - αγάπη

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

23.05.2007 18:18
#198 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

In Antwort auf:
Hat nicht als die Römer Jesus festgenommen haben einer seiner Jünger irgendwem ein Ohr abgesäbelt?
Das Schwert hatte der sicher nicht erst vorher gekauft
na da hat jesus aber nicht gerade beifall geklatscht und gesagt: Boah toll gemacht, Petrus! Nee der hat das Ohr mal flugs wieder angenäht und den Petrus ganz schön gestaucht. Steht ja nur ein paar Verse weiter.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

89 ( Gast )
Beiträge:

23.05.2007 20:14
#199 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

Zitat von Gaja

Und komm mir jetzt nicht mit dem At T.


Warum blendet ihr die missliebigen Sachen aus? Was ist'n das für eine Aussage: komm' mir nicht mit dem A.T.?
Ist ja wohl Fakt und steht geschrieben....

Zitat von Gaja
Zeig sie mir!
Kein dort aufgeführter "Christ" hat einen anderen gewalt zugefügt.]


....aber vielleicht euer Gott selbst? Hat der eventuell eine ganze Reihe auf dem Gewissen?
Das töten gehört in euren verehrten Schriften dazu wie das tägliche Essen oder der Geschlechtsverkehr..

Gaja Offline



Beiträge: 48

24.05.2007 12:29
#200 RE: Mohammed war kein Prophet! antworten

In Antwort auf:
In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
Hat nicht als die Römer Jesus festgenommen haben einer seiner Jünger irgendwem ein Ohr abgesäbelt?
Das Schwert hatte der sicher nicht erst vorher gekauft
--------------------------------------------------------------------------------

na da hat jesus aber nicht gerade beifall geklatscht und gesagt: Boah toll gemacht, Petrus! Nee der hat das Ohr mal flugs wieder angenäht und den Petrus ganz schön gestaucht. Steht ja nur ein paar Verse weiter.



LoL.

In Antwort auf:

Und komm mir jetzt nicht mit dem At T.
--------------------------------------------------------------------------------



Warum blendet ihr die missliebigen Sachen aus? Was ist'n das für eine Aussage: komm' mir nicht mit dem A.T.?
Ist ja wohl Fakt und steht geschrieben....


ganz einfach, weil ich den Weg Jesus gehe: nächsenliebe, vergebung der Sünden usw. Zitat: Ich mache alles Neu!
Das ist für mich Fakt! Selbst durch alle Bedrohungen die Jesus und seine Jünger erlebten, hat er jemals zur selbst Juztiz gerufen?

Genauso wie, das die eigendliche Kirche Gottes, kein Gebäude aus Holz und Stein bedarf.
Gott ist in uns, und um uns herum. Daran glaube ich! Allso wie die Urchristen.

In Antwort auf:
....aber vielleicht euer Gott selbst? Hat der eventuell eine ganze Reihe auf dem Gewissen?
Das töten gehört in euren verehrten Schriften dazu wie das tägliche Essen oder der Geschlechtsverkehr..


Euer? Auch deiner ^^ Auch wenn du nicht daran glaubst.
Hat Gott jemals einen Krieg geführt? Hat Gott jemals gesat, Steinigt Sie/Ihn?
Menschen Gesetzte! Nicht Gottes!
Villeicht meinst du die Sinnflut? Oder welche Reihe meinst du?

Mein glaube ist nicht die der Kirche, also kann man mich nicht als Euer, gleich setzen.
Ich habe mein frieden gefunden, was ist mit dir? ich Lebe nur noch, weil mich etwas beschützte, und zwar mehr als ein oder zwei mal. Ich weiss was ich erlebte und erdulden musste. Und es gibt da nur eine antwort darauf, und die ist Gott. Die Wissenschaft konnt mir darauf keine erklärung geben. Nur der glaube.

Von daher lasen mich eure nichts sagenen Komentare kalt.
Ihr wisst nicht von mir, ihr verallgemeinert nur.

Von daher verlasse ich dieses Forum. Kann man hier normal Deskutieren? Nein!
Für die meisten hier gibts es nur weiss und schwarz, richtig und falsch.
Das genügt aber nicht, um mal vernüfmpftig mit einander umzugehn.


Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor