Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.282 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 13:57
Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

Vorschlag aus den Niederlanden:
Burka oder Arbeitslosenhilfe

Die Idee des Amsterdamer Bürgermeister stößt auf breite Zustimmung in den Niederlanden: Er will Frauen, die wegen ihres Schleiers keinen Job finden, das Recht auf Arbeitslosengeld verweigern.

weiter: http://www.netzeitung.de/politik/ausland/1477119.html

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

29.09.2009 19:29
#2 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

noch eine andere Unterdrückung der Frauen.
Ganz eindeutig es ist HASS gegen den Islam.
Weder der Islam noch ist es der Mann, der die Frau unterdrückt, sondern es ist diese durchgedrehte Gesellschaft,
diese ungerechte Polititik, die die Nacktheit der Frauen verbreiten möchte
mir fehlen echt die Worteerst dein POPO zeigen, dann hast du den Job
noch verrückter geht es nicht

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 19:34
#3 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

In Antwort auf:
Ganz eindeutig es ist HASS gegen den Islam.

Ganz eindeutig ist deine Antwort die übliche muselmanische Realitätsfremdheit gepaar mit der üblichen muselmanischen, oder weil ja die Frau bei euch so gleichberechtigt ist, muselweiblichen Faktenverdrehung.

Dabei wieder so unglaublich primitiv und leicht zu durchschauen. Mir ist völlig schleierhaft wie ihr auch nur ansatzweise annehmen könnt, damit bei denkenden Menschen zu punkten.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

29.09.2009 19:40
#4 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

Ich würde z.B. auch keine Verkäuferin einstellen, deren Gesicht ich nicht sehen kann. Wer mit Kunden Kontakt hat, muss mit denen auch umgehen können, dazu zählt eben auch, die Mimik des Gegenüber lesen zu können.
Das mit Nacktheit zu vergleichen ist einfach Weltfremd.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.044

29.09.2009 21:17
#5  Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

Zitat von Nuralhuda
noch eine andere Unterdrückung der Frauen.
Ganz eindeutig es ist HASS gegen den Islam.

Die Personalchefs der Firmen sind nun mal entscheidungsunabhängig. Wenn da so eine vermummte potenzielle neue Kollegin auftaucht... ist doch wirklich ein Unding. Der Einsteller will das Gesicht sehen, denn das sagt ihm etwas über Charakter und Sozialkompetenz.
Ist doch generell ein Unding, sich vermummt durch die Weltgeschichte zu bewegen. So wirkt man bedrohlich, wie jemand, der was zu verbergen hat. Ein offenes Gesicht ist kein nackter Popo, lieber Nuralhuda.
PS.: Wie wirken burkaumhüllte Muslima auf die Banker und Bankkunden, wenn die Geld abheben wollen?

HASS gegen den Islam... ALLES ist bei dir unser Hass, sobald wir uns mit unserer anderen Lebensart gegen euch stellen! Der Islam ist der Hass! Kriege das endlich mal in deinen Kopf rein! Und diesen Hass müssen wir im Namen der freiheitsliebenden Menschen eindämmen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

29.09.2009 22:55
#6 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

In Antwort auf:
HASS gegen den Islam... ALLES ist bei dir unser Hass, sobald wir uns mit unserer anderen Lebensart gegen euch stellen! Der Islam ist der Hass! Kriege das endlich mal in deinen Kopf rein! Und diesen Hass müssen wir im Namen der freiheitsliebenden Menschen eindämmen!


Deine heulerei wird dir nicht helfen.
Beispielsweise wenn Du den Türken vom Gemüseladen nicht leiden kannst, weil er Dir ne gammlige Tomate in die Tüte gemogelt hat, ist das nicht wirklich ein Grund, auf den Laden zu kotzen

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

30.09.2009 01:39
#7 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

Zitat von Gysi
sobald wir uns mit unserer anderen Lebensart gegen euch stellen!



Was ist denn "unsere Lebensart" bezüglich der Kleiderordnung? Ich dachte unsere freiheitliche Ordnung zeichnet sich im Wesentlichen gerade dadurch aus, dass jeder tragen darf, was er gerne möchte...selbst wenn der Großteil der Bevölkerung das nicht nachvollziehen können sollte. Wohin kommen wir denn damit? Als nächstes fordert jemand, dass Menschen aufgrund exotischer Frisuren ihren Anspruch auf das ALG verlieren oder weil sie nicht im Anzug zum Vorstellungsgespräch erscheinen. Insbesondere vielen Jugendlichen wäre aufgrund ihres Äußeren schon vor Jahrzehnten massenweise die staatliche Unterstützung gestrichen worden, wenn man die gesellschaftliche Akzeptanz eines durch die Kleidung und die persönliche Aufmachung ausgedrückten Lebensstils bzw. der Religionsform, zum Kriterium für die Transferleistung gemacht hätte. Zumal die Burka nun wirklich selbst unter Muslimen in Deutschland ein ziemliches Randphänomen ist.

Zitat von Gysi
Der Islam ist der Hass! Kriege das endlich mal in deinen Kopf rein!



Das ist aus meiner Sicht in dieser generalisierten Form nur anmaßend.

Zitat von Gysi
Und diesen Hass müssen wir im Namen der freiheitsliebenden Menschen eindämmen!



Manchmal wirkst du auf mich fast wie einer dieser religiösen Prediger, die aus Angst ihr schönes Feindbild zu verlieren, beständig ihre Strohmänner aufstellen müssen. Den Islam (weil gleich Hass) "im Namen der freiheitsliebenden Menschen eindämmen"... Als wenn "der Islam" eine klar definierte, von allen allen gleich ausgelegte Lehre mit identischen Inhalten wäre, die keine 1000 zersplitteren Strömungen hätte, die sich darauf berufen und das komplette Spektrum von Toleranz und Demokratie bis Fanatismus und Gottesstaat abbilden. Wenn wir etwas bekämpfen "müssen", dann wohl bestimmte Inhalte, die sich gegen unsere freiheitliche Gesellschaft richten, nicht Begriffe, die völlig unterschiedlich aufgefasst werden. Was glaubst du wäre von einer Gesellschaft aus "freiheitsliebenden Menschen" zu halten, deren explizites Ziel es ist, eine bestimmte Religion mit Millionen von Mitgliedern "einzudämmen", weil sie angeblich nicht als "Hass" ist?

Gruss
Väterchen Nurgle

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

30.09.2009 06:41
#8 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

In Antwort auf:
die sich darauf berufen und das komplette Spektrum von Toleranz und Demokratie bis Fanatismus und Gottesstaat abbilden

Toleranz und Demokratie? Wo siehst du die im Islam?

Was die Burka anbelangt darf natürlich jede freiwillig das Zeichen der totalen Unterwerfung unter das Patriarchat tragen. Wenn sie sich dann aber weigert, dort wo diese Burka einfach aus praktischen Gründen nicht getragen werden kann (was ich eigentlich überall außer in der Geisterbahn so sehe oder im institutionellen Sektor des Islam) und dadurch keine Arbeit bekommt, kann nun wirklich nicht erwarten, dass diese Unterwerfung auch noch von uns finanziert wird.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.044

30.09.2009 08:45
#9 Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

Zitat von VN
Was ist denn "unsere Lebensart" bezüglich der Kleiderordnung? Ich dachte unsere freiheitliche Ordnung zeichnet sich im Wesentlichen gerade dadurch aus, dass jeder tragen darf, was er gerne möchte...

Wir sind von dieser Kleiderordnung bei Vorstellungsgesprächen ausgegangen. Beschwerst du dich auch über die Personalchefs, die Burkaträger nicht einstellen? Und über den niederländischen Staat, der denen die Arbeitslosenhilfe sperren will, die sich aus religiösen Gründen zu Vorstellungsgesprächen vermummen, um den Personalchef nicht mit Nacktheit zu irritieren? Und deshalb nicht eingestellt werden?

In Antwort auf:
Gysi: Der Islam ist der Hass!
VN: Das ist aus meiner Sicht in dieser generalisierten Form nur anmaßend.

Ich habe diesen Satz auf Nuralhudas Bemerkung geschrieben, dass ich voll Hass gegen den Islam sei. Das ist natürlich keine generalisierende und anmaßende Bemerkung, und die kann so durchgewunken werden... Du misst mit zweierlei Maß VN - zum Nachteil der Humanisten, zum Vorteil des Islam. Außerdem ist es doch so, dass der Koran der Halt, die Orientierung und der Quell dieser wunderbaren Religion namens Islam (dt.: Unterwerfung) ist. Die verschiedenen Strömungen im praktizierten Islam sind mir bewusst. Weil die Muslime heute auch von den humanistischen Strömungen nicht unberührt geblieben sind. Aber was haben die mit dem Koran zu tun, mit der Basis des Islam?
Warum bist du so sehr dazu geneigt, Verteidigungsreden, Beschönigungsreden zu halten - die du vielleicht als notwendige Relativierungen auffasst? Der Islam ist eine faschistoide Religion - so wie alle Religionen ein faschistoiden Kern haben. Aber der Islam schießt - in Theorie und Praxis - wirklich den Vogel ab! Wenn es um die Nazis geht, bist du doch gewiss schnell mit Lehr- und Demonstrationsverboten dabei. Und das ist auch richtig so. Gewiss auch, was Religionskritik gegen das Christentum betrifft, oder? Aber wenn es um eine aus dem Ausland importierte Religion geht, dann brechen bei dir alle demokratischen Verteidigungsdämme! WARUM? Verbirgst du vielleicht vor dir selber eine - deine - latente Ausländerfeindlichkeit? (Ich frage nur. )

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

30.09.2009 09:46
#10 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

Die Vermummte Frau soll sich doch mal in einem Dönerladen als Verkäuferin bewerben. Vielleicht hat sie da ja Glück.
Auf der einen seite wollen diese Leute Unterstützung, sind aber nicht bereit
dafür etwas zu tun.
Ich hab da echt kein Verständnis.
Was würde passieren wenn sich in einem Islamischen Land eine westliche Frau nicht an die "Kleiderordnung " hält?
Bekommt sie dort wohlwollende Unterstützung, von amtlicher Seite?
Eher nicht...mit etwas Glück wird sie vielleicht noch ausgepeitscht.
Also liebe Muslime ...bitte mal den Ball flach halten.
Vieleicht sollten wir ja ein Prügelstrafe für rennitente Muslime einführen?
Jedes Fehlverhalten wird dann mit harten Strafen geahndet.
Wäre das etwas Gutes?
Sicher nicht... aber warum sind die Muslime dann so wild darauf die Scharia anderen aufzubürden,
selbst sind sie aber nicht bereit sich unseren Gesetzen zu beugen....
Ich finde so ein Verhalten echt traurig.

Glaube ist Aberglaube

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

30.09.2009 13:41
#11 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

In Antwort auf:
Was ist denn "unsere Lebensart" bezüglich der Kleiderordnung? Ich dachte unsere freiheitliche Ordnung zeichnet sich im Wesentlichen gerade dadurch aus, dass jeder tragen darf, was er gerne möchte...selbst wenn der Großteil der Bevölkerung das nicht nachvollziehen können sollte. Wohin kommen wir denn damit?


Natürlich kann jeder tragen was er will. Hier geht es darum staatliche Zuwendungen zu erhalten, die die Eingliederung in die Arbeitswelt erleichtert.
Außer der schriftlichen Bewerbung gehört zu jeder erfolgreichen Einstellung ein persönliches Gespräch mit dem neuen Arbeitgeber.
Jedes Kind weis, dass es positiv ist, sich zu diesem Zweck die beste Hose anzuziehen und sich die Haare zu kämmen.
So ähnlich ist es übrigens in jedem Land dieser Welt, auf deren Art.
Warum sollte es staatliche Zahlungen an Leute geben, die diese grundlegenden Erkenntnisse einer erfolgreichen Bewerbung vollkommen mißachten?
Es ist eine Verplemperung von Steuergeldern an Arbeitssuchenden Arbeitslosengeld zu zahlen, die offensichtliche überhaupt gar keine ernsthaften Interessen haben Arbeit angeboten zu bekommen.
Wenn sich jemand weigert die "Erkenntnisse einer erfolgreichen Bewerbung" zu akzeptieren, braucht einen Wink mit finanziellen Kürzungen.
Wo ist das Problem?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

30.09.2009 14:11
#12 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

das sehe ich genau so.
Da ist die burka ein Hilfmittel um sich vor einer unliebsamen Arbeit zu drücken.
Wenn ich arbeiten will, dann bin ich auch bereit mich so konform zu verhalten dass ich
eine arbeit bekomme.
Aber es ist ja einfacher bzw. bequemer Stütze zu bekommen.

Aber das ist ja nur die Spitze des Eisbergs.

Mir ist aufgefallen dass gerade unter den besonders Religiösen Muslimen extrem viele
Leute keiner Arbeit nachgehen.
Sie leben von der Stütze und vom Kindergeld.
Ein Schritt in die richtige richtung wäre, das Kindergeld abzuschaffen und statt dessen in
die Bildung der Kinder zu investieren.
Das Geld sollte so verwendet werden dass die Kinder davon profitieren.
Gegen Islamismus hilft nur Bildung.
Wenn die leute erkennen was da an Hass und Ablehnung in die Köpfe der Leute gepflanzt wird,
dann hat der religiöse Extremismus weniger chancen.
Dieser Extremismus profitiert nur von der Prekären (meist selbstverschuldeten) Armut der Menschen.
auf Radikale Ideen kommt man nur wenn man keine Arbeit hat und frustriert ist.

Glaube ist Aberglaube

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

30.09.2009 22:08
#13 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

Die neue Politik in den Niederlanden kann man, meiner Meinung nach, genau mit Hitlers Politik vergleichen.
Soll das die Religionsfreiheit oder die Gleichberechtigung sein? Glaube ich nicht.
Es gibt auch frauen die ins puff müssen weil ihnen sonst die unterstützung gestrichen wird?
Eine Burka ist kein Pflicht wie der Kopftuch,man kann sie einfach ablegen, wie eine Piercing, die man rausnimmt, man kann aber schlecht jemandem das Arbeitslosengeld sperren, weil er ein Tattoo trägt oder zu dick ist.
Natürlich hat man keine Chance, wenn man zu einem vorstellungsgespräch mit einer Burka erscheint oder mit einem zerrissnen jeans, polo, tshirt oder gar mit einem käppi am kopf und einem banditentuch vorm gesicht.Bei sozialen kontakten ist es üblich, zumindest das gesicht des anderen zu sehen, da hier sehr viele unterbewusste dinge festgestellt werden. dunkle sonnenbrillen bzw komplett verhüllte gesichter lassen das unsympathisch erschein, was in vielen jobs wohl hinderlich ist.
Der Raucher ohne Job, ist auch kein Wunder, dass er nix findet, er soll sofort damit aufhören sonst is nix mehr mit ALG.




______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

30.09.2009 22:20
#14 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

@ Kadesch

In Antwort auf:
Ein Schritt in die richtige richtung wäre, das Kindergeld abzuschaffen und statt dessen in
die Bildung der Kinder zu investieren.


das sehe ich nicht so,damit tust du das Unrecht für die Kinder, die nichts mitbekommen.

In Antwort auf:
Was würde passieren wenn sich in einem Islamischen Land eine westliche Frau nicht an die "Kleiderordnung " hält?


eine westliche Frau hält sich in einem islamischen Land nie an die Kleiderordnung,es gibt keine Regierung, die die westliche frauen
zwingen Kopftuch oder Schleier zu tragen, sondern sie können dort rumlaufen wie sie möchten,sie darf sogar mit Bickini in der Stadt rum laufen.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

30.09.2009 22:54
#15 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

Zitat von Nuralhuda
Soll das die Religionsfreiheit oder die Gleichberechtigung sein? Glaube ich nicht.

In den Niederlanden kann jeder Glauben was er will und auch anziehen was er will, auch eine Burka! Hier geht es darum Arbeitslose, die Arbeitslosengeld bekommen dem Arbeitsleben wieder zu zuführen. Wenn da nicht mitgearbeitet wird, dann ist es aus! Wenn ich (durch Burka) unvermittelbar bin, darf man mit gutem Gewissen davon ausgehen, dass ich nicht ersthaft die Situation Arbeitslosengeltbezug ändern möchte.
D.h. Religionsfreiheit ja, wenn die Allgemeinheit diesen "Luxus" finanzieren soll eben nicht.
Was kostet dem niederländischen Steuerzahler die Islamisierung?
Was gibt die gläubige verschleierte Muslimin der Allgemeinheit?
- Die Rechnung sollte auf jeden Fall aufgehen!-

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

01.10.2009 08:58
#16 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

hmm dann kann eine Frau im Bikini in Saudi Arabien herumlaufen..
Sehr interessante Theorie....

Wer die politik in den Niederlanden mit der Politik Hitlers vergleicht
hat einen an der Waffel.
Die würde anders aussehen:

- Alle Muslime müssten einen grünen Halbmond an der Kleidung tragen
- Sie dürften nicht mehr in der Straßenbahn,Bus, Bahn fahren..
- sie müssten alle TV Geräte und Radios und Fahrräder abgeben.
- in muslimischen Geschäften würden die Scheiben eingeworfen und die Inhaber verhaftet oder verprügelt
- die muslime würden eingesperrt und umgebracht
- alle muslimischen Schriftstücke würden verbrannt werden
- alle Muslime würden aus dem Staatsdienst entlassen werden.

usw...

Wenn solche Zustände erreicht werden, dann hast du das Recht die Politik der Niederlande
mit der Hitlers zu vergleichen, ...

Glaube ist Aberglaube

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

01.10.2009 11:14
#17 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

Und noch ein kleiner Unterschied: Während die Juden in Hitlerdeutschland einen großen Beitrag in die Sozialkassen gezahlt haben, ist das bei den Moslems in der Gegenwart nicht so! Sie sind eine ungeheure Belastung des Sozialsystems. Durch den Luxus des Burkatragens ist dieser Personenkreis quasi ausgeschlossen Geld zu verdienen, bzw. Steuern in die Sozialkassen zu zahlen.
Ich habe nichts gegen Luxus. Nur jeder Hundesbesitzer wird dafür zur Kasse gebeten, warum nicht für religiösen Luxus?
Dieser religiöse Luxus kostet dem Steuerzahler jedes Jahr Millionen.
Jeder Burkaträger hat das Recht der Religionsfreiheit, jedoch nicht das Recht Arbeitslosengeld zu kassieren wohlweislich, dass er dadurch sowieso keinen Job bekommt.
Frage: Wie kann eine Burkaträgerin zum Allgemeinwohl beitragen?
Jeder Bürger hat diese Pflicht und Burkatragen ist keine unabwendbare Krankheit, oder nicht lösbare Behinderung. Dafür sind in erster Linie die Sozialkassen da und es beschämt mich zurecht, wenn wirklich Behinderte, oder Kranke um Sozialleistungen kämpfen müssen nur weil besonders "Schlaue" dieses System ausnehmen wie eine Weihnachtsgans.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

01.10.2009 12:00
#18 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

Ich wäre dafür Langzeitarbeitslose Muslime ohne deutsche Staatsangehörigkeit abzuschieben.
Im ersten Schritt zumindest fürs erste die Straffällig gewordenen...
dann würde ich für die nicht vermittelbaren "burkaträger" eine Beschäftigung suchen....
wie zb. Gemeinnützige Arbeiten.
Und wer sich davor drückt, bekommt keine Leistungen.
Ich hätte in kurzer Zeit da mal klar Schiff gemacht.
Denn die meisten dieser Leute liegen uns nur auf der Tasche, arbeiten nichts,
kosten uns nur Geld und tyrannisieren uns mit ihrer Frömmigkeit.
Ich sehe in diesen Leuten keine Bereicherung sondern eine Gefärdung unserer Gesellschaft.
Ich würde sie wieder in ihre Heimatländer transferieren.
Da können sie unter ihresgleichen leben und alle wären glücklich.
Eine einwanderung darf nur auf Personenkreise angewandt werden die sich:
- in unsere Gesellschaft integrieren
- die Arbeiten und in unsere Sozialsysteme einzahlen

Bei den meisten Leuten mit islamistischem Hintergrund sehe ich beides
als Nichterfüllt an.

Was mich besonders irritiert ist die Tatsache dass sich keiner unserer Politiker
traut dies mal anzusprechen.
Wir brauchen in unserem Land eine gewisses Maß an Zuwanderung.
Aber wir brauchen nur Menschen die sich auch integrieren und auch mit
dem Rest der Bevölkerung zusammen leben möchte.

Ein Bettelarmes Prekariat an arbeitslosen Muslimen brauchen wir nicht.


Glaube ist Aberglaube

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

01.10.2009 12:03
#19 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

@ Kadesch

ok,mit der neuen Politik in den Niederlanden habe ich ein bisschen übertrieben

In Antwort auf:
hmm dann kann eine Frau im Bikini in Saudi Arabien herumlaufen..
Sehr interessante Theorie....


Du hast vorher erwähnt, dass es unmöglich sei, in irgend einem islamischen Land, dass eine westliche Frau mit Bickini rumlaufen darf.
Flieg nach Tunesien, Marokko, Ägypten dann kannst du dich selbst überzeugen.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

01.10.2009 13:03
#20 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

Ist schon klar dass du da übertrieben hast, ich hab das auch nicht als bare Münze genommen.
Ich bin nur bei Vergleichen mit der Nazizeit etwas empfindlich.
Es darf in keinem Land jemals wieder so einen Rückschritt zur Barbarei geben wie im dritten Reich.
Was Tunesien, Marokko, Ägypten angeht so muss man dazu sagen dass es dort eine große Touristik Industrie gibt.
Aber in Ländern wie Saudi Arabien, den Golfstaaten, usw. reagieren die leute sehr übertrieben.
Ich finde es selbst nicht gut was manche Touristen dort machen.
Ich jedenfalls bemühe mich in fremden Ländern mich so gut es geht den örtlichen Gepflogenheiten anzupassen,
da ich die Kultur des jeweiligen Landes respektiere.
Aber man darf auch nicht von den "Ballermann Pauschal Touristen" auf die gesamte westliche Welt schliessen.

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.10.2009 14:32
#21 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

In Antwort auf:
Flieg nach Tunesien, Marokko, Ägypten dann kannst du dich selbst überzeugen.

...und wirst feststellen, dass außerhalb der Ulauberinseln sich keine Frau so in irgend ner Stadt, in irgend nem Park zeigen darf.

Wieder mal faktenfreie "Argumente" von faktenresistenden Nuralhuda.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

01.10.2009 18:06
#22 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

Zitat von Nuralhuda
Flieg nach Tunesien, Marokko, Ägypten dann kannst du dich selbst überzeugen.

Genau, z.B. Maledieven, da darf man als Ungläubiger noch nicht einmal auf eine "Eingeboreneninsel". Wenn es um Geld geht hört offensichtlich die Religiösität in den islamischen Ländern auf. Mit diesem Wissen um die Arpatheit zwischen Gläubigen Inländern und "Reichen Europäern" wird es mit der Moral diese Länder kein deut besser.
In den islamischen Ländern ist dieses Normalität.
In Ägypten kaufe ich meinen Alkohol im Supermarkt für Touristen, ungläubige Ägypter dürfen da nicht rein, obwohl Sie gar nicht den islamischen Geboten unterliegen.
Das die Moslems offensichtlich nur Dollarzeichen im Kopft haben ist mir schon klar.
Nur dieses Prinzip funktioniert hoffentlich bald in Europa nicht mehr.
Unendliche viele gönnen sich den Luxus sich hier in die soziale Hängematte zu legen und argumentieren, dass Sie ja als "nicht deutsch-lern-willige Burkaträger" aufgrund Ihrer freien Religionsausübung nicht vermittelbar sind und halten dreist die Hand auf.
Das ist mir schon klar, dass ich hier viel mehr Geld und Lebensqualität bekomme als in Agypten wo ich von morgens bis abends schwer schuften muß um überhaupt über die Runden zu kommen und hier fällt Ihnen (vor langer Weile) Ihre tiefe Religiösität plötzlich wieder ein.
@Nuralhuda ...nur mach mir hier nix vor hier ist was faul im Staate. -Es geht um Geld für nichts tun und sonst nix-

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

01.10.2009 21:34
#23 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus

In Antwort auf:
Flieg nach Tunesien, Marokko, Ägypten dann kannst du dich selbst überzeugen.

...und wirst feststellen, dass außerhalb der Ulauberinseln sich keine Frau so in irgend ner Stadt, in irgend nem Park zeigen darf.
Wieder mal faktenfreie "Argumente" von faktenresistenden Nuralhuda.




junge junge wie doof kann man denn nur sein?!
ich muss es doch wissen, und ein Grund zum lügen habe ich nicht, flieg nach Marokko, die Stadt Marrakech oder Agadir, dort laufen eure Frauen nur mit einem Minirock bis zum Oberschenkel und einem Bickini rum, ich meine jetzt in der Stadt nicht innerhalb der Ulauberinseln.Oder in Tunesien dort ist alles erlaubt von Komasaufen bis zum Bordellbesuch ( deutsche und französische Betreiber), wer hält sich dort bitte an Regeln, keiner

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

01.10.2009 21:49
#24 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

ach da könnt ihr auch in meine Stadt kommen,die Türken sind hier so verweltlicht ,das die Musliminen hier zum Beispiel arbeiten dürfen,unverschleiert im Mini und sehr knapp bekleidet rumlaufen.
Wenn sie bedienen rennen sie noch heißer als Deutsche Mädchen rum .Sie arbeiten im Internetcafe oder Pommesbude usw.
Sie besetzten die stadt auch viele Jugentliche so haben wir mitten in der Stadt jetzt eine kleine extra Polizei Station bekommen,weil Deutsche vor den Jugendlichen Angst haben,verschleiherte sieht man höchstens noch die alten Frauen,und ich selber finde es nicht gut wie knapp die wieder bekleidet sind.
Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.10.2009 23:11
#25 RE: Burka oder Arbeitslosenhilfe Antworten

Zitat von Nh
junge junge wie doof kann man denn nur sein?!
ich muss es doch wissen, und ein Grund zum lügen habe ich nicht, flieg nach Marokko, die Stadt Marrakech oder Agadir, dort laufen eureFrauen nur mit einem Minirock bis zum Oberschenkel und einem Bickini rum,


Scheinbar sogar so doof, dass man nicht weiß, zum Bickini gehört kein Minirock.

Frau mit Minirock ist keine Frau mit Bikini, kleines Dummerchen.

Aber auch sonst bezweifle ich das. Welche deutsche Frau läuft noch mit Minirock rum?

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz