Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 62 Antworten
und wurde 3.334 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3
vanini Offline



Beiträge: 502

12.02.2006 14:52
#26 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten
@Gisela
In Antwort auf:
Du hast die Bibel nicht gelesen. Aber Du "weißt", daß König David der größte Mörder aller Zeiten war!

Nun, die Bibel habe ich so sicher gelesen, wie du nicht mal genau liest, was andere schreiben - in welcher Weise du wahrscheinlich auch die Bibel lesen wirst, nach dem zu urteilen, was du hier über ihren Inhalt verkündest und in welcher Art du dies tust.

Ich habe nicht geschrieben, dass David "der größte Mörder aller Zeiten war", sondern, dass er ein elender Mörder und Verbrecher der übeslsten Sorte gewesen sei. Wenn du den Unterschied zwischen beiden Aussagen intellektuell nicht bewältigen kannst, hat es auch wenig Sinn, wenn du dich in einem Diskussionsforum tummelst.

Und was den David angeht: Jemand, der z.B. eben mal 200 (!) Menschen erschlägt, um deren Vorhäute als Brautwerbegeschenk beim zukünftigen Schwiegervater einzureichen, ist eben nichts anderes als ein elender Mörderlump!

Und:

In Antwort auf:
Meine knappe Aufzählung der "Weltreiche" hast Du in keiner Weise verstehen wollen. War das große China je ein "Weltreich"? Oder das der Mongolen oder der Südamerikaner? Irgendwo klappt es in Deinem Hirn nicht ganz, etwas genau einzuordnen.

Nimm dir, bevor du große Töne spuckst, vielleicht erst mal ein seriöses Geschichtsbuch zur Hand und informiere dich über die Geschichte, Ausmaße und Dauer der von mir genannten Weltreiche - falls du je was anderes ernsthaft lesen würdest, außer diesem elenden Machwerk von Bibel, deren jeden elementaren Verstand verhöhnende Botschaft und absurde und verachtenswerte Wertmaßstäbe du völlig unreflektiert übernommen zu haben scheinst, da du stolz mit ihnen hausieren gehst.

vanini Offline



Beiträge: 502

12.02.2006 15:11
#27 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Zitat von Gisela
Du sagst vielleicht, ja, den Holocaust habe es gegeben und es sei sehr schlimm, was damals geschehen ist. Jedoch das sind doch nur leere Worte von Dir. Eigentlich, wenn Du ehrlich wärest, würdest Du Dich doch lieber an die Seite derer stellen, die den Holodcaust sowieso verleugnen. Aber zur Zeit ist das ja bei uns in D. noch strafbar. Doch vielleicht kommt die Zeit, wo das geändert wird, dann kannst Du Dich offen dazu bekennen!

Da ist er wieder, der anstatt von Denken zur Schau gestellte Primitv-Reflex: Alle, die sich unterstehen, die Ansichten und Meinungen eines jüdischen Zeitgenossen zu kritisieren, sind Nazis, die am liebsten alle Juden umbrächten. Dass ist genau der Ausfluss von ätzender und unverschämter Dummheit, von dem ich rede, der seine Hauptgründe eben in der intellektuellen und ethischen Perversität der biblischen Botschaft hat.

Die Krone dessen ist, mit so was aufzutreten, und es als "Gedanken" zu bezeichnen...

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

09.03.2006 15:42
#28 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten
In Antwort auf:
Ich möchte folgende Frage in den Raum stellen:

Warum ist es so, daß es in unserer Menschheitsgeschichte immer wieder sogenannte "Weltreiche" gab, sie aber nach kurzer Zeit von einem anderen abgelöst wurden und meist selbst untergingen? Ich denke, ich muß sie nach geschichtlicher Reihenfolge hier, bei so gebildeten Leuten, nicht aufzählen.


In Antwort auf:
Wer ein bißchen mehr hinterfragen will, kann feststellen, diese Weltreiche hatten immer mit "Israel" zu tun bzw. griffen das Land und Volk an, besetzten es und verschleppten ihre Einwohner. So war es mit dem Babylonischen Reich, es wurde vom Persischen Reich abgelöst. Danach kam der große Alexander aus Griechenland, auch er war an dem Land Israel interessiert und hinterließ mit seinen Nachfolgern viele unangenehme Spuren... Und was taten die Römer? Sie gaben sich nicht mit ihrem Land zufrieden, sondern zogen in die ganze damalige Welt, bis nach England, zu den Germanen und selbstverständlich mußte auch "Israel" eine Provinz von ihnen werden! Am Rande sollten wir vielleicht auch daran denken, wer die Gründer Roms gewesen sind: Zwei Knaben, die von einer !!! Wölfin!!! gesäugt wurden. Nur daher kann es kommen, daß sie und ihre Nachkommen so blutrünstig geworden sind wie ihre Amme es war. Ihr römischer Kaiser ließ nicht nur den Tempel der Juden niederbrennen und die Stadt Jerusalem total zerstören, sondern benannte das Land einfach um, damit niemand sich daran erinnern möge, daß es einmal ein Königreich in Israel gegeben hat. Hadrian benannte es nach den schon ausgestorbenen Philistern = Philistäa, und auch die Stadt Jerusalem, die dann wieder aufgebaut wurde, erhielt einen neunen Namen.

Nun Gisela, wenn man das so liest, ergibt sich fast von selbst eine Antwort. Deine Menschheitsgeschichte hast Du sicher sehr bewusst auf eine Region und einen Zeitraum beschränkt, damit man meint, alles hätte irgendwie mit Israel zu tun. Diese sehr subjektive und einseitige Sicht der Dinge mag ja Deinesgleichen überzeugen, aber mit der Realität hat das wenig bis gar nichts zu tun.

Was ist mit den chinesischen Dynastien und ihren Errungenschaften? Was mit den Mayas, die bereits über einen Kalender verfügten? Ebenso der Hinweis, dass diese Reiche nach kurzer wieder verschwanden entbehrt jeglichen historischen Tatsachen.
Die Aegypter herrschten mehr als 5000 Jahre und ihre kulturellen Stätten und Bauten zählen noch heute zu den herausragensten Kulturgütern überhaupt. Wenn ich mich aber nicht täusche, dann gabs damals weder Abraham noch Esra.
Würde ich die Geschichte auch so subjektiv wie Du beurteilen, müsste ich zum Schluss kommen, dass das Land gar nicht den Juden gehören kann, weil es bereits zu diesem Zeitpunkt von Menschen bevölkert war, der jüdische Glaube aber noch gar nicht existierte.

Auf Romulus und Remus gehe ich nicht ein, sonst müssten wir hier auch noch über Hänsel und Gretel oder die vier Stadtmusikanten diskutieren.

freily ( Gast )
Beiträge:

09.03.2006 19:55
#29 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten
In Antwort auf:
Und was den David angeht: Jemand, der z.B. eben mal 200 (!) Menschen erschlägt, um deren Vorhäute als Brautwerbegeschenk beim zukünftigen Schwiegervater einzureichen, ist eben nichts anderes als ein elender Mörderlump!

Und wer die Tatsachen verdreht ist ein elender Verleumder und schlimmer als ein Mörderlump, denn solche Menschen hetzen ganze Völker gegen andere auf und sind schlimmer als die Pest, den letztere könnte man mit einem Heilmittel bekämpfen.

Was Du Vanini hier unterschlägst und bewußt oder unbewußt falsch darstellst, ist die Tatsache, dass es sich dabei um einen Kriegsbericht der Philister gegen die Juden handelt in deren Randgeschichte die Heiratsabsicht des zweiten Königs von Israel einfließt. Im Verlauf des Krieges schnitt der David die Vorhäute ab, um zu beweisen, dass er allein schon 200 Gegner im ehrlichen Zweikampf tötete.

Wer da von einem Mörderlump redet, der kann nur über eine kriminelle Energie der Möchtegern-Saubermännern verfügen, wie man sie heute nur in diversen Mafia-Organisationen findet.

Samuel 18,30
Und sooft die Fürsten der Philister in den Kampf zogen, richtete David mehr gegen sie aus als alle Großen Sauls, wenn sie auszogen, sodass sein Name hoch gepriesen wurde.

Seitwann können Soldaten als Mörderlumpen betitelt werden? Doch wohl nur von Menschen die sich die Lorbeeren der Soldaten an die Brust heften um aus der Ecke des Sofas als Couchpotato große Töne des falschen Humanismus zu spucken.

Der Überfall der Phillister gegen das damalige israelische Land unter König Saul, veranlaßte zu dem beschriebenen Tun des Davids. Später nahmen die Indianer von ihren Gegnern die Skalps, was im Prinzip als eine Kriegsbeute beschrieben wurde.

Aber ein Herr Vanini war ja per Zeitmaschine vor Ort und hat ganz genau gesehen, dass es kein Krieg war mit Schwert und Speer, sondern es war bei ihm schon Mord.

Also mich der Verwechslung von Tatsachen bezichtigen und selber Blödsinn schreiben ist kein Edikt der Besonnenheit, sondern eine Offenbarung eines gefühlsarmen Charakters.
Möge mich der EWIGE vor solchen Elementen schützen.!

freily®©

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

09.03.2006 20:45
#30 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten
In Antwort auf:
Und wer die Tatsachen verdreht ist ein elender Verleumder und schlimmer als ein Mörderlump, denn solche Menschen hetzen ganze Völker gegen andere auf und sind schlimmer als die Pest, den letztere könnte man mit einem Heilmittel bekämpfen.

Ahhh ja.....jetzt läuft er sich wieder warm der Rächer......
Los mach ihn fertig... zeig ihn an .....sabber....geifer....verbannt ihn......nein...verbrennt ihn......steinigt ihn

In Antwort auf:
Seitwann können Soldaten als Mörderpack betitelt werden? Doch wohl nur von Menschen die sich die Lorbeeren der Soldaten einheimschen um aus der Ecke des Sofas als Couchpotato große Töne des falschen Humanismus zu spucken.

Soldaten sind Mörder....sie werden ausgebildet zu morden.... und sie tun es....ob sie es im Namen Gottes tun oder im Namen Hitlers ist egal......jemanden umbingen...egal aus welchem Grund....ist Mord....basta Herr Professor Definition
Ist neu für dich...??? ...wie so vieles.....


In Antwort auf:
Was Du Vanini hier unterschlägst und bewußt oder unbewußt falsch darstellst, ist die Tatsache, dass es sich dabei um einen Kriegsbericht der Philister gegen die Juden geht in deren Randgeschichte die Heiratsabsicht des zweiten Königs von Israel einfließt. Im Verlauf des Krieges schnitt der David die Vorhäute ab, um zu beweisen, dass er allein schon 200 Gegner im ehrlichen Zweikampf tötete.

Ey du Kriegsheld du verhinderter.....da schüttelt es einen aber echt.......Die Vorhäute????
Ein ordendlicher Krieger , der reißt seinem Gegner das Herz aus dem Leib.....
Noch durchgehen lassen würde ich ....Die Ohren, die Nasen, die Zunge, die Eier, der ganze Apparat....ok......aber die Vorhäute????

Obwohl...... er hatte sicher ein Transportproblem.......und 200 gedörrte Vorhäute an einer Kette um den Hals kommen sicher besser als 400 Ohren.... von haarigen Eiern ganz zu schweigen ......also bei den Mädels mein ich......MANN will ja imponieren......

Ist ja überall so auf der Welt......also bei denen die grade erst von den Bäumen sind ......dem bezwungenen Gegner wird das genommen was der Sieger am nötigsten braucht......eine Trophäe.......
Das Herz......der Kopf.......ein Finger.... der Skalp........und eben für die etwas fantasielosen Zeitgenossen....die Vorhaut....muß nur aufpassen beim Streitwagenfahren, dass sie beim bremsen nicht so vorhaut.
Mal ehrlich Dr psych...phil...tech...trallala......Religion und Sex....das ist für dich dasselbe oder ?

In Antwort auf:
Aber ein Herr Vanini war ja per Zeitmaschine vor Ort und hat ganz genau gesehen, dass es kein Krieg war mit Schwert und Speer, sondern es war bei ihm schon Mord.

Mord ist die Tötung eines anderen Menschen. aus welchem Grund auch immer.....Du sollst nicht töten.....oder ?
Es ist egal, ob du in deiner grenzenlosen Einfalt die Tötung eines Menschen im Krieg für gerecht hältst....oder für heldenhaft...
Du trägst die zerstörerischsten Ideale überhaupt mit dir rum und ich wünsche dir dass du dir irgenwann einen Bruch daran hebst.

In Antwort auf:
Möge mich der EWIGE G*TT Israels vor solchen Menschen beschützen.

Da kannst du dich getrost drauf verlassen....
Er wird dich lange leben lassen.....denn sowas wie dich hat man ungern in seiner Nähe !!!

atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

sternenkind Offline

Heide


Beiträge: 200

09.03.2006 23:28
#31 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Es ist vielleicht eine Ehrerweisung des jüdischen Kämpfers an seinen getöteten Feind, den er ja mit der posthumen Beschneidung immerhin in sein Volk aufnimmt.

____________________________________________________________________________________________________
Menschen können einander begegnen, Berge können einander nicht begegnen. (keltische Weisheit)

freily ( Gast )
Beiträge:

10.03.2006 00:24
#32 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Gibs auf, kapierst eh nichts Du verhinderter Menschenfreund.
freily®©

freily ( Gast )
Beiträge:

10.03.2006 00:29
#33 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Nicht in sein Volk, aber in den Bund Abrahams, da auch Fremdansässige beschnitten sein müssen, nach dem Gesetz. Nur ob man das so sehen darf, wag ich zu bezweifeln.
freily®©

vanini Offline



Beiträge: 502

10.03.2006 00:38
#34 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Nun, freily, das "Element" geruht dir zu antworten:

In Antwort auf:
Und wer die Tatsachen verdreht ist ein elender Verleumder und schlimmer als ein Mörderlump, denn solche Menschen hetzen ganze Völker gegen andere auf und sind schlimmer als die Pest, den letztere könnte man mit einem Heilmittel bekämpfen.

Was Du Vanini hier unterschlägst und bewußt oder unbewußt falsch darstellst, ist die Tatsache, dass es sich dabei um einen Kriegsbericht der Philister gegen die Juden handelt in deren Randgeschichte die Heiratsabsicht des zweiten Königs von Israel einfließt. Im Verlauf des Krieges schnitt der David die Vorhäute ab, um zu beweisen, dass er allein schon 200 Gegner im ehrlichen Zweikampf tötete.


"Tatsachen" - Mit Sprache und Denken scheinst du wirklich auf unversöhnlichem Kriegsfuß zu stehen. Und dass du von der universellen Regel, dass die Gläubigen ihre "Heiligen Worte Gottes" nach völlig willkürlichem Belieben rezipieren, so wie es ihnen jeweils gerade in den Kram passt, keine Ausnahme machst, hast du ja schon mehrfach demonstiert. Nur kann heute jeder nachlesen, was tatsächlich "geschrieben steht". Gucken wir also mal ins "Heilige Wort":

Saul sprach: So sagt zu David: Der König begehrt keinen andern Brautpreis als hundert Vorhäute von Philistern, um an den Feinden des Königs Vergeltung zu üben. Aber Saul trachtete danach, David umzubringen durch die Hände der Philister. Da sagten seine Großen David diese Worte, und es dünkte David gut, des Königs Schwiegersohn zu werden. Und die Zeit war noch nicht um, da machte sich David auf und zog hin mit seinen Männern und erschlug unter den Philistern zweihundert Mann. Und David brachte ihre Vorhäute dem König in voller Zahl, um des Königs Schwiegersohn zu werden. Da gab ihm Saul seine Tochter Michal zur Frau. (1.Sam. 18,25-27)

Es geht aber noch weitaus opulenter! Selbst als David vor Saul zu den Philistern (die er zuvor so fröhlich abmurkste und die ihm nun als Zuflucht gerade recht waren) floh, konnte er nicht vom Morden und Blutvergießen lassen:

Und David sprach zu Achisch: Hab ich Gnade vor deinen Augen gefunden, so mag man mir einen Wohnort geben in einer der Städte auf dem Lande, daß ich darin wohne; warum soll dein Knecht in der Königsstadt bei dir wohnen? Da gab ihm Achisch an diesem Tage Ziklag. Daher gehört Ziklag den Königen von Juda bis auf diesen Tag. Die Zeit aber, die David im Philisterlande wohnte, war ein Jahr und vier Monate. David zog hinauf mit seinen Männern und fiel ins Land der Geschuriter und Girsiter und Amalekiter ein; denn diese waren von alters her die Bewohner des Landes bis hin nach Schur und Ägyptenland. Und sooft David in das Land einfiel, ließ er weder Mann noch Frau leben und nahm mit Schafe, Rinder, Esel, Kamele und Kleider und kehrte wieder zurück. Kam er dann zu Achisch und Achisch sprach: Wo seid ihr heute eingefallen?, so sprach David: In das Südland Judas, oder: In das Südland der Jerachmeeliter, oder: In das Südland der Keniter. David aber ließ weder Mann noch Frau lebend nach Gat kommen; denn er dachte: Sie könnten uns verraten. So tat David, und das war seine Art, solange er im Philisterland wohnte (1. Sam. 27, 5-11)

Oder wie wär's damit:

Und es begab sich danach, daß David die Philister schlug und sie unterwarf und daß er den Dienstzaum den Philistern aus der Hand nahm. Er schlug auch die Moabiter und ließ sie sich auf den Boden legen und maß sie mit der Meßschnur ab; und er maß zwei Schnurlängen ab, so viele tötete er, und eine volle Schnurlänge, so viele ließ er am Leben. So wurden die Moabiter David untertan, daß sie ihm Abgaben bringen mußten. (2. Sam. 8,1.2)

Aber natürlich, es herrschte ja Krieg. Da ist natürlich das Hinschlachten von Männern, Frauen (und auch Kindern, wie in vielen anderen biblischen Kriegsberichten detailliert berichtet wird), nicht nur kein elendes Verbrechen, sondern eine gottlöbliche und ehrbare Tat...

Weißt du freily, die Menschheit hat nicht von denjenigen Schlimmes zu erwarten, die Verbrechen auch als solche anprangern, sondern, wie Geschichte und Gegenwart auf's Ernüchterndste belegen, von perversen und primitiven Erscheinungen wie dir, die selbst den elementarsten Verstand und jegliche elementare ethische Urteilkraft verhöhnen. Dass du dich mit solchen intellektuellen und ethischen Monstrositäten tatsächlich auch noch öffentlich zur Schau stellst und jene gar als "Wahrheit" und "Weisheit" oder dgl. ausrufst, setzt den von dir demonstrierten ekelhaften Widerwärtigkeiten nur noch die finstere Krone auf.

Da du dich mangels Argumenten hier als großer Strafanzeiger inszenierst: Glücklicher Weise leben wir hier in einem Land, in welchem das Gesetz skandalösen Gebinden aus ätzender Dummheit, agressivem Fanatismus und abartigem Ego-Wahn, wie sie sich in deiner Erscheinung personifizieren, engste Grenzen setzt...!

freily ( Gast )
Beiträge:

10.03.2006 10:16
#35 Der Glaube - letzter Beitrag antworten

Weist Du Vanini,

ich rede mit euch nicht mehr über Themen, die erstens über 3000 Jahre zurückliegen und zweitens IHR Kritiker genauso gehandelt hättet, EUCH aber in der Neuzeit anmaßt über Dinge zuschwätzen, was weder EUERER Beurteilung noch EUERER Bewertung zu unterliegen hat.

Deine ART, Tanachverse aus dem Zusammenhang zu reissen und zu zitieren ist doch genau die ART, die Du mir vehemment vorwirfst. Ist deine ART der Argumentation dadurch besser, weil Du meinst, es sei ein anderer Stil obwohl die Stilrichtung der Argumentation doch die Gleiche ist?

Ihr kommt mit Schwachsinns-Argumenten daher gepaart mit der Humanismusschiene aus dem 21.Jahrhundert und spielt den lieben Gott, weil IHR die Ansicht vertretet mit EUERER Arroganz, dass IHR alles besser gemacht hättet.

Ich sage deshalb Arroganz, weil ihr EUCH so wichtig nehmt, dass ihr meint über alles und jedes abfällig reden zu dürfen, obwohl IHR in keiner Weise die Fachkompetenz dazu habt.

Eins kann ich diesen Kritikern hier sagen, wären sie an der deselben Stelle gewesen wie so manche biblische Gestalt, die Sache wäre heute viel verfahrener und schlimmer.!

Nur weil der Samuel und andere Propheten alles genauenstens niederschrieb, könnt ihr EUCH heute aufblasen, weil bei EUERER Berichterstattung einiges verschwiegen worden wäre.

IHR habt absolut keine Fähigkeit, frühgeschichtliche Begebenheiten entsprechend der darin wichtigen Informationen in der richtigen Reihenfolge und den damals herrschenden sittlichen Gebräuchen die nötige Rechnung zutragen und entsprechend zu übertragen.

Dadurch maßt IHR EUCH das Recht an, mit dem heute gültigen sittlichen Maßstab RICHTEN zu dürfen.! Und genau dieses RECHT spreche ich EUCH ab, weil IHR EUCH schon allein auf der Zeitschiene verlaufen habt.

Wäre damals nicht über Jahrtausende von Jahren die jüdische Hochkultur mit ihrem EWIGEN G*TT Israels gewesen mit den ständigen Anfeindungen der neidischen Nachbarn, dann würden wir uns heute vmtl. in irgendeiner Höhle unterhalten müssen, was wir morgen auf dem Tisch zum Essen haben.

EUERE Penetrantz, Dinge und zeitliche Abläufe zuverquicken und andere ernsthafte Forscher lächerlich zumachen, ist der Anlass jegliches Fuzelchen beleuchten zu müssen, weil ihr großräumige Zusammenhänge garnicht begreifen wollt, ihr bemängelt an uns Gläubigen in Wirklichkeit nur eins, dass ist unsere Fähigkeit zu Glauben und einzig daran messt ihr unseren Geist, weil EUCH diese Fähigkeit fehlt, steckt IHR uns in eine Schublade, wo das Etikett "Minderwertig" leuchtet.

Ich habe viel versucht mit EUCH in einen vernünftigen Dialog zu treten, aber wenn einige Argumente in meine Richtung leuchteten, dann regt ihr euch sogar noch über Schreibfehler auf, weil IHR anderes dann nicht zu bekriteln hättet.

IHR habt absolut keinerlei RECHT, die biblische Geschichte zu bekriteln oder zu beurteilen, denn IHR seid nicht einmal in der Lage die jüngste deutsche Geschichte in der richtigen ART zu bewältigen, wie man an dem antisemitischen Beitrag des Imad sehr genau ermitteln kann, dazu fehlt EUCH ganz schlicht und ergreifend das hohe Format - Richtig sehen zu wollen.!

Wenn IHR nicht weiter wißt, dann werft IHR mich zu den Erklärungsversuchen der Tiqvah, Gisela und Bianco in einen Topf und sagt, schaut dir deine Glaubensschwestern an. Die haben mit mir genauso viel oder wenig zu tun, wie IHR auch, denn sie schreiben ihre eigene Meinung, die alles andere darstellt, nur keine jüdische Lehre, diesen Punkt wird der "the swot" bestätigen können.

Ihr könnt Glauben was IHR wollt, aber bitte dann in einem Stil mit mir reden, der maßvoll und ehrlich ist und wenn es einer für nötig hält, andere mit hohlen Birnen zu betiteln, der ist in einem Niveau, der weit unter dem Teppich liegt.

Zur Erklärung sage ich nur noch, ich wählte die Pluralform, weil ich es für unsinnig halte, jeden Kritiker einzeln anzuschreiben.
freily®©

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

10.03.2006 10:24
#36 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten
In Antwort auf:
Aber doch! Du sagst: "Ich bin Mitte dreißig und gehöre damit eindeutig nicht zu der Altersgruppe von Menschen, die in irgendeiner Weise für den Holocaust verantwortlich ist." Du hast die 10 Gebite vergessen? Da steht dochdass der EWIGE bis zum 4. Glied strafen wird! Also nicht nur dich, sonderna uch deiner Kinder dafür was deine Großeltern taten, wird ER zu Verantwortung ziehen! Lese doch mal nah!

In Antwort auf:
Die Wörter: "Antizionismus“ und "Antisemitismus" sind wie der Mantel eines Exhibitionisten der seiner Abnormalität zudecken sollte!!!!

Der eigentliche Bezeichnung von "Antisemitismus" und "Antizionismus": Judenhass bzw./ und Israelhass!


Eigentlich sollte man auf diesen Schwachsinn nicht antworten, aber wenn sich viele immer wieder fragen WARUM gibt es immer noch Antisemitismus (und zwar so wie er richtig zu interpretieren ist) dann sind solche Aesserungen nur Oel ins Feuer.

Vermutlich geht es euch darum, dass man auch noch die vierte Generation von euch im Jahre 2050 finanziell entschädigen soll für etwas das vor über hundert Jahren passiert ist. Ich habe noch nie gehört, dass sich Juden für Verbrechen wehren, die an anderen Völkern begangen wurden respektive Wiedergutmachung für diese forderten. Ihr seit immer die einzigen, denen etwas schlimmes wiederfahren ist und die ständig mit dem Finger darauf hinweisen. Verbissen, arrogant und gepaart mit einer mittelalterlichen Weltanschauung das ist eure Art und wehe dem der euch mal kritisiert, da rennt ihr gleich zum Kadi und droht mit Klagen wegen Antisemitismus.

Vielleicht ist es euch noch nicht aufgefallen, aber das Antirassismusgesetzt, das ihr ja so viel in Anspruch nehmt, wurde nicht wegen euch geschaffen sonder hat seinen Ursprung in anderen historischen Ereignissen.

sternenkind Offline

Heide


Beiträge: 200

10.03.2006 11:06
#37 RE: Der Glaube - letzter Beitrag antworten

In Antwort auf:
Ihr könnt Glauben was IHR wollt, aber bitte dann in einem Stil mit mir reden, der maßvoll und ehrlich ist und wenn es einer für nötig hält, andere mit hohlen Birnen zu betiteln, der ist in einem Niveau, der weit unter dem Teppich liegt

wie du in den Wald hinein rufst...

Bornierter Anspruch, die Menschheit sei ohne die Errungenschaften dieses kleinen Hirtenvolks heutzutage völlig aufgeschmissen! Eventuell wäre unsere Welt um einiges friedfertiger, und unsere Natur um einiges gesünder, wenn aus Israels mitte nicht diese expansive Sekte entsprungen wäre!

Was mich betrifft, deine Art, ein gläubiger zu sein stößt mich ab, und dazu brauche ich dich nicht zu anderen Leuten zu rechnen (die in deren Abwesenheit zu diskreditieren übrigens GENAU deiner Kragenweite entspricht)

Ich neide dir dein hasserfülltes, empörtes Herz in keiner Weise!

____________________________________________________________________________________________________
Menschen können einander begegnen, Berge können einander nicht begegnen. (keltische Weisheit)

vanini Offline



Beiträge: 502

10.03.2006 11:08
#38 RE: Der Glaube - letzter Beitrag antworten
Tja nun, freily, dass dir mehr als wutschnaubende heiße Luft nicht zur Verfügung steht, war genau so vorher zu sehen wie der Umstand offensichtlich ist, dass du dich intellektuell, geistig und moralisch auf das Niveau einer vor 3000 Jahren in der Levante hausenden archaischen und blutrünstigen "Hochkultur" hinab gestürzt hast und nun dem grotesken Wahn verfallen bist, damit die höchste aller Weisheiten und Wahrheiten erklommen zu haben.

Dein Beitrag kommentiert sich also weitestgehend und sehr eindrücklich selbst und bestätigt eben leider die Einschätzungen vieler Forumsteilnehmer bezüglich deiner unsäglichen Person.


In Antwort auf:
Deine ART, Tanachverse aus dem Zusammenhang zu reissen und zu zitieren ist doch genau die ART, die Du mir vehemment vorwirfst. Ist deine ART der Argumentation dadurch besser, weil Du meinst, es sei ein anderer Stil obwohl die Stilrichtung der Argumentation doch die Gleiche ist?

An dieser Stelle kann ich allen, die sich von der Abartigkeit der alttestamentlichen "Hochkultur" überzeugen wollen, nur wärmstens empfehlen, nicht nur die Bücher Samuelis, der Chronik und der Könige, sondern das ganze Alte Testament von vorn bis hinten im Zusammenhang durch zu lesen. Man wird schnell merken, dass die oben genannten Zitate lediglich die Spitze eines Eisberges primitivster frühzeitlicher Archaik, Gewaltverherrlichung, Blutrünstigkeit und Menschenverachtung darstellen, welche nicht selten erschreckend rassistisch motiviert ist.

Eigentlich gehörten solche Schriften auf den Index - aber statt dessen wollen Zeitgenossen wie du sie den Leuten tatsächlich als höchste aller Werte aufschwatzen...

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

10.03.2006 14:53
#39 RE: Der Glaube - letzter Beitrag antworten

@freily

In Antwort auf:
Wäre damals nicht über Jahrtausende von Jahren die jüdische Hochkultur mit ihrem EWIGEN G*TT Israels gewesen mit den ständigen Anfeindungen der neidischen Nachbarn, dann würden wir uns heute vmtl. in irgendeiner Höhle unterhalten müssen, was wir morgen auf dem Tisch zum Essen haben.

Es scheint, dass ihr auch andere Geschichtsbücher als der Rest der Welt besitzt. Es gab nie eine jüdische Hochkultur und schon gar nicht über Jahrtausende.
Es gibt viele, die heute noch in ärmlichen Behausungen diskutieren was morgen wohl auf dem Tisch steht, dazu gehören auch viele Palästinenser!

http://de.wikipedia.org/wiki/Hochkultur_%28Geschichtswissenschaft%29


Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

vanini Offline



Beiträge: 502

10.03.2006 15:17
#40 RE: Der Glaube - letzter Beitrag antworten
PS:

In Antwort auf:
Ich habe viel versucht mit EUCH in einen vernünftigen Dialog zu treten, aber wenn einige Argumente in meine Richtung leuchteten, dann regt ihr euch sogar noch über Schreibfehler auf, weil IHR anderes dann nicht zu bekriteln hättet.

Vernünftiger Dialog???

Du bist hier aufgetreten mit der Botschaft, dass allein du, im Gegensatz zu allen anderen hier, auf Grund deiner überragenden "Fähigkeiten und Erfahrungen" den Stein der Weisen gefunden hättest - und erwartet, dass dir eine Welle ehrfürchtiger Bewunderung entgegen schlägt. Tja, dumm gelaufen, was?

Schon allein an der Tatsache, dass du die missgünstigen Reaktion des "Mobs" so eindeutig und allseitig offensichtlich gar nicht erwartet hast und nun darüber auf's Höchste verärgert bist, lässt sich die "Qualtiät" deiner "tiefen Gedanken" trefflich ablesen!

"Bewunderung" für deine atemberaubenden "Weisheiten" kannst du wohl nur von einem Auditorium erwarten, das weder Lebenserfahrung besitzt (oder sie nicht verarbeiten kann - was jedoch auf's Gleiche hinaus läuft) noch die Fähigkeit, klar und selbständig zu denken und zu urteilen und sich dagegen leicht und gern mit hochtrabendem und schwafelndem, leerem Wortkram besoffen machen lässt...


In Antwort auf:
Wäre damals nicht über Jahrtausende von Jahren die jüdische Hochkultur mit ihrem EWIGEN G*TT Israels gewesen mit den ständigen Anfeindungen der neidischen Nachbarn, dann würden wir uns heute vmtl. in irgendeiner Höhle unterhalten müssen, was wir morgen auf dem Tisch zum Essen haben.

Dass ausgerechnet die archaische und primitive jüdische Stammensgötzen-Überlieferung zur Grundlage zweier Weltreligionen geworden ist, kann angesichts der zwangsläufigen schlimmsten Auswirkungen auf die Menschheit in Geschichte und Gegenwart gar nicht genug beklagt werden!

freily ( Gast )
Beiträge:

12.03.2006 17:57
#41 RE: Der Glaube - letzter Beitrag antworten

In Antwort auf:
Dass ausgerechnet die archaische und primitive jüdische Stammensgötzen-Überlieferung zur Grundlage zweier Weltreligionen geworden ist, kann angesichts der zwangsläufigen schlimmsten Auswirkungen auf die Menschheit in Geschichte und Gegenwart gar nicht genug beklagt werden!

Auf einen bewährten Glauben in dieser ehrrührigen Art und Weise zu reagieren ist wohl der Gipfel der Blasphemie.
Möge Dich der EWIGE G*TT Israels dafür bestrafen, denn ich bin zu Ungerecht dazu !!! Amen!


freily ( Gast )
Beiträge:

12.03.2006 18:04
#42 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Fenris sei mir nicht böse, wenn ich Deine Mutmassungen nicht Kommentiere, mir ist euere Art zu blöd zum diskutieren.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

13.03.2006 11:11
#43 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

@freily

In Antwort auf:
Fenris sei mir nicht böse, wenn ich Deine Mutmassungen nicht Kommentiere, mir ist euere Art zu blöd zum diskutieren.

Nun freily, böse bin ich auf keinen Fall, nur wenn Du meinst, dass Du mit Deinen Aussagen dazu beitragen würdest, das Niveau hochzuhalten dann bist Du auch auf dem Holzweg. Ich kann für mich wenigstens in Anspruch nehmen, dass das was ich sage meine persönlich Meinung oder Mutmassung ist. Du wirfst irgendwelche Zitate in den Raum und erwartest dann eine Diskussion aber auf welcher Basis?

Du schreibst unter anderem:

In Antwort auf:
Da steht doch, dass der EWIGE bis zum 4. Glied strafen wird! Also nicht nur dich, sondern auch deiner Kinder dafür was deine Großeltern taten, wird ER zu Verantwortung ziehen! Lese doch mal nah!

Da leitest Du einfach eine Art Erbschuld für die kommenden Generationen ab, weil es in einem für Dich heiligen Buch steht.
Scheint Dir das rational vernünftig? Was wäre das Ziel dieser Schuldweitergabe? Ist das für Dich bereits Ausdruck von "blöder Art" wenn man solch ein Verständnis anzweifelt oder findet das sei rein vom allgemeinen Verständnis ungerecht?
Das ich dann diese Aussage als politisch motiviert kommentiere mag provokativ sein aber was meinst Du was Deine Aussage für jemanden mit einem logischen Rechtsverständnis ist?


In Antwort auf:
Wäre damals nicht über Jahrtausende von Jahren die jüdische Hochkultur...

Das ist einfach eine falsche Aussage aus historischer Sicht, die Du da in den Raum stellst. Das ist weder eine Mutmassung meinerseits sondern einfach ein Fakt, darum hab ich Dir den Link angegeben. Ich denke es wäre blöd von mir, Deine Aussage ungeprüft zu übernehmen ohne zu überlegen ob das auch so stimmt. Wo ist also hier die Basis, ist das jetzt eine historische Feststellung oder eine Interpretation aus Deinem Glaubensverständnis?

Wenn man Dich mit Gisela und Tigvah in einen Topf schmeisst, dann reklamierst Du, hast Du auch recht. Dann aber sei auch so fair und stelle diejenigen, die anderer Meinung sind als Du, nicht alle in die gleiche Ecke, den deren Motive sind genauso unterschiedlich wie eure.
Ich persönlich diskutiere gerne Details, den in diesen steckt vielfach eine grössere Wahrheit aber sie decken natürlich auch Widersprüche ungeschminkt auf. Nach dem Motto, die Krux liegt im Detail.


Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

13.03.2006 18:09
#44 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

In Antwort auf:

Da steht doch, dass der EWIGE bis zum 4. Glied strafen wird! Also nicht nur dich, sondern auch deiner Kinder dafür was deine Großeltern taten, wird ER zu Verantwortung ziehen! Lese doch mal nah!

das stimt so nicht, denn kein Kind wird (mit Gerechtigkeit) für das Verbrechen seiner Eltern bestraft, sondern dieser Zitat will sagen, dass ein schlechter Mensch hart bestraft, sogar damit dass der noch schlechte nachkommen bekommt.

vanini Offline



Beiträge: 502

14.03.2006 00:45
#45 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Zitat von Fenris
@freily
...Scheint Dir das rational vernünftig? )

Na sag mal, Fenris, hast du denn noch gar nicht bemerkt, dass freilys Ansichten streng rational-wissenschaftlichem "Denken" entspringen??? Das erkennt doch 'nen Blinder mit 'nem Krückstock...

vanini Offline



Beiträge: 502

14.03.2006 00:50
#46 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Zitat von Robin87
das stimt so nicht, denn kein Kind wird (mit Gerechtigkeit) für das Verbrechen seiner Eltern bestraft, sondern dieser Zitat will sagen, dass ein schlechter Mensch hart bestraft, sogar damit dass der noch schlechte nachkommen bekommt.

Mal ganz abgesehen davon, dass dieser Murks aus der Bibel gar nicht zu entnehmen ist (mit welcher du ja offenkundig ohnehin auf Kriegsfuß zu stehen scheinst) - der offen zu Tage liegende Umstand, dass deine "Interpretation" auf die selbe intellektuelle wie ethische Abartigkeit hinausläuft, bleibt dir natürlich erwartungsgemäß undurchdringbar verborgen...

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

14.03.2006 09:41
#47 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

@vanini

In Antwort auf:
Na sag mal, Fenris, hast du denn noch gar nicht bemerkt, dass freilys Ansichten streng rational-wissenschaftlichem "Denken" entspringen??? Das erkennt doch 'nen Blinder mit 'nem Krückstock...

Hi vanini, das bedeutet wohl ich bin blind und habe ZWEI Krückstöcke !
Wie heisst es so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt. Nun im Fall freily muss ich sie wohl oder übel zu Grabe tragen, schade. Habe mich eigentlich schon auf einen Schlagabtausch gefreut So ein richtig vorösterliches Eierwerfen.
__________________________________________________
Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

vanini Offline



Beiträge: 502

17.03.2006 12:26
#48 RE: Der Glaube - letzter Beitrag antworten

Zitat von freily
Auf einen bewährten Glauben in dieser ehrrührigen Art und Weise zu reagieren ist wohl der Gipfel der Blasphemie. Möge Dich der EWIGE G*TT Israels dafür bestrafen, denn ich bin zu Ungerecht dazu !!! Amen!

Weh mir! Jetzt habe ich auch noch 'ne Strafanzeige bei der "Höchsten Enuität" auf'm Hals...
Bloß gut, dass ich keine Kinder habe, sonst würde es denen samt Enkeln, Urenkeln und Ururenkeln wegen meiner Unverschämtheit schlecht ergehen - und zwar streng rational-wissenschaftlich-philosophisch-universumsgerechter Weise...


PS: Und was heißt hier eigentlich "bewährt"?

freily ( Gast )
Beiträge:

17.03.2006 14:12
#49 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Hallo Fenris,
da ich sehe, dass Du wirklich ernsthaft diskutieren kannst, will ich nicht im alten Stil weitermachen. Sicher hast Du Recht, wenn Du meine Ungerechtigkeit anprangerst, kein Problem, soviel Reflektion habe ich durchaus, nur manche Fehler unterlaufen auch Dir, wo ich schon einmal schrieb, wir sollen uns nicht an den Fehlern anderer aufreizen. Denn schau mal genau nach:

In Antwort auf:
@freily

Du schreibst unter anderem:

In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
Da steht doch, dass der EWIGE bis zum 4. Glied strafen wird! Also nicht nur dich, sondern auch deiner Kinder dafür was deine Großeltern taten, wird ER zu Verantwortung ziehen! Lese doch mal nah!
--------------------------------------------------------------------------------



Da brauche ich nicht lange suchen wo, dass steht, das ist ein beliebter Vers der Frau Tiqvah aus Jerusalem, die nimmt die Bibel gerne als Waffe, statt zur Aufklärung.

Dieser aus dem Zusammenhang gerissene Vers, soll dem Leser verdeutlichen, wenn ein Mensch sich nicht an die Regeln hält, egal ob die der Menschen oder wie in diesem Fall die von G*TT, dann die Nachkommen noch unter den Auswirkungen leiden werden, was nachvollziehbar ist, wenn man sogenannte Slams beachtet.

Als Beispiel mag dienen: Der Vater ist Säufer und die Mutter eine Schlampe, dann haben die Kinder nichts zu lachen und die Auswirkung dieser Zügellosigkeit haben die Nachkommen bis ins vierte Glied zutragen, da die ganze Familie ins soziale Abseits rutscht.

Ich hoffe dieser "Gerichtsvers" der "höchsten Kraft" ist in seiner Bedeutung etwas klarer geworden.

Ich distanziere mich von der Tiqvah deswegen, weil ich erkannt habe, dass diese Frau das "Wort G*TTes" als geistige Waffe einsetzt, was andere Schriftverse deutlich verbieten. Deshalb habe ich mit einem eigenen Thread " Parallelität...." begonnen, grundsätzlich von vorne zu beginnen, weil diese Threads hoffnungslos in den Graben führen, deshalb werde ich auch nicht lange an derlei Geplänkel mitmachen.

In Antwort auf:
Ich persönlich diskutiere gerne Details, den in diesen steckt vielfach eine grössere Wahrheit aber sie decken natürlich auch Widersprüche ungeschminkt auf. Nach dem Motto, die Krux liegt im Detail.

Dann würde ich vorschlagen, wir machen in meinen neuen Thread weiter, denn manche Dinge habe ich tatsächlich provokativ geschrieben und ich entschuldige mich auch nicht dafür, denn ich bin kein Christ, der die rechte Wange auch hinhält, wenn man auf die Linke schlägt.
Ich räume freimütig ein, dass ich manches Provozierte, aber doch nur um einen Gesprächspartner zu finden, der in der Lage ist einen hohen Standard zu halten, -- ich hoffe dass Du das jetzt einigermaßen verstehst.

Im übrigen vertrete ich tatsächlich die Ansicht bzw. die Hypothese, dass die Juden den Ägyptern die Hochkultur brachten, die langsam abflachte, als diese dann auszogen, aber ich finde, jeder darf auch mal falsch denken, Oder?

Dass ich jetzt nicht auf alles eingehe liegt einfach zeitlich begründet, ich will nicht einen Monat nacharbeiten, denn ich bin der Ansicht, wir sollten uns dem Neuen widmen und dass Alte einfach mal ruhen lassen.

Und was die Rechtsansichten betrifft, ich vertrete hier die Meinung, dass viele hier durchaus den Intellekt haben einen normalen Beitrag von dem Beitrag einer Volksverhetzung zu unterscheiden. Die rechtliche Konsequenz schreibe nicht ich vor, sondern das Gesetz, wer das nicht wahrhaben will der muß es eben auf die harte Tour lernen.
Mit Ausnahme von Dir war keiner bereit in "Augenhöhe" mit mir zu reden, dass ich dann Ungerecht wurde ist eine natürliche Zwangsläufigkeit, oder werden im Kampf nur die bösen getötet, was ich mir wünschen würde aber keineswegs Fakt ist.

MfG.


__________________________________________________
Wer keine Überzeugung hat, hat keine Erkenntnis der Dinge bekommen.freily®©

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

17.03.2006 14:52
#50 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

@freily

In Antwort auf:
, denn manche Dinge habe ich tatsächlich provokativ geschrieben und ich entschuldige mich auch nicht dafür, denn ich bin kein Christ, der die rechte Wange auch hinhält, wenn man auf die Linke schlägt.

Sehe ich auch so, jeder hat das Recht auf seine Ansichten und mir sind Leute mit Rückgrad bei weitem lieber als Opportunisten. Provokation ist für mich auch manchmal ein durchaus legitimes Mittel um einer Diskussion einen neuen Drive zu geben oder den Blickwinkel des Gegenübers zu ändern respektive eine differenzierte Ansicht zu vermitteln.

In Antwort auf:
Dann würde ich vorschlagen, wir machen in meinen neuen Thread weiter

Dem steht nichts im Wege.


__________________________________________________
Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor