Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 62 Antworten
und wurde 3.358 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3
Prometheus Offline




Beiträge: 392

10.02.2006 15:27
Der Glaube und der Holocaust antworten

Ich habe von vielen (vorallem auch jüdischen!) Menschen gelesen, die nach dem Erlebnis des Holocaust, (für mich sehr verständich!) ihren Glauben verloren haben. Mich würde interessieren, wie man nach dem Holocaust seinen Glauben behalten/erhalten kann?


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

the swot ( Gast )
Beiträge:

10.02.2006 15:30
#2 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Bei mir bzw. meiner Familie war es die Hoffnung auf den Messias.......SCHABBAT SCHALOM!

Prometheus Offline




Beiträge: 392

10.02.2006 15:55
#3 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten
Aber wenn man so etwas Furchtbares, wie den Holocaust erlebt hat, wie kann man dann noch an einen gerechten Gott glauben? Wie konnte er so ein Leid zulassen? Warum kein Eingreifen seinerseits? Wozu ein Gott, der gerade in solch schweren Zeiten nicht da ist?

"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

the swot ( Gast )
Beiträge:

10.02.2006 15:59
#4 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Gott nimmt ja keinen direkten Einfluss auf das Leben und der Messias erscheint nach jüdischem Glauben erst am jüngsten Gericht

Prometheus Offline




Beiträge: 392

10.02.2006 16:04
#5 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Zitat von the swot
Gott nimmt ja keinen direkten Einfluss auf das Leben und der Messias erscheint nach jüdischem Glauben erst am jüngsten Gericht

Aber warum benötigt man einen Gott, der sowieso keinen Einfluss auf das alltägliche Leben nimmt? Hat Euer Gott und sein Messias erst nach Eurem Tode einen Sinn?


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

10.02.2006 16:06
#6 Der Glaube und der Holocaust antworten

In Antwort auf:
und der Messias erscheint nach jüdischem Glauben erst am jüngsten Gericht
Vor 2000 Jahren glaubten die Juden, die Ankunft des Messias wäre bald.
Warum haben die sich so vertan? Heute glauben überigens auch viele Juden, die Ankunft wäre bald. Ist das so? Oder kann es theoretisch nicht auch sein, dass die Juden sich nicht nur im Datum vertan hatten - sondern auch generell? Dass also vielleicht - nie ein "Messias" kommt? Vielleicht ist damit auch - Moshe Dayan gemeint? Irgend ein ganz normaler Mensch...

Gysi
______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

the swot ( Gast )
Beiträge:

10.02.2006 16:08
#7 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Diese Frage aber auch die Antwort ist so komplex, dass es schwierig das alles in einem Forum darzustellen. Also der freie Willen des Menschen ist von G´tt nicht beeinflussbar, also konnte er Hitler im Prinzip daran nicht hindern.Wir sind aber auch dankbar dafür, dass nicht noch mehr Juden sterben mussten und dass sich die Prophezeihung erfüllt hat und die Juden nach 2000Jahren Diaspora wieder ins gelobte Land zurückgekehrt sind

the swot ( Gast )
Beiträge:

10.02.2006 16:09
#8 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

an Gysi:
der messias soll ein nachfahre davids sein

Prometheus Offline




Beiträge: 392

10.02.2006 16:19
#9 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Zitat von the swot
Also der freie Willen des Menschen ist von G´tt nicht beeinflussbar, also konnte er Hitler im Prinzip daran nicht hindern.Wir sind aber auch dankbar dafür, dass nicht noch mehr Juden sterben mussten und dass sich die Prophezeihung erfüllt hat und die Juden nach 2000Jahren Diaspora wieder ins gelobte Land zurückgekehrt sind

Hm... Warum dankt Ihr Eurem Gott denn dafür, dass er nicht noch mehr Juden im Holocaust hat sterben lassen, wenn er sowieso keinen Einfluss darauf hatte? Falls er doch Einfluss darauf gehabt hätte, so müsste man ihm ja auf jeden Fall einen Vorwurf machen, dass er seinen Einfluss nicht genutzt hat und viel zu viele Menschen gequält und ermordet wurden.
Hört nach Eurer Vorstellung der freie Wille auf zu existieren, wenn man stirbt?


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Tiqvah Offline




Beiträge: 85

10.02.2006 16:34
#10 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Zitat von Prometheus
Zitat von the swot
Also der freie Willen des Menschen ist von G´tt nicht beeinflussbar, also konnte er Hitler im Prinzip daran nicht hindern.Wir sind aber auch dankbar dafür, dass nicht noch mehr Juden sterben mussten und dass sich die Prophezeihung erfüllt hat und die Juden nach 2000Jahren Diaspora wieder ins gelobte Land zurückgekehrt sind

Hm... Warum dankt Ihr Eurem Gott denn dafür, dass er nicht noch mehr Juden im Holocaust hat sterben lassen, wenn er sowieso keinen Einfluss darauf hatte? Falls er doch Einfluss darauf gehabt hätte, so müsste man ihm ja auf jeden Fall einen Vorwurf machen, dass er seinen Einfluss nicht genutzt hat und viel zu viele Menschen gequält und ermordet wurden.
Hört nach Eurer Vorstellung der freie Wille auf zu existieren, wenn man stirbt?

"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)


Juden fragen nicht so wie die Nichtjuden wenn etwas geschieht weil G"TT zugelassen hat! Nichtjuden nfragen: WARUM hast du es zugelassen... WARUM...... Doch Juden fragen: WOZU? Was sollte ich davon lernen? WIe geht der Weg weiter? ... aber auchdass finden wir in SEINem Wort!

Tiqvah Bat Shalom

------------------------------------------------------
Die Wörter: "Antizionismus“ und "Antisemitismus" sind wie der Mantel eines Exhibitionisten der seiner Abnormalität zudecken sollte!!!!

Der eigentliche Bezeichnung von "Antisemitismus" und "Antizionismus": Judenhass bzw./ und Israelhass!

http://www.israel-shalom.net

Prometheus Offline




Beiträge: 392

10.02.2006 16:38
#11 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Zitat von Tiqvah

Juden fragen nicht so wie die Nichtjuden wenn etwas geschieht weil G"TT zugelassen hat! Nichtjuden nfragen: WARUM hast du es zugelassen... WARUM...... Doch Juden fragen: WOZU? Was sollte ich davon lernen? WIe geht der Weg weiter? ... aber auchdass finden wir in SEINem Wort!

Nun ja, es gibt scheinbar doch so einige Juden, die wissen wollten, warum Euer Gott den Holocaust zugelassen hat, denn viele von ihnen wurden Atheisten.


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Tiqvah Offline




Beiträge: 85

10.02.2006 16:47
#12 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten
Zitat von Prometheus
Zitat von Tiqvah

Juden fragen nicht so wie die Nichtjuden wenn etwas geschieht weil G"TT zugelassen hat! Nichtjuden nfragen: WARUM hast du es zugelassen... WARUM...... Doch Juden fragen: WOZU? Was sollte ich davon lernen? WIe geht der Weg weiter? ... aber auchdass finden wir in SEINem Wort!

Nun ja, es gibt scheinbar doch so einige Juden, die wissen wollten, warum Euer Gott den Holocaust zugelassen hat, denn viele von ihnen wurden Atheisten.

"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Ein Jude kann niemals Atheist werden! Ein Jude ist und bleibt Jude auch wenn manche dafür den Anlaß gaben, den Glaube zu verliehren! Doch am ende werden die, die diese Gründe gaben , mal zu Verantwortung gezogen... doch dass ist die sache unser G"TTes mit ihnen.....

Sicherlich könnte ich auch darauf eingehen weshalb G"TT zugelassen hat... doch ich denke dass ist unsere Themaunter uns Juden... Euere wä#re eigentlich... Weshalb haben wir es gemacht?? Haben wir keine Angst gehabt dass eer G"TT der Juden einmal dies auch Rächen wird? usw.. usw...

Tiqvah Bat Shalom

------------------------------------------------------
Die Wörter: "Antizionismus“ und "Antisemitismus" sind wie der Mantel eines Exhibitionisten der seiner Abnormalität zudecken sollte!!!!

Der eigentliche Bezeichnung von "Antisemitismus" und "Antizionismus": Judenhass bzw./ und Israelhass!

http://www.israel-shalom.net

Prometheus Offline




Beiträge: 392

10.02.2006 17:04
#13 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten
Zitat von Tiqvah

Sicherlich könnte ich auch darauf eingehen weshalb G"TT zugelassen hat... doch ich denke dass ist unsere Themaunter uns Juden... Euere wä#re eigentlich... Weshalb haben wir es gemacht?? Haben wir keine Angst gehabt dass eer G"TT der Juden einmal dies auch Rächen wird? usw.. usw...

Merkwürdig, dass es so gar Organisationen und Vereine von jüdischen Atheisten gibt, während Du ihre Existenz abstreitest.
Hier ein Link zu einem vielleicht für Dich erhellenden Artikel:
Jewish Atheists

Warum sollte die Frage danach, warum Euer Gott den Holocaust zugelassen hat, nur ein Thema für Juden sein?
Ich bin Mitte dreißig und gehöre damit eindeutig nicht zu der Altersgruppe von Menschen, die in irgendeiner Weise für den Holocaust verantwortlich ist. Ich kann zwar die antisemitischen Beweggründe der damaligen Deutschen historisch analysieren, was ich auch bereits intensiv getan habe, aber ich bin natürlich nicht verantwortlich für die furchtbaren Taten der Nazis. Tatsächlich war meine holländische Oma sogar fünf Jahre (bis zum Kriegsende) im KZ Amersfoort, weil sie eine jüdische Familie bei sich versteckte und dafür denunziert wurde.
Übrigens, glaubst Du im Ernst, dass Hitler und seine Schergen sich auch nur den kleinsten Furz für Euren Gott (und seine mögliche Rache) interessiert haben?


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

the swot ( Gast )
Beiträge:

10.02.2006 19:42
#14 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

G´tt hat uns nicht im Stich gelassen....hätte er das gemacht würde es heute vielleicht keine Juden mehr geben.....Außerdem sind wir nach der Shoa zurück ins gelobte Land gezogen....EIN ZEICHEN G´TTES

Gisela Offline



Beiträge: 63

10.02.2006 20:25
#15 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Hallo Prometheus !

Was glaubst Du, ist wohl der Grund, warum es heutzutage so üblich ist, die einstigen Opfer (Opfer in der Shoah) als "Täter" (Israelis seien wie die Nazis gegenüber den Palästinenser zum Beispiel) zu deklarieren???

So etwas entsteht immer aus der versteckten Angst heraus, es könnte doch einen G"TT und eine Bestrafung dafür geben, was wir getan haben! So versucht man, sich ein gutes Gewissen zu erhalten, weil man gar nicht damit "leben" könnte, daran zu denken, daß alles aufbewahrt und gesammelt ist - für das Gericht!

Also, sagt man sich: Augen zu und durch, steckt den Kopf in den Sand, läßt aber das Hinterteil draußen, wie der Vogel Strauß... Aber das Wenige, was herausragt, das reicht... Natürlich erst dann, wenn die Zeit, G"TTes Zeit, dafür gekommen ist!

Auch wenn ich als Deutsche nicht direkt an der Verfolgung der Juden im 3. Reich beteiligt war - dennoch trage ich Verantwortung dafür, was h e u t e geschieht! Und genau genommen geschieht heute das gleiche wie damals, die Juden werden beobachtet, wie sie sich verhalten, was sie tun, man schaut nach Israel - und man freut sich riesig, daß man soooooo viel finden kann, so viele Haare in der Suppe. Und damit ist das eigene Gewissen wieder persil-rein und schneeweiß. Ja, ja, so ist das eben...

vanini Offline



Beiträge: 502

11.02.2006 00:55
#16 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Zitat von the swot
Gott nimmt ja keinen direkten Einfluss auf das Leben...

Das ist nichts anderes als der wirklich altbackene "exegetische" Taschenspielertrick der Unterscheidung zwischen Wollen und Zulassen bei einem allmächtigen und allwissenden Schöpfer, der alles, was ist, aus dem Nichts hervor gebracht haben soll. Das ist offenkundiger Unsinn!

Interessant aber ist dabei, dass ja selbst das Alte Testament dies genau so sieht:

Ich weiß, HERR, daß des Menschen Tun nicht in seiner Gewalt steht, und es liegt in niemandes Macht, wie er wandle oder seinen Gang richte. (Jer. 10,23)

Der Mensch setzt sich's wohl vor im Herzen; aber vom HERRN kommt, was die Zunge reden wird. Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der HERR allein lenkt seinen Schritt. In eines Mannes Herzen sind viele Pläne; aber zustande kommt der Ratschluß des HERRN.(Spr. 16,1.9 + 19,21)

Da erscheint dann das "Jüngste Gericht" natürlich in einem ganz anderen Licht und wird zum Ausdruck dessen, was Tiqvah so unvergleichlich als "Wahrheit" und "Gerechtigkeit" bezeichnet...

Tiqvah Offline




Beiträge: 85

11.02.2006 03:26
#17 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Zitat von the swot
G´tt hat uns nicht im Stich gelassen....hätte er das gemacht würde es heute vielleicht keine Juden mehr geben.....Außerdem sind wir nach der Shoa zurück ins gelobte Land gezogen....EIN ZEICHEN G´TTES

So ist es! Es waren große und mächtige Reichen! Von der Ägypter, Babylonier, d. Griechische, Römische, bis hin der Britische und Dritten Reich... Doch alle müssten verschwinden als Reich, und schrumpften sie ein, und ihre bestreben Weltreich zu sein war aus, da sie ihre Pranken an unser Volk gelegt haben! Doch wir sind heute noch da, und auch damit ein Beweis, dass egal wer uns ausrotten wollte udn will,der wird untergehen wie der Titanic... doch wir werden bleiben, aus der Gnade und Liebe unser G"TTes!

5 Buch d Tora (Mose) 32 sagt für unser Zukunft folgendes aus:

"31Denn unserer Feinde Fels ist nicht wie unser Fels; so müssen sie selber urteilen. 32Denn ihr Weinstock stammt von Sodoms Weinstock und von dem Weinberg Gomorras; ihre Trauben sind Gift, sie haben bittere Beeren, 33ihr Wein ist Drachengift und verderbliches Gift der Ottern.

34Ist dies nicht bei mir verwahrt und versiegelt in meinen Schatzkammern? 35Die Rache ist mein, ich will vergelten zur Zeit, da ihr Fuß gleitet; denn die Zeit ihres Unglücks ist nahe, und was über sie kommen soll, eilt herzu. 36Denn der HERR wird seinem Volk Recht schaffen, und über seine Knechte wird er sich erbarmen. Denn er wird sehen, daß ihre Macht dahin ist und es aus ist mit ihnen ganz und gar. 37Und er wird sagen: Wo sind ihre Götter, ihr Fels, auf den sie trauten, 38die das Fett ihrer Schlachtopfer essen sollten und trinken den Wein ihrer Trankopfer? Laßt sie aufstehen und euch helfen und euch schützen! 39Sehet nun, daß ich's allein bin und ist kein Gott neben mir! Ich kann töten und lebendig machen, ich kann schlagen und kann heilen, und niemand ist da, der aus meiner Hand errettet.

40Denn ich will meine Hand zum Himmel heben und will sagen: So wahr ich ewig lebe: 41wenn ich mein blitzendes Schwert schärfe und meine Hand zur Strafe greift, so will ich mich rächen an meinen Feinden und denen, die mich hassen, vergelten. 42Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit Blut von Erschlagenen und Gefangenen, von den Köpfen streitbarer Feinde!

43Preiset, ihr Heiden, sein Volk; denn er wird das Blut seiner Knechte rächen und wird an seinen Feinden Rache nehmen und entsühnen das Land seines Volks!"


Also es ist auch für dich Zeit nicht mehr um anerkennung bei unser Feinde zu betteln, sondren voll und ganz den weg welche auch dir gegeben ist, zu gehen (und nicht kriechen!)!

Gruß

Tiqvah



------------------------------------------------------
Die Wörter: "Antizionismus“ und "Antisemitismus" sind wie der Mantel eines Exhibitionisten der seiner Abnormalität zudecken sollte!!!!

Der eigentliche Bezeichnung von "Antisemitismus" und "Antizionismus": Judenhass bzw./ und Israelhass!

http://www.israel-shalom.net

Tiqvah Offline




Beiträge: 85

11.02.2006 03:34
#18 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Zitat von Prometheus
Zitat von Tiqvah

Sicherlich könnte ich auch darauf eingehen weshalb G"TT zugelassen hat... doch ich denke dass ist unsere Themaunter uns Juden... Euere wä#re eigentlich... Weshalb haben wir es gemacht?? Haben wir keine Angst gehabt dass eer G"TT der Juden einmal dies auch Rächen wird? usw.. usw...

Merkwürdig, dass es so gar Organisationen und Vereine von jüdischen Atheisten gibt, während Du ihre Existenz abstreitest.
Hier ein Link zu einem vielleicht für Dich erhellenden Artikel:
Jewish Atheists
Warum sollte die Frage danach, warum Euer Gott den Holocaust zugelassen hat, nur ein Thema für Juden sein?
Ich bin Mitte dreißig und gehöre damit eindeutig nicht zu der Altersgruppe von Menschen, die in irgendeiner Weise für den Holocaust verantwortlich ist. Ich kann zwar die antisemitischen Beweggründe der damaligen Deutschen historisch analysieren, was ich auch bereits intensiv getan habe, aber ich bin natürlich nicht verantwortlich für die furchtbaren Taten der Nazis. Tatsächlich war meine holländische Oma sogar fünf Jahre (bis zum Kriegsende) im KZ Amersfoort, weil sie eine jüdische Familie bei sich versteckte und dafür denunziert wurde.
Übrigens, glaubst Du im Ernst, dass Hitler und seine Schergen sich auch nur den kleinsten Furz für Euren Gott (und seine mögliche Rache) interessiert haben?

"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)


Aber doch! Du sagst: "Ich bin Mitte dreißig und gehöre damit eindeutig nicht zu der Altersgruppe von Menschen, die in irgendeiner Weise für den Holocaust verantwortlich ist." Du hast die 10 Gebite vergessen? Da steht dochdass der EWIGE bis zum 4. Glied strafen wird! Also nicht nur dich, sonderna uch deiner Kinder dafür was deine Großeltern taten, wird ER zu Verantwortung ziehen! Lese doch mal nah!

Dass viele Juden sich ihre Glaube nach al das was sie erleben müssten abgewendet haben, und sie leben womöglichst in eine Geistige Armut, dass ist in der tat so! Aber weist du wer dafür in Verantwortung genommen wird???? Die, die diese verursachten! ... doch der EIWGE wird doch SEIN Volk wieder Gnade erweisen, udnd ei heute noch meinen ohne IHM zus ein, werden IHM loben und preisen.. und sich von dennen abwenden die sie in diese wahnsinnige Leere gebracht haben!

Wie stehtes in der Jeremia 31 von diese Zeit? Also bitte... lese und lerne!

1 In jener Zeit, spricht der HERR, werde ich der Gott aller Sippen Israels sein, und sie werden mein Volk sein.

2 So spricht der HERR: Das Volk derer, die dem Schwert entronnen sind, hat Gnade gefunden in der Wüste, als Israel wanderte, um zu seiner Ruhe zu kommen. 3 Der HERR ist ihm von ferne erschienen: `Ja, mit ewiger Liebe habe ich dich geliebt; darum habe ich dir [meine] Güte bewahrt. 4 Ich will dich wieder bauen, und du wirst gebaut sein, Jungfrau Israel! Du wirst dich wieder mit deinen Tamburinen schmücken und ausziehen im Reigen der Tanzenden. 5 Du wirst wieder Weinberge pflanzen auf den Bergen Samarias; die Pflanzer werden pflanzen und geniessen. 6 Denn es wird einen Tag geben, [an dem] die Wächter auf dem Gebirge Ephraim rufen: Macht euch auf und lasst uns nach Zion hinaufziehen zum HERRN, unserm Gott!

7 Denn so spricht der HERR: Jubelt über Jakob mit Freuden und jauchzt über das Haupt der Nationen! Verkündet, lobsingt und sprecht: Gerettet hat der HERR sein Volk, den Überrest Israels! 8 Siehe, ich bringe sie herbei aus dem Land des Nordens und sammle sie von dem äussersten Ende der Erde, unter ihnen Blinde und Lahme, Schwangere und Gebärende, sie alle zusammen; als eine grosse [Volks]versammlung kehren sie hierher zurück. 9 Mit Weinen kommen sie, und unter Flehen führe ich sie. Ich bringe sie zu Wasserbächen auf einem ebenen Weg, auf dem sie nicht stürzen. Denn ich bin Israel [wieder] zum Vater geworden, und Ephraim ist mein Erstgeborener.

10 Hört das Wort des HERRN, ihr Nationen, und meldet es auf den fernen Inseln und sagt: Der Israel zerstreut hat, wird es [wieder] sammeln und wird es hüten wie ein Hirte seine Herde! 11 Denn der HERR hat Jakob losgekauft und hat ihn erlöst aus der Hand dessen, der stärker war als er. 12 Und sie werden kommen und jubeln auf der Höhe Zions und herbeiströmen zu [all] dem Guten des HERRN: zum Korn, zum Most, zum Öl und zu den jungen Schafen und Rindern. Und ihre Seele wird sein wie ein bewässerter Garten, und sie werden nicht mehr länger verschmachten. 13 Dann wird die Jungfrau sich erfreuen am Reigen, junge Männer und Greise miteinander. Und ich will ihre Trauer in Freude verwandeln und will sie trösten und erfreuen in ihrem Kummer. 14 Und ich will die Seele der Priester mit Fett laben, und mein Volk wird sich an [all] meinem Guten sättigen, spricht der HERR.

15 So spricht der HERR: Horch! In Rama hört man Totenklage, bitteres Weinen. Rahel beweint ihre Kinder. Sie will sich nicht trösten lassen über ihre Kinder, weil sie nicht mehr [da] sind. 16 So spricht der HERR: Halte deine Stimme zurück vom Weinen und deine Augen von Tränen! Denn es gibt Lohn für deine Mühe, spricht der HERR: Sie werden aus dem Land des Feindes zurückkehren; 17 und Hoffnung ist da für deine Zukunft, spricht der HERR, und deine Kinder werden in ihr Gebiet zurückkehren.

18 Deutlich habe ich Ephraim wehklagen hören: Du hast mich gezüchtigt, und ich wurde gezüchtigt wie ein nicht [ans Joch] gewöhntes Kalb. Lass mich umkehren, dass ich umkehre, denn du, HERR, bist mein Gott. 19 Denn nach meiner Umkehr empfinde ich Reue, und nachdem ich zur Erkenntnis gelangt bin, schlage ich mir auf die Lenden. Ich schäme mich und bin auch zuschanden geworden, denn ich trage die Schmach meiner Jugend. - 20 Ist mir Ephraim ein teurer Sohn oder ein Kind, an dem ich Freude habe? Denn sooft ich auch gegen ihn geredet habe, muss ich [doch] immer wieder an ihn denken. Darum ist mein Innerstes um ihn erregt. Ich muss mich über ihn erbarmen, spricht der HERR.

21 Richte dir Wegweiser auf, setze dir Wegzeichen, richte dein Herz auf die Strasse, auf den Weg, den du gegangen bist! Kehre um, Jungfrau Israel, kehre um in diese deine Städte! 22 Wie lange willst du dich hin und her wenden, du abtrünnige Tochter? Denn der HERR hat ein Neues geschaffen auf der Erde: Die Frau wird den Mann umgeben!

23 So spricht der HERR der Heerscharen, der Gott Israels: Dieses Wort wird man wieder sprechen im Land Juda und in seinen Städten, wenn ich ihr Geschick wende: Der HERR segne dich, du Weide der Gerechtigkeit, du heiliger Berg! 24 Und Juda und alle seine Städte werden miteinander darin wohnen, Bauern und die, die mit der Herde umherziehen. 25 Denn ich habe die erschöpfte Seele reichlich getränkt und jede schmachtende Seele gefüllt.

26 Darum [heisst es]: `Ich wachte auf und sah [umher] - mein Schlaf war mir köstlich gewesen.

27 Siehe, Tage kommen, spricht der HERR, da säe ich das Haus Israel und das Haus Juda: Samen von Menschen und Samen von Vieh. 28 Und es wird geschehen, wie ich über sie gewacht habe, um auszureissen, abzubrechen, niederzureissen, zugrunde zu richten und zu vernichten, ebenso werde ich über sie wachen, um zu bauen und zu pflanzen, spricht der HERR. 29 In jenen Tagen wird man nicht mehr sagen: Die Väter haben unreife Trauben gegessen, und die Zähne der Söhne sind stumpf geworden; 30 sondern jeder wird wegen seiner Schuld sterben: Jeder Mensch, der unreife Trauben isst, dessen Zähne sollen stumpf werden.

31 Siehe, Tage kommen, spricht der HERR, da schliesse ich mit dem Haus Israel und mit dem Haus Juda einen neuen Bund: 32 nicht wie der Bund, den ich mit ihren Vätern geschlossen habe an dem Tag, als ich sie bei der Hand fasste, um sie aus dem Land Ägypten herauszuführen, - diesen meinen Bund haben sie gebrochen, obwohl ich doch ihr Herr war, spricht der HERR. 33 Sondern das ist der Bund, den ich mit dem Haus Israel nach jenen Tagen schliessen werde, spricht der HERR: Ich werde mein Gesetz in ihr Inneres legen und werde es auf ihr Herz schreiben. Und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein. 34 Dann wird nicht mehr einer seinen Nächsten oder einer seinen Bruder lehren und sagen: Erkennt den HERRN! Denn sie alle werden mich erkennen von ihrem Kleinsten bis zu ihrem Grössten, spricht der HERR. Denn ich werde ihre Schuld vergeben und an ihre Sünde nicht mehr denken.

35 So spricht der HERR, der die Sonne gesetzt hat zum Licht für den Tag, die Ordnungen des Mondes und der Sterne zum Licht für die Nacht, der das Meer erregt, dass seine Wogen brausen, HERR der Heerscharen ist sein Name: 36 Wenn diese Ordnungen vor meinem Angesicht weichen, spricht der HERR, dann soll auch die Nachkommenschaft Israels aufhören, eine Nation zu sein vor meinem Angesicht alle Tage. 37 So spricht der HERR: Wenn die Himmel oben gemessen und die Grundfesten der Erde unten erforscht werden können, dann will ich auch die ganze Nachkommenschaft Israels verwerfen wegen all dessen, was sie getan haben, spricht der HERR.

38 Siehe, Tage kommen, spricht der HERR, da diese Stadt für den HERRN [wieder] gebaut werden wird, vom Turm Hananel [bis zum] Ecktor. 39 Und die Messschnur wird weiter fortlaufen geradeaus über den Hügel Gareb und sich nach Goa wenden. 40 Und das ganze Tal der Leichen und der Fettasche und alle Terrassen[gärten] bis zum Bach Kidron, bis zur Ecke des Rosstors nach Osten zu, wird für den HERRN heilig sein. [Die Stadt] soll nicht mehr niedergerissen noch zerstört werden in Ewigkeit."

In diesem Sinne,

Tiqvah Bat Shalom


------------------------------------------------------
Die Wörter: "Antizionismus“ und "Antisemitismus" sind wie der Mantel eines Exhibitionisten der seiner Abnormalität zudecken sollte!!!!

Der eigentliche Bezeichnung von "Antisemitismus" und "Antizionismus": Judenhass bzw./ und Israelhass!

http://www.israel-shalom.net

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2006 07:45
#19 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

In Antwort auf:
Was glaubst Du, ist wohl der Grund, warum es heutzutage so üblich ist, die einstigen Opfer (Opfer in der Shoah) als "Täter" (Israelis seien wie die Nazis gegenüber den Palästinenser zum Beispiel) zu deklarieren???

So etwas entsteht immer aus der versteckten Angst heraus, es könnte doch einen G"TT und eine Bestrafung dafür geben, was wir getan haben!


Wenn es so wäre, wäre es ein Grund mehr, Gott endlich in die Abstellkammer der Geschiche zu stellen. Bei mir jedenfalls ist es nicht so. Ich mache bilde eine Meinung zu allem, was in der Welt so passiert. Immer, indem ich auch kritisch hinterfrage.

Warum sollte ich das bei Israel nicht auch tun sollen oder dürfen? Genug Israelis tun´s doch selbst.

In Antwort auf:
Du hast die 10 Gebite vergessen? Da steht dochdass der EWIGE bis zum 4. Glied strafen wird! Also nicht nur dich, sonderna uch deiner Kinder dafür was deine Großeltern taten, wird ER zu Verantwortung ziehen!

Dann wird also Gott Prometheus dafür zur Verantwortung ziehen, dass seine Oma Juden retten wollte?
Bloß gut, dass inzwischen vielen Gott und die 10 Gebote nur eine historische Betrachtung wert und darüber hinaus unwichtig sind.

Ich bin noch älter, aber auch ich fühle mich nicht verantwortlich für das, was die Nazis gemacht hatten. Ich finde es richtig, wenn Opfer durch Täter entschädigt werden (nur schade, dass dabei so viel bei den Anwälten hängen blieb). Aber kollektive Schuld gibt es nicht, Schuld ist immer individuell. Außer natürlich für deinen 4-Generationen-Gott. Nur kümmert der uns halt nicht. Darüber bist du sicher froh, denn du willst ja deinen Gott für dich behalten.

--------------------------------------------------
...was zu bezweifeln ist

Prometheus Offline




Beiträge: 392

11.02.2006 10:47
#20 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten
Zitat von Gisela
Hallo Prometheus !
Was glaubst Du, ist wohl der Grund, warum es heutzutage so üblich ist, die einstigen Opfer (Opfer in der Shoah) als "Täter" (Israelis seien wie die Nazis gegenüber den Palästinenser zum Beispiel) zu deklarieren???
So etwas entsteht immer aus der versteckten Angst heraus, es könnte doch einen G"TT und eine Bestrafung dafür geben, was wir getan haben!

Grundsätzlich halte ich als Humanist den Gott jedweder Religion sowieso für eine beruhigende und naive Phantasie einfacher Gemüter.

Es gibt nicht nur einen Rassismus, der die Angehörigen einer ethnischen Gruppe verteufelt und als Untermenschen darstellt, sondern auch einen, der die Angehörigen einer ethnischen Gruppe als auserwählt und (moralisch) überlegen darstellt. Beides ist schlecht und zu überwinden.
Allein die Tatsache, dass so viele Juden von den Nazis ermordet wurden, enthebt sie nicht ihrer heutigen moralischen und sozialen Verantwortung. Egal von wem es kommt, zweierlei Maß kann nie Grundlage für
eine konstruktive Auseinandersetzung sein, deshalb werde ich nicht aufhören, Menschenrechtsverstöße etc. sowohl seitens der Israelis als auch der Palästinenser kritisch zu betrachten und zu diskutieren.

Was die Schuld bis ins 4. Glied angeht, halte ich das für völligen Blödsinn (wie ich das meiste innerhalb der vermeintlich "heiligen Bücher" für extrem abwegig halte.).



"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Tiqvah Offline




Beiträge: 85

11.02.2006 12:18
#21 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Zitat von Bruder Spaghettus

Dann wird also Gott Prometheus dafür zur Verantwortung ziehen, dass seine Oma Juden retten wollte?
Bloß gut, dass inzwischen vielen Gott und die 10 Gebote nur eine historische Betrachtung wert und darüber hinaus unwichtig sind.
Ich bin noch älter, aber auch ich fühle mich nicht verantwortlich für das, was die Nazis gemacht hatten. Ich finde es richtig, wenn Opfer durch Täter entschädigt werden (nur schade, dass dabei so viel bei den Anwälten hängen blieb). Aber kollektive Schuld gibt es nicht, Schuld ist immer individuell. Außer natürlich für deinen 4-Generationen-Gott. Nur kümmert der uns halt nicht. Darüber bist du sicher froh, denn du willst ja deinen Gott für dich behalten.



Wie stehtes geschrieben?
Jesaja 59:"Und er sieht, daß niemand auf dem Plan ist, und verwundert sich, daß niemand ins Mittel tritt. Da hilft er sich selbst mit seinem Arm, und seine Gerechtigkeit steht ihm bei. 17Er zieht Gerechtigkeit an wie einen Panzer und setzt den Helm des Heils auf sein Haupt und zieht an das Gewand der Rache und kleidet sich mit Eifer wie mit einem Mantel. 18Nach den Taten wird er vergelten, mit Grimm seinen Widersachern, mit Vergeltung seinen Feinden; ja, den Inseln will er heimzahlen, 19daß der Name des HERRN gefürchtet werde bei denen vom Niedergang der Sonne und seine Herrlichkeit bei denen von ihrem Aufgang, wenn er kommen wird wie ein reißender Strom, den der Odem des HERRN treibt. 20Aber bfür Zion wird er als Erlöser kommen und für die in Jakob, die sich von der Sünde abwenden, spricht der HERR. 21Und dies ist mein Bund mit ihnen, spricht der HERR: Mein Geist, der auf dir ruht, und cmeine Worte, die ich in deinen Mund gelegt habe, sollen von deinem Mund nicht weichen noch von dem Mund deiner Kinder und Kindeskinder, spricht der HERR, von nun an bis in Ewigkeit."

Also ER wird jedem vergelten wie er verdient!!!!! Wenn jemand gutes für SEIN Volk tat, den wird ER eben o "Vergelten" wer das gegenteil tat, dem so.... Doch auch dass darf jeder für sich zum bedenken nehmen,dass man eben nicht nur Figur, Haarfarbe, irgendwelche Künstlerische oder sonstige begabungen erben kann neben Häuser, Geld usw... sondern auch Geistige Dingen auch, wie Fluch und Segen!

Tiqvah Bat Shalom



------------------------------------------------------
Die Wörter: "Antizionismus“ und "Antisemitismus" sind wie der Mantel eines Exhibitionisten der seiner Abnormalität zudecken sollte!!!!

Der eigentliche Bezeichnung von "Antisemitismus" und "Antizionismus": Judenhass bzw./ und Israelhass!

http://www.israel-shalom.net

Gisela Offline



Beiträge: 63

11.02.2006 13:26
#22 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

Ich möchte folgende Frage in den Raum stellen:

Warum ist es so, daß es in unserer Menschheitsgeschichte immer wieder sogenannte "Weltreiche" gab, sie aber nach kurzer Zeit von einem anderen abgelöst wurden und meist selbst untergingen? Ich denke, ich muß sie nach geschichtlicher Reihenfolge hier, bei so gebildeten Leuten, nicht aufzählen.

Wer ein bißchen mehr hinterfragen will, kann feststellen, diese Weltreiche hatten immer mit "Israel" zu tun bzw. griffen das Land und Volk an, besetzten es und verschleppten ihre Einwohner. So war es mit dem Babylonischen Reich, es wurde vom Persischen Reich abgelöst. Danach kam der große Alexander aus Griechenland, auch er war an dem Land Israel interessiert und hinterließ mit seinen Nachfolgern viele unangenehme Spuren... Und was taten die Römer? Sie gaben sich nicht mit ihrem Land zufrieden, sondern zogen in die ganze damalige Welt, bis nach England, zu den Germanen und selbstverständlich mußte auch "Israel" eine Provinz von ihnen werden! Am Rande sollten wir vielleicht auch daran denken, wer die Gründer Roms gewesen sind: Zwei Knaben, die von einer !!! Wölfin!!! gesäugt wurden. Nur daher kann es kommen, daß sie und ihre Nachkommen so blutrünstig geworden sind wie ihre Amme es war. Ihr römischer Kaiser ließ nicht nur den Tempel der Juden niederbrennen und die Stadt Jerusalem total zerstören, sondern benannte das Land einfach um, damit niemand sich daran erinnern möge, daß es einmal ein Königreich in Israel gegeben hat. Hadrian benannte es nach den schon ausgestorbenen Philistern = Philistäa, und auch die Stadt Jerusalem, die dann wieder aufgebaut wurde, erhielt einen neunen Namen.

Komisch, warum hat schon König David, der etwa 1000 Jahre vor dieser Zeit lebte, dies schon in einem seiner Psalmen angedeutet? (Psalm 83 Text füge ich später mal an).

Mit diesem Römischen Weltreich will ich jetzt mal enden. Bedenken wir, welches Weltreich zuletzt fungierte: Das Britische, und wie klein ist es inzwischen geworden. Und warum?

Gruß Gisela


Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

11.02.2006 13:33
#23 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten
In Antwort auf:

wer die Gründer Roms gewesen sind: Zwei Knaben, die von einer !!! Wölfin!!! gesäugt wurden.

soweit ich gelesen habe, ist diese Geschichte durch Funde widerlegt worden.
In Antwort auf:

nd was taten die Römer? Sie gaben sich nicht mit ihrem Land zufrieden, sondern zogen in die ganze damalige Welt, bis nach England, zu den Germanen und selbstverständlich mußte auch "Israel" eine Provinz von ihnen werden!


das gehörte zu deren Religionen, die besagt hatte, dass sie alle Völker auf Erden unterwerfen sollten.



"Und sollten wir nicht in der Lage sein die hohe Arbeitslosigkeit abzuschaffen, dann haben wir es auch nicht mehr verdient wiedergewählt zu werden (Gerhard Schröder, ein Atheist)"

vanini Offline



Beiträge: 502

11.02.2006 16:17
#24 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten
Zitat von Gisela
Ich möchte folgende Frage in den Raum stellen:
Warum ist es so, daß es in unserer Menschheitsgeschichte immer wieder sogenannte "Weltreiche" gab, sie aber nach kurzer Zeit von einem anderen abgelöst wurden und meist selbst untergingen? Ich denke, ich muß sie nach geschichtlicher Reihenfolge hier, bei so gebildeten Leuten, nicht aufzählen.
Wer ein bißchen mehr hinterfragen will, kann feststellen, diese Weltreiche hatten immer mit "Israel" zu tun bzw. griffen das Land und Volk an, besetzten es und verschleppten ihre Einwohner.

Es kann freilich nicht verwundern, wenn diejenigen, die eine frühzeitliche, archaisch-primitive und metaphysisch regelrecht erbärmliche Stammesgötzenreligion aus Vorderasien zur Universumswahrheit erklären wollen, über diesem Horizont nichts mehr wahrzunehmen in der Lage sind.

Denn, Gisela, es gab erheblich mehr Weltreiche als in deinem winzigen Focus auftauchen, z.B. das der Mittel-und Südamerikanischen Indianer, das Reich der Mitte (China), das Mongolenreich usw. Und darüber, dass dir natürlich ebenfalls statt der geschichtlich belegten Gründe von "Aufstieg" und "Niedergang" dieser Staatsgebilde nichts anderes als die guten oder schlechten Beziehungen zum "Auserwählten Volk" in den Sinn kommen, kann man eigentlich nur noch mitleidig schmunzeln. Mit solchen albernen und peinlichen Schmarren kann vielleicht in einer Versammlung apokalypse-hysterischer "erweckter" Christen-Teenies noch Punkte sammeln, aber nicht in einem Forum, in welchem Nachdenken vor dem Schreiben erforderlich ist!

PS: Weil du David ansprichst: Das, was man in der Bibel über ihn lesen kann, macht ihn zu einem elenden Mörder und Verbrecher der übeslsten Sorte. Und auf Vorfahren dieser Art sind bezeichnender Weise Juden (im religiöser Beziehung!) wie auch Christen auch noch stolz und gehen damit hausieren...

Gisela Offline



Beiträge: 63

12.02.2006 09:13
#25 RE: Der Glaube und der Holocaust antworten

vanini,

Du hast die Bibel nicht gelesen. Aber Du "weißt", daß König David der größte Mörder aller Zeiten war! Schön! Stehst aber vermutlich mit Deiner These ganz allein auf der Welt. Freut Dich das? Da bist Du nun der Größte und Einzigste, ganz oben auf dem Podest, wie ein Olympia-Sieger!

Du sagst vielleicht, ja, den Holocaust habe es gegeben und es sei sehr schlimm, was damals geschehen ist. Jedoch das sind doch nur leere Worte von Dir. Eigentlich, wenn Du ehrlich wärest, würdest Du Dich doch lieber an die Seite derer stellen, die den Holodcaust sowieso verleugnen. Aber zur Zeit ist das ja bei uns in D. noch strafbar. Doch vielleicht kommt die Zeit, wo das geändert wird, dann kannst Du Dich offen dazu bekennen!

Meine knappe Aufzählung der "Weltreiche" hast Du in keiner Weise verstehen wollen. War das große China je ein "Weltreich"? Oder das der Mongolen oder der Südamerikaner? Irgendwo klappt es in Deinem Hirn nicht ganz, etwas genau einzuordnen.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor